Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenziehen....aber doch nicht so schnell...oder?

Zusammenziehen....aber doch nicht so schnell...oder?

15. Februar 2003 um 19:01 Letzte Antwort: 17. Februar 2003 um 22:57

Hallo an alle, ich weiß nicht mehr weiter.

Da ich mit der Abschiedsmail meines Freundes noch nicht klar komme, bitte ich euch mal um ein paar Gedanken. Meiner Meinung nach benimmt er sich wie ein kleines Kind, dass jetzt bockig ist, nur, weil es seinen Willen nicht bekommt.

Aber nun zur Vorgeschichte:

Ich (37) zog Anfang Dez. vorigen Jahres mit meinem Sohn (16) in eine neue Wohnung. Grund dafür war die Trennung von meiner langjährigen Beziehung, die Trennung ging von mir aus. Zu diesem Zeitpunkt lernte ich IHN (41) über den Chat kennen und lieben. Er wohnt 700 km weg (ich in Sachsen und er im Schwarzwald) und lebt getrennt, aber in der Wohnung seiner „Noch-Frau“ - mit der er auch eine gemeinsame Tochter (10) hat. Nach 3 Wochen sahen wir uns das 1. Mal. Es war genau so schön, wie wir es uns vorgestellt hatten. Auf Grund der Entfernung kam er gleich ein ganzes WE. Die letzten beiden Male war er mit 2 bis 3 wöchiger Pause dann gleich 6 Tage am Stück da. Dazwischen chatteten wir jeden Abend, telefonierten und simsten....nie waren wir eigentlich allein. Es war wie in einem Traum.

Doch vor ca. 3 Wochen bekam er die Nachricht, dass seine Abteilung aufgelöst wird - kurz: man hat ihm keinen neuen Vertrag gegeben, so dass er bald arbeitslos ist. Gut, ich baute ihn auf, machte ihm Vorschläge usw. und er nahm es auch sehr gut an. 2 Wochen später bekam ich auch die Mitteilung, dass meine Probezeit nicht verlängert wird (arbeite im Außendienst). Nun wollte auch er mich trösten, aber eben nur mit dem Vorschlag, dass wir im Sommer ja zusammenziehen könnten. Darauf sagte ich ein vielleicht zu deutliches NEIN, weil mein Sohn erst hier seine Ausbildung beenden soll. Jedenfalls lief seit diesem gewissen Tag nicht mehr alles „rund“, er war sehr gereizt, es kam kein ordentlicher Chat mehr zustande und auch kein ordentliches Telefonat. Auch bei völlig anderen, allgemeinen Themen war er auf einmal völlig genervt, ständig gereizt.

Ich freute mich natürlich sehr auf seinen 4. Besuch. Doch auch die persönliche Begegnung brachte nicht mehr das zustande, was es noch vor kurzem war. Er ging mir aus dem Weg und verhielt sich seltsam. Er fuhr auch einen Tag eher als vereinbart. Auf meine Nachfragen per Mail: er solle ehrlich ein usw., erhielt ich zur Antwort, dass meine „Ablehnung“ gegen seinen Wohnort sooo groß sei, dass es immer zwischen uns stehen wird und er deshalb nicht mehr kann. Nur das hätte ihn aus unserer Beziehung rausgenommen. Als Mensch, Frau, Partnerin, Geliebte hätte er nichts gegen mich einzuwenden. Also kurz: Ich sollte ihm seine Sachen per Post zuschicken (habe vor Tränen auf der Post nix ausfüllen können).

Sicherlich hat er etwas Hemmungen, jetzt allein in eine neue Wohnung zu ziehen. Dass die Wohnverhältnisse bei ihm zu Hause schwierig sind, kann ich mir schon vorstellen. Doch erstens, komme ich mit seiner „Überstürztheit“ nicht zurecht und außerdem habe ich doch als Mutter die Pflicht, mich um den ordnungsgemäßen Ablauf der Lehre meines Sohnes zu kümmern.

Also, das Endziel, dass wir einmal zusammenziehen und ich zu ihm (wegen der Arbeit), das sah ich ja auch so. Doch nicht in diesem Zeitrahmen.

Was soll ich denn tun? Ich bin sooo traurig. Ich bin hier noch nicht mal fertig mit dieser Wohnung. Mir fehlt einfach gedanklich noch etwas Mut bzw. Zeit, diesen „großen-700km-Schritt“ zu tun.

Jedenfalls liebt er mich nun deswegen nicht mehr. Weil, er wollte vorn vornherein nicht sooo lange hin- und her pendeln.
Könnt ihr ihn verstehen? Kapiere ich hier was nicht?

Doch, man kann sich doch nicht nach 3 mal sehen die Zukunft versprechen. Ich wollte ja letzen Endes doch das selbe wir er, doch nicht in dieser kurzen Zeit.

Es war (die ersten 3 mal) sooo schön, auch er strahlte mich nur an...wir schwebten eigentlich nur noch. Gerade deshalb kapier ich’s nicht.......aus und vorbei, nix mehr da von seiner Seite, nur weil ich SEINEN Zeitplan nicht teilte?

Es ist doch so eigentlich schon hart genug für uns jeden gekommen wegen der Arbeit, doch nun setzt er noch eins drauf....ich verstehe es nicht.

Schreibt mal bitte eure Gedanken. Ich bin sooo traurig, kann es einfach nicht verarbeiten.

Danke.


Mehr lesen

15. Februar 2003 um 20:27

Schade
Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen, ich bin in einer ähnlichen Lage....
Ich finde das Verhalten deines Freundes wirklich sehr unreif, und bockig. ( auch wenn er schon älter ist) Aber du hast Verantwortung deinem Sohn gegenüber, und ich finde dies geht erst mal vor. Eigentlich müßte dein freund dies verstehen, er hat ja auch ein Kind.
Desweiteren sollst du zu ihm ziehen? Du sollst damit alles aufgeben, finde ich auch nicht richtig. Denn ich bin der Meinung, dass ihr besser in der Mitte einen Neuanfang startet, denn 700 km Entfernung zu deinem Leben ist schon ne Menge....
Aber zieh dein Ding durch!!!! Denn DU mußt glücklich sein! Durch zwang erreicht dein freund nur, dass du unzufrieden wirst. Und außerdem, wenn er dich genug lieben würde, dann kann er eben auch warten!!! Erhol dich auch erst mal von deiner alten Beziehung und nimm dir Zeit für DICH und deinen Sohn. Denn glaub mir ( und davon kann ich ein Lied singen) ein zu schnelles zusammenziehen geht eh meistens nicht gut! Ihr müßt euch erst mal kennenlernen, und direkt in eine Wohnung ziehen, ist dies meiner Meinung nach nicht möglich! Denn da ist der Alltag und der kann total auf die Nerven gehen!
Ich werde auziehen und mir eine eigene Wohnung holen, denn ich brauche dies für mich! Das hat nix mit meinen Gefühlen zu meinem Freund zu tun, aber auch er versteht es leider nicht!

Ich wünsche dir alles gute und laß dich nicht unterbuttern. Deine Entscheidung ist richtig, und er sollte es eigentlich verstehen!

Liebe Grüße,
sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2003 um 10:14
In Antwort auf rica_12487645

Schade
Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen, ich bin in einer ähnlichen Lage....
Ich finde das Verhalten deines Freundes wirklich sehr unreif, und bockig. ( auch wenn er schon älter ist) Aber du hast Verantwortung deinem Sohn gegenüber, und ich finde dies geht erst mal vor. Eigentlich müßte dein freund dies verstehen, er hat ja auch ein Kind.
Desweiteren sollst du zu ihm ziehen? Du sollst damit alles aufgeben, finde ich auch nicht richtig. Denn ich bin der Meinung, dass ihr besser in der Mitte einen Neuanfang startet, denn 700 km Entfernung zu deinem Leben ist schon ne Menge....
Aber zieh dein Ding durch!!!! Denn DU mußt glücklich sein! Durch zwang erreicht dein freund nur, dass du unzufrieden wirst. Und außerdem, wenn er dich genug lieben würde, dann kann er eben auch warten!!! Erhol dich auch erst mal von deiner alten Beziehung und nimm dir Zeit für DICH und deinen Sohn. Denn glaub mir ( und davon kann ich ein Lied singen) ein zu schnelles zusammenziehen geht eh meistens nicht gut! Ihr müßt euch erst mal kennenlernen, und direkt in eine Wohnung ziehen, ist dies meiner Meinung nach nicht möglich! Denn da ist der Alltag und der kann total auf die Nerven gehen!
Ich werde auziehen und mir eine eigene Wohnung holen, denn ich brauche dies für mich! Das hat nix mit meinen Gefühlen zu meinem Freund zu tun, aber auch er versteht es leider nicht!

Ich wünsche dir alles gute und laß dich nicht unterbuttern. Deine Entscheidung ist richtig, und er sollte es eigentlich verstehen!

Liebe Grüße,
sonne

Liebe sonne
ich danke dir für deine Meinung dazu.

Ich neigte schon wieder dazu, in das typische Frauenbild zu verfallen und mich zu fragen, was ICH hätte anders machen sollen. Doch mit Abstand betrachtet, habe ich mich nicht falsch verhalten, sondern ER erwartete zuviel.

Wer weiß, für was es jetzt gut ist. Zum Glück versiegen jetzt meine Tränen langsam. Deine Antwort trug mit dazu bei. Danke Sonne für den Sonnenstrahl, den du mir geschickt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2003 um 11:22

Hallo yinyang
ist schon vollkommen so richtig, wie Du gehandelt hast und Dich verhältst!
Von heute auf morgen kann man doch nicht hoppla-hopp seine ganze Existenz umkrempeln.
Bin auch alleinerziehend und würde anhand der Gegebenheiten, und der drohenden Arbeitslosigkeit,
das festhalten, was ich unterm "Hintern" habe.
Sehr merkwürdig finde ich sein Verhalten mit dem Zusammenziehen, auf Dein Nein hin.
Ist bei ihm da vielleicht eine "Rechnung" nicht ganz aufgegangen? Alleine die ganze Reaktion.
Normalerweise ist's doch wahrscheinlich so, daß wenn ein Zusammenziehen jetzt demnächst nicht möglich ist, beide trotzdem der Beziehung, so wie sie ist, eine Chance geben. Jeder wartet ab, wie sich es entwickelt.
Irgendwie wollte der gleich richtig Nägel mit Köpfen machen, allerdings gibt er ja seinen Wohnort nicht auf, während Du alles hinter Dir lassen müsstest.
Und wenn er das verstanden hätte, wären seine Sachen noch bei Dir geblieben und Du hätt'se ihm nicht gleich mit der Post nachschicken müssen.
Laß Dich nicht unter Druck setzen, halte an dem fest, was sicher ist.
Drück Dir ganz fest die Daumen, auch was den Job angeht
Miss38

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2003 um 16:42
In Antwort auf vered_12057641

Hallo yinyang
ist schon vollkommen so richtig, wie Du gehandelt hast und Dich verhältst!
Von heute auf morgen kann man doch nicht hoppla-hopp seine ganze Existenz umkrempeln.
Bin auch alleinerziehend und würde anhand der Gegebenheiten, und der drohenden Arbeitslosigkeit,
das festhalten, was ich unterm "Hintern" habe.
Sehr merkwürdig finde ich sein Verhalten mit dem Zusammenziehen, auf Dein Nein hin.
Ist bei ihm da vielleicht eine "Rechnung" nicht ganz aufgegangen? Alleine die ganze Reaktion.
Normalerweise ist's doch wahrscheinlich so, daß wenn ein Zusammenziehen jetzt demnächst nicht möglich ist, beide trotzdem der Beziehung, so wie sie ist, eine Chance geben. Jeder wartet ab, wie sich es entwickelt.
Irgendwie wollte der gleich richtig Nägel mit Köpfen machen, allerdings gibt er ja seinen Wohnort nicht auf, während Du alles hinter Dir lassen müsstest.
Und wenn er das verstanden hätte, wären seine Sachen noch bei Dir geblieben und Du hätt'se ihm nicht gleich mit der Post nachschicken müssen.
Laß Dich nicht unter Druck setzen, halte an dem fest, was sicher ist.
Drück Dir ganz fest die Daumen, auch was den Job angeht
Miss38

Danke Miss38
es ist schön, von außen ein paar "neutrale" Gedanken zu bekommen.

Ich muss nur noch einen "Haken dran" machen. Und das gelingt mir noch nicht richtig

Aber Zeit heilt ja bekanntlich Wunden.

Irgendwie muss es weitergehen.

Ciaoi YinYang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2003 um 13:33

Warum Du?
Hallo Yinyang,

ich denke, Du hast das schon richtig gemacht.

Einerseits geht natürlich Dein Kind vor, und das sollte er schon verstehen.

Außerdem mußt Du wirklich bereit dazu sein, und das bist Du offensichtlich nicht. Immerhin hast Du eine langjährige Beziehung hinter Dir, und da mußt Du ja auch erst einmal Luft holen.

Und nur wegen einer finanziellen Notsituation zusammenzuzuiehen....

Ich bin auch nicht sehr begeistert davon, direkt in die nächste "Abhängigkeit" zu springen. Aber offensichtlich möchte der Herr genau das. Bei seiner Frau ausziehen und gleich ins nächste gemachte Nest. Für eine solche "Sprungbrettfunktion" wäre ich mir an Deiner Stelle auch zu schade. Und wenn er so unreif ist, wie er hier erscheint, täte es ihm sicher ganz gut, auch mal eine Weile alleine klarzukommen.

Bleibt noch die Frage: Wenn er doch ohnehin arbeitslos ist, warum zieht er dann nicht in Deinen Wohnort?

Auch wenn es jetzt sicher weh tut, solltest Du Dir doch überlegen, ob diese Beziehung eine Zukunft hätte. Wenn er sich jetzt schon so seltsam benimmt... Möchtest Du das wirklich so für die nächsten Jahre?

Acy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2003 um 14:16

Erstmal
Glückwunsch das du dich für deinen Sohn entschieden hast. Ich kenne nämlich auch ein paar Geschichten wo sich die Mutter nur um den Freund/ Mann Gedanken macht und das eigene Kind bleibt mit all seinen Problemen auf der Strecke.

So richtig kann ich mir das Verhalten von diesem Herrn nicht erklären. Wenn er wirklich so verliebt ist/war und du die Frau seines Lebens bist, warum kann er dann nicht auf dich warten oder sich selbst auf die Socken machen und in deine Nähe ziehen??

In einer der ersten Antworten kam der Satz "sich ins gemachte Nest setzen" auf und ich sehe es auch so. Da ist wieder jemand der sich kümmert, hilft, kocht und wäscht. Muß ja nicht so sein, aber die Vermutung liegt doch nahe.


Auch wenn es schwer fällt, schau nach vorne und nicht zurück und versuch dein Leben erstmal selbst richtig in den Griff zu bekommen und dann können die Mannsbilder ja nochmal anfragen.

Laß also denn Kopf nicht hängen, denn das ist es nicht Wert!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2003 um 22:57

Offene Fragen ...
die ich noch beantworten möchte.

Er zieht nicht zu mir (das war mir auch von Anfang an klar), weil er erst vor 2 Jahren von Sachsen in den Schwarzwald gezogen ist. Er war hier lange Zeit arbeitslos und möchte auch diesem Grund nicht mehr zurück. Kann ich ja auch nachvollziehen. Im Schwarzwald möchte er außerdem bleiben, damit er öfter Gelegenheit hat, seine Tochter zu besuchen bzw. zu sich zu holen.

Das mit dem gemachten Nest trifft für ihn sicher nicht zu. Er ist leidenschaftlicher Hobbykoch und kochte hier mehr als ich. Auch zum Einkaufen hatte er viel „Talent“. Da er auch jetzt seine Wäsche wäscht, glaube ich nicht daran, dass er nur eine zum „Umsorgen“ braucht.

Heute bekam ich eine Mail, dass er das Paket bekommen hat und dass es ihm doch recht nahe ging. Endsatz war:

„ich wünsche Dir alles erdenklich Gute... Du bist nämlich eine tolle Frau.... schade, dass die Umstände nicht mehr zuließen.“ Adièu

Doch was nützt mir ein Mann, der bei den ersten Schwierigkeiten davon rennt? Eigentlich hätte man aus den, wenn auch schmalen finanziellen Gegebenheiten, doch etwas machen können.....z.B. weniger besuchen und sich dafür eben mehr im Chat nahe sein.

Immer im Leben wird man ja vor irgendwelche Probleme gestellt, die es gilt, zu L Ö S E N.......ich kann auch nicht immer davon rennen.

Ich werde und kann jetzt auch langsam einen „Haken“ dran machen.

Danke noch mal an alle, auch an acy und zinni. Ihr habt mir sehr viel Kraft gegeben......ich werde den richtigen Weg, den einer Mutter weitergehen.

Ciao YinYang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook