Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen, doch wohin?

Zusammenziehen, doch wohin?

27. Mai um 9:04 Letzte Antwort: 27. Mai um 10:54

Ich w/21 möchte mit meinem Freund m/25 zusammen ziehen. Wir wohnen beide noch zu Hause und 30 Minuten entfernt. 

Als wir darüber gesprochen haben, hat er sofort gesagt, das ich in sein Dorf ziehen muss. Weil er bei der Feuerwehr ist und er dort bleiben möchte. Bei mir im Dorfb gibt es auch eine Feuerwehr, sagte ich zu ihm. Aber er will bei seiner bleiben, weil sie viele Einsätze haben und viele Fahrzeuge/ Maschinen. Die Feuerwehr ist das aller wichtigste für ihn, sogar wichtiger als ich. Wurde schon sehr oft deshalb  versetzt oder alleine gelassen.

Ich will nicht zu ihm ziehen, weil ich das Haus meiner Eltern bekomme/ erbe. Dazu möchte ich meine Familie um mich herum haben. Wir haben eine sehr enge Beziehung und sie sind immer für mich da. Es war schon immer mein Traum, das Familienhaus zu bekommen und dort die eigenen Kinder aufwachsen sehen. 
   
Deshalb werden wir uns nicht einig. Er will seine Feuerwehr und ich muss zu ihm ziehen, sagt er ständig. Er ist sehr stur. Habe ihm mal vorgeschlagen  bei der Feuerwehr bei uns vorbei zu schauen und sich selbst ein Bild zu machen. Aber er will nicht und bleibt stur. 

Was nun?

Mehr lesen

27. Mai um 9:45

"Was nun?"

für leute wie euch, die sich keinen meter von der eigenen scholle wegbewegen wollen, gibt es m.e. nur eine lösung: sich einen partner im eigenen dorf suchen! oder halt einen, der eben kein problem damit hat, woanders hin zu ziehen!

tut mir leid, dass mir nichts besseres einfällt, aber euch fällt ja offenbar auch nichts mehr ein...

Gefällt mir
27. Mai um 9:50
In Antwort auf jasmintheiler

Ich w/21 möchte mit meinem Freund m/25 zusammen ziehen. Wir wohnen beide noch zu Hause und 30 Minuten entfernt. 

Als wir darüber gesprochen haben, hat er sofort gesagt, das ich in sein Dorf ziehen muss. Weil er bei der Feuerwehr ist und er dort bleiben möchte. Bei mir im Dorfb gibt es auch eine Feuerwehr, sagte ich zu ihm. Aber er will bei seiner bleiben, weil sie viele Einsätze haben und viele Fahrzeuge/ Maschinen. Die Feuerwehr ist das aller wichtigste für ihn, sogar wichtiger als ich. Wurde schon sehr oft deshalb  versetzt oder alleine gelassen.

Ich will nicht zu ihm ziehen, weil ich das Haus meiner Eltern bekomme/ erbe. Dazu möchte ich meine Familie um mich herum haben. Wir haben eine sehr enge Beziehung und sie sind immer für mich da. Es war schon immer mein Traum, das Familienhaus zu bekommen und dort die eigenen Kinder aufwachsen sehen. 
   
Deshalb werden wir uns nicht einig. Er will seine Feuerwehr und ich muss zu ihm ziehen, sagt er ständig. Er ist sehr stur. Habe ihm mal vorgeschlagen  bei der Feuerwehr bei uns vorbei zu schauen und sich selbst ein Bild zu machen. Aber er will nicht und bleibt stur. 

Was nun?

Ihr seid doch beide gleich stur. Du willst nicht weg, weil du irgendwann das Haus deiner Eltern erbst und dein Umfeld nicht verlassen möchtest, und er will dies eben auch nicht. Bei der Feuerwehr hat er eben seinen Freundeskreis, den er schon ewig kennt.

Du musst gar nichts, er genauso wenig. Eventuell sucht ihr euch eine Wohnung in der "Mitte" und schließt somit einen Kompromiss. Mehr Optionen sehe ich da aber ansonsten nicht.

Gefällt mir
27. Mai um 9:51
In Antwort auf user08152

"Was nun?"

für leute wie euch, die sich keinen meter von der eigenen scholle wegbewegen wollen, gibt es m.e. nur eine lösung: sich einen partner im eigenen dorf suchen! oder halt einen, der eben kein problem damit hat, woanders hin zu ziehen!

tut mir leid, dass mir nichts besseres einfällt, aber euch fällt ja offenbar auch nichts mehr ein...

p.s. ich seh grad, dass ihr sowieso erst grad mal ein paar monate zusammen seid, und es deine erste beziehung ist. ich rate dir daher, mit dem zusammenziehen lieber noch ne weile zu warten! ernsthaft. ihr lernt euch doch gerade erst richtig kennen (unter anderem die art des anderen, mit problemen oder meinungsverschiedenheiten umzugehen - gemeinsame lösungen finden ist ein sehr wichtiger aspekt in beziehungen, die länger als ein paar monate halten sollen, wer hier auf stur schaltet und sagt: so wie ich will und nicht anders, der schießt sich schnell ins aus!)

1 LikesGefällt mir
27. Mai um 9:54

Einen Kompromiss schließen und an einen neutralen Ort ziehen.

Zur Feuerwehr kann man auch, wenn man nicht zwei Minuten von dieser Entfernt wohnt und bis du dein Elternhaus erbst dauert es hoffentlich noch viele, viele Jahre.

Ich verstehe nicht, warum man sich inzwischen so davor sträubt Erwachsen zu werden.

Ich komme auch von Dorf aber weder ich, noch mein Bruder haben so lange im Schoße der Familie gehockt.

Wir sind zum studieren ausgezogen und selbstständig geworden.

Auch ich habe ein tolles Verhältnis zu meiner Familie und hätte, genauso wie mein Freund, Häuser erben können ( ich erbe übrigens trotzdem irgendwann mal aber ich hoffe das dauert) und trotzdem haben wir uns etwas eigenes gebaut, weil ich es schrecklich finde, sich auf sein "Erbe" zu verlassen.

Du weißt nicht, ob deine Eltern irgendwann man krank werden und das Haus verkaufen müssen, weil sie das Geld brauchen.

Was machst du dann ?

Guckst blöd in die Röhre, weil du nichts eigenes geleistet hast, sondern dachtest dir fällt alles in den Schoß.

Ich kenne viele bei uns auf dem Land, die genau das gemacht haben und am Ende mit nichts dastanden.

Auch einige die geerbt haben aber die haben sich nicht drauf verlassen, sondern in der Zeit ihr eigenes Leben gelebt.

Wenn dein Freund dort absolut nicht wegziehen will und keinen Kompromiss eingeht, dann ist er nicht der Richtige. So etwas gehört zum Leben dazu und vielleicht ist er jetzt einfach noch zu unreif um zu erkennen, dass man im Leben selten alles haben kann.

Gefällt mir
27. Mai um 10:20
In Antwort auf beautifulmind89

Einen Kompromiss schließen und an einen neutralen Ort ziehen.

Zur Feuerwehr kann man auch, wenn man nicht zwei Minuten von dieser Entfernt wohnt und bis du dein Elternhaus erbst dauert es hoffentlich noch viele, viele Jahre.

Ich verstehe nicht, warum man sich inzwischen so davor sträubt Erwachsen zu werden.

Ich komme auch von Dorf aber weder ich, noch mein Bruder haben so lange im Schoße der Familie gehockt.

Wir sind zum studieren ausgezogen und selbstständig geworden.

Auch ich habe ein tolles Verhältnis zu meiner Familie und hätte, genauso wie mein Freund, Häuser erben können ( ich erbe übrigens trotzdem irgendwann mal aber ich hoffe das dauert) und trotzdem haben wir uns etwas eigenes gebaut, weil ich es schrecklich finde, sich auf sein "Erbe" zu verlassen.

Du weißt nicht, ob deine Eltern irgendwann man krank werden und das Haus verkaufen müssen, weil sie das Geld brauchen.

Was machst du dann ?

Guckst blöd in die Röhre, weil du nichts eigenes geleistet hast, sondern dachtest dir fällt alles in den Schoß.

Ich kenne viele bei uns auf dem Land, die genau das gemacht haben und am Ende mit nichts dastanden.

Auch einige die geerbt haben aber die haben sich nicht drauf verlassen, sondern in der Zeit ihr eigenes Leben gelebt.

Wenn dein Freund dort absolut nicht wegziehen will und keinen Kompromiss eingeht, dann ist er nicht der Richtige. So etwas gehört zum Leben dazu und vielleicht ist er jetzt einfach noch zu unreif um zu erkennen, dass man im Leben selten alles haben kann.

Ich werde das Hause bekommen wenn ich möchte, meine Eltern besitzten noch ein weiteres Haus mit einem keinen Studio. Dort werden sie einziehen wenn sie Lust haben. Es ist schön klein für sie und fürs alter später perfekt.

Gefällt mir
27. Mai um 10:24
In Antwort auf jasmintheiler

Ich werde das Hause bekommen wenn ich möchte, meine Eltern besitzten noch ein weiteres Haus mit einem keinen Studio. Dort werden sie einziehen wenn sie Lust haben. Es ist schön klein für sie und fürs alter später perfekt.

Ändert ja leider trotzdem nichts daran, dass ihr beide bockig an eurem Standpunkt festhaltet und nicht gewählt seid, euch etwas eigenes aufzubauen.

So funktioniert nun mal keine Beziehung, es müssen Kompromisse gefunden werden.

Gefällt mir
27. Mai um 10:32
In Antwort auf jasmintheiler

Ich werde das Hause bekommen wenn ich möchte, meine Eltern besitzten noch ein weiteres Haus mit einem keinen Studio. Dort werden sie einziehen wenn sie Lust haben. Es ist schön klein für sie und fürs alter später perfekt.

Das ist schön, dann zieh da ein, aber sei dir bewusst, alleine ohne deinen Freund.

Weder er noch du wollen vom jeweiligen Standpunkt abrücken.

Auch ich halte die Alternative, in die Mitte beider Ortschaften zu ziehen, am sinnvollsten. Dann braucht ihr aber was eigenes.

Gefällt mir
27. Mai um 10:36

Ihr seid erst seit Mitte März zusammen, warum schon jetzt solche Entscheidungen treffen? Sowas bringt doch nur unnötigen Stress - wie du siehst - und ihr seid beide wohl noch nicht bereit dafür, flügge zu werden. Also vertagt es lieber und schaut in 1-2 Jahren nach, wie es aussieht. 

Gefällt mir
27. Mai um 10:40
In Antwort auf jasmintheiler

Ich werde das Hause bekommen wenn ich möchte, meine Eltern besitzten noch ein weiteres Haus mit einem keinen Studio. Dort werden sie einziehen wenn sie Lust haben. Es ist schön klein für sie und fürs alter später perfekt.

Naja, nur weil man mal was erbt, muss man nucht sofirt dort einziehen. Ich bin in mein Erbhaus auch erst mit Mitte 30 eingezogen. Ich denke, wenn ihr wirklich zusammen ziehen wollt, müsst ihr beide weniger stur und kompromissbereiter werden, sonst wird das im allgemeinen nix.

Gefällt mir
27. Mai um 10:47

Liebe Jasmin,

wenn ich mir deine anderen Threads so durchlese habe ich den Eindruck einer überhaupt nicht glücklichen Beziehung. Und das nach nicht mal drei Monaten!

Ihr scheint euch in vielen Sachen uneins zu sein und Kompromisse will oder kann keiner von euch schließen.

Du schriebst in einem anderen Thread, es liefe gut, aber jetzt nicht mehr. Ich weiß nicht, warum du jetzt und warum du überhaupt ans Zusammenziehen mit diesem Menschen denkst. Man sollte bevor man zusammen zieht eine Weile zusammen sein, mMn nach MINDESTENS ein Jahr um zu schauen, ob das Miteinander überhaupt klappt. Ob die Verliebtheit in echte Liebe übergeht.

Du hast in eurer kurzen Beziehungszeit schon drei Threads hier auf gofem eröffnet die davon zeugen, dass ihr nicht glücklich seid.

Gefällt mir
27. Mai um 10:54
In Antwort auf beautifulmind89

Einen Kompromiss schließen und an einen neutralen Ort ziehen.

Zur Feuerwehr kann man auch, wenn man nicht zwei Minuten von dieser Entfernt wohnt und bis du dein Elternhaus erbst dauert es hoffentlich noch viele, viele Jahre.

Ich verstehe nicht, warum man sich inzwischen so davor sträubt Erwachsen zu werden.

Ich komme auch von Dorf aber weder ich, noch mein Bruder haben so lange im Schoße der Familie gehockt.

Wir sind zum studieren ausgezogen und selbstständig geworden.

Auch ich habe ein tolles Verhältnis zu meiner Familie und hätte, genauso wie mein Freund, Häuser erben können ( ich erbe übrigens trotzdem irgendwann mal aber ich hoffe das dauert) und trotzdem haben wir uns etwas eigenes gebaut, weil ich es schrecklich finde, sich auf sein "Erbe" zu verlassen.

Du weißt nicht, ob deine Eltern irgendwann man krank werden und das Haus verkaufen müssen, weil sie das Geld brauchen.

Was machst du dann ?

Guckst blöd in die Röhre, weil du nichts eigenes geleistet hast, sondern dachtest dir fällt alles in den Schoß.

Ich kenne viele bei uns auf dem Land, die genau das gemacht haben und am Ende mit nichts dastanden.

Auch einige die geerbt haben aber die haben sich nicht drauf verlassen, sondern in der Zeit ihr eigenes Leben gelebt.

Wenn dein Freund dort absolut nicht wegziehen will und keinen Kompromiss eingeht, dann ist er nicht der Richtige. So etwas gehört zum Leben dazu und vielleicht ist er jetzt einfach noch zu unreif um zu erkennen, dass man im Leben selten alles haben kann.

seh ich genauso... mir wird immer ganz anders, wenn ich mitbekomme, dass junge menschen anfang 20, deren eltern vermutlich locker noch 20 oder 30 jahre ihres lebens vor sich haben, schon mit ihrem späteren erbe spekulieren...

meine kinder sind mitte 20. und vermutlich werden sie irgendwann mal was erben. aber was? und wann? keine ahnung... vielleicht entscheiden meine frau und ich ja in 10 jahren, wenn wir in rente gehen, dass wir nochmal richtig was erleben wollen, und ohnehin keine lust mehr auf großes haus und garten haben? verkaufen alles, schaffen uns eine kleine wohnung in der stadt an, und hauen das restliche geld mit schönen reisen auf den kopf? wer weiß!?

2 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers