Forum / Liebe & Beziehung

Zusammenziehen mit Kind

7. Februar um 0:56 Letzte Antwort: 7. Februar um 14:14

Hallo zusammen,
ich männlich, Ende 20, habe ein großes Problem, das ich ungern mit meiner Familie oder Freunden besprechen möchte, weil ich deren Meinung kenne.
Ich habe eine Frau kennengelernt, die ich liebe. Wir führen eine Fernbeziehung. Sie und ich haben die Fernbeziehung satt. Durch mehrere Schicksalsschläge in ihrer Familie kann sie nicht zu mir ziehen. Ich war mal bereit in ihrer Stadt mit ihr zusammen zu ziehen. Nun muss ich einer ihrer Schicksalsschläge erklären. Sie zieht das Kind ihrer Schwester seit mehreren Monaten auf. Ihre Schwester ist nicht in der Lage dazu. Ich kann es mir nicht erklären. Meine Freundin hat schon viel versucht die Mutter-Kind-Beziehung "zu normalisieren". Ohne Erfolg bisher und es sieht nach einer langfristigen Sache aus. Also sie kümmert sich gern um das Kind und es ist ein tolles Kind. Jedoch kommt auch niemand anderes infrage als meine Freundin. Jedoch möchte ich nicht mit dem Kind ihrer Schwester leben. Und da wir keine Fernbeziehung mehr wollen, stehe ich im Konflikt, da eine Trennung bevorsteht. Bin ich schrecklich und fies, weil ich das Leben mit dem Kind ihrer Schwester nicht möchte? Habt ihr Ratschläge für mich?

Vilen Dank im Voraus.

Bernd 

Mehr lesen

7. Februar um 2:35

Trennung. 

Sie ist eine tolle Frau und einen tollen Partner verdient.  So eine tolle Frau! Viele hätten das Kind im eine Pflegefamilie gegeben. Sie hat das größte Glück verdient.

4 LikesGefällt mir
7. Februar um 3:19
In Antwort auf user1172387591

Hallo zusammen,
ich männlich, Ende 20, habe ein großes Problem, das ich ungern mit meiner Familie oder Freunden besprechen möchte, weil ich deren Meinung kenne.
Ich habe eine Frau kennengelernt, die ich liebe. Wir führen eine Fernbeziehung. Sie und ich haben die Fernbeziehung satt. Durch mehrere Schicksalsschläge in ihrer Familie kann sie nicht zu mir ziehen. Ich war mal bereit in ihrer Stadt mit ihr zusammen zu ziehen. Nun muss ich einer ihrer Schicksalsschläge erklären. Sie zieht das Kind ihrer Schwester seit mehreren Monaten auf. Ihre Schwester ist nicht in der Lage dazu. Ich kann es mir nicht erklären. Meine Freundin hat schon viel versucht die Mutter-Kind-Beziehung "zu normalisieren". Ohne Erfolg bisher und es sieht nach einer langfristigen Sache aus. Also sie kümmert sich gern um das Kind und es ist ein tolles Kind. Jedoch kommt auch niemand anderes infrage als meine Freundin. Jedoch möchte ich nicht mit dem Kind ihrer Schwester leben. Und da wir keine Fernbeziehung mehr wollen, stehe ich im Konflikt, da eine Trennung bevorsteht. Bin ich schrecklich und fies, weil ich das Leben mit dem Kind ihrer Schwester nicht möchte? Habt ihr Ratschläge für mich?

Vilen Dank im Voraus.

Bernd 

Sie scheint eine wundervolle Frau zu sein. Ich verstehe, dass du nicht gerade davon begeistert bist, wenn dass Kind mit euch zusammen zieht, dennoch scheint es, wie du ja selber sagst, eine längere Zeit,  wenn nicht sogar mehrere Jahre bei deiner Freundin zu wohnen.  Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was so schlimm daran ist, dass sie ein Kind bei sich wohnen hat und ihr dann mit dem Kind zusammen zieht. Klar ist das eine neue und schwierigere Situation als ursprünglich geplant, aber wenn du sie von ganzem Herzen liebst, sollte es dir doch egal sein, ob da noch ein Kind ist oder nicht. Und wenn es dir nicht egal zu sein scheint, dass lass die liebe Frau doch bitte das Glück finden,  dass sie verdient hat.

2 LikesGefällt mir
7. Februar um 7:05

Ich sehe es auch so. Sie ist eine tolle Frau ! Und das Kind gehört derzeit zu ihr.  Vielleicht auf ewig! Das MUSST du akzeptieren und damit leben ! Wenn du es nicht kannst und willst , dann musst du dich jetzt trennen um IHR weiteren Kummer zu ersparen ! 

