Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen unter Druck?

Zusammenziehen unter Druck?

12. Juni um 15:04 Letzte Antwort: 18. Juni um 12:58

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eine unabhängige Meinung zu meiner Beziehungssituation.

Mein Freund und ich sind seit 3 Monaten zusammen.
Ich hatte davor eine schwierige und langjährige Beziehung und bin nach der Trennung zu meinen Eltern gezogen und da wohne ich immer noch.

Jetzt habe ich einen neuen Job gefunden und wollte daher auch wieder mal eine eigene Wohnung mieten. Mein Freund hat mir schon mehrfach vorgeschlagen zu ihm zu ziehen. Wir kommen wunderbar zurecht miteinander, haben auch schon auch mal paar Tage länger zusammen gewohnt, alles unkompliziert und einfach schön. Die Wohnung ist auch groß genug und zu meiner neuen Arbeit käme ich von dort auch relativ schnell. Günstiger als eigene Wohnung wäre es natürlich auch.

Das Problem: Ich fühle mich irgendwie noch nicht bereit dafür. Vielleicht liegt es an der früheren Beziehung oder was auch immer, aber irgendwie sagt etwas in mir "Nein, ist noch nicht die Zeit".

Das wirkiche Problem: Mein Freund reagiert total negativ darauf, dass ich eine eigene Wohnung suchen möchte. Als ich ihm das erzählt habe, wollte er direkt Beziehung beenden, weil er "sich schützen will" und "an so eine Beziehung nicht glaubt". Er hat Angst, dass wir dann gar keine Zeit mehr füreinander finden werden und dass sich die Beziehung langsam auflöst. Er hat auch wohl schlechte Erfahrung mit Wochenendbeziehungen.
Im Grunde, hat er mich vor der Wahl gestellt, entweder ich ziehe zu ihm, oder er wird sich trennen.

Ich war in diesen Moment sehr schockiert und wir haben dann noch lange gesprochen. Ich verstehe seine Argumentation und ich habe mich irgendwie auch überreden lassen, zu ihm zu ziehen. Jetzt habe ich aber irgendwie ein ungutes Gefühl. Ich liebe ihn und ich weiß, dass er mich auch liebt. Es läuft auch alles sehr gut und schön zwischen uns in allen Bereichen. Deswegen könnte man es schon "riskieren" und, wie er sagt, sollte mir es dann nicht passen, kann ich ja immer noch jederzeit ausziehen.
Aber ich finde es nicht richtig, dass er mich dermaßen unter Druck setzt, das fühlt sich irgendwie unschön an.

Was meint ihr dazu?

Danke im Voraus und liebe Grüße
Lilly

Mehr lesen

12. Juni um 15:18
In Antwort auf marie739

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eine unabhängige Meinung zu meiner Beziehungssituation.

Mein Freund und ich sind seit 3 Monaten zusammen.
Ich hatte davor eine schwierige und langjährige Beziehung und bin nach der Trennung zu meinen Eltern gezogen und da wohne ich immer noch.

Jetzt habe ich einen neuen Job gefunden und wollte daher auch wieder mal eine eigene Wohnung mieten. Mein Freund hat mir schon mehrfach vorgeschlagen zu ihm zu ziehen. Wir kommen wunderbar zurecht miteinander, haben auch schon auch mal paar Tage länger zusammen gewohnt, alles unkompliziert und einfach schön. Die Wohnung ist auch groß genug und zu meiner neuen Arbeit käme ich von dort auch relativ schnell. Günstiger als eigene Wohnung wäre es natürlich auch.

Das Problem: Ich fühle mich irgendwie noch nicht bereit dafür. Vielleicht liegt es an der früheren Beziehung oder was auch immer, aber irgendwie sagt etwas in mir "Nein, ist noch nicht die Zeit".

Das wirkiche Problem: Mein Freund reagiert total negativ darauf, dass ich eine eigene Wohnung suchen möchte. Als ich ihm das erzählt habe, wollte er direkt Beziehung beenden, weil er "sich schützen will" und "an so eine Beziehung nicht glaubt". Er hat Angst, dass wir dann gar keine Zeit mehr füreinander finden werden und dass sich die Beziehung langsam auflöst. Er hat auch wohl schlechte Erfahrung mit Wochenendbeziehungen.
Im Grunde, hat er mich vor der Wahl gestellt, entweder ich ziehe zu ihm, oder er wird sich trennen.

Ich war in diesen Moment sehr schockiert und wir haben dann noch lange gesprochen. Ich verstehe seine Argumentation und ich habe mich irgendwie auch überreden lassen, zu ihm zu ziehen. Jetzt habe ich aber irgendwie ein ungutes Gefühl. Ich liebe ihn und ich weiß, dass er mich auch liebt. Es läuft auch alles sehr gut und schön zwischen uns in allen Bereichen. Deswegen könnte man es schon "riskieren" und, wie er sagt, sollte mir es dann nicht passen, kann ich ja immer noch jederzeit ausziehen.
Aber ich finde es nicht richtig, dass er mich dermaßen unter Druck setzt, das fühlt sich irgendwie unschön an.

Was meint ihr dazu?

Danke im Voraus und liebe Grüße
Lilly

Du denkst vollkommen richtig.

Nach drei Monaten zusammen ziehen finde ich viel zu früh. Ihr seid noch frisch verliebt und kennt euch noch nicht gut genug als dass ihr den Alltag jetzt schon meistert. Deine Bedenken dahingehend sind absolut vernünftig und normal. Hör auf dein Bauchgefühl.

Dass dein Freund dich unter Druck setzt und dir die Pistole auf die Brust setzt finde ich furchtbar. Zeugt von keinem guten Charakter.

Ich würde mit ihm sprechen, deine Bedenken mitteilen. Blöd natürlich, dass du dich zu einer Zusage hast hinreißen lassen. Die musst du dann natürlich zurück nehmen. Wenn er dann immer noch Schluss machen will, bitte. Dann weißt du wenigstens jetzt schon (und nicht erst in 2 Jahren) dass der Mann  nichts taugt.

1 LikesGefällt mir
12. Juni um 15:20

Zieh´ bloß nicht zu ihm!

Was glaubst du, wie sich die Beziehung verändern wird, wenn du gezwungenermaßen zu ihm ziehst?

Meinst du im Ernst, er würde dich dich noch als Partnerin auf Augenhöhe respektieren, wenn er mit seinem Erpressungsversuch einmal durchgekommen ist?

NEIN, denn du kannst darauf warten, dass neue Erpressungsversuche folgen werden. 

Such´ dir eine eigene Wohnung und lass´ ihn gehen. Ihr seid ohnehin erst seit kurzer Zeit zusammen; verlierst also nix.

1 LikesGefällt mir
12. Juni um 16:03

Na das wird nach hinten los gehen. Ihr habt beide - wie jede/r - eure Beweggründe für Gedanken und Entscheidungen. Das es  jetzt so ausgeht,  dass du deine über Bord wirfst und seine übernimmst auf Druck,  kann euch nur voneinander weg bringen. 

Rede noch mal mit ihm. Wenn er Schluss macht deswegen,  ist es mit seiner Liebe nicht weit her. 

Gefällt mir
12. Juni um 23:36

Liebe Marie, ich habe deine Frage vom März auch noch einmal gelesen. Du hast dich erst vor kurzem aus einer toxischen Beziehung mit einem wesentlich älteren Mann befreit. Nun bist du bereits wieder mit einem Mann, auch 12 Jahre älter, zusammen. Und dieser Mann erpresst dich, damit du zu ihm ziehst.

Bitte tu es nicht. Die Gefahr ist gross, dass du dich wieder abhängig machst. Vielleicht ist genau das auch sein Ziel? Im Moment läuft es gut in eurer Beziehung. Ihr seid aber erst sehr kurz zusammen. Denk zurück: Warst du in den ersten Monaten deiner letzten Beziehung nicht auch davon überzeugt, dass alles super ist? 

Ich will dir nicht sagen, dass du jedem Mann misstrauen sollst. Aber bei einem Mann, der dich nach drei Monaten schon so drängt, ist wirklich Vorsicht geboten. Bedenke auch, dass du dir möglicherweise unbewusst wieder einen toxischen Mann angelacht hast. Die meisten haben ja ein bestimmtes Beuteschema, das sie immer wieder zu ähnlichen Partnern hinzieht. Oft läuft das unbewusst. 

Such dir eine eigene Wohnung.

1 LikesGefällt mir
18. Juni um 12:58

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für Eure schnellen und sehr netten Antworten.

Ich habe mit meinen Freunden - Familie darüber gesprochen und auch noch mal selber darüber nachgedacht. Ich glaube, dass mich gar nicht die Perspektive zusammenzuleben so abgeschreckt hat (ich bin zwar noch nicht bereit, aber auch für mich wäre das der logische nächste Schritt), sondern wirklich die Art und Weise, wie er seinen Willen erreichen möchte.

Ich habe inzwischen noch mal mit meinem Freund darüber gesprochen und gefragt, ob das seine gängige Methode wäre, Konflikte zu lösen. Er ist selber sehr unglücklich darüber, dass er mich so unter Druck gesetzt hat. Er schlägt vor als Kompromiss, dass ich nicht zu ihm ziehe, sondern dass wir zusammen eine neue gemeinsame Wohnung für uns suchen.
Und er meint (natürlich) auch, dass das gar nicht seine Art sei, die Konflikte zu lösen und dass er grundsätzlich immer an einer Lösung interessiert ist, die für beide gut und tragbar ist. Ob es dann in der Realität auch so aussehen wird, ist eine andere Frage.

Ich habe für mich zwei Schlüsse daraus gezogen:
1) In einer (für ihn) extremen Situation kann er SEHR hart sein und auch sehr hat handeln. Damit müsste ich leben.
2) Er hat schon irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe, mit denen ich auch leben müsste.

Ich muss mir die Beziehung, ihn und meine eigene Gefühlswelt noch ein bisschen genauer anschauen, und verstehen, ob ich damit leben möchte oder nicht.

Wie gesagt, trotzdem danke für Eure Ratschläge, die ja alle sehr einstimmig ausgefallen sind.

Liebe Grüße
Lilly

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club