Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zwischen den Stühlen

Zwischen den Stühlen

22. November 2017 um 11:46

Hallo zusammen,
ich versuche mich kurz zu fassen, ich (32) bin seit nun mehr 9 Jahren mit meinem Partner zusammen, wir haben Höhen und Tiefen hinter uns, es war nicht immer leicht, aber wir haben es bisher alles ganz gut gemeistert.
Mein Problem ist folgendes: Meine Mutter ist absolut nicht damit einverstanden, Sie würde es gerne sehen, dass ich mich trenne und wieder zu Hause einziehe, so ist mein Gefühl. Zum Hintergrund, wir sind kurz nachdem wir uns kennengelernt hatten zusammen gezogen, als dann unsere Tochter zur Welt kam, sind wir bei meinen Eltern unten in die Wohnung im Haus gezogen. Am Anfang war alles gut, mit der Zeit war es aber immer mehr als ob du unter ständiger Bewachung stehst, alles war falsch und verkehrt, egal was du gemacht oder nicht gemacht hast. Auf einmal ging die Tür auf und Sie stand mitten im Zimmer, zu jeder Tageszeit! Vor drei Jahren kam es dann zu einem Streit zwischen meiner Mutter und meinem Partner, daraufhin ist er ausgezogen. Ich war aufgrund von Kind usw...nach wie vor da, wir haben uns dann entschieden ein Haus zu kaufen, da wir beruflich beide gebunden sind, ist es nur ein Ort weiter. Akzeptiert hat Sie es glaub nie, eher geduldet. Es wurde auch nie miteinander gesprochen und der Streit aus der Welt geschafft, im Gegenteil ich steh immer dazwischen und krieg von beiden Seiten den Knüppel ins Genick.
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit ist es besonders schlimm, auch weil unsere Tochter in dieser Zeit Geburtstag hat, die Stimmung ist einfach dementsprechend schlecht, ich möchte das nicht mehr.
Seit ein paar Wochen ist es so, dass jedes mal wenn ich die Kleine bei Oma abhole schon weiß, dass ich wieder was an den Kopf genagelt bekomme, einmal lässt er sie zu viel fernsehen, einmal fährt er mit ihr und sie ist nicht angeschnallt (wobei ich dazu sagen muss, ich habe sie gefragt und sie hat mir erzählt, sie haben es noch gemerkt bevor sie losgefahren sind und haben sich angeschnallt), jedes mal wird ein Fass aufgemacht. Dazu kommt, dass ich langsam nicht mehr weiß was ich noch glauben soll, ich krieg so viel Mist erzählt und denk mir immer, ich weiß gar nicht wann er das alles machen soll, ich bin doch immer da und unter der Woche ist er beim arbeiten?! Wann zur Hölle soll er das alles machen und ich bin doch nicht dumm, ich würde doch merken wenn irgendwas nicht stimmt?
Ich verzweifel noch irgendwann, es gibt Tage da denke ich mir, ich pack meine Sachen, nehm die Kleine und geh einfach ganz weit weg, wo uns niemand kennt, von vorne anfangen ohne ständig mir anzuhören was alles nicht richtig ist und falsch, usw...
Er ist kein Heiliger, das würde ich nie behaupten, wer ist das schon? Aber trotz allem möchte ich einfach eine gewisse Akzeptanz für unsere Beziehung und die bekommen ich absolut nicht.

Mehr lesen

22. November 2017 um 11:58

Warum lässt du dich von deiner Mutter so terrorisieren?
Du hast jetzt eine neue Familie und zu allererst solltest du zu DER stehen!!! Natürlich kann und soll deine Kleine auch zu den Großeltern, aber warum zum Geier hörst du dir den Blödsinn an?
Schneid solches Gejammer einfach ab und kümmer dich nicht mehr darum. Vor allem wirst du so da rein gezogen, weil du dich nicht wehrst...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 12:03

Das bedeutet, dass ich ständig von beiden Seiten den Frust abbekomm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 12:04

Sie hat recht und damit basta?!
Ich fühl mich da immer so klein wie eine Maus, wenn ich ihr gegenüber stehe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 12:11
In Antwort auf stina85

Sie hat recht und damit basta?!
Ich fühl mich da immer so klein wie eine Maus, wenn ich ihr gegenüber stehe...

Erstmal ignoriere das Knoblauch-Dings - ist nur ein Troll

Und dann: Warum lässt du dich so behandeln? Ich würde an deiner Stelle überhaupt nicht mehr dort hin fahren, bzw. wenn dann nur die Kleine wortlos übergeben. He du bist erwachsen! Und so musst du auch behandelt werden - aber dafür musst du erstmal einstehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 12:24

Ich find das echt arg, wie du dir von deiner Mutter auf der Nase herumtanzen lässt - an der Stelle deines Partner wäre ich da ja ordentlich sauer, wenn ich merke, dass mein Partner nicht zu mir steht.
Auch dass er auszieht und du aber bei deinen Eltern erstmal geblieben bist, spricht Bände. Respekt an ihn, dass er das aushält.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 14:03

Gestern war wieder so ein Tag an dem ich mich gefragt hab wer ich eigentlich bin? 
Ich muss mich doch wohlnicht rechtfertigen für jeden Mist? 
Sie ist total ausgeflippt und meinte warum ich das alles nicht sehe. 
Ich hab ihr dann gesagt dass wenn sie mir was sagen will es tun soll. 
Dann war Sie total schnippisch hat mich hingestellt als wäre ich dumm. Hab dann gar nichts mehr geantwortet und es einfach gelassen. Später schreibt sie mir dann ob wir mal in ruhe reden können. Es nervt mich einfach nur noch an die ganze Situation. ..was will sie denn? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 14:23

Du hast immer noch nicht erklärt, warum du das alles zulässt?
Warum gibst du ihr überhaupt eine Plattform für diesen Mist und schneidest ihr das nicht ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 14:24

warum knoblauchi?  riechst du so ausm Mund?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 14:36
In Antwort auf melonchen1

Du hast immer noch nicht erklärt, warum du das alles zulässt?
Warum gibst du ihr überhaupt eine Plattform für diesen Mist und schneidest ihr das nicht ab?

Keine Ahnung, weil sie meine Mutter ist vielleicht? 
Andrerseits mische ich mich doch bei ihr auch nicht ein.
Sie denkt glaub sie ist die einizge die Kinder erziehen kann und ich bin von uns Geschwistern am nächsten da und hab praktischerweise auch noch ein Kind. 
Warum schaff ich es nicht einfach mal auf den Tisch zu hauen und mal alles raus zu lassen. Ich fühle mich echt schlecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 14:47

Du musst dich doch nicht schlecht fühlen...
Wie wäre es, wenn du dir einfach überlegst, wie du damit in Zukunft umgehen willst und dann dafür sorgst, dass du es auch tust?
Du bist deinem eigenen Verhalten ja nicht hilflos ausgeliefert.

Zu deiner Beruhigung: Eine Mutter-Tochter-Beziehung hält es normalerweise ganz gut aus, wenn so eine Abnabelung stattfindet Früher oder später ist das einfach fällig! Das Schlimmste das dir vielleicht passiert, ist, dass ihr eine Weile gar keinen Kontakt habt - aber meine Güte....

Sieh einfach zu, dass du gar nicht mehr in die Situation kommst, wo du ihr ausgeliefert bist - also wo du nicht einfach weg kannst. Und wenn sie anfängt, dann sag ihr ganz ruhig und deutlich, dass du dir das zukünftig nicht mehr anhören willst. Dass sie ihre Probleme mit deinem Mann gerne mit ihm klären kann, aber dass du ihn geheiratet hast und damit Schluss. Und dann GEH!!! Oder leg auf!!! Es ist ganz wichtig, dass du da handelst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 15:01
In Antwort auf melonchen1

Du musst dich doch nicht schlecht fühlen...
Wie wäre es, wenn du dir einfach überlegst, wie du damit in Zukunft umgehen willst und dann dafür sorgst, dass du es auch tust?
Du bist deinem eigenen Verhalten ja nicht hilflos ausgeliefert.

Zu deiner Beruhigung: Eine Mutter-Tochter-Beziehung hält es normalerweise ganz gut aus, wenn so eine Abnabelung stattfindet Früher oder später ist das einfach fällig! Das Schlimmste das dir vielleicht passiert, ist, dass ihr eine Weile gar keinen Kontakt habt - aber meine Güte....

Sieh einfach zu, dass du gar nicht mehr in die Situation kommst, wo du ihr ausgeliefert bist - also wo du nicht einfach weg kannst. Und wenn sie anfängt, dann sag ihr ganz ruhig und deutlich, dass du dir das zukünftig nicht mehr anhören willst. Dass sie ihre Probleme mit deinem Mann gerne mit ihm klären kann, aber dass du ihn geheiratet hast und damit Schluss. Und dann GEH!!! Oder leg auf!!! Es ist ganz wichtig, dass du da handelst.

Wenn du das so schreibst klingt das alles ganz einfach irgendwie stell ich es mir genau so vor und dann kommt es ganz anders...ich werde das aber mal so versuchen. Ich glaub ich muss auch an mir arbeiten um einfach drüber zu stehen und es zu ignorieren...jedenfalls Danke ich dir herzlich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 15:05
In Antwort auf stina85

Wenn du das so schreibst klingt das alles ganz einfach irgendwie stell ich es mir genau so vor und dann kommt es ganz anders...ich werde das aber mal so versuchen. Ich glaub ich muss auch an mir arbeiten um einfach drüber zu stehen und es zu ignorieren...jedenfalls Danke ich dir herzlich.

Nein, am Anfang ist das sicher nicht einfach. Man hat ja Angst, den anderen zu verletzen oder gar zu verlieren.

Ich hatte mit meiner Mama auch Probleme, wenn auch anderer Art. Lange hab ich einfach nur geschluckt und war frustriert und niedergeschlagen wenn ich wieder gefahren bin.
Dann hab ich ihr mal gesagt, wie sehr sie MICH damit verletzt und dass ich das nicht mehr hören will. Ein paar mal bin ich dann auch wirklich einfach gefahren.

Es tat weh, aber es hat nicht lang gedauert und seit das geklärt ist, ist unser Verhältnis viel herzlicher und besser geworden und ich fühl mich viel wohler bei ihr.
Ich wünsch dir, dass du das auch hinbekommst! Ganz sicher hast du es nämlich einfach nicht verdient, dich so behandeln zu lassen - vergiss das nicht.

Also: wegfahren, Auflegen, Handy aus machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2017 um 8:28
In Antwort auf melonchen1

Nein, am Anfang ist das sicher nicht einfach. Man hat ja Angst, den anderen zu verletzen oder gar zu verlieren.

Ich hatte mit meiner Mama auch Probleme, wenn auch anderer Art. Lange hab ich einfach nur geschluckt und war frustriert und niedergeschlagen wenn ich wieder gefahren bin.
Dann hab ich ihr mal gesagt, wie sehr sie MICH damit verletzt und dass ich das nicht mehr hören will. Ein paar mal bin ich dann auch wirklich einfach gefahren.

Es tat weh, aber es hat nicht lang gedauert und seit das geklärt ist, ist unser Verhältnis viel herzlicher und besser geworden und ich fühl mich viel wohler bei ihr.
Ich wünsch dir, dass du das auch hinbekommst! Ganz sicher hast du es nämlich einfach nicht verdient, dich so behandeln zu lassen - vergiss das nicht.

Also: wegfahren, Auflegen, Handy aus machen.

Ja genau so geht es mir auch, verletzt und wütend und es wird immer noch eins oben drauf gesetzt. Und dann wird einem erzählt, man hat einem doch so lieb und will nicht dass man verletzt wird, sie kann das nicht ertragen. Muss sie doch auch nicht, wenn es irgendwann soweit kommt muss ich es doch ertragen und nicht sie?
Oder steh ich aufm Schlauch?
Will Sie mein Leben leben oder tu ich es?
Und warum zur Hölle glaubt Sie jedem Idioten der daher läuft und irgendeinen Scheiß erzählt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2017 um 9:23

Ich kann es dir nicht sagen, ich bin mit 19 zu Hause ausgezogen und steh seither auf eigenen Beinen, anscheinend leb ich halt einfach nicht so wie sie sich das vorgestellt hat!
Unsere Tochter ist meist nur einmal die Woche Nachmittags dort wenn ich arbeiten bin, sonst nicht. Aber schon der eine Tag reicht aus um jede Woche mich wieder aufzustacheln gegen ihn...
Irgendwie ist es wie ein Hamsterrad in dem ich die ganze Zeit im Kreis herum renne.
Es ist zum kotzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2017 um 9:59

Ja außer sie dürfte ihn mir aussuchen, dann wäre vermutlich alles gut.
Ja was hat sie sonst, Job, Haus, Mann und sonst nix, weil mit Geschwistern und so weiter hat sie auch keinen Kontakt mehr, andere Geschichte!
ich überlege schon was es für Lösungen gibt, ich sag ihr das ja nicht zum ersten mal, aber anscheinend kommt nix bei ihr an und ich kann der Kleinen auch nicht den Umgang verbieten mit ihr. Sie kann ja auch nix dafür!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2017 um 10:03
In Antwort auf stina85

Sie hat recht und damit basta?!
Ich fühl mich da immer so klein wie eine Maus, wenn ich ihr gegenüber stehe...

Da gibts coaches, die dir helfen könnten selbstbewusster in schwere Gespräche zu gehen. 

mach dir eine Liste über Punkte die du deiner mutter sagen möchtest, gehe den worstcase im kopf durch, oder mach die Probe mit Freunden.

Sei Selbstbewusst. Such dir einen neutralen Ort. Halte Augenkontakt. Versuche DU das Gespräch zu lenken und brich es ab wenn deine Mutter "das Zepter an sich reisst" und geh. Und Sprich nicht in Metaphern sondern mach Klare unmissverständliche Aussagen. Am besten kommst du sofort zum Punkt.

Auch wenn du dich mit ihr danach in den Haaren hast: du hast ihr endlich die Meinung gegeigt. Und normalerweise wird dir deine Mutter nicht ewig böse sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2017 um 16:39

Da bin ich wieder.
Ganz ehrlich weiß ich nicht was ich sagen soll.
Die Kuzversion er hat auf Arbeit Mist gebaut...hat er mir nicht erzählt. Die ganze Nachbarschaft dichtet ihm irgendwelche Affären an und ich steh da und merk nichts?  Ich komm mir völlig verblödet vor. Jedenfalls werde ich versuchen mal rauszufinden wer denn diesen ganzen Unsinn verbreitet. Mit ihm hab ich gesprochen er sagt natürlich es stimmt nicht. Wer zur Hölle überlegt sich denn so einen Scheiß?
Was die Sache mit unserer Tochter angeht so weiß ich nicht warum sie mir etwas anderes erzählt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen