Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen mit Drogen?

Zusammenziehen mit Drogen?

22. März 2015 um 16:57

Hallo ihr lieben...dieses Thema wurde schon etwas öfters angeschnitten,aber leider habe auch ich ein Problem,derzeit eine wichtige Endscheidung zu treffen und erhoffe mir einen Rat von euch Ich versuche mich kurz zu halten: Ich bin 27 jahre alt und lebe in Scheidung.Mein Ex-Mann war gebildet,an der Welt interessiert,Polizist und legte wert auf sein Äusseres.Ich habe ihn dann vor ca. einem jahr mit meinem Arbeitskollegen betrogen.Ein paar Infos zu ihm: zerrüttete Kindheit,kifft,nicht wirklich unternehmungsfreudig,setzt seine Prioritäten falsch. Trotzallem ist er ein sehr liebenswerter Mensch,sonst hätte ich ja wohl kaum eine Beziehung für ihn in den Sand gesetzt.So..mein problem derzeit: Wie schon erwähnt, kifft er.ich kann nicht genau beurteilen,ob er VIEL kifft..aber je nach Stimmung und Grasbestand sind so ca 4 Tüten und 3 Köpfchen am Tag...er kann nicht besonders gut mit Geld umgehen,vergisst schonmal eine Versicherung zu bezahlen oder gibt sein Geld lieber für Gras,selten für einen vollen Kühlschrank aus. Er hat noch nie so wirklich etwas mit mir unternommen, was ich oft auf die Drogen schiebe,da diese ja einen träge machen. Jetzt haben wir vor,bald zusammen zuziehen...ich habe davor grosse Angst. Er hat sein Leben nicht wirklich im Griff,schluddert viel rum,spielt noch Playstation mit 30 jahren und ....ich kann meine angst nicht in worte fassen.

Mehr lesen

22. März 2015 um 17:12

Da magst du Recht haben...
....und das schmetterlinge im bauch nicht alles ist, das weiss ich wohl auch...aber ich verspüre ängste. ängste,wegen seinem drogenproblem,ängste wegen seiner antriebslosigkeit,ängste, das er wichtige angelegenheiten nicht regelt und es an mir hängen bleibt. es ist schon verständlich,das man mich nicht wirklich versteht,aber ich denke,das es daran liegt,das ich es aus meiner letzten partnerschaft gewohnt bin, "sicher" zu sein,das manN sein leben auf die kette bekommt und das ich mir keine sorgen machen muss. ich weiss nicht,ob ich mich dem gewachsen fühle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 17:40

Wenn
Du meine 14 jährige Tochter wärst, würde ich dich wahrscheinlich so lange einsperren, bis du wieder normal km Kopf bist. Ne jetzt mal im ernst. Du gibst eine solide Beziehung mit Grundlage für eine Zukunft auf, für einen Kiffer? Sorry, ich war 5 1/2 Jahre genau in so einer destruktiven Beziehung, wie du es beschreibst. Du könntest von meinem ex reden. Und ich mache jeden Tag 3 Kreuze, diesen Menschen nicht mehr als meinen Partner zu haben. Willst du mit so jemandem eine Familie? Jemand der Geld lieber für nen joint statt für pampers ausgibt? Ich könnte meinen Beitrag ewig lang machen aber tue mir doch bitte den gefallen, ließ dir deinen Beitrag selber nochmal durch und frage dich, was du einer Freundin raten würdest...... Ich würde zusehen das ich die Beine in die Hand nehme, bevor es zu spät ist. Und Google mal nach Co-Abhängigkeit.... Nichts von dem was ich geschrieben habe ist böse gemeint aber du bist erwachsen, du solltest das eigentlich selber erkennen das das keine Basis ist. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 17:40
In Antwort auf aviva_11966502

Wenn
Du meine 14 jährige Tochter wärst, würde ich dich wahrscheinlich so lange einsperren, bis du wieder normal km Kopf bist. Ne jetzt mal im ernst. Du gibst eine solide Beziehung mit Grundlage für eine Zukunft auf, für einen Kiffer? Sorry, ich war 5 1/2 Jahre genau in so einer destruktiven Beziehung, wie du es beschreibst. Du könntest von meinem ex reden. Und ich mache jeden Tag 3 Kreuze, diesen Menschen nicht mehr als meinen Partner zu haben. Willst du mit so jemandem eine Familie? Jemand der Geld lieber für nen joint statt für pampers ausgibt? Ich könnte meinen Beitrag ewig lang machen aber tue mir doch bitte den gefallen, ließ dir deinen Beitrag selber nochmal durch und frage dich, was du einer Freundin raten würdest...... Ich würde zusehen das ich die Beine in die Hand nehme, bevor es zu spät ist. Und Google mal nach Co-Abhängigkeit.... Nichts von dem was ich geschrieben habe ist böse gemeint aber du bist erwachsen, du solltest das eigentlich selber erkennen das das keine Basis ist. LG

Achso
Ich war damals übrigens gerade 16 und naiv... Heute wurde mir das nicht mehr passieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 17:42

Sprichst du....aus Erfahrung?
genau da liegt auch meine angst, wichtige dinge scheint er garnicht so ernst zu nehmen,ein beispiel: er hat vor knapp 1 1/2 Monaten seinen Führerschein für einen Monat verloren wegen Trunkenheit am Steuer, anstatt seinen Führerschein wieder beim Verkehrsamt abzuholen,lässt er ihn dort einfach ohne sich zu kümmern,ihn abzuholen.Jeder normale mensch möchte doch so schnell wie möglich seinen führerschein wieder bei sich haben. er ist so ein schluddrian.((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 17:44

Du hast keine Zukunft mit ihm
Playstation spielt man auch mit 50 Jahren, das ist normal.

Aber Drogen, vorallem diese Abhängigkeit und mangelnde Verantwortung wird dich noch in Schulden und ein riesen Unglück stürzen.

Du hast keine Zukunft mit ihm, und wirst auf Dauer nicht mit ihm glücklich. Drogenabhängige sind wie Alkhoholiker. Da kannst du keine normale Beziehung mit denen führen.

Aber du wirst ja sowieso nicht auf uns hören, auch wenn es dir 100 Leute sagen werden, von ihm die Finger zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 18:14
In Antwort auf melvin_12350769

Du hast keine Zukunft mit ihm
Playstation spielt man auch mit 50 Jahren, das ist normal.

Aber Drogen, vorallem diese Abhängigkeit und mangelnde Verantwortung wird dich noch in Schulden und ein riesen Unglück stürzen.

Du hast keine Zukunft mit ihm, und wirst auf Dauer nicht mit ihm glücklich. Drogenabhängige sind wie Alkhoholiker. Da kannst du keine normale Beziehung mit denen führen.

Aber du wirst ja sowieso nicht auf uns hören, auch wenn es dir 100 Leute sagen werden, von ihm die Finger zu lassen.

Danke für deine ehrliche meinung,,
ich werde alles überdenken...und ...ich bin im übrigen ein mensch,der aif den rat anderer viel wert legt. ihr spricht alle,die sie mir hier geantwortet haben,die wahrheit und es macht mir jetzt noch mehr angst. Was ziehe ich nur poitivem daraus? Hm....mir schiessen die tränen in die augen,weil mir nichts einfällt. wahrscheinlich,sehe ich das positive daran,das er immer bei mir ist,weil seine anwesenheit eig immer sehr schön für mich war. aber eigentlich besteht unser Abend (sehen uns wegen der arbeit überwiegend abends),das wir auf seinem sofa sitzen,er kifft,nebenbei schauen wir fern,ab und an essen wir auch was zusammen,,,....aber jetzt mal so richtig was schönes unternommen haben wir noch nie.zumal er immer sagte, er würde mir die sterne vom himmel holen...ich spüre nichts davon.und bin auch sehr traurif dadrüber...weil ich tatsächlich eine solide beziehung in den eimer geworfen habe.es ist zum vezweifeln. wie soll ich ihm das nur beibringen.....? ich möchte ihn als person ungern verlieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 18:21
In Antwort auf aviva_11966502

Wenn
Du meine 14 jährige Tochter wärst, würde ich dich wahrscheinlich so lange einsperren, bis du wieder normal km Kopf bist. Ne jetzt mal im ernst. Du gibst eine solide Beziehung mit Grundlage für eine Zukunft auf, für einen Kiffer? Sorry, ich war 5 1/2 Jahre genau in so einer destruktiven Beziehung, wie du es beschreibst. Du könntest von meinem ex reden. Und ich mache jeden Tag 3 Kreuze, diesen Menschen nicht mehr als meinen Partner zu haben. Willst du mit so jemandem eine Familie? Jemand der Geld lieber für nen joint statt für pampers ausgibt? Ich könnte meinen Beitrag ewig lang machen aber tue mir doch bitte den gefallen, ließ dir deinen Beitrag selber nochmal durch und frage dich, was du einer Freundin raten würdest...... Ich würde zusehen das ich die Beine in die Hand nehme, bevor es zu spät ist. Und Google mal nach Co-Abhängigkeit.... Nichts von dem was ich geschrieben habe ist böse gemeint aber du bist erwachsen, du solltest das eigentlich selber erkennen das das keine Basis ist. LG

Dankeschön
..für deine tolle,ehrliche Antwort Mit menschen wie dir hätte ich gern mehr in meinem umfeld zutun..menschen,die einem den kopf waschen und auf grund ihrer erfahrungen mitreden und fühlen können. wie hast du nur den absprung geschafft,schliesslich hast du diesen menschen doch auch geliebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 19:00
In Antwort auf penny1112

Dankeschön
..für deine tolle,ehrliche Antwort Mit menschen wie dir hätte ich gern mehr in meinem umfeld zutun..menschen,die einem den kopf waschen und auf grund ihrer erfahrungen mitreden und fühlen können. wie hast du nur den absprung geschafft,schliesslich hast du diesen menschen doch auch geliebt

Das
Kann ich dir sagen : im Nachhinein glaube ich, es war keine wirkliche liebe. Das was ich jetzt habe ist liebe. Damals war es verliebt sein und dann Abhängigkeit. Erste grosse liebe, er hatte ja nic ausser sich, das Kiffen und dann mich. Durch seine Faulheit konnten wir viel Zeit miteinander verbringen, durch die rosa rote Brille war das ultra toll. Bis es mir immer und immer und immer schlechter ging. Es ging los mit lügen bzgl. Gras, bzgl Sex (für Sex war er einfach zu faul, für selbstbefriedigung nicht) das nagte an meinem Selbstwertgefühl etc.... Irgendwann habe ich nur noch geweint und war in meiner Beziehung tot einsam. Dann hab ich meine Sachen gepackt, bin gegangen, hab ein fahr gewartet und habed jetzt meine meine wirkliche liebe gefunden <3 sind seit 10 Montag glücklich und das ohne Drogen, ohne lügen ohne alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2015 um 22:52

Stimme cefeu zu
Ich glaube auch, dass die "solide" Beziehung auch nicht so solide war, genau deshalb, weil es scheint als ob der frühere dir zu wenig Beachtung geschenkt hat (nicht genug Komplimente, nicht genug Romantik etc.).

Zum alten solltest du jedenfalls nicht gehen, weil er wahrscheinlich nicht gut genug war, wenn du dich dann mit diesem abgegeben hast.

Such einfach weiter. Nach einer Zeit klappt es schon. Aber wiederhole eigene Fehler nicht wenn du den neuen suchst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2015 um 13:49

Tu es nicht
Hi,

lustigerweise habe ich gerade auch ein Thema gepostet, worin ich auch erwähnt habe, dass mein freund (der von heute auf morgen ausgezogen ist) sehr viel kifft.
Ich rate dir ein: Tu es nicht! Es mag jetzt vielleicht noch alles halbwegs gut sein, aber wenn der Alltag und das Zusammenwohnen seinen Lauf nimmt, werdet ihr euch genau deswegen streiten. Sein mangelndes Verantwortungsbewusstsein wirst du auf sein Drogenkonsum schieben. In einer gemeinsamen Wohnung ist er aber nicht mehr nur für sich selber verantwortlich sondern ihr seid beide für euch gegenseitig verantwortlich. Mitgehangen mitgefangen! Dann ärgerst du dich über den Müll den er nicht rausbringt, die Rechnungen die er vergessen hat zu zaheln usw. Glaub mir, bei so einem Graskonsum kann man sein Leben nicht im Griff haben! Was ist wenn er mal nicht kifft? geht das überhaupt?

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2015 um 19:04

Hi
ich kann nur sagen es liegt an ihm das er träge ist und dein leben nicht im griff hat und nicht daran das er kifft ich bin25 kiffe auch nicht jeden tag aber es macht nicht träge oder sonst was ich trainiere jeden tag geh gerne in die natur und ich schau zb. am liebsten anime oder schau zeichentrick serien von meiner kindheit an aber das heiß ja nicht das es am kiffen liegt ich würde mir das an deiner stelle gut überlegen solche kiffer kenn ich auch und dessen freundinnen hatten es nicht gerade schön hoffe ich konnte dir helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2015 um 20:15

Wenn Du Dein Leben
noch weiter ramponieren willst, dann hau rein - zieh mit ihm zusammen, versuche Dein Glück, aber Du wirst einfach nur auf allerübelste Art und Weise auf der Nase landen.

Ein enger und lieber Verwandter von mir ist auch im Drogensumpf verschwunden, der hat auch so derbe viel gekifft wie Dein Casanova da, aber das war nur der Anfang.

Da es hier ja "nur" um Marihuana geht, kann ich Dir nur meine Erfahrungen mit Kiffern schildern.
Das fängt bei der von Dir beschriebenen Trägheit an, wobei die Kiffer es natürlich niemals auf das Kiffen schieben würden.
Klar gibt es auch Kiffer, die nicht so träge sind, aber genug der Leute werden durch das Gras übelst antriebslos.
Was kommt noch hinzu... die Leute sind meiner Erfahrung nach ausgesprochen unorganisiert, motivationslos und ihnen ist, wie es im Klischee so schön heißt, alles egal.
Der Verwandte ist gerade mit Ach und Krach an seinen Schulabschluss gekommen, weil er sich übelst den Kopf weggekifft hatte und zuckte nur mit den Schultern, als der Rektor persönlich ihm den Ernst der Lage noch einmal vor Augen führen wollte.
"Warum, lief doch alles..."
Er hat als eigentlich recht intelligenter Mensch einen echt übelst schlechten Abschluss hingelegt... und dann war es ihm auch noch wumpe.
Top.

Früher oder später verlieren die meisten der Leute sich in der Droge, fangen vielleicht sogar an andere, schlimmere Drogen zu nehmen.

Bitte, wie gesagt... wenn Dir Dein Leben egal ist und Du in der Schei*e landen willst, dann bitte.
Viel Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2015 um 23:01

Kick den!
Diese bleichgesichtigen kiffenden ewigkindgebliebenen Zockerhelden gibt es wie Sand am mehr! Eine Plage, die es meist oft mit Berufsausbildung oder Unterhaltspflichten nicht so genau nimmt.

Kick den Weichsack bevor es zu spät ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 0:09

Kifferfreund
Hatte das selbe Problem, war für 10 Monate mit einem Kiffer zusammen, bevor ich überhaupt wusste, wie viel er eigentlich kifft. Obwohl ich eigentlich aufgehört habe, fing ich mit ihm doch wieder an. Trotzdem war er mir zu antriebslos, wir sind in der Zeit nie ausgegangen. Er fand immer Ausreden wie "Kino? Filme können wir doch zuhause sehen" oder "Essengehen? Dafür müssen wir doch nicht gehen" oder die dreiste war "Ausgehen? Es ist doch Winter". Kiffer finden Ausreden für alles und deswegen rate ich seitdem all meinen Freundinnen nichts mit solchen anzufangen. Wird man zwar nicht immer, aber in den meisten Fällen nur knallhart enttäuscht. Ich hab nach langem hin und her dann doch Schlussgemacht, aber du überlegst mit so einem zusammenzuziehen, wenn du sogar weißt, wie schlimm es ist? In die Tonne treten, der zieht dich sonst nur ganz böse mit sich runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 10:39

Allein die Tatsache, dass............

....du hier postest, sollte dir als Antwort genügen!

NEIN, natürlich solltest du es nicht tun.

Und überhaut frage ich mich, was du mit ihm willst. Du bist ja kein junges Ding mehr, also wach mal langsam auf.

So, wie du deinen Exmann beschreibst, klingt das gar nicht schlecht, auf jeden Fall besser als das, was du jetzt hast!

Am besten zeigst du deinem Kiffer diese Diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 10:55

Ich
Lebe mit so einem Mann zusammen. Und ich kann dir sagen:es wird sich nichts ändern! Denn diese Gedanken hat man als Frau immer als erstes. Er wird so bleiben wie er ist. Und du wirst leiden. Und immer wieder versuchen ihn davon abzubringen. Und irgendwann, je nachdem wie lange du das aufhältst wird dein Interesse an ihm schwinden und deine Liebe und dann sehnst du dich nach deinem Polizisten...

Ich liebe meinen Mann und wir arbeiten inkl Eheberatung daran dass alles wieder wird, aber es ist SAU anstrengend und macht einen echt fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 11:45

Doch
Die Therapie bringt mehr als ihm ständig selbst zu sagen: lass das, es stört unsere Familie/ ehe.
Die Therapeutin arbeitet daran ihm aufzuzeigen, was wirklich wichtig für ihn sein sollte. Er gibt sich Mühe in anderen Dingen, die ihm früher völlig egal waren. Es bringt uns weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 11:48

Aber
Wir sind schon etliche Jahre zusammen und hätte ich vorher gewusst wie anstrengend das wird ( ich war damals 18 und er meine Große liebe) wäre ich nicht in dieser Beziehung geblieben. Sie hat noch die Wahl ob sie sich das "antun" will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2015 um 0:06

Das stimmt
Es gab noch andere Konflikte, die aber entweder nicht erwähnenswert sind oder ich nicht erwähnen möchte. Auf jeden Fall ist das das, was ich Bezug zu diesem Thread sagen kann und ich kann nur davon abraten, da man mit runter gezogen werden kann. Wie ich kurz erwähnt habe, mein Exfreund hat mich wieder zum Kiffen gebracht und außerdem hat er noch Schulden bei mir, die ich aber jetzt einfach vergesse, da ich den Kontakt einfach abgebrochen lassen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2015 um 20:49

Irgendetwas hat dir in deiner Ehe gefehlt,aber
man hätte an der Ehe arbeiten können.
Stattdessen hast du es vorgezogen,jemanden zu nehmen,der dein Leben keineswegs bereichern wird.

Was ist für dich ein erfülltes Leben?
Was wünscht du dir für dich und deine Zukunft?

Er ist süchtig und ihm sind seine Drogen wichtiger,als alles andere (statt Essen,holt er lieber Gras) .
Und dies sollte dir zu denken geben.

Vielleicht bist du ja ein Mensch,der bis zur Selbstaufgabe den Partner unterstützt bis du umfällst.
Aber dies glaube ich ehrlich gesagt nicht,sonst würdest du nicht um Rat fragen.

Wenn du ein Leben führen möchtest,indem du immerzu zurückstecken musst,indem du nicht weiß ob und wann es mal was zu essen gibt und du alle Aufgaben allein meistern musst,DANN BLEIBE BEI IHM!
Wenn du aber mehr als dies willst,TRENNE DICH.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2015 um 10:03

Ich kenne auch solche Männer. Nett, verpeilt und cool sind die alle.

Natürlich "ändern" die sich nicht. Wieso auch? Du wirst ihn doch trotz seiner Schwächen lieben und alles für ihn tun.

Wovor hast du denn Angst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2015 um 10:05

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2015 um 17:38

Jaja
was soll den das verallgemeinern nicht jeder kiffer ist so, da kann ich auch sagen alle frauen sind geldgeile schlampen was auch nicht stimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2015 um 17:47

Schätze mal,
die liebe TE hat wohl mehr warnende Antworten und Kommentare bekommen, als sie hören wollte, denn sie hat seit dem Tag ihrer Erstanmeldung hier nichts mehr geschrieben. Vor diesem Hintergrund werde ich mir meinen Kommentar dann wohl besser mal gepflegt klemmen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook