Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zwischen Ehe und Zweitbeziehung entscheiden

Zwischen Ehe und Zweitbeziehung entscheiden

29. November 2016 um 10:43

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

Mehr lesen

29. November 2016 um 10:59

Hey

Also man sagt ja wenn man mit Mann 1 glücklich wäre dann gäbe es Mann 2 nicht daher sollte man immer Mann 2 wählen.

Was die Familie sagt und denkt ist ja zweitrangig. Du musst glücklich sein.

Du redest von Tim sehr mit gefühl , aber von deinem mann nicht! Dein mann ist quasi der für die finanzielle Sicherheit. Haus , Reisen, keine finanziellen Probleme welche belasten könnten. Dein freund aber kann dir das nicht bieten. Ich bin der Meinung wenn man aufrichtig liebt kann man auf Haus und Reisen verzichten. Aber finanzielle sorgen könnten belasten welche man aber schafft wenn man wirklich liebt. Es kann dir auch mit Tim passieren, dass es dir mal so geht wie mit deinem Mann denn der Alltag besucht jeden! Und ein Kind mit ihm wie stellst du dir das vor ? Dann wären die geldsorgen noch größer! 

Aber bei der liebe soll es nicht um Geld gehen Mir tut dein mann sehr sehr leid. Du liebst ihn nicht mehr das liest man raus. Du hast dich quasi schon entschieden aber willst nicht gehen weil du dann auf Luxus verzichten müsstest. Am besten trennen dich von beide und bleib erstmal alleine 

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 11:07

Dein "Körper" hat sich bereits gegen Deinen Mann entschieden.

Warum findest Du den Sex mit Deinm Mann langweilig? Ist er schlecht im Bett?

Du stellst die falsche Frage: Mein Mann ODER Tim?

Richtig wäre:
Mein Mann ODER nicht?
Blende Tim mal völlig aus.
Hast Du bei Deinem Mann, was Du brauchst? Offensichtlich nein. Kannst Du das mit ihm ändern?

Das sind die richtigen Fragen, auf die Du Antworten suchen musst.

Du wirst nie einen Mann finden, der Dir zu 100% Deine Wünsche und Bedürfnisse abdeckt.

 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 18:15

unbeleidigteleberwurst 11:07
Dein "Körper" hat sich bereits gegen Deinen Mann entschieden.


...so ist es! Der Wunsch nach der eierlegenden Wollmichsau ist verständlich! Sprich Sicherheit Geld Ruhe.... und Leidenschaft, Verrücktheit, .... sind selten in einer Person vereinigt!
Ich kann Dir nur sagen hör auf Dein Herz und nicht auf Haus Geld oder sonst was!

Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich.

...um das Selbstvertrauen wieder auf Vordermann zu bringen das Ideale!... Auf dauer für DICH! wird das nicht gutgehen!

Wünsch Dir viel Glück! Und entscheide dich bald! Rauszögern bringt nichts!! Nur Leid für alle!

Es gibt gute und nicht so gute Entscheidungen, die schlechteste ist aber KEINE zu treffen!!

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 19:43

darf ich raten?

ALLEINE sein käme für dich vermutlich niemals in Frage, kann das? Immer schön das Beste aus allen möglichen Welten, aber wehe, wenn man (bzw. frau) mal selber verarscht wird, dann fließen die Tränen und alles ist scheiße...

32 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 19:48

Ich finde diese Studie sehr süß ^^ 

Der eine Mann gibt Sicherheit und der andere körperliche Vorzüge, es ist was neues , aufregendes. Und am besten 1 Mann der alle diese Eigenschaften besitzt. 
Ich denke auch das sie die Entscheidung ihren Mann zu verlassen schnell bereuen wird - spätestens wenn sie merkt , dass sie nicht mehr verreisen kann und auf einigen Luxus verzichten muss. Und du es Tim vorhalten wirst was du alles FÜR IHN aufgegeben hast. Aber kannst du deinen Mann treu bleiben wenn du Tim verlässt und bei deinem mann bleibst ? Denke eher nicht. Und ein Kind von Tim ist auch nicht des Rätsels Lösung 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 21:43

Tja, liebe TE. So ist das mit Anfang 20 bei manchen Menschen. Da wird nicht groß das Hirn eingeschaltet, sondern drauflos gelebt. Da riskiert man schwanger zu werden von jemandem mit dem man es evtl keine 2 Monate zusammen aushält. Da arbeitet man eher an der eigenen Selbstverwirklichung als an einer wirklichen Partnerschaft.

Dann wird man irgendwann 30 und fragt sich, wie man seinem 6-jährigen Kind mit dem geringen Verdienst aus dem unbefriedigenden Halbtagsjob gerecht wird und wie man wohl einen vernünftigen, mit beiden Beinen im Leben stehenden Mann kennenlernt.

Dann wird man 40 und fragt sich, warum andere Familien so unbeschwert leben. Warum andere Familien in schicken Häusern wohnen und die Urlaube machen, die man früher auch machen konnte.

Dann wird man 50 und das Kind ist längst aus dem Haus und hat eine eigene Familie.

Und dann reflektiert man vielleicht, was wohl in der unbeschwerten Jugend falsch gelaufen ist. Und stellt fest, dass man sich erst mal drüber klar hätte werden sollte, was man wirklich im Leben will, bevor man (A) heiratet, (B) versucht schwanger zu werden und (C) sein Leben von Emotionen und Gefühlen regieren wird. (A) + (B) + (C) ist nämlich die perfekte Formel zum Unglücklichsein.

Im übrigen bezweifle ich, dass Dich beide Männer aufrichtig lieben. Denn aufrichtige Liebe bekommt auch keiner von Dir. Dein Mann nicht, den Du betrügst und hintergehst ihn. Und Tim nicht, denn der arme Schlucker ist Dir aus materiellen Gründen zu wenig (und das weiß er). Ich glaube übrigens, dass im wirklichen Leben, Wohlstand und Selbstverwirklichung wichtiger als sexuelle Anziehung sind. Viel wichtiger. Aber die Erkenntnis kommt erst wenn man auf mehr als 20 Jahre zurückblicken kann.

Ich denke Du musst Doch dringend entscheiden. Für wen? Ich fürchte es ist egal, denn ich gebe keiner Beziehung eine große Chance. Mit deinem Mann wird es nie mehr wie früher. Und mit Tim geht es Dir irgendwann wie mit Deinem Mann: Sobald der Alltag mit Macht einkehrt, wird es langweilig und ihr werdet Euch voneinander entfernen. Denn Eure Beziehung baut auf Sex und rosarote Liebe auf, nicht auf einem gemeinsamen Lebensplan.

Vielleicht ist es daher besser bei beiden eine Schlussstrich zu ziehen und nach dem wirklich passenden Mann zu suchen.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 23:24
In Antwort auf abc123haha

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

Hi
​Wenn du einmal bereits eine Affäre eingegangen bist während eurer Ehe, dann wird die Schwelle nicht mehr so hoch sein, es mit einem anderen Mann (Tim II) erneut zu tun. Das ist keine rosige Aussicht für deine Ehe.
​Dass es mit Tim gut geht (auch abgesehen von den Differenzen, die du bereits nach 3 Monaten feststellen konntest), vermag ich zu bezweifeln: Draufgänger neigen eher dazu, ihre Gefühlslage schneller zu ändern; ausserdem ist Tim noch sehr jung: dass er sich den Rest des Lebens ernsthaft mit einer Frau vorstellen kann, ist auch ehrer unwahrscheinlich. Natürlich kann ich das nicht wirklich beurteilen, ich denke bloss an einen typischen Vertreter dieses Männertyps.
​Nun, an deiner Stelle würde ich mich für Tim entscheiden. Auch wenn es nicht klappen sollte, hättest du im Leben zwei völlig unterschiedliche Beziehungen erlebt und wüsstest spätestens danach, was dir eher zusagt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 9:17
In Antwort auf py158

darf ich raten?

ALLEINE sein käme für dich vermutlich niemals in Frage, kann das? Immer schön das Beste aus allen möglichen Welten, aber wehe, wenn man (bzw. frau) mal selber verarscht wird, dann fließen die Tränen und alles ist scheiße...

Ja, alleine sein kann ich wirklich nicht lange, da hast du recht. Dass ich damit Probleme habe weiß ich schon. Irgendwie brauche ich immer die Bestätigung und sobald einer mal von sich aus kein Interesse mehr hat, wächst bei mir das Interesse plötzlich wieder, total bescheuert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 9:28

Vielen Dank euch allen für die Antworten.

Vielleicht noch zur Info: Mein Mann und ich hatten auch super Zeiten. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir auch viel und tollen Sex, wir waren ebenfalls sehr verliebt. Es scheint als würde ich einfach das Interesse verlieren sobald ich weiß, dass ich jemanden "sicher" habe. Das nervt mich ja selber...

Tim ist fast Ende 20 und ernsthaft an Heiraten und Kinder kriegen interessiert. Er ist nach außen der klassische Draufgänger, ja und das zieht mich so an, da ich denke, dass ich immer um die Beziehung zu ihm kämpfen muss, mir nie sicher sein kann und er mich so dann halten kann. Versteht ihr was ich meine? Innerlich ist er allerdings ganz anders und sogar ein Beziehungsmensch, der sich binden möchte...

Ich weiß dass ich mich entscheiden muss und es nicht ewig hinauszögern sollte. Wähle ich meinen Mann, dann würde das mit Tim trotzdem weiter laufen. Nehme ich Tim, vermisse ich vielleicht die einfachen Zeiten mit meinem Mann, den Reisen, dem "Luxus" und riskiere am Ende alles zu verlieren wenn es doch nicht passt. Klar, man kann nicht alles haben aber im Moment erscheint mir einfach alles so Ausweglos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 9:48

Fang als allerstes wieder mit der Pille an! Willst du wirklich ein Kind in dieses Gefühlschaos setzen? Das einem Kind antun? Übrigens, so lange du verheiratet bist, ist dein Mann automatisch der Vater, egal ob es eigentlich von Tim ist. Willst du das? Einen langjährigen Sorgerechts und Unterhaltsstreit? Gerichtsverfahren, ectr? Ein Kind, das damit aufwächst, das seine Mutter ihren Mann betrogen hat? Auch in deinem Alter darf man von einem Menschen erwarten zumindest 5sec drüber nachzudenken, in welche Lage du dich, deinen Mann, Tim und vor allem das Kind bringen würdest, wenn du so weiter machst! In meinen Augen runierst du das Leben beider Männer und du wirst mit beiden keine gute Beziehung haben. Tim ist für dich das aufregende Abenteuer, sobald du geschieden bist, wird es langweilig. Und dein Mann tut mir nur leid das er mit so einer miesen Betrügerin verheiratet ist. Trenn dich von beiden und krieg dein Leben auf die Reihe bevor du noch mehr Menschen verletzt!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 11:25
In Antwort auf abc123haha

Ja, alleine sein kann ich wirklich nicht lange, da hast du recht. Dass ich damit Probleme habe weiß ich schon. Irgendwie brauche ich immer die Bestätigung und sobald einer mal von sich aus kein Interesse mehr hat, wächst bei mir das Interesse plötzlich wieder, total bescheuert

Selbsterkenntnis sei der erste Weg zur Besserung, haben wir irgendwann mal in der Schule gelernt... Also besinne dich auf dich selbst und sage dir immer wieder, dass du auch alleine ein wertvoller Mensch bist und dass du keine Bestätigung durch solche seltsamen Spielchen nötig hast. Wie bescheuert deine ganze Einstellung ist, zeigt sich an dem Gedanken-Konstrukt, wenn ich der nämliche Dritte wäre: ich habe auch kein Interesse an dir und schon interessierst du dich fürmich??? HILFE, kann ich da nur sagen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 11:47

P.s. Tim ist auch ein A....., das er sich mit einer verheirateten Frau einlässt. Ein Mann mit so niedrigen moralischen Standards wäre eine No-Go für mich!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 12:08

"Vielleicht noch zur Info: Mein Mann und ich hatten auch super Zeiten. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir auch viel und tollen Sex, wir waren ebenfalls sehr verliebt. Es scheint als würde ich einfach das Interesse verlieren sobald ich weiß, dass ich jemanden "sicher" habe. Das nervt mich ja selber..."

An anderer Stelle sagst Du, Du brauchst immer Bestätigung.

Wenn Du mich fragst, hast Du ein enormes Problem mit Deinem Selbstbewusstsein. Solange Du Dir diese "mit anderen Männern" holen musst, wirst Du auch Tim nicht treu sein können.

Vielleicht bist Du auch einfach noch zu jung und musst Dich erst austoben.

An ein Kind würde ich gerade am allerwenigsten denken. Komm erst mal mit Dir selbst klar.
 

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 12:29
In Antwort auf abc123haha

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

"Was würdet ihr an meiner Stelle tun?"

Ich würde gar nicht in deine Situation geraten, denn ich hasse es Menschen zu verletzen, die ich liebe... Aber dasnur nebenbei.

Du bist eine Person, mit der ich nichts zu tun haben wollen würde. Sich immer die Rosinen rauspicken und die Konsequenzen und Verantwortung scheuen.
Du belügst deinen Ehemann erneut. Du riskierst, dass du von einem Mann schwanger wirst, der nicht dein Ehemann ist, wirst aber wohl wissen, dass er solange ihr verheiratet seit, vor dem Gesetzt der Vater des Kindes wäre, mit allen Konsequenzen.
Du zwingst beiden Männern eine Situation auf, die absolut rücksichtslos ist.

Triff eine Entscheidung und zwar auf der Stelle!

Hör auf deinen puren Egoismus zu leben. Sieh mal was du mit den Menschen anstellst, die unter deinem Verhalten leiden. Sieh was das mit ihnen machen wird. Du betrügst, du belügst, du hältst sie hin... und das was du mit deinem Verhalten anrichtest, wird die nächste Frau einer der beiden Männer ausbaden müssen.

Mein Rat für dich. Trenn dich von beiden Männer und lerne dich selbst und deine Bedürfnisse erst mal richtig kennen. Begreife ´was du von einem Mann brauchst und dann such dir eine Beziehung.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 22:00
In Antwort auf abc123haha

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

Puh, dass ist echt starker Stoff. Ehe plus Zweitbeziehung ist ja heute nichts ungewöhnliches mehr.

Dir ist aber schon klar, dass du deinen "Tim" ausnutzt? Denn auf der einen Seite führst du eine Ehe, hast ein schönes Haus, gehst auf Reisen, erträgst deinen Mann nicht mehr und auf der anderen Seite hast du guten Sex, aber dieser "Tim" könnte dir nicht den Standard bieten, den du gewohnt bist. Kannst du darauf wirklich verzichten?

Und um deine Ehe kämpfen, jetzt wo klar ist, dass du nicht wirklich bei deinem Mann bleiben möchtest. Find' ich ehrlich gesagt Quatsch. Also trennen, deinen neuen Macker nehmen und glücklich werden. Vielleicht kommst du bei ihm schneller auf den Punkt, an dem du jetzt stehst und merkst, was du alles verloren hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2016 um 23:18
In Antwort auf abc123haha

Vielen Dank euch allen für die Antworten.

Vielleicht noch zur Info: Mein Mann und ich hatten auch super Zeiten. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir auch viel und tollen Sex, wir waren ebenfalls sehr verliebt. Es scheint als würde ich einfach das Interesse verlieren sobald ich weiß, dass ich jemanden "sicher" habe. Das nervt mich ja selber...

Tim ist fast Ende 20 und ernsthaft an Heiraten und Kinder kriegen interessiert. Er ist nach außen der klassische Draufgänger, ja und das zieht mich so an, da ich denke, dass ich immer um die Beziehung zu ihm kämpfen muss, mir nie sicher sein kann und er mich so dann halten kann. Versteht ihr was ich meine? Innerlich ist er allerdings ganz anders und sogar ein Beziehungsmensch, der sich binden möchte...

Ich weiß dass ich mich entscheiden muss und es nicht ewig hinauszögern sollte. Wähle ich meinen Mann, dann würde das mit Tim trotzdem weiter laufen. Nehme ich Tim, vermisse ich vielleicht die einfachen Zeiten mit meinem Mann, den Reisen, dem "Luxus" und riskiere am Ende alles zu verlieren wenn es doch nicht passt. Klar, man kann nicht alles haben aber im Moment erscheint mir einfach alles so Ausweglos...

Ganz ehrlich... bist Du wirklich schon Anfang 20? Ein wenig kommt mir Deine Geschichte wie der Fake eines pubertierenden Mädchens vor. Wenn es so ist, dann sei so nett und klärs auf, deinen Spaß hast Du ja dann gehabt.

Ich denke wenig erwachsene Menschen können Deine Gedankengänge hier nachvollziehen (zumindest kein einziger Forist bisher). Eindeutig scheint allerdings zu sein, dass Du unter einer Bindungsunfähigkeit leidest und in bestimmte Muster verfällst, sobald Du im gemachten Nest sitzt.

Auf der anderen Seite passt so gar nicht dazu, dass Du Dich so früh durch eine Ehe gebunden hast und dann auch noch gleich ein Kind in die Welt setzen wolltest. Jetzt willst Du es nicht mehr von Deinem Mann, akzeptierst aber ein uneheliches Kind von einem fast Wildfremden. Diesem dichtest Du nach einem halben Jahr Affäre an, dass er am Heiraten und Kinderkriegen interessiert ist. Aua, das tut schon fast weh. Denn wenn es so wäre, würdest Du ja wieder in Dein Bindungsunfähigkeits-Schema verfallen und das Interesse verlieren. Dann hättest Du mit Mitte 20 bereits 2 Ehen durch. Das wäre schon fast rekordverdächtig.

Warum ich denke, dass Du 15 bist und uns was vormachst? Du sagst, wenn Du Dich für Deinen Mann entscheidest, würde das mit Tim trotzdem weiterlaufen. Wie weltfremd ist das denn??? Glaubst Du Deine beiden Männer würden so etwas mit sich machen lassen? Ich garantiere Dir, dass Du 3 Monate später Single bist (anscheinend Deine größte Angst).

Ich rate Dir DRINGEND mit Deinem Mann eine Paartherapie oder alleine eine Therapie zu machen. Ich glaube Du hast einen selbstzerstörerischen inneren Drang, der Dich in keiner Beziehung glücklich werden lässt.

Aber nur wenn Du entgegen meiner Annahme nicht 15, sondern tatsächlich bereits Anfang 20 bist.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 9:35
In Antwort auf 6rama9

Ganz ehrlich... bist Du wirklich schon Anfang 20? Ein wenig kommt mir Deine Geschichte wie der Fake eines pubertierenden Mädchens vor. Wenn es so ist, dann sei so nett und klärs auf, deinen Spaß hast Du ja dann gehabt.

Ich denke wenig erwachsene Menschen können Deine Gedankengänge hier nachvollziehen (zumindest kein einziger Forist bisher). Eindeutig scheint allerdings zu sein, dass Du unter einer Bindungsunfähigkeit leidest und in bestimmte Muster verfällst, sobald Du im gemachten Nest sitzt.

Auf der anderen Seite passt so gar nicht dazu, dass Du Dich so früh durch eine Ehe gebunden hast und dann auch noch gleich ein Kind in die Welt setzen wolltest. Jetzt willst Du es nicht mehr von Deinem Mann, akzeptierst aber ein uneheliches Kind von einem fast Wildfremden. Diesem dichtest Du nach einem halben Jahr Affäre an, dass er am Heiraten und Kinderkriegen interessiert ist. Aua, das tut schon fast weh. Denn wenn es so wäre, würdest Du ja wieder in Dein Bindungsunfähigkeits-Schema verfallen und das Interesse verlieren. Dann hättest Du mit Mitte 20 bereits 2 Ehen durch. Das wäre schon fast rekordverdächtig.

Warum ich denke, dass Du 15 bist und uns was vormachst? Du sagst, wenn Du Dich für Deinen Mann entscheidest, würde das mit Tim trotzdem weiterlaufen. Wie weltfremd ist das denn??? Glaubst Du Deine beiden Männer würden so etwas mit sich machen lassen? Ich garantiere Dir, dass Du 3 Monate später Single bist (anscheinend Deine größte Angst).

Ich rate Dir DRINGEND mit Deinem Mann eine Paartherapie oder alleine eine Therapie zu machen. Ich glaube Du hast einen selbstzerstörerischen inneren Drang, der Dich in keiner Beziehung glücklich werden lässt.

Aber nur wenn Du entgegen meiner Annahme nicht 15, sondern tatsächlich bereits Anfang 20 bist.

 

Hey,

Ich kenne sogar einen Fall, da hatte eine Else zwei Typen zur gleichen Zeit über die Jahre. Der eine war ihr fester Freund und der andere ihre Affäre. Die Affäre wusste von ihrem festen Freund, aber hat sich nicht daran gestört. Und heute, nach Jahren, hat sie keinen von Beiden mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 13:43
In Antwort auf 6rama9

Ganz ehrlich... bist Du wirklich schon Anfang 20? Ein wenig kommt mir Deine Geschichte wie der Fake eines pubertierenden Mädchens vor. Wenn es so ist, dann sei so nett und klärs auf, deinen Spaß hast Du ja dann gehabt.

Ich denke wenig erwachsene Menschen können Deine Gedankengänge hier nachvollziehen (zumindest kein einziger Forist bisher). Eindeutig scheint allerdings zu sein, dass Du unter einer Bindungsunfähigkeit leidest und in bestimmte Muster verfällst, sobald Du im gemachten Nest sitzt.

Auf der anderen Seite passt so gar nicht dazu, dass Du Dich so früh durch eine Ehe gebunden hast und dann auch noch gleich ein Kind in die Welt setzen wolltest. Jetzt willst Du es nicht mehr von Deinem Mann, akzeptierst aber ein uneheliches Kind von einem fast Wildfremden. Diesem dichtest Du nach einem halben Jahr Affäre an, dass er am Heiraten und Kinderkriegen interessiert ist. Aua, das tut schon fast weh. Denn wenn es so wäre, würdest Du ja wieder in Dein Bindungsunfähigkeits-Schema verfallen und das Interesse verlieren. Dann hättest Du mit Mitte 20 bereits 2 Ehen durch. Das wäre schon fast rekordverdächtig.

Warum ich denke, dass Du 15 bist und uns was vormachst? Du sagst, wenn Du Dich für Deinen Mann entscheidest, würde das mit Tim trotzdem weiterlaufen. Wie weltfremd ist das denn??? Glaubst Du Deine beiden Männer würden so etwas mit sich machen lassen? Ich garantiere Dir, dass Du 3 Monate später Single bist (anscheinend Deine größte Angst).

Ich rate Dir DRINGEND mit Deinem Mann eine Paartherapie oder alleine eine Therapie zu machen. Ich glaube Du hast einen selbstzerstörerischen inneren Drang, der Dich in keiner Beziehung glücklich werden lässt.

Aber nur wenn Du entgegen meiner Annahme nicht 15, sondern tatsächlich bereits Anfang 20 bist.

 

Naja so kompliziert sind meine Gedankengänge jetzt aber auch nicht. Bin verheiratet und habe mich in einen anderen verliebt, jetzt wäge ich ab zwischen "sicherer Hafen" und "neues Abendteuer". Es gibt genug Erwachsene die eine Affäre nebenbei haben. Ich jedenfalls kenne einige, das hat nichts mit Pupertät oder sonst was zu tun. Ich kann es aber halt nicht nebenher laufen lassen und muss mich entscheiden...

Tim dichte ich übrigens nichts an. Heiraten und ein Kind zu zeugen ging vor allem von ihm aus und ich muss ihn dabei bremsen. Er hat akzeptiert dass ich ihn nicht direkt nach der Scheidung sofort heiraten würde und auch dass wir jetzt nicht sofort ein Kind planen liegt an mir.

Wenn ich mich für meinen Mann entscheide würde die Zweibeziehung mit großer Wahrscheinlichkeit weiterlaufen. Tim kann mich jedenfalls nicht gehen lassen, das hat er mir bereits des Öfteren gesagt. Wir können irgendwie nicht mit und nicht ohne einander; Sind beide keine einfachen Menschen und das verbindet und trennt uns gleichzeitig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 13:50
In Antwort auf abc123haha

Naja so kompliziert sind meine Gedankengänge jetzt aber auch nicht. Bin verheiratet und habe mich in einen anderen verliebt, jetzt wäge ich ab zwischen "sicherer Hafen" und "neues Abendteuer". Es gibt genug Erwachsene die eine Affäre nebenbei haben. Ich jedenfalls kenne einige, das hat nichts mit Pupertät oder sonst was zu tun. Ich kann es aber halt nicht nebenher laufen lassen und muss mich entscheiden...

Tim dichte ich übrigens nichts an. Heiraten und ein Kind zu zeugen ging vor allem von ihm aus und ich muss ihn dabei bremsen. Er hat akzeptiert dass ich ihn nicht direkt nach der Scheidung sofort heiraten würde und auch dass wir jetzt nicht sofort ein Kind planen liegt an mir.

Wenn ich mich für meinen Mann entscheide würde die Zweibeziehung mit großer Wahrscheinlichkeit weiterlaufen. Tim kann mich jedenfalls nicht gehen lassen, das hat er mir bereits des Öfteren gesagt. Wir können irgendwie nicht mit und nicht ohne einander; Sind beide keine einfachen Menschen und das verbindet und trennt uns gleichzeitig.

"Tim kann mich jedenfalls nicht gehen lassen, das hat er mir bereits des Öfteren gesagt."

Ähhh? Schön, dass er das sagt.

Und wenn Dein Mann sagt, dass er Dich auch nicht gehen lässt, was dann?

Wer entscheidet denn, mit wem Du eine Beziehung hast?
Du selber oder andere Personen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 13:58
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Tim kann mich jedenfalls nicht gehen lassen, das hat er mir bereits des Öfteren gesagt."

Ähhh? Schön, dass er das sagt.

Und wenn Dein Mann sagt, dass er Dich auch nicht gehen lässt, was dann?

Wer entscheidet denn, mit wem Du eine Beziehung hast?
Du selber oder andere Personen?

Genau deshalb schreibe ich hier ja. ICH muss mich entscheiden und pendel momentan täglich, manchmal stündlich hin und her. Mein Mann, nein Tim, aber mein Mann ist so lieb, aber die Gefühlte für Tim, ich sollte bleiben, aber gehen wäre vielleicht doch besser,...

Ich weiß nur dass es so nicht bleiben kann aber ich habe Angst eine Entscheidung zu treffen und diese dann zu bereuen. Wahrscheinlich werde ich bereuen, egal wie ich mich entscheide, daher schiebe ich die Entscheidung immer weiter und weiter vor mir her...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 14:34
In Antwort auf abc123haha

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

HalLO  ich kann dich gut verstehen ich War in genauso einer Situation . Ich habe mich damals auch für meine Affäre entschieden.  Und um ehrlich zu sein würde ich dies zum heute Tag nicht mehr tun . Ich hätte mich besser für meine ehe entscheiden sollen .  Hinterher ist man aber erst leider schlauer. Ich kann dir nur aus meiner Sicht und erfahrung  sagen nimm deine ehe. Selbst wenn du irgendwann wieder an diesem Punkt sRehen würdest . Dann kannst du aber offen und ehrlich mit deinem Mann darüber reden und dann auch vorher die ehe beenden bevor du ihn dann wieder verletzten würdest .  Ich kann alles sehr gut verstehen dieser " tim" gibt dir das was dein mann dir nicht gibt . Das ist toll aber auf Dauer sehnst du dich wieder nach deinem Mann .  

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 14:53
In Antwort auf abc123haha

Genau deshalb schreibe ich hier ja. ICH muss mich entscheiden und pendel momentan täglich, manchmal stündlich hin und her. Mein Mann, nein Tim, aber mein Mann ist so lieb, aber die Gefühlte für Tim, ich sollte bleiben, aber gehen wäre vielleicht doch besser,...

Ich weiß nur dass es so nicht bleiben kann aber ich habe Angst eine Entscheidung zu treffen und diese dann zu bereuen. Wahrscheinlich werde ich bereuen, egal wie ich mich entscheide, daher schiebe ich die Entscheidung immer weiter und weiter vor mir her...

"Genau deshalb schreibe ich hier ja. ICH muss mich entscheiden und pendel momentan täglich, manchmal stündlich hin und her."

Und inwiefern hilft Dir das Schreiben? Es nimmt Dir die Entscheidung nicht ab.
Wenn zB Calli67 schreibst, dass er (odersie?) es bereut, zur Affäre gegangen zu sein, muss das bei Dir nicht auch so sein.

Was immer Du tust, tu es bald, denn

 - wenn es mit Tim auffliegt, wird Dir wahrschenlich Dein Mann die Entscheidung abnehmen

 - Tim wird nicht immer die zweite Geige spielen wollen

 - wenn es noch lange so weiter geht, wird Dich wahrscheinlich Dein Gewissen auffressen.

Sieh der Tatsache ins Auge, dass Du einem Mann wehtun musst. Und Dir auch, weil Du diesen Mann dann aufgeben musst. Davor hast Du verständliche Angst, aber es muss eines Tages sein.

Je eher desto besser.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2016 um 22:38
In Antwort auf abc123haha

Naja so kompliziert sind meine Gedankengänge jetzt aber auch nicht. Bin verheiratet und habe mich in einen anderen verliebt, jetzt wäge ich ab zwischen "sicherer Hafen" und "neues Abendteuer". Es gibt genug Erwachsene die eine Affäre nebenbei haben. Ich jedenfalls kenne einige, das hat nichts mit Pupertät oder sonst was zu tun. Ich kann es aber halt nicht nebenher laufen lassen und muss mich entscheiden...

Tim dichte ich übrigens nichts an. Heiraten und ein Kind zu zeugen ging vor allem von ihm aus und ich muss ihn dabei bremsen. Er hat akzeptiert dass ich ihn nicht direkt nach der Scheidung sofort heiraten würde und auch dass wir jetzt nicht sofort ein Kind planen liegt an mir.

Wenn ich mich für meinen Mann entscheide würde die Zweibeziehung mit großer Wahrscheinlichkeit weiterlaufen. Tim kann mich jedenfalls nicht gehen lassen, das hat er mir bereits des Öfteren gesagt. Wir können irgendwie nicht mit und nicht ohne einander; Sind beide keine einfachen Menschen und das verbindet und trennt uns gleichzeitig.

Kompliziert sind Deine Gedankengänge nicht, aber kindlich und unreif. Da passsen Tim und Du gut zusammen. Du bist noch verheiratet, aber der Gute will gleich Kinder. Wie unreif ist denn so was? Noch keinen Tag im Alltagstrott verbracht und gleich Kinder in die Welt setzn?

Werdet erst mal erwachsen - hättest Du auch machen sollen, bevor Du Dich mit 20 in die erste (von wahrscheinlich einem halben Dutzend) Ehen geworfen hast. Mit einem Mann, der Dir nicht viel bedeutet und den Du 1/2 Jahr nach der Hochzeit beim ersten größeren Streit betrügst und das ganze dann durch eine Affäre zementierst.

Glaubst Du im Ernst, dass es Dir mit Tim, Tom oder Paul nicht exakt genauso gehen wird, wenn der Alltag zuschlägt? Beim kleinsten bisschen Langeweile, kommt die Affäre. Das nennt man Bindungsunfähigkeit und sollte mit therapeutischer Hilfe beleuchtet werden.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 8:58
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Genau deshalb schreibe ich hier ja. ICH muss mich entscheiden und pendel momentan täglich, manchmal stündlich hin und her."

Und inwiefern hilft Dir das Schreiben? Es nimmt Dir die Entscheidung nicht ab.
Wenn zB Calli67 schreibst, dass er (odersie?) es bereut, zur Affäre gegangen zu sein, muss das bei Dir nicht auch so sein.

Was immer Du tust, tu es bald, denn

 - wenn es mit Tim auffliegt, wird Dir wahrschenlich Dein Mann die Entscheidung abnehmen

 - Tim wird nicht immer die zweite Geige spielen wollen

 - wenn es noch lange so weiter geht, wird Dich wahrscheinlich Dein Gewissen auffressen.

Sieh der Tatsache ins Auge, dass Du einem Mann wehtun musst. Und Dir auch, weil Du diesen Mann dann aufgeben musst. Davor hast Du verständliche Angst, aber es muss eines Tages sein.

Je eher desto besser.

Danke für deine Antwort, allerdings weiß mein Mann bereits seit einigen Wochen Bescheid. Ich habe es ihm erzählt, da ich mich für Tim von ihm trennen wollte. Ich bin sogar schon einige Tage zu Tim gezogen, doch mein Mann hat mich überredet zurück zu kommen; Er will mit mir an unserer Ehe arbeiten...
Genauso war Tim nicht sauer als ich zu meinem Mann zurück gezogen bin, sondern auch er kämpft und lässt mich nicht so einfach gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:00

Nein, das weiß mein Mann nicht... Ich würde auf jeden Fall versuchen den Kontakt zu Tim abzubrechen, aber wie gesagt: Keine Ahnung ob das funktioniert; Tim meint, es würde nicht funktionieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:07
In Antwort auf abc123haha

Danke für deine Antwort, allerdings weiß mein Mann bereits seit einigen Wochen Bescheid. Ich habe es ihm erzählt, da ich mich für Tim von ihm trennen wollte. Ich bin sogar schon einige Tage zu Tim gezogen, doch mein Mann hat mich überredet zurück zu kommen; Er will mit mir an unserer Ehe arbeiten...
Genauso war Tim nicht sauer als ich zu meinem Mann zurück gezogen bin, sondern auch er kämpft und lässt mich nicht so einfach gehen...

Mädel, wieso schreibst Du so was nicht früher?
Oder hattest Du zuvor schon mal erwähnt, dass Dein Mann Bescheid weiss?

Wie stellt sich Dein Mann denn diese "Arbeit" vor?
Er ist ein völlig anderer Typ als Tim. Dein Mann müsste sich doch jetzt völlig "unnatürlich" verhalten und verrenken, um Deinem Ideal zu entsprechen.

Oder anders: Was müsste Dein Mann denn tun, damit Tim keine Rolle mehr spielt?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:18
In Antwort auf abc123haha

Nein, das weiß mein Mann nicht... Ich würde auf jeden Fall versuchen den Kontakt zu Tim abzubrechen, aber wie gesagt: Keine Ahnung ob das funktioniert; Tim meint, es würde nicht funktionieren...

"Tim meint, es würde nicht funktionieren... "

Da ist es schon wieder:

Wenn Du Dich für Deinen Mann entscheidest, ist es völlig Hupe, was Tim meint oder nicht meint.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:26
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Mädel, wieso schreibst Du so was nicht früher?
Oder hattest Du zuvor schon mal erwähnt, dass Dein Mann Bescheid weiss?

Wie stellt sich Dein Mann denn diese "Arbeit" vor?
Er ist ein völlig anderer Typ als Tim. Dein Mann müsste sich doch jetzt völlig "unnatürlich" verhalten und verrenken, um Deinem Ideal zu entsprechen.

Oder anders: Was müsste Dein Mann denn tun, damit Tim keine Rolle mehr spielt?
 

Habe ich doch im Eröffnungspost geschrieben  : "Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten."

Es ist Tim's ganzer Charakter der mich anzieht; seine Art mich anzusehen und zu berühren. Sowas kann mein Mann nicht mal eben übernehmen. Mein Mann ist einfach ein einfühlsamerer und feinfühliger Typ. Würde er das plötzlich gegen Tim's Großmaul tauschen, dann wäre das zu aufgesetzt und mal eben ein paar Handgriffe und Berührungen "erlernen" bzw. "abzuschauen" wäre wahrscheinlich einfach nur unecht...

Beide sind perfekt so wie sie sind, auch wenn sie von Grund auf verschieden sind. Kein Mensch kann den Charakter der beiden vereinen; Deshalb gilt es für mich nur herauszufinden, wer für mich besser passt auf lange Sicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:26
In Antwort auf abc123haha

Nein, das weiß mein Mann nicht... Ich würde auf jeden Fall versuchen den Kontakt zu Tim abzubrechen, aber wie gesagt: Keine Ahnung ob das funktioniert; Tim meint, es würde nicht funktionieren...

Hast du auch eine eigene Meinung oder übernimmst du immer die von "Tim"...?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:28

apolline hat meiner Meinugn nach einen tollen Ratschlag gebracht! Ziehe dich mal von beiden zurück. Auch räumlich. D.h. ziehe doch mal für ein paar Wochen/Monate von zu Hause aus, und gehe zu Freunden oder Familie, Airbnb...es gibt ja genügend Möglichkeiten. Und in dieser Zeit solltest du den Kontakt zu beiden Männern komplett abbrechen. Das solltest du natürlich den beiden vorher mitteilen Und in diesen Wochen könne sich alle drei Parteien über ihre Gefühle klar werden.
Du bist gerade in der sehr privilegierten Position über zwei Menschen und ihr Schicksal zu entscheiden, oder wähnst dich zumindest in dieser Position. Aber es kann gut sein, dass auch einer deiner beiden Partner plötzlich keine Lust mehr auf dich hat. Gerade verarscht du beide nämlich ziemlich und das werden sie sich auf Dauer nicht gefallen lassen.
Und ganz nebenbei... wenn deine Affäre nach so kurzer Zeit schon an Kinder denkt, ist er vielleicht doch noch nicht so reif, dass er überblickt, was das für eine Verantwortung für euch beide wäre. Dass er sich auf eine verheiratete Frau einlässt, muss außerdem nicht nur Ausdruck großer Liebe sein, sondern kann auch ein Zeichen dafür sein, was er für Moralvorstellungen hat. Ohne die Situation genauer zu kennen denke ich, ihr macht euch da beide etwas vor.
Ich hoffe, du triffst bald eine Entscheidung und wünsche dir und vor allem auch deinem Ehemann viel Glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:28

Eine Dreierbeziehung wäre tatsächlich eine Option, aber dazu bräuchte es drei Menschen, die relativ eifersuchtsfrei sein müssen.
Und zwei Männer, die immer wieder mal auf Dich verzichten müssen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:34

Egal wohin ich gehe, überall werde ich irgendwie beeinflusst
- Bin ich bei meinem Mann, dann kann ich mich nicht zwischen den beiden entscheiden.
- Also ging ich 1 Woche zu Tim, dort war ich eigentlich glücklich und wollte bleiben...
Dann war ich bei meinen Eltern, um mir darüber klar zu werden was es heißt, wenn ich jetzt bei Tim bleibe und die haben mir von ihren Erfahrungen und Einschätzungen so erzählt, dass ich (teils aus Panik den "sicheren Hafen" zu verlieren, teils um es ihnen recht zu machen) zurück zu meinem Mann bin und alles geht von vorne los... Ja, ich lass mich leicht beeinflussen. Ich will es immer allen recht machen und schaffe es am Ende gerade deswegen nicht es irgendjemandem recht zu machen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Eine Dreierbeziehung wäre tatsächlich eine Option, aber dazu bräuchte es drei Menschen, die relativ eifersuchtsfrei sein müssen.
Und zwei Männer, die immer wieder mal auf Dich verzichten müssen.

Der Witz ist: Mein Mann ist fast gar nicht eifersüchtig und lässt mir viel durchgehen aber er sagt, dass er weg wäre, wenn ich Tim behalte oder ihn nochmal betrüge. Tim dagegen ist extrem eifersüchtig, aber kann sich vorstellen mich mit meinem Mann weiterhin zu teilen, hauptsache er verliert mich nicht ganz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 10:51

Dominantes Alphatier trifft es gut. Jeder kennt ihn, jeder respektiert ihn. Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet... Ja, einfach wäre der Alltag nicht. Ich weiß nur nicht, ob es nicht genau das ist was ich brauche, damit es mir nicht langweilig wird und ich mich wieder neu umschaue...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 11:04
In Antwort auf abc123haha

Dominantes Alphatier trifft es gut. Jeder kennt ihn, jeder respektiert ihn. Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet... Ja, einfach wäre der Alltag nicht. Ich weiß nur nicht, ob es nicht genau das ist was ich brauche, damit es mir nicht langweilig wird und ich mich wieder neu umschaue...
 

Ja genau, und in einem halben Jahr schreibst du deinen neuen Eintrag im Forum : "Trennung von meinem Mann war die dümmste Idee, denn Tim ist absolut furchtbar. Seine Eifersucht nervt, ich darf gar nichts mehr, er aber alles... Ich bin so unglücklich. Was soll ich tun???????"

Kanns kaum erwarten...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 11:12
In Antwort auf abc123haha

Hallo zusammen,
sorry, der Text ist lang geworden aber ich brauche eure Einschätzung, da ich mich nur im Kreis drehe. Ich weiß, dass ich egoistisch bin und Mist gebaut habe; Beschränkt Moralpredigten und Beleidigungen bitte auf ein Minimum.

Ich bin Anfang 20 und mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen, 1 Jahr davon verheiratet. Ja, das ging alles sehr schnell bei uns aber ich konnte mir ein Leben mit ihm (Haus, Kinder, etc.) einfach vorstellen. Ich war damals von Männern sehr enttäuscht bis ich meinem Mann gegenüber stand und er gab mir, was mir fehlte: Er ist 10 Jahre älter als ich, zurückhaltend, liebevoll und führsorglich. Wir verdienen beide gut, so dass wir viel von der Welt bereisen (eine meiner großen Leidenschaften). Meine Eltern lieben ihn und wir wollten bald ein Haus seiner Verwandten übernehmen.

Seit etwa einem halben Jahr hat sich bei mir allerdings etwas geändert. Nach der Hochzeit wollte ich noch unbedingt ein Kind und setzte die Pille ab, jetzt achtete ich plötzlich darauf, dass ich mit meinem Mann verhüte und nicht von ihm schwanger werde. Es wurde langweilig bei uns und plötzlich ertappte ich mich dabei, wie ich mich nach anderen Männern umschaute.
Es kam wie es kommen musste: Wir lernten beim Feiern eine Gruppe Jungs in meinem Alter kennen und als mein Mann und ich uns an diesem Abend betrunken stritten, landete ich mit einem der Jungs im Bett. Ich nenne ihn einfach mal Tim. Ich behielt es für mich und traf mich noch ein paar Mal mit Tim zum reden (nichts passiert!) und versuchte dann den Kontakt zu ihm abzubrechen, da ich mich nicht in ihn verlieben wollte, aber es war schon „zu spät“ und ich konnte es einfach nicht lassen. Wir suchten wieder Kontakt, es entstand eine Affäre und schließlich eine Zweitbeziehung, die jetzt seit über 3 Monaten läuft. Ja, ich hatte anfangs ein schlechtes Gewissen aber es verging...

Je mehr ich mich in Tim verliebte, desto weniger konnte ich die Nähe zu meinem Mann zulassen. In Gedanken war ich nur noch bei Tim, wir trafen uns fast jeden Tag und letztendlich ertrug ich nicht mal mehr andere Hände oder Blicke auf meinem Körper als die von ihm. An Sex mit meinem Mann ist also gar nicht mehr zu denken. Jede Berührung ist bereits zu viel.
Tim ist das Gegenteil von meinem Mann: Draufgängerisch, durchtrainiert und unsere Beziehung ist in jeder Hinsicht sehr emotional und leidenschaftlich. Wir haben unglaublich viel Spaß miteinander und ich liebe ihn selbst wenn mal die Fetzen fliegen. Irgendwie hatte ich das vermisst. Zwischen uns würde es bestimmt öfter Reibereien geben als bei meinem Mann und mir, da Tim und ich in vielen Dingen sehr unterschiedlich sind, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen würden. Es ist verrückt aber ich riskiere es sogar jeden Monat aufs Neue von ihm schwanger zu werden (er weiß das und wir könnten uns ein gemeinsames Leben mit Kind vorstellen). Jedoch kann Tim mir außer seiner Liebe nichts bieten (seine Worte). Er verdient in seinem Job nicht so viel, dass großes Reisen möglich wäre, auch ein Haus wäre nicht drin (aber mir würde eine hübsche Wohnung reicht) und meine Eltern wären mit ihm bestimmt nicht einverstanden.

Nur eins haben beide Männer gemeinsam: Sie wollen eine Zukunft mit mir und lieben mich aufrichtig.

Mittlerweile weiß mein Mann von Tim und mir, will mit mir allerdings an unserer Ehe arbeiten. Natürlich wollte er, dass wir den Kontakt einstellen aber Tim und ich haben es beide nicht ausgehalten und so läuft unsere Beziehung wieder heimlich weiter. Tim quält sich Tag für Tag, gibt mir allerdings die Zeit um mich zu entscheiden und wartet solange auf mich.

Eine Entscheidung ist allerdings nicht in Sicht, da beides seine Vor- und Nachteile hat und es zwei komplett verschiedene Leben wären. Die Unzufriedenheit von uns dreien wird natürlich immer größer, daher meine verzweifelte Suche nach Rat: Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit meinem Mann um die Ehe kämpfen, auf die Gefahr hin, dass (wenn es überhaupt noch klappt) ich in ein paar Jahren wieder an der gleichen Stelle stehe? Oder soll ich es mit Tim wagen, auch wenn wir es nicht immer einfach hätten?

Danke schon mal für jede konstruktive Kritik.

Ich frage mich, unabhängig von dir/ ganz allgemein, warum so viele junge Frauen heutzutage mit Anfang 20 verheiratet sind und Kinder bekommen. Fangt doch erstmal an euch ins Berufsleben einzufügen/studiert, nehmt euch eine eigene Wohnung oder Wg, geht aus und habt Spaß, seid wild und leidenschaftlich und genießt diese unbeschwerten freien Jahre. Warum wird nur immer gleich zusammengezogen und Nägel mit Köpfen gemacht und sich dann gewundert, dass was fehlt im Leben und sei es nur Erfahrung. Plötzlich wird sich vom Ehemann eingeengt gefühlt/ fremdbestimmt, Kompromisse werden nicht mehr gern gemacht und Interessen driften immer mehr auseinander..... les ich hier so oft. Natürlich passiert das auch Menschen jenseits der 20 aber dort ist das Leben dann auch meist ohne Partner gefestigt. Man hat sich ein anderes Umfeld aufgebaut. Ausnahmen bestätigen, wie immer, auch hier die Regel.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 11:16
In Antwort auf misstwinsun

Ich frage mich, unabhängig von dir/ ganz allgemein, warum so viele junge Frauen heutzutage mit Anfang 20 verheiratet sind und Kinder bekommen. Fangt doch erstmal an euch ins Berufsleben einzufügen/studiert, nehmt euch eine eigene Wohnung oder Wg, geht aus und habt Spaß, seid wild und leidenschaftlich und genießt diese unbeschwerten freien Jahre. Warum wird nur immer gleich zusammengezogen und Nägel mit Köpfen gemacht und sich dann gewundert, dass was fehlt im Leben und sei es nur Erfahrung. Plötzlich wird sich vom Ehemann eingeengt gefühlt/ fremdbestimmt, Kompromisse werden nicht mehr gern gemacht und Interessen driften immer mehr auseinander..... les ich hier so oft. Natürlich passiert das auch Menschen jenseits der 20 aber dort ist das Leben dann auch meist ohne Partner gefestigt. Man hat sich ein anderes Umfeld aufgebaut. Ausnahmen bestätigen, wie immer, auch hier die Regel.

Achso und dir rate ich, trenn dich von deinem Mann, nimm dir eine eigene Wohnung, verhüte wieder und hab noch eine Weile was mit Tim. Das wird eh nicht halten, du würdest dich aber immer fragen "was wäre wenn gewesen" und in verklärter Erinnerung leben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 11:31
In Antwort auf abc123haha

Dominantes Alphatier trifft es gut. Jeder kennt ihn, jeder respektiert ihn. Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet... Ja, einfach wäre der Alltag nicht. Ich weiß nur nicht, ob es nicht genau das ist was ich brauche, damit es mir nicht langweilig wird und ich mich wieder neu umschaue...
 

Darf ich Dich mal fragen, wie es um Dein eigenes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl bestellt ist?

Immer wenn jemand sich so sehr von anderen abhängig macht, habe ich nämlich den Verdacht, dass es damit nicht so weit her ist.

"Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet."
Hört sich eher an, als seist Du seine Trophäe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2016 um 21:16

Natürlich geht es nicht gut. Das hört sich wie der Teenager-Traum an von dem coolen Jungen nebenan mit dem Moped auf den die ganzen Mädels stehen und der sie jetzt ausgeguckt hat.

Ich glaube die Geschichte eigentlich nicht mehr... andererseits es gibt unter dieser Sonne einfach alle Schattierungen, warum auch nicht 25-jährige, die wie 15-jährige denken und handeln.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2016 um 11:03
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Darf ich Dich mal fragen, wie es um Dein eigenes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl bestellt ist?

Immer wenn jemand sich so sehr von anderen abhängig macht, habe ich nämlich den Verdacht, dass es damit nicht so weit her ist.

"Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet."
Hört sich eher an, als seist Du seine Trophäe.

"Darf ich Dich mal fragen, wie es um Dein eigenes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl bestellt ist?

Immer wenn jemand sich so sehr von anderen abhängig macht, habe ich nämlich den Verdacht, dass es damit nicht so weit her ist.

"Er zeigt mich gerne der ganzen Welt und wenn wir draußen sind, sind alle Augen auf uns gerichtet."
Hört sich eher an, als seist Du seine Trophäe."

Ich zitiere mich mal selber.

Ich finde es echt traurig, dass hier Leute um Rat fragen und sobald Fragen gestellt werden, die mal unterhlb der Oberfläche kratzen, diese übergangen werden.
Die Person müsste sich ja mit sich selber auseinandersetzen.

Da frage ich mich dann, wieso ich mir Gedanken um andere Leute machen soll, wenn sie es selber nicht tun...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2017 um 7:59

DU machst es dir sehr einfach . DEn ersten hast du dir wohl wirklich nur genommen als eine art besserer SUgardaddy der KOhle wegen und merkst jetzt, dass du noch zu jung bist auf eine echte Bezeihung mit allem zu verzichten udn suchts das woanders und verletzte alle dabei. DAss du auch noch bewusst versuchst dinem MAnn das Kind eines andren unterzuschiebnudn deine AFfaire duch an Kind an dich u fesseln, deutet echt auch totale UNreife hin. Trenn dich und lebt erstmal alleine.  Werde erwachsen. VOrher bist du gar nicht bereit udn gähig verantworlich ehrlich eine echte beziehung zu führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2017 um 10:50
In Antwort auf lilly4812

DU machst es dir sehr einfach . DEn ersten hast du dir wohl wirklich nur genommen als eine art besserer SUgardaddy der KOhle wegen und merkst jetzt, dass du noch zu jung bist auf eine echte Bezeihung mit allem zu verzichten udn suchts das woanders und verletzte alle dabei. DAss du auch noch bewusst versuchst dinem MAnn das Kind eines andren unterzuschiebnudn deine AFfaire duch an Kind an dich u fesseln, deutet echt auch totale UNreife hin. Trenn dich und lebt erstmal alleine.  Werde erwachsen. VOrher bist du gar nicht bereit udn gähig verantworlich ehrlich eine echte beziehung zu führen.

Du, das Ganze ist ein Jahr her. Wahrscheinlich wird sich da mittlerweile was getan haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen