Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen, Miete zahlen?

Zusammenziehen, Miete zahlen?

28. Februar um 20:13 Letzte Antwort: 4. März um 8:02

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. Februar um 20:56

Würde ich nicht tun, entweder ganz oder gar nicht. Du wohnst dort nicht, hast dein Zeug auch nicht dort und sonst auch keine Rechte, wieso sollst du ihm 400 Euro Miete bezahlen, das zahlt er ja selbst schon nicht für seine Ausgaben. Ich finde 100 Euro vollkommen angemessen, 400 Euro klingt eher nach bereichern.

14 LikesGefällt mir
28. Februar um 20:56

Würde ich nicht tun, entweder ganz oder gar nicht. Du wohnst dort nicht, hast dein Zeug auch nicht dort und sonst auch keine Rechte, wieso sollst du ihm 400 Euro Miete bezahlen, das zahlt er ja selbst schon nicht für seine Ausgaben. Ich finde 100 Euro vollkommen angemessen, 400 Euro klingt eher nach bereichern.

14 LikesGefällt mir
28. Februar um 21:25
In Antwort auf elise_18724877

Würde ich nicht tun, entweder ganz oder gar nicht. Du wohnst dort nicht, hast dein Zeug auch nicht dort und sonst auch keine Rechte, wieso sollst du ihm 400 Euro Miete bezahlen, das zahlt er ja selbst schon nicht für seine Ausgaben. Ich finde 100 Euro vollkommen angemessen, 400 Euro klingt eher nach bereichern.

Kann ich smitee nur zustimmen! Sehe keinen Grund warum du so viel zahlen solltest. Ist ja nicht so als hätte er nichts davon, wenn du bei ihm bist.
Vielleicht solltest du ihm das mal wieder bewusst machen, indem du paar Tage bei "dir" bleibst und dafür den Arbeitsweg in kauf nehmen.

7 LikesGefällt mir
28. Februar um 21:40

"Miete zahlen" aber nicht offiziell dort gemeldet sein? Das klingt sehr komisch, und ich finde 400 euro auch einen sehr hohen Betrag. Was zahlt er denn so an Hausgeld?

4 LikesGefällt mir
28. Februar um 21:46

Moment verstehe ich es richtig, dass er selbst nicht mal Miete an seinen Opa zahlt? Dann wäre das richtig dreist.....

6 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:04

hallo fresh-000,

ich glaube nicht, dass du den Eröffnungsbeitrag verstanden hast. MÜSSEN tut man übrigens genau 3 Dinge:

1.) Sterben
2.) Steuern zahlen
3.) ab und zu aufs Klo gehen, damit kein Unglück passiert.

Und im Gegensatz zu dir bin ich der Meinung, dass die TE keinesfalls Miete bezahlen sollte. Miete zahlt man nämlich, wenn man einen Mietvertrag hat. Und von dem war hier nirgendwo die Rede...

11 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:10
In Antwort auf py158

hallo fresh-000,

ich glaube nicht, dass du den Eröffnungsbeitrag verstanden hast. MÜSSEN tut man übrigens genau 3 Dinge:

1.) Sterben
2.) Steuern zahlen
3.) ab und zu aufs Klo gehen, damit kein Unglück passiert.

Und im Gegensatz zu dir bin ich der Meinung, dass die TE keinesfalls Miete bezahlen sollte. Miete zahlt man nämlich, wenn man einen Mietvertrag hat. Und von dem war hier nirgendwo die Rede...

Das ist deine Sicht. Meine ist anders. 

2 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:19
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Generell:

Abnutzungsgebühr isn Witz,
das Wort Miete auch..

ABER du verbrauchst Strom,Wasser und Energie.

Dafür seh ich nicht den Opa in der Pflicht, allerdings auch nicht deinen Freund als Geldeinstreicher.

Würde diese Konstellation nicht mitmachen, was soll den der Quatsch das du deine Sachen nicht mitbringen darfst?

Sorry, aber das ganze Konstrukt ist für mich ein Nogo!
 

5 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:41

Sie beteiligt sich ja, 100 reichen vollkommen dafür dass sie nicht offiziell da wohnt. Made im Speck ist was anderes. 

8 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:42
In Antwort auf abhay_18868867

"Miete zahlen" aber nicht offiziell dort gemeldet sein? Das klingt sehr komisch, und ich finde 400 euro auch einen sehr hohen Betrag. Was zahlt er denn so an Hausgeld?

Du kapierst es nicht oder?

Du wohnst dort nicht, tust aber so. Wieso hängst du dort rund um die Uhr ab? 

Du bist dort Gast und so solltest du dich auch verhalten. Das heißt, dass man auch wieder nach Hause fährt.

Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Zieh doch erst mal in deine eigene Wohnung oder er soll dich besuchen. 

Dann gehst du ihm nicht so auf den Sack und er muss sich nicht solche Hardcoregeschichten ausdenken, damit du es raffst

7 LikesGefällt mir
28. Februar um 22:53
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Ohne Vertrag würde ich keine Miete zahlen. Ohne Rechte keine Pflichten. Beteiligung an den Nebenkosten könnte ich nachvollziehen. Diese sind aber, wie du schreibst, gedeckt. 

Ich würdemich dort weniger oder kaum mehr aufhalten, damit niemand behaupten kann, dass ich das Inventar der Wohnung verschleiße, aber das Ansinnen deines Freundes entschieden abwehren. Ohne rechtlich klar abgesteckten Rahmen, der dir auch Rechte einräumt, würde ich nichts zahlen - und so auch argumentieren und den Rückzug aus der Wohnung antreten. 

4 LikesGefällt mir
28. Februar um 23:00
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Ganz ehrlich das du was zum Essen dazu gibst okay. Aber er bezahlt die Wohnung nicht mal selbst und will von dir Geld. Was ist er denn für einer. Such dir lieber eine eigene Wohnung. Und das du dich als Fremde fühlst, das würde ich offen ansprechen,also ich wäre beleidigt wenn mich jemand so behandeln würde. Lg

5 LikesGefällt mir
29. Februar um 3:23
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Wenn du wirklich dort täglich mit isst, Wasser benutzt, Strom und co (Wasser und Strom auf Opas Kosten) finde ich 100€ schon wenig. Ich würde deine Hälfte an Essen schon zahlen. Da spielt auch keine Rolle das er deiner Meinung nach nur dieses unnötige "fenzy" Zeug kauft, du isst es halt trotzdem.

Was ich aber nicht so sehe, ist das du dich an den Geräten oder einer erfundenen "Miete" beteiligen musst. Solange du dort nichts an Zeug lassen darfst, und nicht offiziell wohnen darfst bist du nichts weiter als ein Gast, ohne Rechte, aber eben auch ohne Pflichten.  

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 7:44

Zieht von euch anderen eigentlich keiner die Mutmaßungen von lebkuacha in Betracht? Ich finde das mit dem Wink mit dem Zaunpfahl gar nicht so abwegig. 
Muss natürlich nicht so sein, aber zumindest auch möglich. 

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 8:58

Gibt es einen Grund, warum du nicht offiziell bei ihm einziehst?

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 9:09
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Da du keinen Mietvertrag hast entfällt Miete. Kostenbeteiligung -ja. Da erscheint mir 100€ all inclusive etwas wenig, da fände ich es fair mal nachzurechnen. 400€ empfinde ich als zu hoch, würde 150-200€ aus dem Bauch heraus als angemessen empfinden.

Gefällt mir
29. Februar um 9:19

Er und sein Bruder zahlen nur die Nebenkosten? Dann teilt diese durch 3 und 1/3 davon bezahlst du zu den 100 Euro, DAS fänd ich angemessen aber 400 sind definitiv NICHT gerechtfertigt!

2 LikesGefällt mir
29. Februar um 9:30
In Antwort auf zahrakhan

Zieht von euch anderen eigentlich keiner die Mutmaßungen von lebkuacha in Betracht? Ich finde das mit dem Wink mit dem Zaunpfahl gar nicht so abwegig. 
Muss natürlich nicht so sein, aber zumindest auch möglich. 

Ja dann halt 200 Euro aber doch nicht 400 und schon gar nicht mit der Begründung. Dann sollen sie die tatsächlichen Kosten halt ausrechnen und wenn er es dann so nötig hat (typisch deutsch) alles bis auf den allerletzten Cent zu bekommen dann sollen sie das halt so machen.

Aber ich wette, man wird dabei nicht auf 400 Euro kommen.

Gefällt mir
29. Februar um 9:40
In Antwort auf elise_18724877

Ja dann halt 200 Euro aber doch nicht 400 und schon gar nicht mit der Begründung. Dann sollen sie die tatsächlichen Kosten halt ausrechnen und wenn er es dann so nötig hat (typisch deutsch) alles bis auf den allerletzten Cent zu bekommen dann sollen sie das halt so machen.

Aber ich wette, man wird dabei nicht auf 400 Euro kommen.

Nein, so meine ich das nicht. Ich dachte eher so wie der andere User, dass es auch sein könnte, dass er einfach nicht möchte, dass die TE ständig bei ihm in der Wohnung ist und einen Weg sucht, sie davon abzuhalten, weil er nicht weiß, wie er ihr das diplomatisch beibringen soll. Und deshalb mit überzogenen Forderungen kommt.
Ist ja auch nur eine Überlegung. Und natürlich etwas albern, wenn es tatsächlich so ist. Besser ehrlich sagen, dass er quasi zusammenleben mit ihr nicht will. 

Gefällt mir
29. Februar um 9:47
In Antwort auf zahrakhan

Nein, so meine ich das nicht. Ich dachte eher so wie der andere User, dass es auch sein könnte, dass er einfach nicht möchte, dass die TE ständig bei ihm in der Wohnung ist und einen Weg sucht, sie davon abzuhalten, weil er nicht weiß, wie er ihr das diplomatisch beibringen soll. Und deshalb mit überzogenen Forderungen kommt.
Ist ja auch nur eine Überlegung. Und natürlich etwas albern, wenn es tatsächlich so ist. Besser ehrlich sagen, dass er quasi zusammenleben mit ihr nicht will. 

Achso ja, das könnte schon auch sein. Aber das wäre eine sehr dumme Art zu kommunizieren. Keine Ahnung wie lange die beiden schon zusammen sind aber was bringt ihm das, sie versteht es nicht, gibt ihm das Geld und alles bleibt beim Alten, das bringt ihm doch auch nix.

Sollte die TE das Gefühl haben, da ist was dran würde ich ihn mal zu einem ersten Gespräch bitten.

3 LikesGefällt mir
29. Februar um 10:17

Da hast du dir ja einen sehr abgezockten Freund angelacht

allein dass er 400€ fordert ist Wahnsinn. 

Wie ist der denn sonst so bei dir wenn es um Geld geht?

Gefällt mir
29. Februar um 10:53
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Ich würde es so machen: Aufstellung aller Kosten, die für das Wohnen anfallen und dann dritteln. Aber nur dann, wenn du voll dort einziehst und das bedeutet, dass du auch einen Teil deiner Möbel mitnehmen kannst. So lebst du ja quasi wie ein Untermieter und das wäre für mich nicht befriedigend.

Wenn zu mitzahlst, hast du auch die gleichen Rechte wie die anderen. Das heißt, du hast auch Mitspracherecht, was gekauft wird. 

Wenn die beiden Herren nicht darauf einsteigen, zieh dort nicht ein, sondern wohne weiterhin zu Hause und such dir dann, wenn das finanziell möglich ist, eine eigene Wohnung nur für dich.

3 LikesGefällt mir
29. Februar um 10:55
In Antwort auf elise_18724877

Würde ich nicht tun, entweder ganz oder gar nicht. Du wohnst dort nicht, hast dein Zeug auch nicht dort und sonst auch keine Rechte, wieso sollst du ihm 400 Euro Miete bezahlen, das zahlt er ja selbst schon nicht für seine Ausgaben. Ich finde 100 Euro vollkommen angemessen, 400 Euro klingt eher nach bereichern.

Das sehe ich auch so. Wenn sie insgesamt 1200 Euro bezahlen würden und sie dann ein Drittel der Kosten verlangen würden, dann wäre es okay. Aber die beiden Herren bezahlen ja selbst nichts, da wäre es unfair, 400 Euro zu verlangen.

Gefällt mir
29. Februar um 10:56

Ja, aber nur an den realen Kosten beteiligen. Die beiden jungen Männer bezahlen ja selbst nur Lebensmittel, Rundfunkgebühr und Internet und wenn sie davon ein Drittel übernimmt, dann ist das in Ordnung.

Nachdem die Beiden aber selbst keine Kosten haben, wieso soll sie bezahlen?

Gefällt mir
29. Februar um 10:58
In Antwort auf zahrakhan

Zieht von euch anderen eigentlich keiner die Mutmaßungen von lebkuacha in Betracht? Ich finde das mit dem Wink mit dem Zaunpfahl gar nicht so abwegig. 
Muss natürlich nicht so sein, aber zumindest auch möglich. 

Doch, schon! Ich würde das an ihrer Stelle mal ansprechen.

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 10:59
In Antwort auf zahrakhan

Nein, so meine ich das nicht. Ich dachte eher so wie der andere User, dass es auch sein könnte, dass er einfach nicht möchte, dass die TE ständig bei ihm in der Wohnung ist und einen Weg sucht, sie davon abzuhalten, weil er nicht weiß, wie er ihr das diplomatisch beibringen soll. Und deshalb mit überzogenen Forderungen kommt.
Ist ja auch nur eine Überlegung. Und natürlich etwas albern, wenn es tatsächlich so ist. Besser ehrlich sagen, dass er quasi zusammenleben mit ihr nicht will. 

Kann natürlich sein, aber dann frage ich mich, warum er das nicht direkt so kommuniziert. Was die Beiden dann tun, ist ziemlich kindisch - sollte wirklich das der Grund sein.

Gefällt mir
29. Februar um 11:01
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

ich halte ja herzlich wenig davon, junge menschen so zu verwöhnen, wie es offensichtlich die familie dieser brüder tut. das fördert die geldgier, wie man hier schön sieht.

ich würde mit dem grossvater sprechen, der ja offensichtlich alle nebenkosten trägt. dem grossvater würde ich anteilig die nebenkosten bezahlen, da es nicht einzusehen ist, dass er auch noch strom-und wassergeld für freundinnen bezahlt.
dann würde ich den lebensmittelverbrauch ausrechnen und davon ein drittel tragen.
mehr nicht.

Gefällt mir
29. Februar um 11:31
In Antwort auf purplemoon

Ja, aber nur an den realen Kosten beteiligen. Die beiden jungen Männer bezahlen ja selbst nur Lebensmittel, Rundfunkgebühr und Internet und wenn sie davon ein Drittel übernimmt, dann ist das in Ordnung.

Nachdem die Beiden aber selbst keine Kosten haben, wieso soll sie bezahlen?

Aber das geht die TE nichts an, ob sie Wohnung geschenkt ist und was die zwei Männer zahlen. Fakt ist, dass die zwei Männer dort wohnen und es deren Eigentum ist. Sie bestimmen. Sie müssen nicht Rede und Antwort stehen. Entweder sie beugt sich oder sie lässt es. 

3 LikesGefällt mir
29. Februar um 11:56
In Antwort auf fresh-000

Aber das geht die TE nichts an, ob sie Wohnung geschenkt ist und was die zwei Männer zahlen. Fakt ist, dass die zwei Männer dort wohnen und es deren Eigentum ist. Sie bestimmen. Sie müssen nicht Rede und Antwort stehen. Entweder sie beugt sich oder sie lässt es. 

Rein rational gesehen, hast du schon recht. Aber er ist nicht irgendein "Vermieter", sondern ihr Partner.
Und da gibt es zwischen beugen und nicht beugen wohl noch einiges dazwischen. Als Freund sollte er sehr wohl Rede und Antwort stehen

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 12:28
In Antwort auf kristallwasser

Rein rational gesehen, hast du schon recht. Aber er ist nicht irgendein "Vermieter", sondern ihr Partner.
Und da gibt es zwischen beugen und nicht beugen wohl noch einiges dazwischen. Als Freund sollte er sehr wohl Rede und Antwort stehen

Ihr Freund will gar nicht dass sie einzieht, dass alleine sollte eigentlich schon reichen, oder? 

