Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche dringend Rat. Probleme mit Partner und seinen Kindern.

Brauche dringend Rat. Probleme mit Partner und seinen Kindern.

30. Juni um 13:44

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg.

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen.

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

30. Juni um 19:45
Beste Antwort
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

Wenn das alles so stimmt wie von dir geschildert, kann man dir nur zur Trennung raten. Dein Freund ist absolut uneinsichtig. Er darf flirten, du nicht. Seine Kinder haben kein Benehmen und lassen keine Gelegenheit aus, dich spüren zu lassen, dass sie dich weder akzeptieren noch respektieren, und dein Freund sieht die Schuld bei dir. Lass es gut sein. Die Familie hat ihren Umgang mit der Trennung noch nicht gefunden. Du wirst immer dafür bezahlen, die Frau an der Seite des Vaters und Exmannes zu sein. Dein Partner wird immer dir die Schuld zuweisen. Und so, wie er beim Flirten mit zweierlei Maß misst, so hält er es ja offenbar auch mit dem schwelenden alles überschattenden Mangel an Manieren seitens seiner Kinder dir gegenüber: Die Kinder dürfen alles, du nichts.

Gerade wenn du eines Tages eine Familie haben möchtest, so würde ich dir von diesem Mann dringend abraten. Wenn ihr heiratet und Kinder bekommt, dann ist das Patchworkchaos mit dazugehörendem zermürbendem Kleinkrieg perfekt. Such dir einen Mann ohne Altlasten oder einen, der sich erfolgreich getrennt hat, und der seinen Kindern nicht alles durchgehen lässt.

Ich kenne einige sogenannte glückliche Scheidungs- (oder Trennungs-) und bzw. oder Patchworkfamilien. Ich bin selbst in einer Patchworkfamilie aufgewachsen. Ich bin das Kind aus der zweiten Ehe meiner Mutter. Die zweite Frau des Exmannes meiner Muter war der Scheidungsgrund für die erste Ehe meiner Mutter. Und dennoch hätte meine Mutter es nie zugelassen, dass meine Schwester (ihre Tochter aus ihrer ersten Ehe) sich dieser Frau gegenüber respektlos verhält. Das wäre undenkbar gewesen. Die Eltern machen es den Kindern vor. Wenn dein Freund derartige massive Respektlosigkeiten dir gegenüber zulässt, dann werden dich die Kinder auch nicht respektieren.

Ja, warum es ein Problem sein soll, dass man sich bei aufrechter Beziehung mit Vertretern des anderen Geschlechts zum Kaffee trifft, entzieht sich meinem Verständnis. Umso überraschender ist diese Sichtweise vorgebracht von einem Menschen, der selbst gern flirtet und mit einer Dame auf seinem Schoß fotografiert wurde.

Übrigens: Es ist ja schön, dass du Verehrer hast. Ich rate dir drigend, einen zu erhören. Es kann nur besser werden.

5 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 13:45
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

*Meinung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 14:06
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

Geht auseinander. Fertig. Für alle das einig wahre. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 14:09

https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

hier nochmal der Link 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 15:54
In Antwort auf user12884

https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

hier nochmal der Link 

Und du meinst dein Partner findet so nicht dein Tread?  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 17:06
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

jetzt wirds echt peinlich 

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 19:45
Beste Antwort
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

Wenn das alles so stimmt wie von dir geschildert, kann man dir nur zur Trennung raten. Dein Freund ist absolut uneinsichtig. Er darf flirten, du nicht. Seine Kinder haben kein Benehmen und lassen keine Gelegenheit aus, dich spüren zu lassen, dass sie dich weder akzeptieren noch respektieren, und dein Freund sieht die Schuld bei dir. Lass es gut sein. Die Familie hat ihren Umgang mit der Trennung noch nicht gefunden. Du wirst immer dafür bezahlen, die Frau an der Seite des Vaters und Exmannes zu sein. Dein Partner wird immer dir die Schuld zuweisen. Und so, wie er beim Flirten mit zweierlei Maß misst, so hält er es ja offenbar auch mit dem schwelenden alles überschattenden Mangel an Manieren seitens seiner Kinder dir gegenüber: Die Kinder dürfen alles, du nichts.

Gerade wenn du eines Tages eine Familie haben möchtest, so würde ich dir von diesem Mann dringend abraten. Wenn ihr heiratet und Kinder bekommt, dann ist das Patchworkchaos mit dazugehörendem zermürbendem Kleinkrieg perfekt. Such dir einen Mann ohne Altlasten oder einen, der sich erfolgreich getrennt hat, und der seinen Kindern nicht alles durchgehen lässt.

Ich kenne einige sogenannte glückliche Scheidungs- (oder Trennungs-) und bzw. oder Patchworkfamilien. Ich bin selbst in einer Patchworkfamilie aufgewachsen. Ich bin das Kind aus der zweiten Ehe meiner Mutter. Die zweite Frau des Exmannes meiner Muter war der Scheidungsgrund für die erste Ehe meiner Mutter. Und dennoch hätte meine Mutter es nie zugelassen, dass meine Schwester (ihre Tochter aus ihrer ersten Ehe) sich dieser Frau gegenüber respektlos verhält. Das wäre undenkbar gewesen. Die Eltern machen es den Kindern vor. Wenn dein Freund derartige massive Respektlosigkeiten dir gegenüber zulässt, dann werden dich die Kinder auch nicht respektieren.

Ja, warum es ein Problem sein soll, dass man sich bei aufrechter Beziehung mit Vertretern des anderen Geschlechts zum Kaffee trifft, entzieht sich meinem Verständnis. Umso überraschender ist diese Sichtweise vorgebracht von einem Menschen, der selbst gern flirtet und mit einer Dame auf seinem Schoß fotografiert wurde.

Übrigens: Es ist ja schön, dass du Verehrer hast. Ich rate dir drigend, einen zu erhören. Es kann nur besser werden.

5 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 20:00

Ich würde mich über einen 4. Thread freuen.... 

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 20:15

Allein die Tatsache, dass ihr eure Probleme in separaten Threads eines öffentlichen Frauenforums austragt - anstatt MITEINANDER zu reden -, zeigt doch, vor welchem Bankrott eure Beziehung steht. 

2 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 20:54
In Antwort auf lilasonne1

Ich würde mich über einen 4. Thread freuen.... 

Am besten von den Kindern und der Ex. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 20:57
In Antwort auf alexus_12892878

Am besten von den Kindern und der Ex. 

Dann hätte man alle Versionen der Umstände 😉

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 22:49
In Antwort auf lilasonne1

Ich würde mich über einen 4. Thread freuen.... 

..... ehrlich ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni um 23:16
In Antwort auf user12884

Ich habe bereits meine Situation mit meinem Partner und seinen Kindern unter folgendem Thread geschildert:

"Probleme mit den Kindern meines Lebensgefährten"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/probleme-mit-den-kindern-meines-lebensgefahrten-fd1013639

Nun hat mein Lebensgefährte selber in diesem Forum nach Rat gefragt unter folgendem Thread:
"Ist das ein guter Start?"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687

--> dazu muss ich folgendes ergänzen:

Ich bin nach ca 1.5 / 2 Jahren Beziehung (die wie oben, in meinem Thread beschrieben, verlaufen ist) in unsere Ferienwohnung geflüchtet.

Mein Partner weiß, dass ich selber gerne mal eine Familie möchte, geht mir aber immer bei dem Thema aus dem Weg. 

Da ich mit der Gesamtsituation (Verhältnis zu Kindern, zusammen wohnen etc) äußerst unzufrieden bin habe ich ihn nach 2 Jahren Beziehung und nachdem ich schon in die Ferienwohnung geflüchtet bin, mehrere Monate hinweg gebeten, mit mir einen Lösungsweg für unsere gemeinsame Zukunft zu erörtern.

Ich hab alles mir erdenkliche vorgeschlagen.
Von Familien-Therapie für ein harmonisches Miteinander bis zu komplett strikt getrennten Haushalten in der selben Stadt, wobei wir in einer wohnen und er in der anderen seine Kinder sieht.
War aber nix dabei worauf er sich einlassen wollte und von meinem Partner kam auch kein konstruktiver Vorschlag.

Ich habe ihn so oft gebeten, er solle an der Situation was ändern bzw mir Lösungsansätze bringen, da ich nicht ewig auf ihn warten werde und die aktuelle Situation keine Dauerlösung ist.

Bis dahin war ich immer 100% treu, habe jedem einen Korb gegeben und bin nie auf Avancen eingegangen. 

Monatelang kam kein Lösungsansatz von ihm, ich bin schon seit 6-8 Monaten in die Ferienwohnung und ins Gästezimmer bei meiner Mutter gezogen, habe ein Foto auf seinem Handy gesehen wo eine andere Frau in sehr vertrauter Pose auf seinem Schoß sitzt (angeblich steht ihr Mann daneben) und mein Partner ist sehr erpicht darauf, dass ich sein Handy/PC Passwort nicht sehe (dreht sich immer extra weg)

Darauf hin habe ich schließlich mich ( jedesmal nachdem wieder eine Geschichte passiert ist über die ich mich geärgert habe) mit einem anderen Mann im Cafe / zum Essen getroffen und mich bei dem im Prinzip über die unglückliche Situation mit meinem Partner ausgeheult.
Es waren insgesamt 3 Männer mit denen ich mich nicht mehr als 2x verabredet habe in einem Zeitraum von insgesamt 5 Monaten.
Mit diesen Männern ist nie etwas passiert, kein Kuss oder sonstige Zärtlichkeit (obwohl die bestimmt nicht abgeneigt gewesen wären).
Und ja, ich habe geflirtet per Whatsapp und einem geschrieben "vermisse dich auch".

Ich muss aber nochmal betonen, dass ich davor absolut loyal und treu war.

Ich weiß, dass das nicht korrekt von mir war.

Was ist eure 

 

Hallo!

Du must Dein altes Leben, Beziehung abschließen.

Nur so kann ein kluger Engel, Du, wieder eine glückliche Beziehung eingehen.

Kürzer ging es nicht!

LG Lichtkrieger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 7:29

Wer kann schon hundert Mal immer das selbe Bild anschauen und sich dabei wundern, dass es sich nicht verändert ?

Nichts anderes scheint ja Deine Beziehung zu sein. Du erwartest von Deinem Partner Veränderung - aber wo willst Du bei Dir damit anfangen?

Du bist uneinsichtig und scheust auch noch den Blick auf Deine Realität.

Wenn Du von einem Vater erwartest, dass er seine Kinder Deinetwegen hinten anstellt, dann wäre er ein denkbar schlechter und liebloser Vater und Du die ''böse Stiefmutter'', die den Kindern ihren Vater nehmen will.

Was denkst Du denn, warum die Kinder Dir ihre Abneigung zeigen? Kinder sind nicht dumm und spüren genau, wenn sie Erwachsenen im Weg sind.

Und erwachsen bist Du auch noch nicht. Immer, wenn Du nicht mehr weiter weißt, ergreifst Du die Flucht. Soll das ein Leben lang so weiter gehen, dass Du jedem Widerstand ausweichst, indem Du lieber abhaust?

Welcher Mensch sollte denn so eine Frau an seiner Seite haben wollen, die bei Problemen gleich das Weite sucht, anstatt sich ihnen zu stellen? Dann wird eben gestritten, wenn es nicht anders geht. Aber nur so kannst Du ein selbstbewusster, starker Mensch sein, der imstande ist, eigene Kinder liebevoll groß zu kriegen.

Du denkst, wenn Du in ein Forum schreibst und einen Beitrag nach dem nächsten da rein drückst, wirst Du für Dich die optimalen Bestätigungen erhalten? Besonders klug ist das nicht und Deinem Freund gießt Du damit nur weiteres Öl aufs Feuer. Weder wird ihn das beeindrucken, noch wird er Dich so mehr achten als bisher.
Genauso gut könnte er von früh bis spät mit seinen Kindern ''Mensch ärgere dich nicht'' spielen - wobei er dabei wenigstens noch Spaß hätte mit den Kindern, während er sich mit Dir bestenfalls einen ''Spaß'' nach dem anderen gönnt, indem er jetzt all Deine Punchingbälle abschlägt. Wie heißt dieses Spiel?  Nennen wir es ''PING-PONG-Matchballs'' für Anfänger?

Im Kindergarten hätte man wohl seine helle Freude alleine beim Zusehen.

Ja, macht doch ein ''Drehbuch'' draus ?   Manchmal findet sowas sogar Abnehmer beim TV

Vorausgesetzt natürlich, dass es das nicht eh schon hundert oder tausendfach gibt überall..

so...und nu mag ich nimmer   ~ machet jut !

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 9:36
In Antwort auf valieee

Allein die Tatsache, dass ihr eure Probleme in separaten Threads eines öffentlichen Frauenforums austragt - anstatt MITEINANDER zu reden -, zeigt doch, vor welchem Bankrott eure Beziehung steht. 

aber wenn man sich das alles so durliest passen sie doch auch wieder gut zusammen

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 9:44
In Antwort auf sxren_18247537

aber wenn man sich das alles so durliest passen sie doch auch wieder gut zusammen

...hmm.... dass das die Kinder nicht begeistert, kann ich mir wohl denken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 10:41

Oh, wow! Ich habe mir jetzt alle 3 Threads durchgelesen und Dinge, die mir direkt durch den Kopf gehen...

1.)
Dass Kinder sich in dem Alter so verhalten, ist ja schon fast normal, allerdings wird das GARANTIERT nicht besser und sie lernen, dass sie ganz selbstverständlich so mit dir umgehen können, wenn zum Einen ihr Vater keine Partei für dich ergreift und dir den Rücken stärkt und zum Anderen, du dich aber auch verhälst wie son Trinchen und alles stillschweigend hinnimmst und zu Papi rennst und dir eh ne Abfuhr holst!
Du bist zwar nicht die Mutter und somit erziehungstechnisch nicht in der ersten Reihe, aber Ihr habt einen gemeinsamen Haushalt! PUNKT! Natürlich hast du da eine Stimme und kannst da Grenzen setzen! Das könnte ich ja schon von Haus aus nicht die Klappe halten!
Das sind keine Kleinkinder, mit denen kann man schonmal ganz deutlich sprechen!

2.)
Das Verhalten von deinem Partner finde ich übrigens respektlos und schwer unattraktiv! Das würde ich im Leben nicht mitmachen und ganz sicher nicht an eine gemeinsame Familienplanung denken!!! Such dir jemanden, der dich respektiert und wertzuschätzen weißt, welche Mühe du dir gibst!!

3.) Der hat den Thread nicht wirklich hier reingeschrieben, oder??

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 11:03
In Antwort auf valieee

Allein die Tatsache, dass ihr eure Probleme in separaten Threads eines öffentlichen Frauenforums austragt - anstatt MITEINANDER zu reden -, zeigt doch, vor welchem Bankrott eure Beziehung steht. 

aber, wo sind denn ''SEINE'' Threads?

Der Link ging bei mir nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 11:05
In Antwort auf gabriela1440

aber, wo sind denn ''SEINE'' Threads?

