Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zysten am Eierstock

Zysten am Eierstock

16. Januar 2011 um 11:24

Bei einer frauenärztlichen Routineuntersuchung im November wurden bei mir zwei Zysten festgestellt (ca. 3,5 cm groß).

In den letzten ca. drei Wochen habe ich allerdings ein paar kleine Wehwehchen. Manchmal drückt oder sticht es. Als ich letzte Woche meine Regel hatte, konnte ich den einen Abend nur unter Schmerzen stehen und laufen. Das war so ein dumpfer Schmerz.

Wenn meine Blase voll ist, habe ich einen Druckschmerz.

Mein Bauch fühlt sich irgendwie hart an.

Hatte von Euch schonmal jemand eine Zyste? Normalerweise verschwinden Zysten von alleine...und wenn nicht? Operation? Wie lange ist man dann krank geschrieben?

Wie schnell können Zysten wachsen?

Mehr lesen

16. Januar 2011 um 11:39

Hey
du schreibst nicht wo sich die zysten bei dir befinden, diese seiten könnte dir aber helfen:

http://www.medizin-netz.de/medizin/frau/zysten-der-eierstoecke/

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Zysten/

http://www.gesundheit.de/familie/frauengesundheit/erkrankungen-der-eierstoecke-und-erkrankungen-der-gebaermutter/zysten-und-myome

info: erst ab einer zyste von 6 cm sollte diese beobachtet werden und eventuel entfernt werden

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2011 um 11:50

Zysten verschwinden nicht von alleine.
Ich habe auch eine Zyste. Bei mir ist es jedoch so, dass mein linker Eierstock hinter der Gebärmutter liegt und genau zwischen Gebärmutter und Eierstock befindet sich die 6,5 cm große Zyste. Das bedeutet dür mich, dass ich nur alle 2 Monate meine Tage bekomme, höchstens Schmierblutungen habe, wenn der linke Eierstock "dran ist".

Das mit den ziehenden Schmerzen beim Wasserlassen kenne ich auch. Manchmal fühlt es sich so an, als zerreist es mich.

Eine Operation, laut meines Frauenarztes, ist erst bei einer größe von 10 cm notwendig, da eine Zyste ja nicht kreisrund ist, sondern auch Oval und schmal sein kann. Die Angabe des Zentimeters wird an seiner größten Stelle berechnet, also muss man nicht zwangsläufig Panik schieben, aber du müsstest doch die Zyste beim Frauenarzt gesehen habe, als er sie sich mit dem Ultraschallgerät angesehen hat, oder nicht?

Krankgeschrieben bei einem Eingriff in oder an der Gebärmutter kann man nicht schätzen, jede Frau ist anders. Aber es fängt bei einer Woche an und hört im nicht ahnende Bereich auf. Aber auch das kann dir dein Frauenarzt selbst viel besser beantworten.

Eigentlich hat schon jede zweite Frau in und an der Gebärmutter Zysten, sind aber alle nicht der Rede wert. Eine Ausschabung, Abtreibung oder andere Ops innerhalb diesen Bereiches können das Zystenwachstum sogar verstärken. Somit erklärt es sich für mich, warum nicht jede Zyste sofort entfernt sind, sie können immer wieder neu auftreten.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen, aber alle Angaben sind ohne Gewähr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was denkt ihr?!
Von: odette_12446369
neu
16. Januar 2011 um 11:02
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club