Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zwei Probleme, Exen und Geld

Zwei Probleme, Exen und Geld

14. April 2009 um 11:48

Hallo,

ich bräuchte bitte euren Rat.

Wir sind seit drei Jahren zusammen, er ist 50, ich 29. Wir erleben viele schöne Dinge zusammen, aber wir hatten auch leider schon sehr viel Streit, heftige Streits.

Ich kann natürlich nicht alles hier aufschreiben, aber ein Problem für mich ist, dass er mir in den Streits immer an den Kopf knallt "Das Problem hatte ich noch mit keiner Frau", "Keine meiner Exfreundinnen hat...". Mich verletzt das total, weil ich so das Gefühl habe, dass er mich weniger schätzt als seine Exen, dass ich die schlimmste Frau überhaupt bin. Andererseits sagt er, dass die Exen alle Geschichte sind, ich auf keine neidisch sein müsste, er habe noch keiner Frau so viel gegeben wie mir.
Euer Kommentar dazu? Findet ihr diese Vergleiche ok oder ebenfalls nicht richtig?

Anderes Thema: Geld.

Ich arbeite im Büro, verdiene ausreichend, aber nicht so, dass viel am Monatsende übrig bleibt. Er ist seit über einem Jahr arbeitslos, hatte davor bereits keinen gut bezahlten Job, kommt aber immer irgendwie über die Runden, weil er nebenbei was macht. Allerdings muss er sich Ausgaben schon genau überlegen. Teilweise hat er aber sogar mehr Geld als ich, wenn seine Nebenbeijobs gut laufen.

Es ist nun so, dass wir beide den Eindruck haben, mehr zu bezahlen als der andere. Ich "weiß", dass ich, wenn ich einkaufen gehe, viel kaufe (und bezahle). Ich mache die meisten Wochenendeinkäufe, inklusive Fleisch etc., ich kaufe die ganzen Haushaltssachen von Zahncreme, über Toipapier bis Spüli. Die meisten seiner Einkäufe sind Cola und Brot. Im Schnitt würde ich sagen, gebe ich meistens rund 30 Euro pro Einkauf aus, er unter 10 Euro.
Die letzten Wochen hatten wir viele Ausgaben für die Wohnung, die allesamt ich übernommen habe. Er sagte zwar, klar zahle er die Hälfte, aber wirlich geben tut er mir das Geld nicht. Es ist für mich aber okay, ich weiß ja, dass er haushalten muss und ich konnte es im Moment relativ locker bezahlen.

Meiner Meinung nach (er sieht das natürlich anders) sind wir die letzten Wochen zu 80 % mit meinem Auto gefahren. Ich will das wirklich nicht genau aufklamüsern, früher hat es auch geklappt, dass wir abwechselnd gefahren sind. Jetzt am WE war es so, dass wir fahren wollten. Ich sagte "Fährst du?" (so wie ich es schon hundertmal und so wie er es schon hundertmal zuvor gefragt haben). Er sagte "Nein, in meinem Auto ist kein Sprit". Das kam für mich so blöd rüber, à la "ich habe keine Lust zu tanken und dein Auto füllt sich ja ganz von alleine und ohne Geld mit Sprit", dass ich einen Kommentar abgegeben habe, wir würden ja nur noch mit meinem Auto fahren. Er war sofort auf 180, nannte mich spießig und sonst was. Es folgte eine leidige Diskussion ohne Ergebnis. Er hat es so empfunden, als würde ich ihm unterstellen, dass er nur auf meine Kosten leben würde. Das sehe ich in der Gesamtheit nicht so, in den letzten Wochen ist es aber irgendwie wirklich so.

Er findet es absolut falsch, dass ich mehr zahlen würde als er. Er würde dafür beim Weggehen öfter bezahlen. Das stimmt auch. Aber betragsmäßig zahle ich eben doch deutlich mehr.

Wie gesagt, ich weiß, dass es bei ihm eng ist und ich übernehme auch gerne den größeren Part bei manchen Einkäufen. Aber nur weil er wenig Geld hat, habe ich ja nicht automatisch mehr und ich muss ja auch auf mein Konto achten.

Was meint ihr, bin ich da zu spießig? (Spießig ist für mich eigentlich was ganz anderes). Wie können wir besser darüber reden, ohne dass er sich nur angegriffen fühlt? Ich will ihm ja auch nicht zunahe treten, Geld ist echt ein schwieriges Thema.

Ich weiß, dass er großzügig ist, wenn die Kohle locker sitzt. Aber irgendwie muss es ja auch jetzt laufen!

Mich wurmt es innerlich auch sehr, dass er mich öfter schon erzählt hat, was er seinen Exen immer mal so nebenbei geschenkt hat, mir schenkt er nicht mal einen Osterhasen. Ist vielleicht kindisch, aber ich bin da irgendwie neidisch.

Sorry dass es so lang war, aber vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Rat.

Gruß ihds







Mehr lesen

14. April 2009 um 12:00

Hi, Du fängst an, aufzurechnen.
Auf der einen Seite findest du es ok, da er ja zumindest jetzt nicht soviel Geld hat. Auf der anderen Seite findest Du es als ev.Ausnutze, da Du mitbekommen hast, dass es doch nicht so wenig aufgrund mancher Nebenjobs ist. Und das auch wiederum nanches Mal natürlich.

Er bezahlt das Ausgehen, Du siehst aber, dass es definitiv mehr ist, was Du übernimmst.

Diese ganzen Sachen kommen eigentlich nicht negativ zum Tragen, wenn die Beziehung passt und glücklich verläuft. Das tut sie aber meiner Meinung nach bei Dir nicht so ganz, denn das gibt es noch Eifersüchteleien auf Exen und auch von seiner Seite her Sticheleien von wegen Geschenken an diese.

Ich kann Dich schon verstehen, denn ich für meinen Teil würde sagen die Summe machts. Nicht dass Du viell. eine Zeit lang wirklich mehr Geldausgaben hast sondern es schreit eher danach, dass er es entweder überhaupt nicht oder nur teilweile chätzen kann.

In beiden Fällen müsste man darüber sprechen und da würde ich sagen, einen guten Zeitpunkt abzuwarten und dann in aller Ruhe klar und deutlich sagen, was Dich wirklich an der Situation stört. Ich meine damit nicht Warten bis zum St.Nimmerleinstag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 12:37

Hallo
vorab was man sehen kann ist euer grosser altersunterschied. heisst nicht, dass es nicht klappen kann.

bei euren streits, erwaehnt er immer wieder seine exen und das bedrueckt dich? es ist ganz normal, dass man aus streits immer etwas raus pickt, was einem wirklich verletzt und es den freundinnen/Nachtbahn erzaehlt. dich bedrueckt es, weil er sich dauernd wiederholt, aber es ist eher seine art, seine haeufigts benutzten aussagen um dir deutlich zu machen das es ihm grad in diesen augenblick es mit dir nicht gefaellt. aber wenn er seine exen nicht erwaehnt, wird es irgendetwas anderes sein was dich immer bedruecken wird. versuche drueber hinweg zu schauen, und dein leid dabei zu vermindern indem du dir einredest es koennten deutlich schlimmere saetze sein. andere frauen muessen sich damit rum schlagen wie die maenner sie schlagen, oder als ****, ****** bezeichnen, vor ihn stehend mit faeusten rum wedeln. man kann einem menschen nie alles recht machen, wir haben immer den drang immer mehr zu wollen, daher selbs wenn er weich und sanft waere, wuerd es dir nicht genuegen und du wuerdes erneut etwas finden.

probleme mit dem geld.. getrennte taschen verstehe ich, aber wichtig ist immer, das beide soviel naehe haben und wissen wieviel in den taschen drinne ist, sons entsteht immer eifersucht. problem ist eben nun, dass ihr drei jahre so eure beziehung gefuehrt habt, und meist eine veraenderung schwer ist, da man einen anderen ablauf gewohnt ist. ich find in einer beziehung ist es immer sehr wichtig, vorallem bei zusammen wohnen, zu wissen was der partner besitzt um so berechnen zu koennen was er abgeben kann? vllt. hat er sehr oft weniger als du glaubs, da maenner sehr stolz sind und gegenueber einer frau niemals zeigen wuerden das er grad nix hat. lieber ist er ein ... als ein verlierer.. (Kenne ich leider aus eigen erfahrung).
falls du mit ihn anfaengs ueber das thema geld dich zu unterhalten, dann nur mit einer ganz lieben stimme und viel verstaendnis auf beiden seiten. ueberlegt euch wie ihr zusammen eine gemeinsame kasse fuer die wichtigsten dinge im haushalt zusammen legen koennt und vorallem immer die einnahmen und ausgaben des anderen beruecksichtigen. vertrauen ist gut, aber meistens schafft klarheit viel mehr ordnung im kopf.

mfG Paemelprinz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 12:47
In Antwort auf wade_12632047

Hallo
vorab was man sehen kann ist euer grosser altersunterschied. heisst nicht, dass es nicht klappen kann.

bei euren streits, erwaehnt er immer wieder seine exen und das bedrueckt dich? es ist ganz normal, dass man aus streits immer etwas raus pickt, was einem wirklich verletzt und es den freundinnen/Nachtbahn erzaehlt. dich bedrueckt es, weil er sich dauernd wiederholt, aber es ist eher seine art, seine haeufigts benutzten aussagen um dir deutlich zu machen das es ihm grad in diesen augenblick es mit dir nicht gefaellt. aber wenn er seine exen nicht erwaehnt, wird es irgendetwas anderes sein was dich immer bedruecken wird. versuche drueber hinweg zu schauen, und dein leid dabei zu vermindern indem du dir einredest es koennten deutlich schlimmere saetze sein. andere frauen muessen sich damit rum schlagen wie die maenner sie schlagen, oder als ****, ****** bezeichnen, vor ihn stehend mit faeusten rum wedeln. man kann einem menschen nie alles recht machen, wir haben immer den drang immer mehr zu wollen, daher selbs wenn er weich und sanft waere, wuerd es dir nicht genuegen und du wuerdes erneut etwas finden.

probleme mit dem geld.. getrennte taschen verstehe ich, aber wichtig ist immer, das beide soviel naehe haben und wissen wieviel in den taschen drinne ist, sons entsteht immer eifersucht. problem ist eben nun, dass ihr drei jahre so eure beziehung gefuehrt habt, und meist eine veraenderung schwer ist, da man einen anderen ablauf gewohnt ist. ich find in einer beziehung ist es immer sehr wichtig, vorallem bei zusammen wohnen, zu wissen was der partner besitzt um so berechnen zu koennen was er abgeben kann? vllt. hat er sehr oft weniger als du glaubs, da maenner sehr stolz sind und gegenueber einer frau niemals zeigen wuerden das er grad nix hat. lieber ist er ein ... als ein verlierer.. (Kenne ich leider aus eigen erfahrung).
falls du mit ihn anfaengs ueber das thema geld dich zu unterhalten, dann nur mit einer ganz lieben stimme und viel verstaendnis auf beiden seiten. ueberlegt euch wie ihr zusammen eine gemeinsame kasse fuer die wichtigsten dinge im haushalt zusammen legen koennt und vorallem immer die einnahmen und ausgaben des anderen beruecksichtigen. vertrauen ist gut, aber meistens schafft klarheit viel mehr ordnung im kopf.

mfG Paemelprinz

Hallo Paemelprinz
Sorry wenn ich erst mal frage, bist du Männlein oder Weiblein?

Der Altersunterschied macht sich schon öfter mal bemerkbar, wobei er zumindest bei der Geldsache nun keine Rolle spielt.

Du hast schon Recht, es gibt viel schlimmere Dinge als diese Sätze und es ist wohl auch so, dass man immer was zu meckern findet, egal, wie der andere ist. (Warum eigentlich). Mein Problem bei diesen Sätzen ist, dass ich denke, dass er seine Ex(en), vor allem eine, mit der er schon verheiratet war, viel mehr geliebt hat als mich. Wenn er von früher erzählt, klingt vieles so viel besser. Ich denke, zum Teil liegt es auch daran, dass es ihm jobmäßig / geldmäßig damals besser ging, dann lebt es sich natürlich leichter. Ich habe mich gerade vorhin kurz mit ein paar Mädels unterhalten, da kamen wir auch darauf, dass wir Mädels ja so oft rumzicken, meckern usw. Wenn ich so mit den Mädels rede, tröstet mich das, weil ich denke, auch wenn es nicht gut ist, bin ich nicht die einzige. Mein Freund gibt mir das Gefühl, dass seine Exen nie was falsch gemacht haben, nie streiten wollten (wie ich), nie Forderungen gestellt haben (wie ich) usw. (Die haben ihn dafür z.B. betrogen, was ich nie tun würde, aber das scheint er zu vergessen).

Beim Geld fällt es mir ehrlich gesagt schwerer als ihm zu sagen, wie viel auf dem Konto ist. Mir ist das irgendwie unangenehm, kann es nicht begründen. Ich habe ihm auch schon eine gemeinsame Kasse vorgeschlagen für die Essenseinkäufe, aber das will er nicht, das ist spießig.

Ganz sanft mit ihm reden, ja, das wäre wichtig. Aber es ist schwierig, er macht so schnell dicht und dann kann ich auch nicht ruhig bleiben.

Gruß, ihds

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 12:59
In Antwort auf koharu_12327927

Hi, Du fängst an, aufzurechnen.
Auf der einen Seite findest du es ok, da er ja zumindest jetzt nicht soviel Geld hat. Auf der anderen Seite findest Du es als ev.Ausnutze, da Du mitbekommen hast, dass es doch nicht so wenig aufgrund mancher Nebenjobs ist. Und das auch wiederum nanches Mal natürlich.

Er bezahlt das Ausgehen, Du siehst aber, dass es definitiv mehr ist, was Du übernimmst.

Diese ganzen Sachen kommen eigentlich nicht negativ zum Tragen, wenn die Beziehung passt und glücklich verläuft. Das tut sie aber meiner Meinung nach bei Dir nicht so ganz, denn das gibt es noch Eifersüchteleien auf Exen und auch von seiner Seite her Sticheleien von wegen Geschenken an diese.

Ich kann Dich schon verstehen, denn ich für meinen Teil würde sagen die Summe machts. Nicht dass Du viell. eine Zeit lang wirklich mehr Geldausgaben hast sondern es schreit eher danach, dass er es entweder überhaupt nicht oder nur teilweile chätzen kann.

In beiden Fällen müsste man darüber sprechen und da würde ich sagen, einen guten Zeitpunkt abzuwarten und dann in aller Ruhe klar und deutlich sagen, was Dich wirklich an der Situation stört. Ich meine damit nicht Warten bis zum St.Nimmerleinstag.

Hallo Lara,
genau das ist der Punkt: Solange es mir finanziell möglich ist, übernehme ich auch gerne mal mehr Ausgaben. Aber dass er das nicht merkt bzw. komplett abstreitet, macht mich so sauer.

Z.B. schlug ich gestern vor, dass wir beide 100 Euro im Monat in die Kasse legen und dann davon einkaufen gehen. Sein Kommentar: "100 Euro!? so viel gebe ich im Leben nicht dafür aus!"

Ich führe, ganz spießig, Haushaltsbuch. Nicht völlig aufgedröselt, dass ich Milch und Tomaten gekauft habe, aber so, dass ich weiß, wieviel ich beim Discounter ausgegeben habe. In den letzten beiden Monaten habe ich jeweils um die 180 für Lebensmitteleinkäufe ausgegeben. Das zeigt doch schon, dass ich wesentlich mehr zahle als er.

Wann soll der gute Zeitpunkt sein? Ich fürchte, so lange er keinen Job hat und sich natürlich darüber auch Sorgen macht, gibt es keinen guten Zeitpunkt.

Ja stimmt, ich rechne mittlerweile auf, auch wenn ich davon nicht begeistert bin. Ich weiß halt, dass er einerseits lieb und großzügig ist, andererseits auch sehr gefuxt. Es war z.B. auch so, dass er neulich irgendwann, als die Spritpreise gestiegen sind, sagte, man müsse doch einfach so lange nicht Auto fahren, bis die Preise wieder unten seien. Und die folgenden Tage fuhren wir nur mit meinem Auto. Da kommt es mir schon so vor, als wäre das Spekulation von ihm. Einerseits passt es so gut zu ihm, andererseits so gar nicht, er ist so unterschiedlich im Wesen.

Uns beiden ist die Beziehung wichtig und oft bin ich auch einfach glücklich. Aber dann gibt es wieder diese Punkte (noch mehr als jetzt hier genannt) wo wir uns völlig aufhängen und nicht weiterkommen.
Das mit dem Geld hatten wir schon mal letzten Sommer. Wir waren an der Tanke, ich wollte nichts kaufen, er wollte irgendeinen Kleinkram haben, Kaugummis oder so. Er fragte, ob ich sie ihm hole, ich sagte ja, aber ich hätte kein Kleingeld einstecken. Er sagte, er auch nicht, aber ich hätte doch die Karte. Mir war es aber eigentlich zu blöd, 1,99 mit Karte zu bezahlen. Danach war ich wieder spießig und er sauer, weil ich kein Geld für seine Kaugummis einstecken hatte. Ich finde das so bescheuert, aber es zeigt, dass wir zu diesem Thema vermutlich keine guten Gespräche werden führen können.

Gruß, ihds

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 13:19
In Antwort auf amita_12863569

Hallo Paemelprinz
Sorry wenn ich erst mal frage, bist du Männlein oder Weiblein?

Der Altersunterschied macht sich schon öfter mal bemerkbar, wobei er zumindest bei der Geldsache nun keine Rolle spielt.

Du hast schon Recht, es gibt viel schlimmere Dinge als diese Sätze und es ist wohl auch so, dass man immer was zu meckern findet, egal, wie der andere ist. (Warum eigentlich). Mein Problem bei diesen Sätzen ist, dass ich denke, dass er seine Ex(en), vor allem eine, mit der er schon verheiratet war, viel mehr geliebt hat als mich. Wenn er von früher erzählt, klingt vieles so viel besser. Ich denke, zum Teil liegt es auch daran, dass es ihm jobmäßig / geldmäßig damals besser ging, dann lebt es sich natürlich leichter. Ich habe mich gerade vorhin kurz mit ein paar Mädels unterhalten, da kamen wir auch darauf, dass wir Mädels ja so oft rumzicken, meckern usw. Wenn ich so mit den Mädels rede, tröstet mich das, weil ich denke, auch wenn es nicht gut ist, bin ich nicht die einzige. Mein Freund gibt mir das Gefühl, dass seine Exen nie was falsch gemacht haben, nie streiten wollten (wie ich), nie Forderungen gestellt haben (wie ich) usw. (Die haben ihn dafür z.B. betrogen, was ich nie tun würde, aber das scheint er zu vergessen).

Beim Geld fällt es mir ehrlich gesagt schwerer als ihm zu sagen, wie viel auf dem Konto ist. Mir ist das irgendwie unangenehm, kann es nicht begründen. Ich habe ihm auch schon eine gemeinsame Kasse vorgeschlagen für die Essenseinkäufe, aber das will er nicht, das ist spießig.

Ganz sanft mit ihm reden, ja, das wäre wichtig. Aber es ist schwierig, er macht so schnell dicht und dann kann ich auch nicht ruhig bleiben.

Gruß, ihds

Hallo von Paemelprinz
maennlich,

warum man eigentlich immer etwas findet, was einem an dem streit thema stoert und sich dran fest heftet?
ich erklaere es mir immer so, das liebe und gefuehle ja von natur nur die ausschuettung von endorphinen in unserem koerper sind, die ja normal dazu dienen (wie in der tierwelt) uns zu paaren. ^^
beziehung/zusammen leben/Partnerschaft, das haben wir dazu erfunden, bzw. die menschen.
da es so nicht bestimmt ist und eigentlich nicht sein soll, ist halt dieses system nie perfekt.
das verlangen immer nach mehr, ist das, was jedes lebewese zum weiterleben auffordert, damit man immer neue ziele und perspektiven um zu kaempfen findet.
auf eine beziehung bezogen (was wir erfunden haben) ist dieser instinkt der lebewesen nicht so gut ^^

wenn seine exen so toll waren, haette er ihnen dieses fremdgehen verziehen, das garantiert. es ist was ganz typisches fuer den mann immer das verletztlichste aus der sache raus zu holen, tut es aber nicht jeder beim streiten? Im kopf laeuft auftomatisch eine suchmaschine ab, die jedes fach durch wuehlt und versucht etwas zu finden, womit man wieder anfechten kann? anscheinend wirkt bei dir dieser stoff ziemlich gut, also benutzt er es immer wieder. es ist auf jedenfall nix, was persoehnlich auf dich bezogen ist. es ist eher seine methode zum angriff zu gehen. er, mit seinen 50, blockt wahrscheinlich sehr oft ab, vorallem durch ne gepraegte vergangenheit. ein kerl wird mit der zeit immer haerter, die frauen reden sich bei menschen aus, waehrend der mann immer in sich ein geht. ich denke nicht das dein freund da ein besonderer fall ist.

es hilft nur deine liebe auf zu frischen.. es musst etwas sein, das auch steine in was zartes verwandeln kann.. ein abendessen reicht da meist nicht

etwas von mir:
ich war immer der weiche, verstaendnisse volle innerhalb einer beziehung.
sowas wie laut werden kannte ich gar nicht.
das gegenteil von meiner ex, sie spielte die rolle vom abgeblockten mann.
aber auch sie kann nix machen,
wenn sie nach hause kam,
ueberall in ihrem zimmer bilder und erinnerungen aufgehangen wurden
und auf dem boden stand "die zeit bringt glueck und du bist das schoenste davon".

auch ein hart gekochter kerl, kann in dem moment an nix negatives denken.
lass ihn in diesen augenblicken etwas allein damit er drueber nachdenken kann.
die zeit fuer sich in solchen erinnerungen zu schwirren hat man beim zusammen leben nicht.
aber sowas ruettelt alles schoene in einem augenblick auf.

danach ist er sicherlich bereit fuer ein gespraech, wo ihr beide euch nicht gegenseitigt abblockt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 14:19
In Antwort auf amita_12863569

Hallo Paemelprinz
Sorry wenn ich erst mal frage, bist du Männlein oder Weiblein?

Der Altersunterschied macht sich schon öfter mal bemerkbar, wobei er zumindest bei der Geldsache nun keine Rolle spielt.

Du hast schon Recht, es gibt viel schlimmere Dinge als diese Sätze und es ist wohl auch so, dass man immer was zu meckern findet, egal, wie der andere ist. (Warum eigentlich). Mein Problem bei diesen Sätzen ist, dass ich denke, dass er seine Ex(en), vor allem eine, mit der er schon verheiratet war, viel mehr geliebt hat als mich. Wenn er von früher erzählt, klingt vieles so viel besser. Ich denke, zum Teil liegt es auch daran, dass es ihm jobmäßig / geldmäßig damals besser ging, dann lebt es sich natürlich leichter. Ich habe mich gerade vorhin kurz mit ein paar Mädels unterhalten, da kamen wir auch darauf, dass wir Mädels ja so oft rumzicken, meckern usw. Wenn ich so mit den Mädels rede, tröstet mich das, weil ich denke, auch wenn es nicht gut ist, bin ich nicht die einzige. Mein Freund gibt mir das Gefühl, dass seine Exen nie was falsch gemacht haben, nie streiten wollten (wie ich), nie Forderungen gestellt haben (wie ich) usw. (Die haben ihn dafür z.B. betrogen, was ich nie tun würde, aber das scheint er zu vergessen).

Beim Geld fällt es mir ehrlich gesagt schwerer als ihm zu sagen, wie viel auf dem Konto ist. Mir ist das irgendwie unangenehm, kann es nicht begründen. Ich habe ihm auch schon eine gemeinsame Kasse vorgeschlagen für die Essenseinkäufe, aber das will er nicht, das ist spießig.

Ganz sanft mit ihm reden, ja, das wäre wichtig. Aber es ist schwierig, er macht so schnell dicht und dann kann ich auch nicht ruhig bleiben.

Gruß, ihds

HI ihds, ich verstehe das sehr gut und ich kann es
nachvollziehen.
Ich gebe Dir nur einen kleinen Tipp, den Du aber genau deswegen, weil du auch mit Freundinnen reden kannst, bereits kennen wirst:

Das was Du aus den Ex-Geschichten raushörst, ist genau das Gegenteil.
Auch in diesen hat es sicherlich Dir bekannte Abläufe gegeben. Es wurde genauso einmal gestritten, genauso geliebt und und und.
DAS was er sagt, heisst also für Dich nicht wörtlich zu nehmen.
Und vor allem die Logik hieraus wäre natürlich auch: Wenn alles so super toll gewesen wäre, warum ist dann die Ex Ex?? Widerspruch oder

Also, wenn er Dir mal wieder mit Ex-Geschichten kommt, warum fragst Du nicht ganz ruhig in etwa so: WAS meinst du konkret, das habe ich nicht verstanden.

Das gleiche mit Pauschalsätzen, du seist komplizierter oder schwieriger oder von wegen hätte er noch nie gehabt ....
Rückfragen. ob Du es verstanden hast und dann in Ruhe Deine Stellungnahme abgeben.

Es gilt ihn darauf aufmerksam zu machen, dass Du eine eigenständige Persönlichkeit bist und er Dich nicht mit kompliziert, spießig etc. abtun kann.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 14:24
In Antwort auf koharu_12327927

HI ihds, ich verstehe das sehr gut und ich kann es
nachvollziehen.
Ich gebe Dir nur einen kleinen Tipp, den Du aber genau deswegen, weil du auch mit Freundinnen reden kannst, bereits kennen wirst:

Das was Du aus den Ex-Geschichten raushörst, ist genau das Gegenteil.
Auch in diesen hat es sicherlich Dir bekannte Abläufe gegeben. Es wurde genauso einmal gestritten, genauso geliebt und und und.
DAS was er sagt, heisst also für Dich nicht wörtlich zu nehmen.
Und vor allem die Logik hieraus wäre natürlich auch: Wenn alles so super toll gewesen wäre, warum ist dann die Ex Ex?? Widerspruch oder

Also, wenn er Dir mal wieder mit Ex-Geschichten kommt, warum fragst Du nicht ganz ruhig in etwa so: WAS meinst du konkret, das habe ich nicht verstanden.

Das gleiche mit Pauschalsätzen, du seist komplizierter oder schwieriger oder von wegen hätte er noch nie gehabt ....
Rückfragen. ob Du es verstanden hast und dann in Ruhe Deine Stellungnahme abgeben.

Es gilt ihn darauf aufmerksam zu machen, dass Du eine eigenständige Persönlichkeit bist und er Dich nicht mit kompliziert, spießig etc. abtun kann.


Hallo von Paemelprinz
sowas kommt von typisch frau, bruesste raus haengen und bloss nicht nachgeben? ^^

nein, mal pass bei seite, aber du sprichs ihr grad zum einen mut an sich zu verteidigen, andererseits ist es aber keine loesung.
es wird einem mann nur noch grund mehr geben in so einer situation noch mehr argumente raus zu schlagen und ich denke sie versucht innerhalb eines streits sich ebenfalls mit allen waffen zu schlagen.
oder glaubts du wirklich der kerl gibt sich mit diesen saetzen von ihr dann zufrieden und denkt drueber nach?
meistens legt es sich ja nur weil beide nicht mehr koennen und wollen.
nicht weil der eine sich geschlagen gegeben hat da ihn kein kommentar mehr dazu einfiehlt.

wie man immer sagt, die beste loesung ist
"der kluegere gibt nach".
also einfach ers gar nicht mit anfangen, und wenn es sich nicht vermeiden laesst dann sehr sehr sehr vorzeitig abbrechen.

mfg paemelprinz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 14:37

Sorry, lese mir nicht alles durch aber...
prinzipiell glaube ich nicht das es grundsätzlich der altersunterschied ist (habe auch gute beobachtungen machen dürfen) der Beziehungen scheitern lässt, vielmehr dei Charaktere und die sind überall anders!

Die Exen sind glaube ich nicht euer Problem, sie sind halt alle alt/älter!
dann hätte er da bleiben müssen wenn Ihn soviele Sachen an dich stören. Sag Ihm das er gewusst hat das du jung bist und "etwas" anders Tickt. Aber damit kommt man klar!

Aber die Geldsorgen...

Wohnt Ihr zusammen?????

Hört sich nicht so an!

Wenn es dir SO wichtig ist, mach eine Liste für deine und seine Ausgaben und dann schaut gemeinsam rauf und klärt das!

Wie wäre es mit einem Gemeinsamen Topf?? Geht auch wenn man nicht zusammen wohnt!
Schmeist alles zusammen und schaut was ihr überhaupt habt, dann schaut was ihr wofür ausgeben müsst und was übrig bleibt!

Wer denn wo was wieviel verdient ist doch wurscht!

Z.B. Tanken: Ein Monat Tankt und fahrt mit seinem und den nächsten mit deinem Auto!
Z.B. Einkaufen: genau so!

Weggehen: Schaut in EUREM GEMEINSAMEN Topf was am ende übrigbleibt und dann viel spaß damit!

Wenn Ihr zusammen seit, dann teilt halt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 14:48
In Antwort auf bryony_12677442

Sorry, lese mir nicht alles durch aber...
prinzipiell glaube ich nicht das es grundsätzlich der altersunterschied ist (habe auch gute beobachtungen machen dürfen) der Beziehungen scheitern lässt, vielmehr dei Charaktere und die sind überall anders!

Die Exen sind glaube ich nicht euer Problem, sie sind halt alle alt/älter!
dann hätte er da bleiben müssen wenn Ihn soviele Sachen an dich stören. Sag Ihm das er gewusst hat das du jung bist und "etwas" anders Tickt. Aber damit kommt man klar!

Aber die Geldsorgen...

Wohnt Ihr zusammen?????

Hört sich nicht so an!

Wenn es dir SO wichtig ist, mach eine Liste für deine und seine Ausgaben und dann schaut gemeinsam rauf und klärt das!

Wie wäre es mit einem Gemeinsamen Topf?? Geht auch wenn man nicht zusammen wohnt!
Schmeist alles zusammen und schaut was ihr überhaupt habt, dann schaut was ihr wofür ausgeben müsst und was übrig bleibt!

Wer denn wo was wieviel verdient ist doch wurscht!

Z.B. Tanken: Ein Monat Tankt und fahrt mit seinem und den nächsten mit deinem Auto!
Z.B. Einkaufen: genau so!

Weggehen: Schaut in EUREM GEMEINSAMEN Topf was am ende übrigbleibt und dann viel spaß damit!

Wenn Ihr zusammen seit, dann teilt halt!

Hallo Pia,
sorry, aber den Grinsesmiley verstehe ich hinter den Geldsorgen schon mal nicht. Ansonsten beantwortet sich ein Teil zu dem, was du geschrieben hast, schon in vorherigen Beiträgen.

Wir wohnen zusammen, seit zwei Jahren schon.
Das mit "einen Monat tankst du, den nächsten ich" geht ja nicht, weil wir wochentags beide ein Auto brauchen.

"wenn ihr zusammen seid, teilt halt" funktioniert halt nicht, wenn sich jeder übervorteilt fühlt.

Die Exen sind jetzt älter als ich, klar, (sie waren aber auch immer ein gutes Stück jünger als er), aber damals waren sie ja noch jünger...

Gruß, ihds

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 14:51
In Antwort auf wade_12632047

Hallo von Paemelprinz
maennlich,

warum man eigentlich immer etwas findet, was einem an dem streit thema stoert und sich dran fest heftet?
ich erklaere es mir immer so, das liebe und gefuehle ja von natur nur die ausschuettung von endorphinen in unserem koerper sind, die ja normal dazu dienen (wie in der tierwelt) uns zu paaren. ^^
beziehung/zusammen leben/Partnerschaft, das haben wir dazu erfunden, bzw. die menschen.
da es so nicht bestimmt ist und eigentlich nicht sein soll, ist halt dieses system nie perfekt.
das verlangen immer nach mehr, ist das, was jedes lebewese zum weiterleben auffordert, damit man immer neue ziele und perspektiven um zu kaempfen findet.
auf eine beziehung bezogen (was wir erfunden haben) ist dieser instinkt der lebewesen nicht so gut ^^

wenn seine exen so toll waren, haette er ihnen dieses fremdgehen verziehen, das garantiert. es ist was ganz typisches fuer den mann immer das verletztlichste aus der sache raus zu holen, tut es aber nicht jeder beim streiten? Im kopf laeuft auftomatisch eine suchmaschine ab, die jedes fach durch wuehlt und versucht etwas zu finden, womit man wieder anfechten kann? anscheinend wirkt bei dir dieser stoff ziemlich gut, also benutzt er es immer wieder. es ist auf jedenfall nix, was persoehnlich auf dich bezogen ist. es ist eher seine methode zum angriff zu gehen. er, mit seinen 50, blockt wahrscheinlich sehr oft ab, vorallem durch ne gepraegte vergangenheit. ein kerl wird mit der zeit immer haerter, die frauen reden sich bei menschen aus, waehrend der mann immer in sich ein geht. ich denke nicht das dein freund da ein besonderer fall ist.

es hilft nur deine liebe auf zu frischen.. es musst etwas sein, das auch steine in was zartes verwandeln kann.. ein abendessen reicht da meist nicht

etwas von mir:
ich war immer der weiche, verstaendnisse volle innerhalb einer beziehung.
sowas wie laut werden kannte ich gar nicht.
das gegenteil von meiner ex, sie spielte die rolle vom abgeblockten mann.
aber auch sie kann nix machen,
wenn sie nach hause kam,
ueberall in ihrem zimmer bilder und erinnerungen aufgehangen wurden
und auf dem boden stand "die zeit bringt glueck und du bist das schoenste davon".

auch ein hart gekochter kerl, kann in dem moment an nix negatives denken.
lass ihn in diesen augenblicken etwas allein damit er drueber nachdenken kann.
die zeit fuer sich in solchen erinnerungen zu schwirren hat man beim zusammen leben nicht.
aber sowas ruettelt alles schoene in einem augenblick auf.

danach ist er sicherlich bereit fuer ein gespraech, wo ihr beide euch nicht gegenseitigt abblockt.

Meinst du wirklich,
dass er das mit den Exen nicht persönlich meint? Er überlegt sich eigentlich immer gut, was er sagt.

Das mit den schönen Momenten, Erinnerungen etc.: Er freut sich sicherlich, wenn er das zwischendurch einfach so bekommt. Aber wenn er nur den kleinsten Zusammenhang mit einem Problemgespräch oder ähnlichem herstellen kann, unterstellt er mir Berechnung und Manipulation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 15:06
In Antwort auf wade_12632047

Hallo von Paemelprinz
sowas kommt von typisch frau, bruesste raus haengen und bloss nicht nachgeben? ^^

nein, mal pass bei seite, aber du sprichs ihr grad zum einen mut an sich zu verteidigen, andererseits ist es aber keine loesung.
es wird einem mann nur noch grund mehr geben in so einer situation noch mehr argumente raus zu schlagen und ich denke sie versucht innerhalb eines streits sich ebenfalls mit allen waffen zu schlagen.
oder glaubts du wirklich der kerl gibt sich mit diesen saetzen von ihr dann zufrieden und denkt drueber nach?
meistens legt es sich ja nur weil beide nicht mehr koennen und wollen.
nicht weil der eine sich geschlagen gegeben hat da ihn kein kommentar mehr dazu einfiehlt.

wie man immer sagt, die beste loesung ist
"der kluegere gibt nach".
also einfach ers gar nicht mit anfangen, und wenn es sich nicht vermeiden laesst dann sehr sehr sehr vorzeitig abbrechen.

mfg paemelprinz

Hallo von Lara und klare Veto
HÄÄ?

Natürlich spreche ich ihr Mut zu, sich zu verteidigen!
Warum sollte es nicht auch dazu beitragen, eine Lösung zu finden?

Meistens legt es sich ja nur weil beide nicht mehr können und wollen.
Aha.
Sei mir nicht böse, aber, wenn ich nachfrage, was genau damit gemeint ist, dann wird mein Gegenüber mir erklären müssen, was er wirklich damit meint.
Und dann kann ich darauf richtig und angemessen Antwort geben. Es sei denn meine Beziehung ist nur mehr aufrecht, weil einer stichelt und der andere kuscht oder umgekehrt.

Der Klügere gibt nach , stimmt, aber nicht immer, egal ob Mann oder Frau.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 15:08
In Antwort auf koharu_12327927

HI ihds, ich verstehe das sehr gut und ich kann es
nachvollziehen.
Ich gebe Dir nur einen kleinen Tipp, den Du aber genau deswegen, weil du auch mit Freundinnen reden kannst, bereits kennen wirst:

Das was Du aus den Ex-Geschichten raushörst, ist genau das Gegenteil.
Auch in diesen hat es sicherlich Dir bekannte Abläufe gegeben. Es wurde genauso einmal gestritten, genauso geliebt und und und.
DAS was er sagt, heisst also für Dich nicht wörtlich zu nehmen.
Und vor allem die Logik hieraus wäre natürlich auch: Wenn alles so super toll gewesen wäre, warum ist dann die Ex Ex?? Widerspruch oder

Also, wenn er Dir mal wieder mit Ex-Geschichten kommt, warum fragst Du nicht ganz ruhig in etwa so: WAS meinst du konkret, das habe ich nicht verstanden.

Das gleiche mit Pauschalsätzen, du seist komplizierter oder schwieriger oder von wegen hätte er noch nie gehabt ....
Rückfragen. ob Du es verstanden hast und dann in Ruhe Deine Stellungnahme abgeben.

Es gilt ihn darauf aufmerksam zu machen, dass Du eine eigenständige Persönlichkeit bist und er Dich nicht mit kompliziert, spießig etc. abtun kann.


Ich habe
mit meinen Freundinnen gar nicht darüber gesprochen, ein anderes Mädel hat von ihren Zickereien erzählt.

Wenn ich frage, was er damit meint, wird er nicht viel anderes sagen außer "die haben nicht...". Ich weiß ja, was er meint, aber ich weiß nicht, warum er das so sieht, warum er mich so viel negativer empfindet. Er nimmt mir immer jeden Wind aus den Segeln, was zu sagen, weil er eben diese Vergleiche zieht, mich spießig nennt oder sonst was.
Wenn ich sage, dass mir diese Vergleiche ganz schön wehtun, sagt er nur was à la "ist aber halt so, ist ja deine Schuld". Noch schlimmer wird es dadurch, dass er die Vergleiche, bei denen ich besser bin als seine Exen, gar nicht zieht.

Ich versuche mir ja auch zu sagen, dass er nicht getrennt wäre, wenn alles supi gewesen wäre. Aber warum sagt er dann so was? Mein Ex hat mich z.B. auch mit seinem Exen verglichen, da war der Tenor aber "du bist viel besser als meine Ex" - und das finde ich ehrlich gesagt den logischeren Vergleich, oder?

Die, mit der er verheiratet war, hat ihn (u.a.) betrogen. Deswegen haben sie sich / hat er sich getrennt. Aber er von sich aus hätte sich wohl nicht getrennt. Weißt du was ich meine? Sie hat ihn verletzt, deswegen wollte er nicht mehr. Aber von seiner Seite aus hätte er den Cut wohl nicht gewollt. Deshalb denke ich, dass er im Prinzip immer noch gerne mit ihr zusammen wäre. Auch wenn er sagt, es sei nicht so.

Ich fühle mich einfach so klein neben ihm und seiner Vergangenheit.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 15:12
In Antwort auf amita_12863569

Meinst du wirklich,
dass er das mit den Exen nicht persönlich meint? Er überlegt sich eigentlich immer gut, was er sagt.

Das mit den schönen Momenten, Erinnerungen etc.: Er freut sich sicherlich, wenn er das zwischendurch einfach so bekommt. Aber wenn er nur den kleinsten Zusammenhang mit einem Problemgespräch oder ähnlichem herstellen kann, unterstellt er mir Berechnung und Manipulation.

Hallo von Paemelprinz
er fuehlt sich wahrscheinlich durchs alter auch sehr ueberlegen und heftet an seinen meinungen.

deine vorschlaege und abgegebenen senft akzeptiert er wahrscheinlich meist nicht.
deine ehrliche meinung vom herzen ihn auszuschuetteln wuerde in einem gespraech sehr schwer fuer dich fallen, weil du angst hast das er zurueck staechelt.
vllt. auf eine andere weise ihn klar machen wie du ueber all das momentan denkst in einen brief?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 15:32
In Antwort auf amita_12863569

Hallo Lara,
genau das ist der Punkt: Solange es mir finanziell möglich ist, übernehme ich auch gerne mal mehr Ausgaben. Aber dass er das nicht merkt bzw. komplett abstreitet, macht mich so sauer.

Z.B. schlug ich gestern vor, dass wir beide 100 Euro im Monat in die Kasse legen und dann davon einkaufen gehen. Sein Kommentar: "100 Euro!? so viel gebe ich im Leben nicht dafür aus!"

Ich führe, ganz spießig, Haushaltsbuch. Nicht völlig aufgedröselt, dass ich Milch und Tomaten gekauft habe, aber so, dass ich weiß, wieviel ich beim Discounter ausgegeben habe. In den letzten beiden Monaten habe ich jeweils um die 180 für Lebensmitteleinkäufe ausgegeben. Das zeigt doch schon, dass ich wesentlich mehr zahle als er.

Wann soll der gute Zeitpunkt sein? Ich fürchte, so lange er keinen Job hat und sich natürlich darüber auch Sorgen macht, gibt es keinen guten Zeitpunkt.

Ja stimmt, ich rechne mittlerweile auf, auch wenn ich davon nicht begeistert bin. Ich weiß halt, dass er einerseits lieb und großzügig ist, andererseits auch sehr gefuxt. Es war z.B. auch so, dass er neulich irgendwann, als die Spritpreise gestiegen sind, sagte, man müsse doch einfach so lange nicht Auto fahren, bis die Preise wieder unten seien. Und die folgenden Tage fuhren wir nur mit meinem Auto. Da kommt es mir schon so vor, als wäre das Spekulation von ihm. Einerseits passt es so gut zu ihm, andererseits so gar nicht, er ist so unterschiedlich im Wesen.

Uns beiden ist die Beziehung wichtig und oft bin ich auch einfach glücklich. Aber dann gibt es wieder diese Punkte (noch mehr als jetzt hier genannt) wo wir uns völlig aufhängen und nicht weiterkommen.
Das mit dem Geld hatten wir schon mal letzten Sommer. Wir waren an der Tanke, ich wollte nichts kaufen, er wollte irgendeinen Kleinkram haben, Kaugummis oder so. Er fragte, ob ich sie ihm hole, ich sagte ja, aber ich hätte kein Kleingeld einstecken. Er sagte, er auch nicht, aber ich hätte doch die Karte. Mir war es aber eigentlich zu blöd, 1,99 mit Karte zu bezahlen. Danach war ich wieder spießig und er sauer, weil ich kein Geld für seine Kaugummis einstecken hatte. Ich finde das so bescheuert, aber es zeigt, dass wir zu diesem Thema vermutlich keine guten Gespräche werden führen können.

Gruß, ihds

Hi ihds
vielleicht täusche ich mich, aber bei deiner Schilderung entsteht der Eindruck, dass er sich inzwischen bequem darin eingerichtet hat, auf deine Kosten zu leben (und vor allem zu sparen), und es als ganz selbstverständlich betrachtet, dass du ständig den Geldbeutel zückst.
Wenn es bei ihm momentan einen finanziellen Engpass gibt, ist es zwar in Ordnung, dass du als Besserverdienende mehr beisteuerst, aber ich frage mich, warum du ihm seine Kaugummis bezahlen (und holen) sollst . Dabei geht es nicht um die 1,99, sondern um seine Erwartungshaltung, dass du selbstverständlich für alle seine Bedürfnisse aufzukommen hast. Das zeigt auch sein Vorwurf, du seist "spießig", wenn du dem mal nicht entsprichst. Bei so einem Verhalten würde ich mich irgendwie erpresst und verschaukelt fühlen. Dabei geht es dir ja sicher nicht darum, dass er jeden Tag dankbar vor dir auf die Knie fällt, sondern dass er die finanzielle Verantwortung für euch beide nicht einfach so auf dich abwälzt. Auf die Idee mit der gemeinsamen Einkaufskasse hätte beispielsweise auch er kommen können ...
Versucht er denn, dich zu entlasten, wenn er mehr Geld übrig hat? Bietet er dann von sich aus an, den Wochenendeinkauf zu übernehmen oder mit seinem Auto zu fahren? Denkbar wäre auch, dass er andere Aufgaben übernimmt, sich zB stärker im Haushalt einbringt etc, es muss ja nicht alles in barer Münze aufgewogen werden, sondern es geht darum, dass du dir nicht ausgenutzt vorkommst, oder dich fühlst wie sein dukatenscheissender Geldesel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2009 um 15:51
In Antwort auf avril_12039269

Hi ihds
vielleicht täusche ich mich, aber bei deiner Schilderung entsteht der Eindruck, dass er sich inzwischen bequem darin eingerichtet hat, auf deine Kosten zu leben (und vor allem zu sparen), und es als ganz selbstverständlich betrachtet, dass du ständig den Geldbeutel zückst.
Wenn es bei ihm momentan einen finanziellen Engpass gibt, ist es zwar in Ordnung, dass du als Besserverdienende mehr beisteuerst, aber ich frage mich, warum du ihm seine Kaugummis bezahlen (und holen) sollst . Dabei geht es nicht um die 1,99, sondern um seine Erwartungshaltung, dass du selbstverständlich für alle seine Bedürfnisse aufzukommen hast. Das zeigt auch sein Vorwurf, du seist "spießig", wenn du dem mal nicht entsprichst. Bei so einem Verhalten würde ich mich irgendwie erpresst und verschaukelt fühlen. Dabei geht es dir ja sicher nicht darum, dass er jeden Tag dankbar vor dir auf die Knie fällt, sondern dass er die finanzielle Verantwortung für euch beide nicht einfach so auf dich abwälzt. Auf die Idee mit der gemeinsamen Einkaufskasse hätte beispielsweise auch er kommen können ...
Versucht er denn, dich zu entlasten, wenn er mehr Geld übrig hat? Bietet er dann von sich aus an, den Wochenendeinkauf zu übernehmen oder mit seinem Auto zu fahren? Denkbar wäre auch, dass er andere Aufgaben übernimmt, sich zB stärker im Haushalt einbringt etc, es muss ja nicht alles in barer Münze aufgewogen werden, sondern es geht darum, dass du dir nicht ausgenutzt vorkommst, oder dich fühlst wie sein dukatenscheissender Geldesel.

Hallo somersault1,
Er tut schon viel, Auto, Wohnung, wenn was ist, kann ich mich auf ihn verlassen, das auf jeden Fall. (Aber ich habe ihm halt auch gesagt, er kann tausend Dinge, z.B. handwerklich tun, dann ist es zwar ausgeglichen in dem Sinne, dass jeder was getan hat, aber mein Konto hat dennoch seine Grenzen.)
Aber dennoch, wenn er gut Kohle hat, dann achtet er umgekehrt auch nicht darauf, ob er nicht mehr bezahlt. (Ich würde wiederum aber auch nicht auf die Idee kommen, ihn dann auszunutzen.). Die Tatsache, dass ich eine Weile mehr bezahle, wäre längst nicht so schlimm, wenn er mich nicht manchmal skeptisch machen würde, ob er mich nicht doch manchmal verarscht, obwohl es eigentlich nicht seine Art ist.

Ich kann schon verstehen, dass er es "nicht gut" findet, wenn er mich wirklich als Korinthenkacker empfindet, weil ich ihm nun was vorrechne. Und wenn ich ein Chefgehalt hätte, würde ich das sicher auch nicht tun. Mich stört aber halt auch genau das, was du geschrieben hast, diese fragwürdige Erwartungshaltung. Solche Situationen kommen mir immer wie Tests vor. Er denkt sich vermutlich, "mal sehen, ob sie das macht". Und ich glaube, ihm geht es dabei auch in keinster Weise um Machogebahren, es ist für ihn vielmehr ein Test, ob wir eine gute Beziehung haben. Ich weiß nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber ich meine, ihn da schon zu kennen..
Ich bin dann hin- und hergerissen, weil ich den Test eigentlich bestehen will, andereseits die Sache als solche eventuell bescheuert finde.

Er hat manchmal echt so Phasen, da kann ich ihm nichts recht machen, er ist unzufrieden mit allem was ich tue, nichts passt ihm. Dann wieder ist er wunderbar zu mir, ich bin die Beste und überhaupt. Diese Phasen verfolgen uns nun schon die ganze Beziehung und ich frage mich, ob sie entweder jemals aufhören oder ich jemals damit zurechtkomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club