Der Link ging bei mir nicht

Der Thread ist noch da:

">https://beziehung.gofeminin.de/forum/ist-das-ein-guter-start-fd1013687#af-post-1013687-10929

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 12:16

ahh... DANKE !!

jetzt klappte es dann doch noch.

Ganz ehrlich, ich dachte erst, das könnte ein Fake sein. Aber, da ich persönlich im Bekanntenkreis einige ähnlich Pärchen kannte, die sich mit wachsender Leidenschaft gegenseitig das Leben schwer machten, neige ich nun doch dazu, diese Geschichte ernst zu nehmen. Mir ist es eigentlich wurst, womit sich Liebespaare beglücken und ich muss das auch nicht wissen.
Aber, sobald auch Kinder involviert sind, die nun zwar nicht mehr klein sind, aber doch in einem Alter, wo sie sich entweder stark von den Erwachsenen zu unterscheiden versuchen oder bei getrennten Eltern den Keil zwischen Elternteil und neuen Partnern zu treiben versuchen - in der Hoffnung, dass die Eltern dann doch wieder zusammenkommen. Und wenn hier das Paar nicht zusammenhält, wird es keinen Frieden geben. Wie es läuft, hängt allein vom richtigen Verhalten gegenüber den Kindern ab. Von Erwachsenen kann man schließlich erwarten, dass sie ihre Verantwortung kennen und umsetzen.

Liebe TE, es wäre das Beste für Euch alle, wenn Ihr Euch zusammen setzt und in Ruhe neue Vereinbarungen für die Kinder trefft - und da müsst Ihr Großen Euch einig werden!!!  Schlimm genug, dass sowas Euch erst gesagt werden muss - egal, ob es nun eigene Kinder sind oder nicht - wir waren schließlich ALLE einmal selber Kinder - schon vergessen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 12:26
In Antwort auf gabriela1440

ahh... DANKE !!

jetzt klappte es dann doch noch.

Ganz ehrlich, ich dachte erst, das könnte ein Fake sein. Aber, da ich persönlich im Bekanntenkreis einige ähnlich Pärchen kannte, die sich mit wachsender Leidenschaft gegenseitig das Leben schwer machten, neige ich nun doch dazu, diese Geschichte ernst zu nehmen. Mir ist es eigentlich wurst, womit sich Liebespaare beglücken und ich muss das auch nicht wissen.
Aber, sobald auch Kinder involviert sind, die nun zwar nicht mehr klein sind, aber doch in einem Alter, wo sie sich entweder stark von den Erwachsenen zu unterscheiden versuchen oder bei getrennten Eltern den Keil zwischen Elternteil und neuen Partnern zu treiben versuchen - in der Hoffnung, dass die Eltern dann doch wieder zusammenkommen. Und wenn hier das Paar nicht zusammenhält, wird es keinen Frieden geben. Wie es läuft, hängt allein vom richtigen Verhalten gegenüber den Kindern ab. Von Erwachsenen kann man schließlich erwarten, dass sie ihre Verantwortung kennen und umsetzen.

Liebe TE, es wäre das Beste für Euch alle, wenn Ihr Euch zusammen setzt und in Ruhe neue Vereinbarungen für die Kinder trefft - und da müsst Ihr Großen Euch einig werden!!!  Schlimm genug, dass sowas Euch erst gesagt werden muss - egal, ob es nun eigene Kinder sind oder nicht - wir waren schließlich ALLE einmal selber Kinder - schon vergessen??

Vielen Dank für deine Antwort.
Auf "Zusammensetzen und in Ruhe Vereinbarungen für die Kinder treffen" bin ich selber schon vor langer Zeit gekommen.

Gerade eben hatte ich mit ihm sogar ein Gespräch zu dem Thema und er meinte:
"Ja ich kann schon anfangen - dir zuliebe - meiner Tochter Sachen zu verbieten und ihr und mir damit das Leben schwer machen"

Ich bin ratlos.
Was würdest du damit umgehen?


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 12:53
In Antwort auf user12884

Vielen Dank für deine Antwort.
Auf "Zusammensetzen und in Ruhe Vereinbarungen für die Kinder treffen" bin ich selber schon vor langer Zeit gekommen.

Gerade eben hatte ich mit ihm sogar ein Gespräch zu dem Thema und er meinte:
"Ja ich kann schon anfangen - dir zuliebe - meiner Tochter Sachen zu verbieten und ihr und mir damit das Leben schwer machen"

Ich bin ratlos.
Was würdest du damit umgehen?


 

ich würde zu ihm sagen.

Natürlich, lieber Schatz, darfst Du mir künftig weiterhin Dein offenes Ohr verweigern und mir die Schuld daran geben, dass Deine Familie unzufrieden und frech ist - nur - somit wäre auch das Problem nach wie vor ungelöst - aber das muss es gar nicht.

Denn auch die Kinder wollen ernst genommen werden und nicht ''abgewimmelt'' - nur weil dem Vater das wieder zu ''anstrengend'' ist, wenn er sich mit einem wichtigen Thema befassen soll - im eigenen Interesse noch dazu!

Mache ihm klar, dass nicht Du das ''Problem'' bist, sondern seine Weigerung, sich selbst als Vater und Erziehungsberechtigter wahrzunehmen.

Oder lässt sich der Lehrer auch frech kommen, ohne den Vater einzuladen zu einem Gespräch? 

Meine Kinder gingen auch zur Schule - ich weiß also noch, wie das funktioniert - auch mit den Eltern!  

Hier geht es auch nicht nur um Rechthaberei - Ihr müsst Euch alle die allergrößte Mühe geben, einander nicht ins Wort zu fallen, damit jeder in Ruhe seins zu Ende sprechen kann. Zuhören ist ganz wichtig!

Und Euch Erwachsenen fällt auch nicht gleich die Zunge ab, wenn Ihr dem Töchterchen bei Frechheiten ein STOPP it !  reicht..

(dabei habe ich dann den strengsten Blick aufgelegt und nach einigen Sekunden gezwinkert.)

Bei Wiederholung, war ich dann nicht mehr so zahm ... na, so und so ähnlich geht das aber nur mit der Erziehung.

Das Wichtigste dabei ist, dass die Kinder merken, dass Ihr Euch (Du und Dein Freund) einig seid. Und denk mal ja nicht, dass die Eure Schwachstellen nicht längst entdeckt haben, um drauf zu ticken - die kennen Euch besser als Ihr Euch kennt, verlasse Dich drauf

Was alle Kinder mögen, das ist, wenn man Humor zeigt und nicht sofort eingeschnappt ist. Und wenn ich es mir überlege - mir gefällt das auch nicht, mit solchen Menschen zusammensein zu sollen, denen das Lachen derart schwer zu fallen scheint, dass man fast schon Angst kriegen muss. In der Pubertät ist das was anderes - da muss man ''cool'' aussehen (denken die junge Leute) Damals habe ich ja auch daran geglaubt, als ich jung war. Aber ''cool'' nannten wir das damals glaube ich, noch nicht. Nur albern aussehen war ganz und gar frevelhaft ... lass man, so zwischen Kind und erwachsen werden zu stecken, das ist keine Kleinigkeit - seien wir mal gnädig dann fällt es leichter ... with Love

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 13:22
In Antwort auf april.38

Oh, wow! Ich habe mir jetzt alle 3 Threads durchgelesen und Dinge, die mir direkt durch den Kopf gehen...

1.)
Dass Kinder sich in dem Alter so verhalten, ist ja schon fast normal, allerdings wird das GARANTIERT nicht besser und sie lernen, dass sie ganz selbstverständlich so mit dir umgehen können, wenn zum Einen ihr Vater keine Partei für dich ergreift und dir den Rücken stärkt und zum Anderen, du dich aber auch verhälst wie son Trinchen und alles stillschweigend hinnimmst und zu Papi rennst und dir eh ne Abfuhr holst!
Du bist zwar nicht die Mutter und somit erziehungstechnisch nicht in der ersten Reihe, aber Ihr habt einen gemeinsamen Haushalt! PUNKT! Natürlich hast du da eine Stimme und kannst da Grenzen setzen! Das könnte ich ja schon von Haus aus nicht die Klappe halten!
Das sind keine Kleinkinder, mit denen kann man schonmal ganz deutlich sprechen!

2.)
Das Verhalten von deinem Partner finde ich übrigens respektlos und schwer unattraktiv! Das würde ich im Leben nicht mitmachen und ganz sicher nicht an eine gemeinsame Familienplanung denken!!! Such dir jemanden, der dich respektiert und wertzuschätzen weißt, welche Mühe du dir gibst!!

3.) Der hat den Thread nicht wirklich hier reingeschrieben, oder??

so ein verhalten von kinder ist nur dann normal wenn sie keine erziehung genießen!

der papa lässt sich auf der nase rumtanzen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 13:23
In Antwort auf user12884

Vielen Dank für deine Antwort.
Auf "Zusammensetzen und in Ruhe Vereinbarungen für die Kinder treffen" bin ich selber schon vor langer Zeit gekommen.

Gerade eben hatte ich mit ihm sogar ein Gespräch zu dem Thema und er meinte:
"Ja ich kann schon anfangen - dir zuliebe - meiner Tochter Sachen zu verbieten und ihr und mir damit das Leben schwer machen"

Ich bin ratlos.
Was würdest du damit umgehen?


 

sachen zu verbieten?
ihr nicht sofort was zu kochen wenn sie schreit.... das nennt er "sachen verbieten"

ha ha
da hast du ein schönes weichei an deiner seite

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 13:43
In Antwort auf user12884

Vielen Dank für deine Antwort.
Auf "Zusammensetzen und in Ruhe Vereinbarungen für die Kinder treffen" bin ich selber schon vor langer Zeit gekommen.

Gerade eben hatte ich mit ihm sogar ein Gespräch zu dem Thema und er meinte:
"Ja ich kann schon anfangen - dir zuliebe - meiner Tochter Sachen zu verbieten und ihr und mir damit das Leben schwer machen"

Ich bin ratlos.
Was würdest du damit umgehen?


 

Wenn dein Freund nur dir zuliebe seiner Tochter verbieten würde, dich eine Schlampe zu nennen, was soll man da noch sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 13:46
In Antwort auf bissfest

Wenn dein Freund nur dir zuliebe seiner Tochter verbieten würde, dich eine Schlampe zu nennen, was soll man da noch sagen?

So macht dein Freund halt dir das Leben schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 14:21
In Antwort auf sxren_18247537

so ein verhalten von kinder ist nur dann normal wenn sie keine erziehung genießen!

der papa lässt sich auf der nase rumtanzen!

Ich meinte damit auch eher, dass es normal sei, dass Kinder das testen und da sie bei ihrem Vater offensichtlich ganz normal damit durchkommen, ist das Verhalten mangels Grenzen bzw konsequenter Behandlung in die richtige Richtung auch vorprogrammiert!
Unterm Strich können die Kinder nichts dafür, eben WEIL der Vater immer direkt springt und ihm die Belange seiner >Partnerin unwichtig sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 14:24
In Antwort auf sxren_18247537

sachen zu verbieten?
ihr nicht sofort was zu kochen wenn sie schreit.... das nennt er "sachen verbieten"

ha ha
da hast du ein schönes weichei an deiner seite

Das würde bei uns 1-2 mal so laufen, danach würde ich erst gar nicht mehr auf die Idee kommen, für alle die Küchenfee zu spielen.
Grundsätzlich könnte man auch vor dem Essen in die Runde fragen, wer worauf Bock hat und sich auf was einigen und wenn das dann am Ende nicht angenommen wird, liegt es an ihm, da dann zu sagen:"In der Küche steht Essen, lass es dir schmecken!"
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 14:31
In Antwort auf gabriela1440

ich würde zu ihm sagen.

Natürlich, lieber Schatz, darfst Du mir künftig weiterhin Dein offenes Ohr verweigern und mir die Schuld daran geben, dass Deine Familie unzufrieden und frech ist - nur - somit wäre auch das Problem nach wie vor ungelöst - aber das muss es gar nicht.

Denn auch die Kinder wollen ernst genommen werden und nicht ''abgewimmelt'' - nur weil dem Vater das wieder zu ''anstrengend'' ist, wenn er sich mit einem wichtigen Thema befassen soll - im eigenen Interesse noch dazu!

Mache ihm klar, dass nicht Du das ''Problem'' bist, sondern seine Weigerung, sich selbst als Vater und Erziehungsberechtigter wahrzunehmen.

Oder lässt sich der Lehrer auch frech kommen, ohne den Vater einzuladen zu einem Gespräch? 

Meine Kinder gingen auch zur Schule - ich weiß also noch, wie das funktioniert - auch mit den Eltern!  

Hier geht es auch nicht nur um Rechthaberei - Ihr müsst Euch alle die allergrößte Mühe geben, einander nicht ins Wort zu fallen, damit jeder in Ruhe seins zu Ende sprechen kann. Zuhören ist ganz wichtig!

Und Euch Erwachsenen fällt auch nicht gleich die Zunge ab, wenn Ihr dem Töchterchen bei Frechheiten ein STOPP it !  reicht..

(dabei habe ich dann den strengsten Blick aufgelegt und nach einigen Sekunden gezwinkert.)

Bei Wiederholung, war ich dann nicht mehr so zahm ... na, so und so ähnlich geht das aber nur mit der Erziehung.

Das Wichtigste dabei ist, dass die Kinder merken, dass Ihr Euch (Du und Dein Freund) einig seid. Und denk mal ja nicht, dass die Eure Schwachstellen nicht längst entdeckt haben, um drauf zu ticken - die kennen Euch besser als Ihr Euch kennt, verlasse Dich drauf

Was alle Kinder mögen, das ist, wenn man Humor zeigt und nicht sofort eingeschnappt ist. Und wenn ich es mir überlege - mir gefällt das auch nicht, mit solchen Menschen zusammensein zu sollen, denen das Lachen derart schwer zu fallen scheint, dass man fast schon Angst kriegen muss. In der Pubertät ist das was anderes - da muss man ''cool'' aussehen (denken die junge Leute) Damals habe ich ja auch daran geglaubt, als ich jung war. Aber ''cool'' nannten wir das damals glaube ich, noch nicht. Nur albern aussehen war ganz und gar frevelhaft ... lass man, so zwischen Kind und erwachsen werden zu stecken, das ist keine Kleinigkeit - seien wir mal gnädig dann fällt es leichter ... with Love

Dass das Problem damit ungelöst bleibt ist mir klar.

In seinen Augen bin ich das Problem, weil wenn er mit seinen Kindern alleine ist, gibt es schließlich keine Probleme.
Er würde also nur um des Friedens Willen zu mir, seiner Tochter "Sachen verbieten", die er ohne mich nicht verbieten würde bzw die ohne mich garnicht entstehen würden und dann ihre bockige Reaktion und die Disharmonie - mir zuliebe - in Kauf nehmen (fühlt sich aber schlecht dabei).

Dass es sehr wichtig ist, dass wir Erwachsene uns einig sind und die Kinder unsere Schwachstellen merken ist mir auch klar.
Und dass mir nicht die Zunge abfällt, wenn ich dem Töchterchen "Stopp" sage stimme ich dir voll zu. 

Jetzt Stelle dir aber mal folgende Situation vor:

- Kind isst mein Essen nicht, Vater will was neues kochen. Ich lasse anmerken, dass ich das nicht ok finde und bekomme von ihm im scharfen Ton die Antwort "ich lasse mir von dir nicht verbieten für mein Kind zu kochen"

- Wir wohnen noch nicht zusammen. Kind sitzt mit uns am Arbeitstisch und spielt mit Handy, welches ununterbrochen Musik Clips, kreischende Stimmen und gepiepse von sich gibt. Erwachsene arbeiten. Ich kann mich nicht konzentrieren und bitte sie, Kopfhörer aufzusetzen. Sie schaut zum Vater, keine Reaktion, macht weiter. Ich versuche ihr, erst nett, dann etwas strenger, zu erklären, dass ich arbeiten muss und mich nicht konzentrieren kann. Kind macht weiter. Vater bleibt teilnahmslos und meint irgendwie, dass das doch nicht so schlimm sei. Ohne darüber zu diskutieren packe ich meine Sachen und fahr.


Wie oft würdest du dann zum Kind "Stopp" sagen und dann - im schlimmsten Fall - noch vor dem Kind das ausdiskutieren??


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 14:37

Das Problem ist der Vater, eindeutig! Seine ganze Erziehung wird ihm auf kurz oder lang um die Ohren fliegen!
Ist ihm das denn egal, wenn du dann abhaust?
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er das von sich aus verstehen wird! Es geht ja auch nicht darum, seiner Tochter Dinge nur in deiner Anwesenheit zu "verbieten", sondern das als roten Faden so durchzuziehen!
Ich kann dir nur sagen, dass ich denke, dass du dich damit langfristig kaputt kämpfst und dir das jetzt schon bewusst machen solltest! Es ist auch deine Zeit, die du damit verlierst!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:12
In Antwort auf bissfest

Wenn dein Freund nur dir zuliebe seiner Tochter verbieten würde, dich eine Schlampe zu nennen, was soll man da noch sagen?

Laut seiner Aussage hat er ja im Nachhinein angeblich mit ihr darüber gesprochen und ihr gesagt, dass das nicht ok sei.

Es gab aber weder eine Entschuldigung noch Tadelung (z.b. in Form von Hausarrest oder keine Freundin übernachten lassen.)

Im Gegenteil, da sie nicht mit 5 Jungs bei ihrem Vater schlafen durfte (mit 12 Jahren) weil ich ihrem Vater dazu ins Gewissen geredet habe (was der Grund war wieso sie mich als Schl@mpe bezeichnet hat), ist sie schließlich an dem Abend bei der Mutter geblieben und Freundinnen und 1 Junge haben übernachtet. Obwohl die Mutter sofort über alles informiert wurde (und beruflich Familien Therapie und Psychologie Zeugs macht)  Das darauf folgende Wochenende, wie sie wieder bei uns war, durften auch wieder Freundinnen übernachten - vom Vater aus, ohne es mir mir abzustimmen.

Seit dem das passiert ist, sind die Fronten noch mehr verhärtet.
Das war letzten Sommer.
Ich KANN einfach beim besten Willen nicht dem Mädel unter diesen Umständen mit offenen Armen entgegen treten. Es herrscht eisige unentspannte Stimmung wenn wir im Raum sind und reden nur das nötigste miteinander. Bin dann in die Ferienwohnung geflüchtet, da ich nicht weiß wie ich richtig damit umgehen soll und es vorerst nicht verschlimmern wollte.

Ich würde mir sehr ein gemeinsames offenes Gespräch wünschen, befürchte aber, dass mich mein Partner nicht so unterstützt wie ich mir das wünsche. Dann kann das Gespräch auch vollkommen schief verlaufen und das Gegenteil erzielen.

Meinem Partner ist die Problematik garnicht so bewusst und hat das Thema irgendwie schon vergessen. Er merkt nur, dass aus (für ihn unerfindlichen Gründen) die Fronten beiderseits eisig sind.
Kürzlich meinte er: "wenn dir eine Entschuldigung wichtig ist, kann ich meine Tochter schon dazu bringen dass sie dich anruft und sich entschuldigt. Wenn das alles ist, damit du endlich deine Ruhe gibst, dann schaffe ich es ihr"

Aber irgendwie finde ich die Antwort von ihm unbefriedigend und habe auch nicht auf den Anruf bestanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:47

Ja, genau da liegt ja das Problem. Seitens deines Freundes gibt es kein grundsätzliches Einsehen. Wenn dir gewisse Dinge wichtig sind, wie er sagt, kann er diese Dinge punktuell durchsetzen. Allerdings immer mit dem Beigeschmack, dass dies für dich getan wurde - was die Kinder auch erfahren würden. Somit bist du mit deinen Ansichten und Bedürfnissen allein und es ist immer klar, dass dein Freund nur für dich und nicht für euch als Paar spricht. Er lässt dich also weiterhin im Stich und im Regen stehen. Diese punktuellen Errungenschaften, die nicht die Willenskundgebung von euch beiden wären, sondern nur dir zuliebe erkämpft wären, hätten nichts mit Umdenken, Kontinuität, echtem Willen zum Wandel, einer tieferen Einsicht, mit Verständnis für deine Position zu tun. Auf solche halbherzigen Gesten könnte ich auch verzichten, sie sind ja nichts wert. Das siehst du ja offenbar auch so. Es kommt von deinem Freund nie eine Aussage oder Geste (jedenfalls hast du hier noch von keiner geschrieben), die zeigt, dass er deine Lage sieht, deine Meinung teilt, dass er auch für die Besserung deiner Position etwas tun möchte. Allein die Aussage wieder, dass er seiner Tochter mit Verboten das Leben schwer machen kann, wenn du es willst, zeigt doch, wieder überhaupt keine Einsicht, Erziehungsarbeit zu leisten, zu deinen Gunsten einzugreifen, was in dem Fall ja nur regulierend und ausgleichend wirken bedeuten würde. Merkst du es denn nicht: Jedes Gespräch, jede Handlung zeigt, dass dein Freund für deine Position nichts übrig hat, dass er die Dinge anders sieht, dass er nicht hinter dir steht. Es tut mir leid. Du verschwendest wirklich deine Energie und Zeit. Es ist für mich als Außenstehende offensichtlich, dass du auf völlig verlorenem Posten bist (wäre meine Meinung) dass Fragen, wie du mit dieser oder jener Aussage oder Situation umgehen sollst, derart müßig sind, weil all diese Situationen und Fragestellungen gar nicht entstehen würden, wenn dein Freund hinter dir stünde. Es gibt einfach Dinge, die in einer Beziehung nicht dauerhaft vorkommen sollten. Deshalb sollte man mit diesen Dingen auch gar keinen Umgang finden müssen. Patchwork ist nicht immer einfach. Und da kann es allerlei Probleme geben. Aber in eurem Fall handelt es sich ja wirklich um himmelschreiende Ungerechtigkeiten, die du schon viel zu lange hinnimmst und aufgrund deren ich mich wirklich fragen muss, ob dein Freund zu logischen Denkleistungen in der Lage ist. Es kann ja nicht sein, dass ihm nicht auffällt, was hier schiefläuft. Das wäre ja nicht nur ein emotionales Defizit, sondern auch ein intellektuelles. Worin soll denn die Liebe zu dir liegen, wenn dein Freund für deine Probleme derart unzugänglich ist? Da würde mir doch jedes Liebesbekenntnis als ein Hohn erscheinen. Ich glaube, du hast alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Wenn ich dich recht verstehe, hast du doch schon alles gesagt - und musstest feststellen auf haarsträubendes Unverständnis zu stoßen. Ich kann mich nur wiederholen: So leid es mir tut: Ich würde die Konsequenz ziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:47
In Antwort auf user12884

Laut seiner Aussage hat er ja im Nachhinein angeblich mit ihr darüber gesprochen und ihr gesagt, dass das nicht ok sei.

Es gab aber weder eine Entschuldigung noch Tadelung (z.b. in Form von Hausarrest oder keine Freundin übernachten lassen.)

Im Gegenteil, da sie nicht mit 5 Jungs bei ihrem Vater schlafen durfte (mit 12 Jahren) weil ich ihrem Vater dazu ins Gewissen geredet habe (was der Grund war wieso sie mich als Schl@mpe bezeichnet hat), ist sie schließlich an dem Abend bei der Mutter geblieben und Freundinnen und 1 Junge haben übernachtet. Obwohl die Mutter sofort über alles informiert wurde (und beruflich Familien Therapie und Psychologie Zeugs macht)  Das darauf folgende Wochenende, wie sie wieder bei uns war, durften auch wieder Freundinnen übernachten - vom Vater aus, ohne es mir mir abzustimmen.

Seit dem das passiert ist, sind die Fronten noch mehr verhärtet.
Das war letzten Sommer.
Ich KANN einfach beim besten Willen nicht dem Mädel unter diesen Umständen mit offenen Armen entgegen treten. Es herrscht eisige unentspannte Stimmung wenn wir im Raum sind und reden nur das nötigste miteinander. Bin dann in die Ferienwohnung geflüchtet, da ich nicht weiß wie ich richtig damit umgehen soll und es vorerst nicht verschlimmern wollte.

Ich würde mir sehr ein gemeinsames offenes Gespräch wünschen, befürchte aber, dass mich mein Partner nicht so unterstützt wie ich mir das wünsche. Dann kann das Gespräch auch vollkommen schief verlaufen und das Gegenteil erzielen.

Meinem Partner ist die Problematik garnicht so bewusst und hat das Thema irgendwie schon vergessen. Er merkt nur, dass aus (für ihn unerfindlichen Gründen) die Fronten beiderseits eisig sind.
Kürzlich meinte er: "wenn dir eine Entschuldigung wichtig ist, kann ich meine Tochter schon dazu bringen dass sie dich anruft und sich entschuldigt. Wenn das alles ist, damit du endlich deine Ruhe gibst, dann schaffe ich es ihr"

Aber irgendwie finde ich die Antwort von ihm unbefriedigend und habe auch nicht auf den Anruf bestanden.

Mal eine andere Frage: Was für eine Art von Verhältnis möchtest du denn zu seiner Tochter haben? Oder geht es dir hauptsächlich darum, dass sie sich an deine Regeln hält? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:49
In Antwort auf april.38

Das Problem ist der Vater, eindeutig! Seine ganze Erziehung wird ihm auf kurz oder lang um die Ohren fliegen!
Ist ihm das denn egal, wenn du dann abhaust?
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er das von sich aus verstehen wird! Es geht ja auch nicht darum, seiner Tochter Dinge nur in deiner Anwesenheit zu "verbieten", sondern das als roten Faden so durchzuziehen!
Ich kann dir nur sagen, dass ich denke, dass du dich damit langfristig kaputt kämpfst und dir das jetzt schon bewusst machen solltest! Es ist auch deine Zeit, die du damit verlierst!

Naja, eigentlich "verbietet" er ja nicht "nur in meiner Anwesenheit" der Tochter.

Weil:
- die Situation mit nicht-mein-Essen-essen, würde garnicht entstehen, wenn ich nicht da wäre und nicht kochen würde. Sprich, dann müsste er garnix verbieten, weil eh alles gern gegessen wird was Papa kocht. (Und auch von sonst jedem anderen, z.b. Freunden die zum Essen einladen. Da wird alles gegessen)

- die Situation mit dem Handy geklingel, würde garnicht entstehen, wenn ich nicht da wäre. Sprich, dann müsste er garnix verbieten, weil sie eh entweder in ihrem Zimmer wäre oder den Vater das geklingel einfach nicht stört. (Auch sonst, wenn Freunde/Arbeitskollegen/Erwachsene da sind, hat sie den Anstand nicht zu stören und auf ihr Zimmer zu gehen)

Er muss also nicht den "roten Faden" durchziehen, weil sie sich sonst zu benehmen weiß.
Nur "durch mich/meine reine Anwesenheit/in seinen Augen meine Unfähigkeit mit ihr umzugehen etc" bringe ICH ihn in diese unangenehmen Situationen, in der er seiner Tochter was verbieten muss, wo es doch sonst MIT JEDEM klappt...

So in etwa ist seine Sichtweise 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:56
In Antwort auf user12884

Naja, eigentlich "verbietet" er ja nicht "nur in meiner Anwesenheit" der Tochter.

Weil:
- die Situation mit nicht-mein-Essen-essen, würde garnicht entstehen, wenn ich nicht da wäre und nicht kochen würde. Sprich, dann müsste er garnix verbieten, weil eh alles gern gegessen wird was Papa kocht. (Und auch von sonst jedem anderen, z.b. Freunden die zum Essen einladen. Da wird alles gegessen)

- die Situation mit dem Handy geklingel, würde garnicht entstehen, wenn ich nicht da wäre. Sprich, dann müsste er garnix verbieten, weil sie eh entweder in ihrem Zimmer wäre oder den Vater das geklingel einfach nicht stört. (Auch sonst, wenn Freunde/Arbeitskollegen/Erwachsene da sind, hat sie den Anstand nicht zu stören und auf ihr Zimmer zu gehen)

Er muss also nicht den "roten Faden" durchziehen, weil sie sich sonst zu benehmen weiß.
Nur "durch mich/meine reine Anwesenheit/in seinen Augen meine Unfähigkeit mit ihr umzugehen etc" bringe ICH ihn in diese unangenehmen Situationen, in der er seiner Tochter was verbieten muss, wo es doch sonst MIT JEDEM klappt...

So in etwa ist seine Sichtweise 

Und auf die Idee, dass die Tochter zu dir anders ist als zu anderen, weil du die erste feste Partnerin des Vaters nach der Trennung bist, kommt er -obwohl seine Exfrau ihn, als klar war, dass es mit euch beiden ernst ist, zurückerobern wollte, nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 15:59
In Antwort auf user12884

Dass das Problem damit ungelöst bleibt ist mir klar.

In seinen Augen bin ich das Problem, weil wenn er mit seinen Kindern alleine ist, gibt es schließlich keine Probleme.
Er würde also nur um des Friedens Willen zu mir, seiner Tochter "Sachen verbieten", die er ohne mich nicht verbieten würde bzw die ohne mich garnicht entstehen würden und dann ihre bockige Reaktion und die Disharmonie - mir zuliebe - in Kauf nehmen (fühlt sich aber schlecht dabei).

Dass es sehr wichtig ist, dass wir Erwachsene uns einig sind und die Kinder unsere Schwachstellen merken ist mir auch klar.
Und dass mir nicht die Zunge abfällt, wenn ich dem Töchterchen "Stopp" sage stimme ich dir voll zu. 

Jetzt Stelle dir aber mal folgende Situation vor:

- Kind isst mein Essen nicht, Vater will was neues kochen. Ich lasse anmerken, dass ich das nicht ok finde und bekomme von ihm im scharfen Ton die Antwort "ich lasse mir von dir nicht verbieten für mein Kind zu kochen"

- Wir wohnen noch nicht zusammen. Kind sitzt mit uns am Arbeitstisch und spielt mit Handy, welches ununterbrochen Musik Clips, kreischende Stimmen und gepiepse von sich gibt. Erwachsene arbeiten. Ich kann mich nicht konzentrieren und bitte sie, Kopfhörer aufzusetzen. Sie schaut zum Vater, keine Reaktion, macht weiter. Ich versuche ihr, erst nett, dann etwas strenger, zu erklären, dass ich arbeiten muss und mich nicht konzentrieren kann. Kind macht weiter. Vater bleibt teilnahmslos und meint irgendwie, dass das doch nicht so schlimm sei. Ohne darüber zu diskutieren packe ich meine Sachen und fahr.


Wie oft würdest du dann zum Kind "Stopp" sagen und dann - im schlimmsten Fall - noch vor dem Kind das ausdiskutieren??


 

Wenn DU das Problem bist - dann verstehe ich immer noch nich WARUM ihr euch nicht trennt ?!

Das hier ist ja schlimmer als ein Rosenkrieg .

Beide posten ihre Sichtweise . Ihn stört nur - dass du dich mit anderen Männern getroffen hast und er sieht demnach gar keine Probleme - außer dich - wenn ich das richtig lese .

Was will eine Frau von so einem Patschen als Mann und ich frage mich - mit so einem möchtest du Kinder haben ? Da ist ja das ranking unter den zwei Ersten schon vorprammiert - was denkst du was das dann wird - ein happy family, patchwork bitte - vergiss das !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 16:34
In Antwort auf valieee

Mal eine andere Frage: Was für eine Art von Verhältnis möchtest du denn zu seiner Tochter haben? Oder geht es dir hauptsächlich darum, dass sie sich an deine Regeln hält? 

Ich würde mir ein entspanntes freundschaftliches Verhältnis wünschen, mich garnicht zu sehr in die Erziehung einmischem wollen und wäre gerne die "coole Tante" oder so in der Art...

Wenn ihr mein Essen nicht schmeckt, würde ich gerne z.b. das nächste mal mit ihr gemeinsam kochen wobei sie entscheiden kann was. Damit wir was positives zusammen machen, sie vielleicht was lernt und ihr vielleicht auch der Aufwand bewusst wird. Ohne dass der Vater mit dem Essen gegen mich ausgespielt wird.

Und vielleicht gemeinsam Tisch decken oder danach Geschirrspüler einräumen.
Ich hab das als Kind immer bei meiner Oma als selbstverständlich mitgemacht und als sehr familiär empfinden.

Mein Partner müsste sie - in dem aktuellen Zustand - zu beidem zwingen, was ja nicht Sinn der Sache ist und ich wäre dann wieder die Böse.

Wenn sie wohin gefahren werden will, würde ich sie z.b. gerne mal fahren. Damit wir mal Zeit alleine zusammen verbringen und vielleicht über Frauen Themen reden. Ohne dass das Taxi-spielen des Vaters als Instrument benutzt wird um ihn "von mir weg zu bekommen".

Er meint: "Ja dann machst doch", gibt mir aber garnicht die Gelegenheit dazu, sondern springt gleich. Ich kann dann schlecht dazwischen gehen und mich aufdrängen bzw. "dem Vater verbieten sein Kind zu fahren". Dann bin ich ja auch automatisch wieder die Böse.

Wenn wir zu 3. unterwegs sind und er mal meine Hand nimmt, wünsche ich mir, dass sie nicht gleich dazwischen geht und sich an ihren Vater hängt. Ich achte eh sehr darauf, dass vor den Kindern keine bis kaum Zärtlichkeit mir mir und dem Vater ausgetauscht werden, aus Rücksicht, da ich aus eigener Erfahrung weiß dass das weh tun kann. 
Finde es aber so unglaublich traurig, dass sie überhaupt das Bedürfnis danach hat und irgendwie auch traurig, dass er mich "so wegstoßen" lässt. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 16:41

Hast du sie denn mal genaz direkt gefragt
"Was wollen wir heute abend essen?"
"Sollen wir zusammen kochen?"
"Könntest du mir eben helfen und was-auch-immer schnibbeln?"
"Ähm, räumst du deinen Kram auch eben bitte wieder in Kühlschrank und Spülmaschine?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:12
In Antwort auf bissfest

Und auf die Idee, dass die Tochter zu dir anders ist als zu anderen, weil du die erste feste Partnerin des Vaters nach der Trennung bist, kommt er -obwohl seine Exfrau ihn, als klar war, dass es mit euch beiden ernst ist, zurückerobern wollte, nicht?

Leider nein...
Er wirft mir nur vor, dass es doch komischer Weise mir allen anderen klappt.

Und dass ihn seine Ex Frau zurück erobern wollte bilde ich mir nur ein.

->

Sie hat sich von ihrem neuen Partner getrennt.

Sie hat meinem Partner (ihr ex) ständig Baby Fotos geschickt und auf emotional gemacht bezüglich "was wir doch für tolle Kinder haben und was wir doch für eine schöne Zeit hatten". Und er ist darauf eingegangen.

Hat ihn immer eingespannt mir ihr gemeinsam Organisationen für Schulevents zu erledigen.

Er ging mal paar Stunden nicht ans Telefon beim Kinder abholen und ich habe erfahren, dass er in der Zeit bei der Ex im Haus Kaffee trinken war. Er kam zurück wie nach einer Gehirnwäsche und hat mich beschuldigt eine "böse Stiefmutter" zu sein. Ich bin aus allen Wolken gefallen, weil das war noch recht am Anfang unserer Beziehung und ich habe mich damals noch sehr um ein gutes Verhältnis bemüht.

Daraufhin bin ich IMMER mitgefahren beim Kinder abholen. Ich habe im Auto gewartet, er ist zur Tür gegangen, Frau hat geöffnet, ihn rein gebeten und Haustüre geschlossen bis 10 Minuten später Vater und Tochter rauskommen (Tochter musste noch packen). Ich habe in der Zeit im Auto gewartet.

Das fand ich nicht richtig, er hat da aber nur eine Verschwörungstheorie bei mir gesehen. 
Nachdem das dann mehrmals hintereinander so war und ich ihn jedesmal deswegen gestresst habe meinte er: "dann komm doch das nächste mal mit rein, damit du siehst dass du dir da wirklich was einbildest. Weil eigentlich wünscht sich meine Exfrau -als Familien Therapeutin - eine harmonische Beziehung zu dir und eine harmonische Patchwork-Familie für uns alle. Nur du stehst dieser Harmonie mit deiner Paranoia im weg"

Gesagt - getan.

Ich im Auto, er klingelt an Tür, Frau bittet ihn rein, sie müsse dringend was besprechen. Er meint:" Ich möchte meine Lebensgefährtin nicht im Auto warten lassen, kann sie mit rein kommen?" 
Schockierter Gesichtsausdruck der Ex aber schnell wieder gefasst und winkt mir rein.
Im Hausflur angekommen, zur Begrüßung die Hand gegeben, Exfrau sucht sichtlich verzweifelt nach "wichtigen Gründen zu besprechen". Die Anwendung der homöopathischen Allergietabletten der Tochter (welche sie schon JAHRELANG nimmt und im Prinzip NIE braucht) und im Keller wäre noch ein Regal, ob der Vater das mitnehme möchte (nachdem er schon über 2 Jahre ausgezogen ist und ohne dass sie umräumen würde).

War ich da paranoid?
Er meint zumindest bis heute, dass ich das war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:14

Ok, mal anders gefragt:
Warum bist du mit ihm zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:17

Und lass die Alte doch tanzen wie sie will! Er hat gesagt, du kannst gerne mit reinkommen,  weil er wohl nichts verheimlichen hat, DAS zählt doch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:17
In Antwort auf april.38

Hast du sie denn mal genaz direkt gefragt
"Was wollen wir heute abend essen?"
"Sollen wir zusammen kochen?"
"Könntest du mir eben helfen und was-auch-immer schnibbeln?"
"Ähm, räumst du deinen Kram auch eben bitte wieder in Kühlschrank und Spülmaschine?"

Hab ich.

"Was wollen wir heute abend essen?"
Schulter zucken

"Sollen wir zusammen kochen?"
Ne, ich schau lieber einen Film

"Könntest du mir eben helfen und was-auch-immer schnibbeln?"
Ja gleich - verschwindet im Zimmer 
Oder 
Ne, ich muss jetzt mir meiner Freundin telefonieren/lieber Film anschauen etc.

"Ähm, räumst du deinen Kram auch eben bitte wieder in Kühlschrank und Spülmaschine?"

Schweigen und trotziges weg geräume. Verschwindet stinkig im Zimmer 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:19
In Antwort auf user12884

Hab ich.

"Was wollen wir heute abend essen?"
Schulter zucken

"Sollen wir zusammen kochen?"
Ne, ich schau lieber einen Film

"Könntest du mir eben helfen und was-auch-immer schnibbeln?"
Ja gleich - verschwindet im Zimmer 
Oder 
Ne, ich muss jetzt mir meiner Freundin telefonieren/lieber Film anschauen etc.

"Ähm, räumst du deinen Kram auch eben bitte wieder in Kühlschrank und Spülmaschine?"

Schweigen und trotziges weg geräume. Verschwindet stinkig im Zimmer 
 

Dann lass die Brocken liegen, du bist doch nicht deren Haushaltshilfe!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:26
In Antwort auf april.38

Ok, mal anders gefragt:
Warum bist du mit ihm zusammen?

Wenn wir zusammen sind und seine Kinder nicht irgendwie involviert oder Thema sind, haben wir die glücklichste, harmonischte, verständnisvollste, zärtlichste Beziehung die du dir vorstellen kannst und um die wir auch im Bekanntenkreis beneidet werden für "unser Glück" weil wir nach "so langer Zeit" noch so verliebt wirken als wären wir frisch verliebt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:28

Dass er dich aber nicht vollständig respektiert und seine Kinder und die Exfrau ein sehr großer Teil seines Lebens sind und immer bleiben werden, verdrängst du dann also?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:34
In Antwort auf april.38

Dann lass die Brocken liegen, du bist doch nicht deren Haushaltshilfe!!

Mach ich mittlerweile.

Mein Partner macht's dann selber (auch irgendwie ganz eifrig und gerne) wirft mir aber vor "ich würde mich nicht im Haushalt einbringen" bzw. "Ihn nicht unterstützen"...

Und irgendwie nimmt er mir auch die Rolle als Frau an seiner Seite die mit ihm wohnt.
Ich rutsche dann irgendwie in eine "Gast-Rolle" (welcher z.b. bekocht wird) oder in eine "weiteres Kind - Rolle" (welches sich trotz weigert dem andern Kind den Teller wegzuräumen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:35
In Antwort auf april.38

Dass er dich aber nicht vollständig respektiert und seine Kinder und die Exfrau ein sehr großer Teil seines Lebens sind und immer bleiben werden, verdrängst du dann also?

Hm.... Möglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:38
In Antwort auf user12884

Laut seiner Aussage hat er ja im Nachhinein angeblich mit ihr darüber gesprochen und ihr gesagt, dass das nicht ok sei.

Es gab aber weder eine Entschuldigung noch Tadelung (z.b. in Form von Hausarrest oder keine Freundin übernachten lassen.)

Im Gegenteil, da sie nicht mit 5 Jungs bei ihrem Vater schlafen durfte (mit 12 Jahren) weil ich ihrem Vater dazu ins Gewissen geredet habe (was der Grund war wieso sie mich als Schl@mpe bezeichnet hat), ist sie schließlich an dem Abend bei der Mutter geblieben und Freundinnen und 1 Junge haben übernachtet. Obwohl die Mutter sofort über alles informiert wurde (und beruflich Familien Therapie und Psychologie Zeugs macht)  Das darauf folgende Wochenende, wie sie wieder bei uns war, durften auch wieder Freundinnen übernachten - vom Vater aus, ohne es mir mir abzustimmen.

Seit dem das passiert ist, sind die Fronten noch mehr verhärtet.
Das war letzten Sommer.
Ich KANN einfach beim besten Willen nicht dem Mädel unter diesen Umständen mit offenen Armen entgegen treten. Es herrscht eisige unentspannte Stimmung wenn wir im Raum sind und reden nur das nötigste miteinander. Bin dann in die Ferienwohnung geflüchtet, da ich nicht weiß wie ich richtig damit umgehen soll und es vorerst nicht verschlimmern wollte.

Ich würde mir sehr ein gemeinsames offenes Gespräch wünschen, befürchte aber, dass mich mein Partner nicht so unterstützt wie ich mir das wünsche. Dann kann das Gespräch auch vollkommen schief verlaufen und das Gegenteil erzielen.

Meinem Partner ist die Problematik garnicht so bewusst und hat das Thema irgendwie schon vergessen. Er merkt nur, dass aus (für ihn unerfindlichen Gründen) die Fronten beiderseits eisig sind.
Kürzlich meinte er: "wenn dir eine Entschuldigung wichtig ist, kann ich meine Tochter schon dazu bringen dass sie dich anruft und sich entschuldigt. Wenn das alles ist, damit du endlich deine Ruhe gibst, dann schaffe ich es ihr"

Aber irgendwie finde ich die Antwort von ihm unbefriedigend und habe auch nicht auf den Anruf bestanden.

der behandelt dich wie eine dumme kleine göre.  aber ich habe nicht wirklich Mitleid da du es ja freiwillig mitmachst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:55
Beste Antwort
In Antwort auf user12884

Wenn wir zusammen sind und seine Kinder nicht irgendwie involviert oder Thema sind, haben wir die glücklichste, harmonischte, verständnisvollste, zärtlichste Beziehung die du dir vorstellen kannst und um die wir auch im Bekanntenkreis beneidet werden für "unser Glück" weil wir nach "so langer Zeit" noch so verliebt wirken als wären wir frisch verliebt 

Tatsächlich? Also der allererste Beitrag von dir schreit nach was anderem. Ich sags dir ganz ehrlich, den scheiß hätte ich nicht mitgemacht, da wäre ich schon lange weg gewesen. Ist doch dumm sowas.

Und so lange geht eure beziehung nun auch wieder nicht, dass es da ungewöhnlich wäre, noch verliebt zu wirken. Sieh mal, mein Mann und ich sind nun 6 Jahre zusammen, knapp 5 verheiratet. Denkst du wirklich, wir hätten jemals so einen Stress oder uns so dermaßen schlecht behandelt? Nein! Wir wirken auch wie frisch verliebt, aber nicht nur wenn wir beieinander sind, sondern auch wenn wir mal beruflich voneinander getrennt sind. Wir stärken uns immer den Rücken! Aber er fällt dir in den Rücken! Angefangen dabei, dass er bei dir am handy rum spioniert, aber du seines bloß nicht sehen darfst - das ist liebe? Ich denke nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juli um 17:57
In Antwort auf april.38

Dass er dich aber nicht vollständig respektiert und seine Kinder und die Exfrau ein sehr großer Teil seines Lebens sind und immer bleiben werden, verdrängst du dann also?

Du hast da bei mir jetzt irgendwie einen Punkt getroffen. Da muss ich jetzt mal nachdenken drüber 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen