Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Zwickmühle

Letzte Nachricht: Gestern um 8:37
D
da95
24.01.23 um 20:31

Hallo zusammenMich plagt seit langer Zeit ein schlechtes Gewissen und da ich nicht weiss mit wem ich sprechen soll wende ich mich an euch... ich habe vor etwas mehr als drei Jahren einen RIESEN Fehler begannen. Ich konnte mich zu dieser Zeit endlich aus einer Beziehung befreien in der ich regelrecht eingesperrt war (keine Freunde, Ausgang, Partys etc). Als das passiert ist fühlte ich mich als müsste ich noch erleben was ich verpasst habe. Ich bin einem Typen begegnet und dachte nach einer Zeit das ich mich verliebt habe (im Nachhinein weiss ich, dass das keine Liebesgefühle waren war zu dieser Zeit aber irgendwie verwirrt). An einer Party (wir waren beide ziemlich betrunken) hat er lange auf mich eingeredet und hat mich plötzlich geküsst, ich kriegte irgendwie Panik aber konnte/wollte mich irgendwie auch nicht aus dieser Situation befreien. Das schlimmste daran: er war vergeben. Wir haben miteinander geschlafen und die nächsten Tage habe ich nur geweint weil mich mein schlechtes Gewissen so sehr geplagt hat. Von da an wurde mein Leben nur noch schlimmer (Grossmutter verloren etc.). Ich bin dann für einige Zeit ins Ausland "geflüchtet" um Abstand zu erhalten und ich wollte sowieso einen Sprachaufenthalt machen. Wieder zu Hause ging es einige Wochen bis ich die jetzige Liebe meines Lebens kennengelernt habe. Mir geht es durch ihn so gut wie schon lange nicht mehr und kann mir mein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Vor einigen Tagen ging mir der Gedanke durch den Kopf, dass er gar nicht von all meinen Sexualpartnern weiss (nur von meinem Ex). Ich kann ihm meinen "Ausrutscher" auch nicht gestehen da ich denke er wird mich mit andern Augen sehen da der Typ eine Freundin hatte (er kennt den Typen auch noch). Ich weiss, dass das was ich gemacht habe so unendlich falsch war und mich plagt seit je her das schlechte Gewissen. Ich weiss nun aber auch nicht was und ob ich meinem jetzigen Freund was sagen soll / muss. Ich habe unendliche Angst ihn zu verlieren. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Mehr lesen

hardy
hardy
Gestern um 0:06

Mach mal keine Panik.

Warum sollte er dich mit anderen sehen, wenn ein anderer vergeben war und dich angebaggert hat? Hast du zu dem Zeitpunkt gewusst, dass er vergeben war? Und wenn, es war seine Entscheidung, nicht die deine.

Außerdem gehört deine Vergangenheit zu dir, denn sie hat dich zu dem gemacht, was du heute bist.

Hake das einmalilge Erlebnis ab und streich es aus deinem Kopf. Es ist unwichtig.
Deswegen musst du es auch nicht erwähnen. Denn das betrifft euch nun wirklich garnicht.
 

Gefällt mir

E
equilirium
Gestern um 3:36

Da schließe ich mich meinem Vorredner zu 100% an:
Freispruch in allen Punkten!
Deine Entscheidung (war es nicht eher eine Überrumpelung?) war definitiv kein Fehler, sondern äußerst menschlich und nachvollziehbar.
Warum das schlechte Gewissen? Du trägst nicht die geringste Schuld für die Entscheidungen des Betreffenden.
Deine Gesamtgeschichte klingt tragisch, eine toxische Beziehung kann wirklich viel Schaden anrichten.
Zu Deinem zweiten Punkt:
Ich weiß, dass einem von Medien / Eltern / Umfeld etc. häufig eingeredet wird, man solle nicht so viele Sexualpartner haben. Ich halte das für grundsätzlich falsch und längst überholt! Sexualität ist ein Geschenk, etwas Wunderbares, vor allem: Sexualität will entdeckt werden, sie hat für jeden Partner individuelle Facetten, so dass sich Dein Horizont stetig erweitern kann. Umgangssprachlich nennt sich das "Erfahrungen sammeln". Erfahrungen aus der Vergangenheit helfen Dir und Deinem derzeitigen Partner, intensiveren, schöneren und abwechslungsreicheren Sex zu haben. Aus Fehlern in vergangenen Beziehungen kannst Du lernen und diese in neuen Beziehungen vermeiden.
Erfahrungen aus der Vergangenheit sind also eher ein "Plus" für eine Beziehung, von dem sogar Dein Partner (sehr viel!) profitieren kann.

Meine Empfehlung: Genieße das neue Glück. macht gegenseitig was den anderen glücklich macht. Gab es bei vergangenen Partnern z.B. Stellungen, die Dir besonders gefallen haben, die Dein jetziger Partner aber noch nicht zu kennen scheint?
Bring sie ihm bei, Du wirst mit einem sehr glücklichen Partner belohnt werden.
Es gibt keinerlei Notwendigkeit, schon gar keine Pflicht, über vergangene Sexualpartner "zu berichten".

Viel Glück euch beiden!

 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

det92
det92
Gestern um 8:35

Du kannst dir sicher sein, dass dein Freund dir auch nicht von jeder Tinderrella und lockeren Geschichte erzählt hat. 😃 Es kann genauso gut sein, dass er was mit einer Freundin/Bekannten von dir hatte.
Wäre dir sicher auch egal, oder ?

Man ist sich ja gegenseitig keine Rechenschaft schuldig, was davor war. 😊 Es zählt nur die Liebe.

Erzählen würde ich es deinem Freund trotzdem. Sonst tut es der Typ irgendwann. In seiner Version. Oder stell dir nur vor, es gibt eines Tages nen Pärchenabend: Du, die Betrogene, dein One Night Stand und die Betrogene. 


 

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
Gestern um 8:37
In Antwort auf det92

Du kannst dir sicher sein, dass dein Freund dir auch nicht von jeder Tinderrella und lockeren Geschichte erzählt hat. 😃 Es kann genauso gut sein, dass er was mit einer Freundin/Bekannten von dir hatte.
Wäre dir sicher auch egal, oder ?

Man ist sich ja gegenseitig keine Rechenschaft schuldig, was davor war. 😊 Es zählt nur die Liebe.

Erzählen würde ich es deinem Freund trotzdem. Sonst tut es der Typ irgendwann. In seiner Version. Oder stell dir nur vor, es gibt eines Tages nen Pärchenabend: Du, die Betrogene, dein One Night Stand und die Betrogene. 


 

*Und dein Freund. Sollte es natürlich heißen. 

Dann wirkt nämlich etwas brandaktuell und verdächtig, was Jahre zurückliegt.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige
Anzeige