3 LikesGefällt mir
7. Februar um 7:23
In Antwort auf user1172387591

Hallo zusammen,
ich männlich, Ende 20, habe ein großes Problem, das ich ungern mit meiner Familie oder Freunden besprechen möchte, weil ich deren Meinung kenne.
Ich habe eine Frau kennengelernt, die ich liebe. Wir führen eine Fernbeziehung. Sie und ich haben die Fernbeziehung satt. Durch mehrere Schicksalsschläge in ihrer Familie kann sie nicht zu mir ziehen. Ich war mal bereit in ihrer Stadt mit ihr zusammen zu ziehen. Nun muss ich einer ihrer Schicksalsschläge erklären. Sie zieht das Kind ihrer Schwester seit mehreren Monaten auf. Ihre Schwester ist nicht in der Lage dazu. Ich kann es mir nicht erklären. Meine Freundin hat schon viel versucht die Mutter-Kind-Beziehung "zu normalisieren". Ohne Erfolg bisher und es sieht nach einer langfristigen Sache aus. Also sie kümmert sich gern um das Kind und es ist ein tolles Kind. Jedoch kommt auch niemand anderes infrage als meine Freundin. Jedoch möchte ich nicht mit dem Kind ihrer Schwester leben. Und da wir keine Fernbeziehung mehr wollen, stehe ich im Konflikt, da eine Trennung bevorsteht. Bin ich schrecklich und fies, weil ich das Leben mit dem Kind ihrer Schwester nicht möchte? Habt ihr Ratschläge für mich?

Vilen Dank im Voraus.

Bernd 

Sie ist eine tolle Frau, es ist ein tolles Kind..... bla bla bla...

Trenn dich, ist besser für SIE!!!

3 LikesGefällt mir
7. Februar um 7:28

Die beiden haben es schon schwer genug wenn du nicht voll dahinter stehst zieh dich zurück.

2 LikesGefällt mir
7. Februar um 9:34

Das Sie sich für das Kind entschieden hat, spricht für sie....
das Du damit nicht klar kommst, ist alleine Dein Problem, dem Du Dich auch stellen musst...entweder GANZ oder GARNICHT....

Natürlich verstehe ich auch Deine Vorbehalte und JA es wäre ein großer Schritt, ein Teil dieser Familie zu werden ....wenn Deine Bedenken jedoch größer sind,dann lass es lieber,
im Interesse Aller Betroffenen 

Gefällt mir
7. Februar um 9:43

Es ist jetzt auch ihr Kind, vllt nicht ihr leibliches, aber sie ziehtbes auf und kümmert sich darum. Entweder du kannst damit leben oder nicht, am Ende musst du dann die Größe zeigen und dich zurückziehen anstatt das Kind aus seiner Struktur zu reißen, das wäre definitiv schrecklich. 

Gefällt mir
7. Februar um 10:43
In Antwort auf user1172387591

Hallo zusammen,
ich männlich, Ende 20, habe ein großes Problem, das ich ungern mit meiner Familie oder Freunden besprechen möchte, weil ich deren Meinung kenne.
Ich habe eine Frau kennengelernt, die ich liebe. Wir führen eine Fernbeziehung. Sie und ich haben die Fernbeziehung satt. Durch mehrere Schicksalsschläge in ihrer Familie kann sie nicht zu mir ziehen. Ich war mal bereit in ihrer Stadt mit ihr zusammen zu ziehen. Nun muss ich einer ihrer Schicksalsschläge erklären. Sie zieht das Kind ihrer Schwester seit mehreren Monaten auf. Ihre Schwester ist nicht in der Lage dazu. Ich kann es mir nicht erklären. Meine Freundin hat schon viel versucht die Mutter-Kind-Beziehung "zu normalisieren". Ohne Erfolg bisher und es sieht nach einer langfristigen Sache aus. Also sie kümmert sich gern um das Kind und es ist ein tolles Kind. Jedoch kommt auch niemand anderes infrage als meine Freundin. Jedoch möchte ich nicht mit dem Kind ihrer Schwester leben. Und da wir keine Fernbeziehung mehr wollen, stehe ich im Konflikt, da eine Trennung bevorsteht. Bin ich schrecklich und fies, weil ich das Leben mit dem Kind ihrer Schwester nicht möchte? Habt ihr Ratschläge für mich?

Vilen Dank im Voraus.

Bernd 

bloß nicht zu ihr ziehen!!
du weißt doch jetzt schon dass du damit nicht klar kommst

ist auch legitim!
nur musst du ehrlich zu ihr sein

wie weit weg wohnt sie?

Gefällt mir
7. Februar um 14:14
In Antwort auf carina2019

bloß nicht zu ihr ziehen!!
du weißt doch jetzt schon dass du damit nicht klar kommst

ist auch legitim!
nur musst du ehrlich zu ihr sein

wie weit weg wohnt sie?

Danke für eure Ratschläge. Es sind schon an die 5 Std Autofahrt.

Gefällt mir