Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen neuer freund-unterhalt

Zusammenziehen neuer freund-unterhalt

17. April 2005 um 10:02

Hallo an Alle,
ich einige Fragen an die Mitleser und die hoffnung, dass mir jemand vielleicht einen Tip geben kann. Ich bin alleinerzeihende Studentin und grade mit meiner Diuplomarbeit beschäftigt. Die Scheidung läuft gerade und ich erhalte für mich und meinen Sohn Trennungsunterhalt. Mein Mann und ich sind seit fünf Jahren getrennt. Ich werde jetzt mit meinem Freund zusammenziehen, damit ich mir eine kinderfreundlichere, größere Wohnung leisten kann. Mein Sohn hätte dann ein bißchen grün vor der Nase und keine vierspurige Strasse. Allein könnte ich mir eine Wohnung in dieser Lage nicht leisten. Ich habe die Befürchtung, dass mein Mann versuchen wird, mir eine Eheähnliche Gemeinschaft zu unterstellen, um meinen Unterhalt nicht weiter zahlen zu müssen. Ich habe mir vorgenommen, zu lügen und abzustreiten, dass mein Freund mein Freund ist. Was ich auch nicht in Ordnung finde, da ich weder ihm denn Haushalt zu führen beabsichtige, noch finanziell von ihm unterstützt werde. Auch die Mietkosten sind für mich nicht geringer geworden. Es ist für mich einfacher, mit einem Menschen zusammenzuleben, der mich gelegentlich entlasten kann, da mein Sohn Autist ist und mir deshalb viel abverlangt. Ich fühle mich alleingelassen mit all der Bélastung, da mein Mann der Meinung ist, seine Vatersein endet mit dem Unterhalt. Wenn er mir jetzt auch noch den Unterhalt streitig machen will, hab ich ein echtes Problem. Müßte er mir nachweisen, dass ich eine Beziehung führe, oder müßte ich beweisen, dass ich keine führe?
Ich danke für Eure Hinweise.
LG,
Margana

Mehr lesen

21. April 2005 um 10:51

Es könnte aber auch sein...
....daß du Betreuungsunterhalt fordern kannst. Gerade weil dein Sohn Autist ist, braucht er dich doch immer, oder?
Ob du einen Freund hast oder nicht, hängt ja nicht damit zusammen, daß du Unterhalt beziehst.
Falls du Arbeiten gehen würdest, wäre es wieder anders. Ist sehr kompliziert.

Bin auch Mama von 2 Kids. Mein Partner ist gerade zu mir gezogen. Bekomme von meinem Ex auch Trennungsunterhalt. Werde demnächst auch geschieden.
Kann jetzt nicht Arbeiten gehen, da ich meine Kids erziehe (soweit sie sich erziehen lassen )
Mein Ex und ich haben damals vereinbart, daß ich zu Hause bei den Kindern bleibe.
Hab also meinen Job sausen lassen.

Von Rechtswegen her, weiß ich nur so viel, daß du als Alleinerziehende Mutter, erst wieder teilerwerbsfähig bist, wenn das jüngste Kind 8 Jahre alt ist.

Kommt also auch auf das alter des Kindes an.

Das ist alles was ich dazu weiß. Hoffe ich konnte dir nbissel helfen

Gruß

sue1303

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 8:33

Unterhalt bedafsgemeinschaft
das beste ist du nimmst die ein beratungsgespräch beim anwalt das erste kostet nicht viel.
eine bedarfsgemeinschaft liegt vor wenn beide in einer wohnung leben.
Tricksen kann man ( wenn es durchgeht)
Mietvertrag auf einen alleine der zweite ist dann untermieter in einem zimmer usw.
genaue infos gibt dir dein anwalt und hör dich vorher ein bischen um in deinem bekanntenkreis zu welchem du gehen kannst
grüße vom edersee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 15:49

Dein Ex-Mann
tut mir echt Leid. Mit so einem "Trick" bescheißt Du ihn nämlich um sein Geld, für das ER arbeiten muss.

Ich weiß schon, warum ich mal auf nen Ehevertrag bestehen werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 18:27

Unterhalt getrennt betrachten zwischen kind und dir
hallo,
also was mit DEINEM unterhalt ist, weiss ich nicht, wenn du mit einem neuen freund zusammenwohnst.
aber für euer gemeinsames Kind MUSS er weiterhin Unterhalt zahlen, egal ob du einen neuen freund hast oder nicht. Der LEIBLICHE Vater und DU (die leibliche Mutter) bleiben bis einschließlich des 1. Bildungsweges des Kindes unterhaltspflichtig. DANACH erst seid ihr BEIDE rechtlich raus.
Erst wenn dein neuer freund das kind adoptieren würde, vorrausgesetzt der leiblche Vater willigt ein, ist der leibliche Vater von seiner Unterhaltspflicht gegenüber dem Kind befreit. Oder das Kind verstirbt, dann auch.

Wenn er DEM KIND kein Unterhalt mehr zahlen sollte, ist die Beistandschaft deines zuständigen Jugendamtes dafür da (kostenlos), dir zu helfen.

Wegen DEINEM unterhalt musst du dich bei einem anwalt, der familien- und scheidungsrecht oder auch unterhaltsrecht durchführt, erkundigen. ein beratungsgespräch kostet nix, wenn du vorher im telefonat erklärst, dass du ihn oder sie nicht bezahlen kannst. es gibt bei jedem amtsgericht einen beratungshilfe-antrag. wenn dieser durchgeht und sie feststellen, dass du wirklich nicht viel geld hast, dann bekommst du einen beratungsschein für beratungshilfe. darüber rechnet der anwalt dann ab und du musst auch die erste beratung nicht zahlen. manchmal macht ein anwalt die erste beratung auch gleich kostenlos. wie gesagt, frag vorher am telefon.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club