2 LikesGefällt mir
29. Februar um 12:40
In Antwort auf fresh-000

Ihr Freund will gar nicht dass sie einzieht, dass alleine sollte eigentlich schon reichen, oder? 

Das ist aber ein anderes Thema

Gefällt mir
29. Februar um 12:40
In Antwort auf fresh-000

Ihr Freund will gar nicht dass sie einzieht, dass alleine sollte eigentlich schon reichen, oder? 

Das ist aber ein anderes Thema

Gefällt mir
29. Februar um 13:33
In Antwort auf fresh-000

Ihr Freund will gar nicht dass sie einzieht, dass alleine sollte eigentlich schon reichen, oder? 

Wo steht das? Wir wissen ja nicht mal, wie lange die zwei schon zusammen sind, wenns noch recht frisch ist, ist das wohl auch verständlich, der Rest sind nur Vermutungen.

Und die TE meldet sich natürlich nicht mehr, wie üblich.

2 LikesGefällt mir
29. Februar um 14:14
In Antwort auf honigsalzmandel

Folgender Bestand:Ich verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, bin aber noch zuhause bei meinen Eltern gemeldet und dort stehen auch all meine Sachen Ich komme aus eher Armen Verhältnissen, bin also Luxus und Schnickschnack nicht gewohnt, mussten immer schauen wo man sparen konnte, nur Gebrauchte Dinge etc.

Seid ungefähr einem Jahr ist es nun so, das ich die meiste Zeit bei meinem Freund verbringe, da ich 45 Minuten Arbeitsweg spare und wir einfach gerne Zusammen sind.
Er Wohnt zusammen mit seinem bruder in einer Eigentumswohnung, 4 Zimmer (Großes Wohnzimmer) Balkon, 2 Bäder und Küche. Mit sehr Hochwertiger einrichtung, schnick schnack (Fußbodenheizung, runterfahrbare Rollläden, Staubsauger Roboter, Riesen Fernsehr etc. Also alles schon sehr teuer. Alles auch aus Hochwertigem Holz uvm.)
Die Wohnung haben beide von ihrem Opa Geschenkt bekommen, er hat einen Großen Teil Gezahlt, sie nur einen Teil der Einrichtung. Der Opa Zahlt zudem auch alle Zusatzkosten. Die Beiden zahlen also nur Internet und Rundfunkgebühren.

Mein Freund zahlt meist alles an lebensmitteln, ich beteildige mich im monat mit 100€ dafür das ich dort wohnen kann und essen.

Ich bin quasi nur in seinem Zimmer welches nicht besonders groß ist und benutze eben bad und Küche wie jeder normale Mensch auch, sein bruder nimmt Komplett das Wohnzimmer und noch ein weiteres Zimmer ein. Dieser ist aber die meiste Zeit im Ausland. Also Quasi Teilen wir uns ein bett, ich habe etwas Abstellplatz für meine Kleidung und Sitze mit an seinem Schreibtisch am Laptop.

Nun Hatten ich und mein Freund das gespräch, das ich ja quasi schon dort wohne und mich beteildigen soll. Für essen und "Miete" 400€, außerdem wenn etwas Kaputt geht oder neu angeschafft wird, ich mich mit daran beteildige. Mein privates Eigentum könnte ich hier nicht unterbringen, also keine Möbel, Privaten gegenstände außer Kleidung und Hygiene Artikel. Offiziell würde ich auch nicht dort wohnen. Ich Soll also Zahlen, wegen der Einrichtung, da diese ja auch verschleiss hat, sowie quasi Miete zahlen, da sie die Eigentümer sind und ich nicht.

Ich habe ihn jedoch nicht ganz verstanden, er meinte es sei ganz normal das zu machen, aber ist es das? Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin. Klar, mich an den Kosten zu beteildigen die er Trägt sehe ich absolut sinn, also Nahrung, Internet und Neuanschaffungen. aber "Miete" obwohl er dort quasi keine Ausgaben hat? Zudem möchte er auch immer Regionale, Umweltfreundliche High End Produkte, welche ich mir niemals alle leisten könnte Und da ich dann quasi noch bei meinen Eltern "Wohne" Muss ich dort auch nochmal ein Teil zahlen, weil meine Sachen dort stehen. Nebenkosten zu Teilen wäre natürlich auch okay, wenn sein Opa dies nicht mehr machen würde.
 

Es Klang für mich so, als sollte ihm einfach geld geben und mich beteildigen bei neuanschaffungen und essen, weil ich quasi Mieter bin, ich ihn quasi dafür bezahle das ich hier bin, aber das klingt für mich so, als sei ich eine Fremde und eben nicht seine Freundin.

Genau diesen Eindruck hatte ich auch beim Lesen. Nicht nur die Höhe stört, auch dass er den gnädigen Herrn heraushängen lässt, bei dem du wohnen darfst. So eine Situation ist meist sowieso nachteilig für Frauen. An deiner Stelle würde ich zu den Eltern zurückziehen und mich gelegentlich nach einem besseren Mann umsehen, dem es nicht nur um sein eigenes Wohlergehen geht. 

1 LikesGefällt mir
29. Februar um 14:27
In Antwort auf fresh-000

Aber das geht die TE nichts an, ob sie Wohnung geschenkt ist und was die zwei Männer zahlen. Fakt ist, dass die zwei Männer dort wohnen und es deren Eigentum ist. Sie bestimmen. Sie müssen nicht Rede und Antwort stehen. Entweder sie beugt sich oder sie lässt es. 

In Anbetracht dessen das erwartet wird, dass sie 400€ Miete zahlt , sich an "Größeren Anscgaffungen" dde Herren bedienen soll und es sich nicht um irgendwen sondern ihren Partner samt Familie handelt, geht es sie sehr wohl etwas an?! "Zahl, aber du darfst nix, benutzt hier nix und geht dich alles nichts an" läuft nicht. Und das man beim Partner übernachtet etc ist doch wohl normal?!

3 LikesGefällt mir
29. Februar um 14:28

*sich an größeren Anschaffungen  der Herren beteiligen soll. Danke Handy xD

Gefällt mir
29. Februar um 15:01
In Antwort auf joie_18825562

Du kapierst es nicht oder?

Du wohnst dort nicht, tust aber so. Wieso hängst du dort rund um die Uhr ab? 

Du bist dort Gast und so solltest du dich auch verhalten. Das heißt, dass man auch wieder nach Hause fährt.

Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Zieh doch erst mal in deine eigene Wohnung oder er soll dich besuchen. 

Dann gehst du ihm nicht so auf den Sack und er muss sich nicht solche Hardcoregeschichten ausdenken, damit du es raffst

Noch ein Nachtrag.

Ich weiß ja nicht, wie alt du bist. Aber ich nehm mal an, ihr seit so knappe 20 rum.

Du bist nicht die Partnerin fürs Leben, er wird dich nicht heiraten und hat keinen Bock auf Beziehungsstress. Darum zieht er auch so ne Show ab, dieser Feigling. 

Du zerbrichst dir dein süßes Köpfchen und merkst ja eigenlich schon selber, dass das bei euch nicht mehr rund läuft.

Vielleicht solltest du dich zurück ziehen. Andere Mütter haben auch tolle Söhne, die sofort wissen, dass du DIE Frau für sie bist. 

Und nicht so einem Waschlappen nachtrauern, der dich nicht zu schätzen weiß 

Diese ganze Kostenverteilungsscheisse würde ich mir nicht geben. 

7 LikesGefällt mir
29. Februar um 16:26
In Antwort auf elise_18724877

Wo steht das? Wir wissen ja nicht mal, wie lange die zwei schon zusammen sind, wenns noch recht frisch ist, ist das wohl auch verständlich, der Rest sind nur Vermutungen.

Und die TE meldet sich natürlich nicht mehr, wie üblich.

knapp 1 Jahr müsste es sein laut letzten Beitrag

1 LikesGefällt mir
1. März um 16:39

TE meldest du dich nochmal zu Wort ??

Gefällt mir
1. März um 16:39

TE meldest du dich nochmal zu Wort ??

Gefällt mir
2. März um 6:31

Natürlich melde ich mich nochmal zu Wort, ich hatte das Thema dann Samstags noch einmal angeschnitten. 

Das Problem liegt viel weniger an ihm als an seinem Bruder und seinen Opa. Der Bruder der kaum da ist und mich quasi nicht kennt will nätürlich nicht das ich einziehe, von ihm kam dann auch erst dieser mietgedanke. Sein Bruder ist ziemlich egoistisch, wirklich weiter muss ich da allerdings nicht eingehen sonst wird es zu viel. Mein Freund und ich haben quasi nur dieses eine kleinere Zimmer, sein Bruder quasi 2 und der regt sich sofort auf wenn z.b etwas das nicht ihm ist, im Wohnzimmer steht etc. Ich habe einen Büchersammlung an der mein ganzes Herz hängt die ich niemals aufgeben würde, diese würde aber eben niemals in das kleinen Zimmer passen, deswegen ist die Mitnahme davon erst möglich wenn der Bruder irgendwann auszieht. Wirklich mehr als diese Sammlung habe ich eigentlich auch gar nicht. 

Da die Frage aufkam: 
Ich bin 21 und er 28 

Wir hatten ja nun darüber geredet, ich denke ich hätte vielleicht zuerst mit ihm reden sollen anstatt sofort dieses thema zu erstellen, ich hatte ihn schlicht weg nicht verstanden. Das wir Aneinander vorbei reden wussten wir aber schon als wir das erste Mal geredet haben.

Das ich einziehe, kam vorallem mit dem gedanken, das ich quasi mehr dort bin als Zuhause, aber daheim mehr zahle als dort. so haben meine Eltern quasi mein Kindergeld + das was ich noch extra überweise, meinem Freund gebe ich dafür 'nur' hundert. Zudem ist die Miete bei meinen Eltern höher da ich noch dort gemeldet bin. Würde ich also ausziehen hätte ich mehr Geld zur Verfügung und meine Eltern müssten weniger Miete zahlen.  

wir haben es so geregelt, das ich nun 100€ Zahle während ich noch in der Ausbildung bin. Wenn ich dann einen festen job habe, zahle ich 200€ auf ein extra konto, das geld wird dann für allgemein anstehende Kosten benutzt, sowieso für anschaffungen oder Reperatur. Das ich mich quasi mitbeteildige. Das Geld wird auch nur dafür genutz. Heißt also, ich zahle nur diese Monatlichen kosten, muss mich an den Sachen nicht nochmal Extra beteiligen. Außerdem eben das ich die Hälfte des Einkaufs zahle

 

Gefällt mir
2. März um 7:21
In Antwort auf honigsalzmandel

Natürlich melde ich mich nochmal zu Wort, ich hatte das Thema dann Samstags noch einmal angeschnitten. 

Das Problem liegt viel weniger an ihm als an seinem Bruder und seinen Opa. Der Bruder der kaum da ist und mich quasi nicht kennt will nätürlich nicht das ich einziehe, von ihm kam dann auch erst dieser mietgedanke. Sein Bruder ist ziemlich egoistisch, wirklich weiter muss ich da allerdings nicht eingehen sonst wird es zu viel. Mein Freund und ich haben quasi nur dieses eine kleinere Zimmer, sein Bruder quasi 2 und der regt sich sofort auf wenn z.b etwas das nicht ihm ist, im Wohnzimmer steht etc. Ich habe einen Büchersammlung an der mein ganzes Herz hängt die ich niemals aufgeben würde, diese würde aber eben niemals in das kleinen Zimmer passen, deswegen ist die Mitnahme davon erst möglich wenn der Bruder irgendwann auszieht. Wirklich mehr als diese Sammlung habe ich eigentlich auch gar nicht. 

Da die Frage aufkam: 
Ich bin 21 und er 28 

Wir hatten ja nun darüber geredet, ich denke ich hätte vielleicht zuerst mit ihm reden sollen anstatt sofort dieses thema zu erstellen, ich hatte ihn schlicht weg nicht verstanden. Das wir Aneinander vorbei reden wussten wir aber schon als wir das erste Mal geredet haben.

Das ich einziehe, kam vorallem mit dem gedanken, das ich quasi mehr dort bin als Zuhause, aber daheim mehr zahle als dort. so haben meine Eltern quasi mein Kindergeld + das was ich noch extra überweise, meinem Freund gebe ich dafür 'nur' hundert. Zudem ist die Miete bei meinen Eltern höher da ich noch dort gemeldet bin. Würde ich also ausziehen hätte ich mehr Geld zur Verfügung und meine Eltern müssten weniger Miete zahlen.  

wir haben es so geregelt, das ich nun 100€ Zahle während ich noch in der Ausbildung bin. Wenn ich dann einen festen job habe, zahle ich 200€ auf ein extra konto, das geld wird dann für allgemein anstehende Kosten benutzt, sowieso für anschaffungen oder Reperatur. Das ich mich quasi mitbeteildige. Das Geld wird auch nur dafür genutz. Heißt also, ich zahle nur diese Monatlichen kosten, muss mich an den Sachen nicht nochmal Extra beteiligen. Außerdem eben das ich die Hälfte des Einkaufs zahle

 

Ich kann den Bruder gut verstehen und finde ihn nicht egoistisch. 

Es war geplant, dass er mit seinem Bruder zusammenlebt....nicht mit seinem Bruder und dessen Freundin. 

Du bist für ihn wie eine fremde Person. Ich möchte auch nicht mit einer fremden Person zusammenleben. Und wenn du deine Bücher in meinem Wohnzimmer abstellen würdest dann würde ich dich bitten diese so bald wie möglich zu entfernen. 

Ich kann auch den Opa verstehen. Er hat die Wohnung für seine Enkel zur Verfügung gestellt...nicht für seine Enkel mit ihren Freundinnen. 

Dein Freund ist ein erwachsener Mann. Wenn er mit dir zusammenleben will, dann soll er dort ausziehen und sich mit dir eine Wohnung mieten. Aber Dich seinem Bruder ständig aufs Auge zu drücken ist unfair und unreif. 

5 LikesGefällt mir
2. März um 7:51
In Antwort auf tahnee_12117418

Ich kann den Bruder gut verstehen und finde ihn nicht egoistisch. 

Es war geplant, dass er mit seinem Bruder zusammenlebt....nicht mit seinem Bruder und dessen Freundin. 

Du bist für ihn wie eine fremde Person. Ich möchte auch nicht mit einer fremden Person zusammenleben. Und wenn du deine Bücher in meinem Wohnzimmer abstellen würdest dann würde ich dich bitten diese so bald wie möglich zu entfernen. 

Ich kann auch den Opa verstehen. Er hat die Wohnung für seine Enkel zur Verfügung gestellt...nicht für seine Enkel mit ihren Freundinnen. 

Dein Freund ist ein erwachsener Mann. Wenn er mit dir zusammenleben will, dann soll er dort ausziehen und sich mit dir eine Wohnung mieten. Aber Dich seinem Bruder ständig aufs Auge zu drücken ist unfair und unreif. 

Naja, ich finde die Vorstellung den Enkeln eine Wohnung zur Verfügung zu stellen und dabei davon auszufehen, dass diese Single bleiben eher unrealistisch. Die Konstellation wie es jetzt ist musste ja früher oder später so kommen. Ich denke es wird früher oder später dahin hinauslaufen, dass einer den anderen auszahlen muss, sobald es mit einer Freundin was richtig Ernstes wird. 

2 LikesGefällt mir
2. März um 8:24
In Antwort auf tahnee_12117418

Ich kann den Bruder gut verstehen und finde ihn nicht egoistisch. 

Es war geplant, dass er mit seinem Bruder zusammenlebt....nicht mit seinem Bruder und dessen Freundin. 

Du bist für ihn wie eine fremde Person. Ich möchte auch nicht mit einer fremden Person zusammenleben. Und wenn du deine Bücher in meinem Wohnzimmer abstellen würdest dann würde ich dich bitten diese so bald wie möglich zu entfernen. 

Ich kann auch den Opa verstehen. Er hat die Wohnung für seine Enkel zur Verfügung gestellt...nicht für seine Enkel mit ihren Freundinnen. 

Dein Freund ist ein erwachsener Mann. Wenn er mit dir zusammenleben will, dann soll er dort ausziehen und sich mit dir eine Wohnung mieten. Aber Dich seinem Bruder ständig aufs Auge zu drücken ist unfair und unreif. 

Das egoistisch war auch eher anders gemeint, als sie z.B. eingezogenen sind, stand fest das mein Freund dort am meisten wohnen wird und sein Bruder eben nur dort ist wenn er nicht im Ausland arbeitet. Sein Bruder hätte eigentlich das kleinere Zimmer bekommen sollen + das kleine zimmer. Sein Bruder hat dann aber "ausversehen" einen viel zu großen Wandschrank gekauft, weswegen er jetzt im großen Zimmer ist, zudem belagert er das komplette Wohnzimmer. Mein Freund hat z.B. eine Kleinigkeit im Wohnzimmer ins Regal gestellt, einfach weil es in sein Zimmer nirgends sicher vor den Katzen war, der Bruder meinte sofort er wolle denn Schrott da nicht stehen haben. Quasi gehört meinem Freund nur 25% der Wohnfläche obwohl er immer da ist im Gegensatz zu seinem Bruder. Dieser erbt übrigens das Haus des Opas und zieht aus wenn es so weit sein sollte (hoffentlich nicht allzu bald ) er beteiligt sich auch weniger "er ziehe ja so oder so aus"

Gefällt mir
2. März um 8:52
In Antwort auf honigsalzmandel

Das egoistisch war auch eher anders gemeint, als sie z.B. eingezogenen sind, stand fest das mein Freund dort am meisten wohnen wird und sein Bruder eben nur dort ist wenn er nicht im Ausland arbeitet. Sein Bruder hätte eigentlich das kleinere Zimmer bekommen sollen + das kleine zimmer. Sein Bruder hat dann aber "ausversehen" einen viel zu großen Wandschrank gekauft, weswegen er jetzt im großen Zimmer ist, zudem belagert er das komplette Wohnzimmer. Mein Freund hat z.B. eine Kleinigkeit im Wohnzimmer ins Regal gestellt, einfach weil es in sein Zimmer nirgends sicher vor den Katzen war, der Bruder meinte sofort er wolle denn Schrott da nicht stehen haben. Quasi gehört meinem Freund nur 25% der Wohnfläche obwohl er immer da ist im Gegensatz zu seinem Bruder. Dieser erbt übrigens das Haus des Opas und zieht aus wenn es so weit sein sollte (hoffentlich nicht allzu bald ) er beteiligt sich auch weniger "er ziehe ja so oder so aus"

Am besten wäre es wohl, wenn ihr euch beide eine eigene Wohnung sucht. Oder du für dich alleine, sobald das finanziell möglich ist. So gibt das doch immer nur Stress und Theater. Ist sowieso besser, erstmal komplett auf eigenen Füßen zu stehen. 

Gefällt mir
2. März um 8:59

Schon etwas Merkwürdig...

Er ist dann nun mehr dein "Vermieter" von einem Teilstück und der Mitnutzung einer Wohnung, die Ihm nicht gehört.
Wie immer das Stück oder der Nutzen aussieht.
Sehr krummer Deal.  
Lass es bleiben 

Gefällt mir
2. März um 9:24
In Antwort auf honigsalzmandel

Das egoistisch war auch eher anders gemeint, als sie z.B. eingezogenen sind, stand fest das mein Freund dort am meisten wohnen wird und sein Bruder eben nur dort ist wenn er nicht im Ausland arbeitet. Sein Bruder hätte eigentlich das kleinere Zimmer bekommen sollen + das kleine zimmer. Sein Bruder hat dann aber "ausversehen" einen viel zu großen Wandschrank gekauft, weswegen er jetzt im großen Zimmer ist, zudem belagert er das komplette Wohnzimmer. Mein Freund hat z.B. eine Kleinigkeit im Wohnzimmer ins Regal gestellt, einfach weil es in sein Zimmer nirgends sicher vor den Katzen war, der Bruder meinte sofort er wolle denn Schrott da nicht stehen haben. Quasi gehört meinem Freund nur 25% der Wohnfläche obwohl er immer da ist im Gegensatz zu seinem Bruder. Dieser erbt übrigens das Haus des Opas und zieht aus wenn es so weit sein sollte (hoffentlich nicht allzu bald ) er beteiligt sich auch weniger "er ziehe ja so oder so aus"

wow dein freund lässt sich von seinem bruder also ALLES gefallen
...
die sache mit dem zimmer
&
dann auch noch das mit den 400€

statt dass er seinem bruder einfach gesagt hätte dass das mit den 400€ absolut nicht okay ist...

Gefällt mir
2. März um 9:25
In Antwort auf honigsalzmandel

Natürlich melde ich mich nochmal zu Wort, ich hatte das Thema dann Samstags noch einmal angeschnitten. 

Das Problem liegt viel weniger an ihm als an seinem Bruder und seinen Opa. Der Bruder der kaum da ist und mich quasi nicht kennt will nätürlich nicht das ich einziehe, von ihm kam dann auch erst dieser mietgedanke. Sein Bruder ist ziemlich egoistisch, wirklich weiter muss ich da allerdings nicht eingehen sonst wird es zu viel. Mein Freund und ich haben quasi nur dieses eine kleinere Zimmer, sein Bruder quasi 2 und der regt sich sofort auf wenn z.b etwas das nicht ihm ist, im Wohnzimmer steht etc. Ich habe einen Büchersammlung an der mein ganzes Herz hängt die ich niemals aufgeben würde, diese würde aber eben niemals in das kleinen Zimmer passen, deswegen ist die Mitnahme davon erst möglich wenn der Bruder irgendwann auszieht. Wirklich mehr als diese Sammlung habe ich eigentlich auch gar nicht. 

Da die Frage aufkam: 
Ich bin 21 und er 28 

Wir hatten ja nun darüber geredet, ich denke ich hätte vielleicht zuerst mit ihm reden sollen anstatt sofort dieses thema zu erstellen, ich hatte ihn schlicht weg nicht verstanden. Das wir Aneinander vorbei reden wussten wir aber schon als wir das erste Mal geredet haben.

Das ich einziehe, kam vorallem mit dem gedanken, das ich quasi mehr dort bin als Zuhause, aber daheim mehr zahle als dort. so haben meine Eltern quasi mein Kindergeld + das was ich noch extra überweise, meinem Freund gebe ich dafür 'nur' hundert. Zudem ist die Miete bei meinen Eltern höher da ich noch dort gemeldet bin. Würde ich also ausziehen hätte ich mehr Geld zur Verfügung und meine Eltern müssten weniger Miete zahlen.  

wir haben es so geregelt, das ich nun 100€ Zahle während ich noch in der Ausbildung bin. Wenn ich dann einen festen job habe, zahle ich 200€ auf ein extra konto, das geld wird dann für allgemein anstehende Kosten benutzt, sowieso für anschaffungen oder Reperatur. Das ich mich quasi mitbeteildige. Das Geld wird auch nur dafür genutz. Heißt also, ich zahle nur diese Monatlichen kosten, muss mich an den Sachen nicht nochmal Extra beteiligen. Außerdem eben das ich die Hälfte des Einkaufs zahle

 

dass er bruder nicht will dass du einziehst verstehe ich!

ist eigentlich angedacht dass ihr beide euch mal ne wohnung sucht?


warte mal... deine eltern stecken dein kindergeld ein + du musst ZUSÄTZLICH noch was bezahlen???

Gefällt mir
2. März um 10:30
In Antwort auf honigsalzmandel

Das egoistisch war auch eher anders gemeint, als sie z.B. eingezogenen sind, stand fest das mein Freund dort am meisten wohnen wird und sein Bruder eben nur dort ist wenn er nicht im Ausland arbeitet. Sein Bruder hätte eigentlich das kleinere Zimmer bekommen sollen + das kleine zimmer. Sein Bruder hat dann aber "ausversehen" einen viel zu großen Wandschrank gekauft, weswegen er jetzt im großen Zimmer ist, zudem belagert er das komplette Wohnzimmer. Mein Freund hat z.B. eine Kleinigkeit im Wohnzimmer ins Regal gestellt, einfach weil es in sein Zimmer nirgends sicher vor den Katzen war, der Bruder meinte sofort er wolle denn Schrott da nicht stehen haben. Quasi gehört meinem Freund nur 25% der Wohnfläche obwohl er immer da ist im Gegensatz zu seinem Bruder. Dieser erbt übrigens das Haus des Opas und zieht aus wenn es so weit sein sollte (hoffentlich nicht allzu bald ) er beteiligt sich auch weniger "er ziehe ja so oder so aus"

Mir würde es Sorgen bereiten, wenn mein Partner so wenig Rückgrat hätte. 

Warum lässt sich dein Freund von seinem Bruder, der die meiste Zeit nicht mal im Land ist, derart herumkommandieren?
In jeder Wohngemeinschaft werden Küche, Bad und Wohnzimmer als Gemeinschaftsräume gewertet. Ihr hingegen scheint das Wohnzimmer nicht mal betreten zu dürfen. 

Ebenso unverständlich ist, dass sein Bruder mal eben so beschließt, du müsstest 400 Euro zahlen und dich an Reparaturen beteiligen, obwohl du dort gar nicht wohnst (und auch nicht wohnen sollst) - und dein Freund macht nicht den Mund auf, sondern richtet dir lediglich den Beschluss seines Bruders aus.

Wenn ein fast 30-jähriger Mann sich bevormunden lassen möchte, ist das sein Bier. Aber warum machst DU das mit?

 

Gefällt mir
2. März um 11:12
In Antwort auf fresh-000

Aber das geht die TE nichts an, ob sie Wohnung geschenkt ist und was die zwei Männer zahlen. Fakt ist, dass die zwei Männer dort wohnen und es deren Eigentum ist. Sie bestimmen. Sie müssen nicht Rede und Antwort stehen. Entweder sie beugt sich oder sie lässt es. 

So ganz stimmt das auch nicht. Wenn man eine überhöhte Miete verlangt, dann ist das Wucher und somit sittenwidrig. Erlaubt ist eine angemessene Miete und dafür gibt es Richtlinien (die von Land zu Land unterschiedlich sind).

1 LikesGefällt mir