Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen - Angstgefühle

Zusammenziehen - Angstgefühle

16. Juli um 15:18

Liebes Forum,

ich (34, m) hoffe hier auf Hilfe zur Klärung meines gegenwärtigen Gemütszustands.

Ich habe anderthalb Jahre beruflich im Ausland gelebt. Dort habe ich eine Frau kennengelernt und hatte eine Art Sommerflirt. Für mich war damals klar, dass daraus nichts ernstes werden würde, da ich im Begriff stand, nach Hause zurückzugehen und sie in dem Land im Ausland bleiben würde. Seitdem ist ein Jahr vergangen und wir sind in Kontakt geblieben. Zuletzt hat sie mich zweimal besucht und es haben sich weitere Gefühle entwickelt. Zudem möchte sie den Ort im Ausland nun ebenfalls verlassen. Derzeit ist sie für einen Monat bei mir besucht eine Weiterbildung. Wir überlegen, ob sie zu mir nach Deutschland ziehen soll.

Nun mein Dilemma: Ich finde sie eine total süße und tolle Frau und es ist sehr schön zusammen. Gleichzeitig fühle ich mich hochgradig angespannt, innerlich irgendwie "verklemmt", habe Magenschmerzen und träume schlecht. Es hat etwas mit ihr und der anstehenden großen Entscheidung (Zusammenziehen oder nicht?) zu tun, aber ich kann überhaupt nicht sagen, womit das genau zu tun hat und ich weiß ich nicht weiter.

Ich frage mich, womit es zu tun haben könnte:

- Angst, zusammenzuziehen, obwohl wir uns erst so kurz kennen? (Effektiv zusammen verbrachte Zeit: Vielleicht zwei Monate)
- Angst, meine Autonomie und meinen individuellen Freiraum aufzugeben?
- Angst, dass es scheitert und ich damit erneut eine Beziehung gescheitert sein würde (meine letzten Beziehungen waren nicht so toll)
- Angst vor der großen Verantwortung, wenn sie für mich nach Deutschland kommt (sie würde sonst in die USA oder nach Frankreich gehen)

Ging es jemandem ähnlich und kann er/sie mir vielleicht Tipps geben, was es sein könnte, wie ich damit am besten umgehen soll oder was helfen könnte?

Danke euch!

Mehr lesen

16. Juli um 17:28
In Antwort auf freiburgberliner

Liebes Forum, 

ich (34, m) hoffe hier auf Hilfe zur Klärung meines gegenwärtigen Gemütszustands. 

Ich habe anderthalb Jahre beruflich im Ausland gelebt. Dort habe ich eine Frau kennengelernt und hatte eine Art Sommerflirt. Für mich war damals klar, dass daraus nichts ernstes werden würde, da ich im Begriff stand, nach Hause zurückzugehen und sie in dem Land im Ausland bleiben würde. Seitdem ist ein Jahr vergangen und wir sind in Kontakt geblieben. Zuletzt hat sie mich zweimal besucht und es haben sich weitere Gefühle entwickelt. Zudem möchte sie den Ort im Ausland nun ebenfalls verlassen. Derzeit ist sie für einen Monat bei mir besucht eine Weiterbildung. Wir überlegen, ob sie zu mir nach Deutschland ziehen soll.

Nun mein Dilemma: Ich finde sie eine total süße und tolle Frau und es ist sehr schön zusammen. Gleichzeitig fühle ich mich hochgradig angespannt, innerlich irgendwie "verklemmt", habe Magenschmerzen und träume schlecht. Es hat etwas mit ihr und der anstehenden großen Entscheidung (Zusammenziehen oder nicht?) zu tun, aber ich kann überhaupt nicht sagen, womit das genau zu tun hat und ich weiß ich nicht weiter. 

Ich frage mich, womit es zu tun haben könnte:

- Angst, zusammenzuziehen, obwohl wir uns erst so kurz kennen? (Effektiv zusammen verbrachte Zeit: Vielleicht zwei Monate)
- Angst, meine Autonomie und meinen individuellen Freiraum aufzugeben?
- Angst, dass es scheitert und ich damit erneut eine Beziehung gescheitert sein würde (meine letzten Beziehungen waren nicht so toll)
- Angst vor der großen Verantwortung, wenn sie für mich nach Deutschland kommt (sie würde sonst in die USA oder nach Frankreich gehen)

Ging es jemandem ähnlich und kann er/sie mir vielleicht Tipps geben, was es sein könnte, wie ich damit am besten umgehen soll oder was helfen könnte?

Danke euch!

Ich würde dringend abraten.  Ihr kennt euch praktisch überhaupt nicht und du übernimmst eine hohe Verantwortung über sie. 

woher kommt sie denn? Gut möglich, dass sie und ihre Familie auch eine heirat und Kinder erwarten (unterschwellig)
 

Gefällt mir

17. Juli um 11:39

Sie ist 42, Amerikanin und hat in Harvard Theater studiert. Als Englischlehrerin kann sie überall arbeiten, dass sie ihr eigenes Einkommen erwirtschaftet ist also Problem. 

Gefällt mir

17. Juli um 12:03
In Antwort auf freiburgberliner

Sie ist 42, Amerikanin und hat in Harvard Theater studiert. Als Englischlehrerin kann sie überall arbeiten, dass sie ihr eigenes Einkommen erwirtschaftet ist also Problem. 

Mein exfreund hatte auch einen uniabschluss in den USA und hatte sich als englischlehrer u.a. Hier versucht. 

Reicht zum Leben nicht. Wird ganz schlimm. Ganz schlimm. 

Gefällt mir

17. Juli um 12:11
In Antwort auf fresh0089

Mein exfreund hatte auch einen uniabschluss in den USA und hatte sich als englischlehrer u.a. Hier versucht. 

Reicht zum Leben nicht. Wird ganz schlimm. Ganz schlimm. 

Du bist 34 und sie 42? 
 

Gefällt mir

17. Juli um 18:33
In Antwort auf freiburgberliner

Liebes Forum, 

ich (34, m) hoffe hier auf Hilfe zur Klärung meines gegenwärtigen Gemütszustands. 

Ich habe anderthalb Jahre beruflich im Ausland gelebt. Dort habe ich eine Frau kennengelernt und hatte eine Art Sommerflirt. Für mich war damals klar, dass daraus nichts ernstes werden würde, da ich im Begriff stand, nach Hause zurückzugehen und sie in dem Land im Ausland bleiben würde. Seitdem ist ein Jahr vergangen und wir sind in Kontakt geblieben. Zuletzt hat sie mich zweimal besucht und es haben sich weitere Gefühle entwickelt. Zudem möchte sie den Ort im Ausland nun ebenfalls verlassen. Derzeit ist sie für einen Monat bei mir besucht eine Weiterbildung. Wir überlegen, ob sie zu mir nach Deutschland ziehen soll.

Nun mein Dilemma: Ich finde sie eine total süße und tolle Frau und es ist sehr schön zusammen. Gleichzeitig fühle ich mich hochgradig angespannt, innerlich irgendwie "verklemmt", habe Magenschmerzen und träume schlecht. Es hat etwas mit ihr und der anstehenden großen Entscheidung (Zusammenziehen oder nicht?) zu tun, aber ich kann überhaupt nicht sagen, womit das genau zu tun hat und ich weiß ich nicht weiter. 

Ich frage mich, womit es zu tun haben könnte:

- Angst, zusammenzuziehen, obwohl wir uns erst so kurz kennen? (Effektiv zusammen verbrachte Zeit: Vielleicht zwei Monate)
- Angst, meine Autonomie und meinen individuellen Freiraum aufzugeben?
- Angst, dass es scheitert und ich damit erneut eine Beziehung gescheitert sein würde (meine letzten Beziehungen waren nicht so toll)
- Angst vor der großen Verantwortung, wenn sie für mich nach Deutschland kommt (sie würde sonst in die USA oder nach Frankreich gehen)

Ging es jemandem ähnlich und kann er/sie mir vielleicht Tipps geben, was es sein könnte, wie ich damit am besten umgehen soll oder was helfen könnte?

Danke euch!

Muss sie sich denn sehr langfristig festlegen, oder könnte sie auch z.B. für 1 Jahr ein Projekt machen? Wenn ja: lass sie doch für einige Zeit nach Deutschland kommen, aber bei getrennten Wohnungen (hier Klartext reden, dass es zu früh zum Zusammenleben ist). Oder sie wählt Frankreich, das ist noch pendelbarer als USA - Europa. Letztendlich soll sie aber den Wohnort nach ihrem Bauchgefühl wählen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen