Forum / Liebe & Beziehung

Zwei Menschen gleichzeitig lieben?

3. Januar um 1:49 Letzte Antwort: 3. Januar um 16:44

Hallo zusammen

Vorab, ich kann mir vorstellen, dass einige User, die bereits seit Jahren hier unterwegs sind, solche "Schwachkopf" Threads schon zig mal lesen mussten. Dafür möchte ich mich vorab schon mal endschuldigen, wenn es langweilig wird. Trotzdem erhoffe ich mir hier Ratschläge, bin mir aber durchaus bewusst, dass es einige geben wird, die mich als Schwächling abstempeln werden und das ist ok so. Ich werde mir aber das Recht herausnehmen, vor allem von den konstruktiven Beiträgen etwas für mich zu extrahieren.

Mein Problem. Ich (30) habe mich oder wir haben uns nach 8 Jahren Beziehung getrennt. Sie ist ausgezogen. Wir hatten eine sehr intensive schöne Beziehung aber mit teils schlimmen Situationen, Eifersucht, Streit (üble Streits), Grenzüberschreitungen, Beleidigungen usw. Der Grund war vor allem die unterschiedliche Ansicht über die Erziehung ihres Kindes im Teenageralter und unsere Vorstellungen (sie wollte heiraten und Kinder (inwischen aber nicht mehr), ich wollte beides nie). Zu sagen ist hier, dass sie 100% arbeiten muss, in einem Job, den sie halt "akzeptieren muss", weil sie nicht hier geboren ist. Ihre Ausbildung ist hier nichts wert und sie muss so oft abends arbeiten und kann auch am Wochenende nicht immer fürs Kind da sein.

Nun kam sie mal nach Hause und sagte ich kann nicht mehr weitermachen so. Ich sagte ihr ich auch nicht. Ich kam aber kurz darauf in Panik und wollte so etwas langandauerndes doch nicht einfach aufgeben. Wir einigten uns über einen kompletten Neuanfang, wie absurd eigentlich. Mir kamen aber später Zweifel und der Zufall wollte es, dass ich genau dann eine neue Frau kennenlernte. 

Meine Ex entschloss sich darauf auszuziehen und das tat sie auch, weil sie verletzt war. Leider konnten wir uns aber nie voneinander lösen. Wir sahen uns ständig. Sie hat neue Bekanntschaften, will sich aber auf nichts Neues einlassen, weil sie mich sehr vermisst und liebt. Ich bin zwar mit dieser neuen Frau oft unterwegs, aber ich habe oft aus dem Nichts Panik und denke, ich will doch meine Ex nicht für immer verlieren! Meine Vernunft und mein Umfeld meinen aber, dass es nichts bringt am Alten festzuhalten, weil es total zerstört ist und alles sowizeso nicht/nie passte. Diese Situation ist für alle quälend. Einerseits will die neue Frau endlich Mal Klarheit, die Ex will endlich eine Entscheidung für ein Ende oder Neuanfang und ich hab keinen Plan was ich tun soll.

Mein Problem: die neue Person gefällt mir charakterlich total, ist aber optisch 100% das Gegenteil von meiner Ex, die genau mein Geschmack ist. Ich will aber nicht aufgrund der anderen Optik jemanden Neuen einfach so abstempeln und ich vermisse die Neue auch, wenn sie sich nicht mehr meldet bei mir. Sie ist ein wunderbarer Mensch und sieht auch sehr hübsch aus. Meine Ex vermisse ich aber auch unendlich und es dreht mir den Magen, wenn ich daran denke, sie für immer zu verlieren und sie mir extrem leid tut, wenn sie alleine ist. Kurz gesagt, ich schweife täglich von der einen zur anderen gedanklich und gehe fast kaputt dabei. Ich weiss, dass ich nicht beides haben kann und es extrem egoistisch ist, aber ich kann mich nicht entscheiden! Aus Gefühlsgründen, aus Mitleid, aus "was wäre mit der neuen Frau geworden wenn", aus "ist meine Ex doch die richtige?" Aus Schwäche und Verlustangst?

Meim Umfeld sagt, ich muss es endlich entscheiden, niemand kann mir helfen. Ich weiss einfach nichts!!! Und meine Ex sagt ich mache ihr ständig Hoffnung aber sei zu schwach mich zu entscheiden und die neue Frau sagt, ich solle endlich ernst machen oder es lassen und nicht mit allen spielen.

Kann man zwei Personen gleichzeitig lieben? Kann man so eine Entscheidung überhaupt vernünftig und rational entscheiden? Hat jemand mit ähnlicher Erfahrung einen Ratschlag.

Lieben Dank.
 

Mehr lesen

3. Januar um 7:27

Mit deinem Verhalten wirst du der neuen weh tun. Und fair ist es auch nicht was du da machst. 

Beende vom Kopf erst einmal das mit der EX bevor du dich auf jemand neues einlässt. Und das mit der Ex wird nichts mehr. Sorry solltest auch du schon wissen. Vielleicht einfach komplett den Kontakt unterbinden damit du nicht ständig dran erinnert wirst. 

Gefällt mir
3. Januar um 10:02
In Antwort auf ronaldo30

Hallo zusammen

Vorab, ich kann mir vorstellen, dass einige User, die bereits seit Jahren hier unterwegs sind, solche "Schwachkopf" Threads schon zig mal lesen mussten. Dafür möchte ich mich vorab schon mal endschuldigen, wenn es langweilig wird. Trotzdem erhoffe ich mir hier Ratschläge, bin mir aber durchaus bewusst, dass es einige geben wird, die mich als Schwächling abstempeln werden und das ist ok so. Ich werde mir aber das Recht herausnehmen, vor allem von den konstruktiven Beiträgen etwas für mich zu extrahieren.

Mein Problem. Ich (30) habe mich oder wir haben uns nach 8 Jahren Beziehung getrennt. Sie ist ausgezogen. Wir hatten eine sehr intensive schöne Beziehung aber mit teils schlimmen Situationen, Eifersucht, Streit (üble Streits), Grenzüberschreitungen, Beleidigungen usw. Der Grund war vor allem die unterschiedliche Ansicht über die Erziehung ihres Kindes im Teenageralter und unsere Vorstellungen (sie wollte heiraten und Kinder (inwischen aber nicht mehr), ich wollte beides nie). Zu sagen ist hier, dass sie 100% arbeiten muss, in einem Job, den sie halt "akzeptieren muss", weil sie nicht hier geboren ist. Ihre Ausbildung ist hier nichts wert und sie muss so oft abends arbeiten und kann auch am Wochenende nicht immer fürs Kind da sein.

Nun kam sie mal nach Hause und sagte ich kann nicht mehr weitermachen so. Ich sagte ihr ich auch nicht. Ich kam aber kurz darauf in Panik und wollte so etwas langandauerndes doch nicht einfach aufgeben. Wir einigten uns über einen kompletten Neuanfang, wie absurd eigentlich. Mir kamen aber später Zweifel und der Zufall wollte es, dass ich genau dann eine neue Frau kennenlernte. 

Meine Ex entschloss sich darauf auszuziehen und das tat sie auch, weil sie verletzt war. Leider konnten wir uns aber nie voneinander lösen. Wir sahen uns ständig. Sie hat neue Bekanntschaften, will sich aber auf nichts Neues einlassen, weil sie mich sehr vermisst und liebt. Ich bin zwar mit dieser neuen Frau oft unterwegs, aber ich habe oft aus dem Nichts Panik und denke, ich will doch meine Ex nicht für immer verlieren! Meine Vernunft und mein Umfeld meinen aber, dass es nichts bringt am Alten festzuhalten, weil es total zerstört ist und alles sowizeso nicht/nie passte. Diese Situation ist für alle quälend. Einerseits will die neue Frau endlich Mal Klarheit, die Ex will endlich eine Entscheidung für ein Ende oder Neuanfang und ich hab keinen Plan was ich tun soll.

Mein Problem: die neue Person gefällt mir charakterlich total, ist aber optisch 100% das Gegenteil von meiner Ex, die genau mein Geschmack ist. Ich will aber nicht aufgrund der anderen Optik jemanden Neuen einfach so abstempeln und ich vermisse die Neue auch, wenn sie sich nicht mehr meldet bei mir. Sie ist ein wunderbarer Mensch und sieht auch sehr hübsch aus. Meine Ex vermisse ich aber auch unendlich und es dreht mir den Magen, wenn ich daran denke, sie für immer zu verlieren und sie mir extrem leid tut, wenn sie alleine ist. Kurz gesagt, ich schweife täglich von der einen zur anderen gedanklich und gehe fast kaputt dabei. Ich weiss, dass ich nicht beides haben kann und es extrem egoistisch ist, aber ich kann mich nicht entscheiden! Aus Gefühlsgründen, aus Mitleid, aus "was wäre mit der neuen Frau geworden wenn", aus "ist meine Ex doch die richtige?" Aus Schwäche und Verlustangst?

Meim Umfeld sagt, ich muss es endlich entscheiden, niemand kann mir helfen. Ich weiss einfach nichts!!! Und meine Ex sagt ich mache ihr ständig Hoffnung aber sei zu schwach mich zu entscheiden und die neue Frau sagt, ich solle endlich ernst machen oder es lassen und nicht mit allen spielen.

Kann man zwei Personen gleichzeitig lieben? Kann man so eine Entscheidung überhaupt vernünftig und rational entscheiden? Hat jemand mit ähnlicher Erfahrung einen Ratschlag.

Lieben Dank.
 

und wegen was habt ihr gestritten?
wieso glaubst du dass das anders werden würde bei einem neustart??

wieso will sie plötzlich keine kinder mehr?

Gefällt mir
3. Januar um 10:44
In Antwort auf carina2019

und wegen was habt ihr gestritten?
wieso glaubst du dass das anders werden würde bei einem neustart??

wieso will sie plötzlich keine kinder mehr?

@melanie ok danke für die Antwort.

@carina
Sie ist inzwischen gemäß eigener Aussage zu alt geworden, deshalb will sie keine Kinder mehr. Sie will beruflich noch was erreichen.

Ich glaube bei einem Neustart würde insofern etwas anders werden, dass wir uns beide bewusst würden, dass wir uns nicht trennen konnten. Dieses Ganze nun und das krasse "Nichtloslassenwollen" sollte mir wohl in Zukunft bei/nach einem Streit alle Zweifel nehmen?! Zugleich würde wohl keiner mehr von uns, so denke ich jedenfalls, unzufrieden sein mit dem anderen, weil wir ja jetzt noch viel unzufriedener sind ohne einander und das merken. Wir würden uns vielleicht mehr schätzen?

Geprägt war die Beziehung mehrheitlich von Streit über Erziehung aufgrund wochenend-Abwesenheit, fehlende gemeinsame Unternehmungen aufgrund der Arbeitszeiten oder aber dann Übermüdung während der Frezeit, Eifersucht, Sturheit, Betrug ist auch passiert ihrerseits aus Verzweiflung. Eigentlich war die Beziehung sehr zerstritten aber wenn wir es gut hatten, war sie sehr intensiv und liebevoll.
 

Gefällt mir
3. Januar um 11:04
In Antwort auf ronaldo30

Hallo zusammen

Vorab, ich kann mir vorstellen, dass einige User, die bereits seit Jahren hier unterwegs sind, solche "Schwachkopf" Threads schon zig mal lesen mussten. Dafür möchte ich mich vorab schon mal endschuldigen, wenn es langweilig wird. Trotzdem erhoffe ich mir hier Ratschläge, bin mir aber durchaus bewusst, dass es einige geben wird, die mich als Schwächling abstempeln werden und das ist ok so. Ich werde mir aber das Recht herausnehmen, vor allem von den konstruktiven Beiträgen etwas für mich zu extrahieren.

Mein Problem. Ich (30) habe mich oder wir haben uns nach 8 Jahren Beziehung getrennt. Sie ist ausgezogen. Wir hatten eine sehr intensive schöne Beziehung aber mit teils schlimmen Situationen, Eifersucht, Streit (üble Streits), Grenzüberschreitungen, Beleidigungen usw. Der Grund war vor allem die unterschiedliche Ansicht über die Erziehung ihres Kindes im Teenageralter und unsere Vorstellungen (sie wollte heiraten und Kinder (inwischen aber nicht mehr), ich wollte beides nie). Zu sagen ist hier, dass sie 100% arbeiten muss, in einem Job, den sie halt "akzeptieren muss", weil sie nicht hier geboren ist. Ihre Ausbildung ist hier nichts wert und sie muss so oft abends arbeiten und kann auch am Wochenende nicht immer fürs Kind da sein.

Nun kam sie mal nach Hause und sagte ich kann nicht mehr weitermachen so. Ich sagte ihr ich auch nicht. Ich kam aber kurz darauf in Panik und wollte so etwas langandauerndes doch nicht einfach aufgeben. Wir einigten uns über einen kompletten Neuanfang, wie absurd eigentlich. Mir kamen aber später Zweifel und der Zufall wollte es, dass ich genau dann eine neue Frau kennenlernte. 

Meine Ex entschloss sich darauf auszuziehen und das tat sie auch, weil sie verletzt war. Leider konnten wir uns aber nie voneinander lösen. Wir sahen uns ständig. Sie hat neue Bekanntschaften, will sich aber auf nichts Neues einlassen, weil sie mich sehr vermisst und liebt. Ich bin zwar mit dieser neuen Frau oft unterwegs, aber ich habe oft aus dem Nichts Panik und denke, ich will doch meine Ex nicht für immer verlieren! Meine Vernunft und mein Umfeld meinen aber, dass es nichts bringt am Alten festzuhalten, weil es total zerstört ist und alles sowizeso nicht/nie passte. Diese Situation ist für alle quälend. Einerseits will die neue Frau endlich Mal Klarheit, die Ex will endlich eine Entscheidung für ein Ende oder Neuanfang und ich hab keinen Plan was ich tun soll.

Mein Problem: die neue Person gefällt mir charakterlich total, ist aber optisch 100% das Gegenteil von meiner Ex, die genau mein Geschmack ist. Ich will aber nicht aufgrund der anderen Optik jemanden Neuen einfach so abstempeln und ich vermisse die Neue auch, wenn sie sich nicht mehr meldet bei mir. Sie ist ein wunderbarer Mensch und sieht auch sehr hübsch aus. Meine Ex vermisse ich aber auch unendlich und es dreht mir den Magen, wenn ich daran denke, sie für immer zu verlieren und sie mir extrem leid tut, wenn sie alleine ist. Kurz gesagt, ich schweife täglich von der einen zur anderen gedanklich und gehe fast kaputt dabei. Ich weiss, dass ich nicht beides haben kann und es extrem egoistisch ist, aber ich kann mich nicht entscheiden! Aus Gefühlsgründen, aus Mitleid, aus "was wäre mit der neuen Frau geworden wenn", aus "ist meine Ex doch die richtige?" Aus Schwäche und Verlustangst?

Meim Umfeld sagt, ich muss es endlich entscheiden, niemand kann mir helfen. Ich weiss einfach nichts!!! Und meine Ex sagt ich mache ihr ständig Hoffnung aber sei zu schwach mich zu entscheiden und die neue Frau sagt, ich solle endlich ernst machen oder es lassen und nicht mit allen spielen.

Kann man zwei Personen gleichzeitig lieben? Kann man so eine Entscheidung überhaupt vernünftig und rational entscheiden? Hat jemand mit ähnlicher Erfahrung einen Ratschlag.

Lieben Dank.
 

Natürlich kann man zwei Personen gleichzeitig lieben. Das Problem ist aber in der Regel, dass die anderen Personen bei so einer Beziehung dann auch mitspielen müssten.

Gefällt mir
3. Januar um 15:02
In Antwort auf ronaldo30

Hallo zusammen

Vorab, ich kann mir vorstellen, dass einige User, die bereits seit Jahren hier unterwegs sind, solche "Schwachkopf" Threads schon zig mal lesen mussten. Dafür möchte ich mich vorab schon mal endschuldigen, wenn es langweilig wird. Trotzdem erhoffe ich mir hier Ratschläge, bin mir aber durchaus bewusst, dass es einige geben wird, die mich als Schwächling abstempeln werden und das ist ok so. Ich werde mir aber das Recht herausnehmen, vor allem von den konstruktiven Beiträgen etwas für mich zu extrahieren.

Mein Problem. Ich (30) habe mich oder wir haben uns nach 8 Jahren Beziehung getrennt. Sie ist ausgezogen. Wir hatten eine sehr intensive schöne Beziehung aber mit teils schlimmen Situationen, Eifersucht, Streit (üble Streits), Grenzüberschreitungen, Beleidigungen usw. Der Grund war vor allem die unterschiedliche Ansicht über die Erziehung ihres Kindes im Teenageralter und unsere Vorstellungen (sie wollte heiraten und Kinder (inwischen aber nicht mehr), ich wollte beides nie). Zu sagen ist hier, dass sie 100% arbeiten muss, in einem Job, den sie halt "akzeptieren muss", weil sie nicht hier geboren ist. Ihre Ausbildung ist hier nichts wert und sie muss so oft abends arbeiten und kann auch am Wochenende nicht immer fürs Kind da sein.

Nun kam sie mal nach Hause und sagte ich kann nicht mehr weitermachen so. Ich sagte ihr ich auch nicht. Ich kam aber kurz darauf in Panik und wollte so etwas langandauerndes doch nicht einfach aufgeben. Wir einigten uns über einen kompletten Neuanfang, wie absurd eigentlich. Mir kamen aber später Zweifel und der Zufall wollte es, dass ich genau dann eine neue Frau kennenlernte. 

Meine Ex entschloss sich darauf auszuziehen und das tat sie auch, weil sie verletzt war. Leider konnten wir uns aber nie voneinander lösen. Wir sahen uns ständig. Sie hat neue Bekanntschaften, will sich aber auf nichts Neues einlassen, weil sie mich sehr vermisst und liebt. Ich bin zwar mit dieser neuen Frau oft unterwegs, aber ich habe oft aus dem Nichts Panik und denke, ich will doch meine Ex nicht für immer verlieren! Meine Vernunft und mein Umfeld meinen aber, dass es nichts bringt am Alten festzuhalten, weil es total zerstört ist und alles sowizeso nicht/nie passte. Diese Situation ist für alle quälend. Einerseits will die neue Frau endlich Mal Klarheit, die Ex will endlich eine Entscheidung für ein Ende oder Neuanfang und ich hab keinen Plan was ich tun soll.

Mein Problem: die neue Person gefällt mir charakterlich total, ist aber optisch 100% das Gegenteil von meiner Ex, die genau mein Geschmack ist. Ich will aber nicht aufgrund der anderen Optik jemanden Neuen einfach so abstempeln und ich vermisse die Neue auch, wenn sie sich nicht mehr meldet bei mir. Sie ist ein wunderbarer Mensch und sieht auch sehr hübsch aus. Meine Ex vermisse ich aber auch unendlich und es dreht mir den Magen, wenn ich daran denke, sie für immer zu verlieren und sie mir extrem leid tut, wenn sie alleine ist. Kurz gesagt, ich schweife täglich von der einen zur anderen gedanklich und gehe fast kaputt dabei. Ich weiss, dass ich nicht beides haben kann und es extrem egoistisch ist, aber ich kann mich nicht entscheiden! Aus Gefühlsgründen, aus Mitleid, aus "was wäre mit der neuen Frau geworden wenn", aus "ist meine Ex doch die richtige?" Aus Schwäche und Verlustangst?

Meim Umfeld sagt, ich muss es endlich entscheiden, niemand kann mir helfen. Ich weiss einfach nichts!!! Und meine Ex sagt ich mache ihr ständig Hoffnung aber sei zu schwach mich zu entscheiden und die neue Frau sagt, ich solle endlich ernst machen oder es lassen und nicht mit allen spielen.

Kann man zwei Personen gleichzeitig lieben? Kann man so eine Entscheidung überhaupt vernünftig und rational entscheiden? Hat jemand mit ähnlicher Erfahrung einen Ratschlag.

Lieben Dank.
 

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, werden es vielleicht irgendwann die zwei Damen entscheiden und dir die Entscheidung somit abnehmen. Ist dann nur die Frage, ob das dann in deinem Sinne ist. Entweder hast du dann noch eine Frau oder wenn es dumm läuft bist du beide los. 

Gefällt mir
3. Januar um 16:44

Ich kann das nur amüsant finden bei so vielen Threads hier, dass jemand immer so schnell eine Neue hat obwohl frisch getrennt. Tinder ist voll von solchen Leuten, Männlein und Weiblein, und der beste Ratschlag den man geben kann ist einen großen Bogen um solche Leute zu machen die noch nicht abgeschlossen haben. Also in deinem Fall deiner neuen "Liebe". Denn zweimal ineinder verlieben klappt meist nicht, das Timing muss stimmen.

Muss man nach 8 Jahren Beziehung wirklich direkt eine Neue/Neuen haben? Nicht mal ein paar Wochen/Monate in sich gehen? Bei Leuten die dazu nicht fähig/willig sind frag ich mich immer, ob die sich selber nicht ertragen können und einen Gegenpol brauchen und die Beziehung sind dann eben nur phasenweise harmonisch gewesen wie bei euch. In deiner alten Beziehung sind es ja anscheinend auch eher Persönlichkeitsprobleme (hedonistische Ansprüche, Eifersucht, Beruf) als Beziehungsprobleme (starke Untreue, fehlende Liebe) gewesen, die das Fass zum Überlaufen gebracht haben. 

Dir jetzt einzureden, dass dein Problem die Liebe zu zwei Frauen ist, ist m.M. der Versuch dich darüber hinwegzutäuschen, dass du eben an dir arbeiten musst bzw. was du wirklich willst. Natürlich kannst du immer die passende Frau wählen die deine Defizite abfedert, wenn du so attraktiv bist. Aber jeder wird eben älter und ob du 8 Jahre Beziehung aufgeben willst oder neu starten, wie soll das irgendjemand beantworten können außer Du? Du selber scheinst dir die Frage aber garnicht wirklich stellen zu wollen und phantasierst von Polygamie. Polygamie ist aber was anderes als die Frage welche Frau besser ist für dich kurz- oder mittelfristig und wie jemand anders schrieb vor allem nicht deine alleinige Entscheidung. Dreiecksbeziehungen mit Kindern sind sicherlich "aufregend" eine Zeit lang. Man sieht ja auch so viele Punks die mit 60 noch mit Iro rumlaufen.

Schaffst du es nicht dir 3 Monate mal darüber klar zu werden (Verlustangst) ohne beide Frauen oder willst du es nicht? Dann bist du eben Marionette deiner Triebe und musst leiden und das Forum schaut dabei zu

1 LikesGefällt mir