Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zweckehe der kinder wegen SEIT JAHREN

Zweckehe der kinder wegen SEIT JAHREN

8. März 2009 um 22:45

hallo,ich lebe in einer zweckehe und dasschon sehr viele jahre...der kinder wegen,es ist seelisch abtötend
mein mann hat mir erst am abend nach der hochzeit,nachdem wir damals 4 jahre zusammen waren gesagt dass er mich noch nie geliegt hat und nur wegen den mit ihm gezeugten kindern klare verhältnisse schaffen wollte-naja immerhin hat er verantwortungsbwustsein-seitde m leben wir in getrennten zimmern und alle paar jahre fuhr ich zu meinem ex weil ich ohne nähe und berührung gestorben wäre...leider hoffte ich bis vor kurzen daß wir eines tages zusammensein und glücklich sein werden wenn alles *störende* aus dem weg geräumt wurde,meine ehe ist ein gefängnis-man kann niemals mehr jemanden finden der es ernst mit einem meint,wenn man sagen muß-bin aber verheiratet au dem papier..der kinder wegen und leb mit ihm in einem haus ...bla...
diese ehe macht mich krank und unfassbar einsam,er demütigt mich auch täglich damit wie wertlos und nicht liebenswert ich bin und daß er aus mitleid bei mir bleiben muß weil mich ja keiner will.er ist 10 jahre älter als ich und hat mich aufgenommen als ich mit 18 und kind alleine daststand -ich war eben noch keinem mann mehr wert als ein-nö mehr als *** ist nich drin.
ich konnte ja froh sein nicht allein zu sein mit dem baby....

darum bin ich alle paar jahre ausgebrochen und hab mich verliebt in einen der wunderbar reden kann 4 jahre jünger ist als ich ....leider ist DER immer geflüchtet wenn es darum ging etwas ernstes draus werden zu lassen-erst recht als ich schwanger wurde von ihm GEWÜNSCHTES BABY bekam ...jahrelang nichts von ihm gehört bis ich ihn zufällig traf...dann hat er wieder schön geredet und ich war wieder blöd und verliebt...so ging es immer weiter-jahrelang nichts gehört dann wieder kontakt -zwischenzeitlich ist unsere tochter 9 und seine zweite tochter 2 geworden BEIDE KENNT ER NICHT! mein mnn zieht sie mit mir auf

und ich weiß nun endlich daß auch er mich nicht iebt und auch er nicht mit mir zusammensein möchte weil er nichts mit kindern anfangen kann..erfuhr ich nach 9 jahren *du bist die einzige für mich ...blub...
war halt riesig verliebt und bis vor kurzem immer noch dumm.<< thema abgehakt -den beiden mädchen sagen mein mann und ich SPÄTER wer ihr vater war.mein mann ist enttäuscht daß er mich an diesen blödmann nicht los wurde ,er hat alles dafür getan damit wir uns sehen können uns gefahren-abgeholt-mein mann hält das nun für eine fehlinvestion ,aber da ich ja wertlos bin und niemals jemanden finden werde lassen wir uns vorläufig nicht scheiden UND WEIL MEIN MANN ANGST HAT UNTERHALT ZAHLEN ZU MÜSSEN

für mich fühlt sich das an als wäre ich gekauft aber nicht gewollt gewesen und als ob sich beide MICH gegenseitig hingeschoben haben << so *hier hast du sie nun nimm sie doch endlich-nö nimm du die mal-nö ich will die doch garnich

kurzum KEINER WOLLTE MICH ok.

jetzt kann ich aber wegen der kinder nicht noch einen sinnlosen versuch starten mit wem anders und möchte nur noch warten bis ich sterbe und meine kinder groß sind ,ich in frieden und pfichterfüllt gehen kann.

denn ich kann selbst wenn ich mich verliebe und ich bin verliebt doch so etwas nicht erklären und erwarten daß mein auserwählter mich TROTZDEM liebt-mal abgesehn davon daß ich sowieso noch nie einen kennenlernte der mich ernsthaft gern hatte.
geschweigedenn mit allem was ich hinter mir habe...(könnte ein buch schreiben...n film rausbringen...schockierende kindheit)

ich bin an einem punkt wo ich weiß da kommt für MICH garnichts mehr und da ich schon ewig einsam bin schaff ich den rest des weges auch noch allein.(seelisch allein)
ABER DAS DUMME IST ich habe mich vor einiger zeit verliebt in wen ...weiß nich was er von mir denkt,fühl mich nur gnz komisch wohl in seiner nähe...aber FIEEEEEEP nein ist tabu...darüber nachdenken ist eine sünde,er is besetzt.
NÄCHSTES THEMA......


aber diese schmerzhafte einsamkeit würd ich gern wenigstens in völlige gleichgültigkeit eintauschen

es ist so schwer vom ekelzweckehemann gehänselt zu werden über jahre und jeden tag und einfach niemals von irgendwem gerngehabt zu werden und für jeden versuch liebe für wen anderen zu empfinden und zeigen doch nur wieder bestraft zu werden.

jedenfalls bin ich noch nich alt genug um elendig zu vertrocknen und zu erfrieren...finde ich ABER ALLE SAGEN DENK AN DIE KINDER!!!!! bin ich nich mehr da ?habe ich keine bedürfnisse??? habe ich rechte?oder muß ich jetzt wirklich mein kkomplettes leben der kinder zuliebe wegwerfen?
ich weiß nicht was ich tun soll ...ICH LEB DOCH NUR EINMAL ich kann doch nicht bis zum tode mit dem A verheiratet bleiben und vor kummer eingehen*obige sätze wo mein mann ja achgott soviel für mich getan hat gelten nur inclusive täglicher demütigung wie bei einer gekauften für den mann emotional wertlosen frau..

ich weiß nicht ob irgendwer etwas ähnliches erlebt hat.. aber vieleicht kann sich jemand hineinversetzen?

und wenn nicht..gibt es hier psychiater die mit so etwas umgehen zu wissen???und mir helfen können?
ich weiß grad garnicht was meine frage war ...aber auf jeden fall kann ich so nicht weiterleben...

danke schonmal

Mehr lesen

8. März 2009 um 22:59

Das klingt so ...
... schockierend, dass ich gar nicht weiß, was ich schreiben soll ...

Das stellt alles in den Schatten, was ich bisher hier gelesen habe. Ich glaube, dass muss erst nochmal verdauen, bevor ich weiterschreiben kann ...

Ich denke, Dein einziger Anker sind die Kinder, oder?

Ehrlich, ich kann das ganze nicht glauben ...

Gruß
Uwe

Gefällt mir

8. März 2009 um 23:20
In Antwort auf uwes

Das klingt so ...
... schockierend, dass ich gar nicht weiß, was ich schreiben soll ...

Das stellt alles in den Schatten, was ich bisher hier gelesen habe. Ich glaube, dass muss erst nochmal verdauen, bevor ich weiterschreiben kann ...

Ich denke, Dein einziger Anker sind die Kinder, oder?

Ehrlich, ich kann das ganze nicht glauben ...

Gruß
Uwe

Anker...
ich weiß nicht richtig was ein Anker im Leben ist,,,ich kenne nur bis zum Hals im Wasser stehn
ich möchte auf jeden Fall die Kinder sicher an Land bringen und nur eventuell,falls noch Platz im Rettungsboot ist auch aus dem Wasser geholt werden...<< was schreib ich denn da...


ich bin eine Frau ohne jemals Familie am eigenen Leibe erfahren zu haben,kenne nur Kinderheim Pflegfamilien oder grausamste Familienszenen aus der Kindheit,danach nur noch Vergewaltigungen usw..das einzigé was ich dachte ,was mich rettet wäre diese ehe,wie konnte ich damals ahnen daß ich meine Seele für etwas sicherheit verkaufte?

jetzt bin ich 32 und muß einen halbwegs erträglichen Weg für die kinder und mich finden,einen Weg bei dem die kinder NICHT später erzählen müssen sie hätten eine schlimme Kindheit gehabt und deshalb muß ich jeden Schritt gut überlegen und viele viele Opfer bringen um vieleicht zu verhindern daß meine Kinder später genauso enden wie ich heute.

Ihr Männer wißt vieleicht nicht *jeder ,welch Verantwortung man da hat-man muß die Zukunft seiner kinder schon 20 Jahre im vorraus berechnen und abwägen welchen WEG man wählt und das ist eine sehr schwere Aufgabe wenn man ganz allein auf der Welt ist und nochnichtmal eine MUTTER hatte im Leben...ich möchte die RICHTIGE ENTSVHEIDUNG treffen und jicht wie meine Mutter die FALSCHEN (alle kinder ins Heiim abgegeben und sich um ihr high live gekümmert)

trotzdem möcht ich noch etwas für mich..wenigstens eine Weile eine ganz kleine Weile nicht einsam sein-ODER wenigstens gefühlskalt werden um es in aller Ruhe bis zum Schluß zu erledigen dies Leben.

viele Menschen finden keinen ausweg aus ihrer Zwickmühle ...meine Zwickmühle ist nicht die allerschlimmste,aber es fühlt sich trotzdem jeden Tag nicht schön an von seelischem Schmerz überfahren zu werden nur weil man weiß daß man nun für immer einsam bleiben muß...so kitschig oder blöd das auch klingt,aber hast Du schonmal 13 Jahre jede Nacht geweint weil niemand dich wärmen WILL?sondern entweder nur kurz deinen körper...oder dich nur zur eigenen Egostärkung braucht?

im moment kann ich mir vorstellen daß man an Vernachlässigung sterben kann...

alles s doof

Gefällt mir

8. März 2009 um 23:26

Warum gehst Du nicht mit Deinen Kindern???
Es ist mir unbegreiflich,wie man sowas aushalten kann!
Und warum hoffst Du, nur durch einen Mann aus Deiner Ehe rauszukommen??
Baue Dir mit Deinen Kindern Dein eigenes Leben auf

Gefällt mir

8. März 2009 um 23:27
In Antwort auf nikola327

Anker...
ich weiß nicht richtig was ein Anker im Leben ist,,,ich kenne nur bis zum Hals im Wasser stehn
ich möchte auf jeden Fall die Kinder sicher an Land bringen und nur eventuell,falls noch Platz im Rettungsboot ist auch aus dem Wasser geholt werden...<< was schreib ich denn da...


ich bin eine Frau ohne jemals Familie am eigenen Leibe erfahren zu haben,kenne nur Kinderheim Pflegfamilien oder grausamste Familienszenen aus der Kindheit,danach nur noch Vergewaltigungen usw..das einzigé was ich dachte ,was mich rettet wäre diese ehe,wie konnte ich damals ahnen daß ich meine Seele für etwas sicherheit verkaufte?

jetzt bin ich 32 und muß einen halbwegs erträglichen Weg für die kinder und mich finden,einen Weg bei dem die kinder NICHT später erzählen müssen sie hätten eine schlimme Kindheit gehabt und deshalb muß ich jeden Schritt gut überlegen und viele viele Opfer bringen um vieleicht zu verhindern daß meine Kinder später genauso enden wie ich heute.

Ihr Männer wißt vieleicht nicht *jeder ,welch Verantwortung man da hat-man muß die Zukunft seiner kinder schon 20 Jahre im vorraus berechnen und abwägen welchen WEG man wählt und das ist eine sehr schwere Aufgabe wenn man ganz allein auf der Welt ist und nochnichtmal eine MUTTER hatte im Leben...ich möchte die RICHTIGE ENTSVHEIDUNG treffen und jicht wie meine Mutter die FALSCHEN (alle kinder ins Heiim abgegeben und sich um ihr high live gekümmert)

trotzdem möcht ich noch etwas für mich..wenigstens eine Weile eine ganz kleine Weile nicht einsam sein-ODER wenigstens gefühlskalt werden um es in aller Ruhe bis zum Schluß zu erledigen dies Leben.

viele Menschen finden keinen ausweg aus ihrer Zwickmühle ...meine Zwickmühle ist nicht die allerschlimmste,aber es fühlt sich trotzdem jeden Tag nicht schön an von seelischem Schmerz überfahren zu werden nur weil man weiß daß man nun für immer einsam bleiben muß...so kitschig oder blöd das auch klingt,aber hast Du schonmal 13 Jahre jede Nacht geweint weil niemand dich wärmen WILL?sondern entweder nur kurz deinen körper...oder dich nur zur eigenen Egostärkung braucht?

im moment kann ich mir vorstellen daß man an Vernachlässigung sterben kann...

alles s doof

Hhhmmm ...
... mein Ansatz wäre doch mal in die Zukunft zu schauen. Die Kinder werden groß und irgendwann selbständig ... da gibt es dann noch genügend Zeit für neue Unternehmungen. Aber bis dahin ist es natürlich ein weiter Weg.

Kannst Du nicht einem Hobby nachgehen, dass Dir das Gefühl gibt, noch zu leben?

Glaubst Du, dass es an Dir auch etwas gibt, worauf die Stolz bist? Hast Du irgendwo auch starke Seiten, aus denen Du später noch was machen kannst?

Gruß
Uwe

Gefällt mir

8. März 2009 um 23:29

Schockierend
Hallo Nikola327,

was du schreibst, klingt wirklich demütigend, schrecklich, erniedrigend und komplett entwürdigend. Mir fehlen die Worte. Ich verstehe dein Problem.

Ich würde dir raten, zu iwelchen Beratungsstellen von Einrichtungen zu gehen, die Psychologen kostenlos bereithalten, oder dich an ein Mutterhaus zu wenden. So kannst du jedenfalls nicht weiterleben.
Bleibe mit diesem Mann nicht aufgrund deiner Kinder zusammen. Wie du schon sagst: Du hast ja auch noch ein Leben.

Ich habe nicht ganz verstanden, von wem die Kinder jetzt sind und wie viele du hast. Lieben sie deinen Mann? Sie müssen doch auch merken, wie unzufrieden und verletzt du bist. Dann verstehen sie mit Sicherheit den Schritt, sich von diesem Mann zu trennen. Wende dich doch beim Mutterhaus etc auch an eine Beratungsstelle für Scheidungshilfe, falls es das gibt (wovon ich ausgehe), wenn dein Mann wirklich Anstalten machen sollte, aus Angst Unterhalt zahlen zu müssen, sich nicht scheiden lassen zu wollen.

Ich hoffe, ich konnte dir, trotz meiner wenigen Erfahrung auf diesem Gebiet, ein wenig helfen und wünsche dir alles Gute für die Zukunft.

Viel Glück!

Gefällt mir

9. März 2009 um 0:39
In Antwort auf nikola327

Anker...
ich weiß nicht richtig was ein Anker im Leben ist,,,ich kenne nur bis zum Hals im Wasser stehn
ich möchte auf jeden Fall die Kinder sicher an Land bringen und nur eventuell,falls noch Platz im Rettungsboot ist auch aus dem Wasser geholt werden...<< was schreib ich denn da...


ich bin eine Frau ohne jemals Familie am eigenen Leibe erfahren zu haben,kenne nur Kinderheim Pflegfamilien oder grausamste Familienszenen aus der Kindheit,danach nur noch Vergewaltigungen usw..das einzigé was ich dachte ,was mich rettet wäre diese ehe,wie konnte ich damals ahnen daß ich meine Seele für etwas sicherheit verkaufte?

jetzt bin ich 32 und muß einen halbwegs erträglichen Weg für die kinder und mich finden,einen Weg bei dem die kinder NICHT später erzählen müssen sie hätten eine schlimme Kindheit gehabt und deshalb muß ich jeden Schritt gut überlegen und viele viele Opfer bringen um vieleicht zu verhindern daß meine Kinder später genauso enden wie ich heute.

Ihr Männer wißt vieleicht nicht *jeder ,welch Verantwortung man da hat-man muß die Zukunft seiner kinder schon 20 Jahre im vorraus berechnen und abwägen welchen WEG man wählt und das ist eine sehr schwere Aufgabe wenn man ganz allein auf der Welt ist und nochnichtmal eine MUTTER hatte im Leben...ich möchte die RICHTIGE ENTSVHEIDUNG treffen und jicht wie meine Mutter die FALSCHEN (alle kinder ins Heiim abgegeben und sich um ihr high live gekümmert)

trotzdem möcht ich noch etwas für mich..wenigstens eine Weile eine ganz kleine Weile nicht einsam sein-ODER wenigstens gefühlskalt werden um es in aller Ruhe bis zum Schluß zu erledigen dies Leben.

viele Menschen finden keinen ausweg aus ihrer Zwickmühle ...meine Zwickmühle ist nicht die allerschlimmste,aber es fühlt sich trotzdem jeden Tag nicht schön an von seelischem Schmerz überfahren zu werden nur weil man weiß daß man nun für immer einsam bleiben muß...so kitschig oder blöd das auch klingt,aber hast Du schonmal 13 Jahre jede Nacht geweint weil niemand dich wärmen WILL?sondern entweder nur kurz deinen körper...oder dich nur zur eigenen Egostärkung braucht?

im moment kann ich mir vorstellen daß man an Vernachlässigung sterben kann...

alles s doof

Nein, Nein und...
nochmal NEIN!
Klemme dir deine Kinder unter die Arme gehe oder fahre in die nächste größere Stadt oder wenn du in einer lebst gehe zu Pro Familia oder ähnlichen Institutionen. Lege den dort deine Lebenslage dar und berede mit denen was zu tun ist!

Denn: Deine Kinder fühlen und merken sehr wohl wie es dir geht und leiden mit! Egal ob du das mitbekommst oder nicht, sie werden sich in ihrem Leben mit dir ständig zurückhalten, da sie Angst um dich haben. Ich rede da keinen Schmuh, habe es, wenn auch in anderer Konstellation, als Kind erlebt.

All der Zwang dem du dich "wegen der Kinder" unterwirfst, wird von ihnen vermerkt und sie werden sich stetig weiter zurücknehmen, um dich nicht zu belasten. Männer hin, Männer her, lass den Kram solange du nicht eigenständig lebst.
Was deine "Vernachlässigung" angeht, so denke ich, dass du das zum Teil über die Jahre in dich aufgenommen hast. Sprich: Du empfindest das als "normal", ist es aber nicht Normal ist es in einer Bez. freundlich und entgegenkommend miteinander umzugehen.

Dem entgegen zu wirken brauchst du Menschen die dich unterstützen. Also ran ans Telefonbuch und hole dir Infos.

Gefällt mir

9. März 2009 um 11:38


hallo du ... möchte kurz was zu deiner geschichte schreiben. erstmal tut es mir leid in welcher situation du dich befindest und ich finde es toll, dass du für deine kinder so hart kämpfst

aber sag mal, warst du schon in therapie? wie jemand schon vor mir geschrieben hat finde ich es ehrlich gesagt jetzt erste prio, dass du zum psychotherapeuten gehst. schon allein auch für deine kinder... wenn du dich selber stärken kannst, wird das auch auf deine kinder übertragen.

vergiss mal die männer - und ganz spezifisch deinen mann - und kümmer dich erstmal darum, dass du mit dir selber klar kommst und ins reine kommst mit deiner vergangenheit. du wirst schlussendlich auch ganz andere männer anziehen als bisher

LG

Gefällt mir

9. März 2009 um 16:02

Also...
... hier haben schon viele geschrieben, was Du tun solltest. Ich sage Dir aus eigener Erfahrung: Als Kind und später auch als Erwachsene ist es furchtbar zu wissen, die eigene Mutter hat die lieblose "Ehe" nur wegen einem selbst weitergeführt! Ich vermute mal, dass Deine Kinder schon längst ahnen bzw. wissen, dass weder ihre Mutter noch ihr Vater glücklich miteinander sind. "Nur für die Kinder" mit jemandem zusammenzubleiben ist daher das Schlimmste, was man den Kindern antun kann! Du machst Deinen Kindern damit Schuldgefühle, die sie schlimmstenfalls ihr ganzes Leben mit sich rumtragen.

Benutze die Kinder nicht als Ausrede, nur weil Du gerade im Selbstmitleid ertrinkst und keinen Ausweg siehst. Auswege gibt es genug - Du musst nur die Augen aufmachen und endlich was TUN!

LG

Gefällt mir

9. März 2009 um 19:33

Mehr als ein paar warme worte kann ich hier leider auch nicht geben:
Du solltest auf jeden fall eine therapie machen in der du dich aussprechen kannst und zu dir kommen kannst.

Wenn Du so eine schlimme kindheit hattest, dann ist es oft so dass man als Erwachsener auch kein gelungenes leben führt. die therapie übernimmt die Krankenkasse. Vielleicht findest Du dann einen weg zu einem gelungenen oder zumindest zufriedenen Leben.

Ich wünsche dir alles GUTE ...

LG

Gefällt mir

9. März 2009 um 22:00

Änder etwas!!
Ich kann nachvollziehen, wie schrecklich es sein muss, mit einem Mann zusammen zu leben, den man nicht liebt und der sich aufführt wie der letzte Idiot. Aber du musst auch bedenken, dass er dich aufgenommen hat, als du nichts hattest und alleine da standest. Das tun auch nicht viele Männer. Aber trotzdem muss du nicht mit ihm zusammenleben, wenn du ihn nicht liebst. Also trenn dich von ihm! Scheidungen sind schlimm für Kinder, aber zu spüren, dass der Papa die Mama nicht lieb hat und umgekehrt und zu sehen, wie sich die Eltern streiten und das über eine lange Zeit, ist noch viel schlimmer. Und was noch viel schlimmer ist, dass du Kinder mit einem anderen Mann hast. Dass dein Mann die auch aufzieht, ist ebenfalls nicht selbstverständlich. Das war absolut kein feiner Schachzug von dir, auch wenn der Mann dir das Blaue vom Himmer gelogen hat, sollte man mit Kindern vorsichtig sein, gerade wenn man in einer Ehe lebt. Und du als erwachsene Frau solltest eigentlich wissen, wie man verhütet! Also zieh am besten mit deinen Kindern aus und mach nicht deine Kinder dafür verantwortlich, dass du keinen Mann hast, der dich liebt. Deine Kinder können da am wenigsten für und egal, was dir widerfahren ist, sowas an seinen Kindern auzulassen, ist das schlimmste Vergehen, was man ihnen antun kann!! Ich würde dir außerdem raten dringen einen Psychologen aufzusuchen, denn meiner Meinung nach leidest du an Verlassensängsten und liebst dich selber kein Stück. Und wenn man sich selbst nicht liebt und akzeptiert, wird einen kein Mann lieben und akzeptieren! Außerdem scheint es Sachen zu geben, die du noch nicht verarbeitet hast, deshalb ist es wichtig, sich professionelle Hilfe zu suchen. Also Scheidung - Psychologe - Weiterleben! Und vergiss auf keinen Fall Mutter zu sein. Deine Kinder sind noch jung und die brauchen dich einfach!

Gefällt mir

10. März 2009 um 17:34

Ich würde sagen
am besten ist erstmal eine Mutter-und-Kind-Kur. also ab zum Hausarzt und sich sowas verschreiben lassen, dann die Kur machen und dann siehst du weiter. dort gibt es therapeutische Hilfe, Gesprächskreise und dann wird sich schon ein weg abzeichnen.
Und es ist nciht so auffällig für deinen Mann.

Gefällt mir

8. April 2012 um 9:22

Guten Morgen, Nikola.
Es haben dir viele schon geschrieben, daß du dich dringend von deinem Mann trennen solltest. Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

Nur wegen der Kinder mit jemandem zusammen zu bleiben ist NIE richtig. Schon gar nicht, wenn er dir deine tägliche Portion Demütigung verpasst.


>>> ich bin an einem punkt wo ich weiß da kommt für MICH garnichts mehr

Das kannst du gar nicht wissen. Du musst erstmal unabhängig werden und auf die eigenen Füße kommen. Das ist das Allerwichtigste in deinem Leben.

Gefällt mir

8. April 2012 um 9:33

Urgghs
Gar nicht gesehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen