Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich soll nicht mehr arbeiten

Ich soll nicht mehr arbeiten

28. Oktober um 13:56

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. Oktober um 19:32

Wenn er der Meinung ist, dass ein Kind bis kurz vor Volljährigkeit rund um die Uhr betreut werden muss, weil sich das so gehört, kann ER doch auch zu Hause bleiben. 

Warum musst DU eine "Kind oder Karriere" Entscheidung treffen und nicht er? 

7 LikesGefällt mir 16 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 13:59

allein dass er das so sieht würde mich ernsthaft zweifeln lassen ob ich mit dem wirklich eine zukunft will!

er will dich wohl schön finanziell abhängig machen...
dann darfst du immer lieb nach geld fragen...
und wenns mal auseinandergehen sollte hast du nix!

 

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 14:13
In Antwort auf jasmin7190

allein dass er das so sieht würde mich ernsthaft zweifeln lassen ob ich mit dem wirklich eine zukunft will!

er will dich wohl schön finanziell abhängig machen...
dann darfst du immer lieb nach geld fragen...
und wenns mal auseinandergehen sollte hast du nix!

 

Ja genau das waren dann genau auch meine nächsten Gedanken.
Ich möchte nicht abhängig von einem Mann sein und wer weiss schon, wie lange eine Beziehung hält.. Wie du schon sagst, steh ich danach mit nix da.

Da müssen wird nochmals miteinander reden. So möchte ich das nicht.

Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 17:05

Es geht ja nicht nur um das Geld.

Mit einem Beruf hast Du dann auch was anderes um die Ohren als Haushalt und Kind.
Abwechslung, soziale Kontakte usw.


Viele Mütter mit Kleinkindern beklagen sich überspitzt, dass sie nie wieder Wörter mit mehr als 3 Silben aussprechen können.

Und wenn Du aus Deinem Job zu lange raus bist, kommst Du danach auch nicht wieder rein.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 17:08
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Nein, man muss mit Kind nicht Beruf/Karriere aufgeben. Du kannst auch wieder Vollzeit arbeiten, wenn du das möchtest. 

Und darauf kommt es an....was DU moechtest. Wenn du mit Kind arbeiten möchtest, dann machst du das. 

Das würde ich meinem Partner so sagen. Dass es deine Entscheidung ist. 

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 17:16

Es ist deine Entscheidung. 

Und ein Beruf ist nicht nur Geld. 
Es ist Anerkennung, Beschäftigung, Ausgleich, Sinnhaftigkeit, Kollegen, Integration, Horizonterweiterung, persönliche Weiterentwicklung,... 

Da gibt es gar nichts zu diskutieren. Du willst arbeiten und wirst arbeiten. Sag ihm das so. 

3 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 17:38
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Ich finde es klug , sich vorher über seine Lebensplanung zu unterhalten und gegenenfalls Diesen auch zu überdenken

Manche Frauen genießen das Privileg , zuhause bleiben zu können und sich um Kind und Haus zu kümmern , den Mann den Rücken freizuhalten und dessen Karriere zu unterstützen ...
Für mich wäre es nie MEIN Weg gewesen ...
  unsere Kinder sind trotz KITA , Ganztagsschule liebenswürdige , erfolgreiche Erwachsene geworden ..und ich liebe meinen Beruf auch zu sehr , als das ich ihn aufgegeben hätte ...
für mich war es auch immer ein Stück Eigenständigkeit , finanzielle Selbstständigkeit , Selbstbewusstsein , auch als Mama berufstätig zu sein
 
Grundsätzlich ist es mal Dein Leben , also auch Deine Entscheidung , wie du es gestalten willst ......

WER sagt, dass es sich so gehört ?
DER soll Dir auch sagen , wie Du nach 16 Jahren wieer in die Berufstätigkeit zurückfindest....

Alles liebe
 

4 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 19:11

Ein dermassen rückständiger Mann, der sämtliche Alarmglocken der heutigen Zeit beharrlich ignoriert, wäre längstens mein Partner gewesen. 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 19:32

Wenn er der Meinung ist, dass ein Kind bis kurz vor Volljährigkeit rund um die Uhr betreut werden muss, weil sich das so gehört, kann ER doch auch zu Hause bleiben. 

Warum musst DU eine "Kind oder Karriere" Entscheidung treffen und nicht er? 

7 LikesGefällt mir 16 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 20:12
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Gruselige Ansichten, es würde dich finanziell total abhängig machen und dir würde sicher auch fix die Decke auf den Kopf fallen...Eine Beziehung kann jederzeit zerbrechen, du solltest schauen, dass du auf eigenen Beinen stehen und dir Unabhängigkeit behalten...Das ist schon sehr wichtig...Soll er doch zuhause bleiben

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 21:31
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Ich finde die Einstellung von ihm schon sehr hart und vorsintflutlich. "Da war die Welt noch in Ordnung, wenn der Mann Kinder gezeugt hat und die Frau Mutter und Hausfrau ist".
Für mich geht diese Einstellung gar nicht.
Erstens solltest du dich nicht bevormunden lassen.
Zweiterns hast Du doch ein Recht, deinen Beruf weiter wahrzunehmen.
Drittens darf er doch auch Verantwortung für die Kinder übernehmen.

Was willst Du tun, wenn du nach ca 15 Jahren wieder in den Beruf einsteigen willst? Eine Hilfstätigkeit um zuerst mal deine Fähigkeiten wieder aufzubauen, wenn du eine Chance bekommst?
Arbeit ist nicht nur ein unbedingtes Muß zum Geldverdienen, sondern auch ein hoher Wert und eine Bestätigung etwas geleistet zu haben das auch zur Zufriedenheit beiträgt.
Also: nicht unterbuttern lassen und versuche deine Ziele mit umzusetzen

 

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 22:00

Ganz abgesehen davon, dass du dann jahrelang nix in die Rentenkasse einzahlst und damit sehr sicher auf die Altersarmut zusteuerst - sollte es mit deinem Freund nicht für immer halten. Das Risiko würde ich für keinen Mann der Welt eingehen. Wenn er meint, dass Kinder bis nach der Pubertät rundum elterlich betüdelt werden sollten, dann kann er doch den Vollzeit-Papa machen

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 22:18
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

ich würde nochmal sehr eindringlich mit ihm reden, ob das wirklich sein ernst ist. und dann würde ich mir sehr intensive gedanken machen, ob es wirklich so eine gute idee ist, ausgerechnet diesen mann zu heiraten!

nicht, weil ich es gut finde, wenn kinder schon im kleinkindalter fremdbetreut werden.
nicht, weil ich es schlecht finde, wenn man sich die arbeiten, die eine familie mit sich bringt, so aufteilt, dass beide noch luft zum atmen haben.

sondern weil ich finde, dass dein mann eine art hat, seine meinung als die einzig richtige zu sehen und für dich einfach mal so als "alternativlos" hinzustellen, die nichts gutes für die zukunft erahnen lässt! wie wird er sich dann erst auführen, wenn du erst mal wirtschaftlich komplett von ihm abhängig bist?

denk da lieber nochmal drüber nach!

meine frau und ich haben gemeinsam entschieden, dass sie die ersten jahre bei den kindern zuhause bleibt. sie hatte allerdings einen job, in dem sie gelegentlich noch projektbezogen freiberuflich zuhause arbeiten konnte, und so auch technisch in ihrer branche up to date blieb!

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

28. Oktober um 23:07

Das größte gut einer Frau ist Kinder groß zu zieh. Nur unsere moderne Gesellschaft mach aus den Frauen zu arbeitnend Roboter wie die Männer schon viele Jahre sind. Das war in den 60zigern noch anders. Ich durfte da noch aufwachsen und habe die Geborgenheit meiner Mutter noch spüren dürfen. Sie war immer da, ich war nie verlassen.
Um ein Haus zu bauen brauchs ein Mann für ein Heim brauch einen Frau. Das ist in unserer modernen Welt verloren gegangen.. Die Fähigeik ein Heim zu schafen wird kein Wert mehr gegeben . ABER alle vermissen die geborgene Welt und die Zeit für Liebe.
Wir leben alle im Ego nur karriere Zählt. Der wahre sin des Lebens ist uns verloren gegangen.
Keiner ist bereit den ersten Schritt zurück zu machen, in einer Welt der Geborgenheit , Liebe und Familiengemeinschaft, nach dem wir uns alle sehnen.
Es kann nur einen Frau, ein Heim schafen.

 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 6:22
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Wenn du z.B. um 8 Uhr die Kinder in die Kita bringst,  dann im Anschluss arbeiten gehst. 

Sagen wir mal 8:30/9:00 dann bis 13:00 Uhr arbeitest
und um 14:00 Uhr die Kinder abholst.  Ihr dann nach Hause fahrt und dann eine Kleinigkeit esst, sehe ich da kein Problem. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 7:02
In Antwort auf beka62

Das größte gut einer Frau ist Kinder groß zu zieh. Nur unsere moderne Gesellschaft mach aus den Frauen zu arbeitnend Roboter wie die Männer schon viele Jahre sind. Das war in den 60zigern noch anders. Ich durfte da noch aufwachsen und habe die Geborgenheit meiner Mutter noch spüren dürfen. Sie war immer da, ich war nie verlassen.
Um ein Haus zu bauen brauchs ein Mann für ein Heim brauch einen Frau. Das ist in unserer modernen Welt verloren gegangen.. Die Fähigeik ein Heim zu schafen wird kein Wert mehr gegeben . ABER alle vermissen die geborgene Welt und die Zeit für Liebe.
Wir leben alle im Ego nur karriere Zählt. Der wahre sin des Lebens ist uns verloren gegangen.
Keiner ist bereit den ersten Schritt zurück zu machen, in einer Welt der Geborgenheit , Liebe und Familiengemeinschaft, nach dem wir uns alle sehnen.
Es kann nur einen Frau, ein Heim schafen.

 

Einen Schritt zurück? Du meinst dorthin, wo frau auf Gedeih und Verderben den Launen ihres allfinanzierenden Gatten ausgeliefert war? Frauen in zutiefst unglücklichen Ehen gefangengehalten waren mangels finanzieller Unabhängigkeit und wegen der Unmöglichkeit, jemals wieder Fuss fassen zu können in einem guten Beruf?  

Und selbst wenn es in der Ehe sonst gut laufen sollte: Heutzutage ist traurige Realität, dass eine einzige berufliche und staatliche Vorsorge allein der direkte Weg in die Altersarmut/Sozialhilfeabhängigkeit darstellt. 



 

1 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 8:32

Hier ist ein sehr ähnlicher "Fall"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/traditionelle-ehe-fd1019969

Ich komme es echt mit der Angst, was mache "Männer" sich im Jahre 2019 für ein Bild sich malen.
In anderen Kulturen ist sowas leider noch volles Programm, aber doch bitte nicht in Deutschland.

 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 9:38
In Antwort auf devota1977

Hier ist ein sehr ähnlicher "Fall"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/traditionelle-ehe-fd1019969

Ich komme es echt mit der Angst, was mache "Männer" sich im Jahre 2019 für ein Bild sich malen.
In anderen Kulturen ist sowas leider noch volles Programm, aber doch bitte nicht in Deutschland.

 

ich bekomme es mit der angst zu tun auf welche männer sich frauen so einlassen

ich mein, ihr muss doch klar sein dass das nur schlimmer werden kann in der beziehung mit der bevormundung!
da muss man doch jetzt schon sehen dass das nicht gutgeht und endlich aufwachen!!!

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 9:38
In Antwort auf devota1977

Hier ist ein sehr ähnlicher "Fall"
https://beziehung.gofeminin.de/forum/traditionelle-ehe-fd1019969

Ich komme es echt mit der Angst, was mache "Männer" sich im Jahre 2019 für ein Bild sich malen.
In anderen Kulturen ist sowas leider noch volles Programm, aber doch bitte nicht in Deutschland.

 

wer weiß welche kultur er hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 10:11
In Antwort auf beka62

Das größte gut einer Frau ist Kinder groß zu zieh. Nur unsere moderne Gesellschaft mach aus den Frauen zu arbeitnend Roboter wie die Männer schon viele Jahre sind. Das war in den 60zigern noch anders. Ich durfte da noch aufwachsen und habe die Geborgenheit meiner Mutter noch spüren dürfen. Sie war immer da, ich war nie verlassen.
Um ein Haus zu bauen brauchs ein Mann für ein Heim brauch einen Frau. Das ist in unserer modernen Welt verloren gegangen.. Die Fähigeik ein Heim zu schafen wird kein Wert mehr gegeben . ABER alle vermissen die geborgene Welt und die Zeit für Liebe.
Wir leben alle im Ego nur karriere Zählt. Der wahre sin des Lebens ist uns verloren gegangen.
Keiner ist bereit den ersten Schritt zurück zu machen, in einer Welt der Geborgenheit , Liebe und Familiengemeinschaft, nach dem wir uns alle sehnen.
Es kann nur einen Frau, ein Heim schafen.

 

Warum kann eine Mutter ihren Kindern keine Liebe und Geborgenheit und ein wohligese Heim trotz Berufstätigkeit bieten, beispielsweise wenn Kinder in Schule und Kita sind und Frau in dieser Zeit arbeiten geht?

Außerdem ist es wichtig für eine Frau, finanziell unabhängig zu sein, ihren Job nicht aus den Augen zu verlieren und auch selbst -zumindest ein wenig- ihre Rentenkasse aufzufüllen. Sich von einer anderen Person abhängig zu machen, ist sehr naiv und gefährlich und kann dazu führen, gezwungenermaßen in einer lieblos gewordenen Ehe verweilen zu müssen, was ergo zu großer Unzufriedenheit und Traurigkeit führt, welche dann unweigerlich auch auf die Kinder ausstrahlt und dann wars das mit der "geborgenen Welt und Liebe", wovon du so schön schreibst. 

Deine Ansichten sind sehr veraltet und die Frauen damals, die ohne ihren Mann und Finanzierer nichts und niemanden hatten, waren sicherlich nicht alle so glücklich und zufrieden, wie du das hier darstellst.

1 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 10:18

Danke für all eure Antworten die mich in meinem Denken und Handeln noch viel mehr bestärken! Ich werde mich heute nochmals mit ihm an den Tisch setzen und ihm ganz klar sagen, dass ich nach der Babyzeit wieder ein paar Prozente arbeiten werde. Wenn es ein Drama gibt und er auf seiner Meinung sitzen bleibt, muss ich mir wohl oder übel darüber ernsthafte Gedanken machen, ob ich mir mit diesem Mann wirklich noch eine Zukunft vorstellen kann.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:01
In Antwort auf sunny921

Danke für all eure Antworten die mich in meinem Denken und Handeln noch viel mehr bestärken! Ich werde mich heute nochmals mit ihm an den Tisch setzen und ihm ganz klar sagen, dass ich nach der Babyzeit wieder ein paar Prozente arbeiten werde. Wenn es ein Drama gibt und er auf seiner Meinung sitzen bleibt, muss ich mir wohl oder übel darüber ernsthafte Gedanken machen, ob ich mir mit diesem Mann wirklich noch eine Zukunft vorstellen kann.

sehr gut!
alles gute fürs gespräch!
ich hoffe er ist einsichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:18
In Antwort auf jasmin7190

sehr gut!
alles gute fürs gespräch!
ich hoffe er ist einsichtig

Ja, er muss wirklich einsichtig sein, es reicht nicht, wenn er zähneknirschend zustimmt und er Dir dann in jeder stressigen Situation aufs Butterbot schmiert, dass das jetzt nicht wäre, wenn sie zu Hause wäre

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 13:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, er muss wirklich einsichtig sein, es reicht nicht, wenn er zähneknirschend zustimmt und er Dir dann in jeder stressigen Situation aufs Butterbot schmiert, dass das jetzt nicht wäre, wenn sie zu Hause wäre

oder er es sich wenn das baby da ist wieder anders überlegt ....

wäre gespannt ob er in anderen bereichen auch so bestimmend ist?
 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 14:59
In Antwort auf jasmin7190

sehr gut!
alles gute fürs gespräch!
ich hoffe er ist einsichtig

Danke!
Da wir bisher alles irgendwie gemeistert haben, glaube ich noch immer fest daran, dass wir auch hier eine Lösung finden werden, welche für beide stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:28
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, er muss wirklich einsichtig sein, es reicht nicht, wenn er zähneknirschend zustimmt und er Dir dann in jeder stressigen Situation aufs Butterbot schmiert, dass das jetzt nicht wäre, wenn sie zu Hause wäre

Das stimmt, da hast du vollkommen recht.
Ich denke, auch wenn wir eine Lösung finden werde, dass irgendwann den einen oder anderen Spruch hören werde.. Aber darüber kann ich, so glaube ich, stehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:31
In Antwort auf sunny921

Das stimmt, da hast du vollkommen recht.
Ich denke, auch wenn wir eine Lösung finden werde, dass irgendwann den einen oder anderen Spruch hören werde.. Aber darüber kann ich, so glaube ich, stehen

Wie schaut es denn überhaupt bezüglich der Qualität und Verdienstmöglichkeit bei euch beiden?
Ist er da klar im Vorteil?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:51
In Antwort auf sunny921

Ja genau das waren dann genau auch meine nächsten Gedanken.
Ich möchte nicht abhängig von einem Mann sein und wer weiss schon, wie lange eine Beziehung hält.. Wie du schon sagst, steh ich danach mit nix da.

Da müssen wird nochmals miteinander reden. So möchte ich das nicht.

Danke für deine Antwort.

"So möchte ich das nicht."

Dann lass dich bitte auch auf keinen Fall darauf ein!!! Ich lese immer nur er er er... was DU möchtest bzw nicht möchtest ist genau so wichtig und trägt zu deiner ind somit eurer Zufriedenheit bei!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 15:53

Und er braucht auch nicht damit kommen, dass es dann dein Problem ist, wie du Kind/er und Beruf unter einen Hut kriegst, es sind dann EURE Kinder und somit ist dies EUER Problem das dann zu regeln!!!

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 16:04
In Antwort auf jasmin7190

oder er es sich wenn das baby da ist wieder anders überlegt ....

wäre gespannt ob er in anderen bereichen auch so bestimmend ist?
 

Nein normalerweise überhaupt nicht. Wir haben eigentlich meiner Meinung nach eine recht gesunde Beziehung. Er akzeptiert meine Meinung und ich seine. Deshalb war ich auch so überrascht, dass er plötzlich so bestimmend war bei so einem grossen und wichtigen Thema..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 16:24
In Antwort auf sunny921

Nein normalerweise überhaupt nicht. Wir haben eigentlich meiner Meinung nach eine recht gesunde Beziehung. Er akzeptiert meine Meinung und ich seine. Deshalb war ich auch so überrascht, dass er plötzlich so bestimmend war bei so einem grossen und wichtigen Thema..

Bist Du überhaupt sicher, dass das "seine" Meinung ist?
Oder ob ihm die zB das Elternhaus so eingetrichtert hat?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 16:41
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Bist Du überhaupt sicher, dass das "seine" Meinung ist?
Oder ob ihm die zB das Elternhaus so eingetrichtert hat?

Das habe ich mir auch schon überlegt. Bei seinen Eltern ist es wirklich genau so, wie er es auch mit mir haben möchte. Mama war zu Hause, Papa macht bis heute keinen Streich im Haushalt obwohl die Kinder schon laange nicht mehr zu Hause sind.. Seine Mutter arbeitet nun wieder 50% aber als die Kinder noch zu Hause waren, arbeitete sie nicht..

Ich versteh mich eigentlich gut mit seinen Eltern nur denke ich oftmals: hört doch auf euch einzumischen! Er geht manchmal alleine zu ihnen weil ich einfach keine Lust auf dieses Familiendings habe (kenne ich halt nicht von meiner Familie). Vielleicht haben sie dort wirklich mal darüber gesprochen und ihn von diesem altertümlichen Denken überzeugt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:30
In Antwort auf beka62

Das größte gut einer Frau ist Kinder groß zu zieh. Nur unsere moderne Gesellschaft mach aus den Frauen zu arbeitnend Roboter wie die Männer schon viele Jahre sind. Das war in den 60zigern noch anders. Ich durfte da noch aufwachsen und habe die Geborgenheit meiner Mutter noch spüren dürfen. Sie war immer da, ich war nie verlassen.
Um ein Haus zu bauen brauchs ein Mann für ein Heim brauch einen Frau. Das ist in unserer modernen Welt verloren gegangen.. Die Fähigeik ein Heim zu schafen wird kein Wert mehr gegeben . ABER alle vermissen die geborgene Welt und die Zeit für Liebe.
Wir leben alle im Ego nur karriere Zählt. Der wahre sin des Lebens ist uns verloren gegangen.
Keiner ist bereit den ersten Schritt zurück zu machen, in einer Welt der Geborgenheit , Liebe und Familiengemeinschaft, nach dem wir uns alle sehnen.
Es kann nur einen Frau, ein Heim schafen.

 

Da hast du recht. Aber ich möchte ja für mein Kind da sein und ihm Liebe und Geborgenheit schenken. Das ist ausser Frage! Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann. Das Kind wird ja dadurch nicht vernachlässigt, da es ja zu dieser Zeit ebenfalls nicht zu Hause ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:45
In Antwort auf sunny921

Da hast du recht. Aber ich möchte ja für mein Kind da sein und ihm Liebe und Geborgenheit schenken. Das ist ausser Frage! Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann. Das Kind wird ja dadurch nicht vernachlässigt, da es ja zu dieser Zeit ebenfalls nicht zu Hause ist.

"Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann."

das weiß beka62 sicher auch, genau wie dein mann! er erwartet halt, dass du diese zeit nutzt, die wohnung schön und sauber zu machen, eure wäsche zu waschen, dich zu pflegen, regelmäßig zum friseur zu gehen, schöne kleider einzukaufen, und vor allem jeden tag ein leckeres essen zu zaubern, dass du dem geliebten gatten und den kindern servieren kannst! wo ist da noch zeit für einen job?

zugegeben, ich wusste es auch sehr zu schätzen, dass der feierabend wirklich feierabend war, als meine frau nicht gearbeitet hat - und nicht beide noch den halben abend irgendwelche hausarbeiten erledigen mussten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:45
In Antwort auf sunny921

Das stimmt, da hast du vollkommen recht.
Ich denke, auch wenn wir eine Lösung finden werde, dass irgendwann den einen oder anderen Spruch hören werde.. Aber darüber kann ich, so glaube ich, stehen

ja aber Achtung! 
mal ein Spruch okay... 
aber ständige Vorwürfe danach wären der Tod für die Beziehung!! 

deswegen muss er wirklich zustimmen!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:47
In Antwort auf sunny921

Da hast du recht. Aber ich möchte ja für mein Kind da sein und ihm Liebe und Geborgenheit schenken. Das ist ausser Frage! Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann. Das Kind wird ja dadurch nicht vernachlässigt, da es ja zu dieser Zeit ebenfalls nicht zu Hause ist.

aber ihr werdet doch drüber gesprochen haben dass er dich unterstützen wird oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 17:57

trotzdem:
"In Bayern liegen laut dem Rentenreport 2018 des Deutschen Gewerkschaftsbundes über 70 Prozent der Frauen und rund 37 Prozent der Männer unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle von 1074 Euro. Besonders alleinlebende ältere Frauen sind also von Armut betroffen. Während männliche Rentner in Schwaben durchschnittlich 1035 Euro zur Verfügung haben, bekommen Frauen im Durchschnitt nur 684 Euro."
https://www.stadtzeitung.de/augsburg-city/lokales/rentnern-fehlt-mehr-als-geld-regionale-hilfsorganisationen-wollen-gemeinsame-antwort-auf-das-problem-altersarmut-d104315.html

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 18:31
In Antwort auf batweazel

"Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann."

das weiß beka62 sicher auch, genau wie dein mann! er erwartet halt, dass du diese zeit nutzt, die wohnung schön und sauber zu machen, eure wäsche zu waschen, dich zu pflegen, regelmäßig zum friseur zu gehen, schöne kleider einzukaufen, und vor allem jeden tag ein leckeres essen zu zaubern, dass du dem geliebten gatten und den kindern servieren kannst! wo ist da noch zeit für einen job?

zugegeben, ich wusste es auch sehr zu schätzen, dass der feierabend wirklich feierabend war, als meine frau nicht gearbeitet hat - und nicht beide noch den halben abend irgendwelche hausarbeiten erledigen mussten!

Das ist toll und sollte selbstverständlich sein, dass du es geschätzt hast nur leider ist in vielen Beziehungen diese Wertschätzung nicht da. Da zählt nur seine Arbeit und ist etwas wert, weil er das Geld mit nach Hause bringt. Natürlich sollte sie dies auch zu schätzen wissen, gegenseitig halt aber wie gesagt, meist zählt ihre Arbeit daheim in seinen Augen nichts. Liest man hier zumindest ständig..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Oktober um 19:15

... und was macht ihr, wenn ihr euch was größeres wie ein Haus anschaffen wollt? Oder er arbeitsunfähig wird oder gar stirbt? Das ist dann neben der Trauer extrem existenzbedrohend. 

Auch dass du selbständig bist, wenn du dein eigenes Geld verdienst, ist viel wehrt. Und ein bisschen mehr Familieneinkommen hat noch niemandem geschadet...

Ich kenne vollzeit hausfrauen  und die haben alle ein problem mit dem Selbstwertgefühl. Genauso kenne ich genügend Paare, die trotz mehrer Kinder sich trennen und leider kenne ich auch so einige, wo der Ehemann und Hauptverdiener gestorben ist ... und da sitzt dann die Frau mit Kindern und zu geringem Einkommen und wird steuerklassenmässig schlecht gestellt und die Witwenrente ist nur lachhaft.

bevor du dich jetzt geehrt und geliebt von deinem Mann fühlst, denke genau nach, was die realen Konsequenzen sind. 

 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 7:35
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Update:

Ich habe gestern nochmals mit ihm ein langes Gespräch geführt und als ich ihm sagte, dass ich aber dennoch arbeiten möchte, hat er mich mit grossen Augen angeschaut.
Er meinte, dass er es von seinen früheren Beziehungen gewohnt sei, dass die Frau unbedingt zu Hause bleiben wolle (auch ohne Kinder), da er ja gutes Geld verdiene. Da wurde ich ein bisschen stutzig da er nun eigentlich wirklich langsam wissen sollte, dass ich def. nicht zu diesen Frauen gehöre, die zu faul sind um zu arbeiten.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt, dass es für mich gar nicht in Frage kommen wird, nicht mehr zu arbeiten. Er hat das sofort akzeptiert und hat sich entschuldigt. Ebenfalls hat er mir vorgeschlagen, dass er schauen könnte, dass er vielleicht nur noch 80% arbeiten wird, wenn das Kind in der Kita ist und ich dann sicher diesen einen Tag voll arbeiten könnte.

Ich finde, dass das eine gute Lösung ist, wenn es dann einmal soweit sein sollte.

Ich danke Euch von Herzen, für Eure Tipps und Ratschläge

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 7:47
In Antwort auf sunny921

Update:

Ich habe gestern nochmals mit ihm ein langes Gespräch geführt und als ich ihm sagte, dass ich aber dennoch arbeiten möchte, hat er mich mit grossen Augen angeschaut.
Er meinte, dass er es von seinen früheren Beziehungen gewohnt sei, dass die Frau unbedingt zu Hause bleiben wolle (auch ohne Kinder), da er ja gutes Geld verdiene. Da wurde ich ein bisschen stutzig da er nun eigentlich wirklich langsam wissen sollte, dass ich def. nicht zu diesen Frauen gehöre, die zu faul sind um zu arbeiten.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt, dass es für mich gar nicht in Frage kommen wird, nicht mehr zu arbeiten. Er hat das sofort akzeptiert und hat sich entschuldigt. Ebenfalls hat er mir vorgeschlagen, dass er schauen könnte, dass er vielleicht nur noch 80% arbeiten wird, wenn das Kind in der Kita ist und ich dann sicher diesen einen Tag voll arbeiten könnte.

Ich finde, dass das eine gute Lösung ist, wenn es dann einmal soweit sein sollte.

Ich danke Euch von Herzen, für Eure Tipps und Ratschläge

Das hört sich doch gut an! Ich denke, ihr bekommt das schon gewuppt! Dafür kennst du deinen Mann ja schon lange und kannst es entsprechend einschätzen, dass er sein Reden auch ernst meint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 8:20
In Antwort auf nico86

Das hört sich doch gut an! Ich denke, ihr bekommt das schon gewuppt! Dafür kennst du deinen Mann ja schon lange und kannst es entsprechend einschätzen, dass er sein Reden auch ernst meint

Das glaube ich auch
Bis jetzt hat er alles (wichtige) eingehalten, so wie er es gesagt hat.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:35
In Antwort auf sunny921

Update:

Ich habe gestern nochmals mit ihm ein langes Gespräch geführt und als ich ihm sagte, dass ich aber dennoch arbeiten möchte, hat er mich mit grossen Augen angeschaut.
Er meinte, dass er es von seinen früheren Beziehungen gewohnt sei, dass die Frau unbedingt zu Hause bleiben wolle (auch ohne Kinder), da er ja gutes Geld verdiene. Da wurde ich ein bisschen stutzig da er nun eigentlich wirklich langsam wissen sollte, dass ich def. nicht zu diesen Frauen gehöre, die zu faul sind um zu arbeiten.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt, dass es für mich gar nicht in Frage kommen wird, nicht mehr zu arbeiten. Er hat das sofort akzeptiert und hat sich entschuldigt. Ebenfalls hat er mir vorgeschlagen, dass er schauen könnte, dass er vielleicht nur noch 80% arbeiten wird, wenn das Kind in der Kita ist und ich dann sicher diesen einen Tag voll arbeiten könnte.

Ich finde, dass das eine gute Lösung ist, wenn es dann einmal soweit sein sollte.

Ich danke Euch von Herzen, für Eure Tipps und Ratschläge

super! das freut mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 9:39
In Antwort auf sunny921

Update:

Ich habe gestern nochmals mit ihm ein langes Gespräch geführt und als ich ihm sagte, dass ich aber dennoch arbeiten möchte, hat er mich mit grossen Augen angeschaut.
Er meinte, dass er es von seinen früheren Beziehungen gewohnt sei, dass die Frau unbedingt zu Hause bleiben wolle (auch ohne Kinder), da er ja gutes Geld verdiene. Da wurde ich ein bisschen stutzig da er nun eigentlich wirklich langsam wissen sollte, dass ich def. nicht zu diesen Frauen gehöre, die zu faul sind um zu arbeiten.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt, dass es für mich gar nicht in Frage kommen wird, nicht mehr zu arbeiten. Er hat das sofort akzeptiert und hat sich entschuldigt. Ebenfalls hat er mir vorgeschlagen, dass er schauen könnte, dass er vielleicht nur noch 80% arbeiten wird, wenn das Kind in der Kita ist und ich dann sicher diesen einen Tag voll arbeiten könnte.

Ich finde, dass das eine gute Lösung ist, wenn es dann einmal soweit sein sollte.

Ich danke Euch von Herzen, für Eure Tipps und Ratschläge

Tönt besser. Warum er allerdings reduzieren will, wenn das Kind dann in der Kita sei, so dass Du dann diesen Tag (das wären grad mal 20%...) arbeiten kannst - das versteh ich nicht... macht doch keinen Sinn, eiben Tag zu Hause zu bleiben, wenn das Kind "dann in der Kita ist"???

Oder meinte er, zusätzlich zu 1 Tag Kita würde er 1 Tag schauen, so dass Du dann immerhin 40% arbeiten könntest?

Würde ich nochmals ausdiskutieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 15:58
In Antwort auf sunny921

Da hast du recht. Aber ich möchte ja für mein Kind da sein und ihm Liebe und Geborgenheit schenken. Das ist ausser Frage! Ich sage nur, dass ich in dieser Zeit, wenn das Kind in der Kita ist, ja auch meinem Job für ein paar Stunden nachgehen kann. Das Kind wird ja dadurch nicht vernachlässigt, da es ja zu dieser Zeit ebenfalls nicht zu Hause ist.

Es war nur ein Denkanstoß wie unserer moderne Welt läuft. Das hat nicht mit zurück ins Mittelalter zu tu.( Wir bauen ja auch wieder Windräder wie im 1800 Jahrhundert) Vielmehr, dass uns das Marerielle viel wichtiger geworden ist.
Karriere kann ich nur machen wenn ich in der Knechtschaft bin. Dann bin ich in unserer Gesellschaft jemand. Eine Mutter ist in der Gesellschaft nichts Wert. Wir sind alle von durch unsere Mutter groß geworden. Wir geben jedoch keinen Wert für das Mutter sein. Ohne sie hätten wir unsere Leben nicht geschenk bekommen.
Ich kenne ein Frau mit 85 Jahren, Sie sagt: mein Mann hat bestens für ihr Alter gesorgt. Dieses gab es auch schon.

Vieleicht sollte " Der Mann" nicht nur für die Kinder sorgen sonder auch an das Versorgt sein im alter der Frau denken. Somit würde die Panik der Frauen sich in Grenzen halten. Der Staat mach da nicht viel.
Bei einer Familie gehört das verdiente Geld nicht dem Mann sondern der Familie.
Das sollten sich alle bewust sein.

Wenn jemand Spaß an seinem Beruf hat darf man das auch machen. Frau mus ja nicht immer stricken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 17:22
In Antwort auf beka62

Es war nur ein Denkanstoß wie unserer moderne Welt läuft. Das hat nicht mit zurück ins Mittelalter zu tu.( Wir bauen ja auch wieder Windräder wie im 1800 Jahrhundert) Vielmehr, dass uns das Marerielle viel wichtiger geworden ist.
Karriere kann ich nur machen wenn ich in der Knechtschaft bin. Dann bin ich in unserer Gesellschaft jemand. Eine Mutter ist in der Gesellschaft nichts Wert. Wir sind alle von durch unsere Mutter groß geworden. Wir geben jedoch keinen Wert für das Mutter sein. Ohne sie hätten wir unsere Leben nicht geschenk bekommen.
Ich kenne ein Frau mit 85 Jahren, Sie sagt: mein Mann hat bestens für ihr Alter gesorgt. Dieses gab es auch schon.

Vieleicht sollte " Der Mann" nicht nur für die Kinder sorgen sonder auch an das Versorgt sein im alter der Frau denken. Somit würde die Panik der Frauen sich in Grenzen halten. Der Staat mach da nicht viel.
Bei einer Familie gehört das verdiente Geld nicht dem Mann sondern der Familie.
Das sollten sich alle bewust sein.

Wenn jemand Spaß an seinem Beruf hat darf man das auch machen. Frau mus ja nicht immer stricken.

wer sagt dass eine Mutter nichts wert ist?  Ich finde aber einfach dass eine Mutter auch wieder Teilzeit arbeiten gehen kann sobald die Kinder im Kindergarten oder in der Schule sind

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 17:42
In Antwort auf sunny921

Update:

Ich habe gestern nochmals mit ihm ein langes Gespräch geführt und als ich ihm sagte, dass ich aber dennoch arbeiten möchte, hat er mich mit grossen Augen angeschaut.
Er meinte, dass er es von seinen früheren Beziehungen gewohnt sei, dass die Frau unbedingt zu Hause bleiben wolle (auch ohne Kinder), da er ja gutes Geld verdiene. Da wurde ich ein bisschen stutzig da er nun eigentlich wirklich langsam wissen sollte, dass ich def. nicht zu diesen Frauen gehöre, die zu faul sind um zu arbeiten.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt, dass es für mich gar nicht in Frage kommen wird, nicht mehr zu arbeiten. Er hat das sofort akzeptiert und hat sich entschuldigt. Ebenfalls hat er mir vorgeschlagen, dass er schauen könnte, dass er vielleicht nur noch 80% arbeiten wird, wenn das Kind in der Kita ist und ich dann sicher diesen einen Tag voll arbeiten könnte.

Ich finde, dass das eine gute Lösung ist, wenn es dann einmal soweit sein sollte.

Ich danke Euch von Herzen, für Eure Tipps und Ratschläge

Das tönt toll!! Freut mich sehr für euch!

Scheint so, als wäre es nur ein Missverständnis gewesen, die durch das Gepsräch beseitigt wurde. Super, dass ihr eine gute Kommunikation pflegt! Das ist die Basis für eine gute Beziehung.

Wünsche euch in dem Fall eine schöne Zukunft zusammen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober um 23:44
In Antwort auf sunny921

Hallo ihr Lieben

Normalerweise gebe ich lieber Tipps, als meine eigenen Dinge hier reinzuschreiben.
Nun möchte ich aber dennoch die Meinung von anderen Frauen hier drin hören..

Es geht um folgendes: Mein Freund und ich sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 1.5 Jahren zusammen. Wir führen eine wunderbare Beziehung und das Thema Hochzeit und Kinder rückt immer näher. Wir möchten gerne beide heiraten und auch Kinder haben. Zur Zeit sind wir beide 100% angestellt und ich liebe meinen Job.

Nun haben wir uns gestern mal im ernst über Kinder unterhalten. Er ist der Meinung, dass ich gar nichts mehr arbeiten soll bis das Kind etwa 16 Jahre alt ist. Er meint, dass sich das so gehört. Ich bin der Meinung, dass ich gut 20-30% arbeiten kann, sobald das Kind in den Kindergarten geht.

Ich kann mir einfach jetzt im Moment nicht vorstellen, dass für jegliche Rechnungen und Miete ect. mein Freund alleine aufkommen muss. Es würde ohne Weiteres mit seinem Lohn und den Kinderzulagen funktionieren aber dennoch hätte ich ein total schlechtes Gewissen.

Wenn ich auch nur ein paar Stunden arbeiten würde, könnte ich nebst der Kindererziehung und dem Haushalt auch finanziell noch wenigstens ein bisschen was dazugeben.. auch wenns im Vergleich natürlich nicht viel ist.

Mein Freund versteht das überhaupt nicht und findet, dass ich mich zwischen 'Karriere und Kind' entscheiden müsse. Sehe ich denn das so falsch? MUSS heutzutage eine Frau 24/7 zu Hause sein auch wenn das Kind schon lange nicht mehr eine all zu grosse Betreuung braucht, da es sowieso den ganzen Tag in der Schule sitzt?

Um einige Erfahrungen und Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar. Kritik nehme ich ebenfalls gerne zur Kenntnis

Liebe Dank und einen schönen Tag

Nun ja, ob du arbeiten gehst oder nicht, das entscheidest du und nur du allein. Dein Freund oder später Ehemann hat da gar nichts zu melden. Stell das ein für allemal klar. 

Wenn es dir wichtig ist, auch als Mutter arbeiten zu gehen, dann mach das.  Sag deinem Freund, dass ja er Vollzeit daheim bleiben kann, wenn ihm das so wichtig ist. Steht ja nirgends geschrieben, dass nur die Mutter Kinder betreuen kann.

Das Gesicht möchte ich übrigens gerne sehen, wenn du ihm das vorschlägst. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 8:31
In Antwort auf jasmin7190

wer sagt dass eine Mutter nichts wert ist?  Ich finde aber einfach dass eine Mutter auch wieder Teilzeit arbeiten gehen kann sobald die Kinder im Kindergarten oder in der Schule sind

He dann gehe doch mal los uns sage , ich bin Mutter und habe ein super Karriere gemacht als Mutter. Da wirst Du auf jeder Stehparty  in unserer Gesellschaft belächelt. Und in Kreise der Berufstätigen Frauen als minderwertig angesehen. Jede einfache Hilfsangestellte die z.B. bei MC die Tische putz wird sich als etwas besseres ansehen. So erlebe ich es.
Es geht mir darum das eigendlich die Mutter in unserer Gesellschft als hochwertiger angesehen werden sollte als eine Geschäftsfrau.

Der Wert sollte weniger auf das Materiele sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 8:36
In Antwort auf jetzterstrecht

Tönt besser. Warum er allerdings reduzieren will, wenn das Kind dann in der Kita sei, so dass Du dann diesen Tag (das wären grad mal 20%...) arbeiten kannst - das versteh ich nicht... macht doch keinen Sinn, eiben Tag zu Hause zu bleiben, wenn das Kind "dann in der Kita ist"???

Oder meinte er, zusätzlich zu 1 Tag Kita würde er 1 Tag schauen, so dass Du dann immerhin 40% arbeiten könntest?

Würde ich nochmals ausdiskutieren. 

Er würde dann an einem zusätzlichen Tag, wenn das Kind nicht in der Kita ist und ich dann ja eigentlich zu Hause sein müsste, frei nehmen. Damit ich sicher einen ganzen Tag plus vielleicht noch 1-2 halbe Tage (wenn das Kind in der Kita ist), arbeiten kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen