Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweifel an Beziehung und Depressionen durch Pille...? Bitte helft mir!

Zweifel an Beziehung und Depressionen durch Pille...? Bitte helft mir!

8. August 2012 um 12:10

Hi Leute
ich weiß nicht mehr, wohin mit meinen Gedanken und mit wem ich drüber reden kann, deswegen vertrau ich mich euch hier an...
Ich bin 23, bin seit 10 Monaten in meiner allerersten Beziehung, hatte davor keinen Freund, war immer eher Einzelgänger. Als ich mich in damals in meinen jetzigen Freund verliebt habe, wusste er davon nichts und nach einigen Monaten hat er dann auch so gefühlt und schließlich sind wir zusammengekommen! Ich muss dazu sagen, dass er 7 Jahre älter ist als ich.
Jedenfalls hat es, vor allem, seit ich angefangen habe, die Pille zu nehmen, mit meinen extremen Stimmungsschwankungen angefangen! Ich war vor meiner Beziehung immer ein Mensch, der positiv denkt und immer in die Zukunft schaut! Ich hab der Vergangenheit nicht hinterhergeheult und gedacht, wie schön es doch war, sondern immer mit Blick nach vorn und dem Gedanken, dass es immer nur noch besser werden wird!
Ich hab auch vor meiner Beziehung schon mal die Pille genommen, sogar verschiedene ausprobiert wegen Akne! Aber da hatte ich niemals wirkliche Probleme mit Depressionen oder so!
Aber jetzt habe ich oft ganz schlimme Gedanken, aber eigentlich immer auf die Beziehung bezogen! Wenn mal irgendwas nicht passt oder mal ne kleine unbedeutende Streiterei is, bin ich total am Boden und das zieht sich teilweise tagelang!!
Vor allem jetzt, als ich mit meinem Freund zurück in seine Heimatstadt (90 km von meiner Heimatstadt entfernt) gezogen bin, geht es mir schlimmer denn je! Ich fühle mich hier nicht zuhause, fahre so oft es geht in meine Heimatstadt mit dem Ergebnis, dass ich ihn weniger sehe und deswegen bin ich dann weder in seiner Stadt noch in meiner Stadt glücklich! Ich bin nur noch am Heulen! Und vor ein paar Tagen habe ich ihn gefragt, ob er denn wieder mit mir zurück in meine Stadt gehen würde. Er hatte dort 4 Jahre gearbeitet und nun den Job gewechselt und da er in seiner Stadt eine Eigentumswohnung besitzt, war irgendwie klar, dass wir in seine Stadt ziehen und uns nichts mehr in meiner hält. Hab mich davon sehr unter Druck setzen lassen, den Druck hab ich mir aber selbst gemacht!
Aber er hat darauf gesagt, dass der Zug abgefahren sei. Gibt also kein Zurück mehr... Aber ich kann in seiner Stadt (noch) nicht leben, ich hab hier (noch) nichts, was mich hier hält. Aber allein ohne ihn in meiner Stadt zu leben will ich auch nicht! Ich seh gar keine Lösung mehr, die Beziehung ist doch quasi zum Scheitern verurteilt...
Und dann gibt es einfach ganz ganz selten wieder Situationen, in denen ich denke wie früher und mir sage, dass das doch kein Problem ist, die Entfernung ist ja nicht allzu groß, es gibt viele Pärchen, die eine Fernbeziehung führen etc und das ist schon alles machbar! Aber dann kommen wieder all diese dunklen Gedanken: Liebt er mich denn wirklich, wenn er einfach zusehen kann, wie ich ihn anflehe, wieder zurückzukommen, weil es mir wirklich schlecht geht, und er sagt einfach NEIN! Den neuen Job, den er hier angefangen hat, gibt er nun nämlich wieder auf! Also wieso nicht wieder zurückkommen? Naja...seine Eigentumswohnung steht dem halt auch im Weg...
Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll... und dann sitz ich hier und heul mir die Augen aus und hab teilweise ganz schlimme Gedanken, Gedanken, wie es denn wäre, wenn ich vom Balkon springen würde... würde er es dann bereuen?
Ich hatte NOCH NIE solche Gedanken, EGAL, wie schlecht es mir mal ging!! Und eigentlich könnte alles so schön sein, wenn ich nur einfach den Gedanken loslassen könnte, dass er noch bei mir wär, wenn ich nicht so früh Ja zu seiner Stadt gesagt hätte! Aber dann fällt mir wieder ein, dass in meiner Stadt mit uns auch nicht alles rosig war! Es gab oft Streit und ich hab mich so oft davon so sehr runterziehen lassen und kenn mich teilweise selbst nicht mehr! Es ist, als wär ich jetzt ein anderer Mensch geworden, aber meine andere Persönlichkeit fehlt mir einfach.
Ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll und jetzt habe ich eben auch gelesen, dass die Pille (Valette) so etwas mitverursachen kann und der Gedanke war eigentlich das einzige, was mir geholfen hat, mit dem Heulen aufzuhören, weil ich nun Hoffnung hab, dass mit dem Absetzen der Pille alles wieder anders wird!
Was meint ihr dazu?
Ich weiß nicht, mit wem ich drüber reden soll oder zu welchem Arzt ich gehen soll!
Bitte helft mir...

Mehr lesen

9. August 2012 um 8:57


Ging mir mit der Pille auch so.
Setz sie einfach ab. Risiko gibts keins, wenn Du anders verhütest. Ein gut sitzendes Kondom reicht völlig aus. Wenn man sich dann noch die Pille Danach ins Nachtkästchen legt, kann nichts mehr schiefgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2012 um 9:42

Imformiere
dich mal über die Kupferkette...

Genauso sicher wie Pille. Nur ohne Nebenwirkungen. Auch für Frauen geeignet, die keine Kinder haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest