Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweitfrau sein?Beziehung mit Muslim

Zweitfrau sein?Beziehung mit Muslim

7. März um 11:27

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

8. März um 3:22

Und alle Deutschen sind Nazis, gell Schätzchen?

Unnd zu deiner dämlichen Pilzfrage:
Ich würde recherchieren, welcher der Pilze der Giftpilz ist und diesen aussortieren.. bei Unsicherheit einen Sachverständigen fragen..  das Wissen dann mit der Familie teilen, damit sie auch Bescheid wissen.. 

Und ehe noch eine dämliche "Argumentation" von dir  kommt:
Dem gesagten des Sachverständigen, würde ich nicht blind vertrauen, sondern das gelernte erst noch überprüfen.. 

Ohgott ohgott.. so langsam wunderts mich nicht mehr, warum es mit der Welt den Bach runter geht.. die armen Kinder! 

29 LikesGefällt mir

7. März um 11:58
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

du denkst also ernsthaft darüber nach, komplett nach seinen regeln zu spielen?

warum?

was wäre den umgekehrt schlimm daran, wenn er nach deinen regeln spielen würde?
er liebt doch nur dich!

25 LikesGefällt mir

7. März um 20:17

ich frag mich gerade, ob du auch einen deutschen heiratern würdest, den du vor kurzer zeit im netz kennengelernt hast, ihn erst ein paar mal getroffen hast, noch nie mit ihm geschlafen hast, nie längere zeit mit ihm zusammen warst?
und der dir dann noch erzählt, er sei verheiratet und müsse sein frau finanziell unterstützen?

was umm gottes willen soll so eine irrsinnnige idee? einen völlig fremden heiraten? wieso???

21 LikesGefällt mir

7. März um 11:42
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 


".......und da ich im interkulturellen Bereich arbeite...."

Da fällt mir nur Wilhelm Busch ein:

"Oft paaret im Gemüte, Dummheit sich mit Herzensgüte"

Ganz ehrlich, bei diesem Text zweifel ich wirklich noch am Verstand mancher Menschen.
Aber diese Spezies wirft ja auch erwachsenen Männern Teddybären am Bahnhof zu und ist ganz beglückt von den "dankbaren" Augen.
Dumm nur, wenn der Dank sich dann auf etwas merkwürdige Art äußert........





 

15 LikesGefällt mir

7. März um 11:49

Ich habe noch nie mit Teddybären geworfen und was hat jetzt meine Arbeit damit zu tun?!?
P.S.: Natürlich haben wir uns schon öfter als EINMAL getroffen. 

1 LikesGefällt mir

7. März um 11:58
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

du denkst also ernsthaft darüber nach, komplett nach seinen regeln zu spielen?

warum?

was wäre den umgekehrt schlimm daran, wenn er nach deinen regeln spielen würde?
er liebt doch nur dich!

25 LikesGefällt mir

7. März um 12:04
In Antwort auf derspieltdochblos

du denkst also ernsthaft darüber nach, komplett nach seinen regeln zu spielen?

warum?

was wäre den umgekehrt schlimm daran, wenn er nach deinen regeln spielen würde?
er liebt doch nur dich!

Meine Regeln wären, dass ich mit keinem verheirateten Mann eine Beziehung eingehen mag.
Da er sich aus oben genannten Gründen aber nicht kurzfristig trennen kann, weil die Frau sonst ihren Aufenthaltsgrund verliert...was bleibt übrig?
Er hat zB auch angeboten, dass er bei ihr auszieht und er quasi nur die Versorgung aufrecht erhält bis sie ihr Bleiberecht hat.
Ich bin auch kein Mensch, der jemanden ins Unglück stürzen will. 

1 LikesGefällt mir

7. März um 12:06

Wenn es ihm nur um Sex oder Abwechslung ginge, könnte er das doch viel leichter haben und einfach die Ehe verheimlichen...wie so viele Männer das tun. 

Gefällt mir

7. März um 13:17

Aber worum sollte es ihm gehen?
Er hat sowohl sicheren Aufenthalt sowie einen guten Job.
Wozu sollte er mich bringen wollen, damit es die Hölle wird?
Ich habe zudem eine recht gute Menschenkenntnis und konnte bis jetzt die Player immer recht schnell erkennen und aussortieren...

Gefällt mir

7. März um 15:10

Und wenn ich jetzt schreiben würde, dass es ein deutscher Mann ist, wäre das „ok“ und sicherlich kein Schläger, sondern nur ein betrügender Ehemann.
Ich kann diese Generalisierungen leider nicht ernst nehmen.
Und häusliche Gewalt war nicht mein Thema.
Sex gab es übrigens noch Keinen. 

1 LikesGefällt mir

7. März um 15:12

Du...vielleicht spreche ich mit ihr, und dann? 

1 LikesGefällt mir

7. März um 15:33
In Antwort auf sunflower86

Meine Regeln wären, dass ich mit keinem verheirateten Mann eine Beziehung eingehen mag.
Da er sich aus oben genannten Gründen aber nicht kurzfristig trennen kann, weil die Frau sonst ihren Aufenthaltsgrund verliert...was bleibt übrig?
Er hat zB auch angeboten, dass er bei ihr auszieht und er quasi nur die Versorgung aufrecht erhält bis sie ihr Bleiberecht hat.
Ich bin auch kein Mensch, der jemanden ins Unglück stürzen will. 

"...was bleibt übrig?"

na, das ist doch eine einfache frage! ich weiß die antwort!
ihr wartet einfach mit dem heiraten, bis er alles geregelt hat, und frei ist!

ich weiß ja nicht, wie deine regeln fürs heiraten sind. für mich gehört dazu, dass man sich erst mal richtig kennenlernt, ein paar urlaube miteinander verbringt, umfeld und familie des partners kennenlernt. dann vielleicht mal eine weile zusammen wohnt. und wenn man sich dann immer noch sicher ist, dass man sich liebt und zusammen alt werden will, dann heiratet man in gottes namen (oder auch nicht).

aber ich glaub, dir ist dein märchen aus 1001 nacht einfach lieber, als vernünftig zu sein, gell?

17 LikesGefällt mir

7. März um 16:18

@Ini...auch ich arbeite im interkulturellen Bereich mit Migranten und kann deine Aussage so nicht bestätigen.
Sicherlich gibt es dort häusliche Gewalt, aber auch bei deutschen Bilderbuchfamilien, wo man es nicht vermutet. Ich kann bei ihm keinerlei Tendenzen oder Agressionspozenziak erkennen und gehe nicht automatisch davon aus, dass er Frauen verprügelt- wie bei jedem deutschen Mann auch.

@derspieltdochblos:
Danke für deine respektvolle Rückmeldung.
Du hast Recht. Das Warten auf Klärung wäre auch meine Erstwahl...wären dann halt noch mindestens 1,5 Jahre bis eine Scheidung für seine Frau aufenthaltsrechtlich unbedenklich wäre.
Ich lebe nicht in einem Märchen und renne auch nicht gern in Geschichten rein. Deshalb habe ich ja auch hier um hilfreiche, respektvolle Meinungen gebeten.
Aber leider werde ich doch hauptsächlich nur beschimpft oder er wg seiner Herkunft abgewertet.

Was habe ich erwartet  

1 LikesGefällt mir

7. März um 16:46
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

Ich finde, du solltest erstmal ein paar Gänge zurück schalten und wieder runter kommen. Du hast dich verguckt in einen verheirateten Mann, das kommt schon mal vor. Aber nach einem Treffen und einigen Chats von Hochzeit zu sprechen und die Optionen zu checken ist krank. Also bitte geh kalt duschen und dann denkst du nochmal neu nach...

15 LikesGefällt mir

7. März um 17:10

Also ich verstehe absolut nicht, wie du an Heiraten denken kannst. Du kennst ihn kaum, ihr hattet noch nicht einmal Sex ihr wohnt nicht zusammen, er ist noch verheiratet... Warum denkt ein vernunftbegabter Mensch in so einer Situation ans Heiraten??? Ich an deiner Stelle würde von seinem Angebot Gebrauch machen und unter vier (!) Augen mit seiner Frau sprechen. Wenn sie die selbe Sicht auf ihre Ehe hat wie er, würde ich mit ihm eine Beziehung eingehen und mal probeweise zusammenziehen und die Sachen machen, die Pärchen so machen bevor sie heiraten (Sex, Alltag, Urlaub, etc). Er kann nebenher seine Noch-Frau finanziell unterstützen, aber er lebt mit Dir zusammen. Und in ein paar Jahren, so alles perfekt läuft, lässt er sich scheiden und ihr heiratet. Wo ist jetzt dein Problem? Die Lösung liegt doch auf der Hand.

10 LikesGefällt mir

7. März um 17:17

Was für ein sinnfreier Beitrag! 2 Milliarden Moslems über einen Kamm scheren. Ich habe einen ägyptischen Assistenzarzt, der als praktizierender Moslem mit christlicher Frau um Welten gebildeter, einfühlsamer und weltoffener ist als du. Dein Beitrag zeugt leider nur von Dummheit und primitiver Verallgemeinerung.

16 LikesGefällt mir

7. März um 17:17
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

also ich hab im bekanntenkreis nur eine erfahrung mit nem ägyptischen mann, die mich doch verhaltener macht. die leute haben meist andere regeln und er will dich "islamisch" heiraten?

ich würd mir lieber jemand anderen suchen....

5 LikesGefällt mir

7. März um 17:23
In Antwort auf sunflower86

Liebe Alle,
ich kann mit dem Thema nirgendwo hin ohne direkt verurteilt zu werden oder mich auszusprechen, deshalb erhoffe ich mir hier im Internet Frauen zu finden, die Ähnliches erlebt haben oder ganz objektiv „mitfühlen“ können. 
Ich bin seit 1,5 Jahren Single, 31 Jahre alt und habe vor kurzem im Internet einen ägyptischen Mann kennengelernt.
Er wohnt und arbeitet in Deutschland und da ich im interkulturellen Bereich arbeite und er ehrenamtlich tätig ist, hatten wir direkt viele Themen.
Irgendwann kamen wir auf Privatthemen und er sagte, dass er mit einer Ägypterin verheiratet sei. Seine Frau ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und lebt mit ihm.
Die Ehe war mehr oder weniger arrangiert und er musste viel Geld für Hochzeit, Goldschmuck und Co. bezahlen wie in Arabien üblich.
Mittlerweile haben beide festgestellt, dass es nicht miteinander geht und wollen sich trennen, was jedoch nicht so einfach ist, weil sie dann zurück nach Ägypten müsse und es eine Schande für die Frau sei.
Zudem arbeitet sie nicht und ist auch auf Versorgung angewiesen.
Faktisch: sehr komplex.
Wir haben lange gechattet und uns irgendwann getroffen und bei mir hat es (leider?) total gefunkt. So einen ruhigen, klaren, pflichtbewussten, freundlichen Mann hatte ich bisher noch nie getroffen.
Er möchte mit mir zusammen sein und mich islamisch heiraten...er hat vorgeschlagen sich mit der Zeit gesetzlich von seiner Frau scheiden zu lassen, um mich komplett zu heiraten, aber momentan ginge es wg Aufenthalt ihrerseits nicht.
Er empfindet außerdem ein Pflichtgefühl der Versorgung für Sie.
Er hat mir angeboten mit ihr zu reden, falls ich ihm nicht glaube.
Er würde nur mich lieben. 

Alles ist einerseits total schräg für mich-andererseits habe ich wirklich Gefühle für diesen Mann und kann seine Lage sogar ganz neutral nachvollziehen.

Wie denkt ihr? Wer kennt es vielleicht sogar? 

Hallo, ich gebe dir nur einen Rat.lasse ihn erst scheiden dann könnt ihr über eure Zukunft reden. 2. Wenn er seine Frau betrugt mit dir und dich imit Chatter kennen gelernt  hat dann werdie er dich auchier betrügen.
  3. Aus dem Chat ein Moslem ein  Ägypter  kennen zulernen  das würde ich mir überlegen. Weil Männer verstellen sich und in Chatt so oder  so. 
 

1 LikesGefällt mir

7. März um 17:36
In Antwort auf cnk

Hallo, ich gebe dir nur einen Rat.lasse ihn erst scheiden dann könnt ihr über eure Zukunft reden. 2. Wenn er seine Frau betrugt mit dir und dich imit Chatter kennen gelernt  hat dann werdie er dich auchier betrügen.
  3. Aus dem Chat ein Moslem ein  Ägypter  kennen zulernen  das würde ich mir überlegen. Weil Männer verstellen sich und in Chatt so oder  so. 
 

Ich kenne viele Muslime wie auch Frauen  bin selber eine Ausländern.  Draußen habe Ich angst . Und im Chatt doch erst recht. Glaube mir einfach die können gut reden . Falls ihr euch treffen wollt nie alleine bitte und heirate ihn nicht auf islawische Art nikah. Warum nicht standesamt?
Irgendwann?
 wWenn er so ein toller man ist und Moslem warum betrugta er seine Frau . Er will Papiere oder Geld oder nur spass vertraue mirbutte auch wenn wir uns nicht kennen. Ein moslm der betet f mals am Tag senkt seine Blicke under Chatter nicht Frauen.  Egal ob Christ oder Jude es geht mir nicht um seine   Mentalität  nein nur jetzt in dieser Zeit ist es schwer Männer zu finden die gut sind und sauber zb die keine Drogen nehmen oder Dealer betrügen. Und dann willst du ein fremden man sogar Moslem Ägypter  heiraten du bringst dich in schwirigkeiden 
 

4 LikesGefällt mir

7. März um 17:40

Ja es tut weh aber nichts ist schöner wen man es sieht und es selber weiß und es ändert  . 

Gefällt mir

7. März um 17:47

Und noch was da muss du merken das da was nicht stimmt. Einer Seite ist er ein Moslem ok und will eine 2 Frau ok sowasist gibt es leider bis 4 Frauen ok . Aber dann lernt er doch im Chatt kennen und nicht  von einer islamischen Vermittlung mit Zeugen das ist ja bei den Moslems so. Also überlege dir genau was du machst ok es ist ein wiederspruch. Und du bist keine molsime  kennst die Sitten und religio ich also weg mit den Gedanken. Ok

2 LikesGefällt mir

7. März um 18:01

cnk gibt es deine Posts auch irgendwo auf deutsch zu lesen? Ich verstehe kein Wort von deinem Geschreibsel.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen