Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweitfrau - suche gleichgesinnte

Zweitfrau - suche gleichgesinnte

18. Mai 2004 um 11:00

Bin eine "Zweitfrau", das heißt mein Lebensgefährte war schon einmal verheiratet, ist jetzt geschieden und hat ein Kind mit entsprechender Besuchsregelung alle 14 Tage. Seine Tochter ist 10 Jahre alt, ein nettes, pflegeleichtes Kind das mich akzeptiert.
Wir leben schon 6 Jahre zusammen, sein Kind kommt aber selten zu uns. Meistens bleibt er übers Wochenende bei seinen Eltern weil diese in der Nähe des Kindes wohnen.
Ich habe keine Kinder, wir möchten auch keine Kinder.
Da ich große Probleme habe zu akzeptieren dass er ein Kind hat und schrecklich eifersüchtig auf sie reagiere gibt es oft Spannungen. Ich habe schon oft versucht mit Verstand daran zu gehen, habe kleine Ausflüge geplant und mitgestaltet, aber sobald ich die Kleine sehe ist es aus bei mir und es steigt irgendetwas in mir hoch.
Ich kann das so schlecht erklären, deshalb hoffe ich, dass es Frauen gibt die mich verstehen, denen es ähnlich geht, zum Gedankenaustausch.
Oft schreiben mir Mütter die mich natürlich egoistisch finden, das bin ich ja auch, aber mit diesen Frauen kann ich mich leider nicht austauschen, weil eine Frau die selber Kinder hat meine Probleme nicht verstehen kann.
Würde mich über Beiträge freuen
Eva

Mehr lesen

18. Mai 2004 um 11:40

Schwierige situation
gleich vorweg, verstehen kann ich es sehr gut, diese abneigung zum kind des partners.
ich steh zwar auf der anderen seite, habe mir aber ne menge gedanken darüber gemacht.
als der vater meines sohnes seine neue freundin hatte, lehnte sie den jungen auch komplett ab.
ich glaube, sie fühlt sich bedroht. denn auch die beiden haben keine gemeinsamen kinder, und sie wird auch nie welche haben können.(oder wollen, weiß ich nicht so genau!)

da ist also ein wesen, das deinem partner "näher" ist, als du es jemals sein wirst. du reagierst mit eifersucht. sehr verständlich, kann aber niemals die lösung sein. und ich glaube, du weißt das auch.
mit dem verstand braucht man da auch nicht ranzugehen, denn es ist eine gefühlssache, eine seelische........
hast du schon mal von familienaufstellung gehört? ich denke, es könnte dir in deiner situation helfen.
wenn du interesse hast, kann ich dir adressen von fähigen aufstellern geben.

nur eines stösst mir auf. wie kommst du darauf, dass eine frau, die kinder hat, deine probleme nicht verstehen kann? das ist mir doch etwas zu sehr über einen kamm geschoren.

alles liebe
friesy

Gefällt mir

18. Mai 2004 um 12:02

Hallo,hier auch Zweitfrau
Liebe Eva,
ich kann dich sehr gut verstehen,obwohl ich Mutter bin.Wir sind eine Patchwork-Family,ich habe aus erster Ehe 2 Jungs mitgebracht,die Tochter meines Mannes lebt seit knapp 2 Jahren bei uns,und gemeinsam haben wir noch einen fast 3jaehrigen.Ich habe es mir etwas einfacher vorgestellt,als es mir die Realitaet dann leider preasentierte.Und deine Gefuehle und eure Spannungen kann ich sehr gut nachvollziehen.Warum komm das Kind selten zu euch,wenn sie dich eigentlich akzeptiert?Moechtest es nicht oder hat es sich so eingespielt?Hast du dir schon mal ueberlegt warum du solche Gefuehle dem Kind gegenueber hast,warum bist du eifersuechtig,oder besser auf was?
Viele Gruesse,
Simone
S

Gefällt mir

18. Mai 2004 um 13:16

Das
Kind hat eine ganz andere Beziehung zu deinem Mann als du. Vielleicht hilft es dir, dies klar zu machen.
Schau dir mal deine Gefühle genau an, wovor hast du Angst? Klärs für dich. Geh deine Gefühle mal bis zum Ende durch ohne dich schuldig oder schlecht zu fühlen.Schau mal was dabei herauskommt.

Stell dir vor, du wärst das Kind. Eine andere Perspektive hilft einem auch manchmal.

Schafft eine Basis für euer gemeinsames Leben. Denn ein Kind hat Vater/Mutter ein Leben lang. Es sollte deshalb nicht zu einem Problem in einer weiteren Beziehung werden/sein. Das Kind muß nicht den neuen Partner lieben, der Partner nicht das Kind. Aber gegenseitige Akzeptanz wäre gut. Denn es hat doch das Recht, sich bei Vater und Mutter zuhause zu fühlen. Zu jeder Zeit. Bis es erwachsen ist.

Gefällt mir

18. Mai 2004 um 14:35

Eva
ich habe zwar ein Kind, aber ich kann Dich trotzdem verstehen...dieses Kind erinnert Dich immer an diese andere Frau, Du hast das Gefühl, sie nimmt Dir etwas...Du möchtest ihn für Dich! haben...das ist die eine Seite...

Aber jetzt sieh die andere Seite: Du könntest etwas dazu gewinnen! Wenn dieses Kind Dir Zuneigung entgegen bringt und Du Dich öffnest, kann es etwas Schönes werden, was Du nicht mehr missen möchtest...

viel Glück

Leonie

Gefällt mir

19. Mai 2004 um 9:28
In Antwort auf friesy

Schwierige situation
gleich vorweg, verstehen kann ich es sehr gut, diese abneigung zum kind des partners.
ich steh zwar auf der anderen seite, habe mir aber ne menge gedanken darüber gemacht.
als der vater meines sohnes seine neue freundin hatte, lehnte sie den jungen auch komplett ab.
ich glaube, sie fühlt sich bedroht. denn auch die beiden haben keine gemeinsamen kinder, und sie wird auch nie welche haben können.(oder wollen, weiß ich nicht so genau!)

da ist also ein wesen, das deinem partner "näher" ist, als du es jemals sein wirst. du reagierst mit eifersucht. sehr verständlich, kann aber niemals die lösung sein. und ich glaube, du weißt das auch.
mit dem verstand braucht man da auch nicht ranzugehen, denn es ist eine gefühlssache, eine seelische........
hast du schon mal von familienaufstellung gehört? ich denke, es könnte dir in deiner situation helfen.
wenn du interesse hast, kann ich dir adressen von fähigen aufstellern geben.

nur eines stösst mir auf. wie kommst du darauf, dass eine frau, die kinder hat, deine probleme nicht verstehen kann? das ist mir doch etwas zu sehr über einen kamm geschoren.

alles liebe
friesy

Muttergefühle
hi friesy,

ich denke einfach dass mir die muttergefühle komplett fehlen, was bei einer mutter wohl anders ist. meistens verurteilen mich mütter auch. weil es eben ein unschuldiges kind ist, weil ich diese situation so akzeptieren muss, weil ich vorher wusste das er ein kind hat, u.s.w.
wenn ich aber eure texte lese werde ich eines besseren belehrt.
von einer familienaufstellung habe ich gehört, wurde aber auch gleichzeitig gewarnt, da sehr viel dabei hochkommt und wenn die nachbehandlung fehlt und man mit seinem problem, das dabei eben hoch kommt, allein bleibt, kann es mehr schaden als nützen. davor habe ich etwas angst.
lg
eva

Gefällt mir

19. Mai 2004 um 9:35
In Antwort auf joshua148

Hallo,hier auch Zweitfrau
Liebe Eva,
ich kann dich sehr gut verstehen,obwohl ich Mutter bin.Wir sind eine Patchwork-Family,ich habe aus erster Ehe 2 Jungs mitgebracht,die Tochter meines Mannes lebt seit knapp 2 Jahren bei uns,und gemeinsam haben wir noch einen fast 3jaehrigen.Ich habe es mir etwas einfacher vorgestellt,als es mir die Realitaet dann leider preasentierte.Und deine Gefuehle und eure Spannungen kann ich sehr gut nachvollziehen.Warum komm das Kind selten zu euch,wenn sie dich eigentlich akzeptiert?Moechtest es nicht oder hat es sich so eingespielt?Hast du dir schon mal ueberlegt warum du solche Gefuehle dem Kind gegenueber hast,warum bist du eifersuechtig,oder besser auf was?
Viele Gruesse,
Simone
S

Hi Simone
Liebe Simone,
das Kind fühlt sich sehr wohl bei uns, es ist nur wenn es das ganze Wochenende bei uns ist hat es kaum noch Zeit seine Großeltern zu sehen, zu denen es einen sehr guten Kontakt hat. Da wir über 100 Kilometer von der Kindsmutter entfernt wohnen, die Großeltern aber nur 10 Kilometer war das immer einfacher.

Und was die Gefühle betrifft, da mache ich mir immer dann Gedanken wenn ich sie wieder sehen und alle meine guten Vorsätze den Bach runter gehen. Aber ich kann die Frage nicht beantworten. Vielleicht auch weil sie der Ex-Frau so verdammt ähnlich sieht? Vielleicht weil sie ein Mädchen ist? Vielleicht weil sie durch ihre Geburt meinem Freund ein Erlebnis beschert hat das ich nie bescheren kann?
lg
Eva

Gefällt mir

19. Mai 2004 um 9:58

Hallo Eva
Du hattest dieses Thema vor kurzer Zeit hier schon gepostet und hattest etliche Antworten bekommen. Auch wir beide im entsprechendne Thread hatten schon einige (leider wenig fruchtbare) Gespraeche miteinander gefuehrt.Jetzt postest Du den gleichen Thread nochmals. Was suchst Du? Die Antwort, die Dir passt?

Nein, Du musst das Kind nicht moegen, aber als Erwachsene hast Du eine gewisse Verantwortung gegenuber diesem Kind, solange Du Dich in Beziehung zu Deinem Partner befindest, auch wenn andere anderer Meinung sind.

Du bist eifersuechtig und neidisch auf die Kleine und in ihrer kindlichen Wahrnehmung weiss sie das nicht. Sie vertraut Dir.
Du siehst sie als Konkurrentin, als Gegerin. In das Kind projizierst Du Deine Rivalin, die "Erstfrau". Du fuehlst Dich als "Zweitfrau". Du hast ein dickes, sehr tief sitzendes Problem. Du selbst kannst keine Kinder kriegen, dass hattest Du gepostet.
Wenn Du es nicht schaffst, Deine Gefuehle selbst zu regeln, so ueberlege Dir, ob Du Dich vielleicht nicht doch professioneller Hilfe anvertrauen willst: sprich Psychotherapeut.

Gefällt mir

19. Mai 2004 um 12:53
In Antwort auf evaluna68

Hi Simone
Liebe Simone,
das Kind fühlt sich sehr wohl bei uns, es ist nur wenn es das ganze Wochenende bei uns ist hat es kaum noch Zeit seine Großeltern zu sehen, zu denen es einen sehr guten Kontakt hat. Da wir über 100 Kilometer von der Kindsmutter entfernt wohnen, die Großeltern aber nur 10 Kilometer war das immer einfacher.

Und was die Gefühle betrifft, da mache ich mir immer dann Gedanken wenn ich sie wieder sehen und alle meine guten Vorsätze den Bach runter gehen. Aber ich kann die Frage nicht beantworten. Vielleicht auch weil sie der Ex-Frau so verdammt ähnlich sieht? Vielleicht weil sie ein Mädchen ist? Vielleicht weil sie durch ihre Geburt meinem Freund ein Erlebnis beschert hat das ich nie bescheren kann?
lg
Eva

Liebe Eva,
schoen,dass du geantwortet hast.
Aber das dein Mann dann immer alleine hinfaehrt,macht doch die ganze Situation auch nicht gerade einfacher.Was hast du denn fuer ein Verhaeltnis zu den Grosseltern?
Als ich das gelesen habe,kam bei mir die Erinnerung wieder hoch an das erste schreckliche Jahr als die Tochter meines Mannes zu uns kam.Und glaub's mir ein gemeinsames Kind,also dieses Erlebnis das du ihm ja nicht bescheren kannst,macht das Ganze nicht leichter.Wir haben ein gemeinsames Kind und trotzdem habe ich mich lange Zeit schlecht gefuehlt das mein Mann mit meinen Jungs so gut klar kam und ich nicht mit seinem Kind.Und ich glaube nicht das deine Gefuehle rein auf Eifersucht basieren,aber es ist doch schon mal positiv das du es so zugeben kannst.Moechtest du denn wirklich etwas an der Situation aendern,und wenn ja,was wuerdest gerne aendern?
lg,Simone

Gefällt mir

21. Mai 2004 um 20:35
In Antwort auf seelenfluegel

Hallo Eva
Du hattest dieses Thema vor kurzer Zeit hier schon gepostet und hattest etliche Antworten bekommen. Auch wir beide im entsprechendne Thread hatten schon einige (leider wenig fruchtbare) Gespraeche miteinander gefuehrt.Jetzt postest Du den gleichen Thread nochmals. Was suchst Du? Die Antwort, die Dir passt?

Nein, Du musst das Kind nicht moegen, aber als Erwachsene hast Du eine gewisse Verantwortung gegenuber diesem Kind, solange Du Dich in Beziehung zu Deinem Partner befindest, auch wenn andere anderer Meinung sind.

Du bist eifersuechtig und neidisch auf die Kleine und in ihrer kindlichen Wahrnehmung weiss sie das nicht. Sie vertraut Dir.
Du siehst sie als Konkurrentin, als Gegerin. In das Kind projizierst Du Deine Rivalin, die "Erstfrau". Du fuehlst Dich als "Zweitfrau". Du hast ein dickes, sehr tief sitzendes Problem. Du selbst kannst keine Kinder kriegen, dass hattest Du gepostet.
Wenn Du es nicht schaffst, Deine Gefuehle selbst zu regeln, so ueberlege Dir, ob Du Dich vielleicht nicht doch professioneller Hilfe anvertrauen willst: sprich Psychotherapeut.

Bist du eine gleichgesinnte?
Mir war nicht bekannt, dass ich zu einem Thema nur einen Beitrag einstellen darf. Wobei, wenn du aufmerksam gelesen hast, habe ich dieses mal mit Zweitfrau das Thema besser betitelt.
Eine Antwort gibt es nicht, deshalb möchte ich mich mit gleichgesinnten austauschen.
Geht es dir ähnlich? Bist du in der selben Situation?

Gefällt mir

21. Mai 2004 um 22:03

Bin keine Gleichgesinnte,
möchte dir aber trotzdem gerne einen Denkanstoß geben.
Liebst du deinen Partner?
Wenn ja, ich meine wirkliche Liebe, dann solltest du seine Tochter als einen Teil von ihm ansehen, dann dürftest du kein Problem mit dem Kind haben.
Denk' mal über das Wort Liebe nach.
Kannst du wirklich deinen Partner lieben und sein eigen Fleisch und Blut nicht?

Ich hätte Zweifel daran.

Gabriele

Gefällt mir

21. Mai 2004 um 22:05

Bin keine Gleichgesinnte,
möchte dir aber trotzdem gerne einen Denkanstoß geben.
Liebst du deinen Partner?
Wenn ja, ich meine wirkliche Liebe, dann solltest du seine Tochter als einen Teil von ihm ansehen, dann dürftest du kein Problem mit dem Kind haben.
Denk' mal über das Wort Liebe nach.
Kannst du wirklich deinen Partner lieben und sein eigen Fleisch und Blut nicht?

Ich hätte Zweifel daran.

Gabriele

Gefällt mir

25. Mai 2004 um 15:25

Huhu eva
hört sich sehr nach meinem leben an, fast. mein schatz hat auch ne 10j.tochter, lebt bei der mutter, ich war anfangs auch sehr eifersüchtig. aber warum??? weil die beiden ein verhältnis haben, wo ich nicht reinkomme. genau wie die mutter,die das auch stört. aber ich hab mir gesagt, ich habe meinen eigenen vater, mein schatz hat ein kind, ne süße, die ich zwar manchmal och sonstwohin schießen würde, aber ich hab sie trotzdem lieb. schreib mir ne mail, ich möchte das nicht so öffentlich machen!!!Chadija2@aol.com
aber ich kann dich schon gut verstehen!!!
gruß jana

Gefällt mir

25. Mai 2004 um 16:11

Was willst du denn hören....
du suchst hier jemanden, der sich mit dir austauschen soll und feixt um Verständnis ? Wie wär es wenn du nach jemanden suchst, der dir proffesionelle Hilfe bietet und dich nicht nur in deiner nicht nur egoistischen, sondern auch krankhaften Eifersucht bestätigt ?

Ich habe keine Kinder, hatte aber schon zwei Beziehungen wo ein Kind vorhanden war und ich hab mir immer gesagt, dass die Kids nichts für die Unfähigkeit ihrer Eltern können. Sie tun sich schon schwer genug wenn Mama und Papa nicht mehr zusammen sind, und dann kommt noch eine falsche Schlange daher, die so tut als ob sie es gut meint, nur um ihren Vater zu beeindrucken und verhält sich wie eine Konkurrentin ?! Glaubst du allen Ernstes, dass es die Kleine nicht mitbekommt ? Unterschätz sie mal nicht, und ob früher oder später, wenn du das nicht in den Griff bekommst, wird es einmal auf dich zurück fallen.

Es tut mir leid, aber auch wenn meine Worte hart klingen, aber wenn ich weiß, dass ich ein Problem mit dem Kind meines Freundes habe, dann such ich mir einen Mann ohne Kinder.
Blut wird immer dicker als Wasser sein.

Lorli

Gefällt mir

2. Juni 2004 um 15:01
In Antwort auf evaluna68

Bist du eine gleichgesinnte?
Mir war nicht bekannt, dass ich zu einem Thema nur einen Beitrag einstellen darf. Wobei, wenn du aufmerksam gelesen hast, habe ich dieses mal mit Zweitfrau das Thema besser betitelt.
Eine Antwort gibt es nicht, deshalb möchte ich mich mit gleichgesinnten austauschen.
Geht es dir ähnlich? Bist du in der selben Situation?

Nein, aber
Nein, aber ich war in meinem Leben auch schon "Zweitmann" und "Drittmann". Das heisst, ich hatte mit Kindern (deren Vater ich nicht war) meiner jeweiligen damaligen Partnerin zu tun und ich sag Dir darueber: es ist nicht leicht, aber es geht, diese Kinder anzunehmen. Es sind kleine Menschen, die uns Grossen vertrauen, denen ein Elternteil fehlt, die auch faehig sind, zu jemanden "Mama" oder "Papa" zu sagen, auch wenn sie wissen, dass der- oder diejenige nicht der wirkliche Papa oder die wirkliche Mama sind. Ich waere nicht auf die Idee gekommen, eifersuechtig auf diese Kids zu sein, nur weil ich nicht deren Erzeuger war.

Zu Deinem Doppelposting: sicher, Du darfst so oft das Selbe posten, wie Du willst. Du bist da nicht die Einzigste. Leute, die wiederholt dasselbe posten, erwecken bei mir den Eindruck, dass sie nur auf Antworten warten, die sie hoeren wollen.

Man bekommt aber nicht immer das, was man will, sondern das, was man braucht.

Meiner Meinung nach hast Du ein grosses Problem, welches auf dem Ruecken eines Kindes ausgetragen wird. Schoenrederei empfinde ich in solchen Situationen fehl am Platz. In solchen Situationen empfehle ich Betroffenen psychologische Beratung.

Aber, wie gesagt, das ist bloss meine Meinung.

Gefällt mir

2. Juni 2004 um 16:27

ICH AUCH!
Hallo Eva,

ich bin auch eine Zweitfrau. Mein LG ist noch im Trennungsjahr (bald aber vorbei!) Und er hat 2 Mädels im Alter von 5 und 7 Jahren.

Schreib mir doch mal privat.

Sternchen114@gofeminin.de

LG
sternchen114

Gefällt mir

4. Juni 2004 um 12:12
In Antwort auf seelenfluegel

Hallo Eva
Du hattest dieses Thema vor kurzer Zeit hier schon gepostet und hattest etliche Antworten bekommen. Auch wir beide im entsprechendne Thread hatten schon einige (leider wenig fruchtbare) Gespraeche miteinander gefuehrt.Jetzt postest Du den gleichen Thread nochmals. Was suchst Du? Die Antwort, die Dir passt?

Nein, Du musst das Kind nicht moegen, aber als Erwachsene hast Du eine gewisse Verantwortung gegenuber diesem Kind, solange Du Dich in Beziehung zu Deinem Partner befindest, auch wenn andere anderer Meinung sind.

Du bist eifersuechtig und neidisch auf die Kleine und in ihrer kindlichen Wahrnehmung weiss sie das nicht. Sie vertraut Dir.
Du siehst sie als Konkurrentin, als Gegerin. In das Kind projizierst Du Deine Rivalin, die "Erstfrau". Du fuehlst Dich als "Zweitfrau". Du hast ein dickes, sehr tief sitzendes Problem. Du selbst kannst keine Kinder kriegen, dass hattest Du gepostet.
Wenn Du es nicht schaffst, Deine Gefuehle selbst zu regeln, so ueberlege Dir, ob Du Dich vielleicht nicht doch professioneller Hilfe anvertrauen willst: sprich Psychotherapeut.

Lieber Chris,
wahre Worte,wie so oft von Dir, das war hier oft so,dass Diskussionen lang und länger wurde,sich im Kreis drehten, und der Poster nicht verstanden hat,dass hier "n u r" Anregungen kommen,mehr oder weniger deutlich,nicht,was er tun oder lassen soll (manchmal vielleicht auch),und dass es hier schon großen Ärger gab mit Threads,die dann ausuferten
Zu Deiner Notiz "Die Antwort,die Dir passt"....

Gefällt mir

4. Juni 2004 um 21:26

Crossposting
Das Thema wurde schon im Psychologie-Forum unter "Habe Probleme mit Stieftochter" abgehandelt.

Grüsse
Tschiquita

Gefällt mir

4. Juni 2004 um 23:50

Ich war eine Zweitfrau.
Liebe Eva,

auch ich war eine "Zweitfrau". Meine Partnerschaft ist jetzt 5 Monate vorbei. Ich hätte gerne mein Leben mit meinem damaligen Partner genossen, konnte es aber nicht weiter ertragen. Dafür trage ich jetzt alle Konsequenzen, Trennung, Trauer, Liebeskummer Einsamkeit, etc. allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich bin ganz neu hier und hatte auch gehofft, Gleichgesinnte zu finden, nach Deinen Antworten die ich hier gelesen habe, kann ich das ja wohl knicken. Ich für meinen Teil, hatte professionelle Hilfe und jede Menge Ratschläge von lieben, gestandenen Müttern und Vätern und auch von vielen lieben kinderlosen Menschen, die versucht haben mich zu verstehen. Immer wieder bekam ich die Ansage, dass ich die Situation ganz sachlich sehen müsse und das es ja sein Kind - und ein Teil seines Lebens sei. Du wirst keinen finden, der sagt das und das ist ihr Problem und hier ist die Lösung. Ich habe mich soo sehr bemüht eine Lösung zu finden, mir Zeit genommen die Situation aus allen, aber auch aus allen erdenklichen Blickwinkeln zu sehen. Nach Wut, Hass, Verzweifelung und Ohnmacht, kam dann die Einsicht "Es gibt Gefühle, es gibt Lebensumstände die ich nicht ändern werde". Glaub nicht, daß ich ihn nicht liebe und glaub nicht ich wäre eine oberflächliche Frau. Jede Story z.B. (bis zu 3 mal in der Nacht geweckt werden - und das 10 Tage lang, weil das Kind nicht schlafen will....)die er mir jetzt erzählt von seiner Prinzessin (7 Jahre alte Tochter)lassen mich schmunzeln und geben mir das Gefühl:" Gut das es vorbei ist". Ich bin 30 und möchte meine eigene Familie, ich will leben und nicht gelebt werden. Seine Schuldgefühle gegenüber seinem Kind.... diese Affenliebe und dieses: "sie darf Alles und bekommt Alles, weil sie ja ein armes Scheidungskind ist" - Machen mich wütend. Hätte ich eigene Kinder, würde ich ihnen beibringen, dass sie das wichtigste sind für mich, aber das man andere Menschen respektieren muß und das Leben nicht bedeutet, jeden Tag eine Paty zu feiern. Ich kann Dir nichts Raten, aber ich kann Dir schreiben, dass Du nicht alleine bist und das nicht jede Frau so perfekt ist und diese Muttergefühle für ein fremdes Kind entwickeln kann. Ich habe mich zwei Jahre lang bemüht eine Beziehung zu einem Kind zu entwickeln, welches ich im Endeffekt seit 5 Monaten nicht mehr sehen durfte. Glaub mir, ganz viele Frauen sind betroffen von unserer Situation. Leider scheint das in diesem Forum ein besonderes Tabu zu sein, letztlich wolltest Du Kontakt zu Gleichgesinnten und keine Kritiker. Ich kann Dich verstehen und werde niemanden Verurteilen, der eine andere Meinung hat. ich bitte nur hier noch mals um Verständnis für Alle Newcomer. Macht aus so was kein Tabu. Wenn ihr damit keine Sorgen habt, dann schenkt Euch Eure Komentare und seid einfach froh, wie der Mops im Haferstroh. Nicht jeder ist so super Tolerant und Perfekt. Und genau dafür ist so eine anonyme Line da, fühlt Eure Stärken und fühlt Eure Energie und werdet Euch bewußt das ihr damit klar kommt und andere nicht. Ganz ernsthaft, ich beneide Euch und wünsche Euch das diese Stärke bei Euch bleibt.

Auf die Toleranz und die Tabus und die Menschen die anders sind!

Bis dahin..............

1 LikesGefällt mir

5. Juni 2004 um 13:09
In Antwort auf goup2

Ich war eine Zweitfrau.
Liebe Eva,

auch ich war eine "Zweitfrau". Meine Partnerschaft ist jetzt 5 Monate vorbei. Ich hätte gerne mein Leben mit meinem damaligen Partner genossen, konnte es aber nicht weiter ertragen. Dafür trage ich jetzt alle Konsequenzen, Trennung, Trauer, Liebeskummer Einsamkeit, etc. allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich bin ganz neu hier und hatte auch gehofft, Gleichgesinnte zu finden, nach Deinen Antworten die ich hier gelesen habe, kann ich das ja wohl knicken. Ich für meinen Teil, hatte professionelle Hilfe und jede Menge Ratschläge von lieben, gestandenen Müttern und Vätern und auch von vielen lieben kinderlosen Menschen, die versucht haben mich zu verstehen. Immer wieder bekam ich die Ansage, dass ich die Situation ganz sachlich sehen müsse und das es ja sein Kind - und ein Teil seines Lebens sei. Du wirst keinen finden, der sagt das und das ist ihr Problem und hier ist die Lösung. Ich habe mich soo sehr bemüht eine Lösung zu finden, mir Zeit genommen die Situation aus allen, aber auch aus allen erdenklichen Blickwinkeln zu sehen. Nach Wut, Hass, Verzweifelung und Ohnmacht, kam dann die Einsicht "Es gibt Gefühle, es gibt Lebensumstände die ich nicht ändern werde". Glaub nicht, daß ich ihn nicht liebe und glaub nicht ich wäre eine oberflächliche Frau. Jede Story z.B. (bis zu 3 mal in der Nacht geweckt werden - und das 10 Tage lang, weil das Kind nicht schlafen will....)die er mir jetzt erzählt von seiner Prinzessin (7 Jahre alte Tochter)lassen mich schmunzeln und geben mir das Gefühl:" Gut das es vorbei ist". Ich bin 30 und möchte meine eigene Familie, ich will leben und nicht gelebt werden. Seine Schuldgefühle gegenüber seinem Kind.... diese Affenliebe und dieses: "sie darf Alles und bekommt Alles, weil sie ja ein armes Scheidungskind ist" - Machen mich wütend. Hätte ich eigene Kinder, würde ich ihnen beibringen, dass sie das wichtigste sind für mich, aber das man andere Menschen respektieren muß und das Leben nicht bedeutet, jeden Tag eine Paty zu feiern. Ich kann Dir nichts Raten, aber ich kann Dir schreiben, dass Du nicht alleine bist und das nicht jede Frau so perfekt ist und diese Muttergefühle für ein fremdes Kind entwickeln kann. Ich habe mich zwei Jahre lang bemüht eine Beziehung zu einem Kind zu entwickeln, welches ich im Endeffekt seit 5 Monaten nicht mehr sehen durfte. Glaub mir, ganz viele Frauen sind betroffen von unserer Situation. Leider scheint das in diesem Forum ein besonderes Tabu zu sein, letztlich wolltest Du Kontakt zu Gleichgesinnten und keine Kritiker. Ich kann Dich verstehen und werde niemanden Verurteilen, der eine andere Meinung hat. ich bitte nur hier noch mals um Verständnis für Alle Newcomer. Macht aus so was kein Tabu. Wenn ihr damit keine Sorgen habt, dann schenkt Euch Eure Komentare und seid einfach froh, wie der Mops im Haferstroh. Nicht jeder ist so super Tolerant und Perfekt. Und genau dafür ist so eine anonyme Line da, fühlt Eure Stärken und fühlt Eure Energie und werdet Euch bewußt das ihr damit klar kommt und andere nicht. Ganz ernsthaft, ich beneide Euch und wünsche Euch das diese Stärke bei Euch bleibt.

Auf die Toleranz und die Tabus und die Menschen die anders sind!

Bis dahin..............

Danke
Du sprichst mir aus der Seele. Ich hätte es nicht besser formulieren können.
Genau so habe ich mir es auch erhofft und wie ich jetzt an den letzten Beiträgen gemerkt habe, haben sich aber doch noch die Richtigen angesprochen gefühlt. Ich weiß auch nicht was das soll mit diesem "Crossposting". Mann fühlt sich geradezu ertappt. Ich habe das Forum genau wie du verstanden und habe solche Leute wie dich gesucht. Es soll wirklich jeder froh sein, der psychisch so gesund ist und stark. Der seine Gefühle über den Verstand in den Griff bekommt. Ich kann das nicht.
Ich wollte auch nie einen Mann mit Kind. Ich habe mich aber trotzdem in den Mann verliebt und mittlerweile liebe ich ihn. Wie ich noch nie einen anderen Menschen geliebt habe. Soll ich mich dann trennen nur weil ich alle 14 Tage ein Problem habe?
Natürlich kann mir niemand diese Frage beantworen. Aber das kann es doch nicht sein. Die Tochter ist doch irgendwann so alt und selständig dass sie ihren Vater nicht mehr braucht. Ist es nicht nur eine Phase von ca. 10 Jahren und dann ist alles gut?
Hattest du nicht das Gefühl dass du nur eine gewisse Zeit durchstehen musst und dein Partner ist das Wert?
Ich finde das so traurig dass du scheinbar nur diesen Weg der Trennung gehen konntest. Was hat dich so fertig gemacht? Ich denke doch eine Trennung von einem geliebten Mennschen bedarf schon viel Kummer und unüberwindbare Probleme.

Halte die Ohren steif
lg
Eva

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen