Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweifel in der Beziehung

Zweifel in der Beziehung

13. Juli um 14:03

Hey, 

puh. Hab länger überlegt ob ich hier was reinschreiben soll oder nicht. Na ja...

Ich bin mit meinem Freund jetzt 2 Jahre zusammen und ich kriege irgendwie immer mehr Zweifel. Wir haben andere Zukunftspläne und ich weiß nicht wie lange ich das noch ignorieren kann. Wir haben da auch schon ein, zweimal darüber gesprochen aber meist verdrängen wir das Problem einfach am Ende. Also die Stimmung wird dann bedrückt und es wird keine Lösung gefunden. Ein Beispiel: er will biologische Kinder und ich will adoptierte. Dann meinte er "Leihmutter gibt es ja noch", aber damit bin ich eher nicht einverstanden. Und wir haben noch viele andere unterschiedliche Meinungen wie die Zukunft aussehen soll. Wir sind übrigens im gleichen Alter, Anfang 20er.
Zudem hab ich das Gefühl, meine Identität noch nicht 100% zu kennen. Bevor ich mit ihm zusammen kam, hatte ich eigentlich in Planung es mit einer Frau zu versuchen um herauszufinden, wie sich das anfühlt. Dann hab ich ihn kennengelernt und das ist erstmal in den Hintergrund gerutscht, aber mittlerweile ist es wieder so dermaßen präsent...dass ich es nicht mehr ignorieren kann. Das hab ich mich aber bisher nicht getraut zu sagen...hab ich aber demnächst mal vor. 
Aber immer wenn wir über ernste Themen sprechen hab ich das Gefühl, dass er nicht alle seine wahren Gefühle offenlegt. Ich hab immer das Gefühl, dass er sich die Dinge schön redet, weil er verliebt ist und mich nicht verlieren will (dazu kommt noch, dass ich glaube, dass er stärker verliebt ist als ich und, dass es da so ein Ungleichgewicht gibt). 
Wir streiten uns übrigens quasi nie. 

Er ist ein absolut toller Mensch, liebenswürdig, sehr geduldig, humorvoll, süß, offen und vieles mehr! Aber da ist dieses aber... ich wünsche ihm soviel Glück und Liebe und hab das Gefühl, dass wir das nicht in der Zukunft haben werden? Weil wir da so unterschiedlich sind. Aber ich schaffe es auch nicht wirklich übers Schluss machen nachzudenken...obwohl es immer mal wieder durch den Kopf schwirrt. Aber eine egoistische Stimme in mir, will ihn nicht verlieren. Manchmal wenn wir über die Zukunft geredet haben, hab ich angefangen zu weinen und ich glaube er war auch manchmal den Tränen nahe. Darüber nachzudenken bricht uns beiden das Herz und deswegen ignorieren wir es meist einfach. Aber ich denke zu oft drüber nach um es weiter zu ignorieren. 
Dann gibt es auch sexuell extreme Unterschiede, die ich aber hier nicht genauer erläutern will. Aber auch hier fühle ich mich schuldig, ihm nicht das bieten zu können, was er braucht. 

Wie würdet ihr vorgehen? Ich habe auf jeden Fall vor einen Brief zu schreiben und mit ihm darüber zu reden...aber...ich weiß nicht ab wann eine Beziehung zu Ende ist? Am liebsten würd ich gar nicht drüber nachdenken. Aber da wir bereits irgendwie total wenig kommunizieren, wenn es um Probleme geht, will ich das jetzt irgendwie in die Hand nehmen. 

Mehr lesen

13. Juli um 14:20

..leider kann ich aus Deinen Zeilen gar nicht erkennen, wie ernst es Dir mit Deiner Beziehung ist.

Ich lese nur Unzufriedenheit heraus ( na und Egoismus sowieso ;D )

Nur mal als Anmerkung - wie stark die Liebe Deines Freundes ist, weißt Du erst, wenn es tatsächlich einmal situationsbedingt erforderlich wird, seine Liebe unter Beweis zu stellen.

Biologisch - also ein gezeugtes Kind oder ein adoptiertes Kind ?

Womit begründest Du das für Dich, lieber ein Kind adoptieren zu wollen?

Hast Du Angst vor der Schwangerschaft mit seinen unangenehmen Begleitumständen?
Oder womit argumentierst Du das Deinem Freund ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 14:36
In Antwort auf gabriela1440

..leider kann ich aus Deinen Zeilen gar nicht erkennen, wie ernst es Dir mit Deiner Beziehung ist.

Ich lese nur Unzufriedenheit heraus ( na und Egoismus sowieso ;D )

Nur mal als Anmerkung - wie stark die Liebe Deines Freundes ist, weißt Du erst, wenn es tatsächlich einmal situationsbedingt erforderlich wird, seine Liebe unter Beweis zu stellen.

Biologisch - also ein gezeugtes Kind oder ein adoptiertes Kind ?

Womit begründest Du das für Dich, lieber ein Kind adoptieren zu wollen?

Hast Du Angst vor der Schwangerschaft mit seinen unangenehmen Begleitumständen?
Oder womit argumentierst Du das Deinem Freund ?

Wenn ich das selbst wüsste, hätte ich wohl keine Zweifel Ne, kann die Frage verstehen. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, was ich darauf antworten soll. Ich kann mir keine Zukunft vorstellen momentan und dementsprechend merke ich, dass ich mich ein wenig distanziere. 

Oh je, keine Ahnung ob es so ne Situation schon einmal gab... aber er ist extrem fürsorglich wenn ich z.B. krank bin. Das bin ich aber auch, dann koche ich ihm immer Suppen und kümmere mich um ihn. Aber ich wurde zb unerwartet operiert und da war er von Morgens bis Abends mit mir im Krankenhaus, während ich auf die OP gewartet habe... das hätte ich aber auch für ihn getan. 

Das Kinderthema... urgh. Das hat viiiele Hintergründe. Psychische und ich bin asexuell ^^' So der Kram ist jetzt raus, weil man anscheinend begründen muss, wieso man keine biologischen Kinder möchte. Das erklärt euch dann auch direkt den sexuellen Aspekt, wieso wir da so unterschiedlich sind. 
Er akzeptiert meine Asexualität und hat mich noch NIE zu irgendwas gezwungen. Aber ich weiß und fühle, dass er mehr braucht. Er hat es auch zugegeben. Und ich kann es ihm nicht geben, außer wir führen eine offene Beziehung. Anfangs war er dem gegenüber abgeneigt, aber jetzt will er es "versuchen", aber das ist schon wieder ein paar Monate her und ich hab keinen Plan wie ernst ihm das ist, weil er nie redet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 15:42
In Antwort auf nana87

Hey, 

puh. Hab länger überlegt ob ich hier was reinschreiben soll oder nicht. Na ja...

Ich bin mit meinem Freund jetzt 2 Jahre zusammen und ich kriege irgendwie immer mehr Zweifel. Wir haben andere Zukunftspläne und ich weiß nicht wie lange ich das noch ignorieren kann. Wir haben da auch schon ein, zweimal darüber gesprochen aber meist verdrängen wir das Problem einfach am Ende. Also die Stimmung wird dann bedrückt und es wird keine Lösung gefunden. Ein Beispiel: er will biologische Kinder und ich will adoptierte. Dann meinte er "Leihmutter gibt es ja noch", aber damit bin ich eher nicht einverstanden. Und wir haben noch viele andere unterschiedliche Meinungen wie die Zukunft aussehen soll. Wir sind übrigens im gleichen Alter, Anfang 20er.
Zudem hab ich das Gefühl, meine Identität noch nicht 100% zu kennen. Bevor ich mit ihm zusammen kam, hatte ich eigentlich in Planung es mit einer Frau zu versuchen um herauszufinden, wie sich das anfühlt. Dann hab ich ihn kennengelernt und das ist erstmal in den Hintergrund gerutscht, aber mittlerweile ist es wieder so dermaßen präsent...dass ich es nicht mehr ignorieren kann. Das hab ich mich aber bisher nicht getraut zu sagen...hab ich aber demnächst mal vor. 
Aber immer wenn wir über ernste Themen sprechen hab ich das Gefühl, dass er nicht alle seine wahren Gefühle offenlegt. Ich hab immer das Gefühl, dass er sich die Dinge schön redet, weil er verliebt ist und mich nicht verlieren will (dazu kommt noch, dass ich glaube, dass er stärker verliebt ist als ich und, dass es da so ein Ungleichgewicht gibt). 
Wir streiten uns übrigens quasi nie. 

Er ist ein absolut toller Mensch, liebenswürdig, sehr geduldig, humorvoll, süß, offen und vieles mehr! Aber da ist dieses aber... ich wünsche ihm soviel Glück und Liebe und hab das Gefühl, dass wir das nicht in der Zukunft haben werden? Weil wir da so unterschiedlich sind. Aber ich schaffe es auch nicht wirklich übers Schluss machen nachzudenken...obwohl es immer mal wieder durch den Kopf schwirrt. Aber eine egoistische Stimme in mir, will ihn nicht verlieren. Manchmal wenn wir über die Zukunft geredet haben, hab ich angefangen zu weinen und ich glaube er war auch manchmal den Tränen nahe. Darüber nachzudenken bricht uns beiden das Herz und deswegen ignorieren wir es meist einfach. Aber ich denke zu oft drüber nach um es weiter zu ignorieren. 
Dann gibt es auch sexuell extreme Unterschiede, die ich aber hier nicht genauer erläutern will. Aber auch hier fühle ich mich schuldig, ihm nicht das bieten zu können, was er braucht. 

Wie würdet ihr vorgehen? Ich habe auf jeden Fall vor einen Brief zu schreiben und mit ihm darüber zu reden...aber...ich weiß nicht ab wann eine Beziehung zu Ende ist? Am liebsten würd ich gar nicht drüber nachdenken. Aber da wir bereits irgendwie total wenig kommunizieren, wenn es um Probleme geht, will ich das jetzt irgendwie in die Hand nehmen. 

Habe nicht alles gelesen, mit Anfang 20 sich darüber zu streiten ob man adoptiert oder selbst Kinder bekommt, sag mal is euch irgendwie langweilig? Gehts euch zu gut? Wie kann man sich nur in dem Alter über ungelegte Eier in 10 oder 15 Jahren Zukunft fetzen? Total uninteressant, wahrscheinlich seid ihr dann sowieso nicht mehr zusammen, genießt doch einfach die schöne Zeit die ihr zusammen habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 16:30
In Antwort auf gul_17893808

Habe nicht alles gelesen, mit Anfang 20 sich darüber zu streiten ob man adoptiert oder selbst Kinder bekommt, sag mal is euch irgendwie langweilig? Gehts euch zu gut? Wie kann man sich nur in dem Alter über ungelegte Eier in 10 oder 15 Jahren Zukunft fetzen? Total uninteressant, wahrscheinlich seid ihr dann sowieso nicht mehr zusammen, genießt doch einfach die schöne Zeit die ihr zusammen habt.

Ja hättest besser mal alles lesen sollen...wer redet hier von "fetzen" und "streiten"?! Ich finde die Antwort komplett unangebracht! 
Also ernsthaft! Den einen wird vorgeworfen in Beziehungen zu sein ohne Zukunft und andere schlagen vor, doch einfach lustig hier und da Beziehungen zu haben, weil die Zukunft ist ja total egal und Herzen brechen ist ja auch total lustig. Man, man... 
Welche schöne Zeit wenn ich dauernd unzufrieden bin, obwohl er ein toller Mensch ist?! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:05
In Antwort auf nana87

Ja hättest besser mal alles lesen sollen...wer redet hier von "fetzen" und "streiten"?! Ich finde die Antwort komplett unangebracht! 
Also ernsthaft! Den einen wird vorgeworfen in Beziehungen zu sein ohne Zukunft und andere schlagen vor, doch einfach lustig hier und da Beziehungen zu haben, weil die Zukunft ist ja total egal und Herzen brechen ist ja auch total lustig. Man, man... 
Welche schöne Zeit wenn ich dauernd unzufrieden bin, obwohl er ein toller Mensch ist?! 

So habe jetzt alles gelesen, war zwar nichts mehr dabei was mehr "klarheit" in die Sache gebracht hat aber bitte. Du malst alles schwarz, bist total negativ, zermaterst dir den Kopf über die Zukunft, mit Anfang 20. Du bist total unentspannt, machst dir selbst das Leben schwer. Ich würde die Zukunft einfach auf mich zu kommen lassen, anstatt mir mit Anfgang 20 hausgemachte Probleme zu erzwingen. Ein Mensch entwickelt sich stetig weiter, so auch dein Freund, was er heute sagt kann in 5 Jahren schon wieder anders sein und in weiteren 5 Jahren wieder anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:24

von deiner Seite irgendwie von richtiger liebe nicht viel zu sehen.  eher Freundschaft und Mitleid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:25

ach deswegen der Beitrag: dauernd an jemanden denken!   an wen denkst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:26
In Antwort auf gul_17893808

So habe jetzt alles gelesen, war zwar nichts mehr dabei was mehr "klarheit" in die Sache gebracht hat aber bitte. Du malst alles schwarz, bist total negativ, zermaterst dir den Kopf über die Zukunft, mit Anfang 20. Du bist total unentspannt, machst dir selbst das Leben schwer. Ich würde die Zukunft einfach auf mich zu kommen lassen, anstatt mir mit Anfgang 20 hausgemachte Probleme zu erzwingen. Ein Mensch entwickelt sich stetig weiter, so auch dein Freund, was er heute sagt kann in 5 Jahren schon wieder anders sein und in weiteren 5 Jahren wieder anders.

Also wärst du auch total okay damit, wenn dein Partner sich noch ausprobieren will und würdest ihm die Freiheit gewähren?  
Oder wenn du keine sexuelle Befriedigung in deiner Partnerschaft findest, ist das dann auch ok? 
Das würde mich jetzt ehrlich interessieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:28
In Antwort auf immernochich

ach deswegen der Beitrag: dauernd an jemanden denken!   an wen denkst du?

"Ach deswegen der Beitrag". Ne nicht so wirklich, auch wenn es so aussieht. Das ist auf was anderes bezogen und da geht es mir halt eben um keine romantischen Gefühle. Das ist wirklich null romantisch bezogen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:32
In Antwort auf immernochich

von deiner Seite irgendwie von richtiger liebe nicht viel zu sehen.  eher Freundschaft und Mitleid

Vielleicht hast du sogar Recht, aber mir glaubt ja niemand, wenn ich vom Ungleichgewicht rede  Freundschaft sowieso, mein Partner ist immer mein Freund. Das Mitleid....hmmm nicht direkt. Schwer zu erklären. Ist aber auch nicht so wichtig. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:49
In Antwort auf nana87

Also wärst du auch total okay damit, wenn dein Partner sich noch ausprobieren will und würdest ihm die Freiheit gewähren?  
Oder wenn du keine sexuelle Befriedigung in deiner Partnerschaft findest, ist das dann auch ok? 
Das würde mich jetzt ehrlich interessieren. 

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 18:53
In Antwort auf nana87

Also wärst du auch total okay damit, wenn dein Partner sich noch ausprobieren will und würdest ihm die Freiheit gewähren?  
Oder wenn du keine sexuelle Befriedigung in deiner Partnerschaft findest, ist das dann auch ok? 
Das würde mich jetzt ehrlich interessieren. 

Oder meintest du das jetzt auf dich bezogen? Solltest du dich ausprobieren wollen, dann ist es ja noch viel abwegiger mit dem Partner über Kinder zu diskutieren und miese Stimmung zu verbreiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 19:31

Ich komm nicht ganz mit. 

Versteh ich dich jetzt richtig, dass zwischen Dir und deinem Freund nichts sexuelles läuft? 

Was für eine Art Beziehung würdest du mit einer Frau leben wollen? Würde die eine „körperliche Kompenente“beinhalten? 

Du hast geschrieben, dass du deine eigene Identität noch nicht ganz gefunden hast ( oder so ähnlich). Schätze genau hier liegt der Knackpunkt. 

Vielleicht solltest du erstmal zu Dir finden und solange lieber keine zumindest keine feste Beziehung eingehen. Im Augenblick ließt es sich zumindest für mich leider so, dass du und dadurch auch dein Freund gerade eher unglücklich miteinander seit. Da wäre eine Trennung vermutlich langfristig zumindest für deinen Freund besser. 

Zumindest sollte dein Freund schon wissen, was da noch so ubgelebte Gefühle bei dir mitschwingen. Gib ihm die Möglichkeit selbst zu entscheiden, was er tragen kann und was nicht. Und du finde erstmal zu Dir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 20:26
In Antwort auf gul_17893808

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

Wieso vergleiche ich Äpfel mit Birnen, wenn beides gerade Probleme sind die in meinem Kopf herumschwirren und zu meiner Frage dazugehören? Das sind die Fragen mit denen ich mich gerade beschäftige....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 20:28
In Antwort auf gul_17893808

Oder meintest du das jetzt auf dich bezogen? Solltest du dich ausprobieren wollen, dann ist es ja noch viel abwegiger mit dem Partner über Kinder zu diskutieren und miese Stimmung zu verbreiten.

Ach so, ja das meinte ich auf mich bezogen... aber ich verstehe dich auch nicht so ganz. Was hat das mit mieser Stimmung zu tun, wenn es realistisch ist (im Sinne von Fragen die halt aktuell sind und nicht weit in der Zukunft)? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli um 20:49
In Antwort auf lisa123451

Ich komm nicht ganz mit. 

Versteh ich dich jetzt richtig, dass zwischen Dir und deinem Freund nichts sexuelles läuft? 

Was für eine Art Beziehung würdest du mit einer Frau leben wollen? Würde die eine „körperliche Kompenente“beinhalten? 

Du hast geschrieben, dass du deine eigene Identität noch nicht ganz gefunden hast ( oder so ähnlich). Schätze genau hier liegt der Knackpunkt. 

Vielleicht solltest du erstmal zu Dir finden und solange lieber keine zumindest keine feste Beziehung eingehen. Im Augenblick ließt es sich zumindest für mich leider so, dass du und dadurch auch dein Freund gerade eher unglücklich miteinander seit. Da wäre eine Trennung vermutlich langfristig zumindest für deinen Freund besser. 

Zumindest sollte dein Freund schon wissen, was da noch so ubgelebte Gefühle bei dir mitschwingen. Gib ihm die Möglichkeit selbst zu entscheiden, was er tragen kann und was nicht. Und du finde erstmal zu Dir. 

Urgh. Ja, das hast du richtig verstanden. Aber eigentlich wollte ich das im Hintergrund stehen lassen. Aber nun ist es auch egal. Da siehst du was für ein guter Mensch er ist. 

Anmerkung zu dem "Mitleid", das jemand anderes geschrieben hat: hab nochmal darüber nachgedacht. Und ich glaube es ist weniger Mitleid, als Schuldgefühle. Dieses Gefühl, dass ich eine Bürde wäre für eine Beziehung, weil ich so anders bin. Vielleicht ist auch deswegen alles negativ in meinem Kopf. Keine Ahnung. 

Ich weiß nicht ob heterosexuelle Menschen meine Erklärung nachvollziehen könnten, was ich bei einer Frau ausprobieren wollen würde. Auf jeden Fall nichts sexuelles.
Das ist die Sache. Es geht eher um das Gefühl, ob es sich richtig anfühlen würde mit einer Frau zu flirten, zu kuscheln oder ein Date zu haben. Da ich keine sexuelle Anziehung spüre, orientiere ich mich stets nach Charakter und Erfahrungen. Ohne Erfahrungen kann ich leider meine Orientierung nicht verstehen. Ich hab es versucht. Meine erste Beziehung war ein wichtiger Schritt in meiner Selbstfindung zur Asexualität. Ich habe leider nicht das Privileg den heteronormativen Weg zu gehen, wo alles super klar ist. Denn Mann und Frau sind unterschiedlich und ohne sexuelle Anziehung bleibt nur die romantische Anziehung. Und da weiß man nicht immer "Finde ich eine Frau hübsch, weil sie objektiv hübsch ist oder weil ich auf sie stehe?" 
Bei Männern hab ich mir die Frage nie gestellt, weil ich die Welt von einem Heterostandpunkt aus entdeckt habe und na ja, bin ja jetzt in meiner zweiten Beziehung. Aber fühle mich in dem Punkt halt immer noch verloren. Ich will nicht alt werden ohne diese Erfahrung gemacht zu haben... das ist doch ein wesentlicher Bestandteil von dem was ich bin. 

Aber ich werde da wie gesagt mit meinem Freund darüber reden, was er denkt. Das auf jeden Fall. Und schauen wie er darüber denkt, und nicht nur alles auf meinen negativen Gedanken basieren lassen. 

Übrigens danke. Deine Antworten waren ziemlich neutral im Vergleich zu den anderen und das ist sehr angenehm. Verurteilungen und Vorwürfe brauche ich wirklich nicht.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 6:18
In Antwort auf nana87

Urgh. Ja, das hast du richtig verstanden. Aber eigentlich wollte ich das im Hintergrund stehen lassen. Aber nun ist es auch egal. Da siehst du was für ein guter Mensch er ist. 

Anmerkung zu dem "Mitleid", das jemand anderes geschrieben hat: hab nochmal darüber nachgedacht. Und ich glaube es ist weniger Mitleid, als Schuldgefühle. Dieses Gefühl, dass ich eine Bürde wäre für eine Beziehung, weil ich so anders bin. Vielleicht ist auch deswegen alles negativ in meinem Kopf. Keine Ahnung. 

Ich weiß nicht ob heterosexuelle Menschen meine Erklärung nachvollziehen könnten, was ich bei einer Frau ausprobieren wollen würde. Auf jeden Fall nichts sexuelles.
Das ist die Sache. Es geht eher um das Gefühl, ob es sich richtig anfühlen würde mit einer Frau zu flirten, zu kuscheln oder ein Date zu haben. Da ich keine sexuelle Anziehung spüre, orientiere ich mich stets nach Charakter und Erfahrungen. Ohne Erfahrungen kann ich leider meine Orientierung nicht verstehen. Ich hab es versucht. Meine erste Beziehung war ein wichtiger Schritt in meiner Selbstfindung zur Asexualität. Ich habe leider nicht das Privileg den heteronormativen Weg zu gehen, wo alles super klar ist. Denn Mann und Frau sind unterschiedlich und ohne sexuelle Anziehung bleibt nur die romantische Anziehung. Und da weiß man nicht immer "Finde ich eine Frau hübsch, weil sie objektiv hübsch ist oder weil ich auf sie stehe?" 
Bei Männern hab ich mir die Frage nie gestellt, weil ich die Welt von einem Heterostandpunkt aus entdeckt habe und na ja, bin ja jetzt in meiner zweiten Beziehung. Aber fühle mich in dem Punkt halt immer noch verloren. Ich will nicht alt werden ohne diese Erfahrung gemacht zu haben... das ist doch ein wesentlicher Bestandteil von dem was ich bin. 

Aber ich werde da wie gesagt mit meinem Freund darüber reden, was er denkt. Das auf jeden Fall. Und schauen wie er darüber denkt, und nicht nur alles auf meinen negativen Gedanken basieren lassen. 

Übrigens danke. Deine Antworten waren ziemlich neutral im Vergleich zu den anderen und das ist sehr angenehm. Verurteilungen und Vorwürfe brauche ich wirklich nicht.  

Ja, der Ton ist hier leider manchmal etwas rau. 

Du kannst ja nichts dafür, dass du kein Bedürfnis nach Körperlichkeit hast. Dein Freund wird aber eben so wenig seine sexualität unterdrücken können und wenn er trotzdem mit dir Zusammensein will und das körperliche nicht woanders ausleben möchte, dann wird er unglücklich bleiben und du wirst weiter Schuldgefühle haben. Ein Teufelskreis 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 9:10
In Antwort auf lisa123451

Ja, der Ton ist hier leider manchmal etwas rau. 

Du kannst ja nichts dafür, dass du kein Bedürfnis nach Körperlichkeit hast. Dein Freund wird aber eben so wenig seine sexualität unterdrücken können und wenn er trotzdem mit dir Zusammensein will und das körperliche nicht woanders ausleben möchte, dann wird er unglücklich bleiben und du wirst weiter Schuldgefühle haben. Ein Teufelskreis 

Genau! Das trifft es auf den Punkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 9:29
In Antwort auf nana87

Genau! Das trifft es auf den Punkt

Deswegen reicht liebe manchmal leider einfach nicht aus und derjenige, der dann klarer sieht oder etwas „ stärker“ ist, sollte dann lieber den Schlussstrich für beide ziehen. 

Kenne mich jetzt mit dem Thema jetzt auch nicht so wirklich aus, aber schätze mal du bist nicht allein damit! Wenn du jetzt die Beziehung beendest hast du die Chance einen Mann oder eine Frau zu finden, die auch Asexuell sind. Du könntest eine Beziehung ohne Schuldgefühle leben und dein Freund könnte eine Frau finden, die ihm auch körperlich nah sein kann und will. 

Seh da leider wirklich wenig Perspektive für euch zwei. Aber wenn der Trennungschmerz überstanden wäre, dann könntet ihr unter Umständen freundschaftlich wieder zueinander finden. 

Ich denke du und dein Freund habt mehr zu gewinnen, als zu verlieren. Zumindest perspektivisch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 16:29
In Antwort auf nana87

Urgh. Ja, das hast du richtig verstanden. Aber eigentlich wollte ich das im Hintergrund stehen lassen. Aber nun ist es auch egal. Da siehst du was für ein guter Mensch er ist. 

Anmerkung zu dem "Mitleid", das jemand anderes geschrieben hat: hab nochmal darüber nachgedacht. Und ich glaube es ist weniger Mitleid, als Schuldgefühle. Dieses Gefühl, dass ich eine Bürde wäre für eine Beziehung, weil ich so anders bin. Vielleicht ist auch deswegen alles negativ in meinem Kopf. Keine Ahnung. 

Ich weiß nicht ob heterosexuelle Menschen meine Erklärung nachvollziehen könnten, was ich bei einer Frau ausprobieren wollen würde. Auf jeden Fall nichts sexuelles.
Das ist die Sache. Es geht eher um das Gefühl, ob es sich richtig anfühlen würde mit einer Frau zu flirten, zu kuscheln oder ein Date zu haben. Da ich keine sexuelle Anziehung spüre, orientiere ich mich stets nach Charakter und Erfahrungen. Ohne Erfahrungen kann ich leider meine Orientierung nicht verstehen. Ich hab es versucht. Meine erste Beziehung war ein wichtiger Schritt in meiner Selbstfindung zur Asexualität. Ich habe leider nicht das Privileg den heteronormativen Weg zu gehen, wo alles super klar ist. Denn Mann und Frau sind unterschiedlich und ohne sexuelle Anziehung bleibt nur die romantische Anziehung. Und da weiß man nicht immer "Finde ich eine Frau hübsch, weil sie objektiv hübsch ist oder weil ich auf sie stehe?" 
Bei Männern hab ich mir die Frage nie gestellt, weil ich die Welt von einem Heterostandpunkt aus entdeckt habe und na ja, bin ja jetzt in meiner zweiten Beziehung. Aber fühle mich in dem Punkt halt immer noch verloren. Ich will nicht alt werden ohne diese Erfahrung gemacht zu haben... das ist doch ein wesentlicher Bestandteil von dem was ich bin. 

Aber ich werde da wie gesagt mit meinem Freund darüber reden, was er denkt. Das auf jeden Fall. Und schauen wie er darüber denkt, und nicht nur alles auf meinen negativen Gedanken basieren lassen. 

Übrigens danke. Deine Antworten waren ziemlich neutral im Vergleich zu den anderen und das ist sehr angenehm. Verurteilungen und Vorwürfe brauche ich wirklich nicht.  

also deine Gedanken vom letzten Beitrag doch bei einer bestimmten Frau ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 16:31
In Antwort auf nana87

Genau! Das trifft es auf den Punkt

also hattet ihr noch nie sex oder doch aber du willst nicht wirklich... ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 16:40
In Antwort auf nana87

Wenn ich das selbst wüsste, hätte ich wohl keine Zweifel Ne, kann die Frage verstehen. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, was ich darauf antworten soll. Ich kann mir keine Zukunft vorstellen momentan und dementsprechend merke ich, dass ich mich ein wenig distanziere. 

Oh je, keine Ahnung ob es so ne Situation schon einmal gab... aber er ist extrem fürsorglich wenn ich z.B. krank bin. Das bin ich aber auch, dann koche ich ihm immer Suppen und kümmere mich um ihn. Aber ich wurde zb unerwartet operiert und da war er von Morgens bis Abends mit mir im Krankenhaus, während ich auf die OP gewartet habe... das hätte ich aber auch für ihn getan. 

Das Kinderthema... urgh. Das hat viiiele Hintergründe. Psychische und ich bin asexuell ^^' So der Kram ist jetzt raus, weil man anscheinend begründen muss, wieso man keine biologischen Kinder möchte. Das erklärt euch dann auch direkt den sexuellen Aspekt, wieso wir da so unterschiedlich sind. 
Er akzeptiert meine Asexualität und hat mich noch NIE zu irgendwas gezwungen. Aber ich weiß und fühle, dass er mehr braucht. Er hat es auch zugegeben. Und ich kann es ihm nicht geben, außer wir führen eine offene Beziehung. Anfangs war er dem gegenüber abgeneigt, aber jetzt will er es "versuchen", aber das ist schon wieder ein paar Monate her und ich hab keinen Plan wie ernst ihm das ist, weil er nie redet. 

großartig, Danke für Deine Offenheit. Ich bin auch ehrlich und muss zugeben, dass mich das mit Deiner Asexuellen Erkenntnis schon arg trifft. Und das mir, die ich an und für sich auch noch an das glaube, was als Liebe zählt, ohne dass die Sexualität dabei eine Rolle spielen muss.

Für sehr junge Menschen halte ich das für sehr problematisch, da der ganze Körper sich schließlich noch sehr aktiv an allem beteiligt, das der sicheren Fortpflanzung zugedacht ist.

Dein Freund mag sich große Hoffnungen machen und bildet sich anscheinend selbst ein, damit umgehen zu können, wenn Ihr keinen Sex habt - aber da macht er sich nur was vor. Da könnt Ihr beiden nur abwarten, wie groß SEINE Geduld ist.

Die Frage ist nun auch noch, wie kämst Du wirklich damit zurecht, wenn er mit Dir eine ''offene'' Beziehung eingeht? Es tut normal eigentlich immer weh, wenn einem der Partner jemand anderes plötzlich vorzieht und das mit dem hat, was er eigentlich mit MIR haben sollte ...hm.. hinzu kommt noch - Ihr  hätte dann das, was man eine ''Dreierbeziehung'' nennt - schließlich muss man natürlich auch mit dieser dritten Person rechnen - oder wie soll das funktionieren? ONS ? Und das jedes Mal ?

Wer soll denn das auf Dauer schaffen ?

Das sind bisher alles Fantasien - die Realität wird sich - wie immer - ganz anders zeigen.

Aber vielleicht bildest Du Dir auch nur ein asexuell zu sein - und Dein Freund ist eigentlich nur nich der Mann, auf den Du immer gewartet hast ?

Ich halte das für viel wahrscheinlicher - bei aller Zuneigung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 23:47
In Antwort auf immernochich

also hattet ihr noch nie sex oder doch aber du willst nicht wirklich... ?

Wir hatten nie.... :/ und ich will auch nicht. Wir sind ein wenig weiter gegangen aber es ist einfach alles Stress pur für mich und ich hab auch öfter angefangen zu weinen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 23:59
In Antwort auf gabriela1440

großartig, Danke für Deine Offenheit. Ich bin auch ehrlich und muss zugeben, dass mich das mit Deiner Asexuellen Erkenntnis schon arg trifft. Und das mir, die ich an und für sich auch noch an das glaube, was als Liebe zählt, ohne dass die Sexualität dabei eine Rolle spielen muss.

Für sehr junge Menschen halte ich das für sehr problematisch, da der ganze Körper sich schließlich noch sehr aktiv an allem beteiligt, das der sicheren Fortpflanzung zugedacht ist.

Dein Freund mag sich große Hoffnungen machen und bildet sich anscheinend selbst ein, damit umgehen zu können, wenn Ihr keinen Sex habt - aber da macht er sich nur was vor. Da könnt Ihr beiden nur abwarten, wie groß SEINE Geduld ist.

Die Frage ist nun auch noch, wie kämst Du wirklich damit zurecht, wenn er mit Dir eine ''offene'' Beziehung eingeht? Es tut normal eigentlich immer weh, wenn einem der Partner jemand anderes plötzlich vorzieht und das mit dem hat, was er eigentlich mit MIR haben sollte ...hm.. hinzu kommt noch - Ihr  hätte dann das, was man eine ''Dreierbeziehung'' nennt - schließlich muss man natürlich auch mit dieser dritten Person rechnen - oder wie soll das funktionieren? ONS ? Und das jedes Mal ?

Wer soll denn das auf Dauer schaffen ?

Das sind bisher alles Fantasien - die Realität wird sich - wie immer - ganz anders zeigen.

Aber vielleicht bildest Du Dir auch nur ein asexuell zu sein - und Dein Freund ist eigentlich nur nich der Mann, auf den Du immer gewartet hast ?

Ich halte das für viel wahrscheinlicher - bei aller Zuneigung

Na ja ich halte es auch für problematisch, für meinen Freund. Ich will, dass er sexuelle Erfahrungen haben kann. Er hat das verdient. Aber ich kann ihm sie nicht geben. Also was ist der Sinn daran? Da ist wirklich die Frage, wie groß seine Geduld sein wird. 

Auf die Frage mit der offenen Beziehung hab ich leider keine Antwort. Ich hab keine Ahnung wie ich mich dabei fühlen würde. Und auch keine Ahnung wie das dann genau ablaufen sollte, wenn er jemals wirklich sowas vor hat oder eine Person trifft, mit der er es versuchen würde. Ehrlich gesagt wäre ich einer "Dreierbeziehung" gegenüber offen es auszuprobieren. Aber immer einen ONS? Das vermutlich eher nicht. Aber ich glaube bei ihm wäre es eher umgekehrt und ja...wir müssen nochmal drüber reden...aber was bringt das...ich weiß auch nicht was sonst die Lösung wäre... es ist so kompliziert

Und bei aller Zuneigung - aber du hast grad Asexuellen-Bingo gespielt. Kannst du gerne mal googeln Da findest du alle Sprüche drauf, die Asexuelle entgegen geschmettert bekommen. Nein, ich werde nicht den EINEN finden, der mich zur Sexbestie macht. Ich kann höchstens jemanden finden, bei dem ich nicht abgeneigt wäre es zu probieren. Aber ich hab noch nie sexuelle Anziehung gefühlt und werde es auch nicht. Sogar wenn...es gibt da noch den Begriff demisexuell :P Aber ich will dich nicht verwirren haha aber egal was in meiner Zukunft passiert, von der Asexualität werde ich mich nicht distanzieren. Dafür hab ich zu lange gebraucht es herauszufinden. Jahrelange Verwirrtheit und das Gefühl verloren und allein zu sein, weil alle anderen anders waren als ich. Nope nope. 

Das ist so als würde man einer homosexuellen Person sagen, dass sie doch noch den einen knackigen Hetero finden wird, der sie umstimmt es ist einfach unfair und gemein so jemandem die Identität abzusprechen. Weil, glaub mir, jeder der queer ist hat da weitaus mehr darüber nachgedacht als jeder Heterosexuelle dieser Erde ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 1:36
In Antwort auf nana87

Na ja ich halte es auch für problematisch, für meinen Freund. Ich will, dass er sexuelle Erfahrungen haben kann. Er hat das verdient. Aber ich kann ihm sie nicht geben. Also was ist der Sinn daran? Da ist wirklich die Frage, wie groß seine Geduld sein wird. 

Auf die Frage mit der offenen Beziehung hab ich leider keine Antwort. Ich hab keine Ahnung wie ich mich dabei fühlen würde. Und auch keine Ahnung wie das dann genau ablaufen sollte, wenn er jemals wirklich sowas vor hat oder eine Person trifft, mit der er es versuchen würde. Ehrlich gesagt wäre ich einer "Dreierbeziehung" gegenüber offen es auszuprobieren. Aber immer einen ONS? Das vermutlich eher nicht. Aber ich glaube bei ihm wäre es eher umgekehrt und ja...wir müssen nochmal drüber reden...aber was bringt das...ich weiß auch nicht was sonst die Lösung wäre... es ist so kompliziert

Und bei aller Zuneigung - aber du hast grad Asexuellen-Bingo gespielt. Kannst du gerne mal googeln Da findest du alle Sprüche drauf, die Asexuelle entgegen geschmettert bekommen. Nein, ich werde nicht den EINEN finden, der mich zur Sexbestie macht. Ich kann höchstens jemanden finden, bei dem ich nicht abgeneigt wäre es zu probieren. Aber ich hab noch nie sexuelle Anziehung gefühlt und werde es auch nicht. Sogar wenn...es gibt da noch den Begriff demisexuell :P Aber ich will dich nicht verwirren haha aber egal was in meiner Zukunft passiert, von der Asexualität werde ich mich nicht distanzieren. Dafür hab ich zu lange gebraucht es herauszufinden. Jahrelange Verwirrtheit und das Gefühl verloren und allein zu sein, weil alle anderen anders waren als ich. Nope nope. 

Das ist so als würde man einer homosexuellen Person sagen, dass sie doch noch den einen knackigen Hetero finden wird, der sie umstimmt es ist einfach unfair und gemein so jemandem die Identität abzusprechen. Weil, glaub mir, jeder der queer ist hat da weitaus mehr darüber nachgedacht als jeder Heterosexuelle dieser Erde ^^

Kluges Mädchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 6:31

ich bin skeptisch.

Eine asexuelle Person sollte keine Beziehung mit jmd haben der Sexualitaet in der Beziehung  wuenscht.
Das geht ueber kurz oder  lang nicht gut.

Offene Beziehungen wenn ein Manko vorliegt - in Eurem Fall die nicht kompatible Sexualitaet-  ist ebenso problematisch. Offene Beziehungen funktionieren nur dann gut  wenn alles ok ist und nichts fehlt

Sie sollten nicht zum Ausgleich von Defiziten dienen- das sagt Dir jeder der sowas praktiziert.


Die Gefahr ist gross dass er jmd kennenlernt die das alles erfuellt und er sich dann auch verliebt und von Dir abwendet

Also... ich wuerde es generell ueberdenken.
Deine Zweifel sind zu gross... die Unterschiede auch.

Schade dass ich Dir keine optimisischere Antwort geben kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 9:33
In Antwort auf nana87

Wir hatten nie.... :/ und ich will auch nicht. Wir sind ein wenig weiter gegangen aber es ist einfach alles Stress pur für mich und ich hab auch öfter angefangen zu weinen... 

2 jahre lang macht er das mit dass du keinen s*x willst?

sorry da kann mit ihm ja was nicht stimmen!
auf was hofft er denn bitte???


du solltest fairerweise die beziehung echt beenden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 10:32
In Antwort auf juno574

ich bin skeptisch.

Eine asexuelle Person sollte keine Beziehung mit jmd haben der Sexualitaet in der Beziehung  wuenscht.
Das geht ueber kurz oder  lang nicht gut.

Offene Beziehungen wenn ein Manko vorliegt - in Eurem Fall die nicht kompatible Sexualitaet-  ist ebenso problematisch. Offene Beziehungen funktionieren nur dann gut  wenn alles ok ist und nichts fehlt

Sie sollten nicht zum Ausgleich von Defiziten dienen- das sagt Dir jeder der sowas praktiziert.


Die Gefahr ist gross dass er jmd kennenlernt die das alles erfuellt und er sich dann auch verliebt und von Dir abwendet

Also... ich wuerde es generell ueberdenken.
Deine Zweifel sind zu gross... die Unterschiede auch.

Schade dass ich Dir keine optimisischere Antwort geben kann

Das ist ja sehr nett gesagt, aber extrem unrealistisch  Homosexuelle haben Homobars. Asexuelle haben NICHTS! Es gibt keine Asexuellenbar hier um die Ecke. Es gibt keine gute Asexuellenapp. Und auf den wenigen Apps wo man jemanden findet, wohnt die Person 600 km weit entfernt (ich hab es versucht, vor meiner jetzigen Beziehung). Außerdem steht man nicht auf jede Person die einem vor die Nase läuft. Aces (Abk.) machen 1-2% der Bevölkerung aus. Viel Glück da jemanden zu finden ohne Anlaufstellen, wo man sich treffen könnte. Und die meisten Menschen kennen den Begriff nicht mal richtig und wissen viele Jahre ihres Lebens nicht, dass sie Ace sind.  
Bin ich also gezwungen für immer allein zu bleiben, nur weil ich anders bin? Das finde ich unfair! Ich hab es meinem Freund nach einer Woche dating erzählt. Er hätte ja gehen können. Ist er aber nicht. Er darf ja wohl auch seine freien Entscheidungen treffen. Ich dachte damals, dass einige Dinge anders verlaufen würden. Aber hab mich leider geirrt und deswegen mach ich mir erst jetzt diese Gedanken.
Aber ja. Sollte diese Beziehung zu Ende gehen, dann werde ich eine weitere sexuelle Beziehung vermeiden. Aber ich kann auch nicht planen was kommen wird. 

Aber dein Kommentar zur offenen Beziehung finde ich sehr interessant. Eigentlich ergibt das sogar Sinn. Also, dass eine offene Beziehung eher funktioniert, wenn es in der Beziehung keine Probleme gibt. Hm da werd ich nochmal drüber nachdenken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 10:36
In Antwort auf immernochich

2 jahre lang macht er das mit dass du keinen s*x willst?

sorry da kann mit ihm ja was nicht stimmen!
auf was hofft er denn bitte???


du solltest fairerweise die beziehung echt beenden!!!

Kannst du bitte meinen Freund nicht beleidigen? Mit ihm stimmt alles. Er ist halt ein Mensch, der sich nicht nur von seinem Penis lenken lässt. Und ich bin ihm sehr dankbar dafür. Und wir haben ja trotzdem ein paar wenige, harmlose Dinge ausprobiert. Also total unbefriedigt war er nicht :P halt nur keinen Sex. Und ich muss mir leider eingestehen, dass ich lieber ohne diese sexuellen Dinge leben würde. 

Aber ja, momentan hab ich auch eher Angst, dass er noch auf irgendetwas hofft. Etwas, das nicht passieren wird. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 13:07
In Antwort auf nana87

Kannst du bitte meinen Freund nicht beleidigen? Mit ihm stimmt alles. Er ist halt ein Mensch, der sich nicht nur von seinem Penis lenken lässt. Und ich bin ihm sehr dankbar dafür. Und wir haben ja trotzdem ein paar wenige, harmlose Dinge ausprobiert. Also total unbefriedigt war er nicht :P halt nur keinen Sex. Und ich muss mir leider eingestehen, dass ich lieber ohne diese sexuellen Dinge leben würde. 

Aber ja, momentan hab ich auch eher Angst, dass er noch auf irgendetwas hofft. Etwas, das nicht passieren wird. 

nicht nur mit seinen **** denkt?

sorry... ich kann ja verstehen wenn eine frau icht gleich mit dem neuen partner in die kiste hüpft und etwas warten will.... ABER 2 JAHRE ???

ich hoffe du bist ehrlich zu ihm und sagst ihm klar dass es NIE soweit kommen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 14:30
In Antwort auf immernochich

nicht nur mit seinen **** denkt?

sorry... ich kann ja verstehen wenn eine frau icht gleich mit dem neuen partner in die kiste hüpft und etwas warten will.... ABER 2 JAHRE ???

ich hoffe du bist ehrlich zu ihm und sagst ihm klar dass es NIE soweit kommen wird

Was ist daran genau so schlimm, wenn er das freiwillig macht? Nur weil es nicht in dein Weltbild passt, dass jemand mal für eine Beziehung auf Sex verzichtet...
Und äh ja. Hab ich. Vor ein paar Monaten. Und er hat nicht Schluss gemacht.  Stattdessen haben wir die offene Beziehung angesprochen.  

Meine Angst ist einfach, dass er seine Bedürfnisse unter meine stellt. Das will ich nicht, weil ich mich dann nur schuldig fühle. Und nach seiner Reaktion zu urteilen auf das Wort "nie", tut er das. Ich glaube er hätte kein Problem damit 5 Jahre zu warten. Und ich hätte kein Problem damit, ihm das zuzumuten, wenn er es will. Aber, da es nicht 5 Jahre sind sondern eher eine Unendlichkeit...das will ich ihm eher nicht aufbürden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 17:28
In Antwort auf nana87

Was ist daran genau so schlimm, wenn er das freiwillig macht? Nur weil es nicht in dein Weltbild passt, dass jemand mal für eine Beziehung auf Sex verzichtet...
Und äh ja. Hab ich. Vor ein paar Monaten. Und er hat nicht Schluss gemacht.  Stattdessen haben wir die offene Beziehung angesprochen.  

Meine Angst ist einfach, dass er seine Bedürfnisse unter meine stellt. Das will ich nicht, weil ich mich dann nur schuldig fühle. Und nach seiner Reaktion zu urteilen auf das Wort "nie", tut er das. Ich glaube er hätte kein Problem damit 5 Jahre zu warten. Und ich hätte kein Problem damit, ihm das zuzumuten, wenn er es will. Aber, da es nicht 5 Jahre sind sondern eher eine Unendlichkeit...das will ich ihm eher nicht aufbürden. 

ja wie gesagt.... wenn er es mitmacht.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 20:10
In Antwort auf immernochich

ja wie gesagt.... wenn er es mitmacht.... 

Wow. Die Leute hier sind extrem verurteilend. Meine Anfangsfrage war eine ganz andere. Und da waren dann alle so "Hör auf so negativ zu sein, mach dir nicht soviele Gedanken!!" 
Und jetzt hacken doch alle auf meinem Freund und der Beziehung rum Man, man... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 22:43
In Antwort auf nana87

Wow. Die Leute hier sind extrem verurteilend. Meine Anfangsfrage war eine ganz andere. Und da waren dann alle so "Hör auf so negativ zu sein, mach dir nicht soviele Gedanken!!" 
Und jetzt hacken doch alle auf meinem Freund und der Beziehung rum Man, man... 

ja, so läuft das - jede Unterhaltung birgt auch Überraschungen und Wendungen in sich.

Besser, man rechnet immer damit. 👍👧🏻

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 2:11
In Antwort auf nana87

Das ist ja sehr nett gesagt, aber extrem unrealistisch  Homosexuelle haben Homobars. Asexuelle haben NICHTS! Es gibt keine Asexuellenbar hier um die Ecke. Es gibt keine gute Asexuellenapp. Und auf den wenigen Apps wo man jemanden findet, wohnt die Person 600 km weit entfernt (ich hab es versucht, vor meiner jetzigen Beziehung). Außerdem steht man nicht auf jede Person die einem vor die Nase läuft. Aces (Abk.) machen 1-2% der Bevölkerung aus. Viel Glück da jemanden zu finden ohne Anlaufstellen, wo man sich treffen könnte. Und die meisten Menschen kennen den Begriff nicht mal richtig und wissen viele Jahre ihres Lebens nicht, dass sie Ace sind.  
Bin ich also gezwungen für immer allein zu bleiben, nur weil ich anders bin? Das finde ich unfair! Ich hab es meinem Freund nach einer Woche dating erzählt. Er hätte ja gehen können. Ist er aber nicht. Er darf ja wohl auch seine freien Entscheidungen treffen. Ich dachte damals, dass einige Dinge anders verlaufen würden. Aber hab mich leider geirrt und deswegen mach ich mir erst jetzt diese Gedanken.
Aber ja. Sollte diese Beziehung zu Ende gehen, dann werde ich eine weitere sexuelle Beziehung vermeiden. Aber ich kann auch nicht planen was kommen wird. 

Aber dein Kommentar zur offenen Beziehung finde ich sehr interessant. Eigentlich ergibt das sogar Sinn. Also, dass eine offene Beziehung eher funktioniert, wenn es in der Beziehung keine Probleme gibt. Hm da werd ich nochmal drüber nachdenken. 

ist ja interessant und weil ihr so relativ selten seid erwartest Du vom
Partner dass er als sexuell Aktiver Deine Asexualitaet hinnimmt.

Ich kann Dir sagen wie es vermutlich endet- er lernt in der offenen Sache jmd kennen die kompatibel ist in allen Belangen .. kompatibler als Du und verlaesst Dich.

Der Part ist fuer alle anderen so dermassen wichtig dass es da auch keine Kompromisse gibt.

Und-warum’soll eine Beziehung mit jmd von vornherein nicht klappen der600 km entfernt lebt?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 9:44
In Antwort auf nana87

Wow. Die Leute hier sind extrem verurteilend. Meine Anfangsfrage war eine ganz andere. Und da waren dann alle so "Hör auf so negativ zu sein, mach dir nicht soviele Gedanken!!" 
Und jetzt hacken doch alle auf meinem Freund und der Beziehung rum Man, man... 

nein ist doch alles gut !!

du bist unglücklich in der beziehung
er ist unglücklich in der beziehung

aber bleit weiterhin schön zusammen!
passt doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 13:30
In Antwort auf immernochich

nein ist doch alles gut !!

du bist unglücklich in der beziehung
er ist unglücklich in der beziehung

aber bleit weiterhin schön zusammen!
passt doch

Soviel Sarkasmus, dass es weh tut. Damn. Leute. Wer hat euch verletzt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 13:36
In Antwort auf juno574

ist ja interessant und weil ihr so relativ selten seid erwartest Du vom
Partner dass er als sexuell Aktiver Deine Asexualitaet hinnimmt.

Ich kann Dir sagen wie es vermutlich endet- er lernt in der offenen Sache jmd kennen die kompatibel ist in allen Belangen .. kompatibler als Du und verlaesst Dich.

Der Part ist fuer alle anderen so dermassen wichtig dass es da auch keine Kompromisse gibt.

Und-warum’soll eine Beziehung mit jmd von vornherein nicht klappen der600 km entfernt lebt?
 

Ach danke, das zeigt mir wieder in welcher Welt wir leben. Aber hey, ihr habt es geschafft, dass ich meine Beziehung in Schutz nehme. Darüber werde ich auch nochmal reflektieren Sie scheint mir ja wichtig genug zu sein, um so passiv-aggressive Menschen abzuwehren. 

Selbst wenn: ich will, dass er glücklich ist. 

"Für alle anderen so dermaßen wichtig" - und für wen redest du hier genau? Für die ganze Menschheit? Ich kann dir mit 100% versichern, dass es sexuelle Menschen da draußen gibt, denen Sex gar nicht mal so wichtig ist. Also ja, ich darf davon ausgehen, sexuelle Partner zu finden die kaum Libido oder sexuelles Verlangen haben. Und die dürfen sich frei dazu entscheiden ob sie sich das antun wollen oder nicht. 

Ach, weil Fernbeziehungen ja alle so toll sind Ich hatte eine 600km Fernbeziehung und das ist mir viel zu anstrengend. Immer dieses hin und hergerenne, soviel Zeit die verloren geht und blabla. Nein danke. Brauch ich nicht mehr. Und wenn keiner von beiden umziehen will...wird es schon wieder anstrengend. Ich bin ziemlich glücklich an meinem Wohnort. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 15:20
In Antwort auf nana87

Ach danke, das zeigt mir wieder in welcher Welt wir leben. Aber hey, ihr habt es geschafft, dass ich meine Beziehung in Schutz nehme. Darüber werde ich auch nochmal reflektieren Sie scheint mir ja wichtig genug zu sein, um so passiv-aggressive Menschen abzuwehren. 

Selbst wenn: ich will, dass er glücklich ist. 

"Für alle anderen so dermaßen wichtig" - und für wen redest du hier genau? Für die ganze Menschheit? Ich kann dir mit 100% versichern, dass es sexuelle Menschen da draußen gibt, denen Sex gar nicht mal so wichtig ist. Also ja, ich darf davon ausgehen, sexuelle Partner zu finden die kaum Libido oder sexuelles Verlangen haben. Und die dürfen sich frei dazu entscheiden ob sie sich das antun wollen oder nicht. 

Ach, weil Fernbeziehungen ja alle so toll sind Ich hatte eine 600km Fernbeziehung und das ist mir viel zu anstrengend. Immer dieses hin und hergerenne, soviel Zeit die verloren geht und blabla. Nein danke. Brauch ich nicht mehr. Und wenn keiner von beiden umziehen will...wird es schon wieder anstrengend. Ich bin ziemlich glücklich an meinem Wohnort. 

Also ich antworte dir jetzt einmal als Mann. Bei all meinen Sätzen kann Mann/Frau ausgetauscht werden.

Für einen Mann - vor allem jungen Mann - ist Sex schon was zentrales und wichtiges. 
Daher wäre mal die Frage wie alt dein Freund ist und wieviele Freuninnen er davor hatte. Bist du eventuell seine erste Freundin dann ist die Situation sehr schlimm für ihn. Er wird dich lieben aber bekommt ein Grundbedürfnis welches zu einer funktionierenden Beziehung dazu gehört nicht.
Liebt er dich, dass wird er still leiden, dir das nicht kommunizieren und hoffen.

Ich muss ehrlich sagen - finde dich nach den paar Postings die ich gelesen habe sehr egoistisch. Es gibt eigentlich nur DEIN Problem. Und du bist überhaupt nicht bereit da davon abzurücken. Das einzige was dich interessiert ist eine Erfahrung mit einer Frau.

Es ist oft ein Riesenproblem über Jahre falls ein Partner mehr Sex will wie der andere. Dann wird jahrelang leise vor sich hingelitten, eventuell eine Affaire angefangen und dann geht es krachend auseinander.

Das Thema Asexualität /schwierige Sexualität haben wir oft da ich eine asexuelle Freundin habe und auch eine Frau die vorher ein Mann war gut kenne.

Die Transgender zerbricht an den Beziehungen weil die Männer mit dem Gedanken nicht leben können, dass sie vorher ein Mann war und sie offen ist und auch kommuniziert, dass ihr Frauen auch gefallen. Das ist eine tragische Geschichte. Man kann nur froh sein, dass man sich in seinem Körper zuhause fühlt und nicht all das mitmachen muss.

Die asexuelle Freundin hat hin- und wieder Sex mit ihrem Freund. Sie mag das überhaupt nicht und mach das nur weil sie ihn liebt und versteht das es sonst nicht geht.

Genau das ist der Hauptpunkt. Du hast mit jemanden eine Beziehung und hälst ihm etwas elementares vor. Es ist für ihn genauso unangenehm keinen Sex zu haben wir für dich Sex zu haben.

Darum bin ich hier einfach der Meinung, dass du ihn gehen lässt sollst und später eine Freundschaft mit ihm suchen solltest oder über deinen Schatten springen solltest.

Asexuelle Personen die in Beziehungen mit heteros leben haben genau aus dem Grund auch hin- und wieder Sex.

Der zweite wesentliche Grund für asexuelle Personen Sex zu haben ist es Kinder zu bekommen. Und da verstehe ich dich eigentlich noch weniger. Man kann das ja auch als Sport sehen mit dem Zweck ein Kind zu zeugen.

Asexualität ist genau aus diesen Gründen auch nicht als Krankheit definiert. Es bedeuted kurz ausgedrückt, dass man kein Verlangen nach Sex hat - aber es bedeuted nicht, dass man von Sex krank wird oder sogar daran stirbt.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 15:34

Ich finde Dich extrem sympathisch. Ich würde in Deiner Situation über eine offene Beziehung nachdenken. Er scheint Dich wirklich sehr zu lieben, vielleicht könnte das wirklich funktionieren. 

Dieser Sarkasmus und die Schadenfreude und dieses verarschende Schreiben sind bei der Userin normal. Wechselt zwar ständig den Namen, ist aber grundsätzlich nach der ersten Abtwort wieder zu erkennen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 17:19
In Antwort auf nana87

Ach danke, das zeigt mir wieder in welcher Welt wir leben. Aber hey, ihr habt es geschafft, dass ich meine Beziehung in Schutz nehme. Darüber werde ich auch nochmal reflektieren Sie scheint mir ja wichtig genug zu sein, um so passiv-aggressive Menschen abzuwehren. 

Selbst wenn: ich will, dass er glücklich ist. 

"Für alle anderen so dermaßen wichtig" - und für wen redest du hier genau? Für die ganze Menschheit? Ich kann dir mit 100% versichern, dass es sexuelle Menschen da draußen gibt, denen Sex gar nicht mal so wichtig ist. Also ja, ich darf davon ausgehen, sexuelle Partner zu finden die kaum Libido oder sexuelles Verlangen haben. Und die dürfen sich frei dazu entscheiden ob sie sich das antun wollen oder nicht. 

Ach, weil Fernbeziehungen ja alle so toll sind Ich hatte eine 600km Fernbeziehung und das ist mir viel zu anstrengend. Immer dieses hin und hergerenne, soviel Zeit die verloren geht und blabla. Nein danke. Brauch ich nicht mehr. Und wenn keiner von beiden umziehen will...wird es schon wieder anstrengend. Ich bin ziemlich glücklich an meinem Wohnort. 

na dann 2 Möglichkeiten:  entweder offene Beziehung oder er wird irgendwann sowieso eine andere Poppen. (wenn er das nicht längst gemacht hat)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 17:32
In Antwort auf nana87

Ach danke, das zeigt mir wieder in welcher Welt wir leben. Aber hey, ihr habt es geschafft, dass ich meine Beziehung in Schutz nehme. Darüber werde ich auch nochmal reflektieren Sie scheint mir ja wichtig genug zu sein, um so passiv-aggressive Menschen abzuwehren. 

Selbst wenn: ich will, dass er glücklich ist. 

"Für alle anderen so dermaßen wichtig" - und für wen redest du hier genau? Für die ganze Menschheit? Ich kann dir mit 100% versichern, dass es sexuelle Menschen da draußen gibt, denen Sex gar nicht mal so wichtig ist. Also ja, ich darf davon ausgehen, sexuelle Partner zu finden die kaum Libido oder sexuelles Verlangen haben. Und die dürfen sich frei dazu entscheiden ob sie sich das antun wollen oder nicht. 

Ach, weil Fernbeziehungen ja alle so toll sind Ich hatte eine 600km Fernbeziehung und das ist mir viel zu anstrengend. Immer dieses hin und hergerenne, soviel Zeit die verloren geht und blabla. Nein danke. Brauch ich nicht mehr. Und wenn keiner von beiden umziehen will...wird es schon wieder anstrengend. Ich bin ziemlich glücklich an meinem Wohnort. 

Ein sexuell interessierter Mensch kann nicht die gesalte Zeit ohne Dexualutaet leben. Dass Du Dir das schoenredest  betrseiner Beduerfnisse weil es Dir entgegenkommt ist klar.

Fakt idt er unterwirft sich Deinem Wunsch .. obwogl es besser waere wenn Du persoenlich jmd suchst der auch asexuell ist.

Das ist ein Punkt in dem man kaum Kompromisse schliessen kann .. wie  bei der Frage Kinder
oder keine Kinder.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 1:07

ja klar, wahrscheinlich laufen die doch scharenweise in der Gegend herum - mit nem riesen Schild um den Hals: -NIMM MICH, DENN ICH BIN WIE DU - ASEXUELL !-

?

Haben wir uns das etwa SO vorzustellen?

Oder .. gibt es eindeutige Zeichen, an denen man sie sofort erkennen kann?

Schwule untereinander, scheinen jedenfalls damit keine Probleme zu haben - die erkennen einander (sagen sie jedenfalls).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 1:14

Juno ... !

Du hast sicher vergessen, Deine Brille aufzusetzen ?  
oder vergessen, erst die Sonnenbrille abzunehmen ?

Ein Wunder, dass ich trotzdem geraten habe was da steht  -
man.. bin ich GUT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 6:43
In Antwort auf gabriela1440

Juno ... !

Du hast sicher vergessen, Deine Brille aufzusetzen ?  
oder vergessen, erst die Sonnenbrille abzunehmen ?

Ein Wunder, dass ich trotzdem geraten habe was da steht  -
man.. bin ich GUT

bisschen   oder was?

Arbeite Dich mal lieber am Thema ab.

Und nein sie laufen nicht in Scharen herum.
 Aber kein Grund von einem sexuell veranlagten Menschen zu erwarten aus Zuneigung auf dasselbe zu verzichten.

Im Internet gibts inzw alles, auch Plattformen oder Suchmasken fuer derartige Lebenseinstellungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 9:46
In Antwort auf juno574

bisschen   oder was?

Arbeite Dich mal lieber am Thema ab.

Und nein sie laufen nicht in Scharen herum.
 Aber kein Grund von einem sexuell veranlagten Menschen zu erwarten aus Zuneigung auf dasselbe zu verzichten.

Im Internet gibts inzw alles, auch Plattformen oder Suchmasken fuer derartige Lebenseinstellungen.

finde ihr verhalten egoistisch!

ABER

er macht es ja mit ....  somit selbst schuld

obwohl ich langsam wirklich davo ausgehe dass er es sich woanders holt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 16:51
In Antwort auf immernochich

finde ihr verhalten egoistisch!

ABER

er macht es ja mit ....  somit selbst schuld

obwohl ich langsam wirklich davo ausgehe dass er es sich woanders holt...

obwohl ich langsam wirklich davo ausgehe dass er es sich woanders holt...



..kommt ganz darauf an, WAS er sich da ''holt'' 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 23:52
In Antwort auf himalayafan

Also ich antworte dir jetzt einmal als Mann. Bei all meinen Sätzen kann Mann/Frau ausgetauscht werden.

Für einen Mann - vor allem jungen Mann - ist Sex schon was zentrales und wichtiges. 
Daher wäre mal die Frage wie alt dein Freund ist und wieviele Freuninnen er davor hatte. Bist du eventuell seine erste Freundin dann ist die Situation sehr schlimm für ihn. Er wird dich lieben aber bekommt ein Grundbedürfnis welches zu einer funktionierenden Beziehung dazu gehört nicht.
Liebt er dich, dass wird er still leiden, dir das nicht kommunizieren und hoffen.

Ich muss ehrlich sagen - finde dich nach den paar Postings die ich gelesen habe sehr egoistisch. Es gibt eigentlich nur DEIN Problem. Und du bist überhaupt nicht bereit da davon abzurücken. Das einzige was dich interessiert ist eine Erfahrung mit einer Frau.

Es ist oft ein Riesenproblem über Jahre falls ein Partner mehr Sex will wie der andere. Dann wird jahrelang leise vor sich hingelitten, eventuell eine Affaire angefangen und dann geht es krachend auseinander.

Das Thema Asexualität /schwierige Sexualität haben wir oft da ich eine asexuelle Freundin habe und auch eine Frau die vorher ein Mann war gut kenne.

Die Transgender zerbricht an den Beziehungen weil die Männer mit dem Gedanken nicht leben können, dass sie vorher ein Mann war und sie offen ist und auch kommuniziert, dass ihr Frauen auch gefallen. Das ist eine tragische Geschichte. Man kann nur froh sein, dass man sich in seinem Körper zuhause fühlt und nicht all das mitmachen muss.

Die asexuelle Freundin hat hin- und wieder Sex mit ihrem Freund. Sie mag das überhaupt nicht und mach das nur weil sie ihn liebt und versteht das es sonst nicht geht.

Genau das ist der Hauptpunkt. Du hast mit jemanden eine Beziehung und hälst ihm etwas elementares vor. Es ist für ihn genauso unangenehm keinen Sex zu haben wir für dich Sex zu haben.

Darum bin ich hier einfach der Meinung, dass du ihn gehen lässt sollst und später eine Freundschaft mit ihm suchen solltest oder über deinen Schatten springen solltest.

Asexuelle Personen die in Beziehungen mit heteros leben haben genau aus dem Grund auch hin- und wieder Sex.

Der zweite wesentliche Grund für asexuelle Personen Sex zu haben ist es Kinder zu bekommen. Und da verstehe ich dich eigentlich noch weniger. Man kann das ja auch als Sport sehen mit dem Zweck ein Kind zu zeugen.

Asexualität ist genau aus diesen Gründen auch nicht als Krankheit definiert. Es bedeuted kurz ausgedrückt, dass man kein Verlangen nach Sex hat - aber es bedeuted nicht, dass man von Sex krank wird oder sogar daran stirbt.


 

Danke, dass du deine Meinung als Mann mit eingebracht hast. 

Ich bin aber ehrlich gesagt endlos verwirrt. Die Erfahrung mit einer Frau steht keineswegs an erster Stelle. Ich mache mir total viele Gedanken darüber, ob mein Freund glücklich ist, aber wenn ich das sage, wird alles wieder umgedreht und alle meinen "Jetzt lenkst du wieder von DIR ab, was willst DU". Und wenn ich von mir rede, wird mir vorgeworfen egoistisch zu sein??  Kann mir das bitte einer erklären, weil ich verstehe es nicht.
Ich denke die ganze Zeit daran, dass mein Partner mit vermutlich vorenthält wie unglücklich er ist (=keine Kommunikation, hab ich hier schon öfter erwähnt). Und ich befürchte genau DAS, dass er unglücklich ist aber verliebt und deswegen bei mir bleibt. Aber das will ich nicht. Dazu kommen meine eigenen Probleme mit der Beziehung und wieso dürfte ich die nicht erwähnen... Na ja ich würde mich ehrlich freuen, wenn mir das jemand erklären könnte. 

Und...niemand hat gesagt, dass du mich verstehen musst. Ich will keine biologischen Kinder und keinen Sex. Warum zur Hölle sollte ich es dann trotzdem machen? Es gibt genug sexuelle Menschen die keine Kinder wollen. Und wer hat gesagt, dass man von Sex krank wird?! Ich kann es halt einfach nicht. Herrgott ich hab es versucht und breche jedes Mal in Tränen aus, weil ich es nicht will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 23:54
In Antwort auf lilasonne1

Ich finde Dich extrem sympathisch. Ich würde in Deiner Situation über eine offene Beziehung nachdenken. Er scheint Dich wirklich sehr zu lieben, vielleicht könnte das wirklich funktionieren. 

Dieser Sarkasmus und die Schadenfreude und dieses verarschende Schreiben sind bei der Userin normal. Wechselt zwar ständig den Namen, ist aber grundsätzlich nach der ersten Abtwort wieder zu erkennen. 

Ow vielen Dank! Das ist sehr lieb. Und danke für die Erklärung  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen