Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweifel an Beziehung weil ich adoptiert wurde?

Zweifel an Beziehung weil ich adoptiert wurde?

4. Januar um 10:02 Letzte Antwort: 5. Januar um 16:01

Hallo ihr da draußen, ich habe immer noch das gleiche Problem wie schon vor wenigen Wochen. Ich weiß immer noch nicht ob ich mich von meinem Freund trennen sollte. Ich möchte es eigentlich nicht denn ich weiß was ich an ihm habe und weiß das da auf jeden Fall noch Gefühle im Spiel sind – allerdings weiß ich nicht ob sie ausreichen um eine Beziehung zu führen. Wir sind vor gut 3 Monate zusammengezogen und nun habe ich seit Ende November immer wieder diese Zweifel. Es vergeht wieder und sehe ihn an und merke wie glücklich ich bin einen solch tollen Partner gefunden zu haben, doch dann kommen wieder Momente wo ich täglich nur weinen könnte (das geht dann ca. eine Woche lang so dann ist es wieder ok) ich denke auf wirklich täglich darüber nach nur manchmal ist es einfach so unerträglich und tut einfach nur weh. Wir waren vor ca. 3 Jahren schon mal für 3 Monate getrennt weil sich einiges in unseren Leben verändert hat haben dann aber gemerkt wie sehr wir uns brauchen, haben uns beide weiterentwickelt und uns sozusagen neu verliebt. Damals hat es für ihn in der Beziehung nicht mehr gepasst, jetzt bin ich diejenige die Zweifelt. Ich habe es auch noch nicht übers Herz gebracht ein paar Tage zu meinen Eltern zu fahren um mir klar zu werden was ich will – ich habe wahnsinnige Angst davor. Auch Angst was andere von mir denken, Angst ihn alleine zu lassen und Angst ihn zu verlieren. Wie schon gesagt er ist ein toller Mensch, gibt mir so viel und unterstützt mich in wirklich jeder Lebenssituation. Ich kann ihn mir einfach nicht wegdenken. Wenn ich an die 3 Monate denke die wir damals getrennt waren, tut es einfach nur weh. Ich muss sofort anfangen zu weinen und habe das Gefühl innerlich zu zerbrechen. Ich fühle mich einfach total verunsichert. Meine Mutter meinte beim letzten Gespräch ich hätte sicher einfach nur Heimweh und es legt sich wieder von selbst aber es kommt einfach immer wieder. Auf eine Idee die mich meine Mutter noch gebracht hat war dass ich vielleicht meine wahre Identität finden müsste – ich wurde als Baby Adoptiert und ich liebe meine Adoptiveltern wirklich sehr. Ich hatte aber auch noch nie den Drang dazu meine leiblichen Eltern kennen zu lernen – was aber dazu kommt ist das ich noch 2 Brüder habe. Kann eine Adoption sowas auslösen? Das ich mich in meiner Beziehung so unsicher fühle, nicht mehr weiß was ich empfinde? Ich wurde schon als Baby adoptiert – direkt nach meiner Geburt und kenne meinen leiblichen Eltern auch nicht. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich möchte einfach keine falsche Entscheidung treffen die ich später mal bereuen werde. Hat jemand Erfahrung mit solchen Gefühlen und kann mir vielleicht weiter helfen? Ich bitte euch nur darum keine blöden Kommentare da zu lassen, bin schon fertig genug und möchte einfach einen Rat haben. Also bitte spart es euch und wenn ihr keinen Rat habt dann lasst es bitte einfach. Danke schon mal! 

Mehr lesen

4. Januar um 13:21

Man liest ja des öfteren, dass was für adoptierte Kinder eine Belastung ist, ihre Identität nicht zu können. Du scheinst aber dieses Bedürfnis gar nicht zu haben. Darum würde ich jetzt kein Problem daraus machen, wahrscheinlich gar keins ist.

Gefällt mir
4. Januar um 17:01
In Antwort auf sxbrinx

Hallo ihr da draußen, ich habe immer noch das gleiche Problem wie schon vor wenigen Wochen. Ich weiß immer noch nicht ob ich mich von meinem Freund trennen sollte. Ich möchte es eigentlich nicht denn ich weiß was ich an ihm habe und weiß das da auf jeden Fall noch Gefühle im Spiel sind – allerdings weiß ich nicht ob sie ausreichen um eine Beziehung zu führen. Wir sind vor gut 3 Monate zusammengezogen und nun habe ich seit Ende November immer wieder diese Zweifel. Es vergeht wieder und sehe ihn an und merke wie glücklich ich bin einen solch tollen Partner gefunden zu haben, doch dann kommen wieder Momente wo ich täglich nur weinen könnte (das geht dann ca. eine Woche lang so dann ist es wieder ok) ich denke auf wirklich täglich darüber nach nur manchmal ist es einfach so unerträglich und tut einfach nur weh. Wir waren vor ca. 3 Jahren schon mal für 3 Monate getrennt weil sich einiges in unseren Leben verändert hat haben dann aber gemerkt wie sehr wir uns brauchen, haben uns beide weiterentwickelt und uns sozusagen neu verliebt. Damals hat es für ihn in der Beziehung nicht mehr gepasst, jetzt bin ich diejenige die Zweifelt. Ich habe es auch noch nicht übers Herz gebracht ein paar Tage zu meinen Eltern zu fahren um mir klar zu werden was ich will – ich habe wahnsinnige Angst davor. Auch Angst was andere von mir denken, Angst ihn alleine zu lassen und Angst ihn zu verlieren. Wie schon gesagt er ist ein toller Mensch, gibt mir so viel und unterstützt mich in wirklich jeder Lebenssituation. Ich kann ihn mir einfach nicht wegdenken. Wenn ich an die 3 Monate denke die wir damals getrennt waren, tut es einfach nur weh. Ich muss sofort anfangen zu weinen und habe das Gefühl innerlich zu zerbrechen. Ich fühle mich einfach total verunsichert. Meine Mutter meinte beim letzten Gespräch ich hätte sicher einfach nur Heimweh und es legt sich wieder von selbst aber es kommt einfach immer wieder. Auf eine Idee die mich meine Mutter noch gebracht hat war dass ich vielleicht meine wahre Identität finden müsste – ich wurde als Baby Adoptiert und ich liebe meine Adoptiveltern wirklich sehr. Ich hatte aber auch noch nie den Drang dazu meine leiblichen Eltern kennen zu lernen – was aber dazu kommt ist das ich noch 2 Brüder habe. Kann eine Adoption sowas auslösen? Das ich mich in meiner Beziehung so unsicher fühle, nicht mehr weiß was ich empfinde? Ich wurde schon als Baby adoptiert – direkt nach meiner Geburt und kenne meinen leiblichen Eltern auch nicht. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich möchte einfach keine falsche Entscheidung treffen die ich später mal bereuen werde. Hat jemand Erfahrung mit solchen Gefühlen und kann mir vielleicht weiter helfen? Ich bitte euch nur darum keine blöden Kommentare da zu lassen, bin schon fertig genug und möchte einfach einen Rat haben. Also bitte spart es euch und wenn ihr keinen Rat habt dann lasst es bitte einfach. Danke schon mal! 

im November...  Mitte Dezember...  und jetzt schon wider derselbe Beitrag?  damals sagtest du schon du willst deinem Freund nichts Vormachen, und machst es NOCH IMMER 

Gefällt mir
5. Januar um 16:01
In Antwort auf sxbrinx

Hallo ihr da draußen, ich habe immer noch das gleiche Problem wie schon vor wenigen Wochen. Ich weiß immer noch nicht ob ich mich von meinem Freund trennen sollte. Ich möchte es eigentlich nicht denn ich weiß was ich an ihm habe und weiß das da auf jeden Fall noch Gefühle im Spiel sind – allerdings weiß ich nicht ob sie ausreichen um eine Beziehung zu führen. Wir sind vor gut 3 Monate zusammengezogen und nun habe ich seit Ende November immer wieder diese Zweifel. Es vergeht wieder und sehe ihn an und merke wie glücklich ich bin einen solch tollen Partner gefunden zu haben, doch dann kommen wieder Momente wo ich täglich nur weinen könnte (das geht dann ca. eine Woche lang so dann ist es wieder ok) ich denke auf wirklich täglich darüber nach nur manchmal ist es einfach so unerträglich und tut einfach nur weh. Wir waren vor ca. 3 Jahren schon mal für 3 Monate getrennt weil sich einiges in unseren Leben verändert hat haben dann aber gemerkt wie sehr wir uns brauchen, haben uns beide weiterentwickelt und uns sozusagen neu verliebt. Damals hat es für ihn in der Beziehung nicht mehr gepasst, jetzt bin ich diejenige die Zweifelt. Ich habe es auch noch nicht übers Herz gebracht ein paar Tage zu meinen Eltern zu fahren um mir klar zu werden was ich will – ich habe wahnsinnige Angst davor. Auch Angst was andere von mir denken, Angst ihn alleine zu lassen und Angst ihn zu verlieren. Wie schon gesagt er ist ein toller Mensch, gibt mir so viel und unterstützt mich in wirklich jeder Lebenssituation. Ich kann ihn mir einfach nicht wegdenken. Wenn ich an die 3 Monate denke die wir damals getrennt waren, tut es einfach nur weh. Ich muss sofort anfangen zu weinen und habe das Gefühl innerlich zu zerbrechen. Ich fühle mich einfach total verunsichert. Meine Mutter meinte beim letzten Gespräch ich hätte sicher einfach nur Heimweh und es legt sich wieder von selbst aber es kommt einfach immer wieder. Auf eine Idee die mich meine Mutter noch gebracht hat war dass ich vielleicht meine wahre Identität finden müsste – ich wurde als Baby Adoptiert und ich liebe meine Adoptiveltern wirklich sehr. Ich hatte aber auch noch nie den Drang dazu meine leiblichen Eltern kennen zu lernen – was aber dazu kommt ist das ich noch 2 Brüder habe. Kann eine Adoption sowas auslösen? Das ich mich in meiner Beziehung so unsicher fühle, nicht mehr weiß was ich empfinde? Ich wurde schon als Baby adoptiert – direkt nach meiner Geburt und kenne meinen leiblichen Eltern auch nicht. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich möchte einfach keine falsche Entscheidung treffen die ich später mal bereuen werde. Hat jemand Erfahrung mit solchen Gefühlen und kann mir vielleicht weiter helfen? Ich bitte euch nur darum keine blöden Kommentare da zu lassen, bin schon fertig genug und möchte einfach einen Rat haben. Also bitte spart es euch und wenn ihr keinen Rat habt dann lasst es bitte einfach. Danke schon mal! 

Einer meiner Cousins ist adoptiert. Er wuchs in diesem Bewusstsein auf. Meine Tante und mein Onkel hatten es ihm so früh wie möglich erzählt. Mein Cousin wollte seine leiblichen Eltern nie kennenlernen. 

Ein Bekannter von mir ist auch adoptiert, der wollte seine biologische Mutter treffen und hat dies auch in die Wege geleitet.

Ich denke nach deiner Schilderung nicht, dass deine Unzufriedenheit in deiner derzeitigen Beziehung von dem Umstand, dass du adoptiert bist, herrührt.

Hast du denn Interesse daran, deine biologischen Eltern kennenzulernen?
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers