Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenwohnen in derzeitigen Lage

Zusammenwohnen in derzeitigen Lage

14. April um 16:19 Letzte Antwort: 14. April um 17:29

Kleiner Hintertgrund: Sie (19) studiert und ich (21) arbeite in der Stadt, von Montag-Freitag befinden wir uns gemeinsam in unserer Wohung in der Stadt. Am Wochenende ist sie bei ihren Eltern und Großeltern am Land und ich bei meinen Eltern am Land. 
Wegen Corona fällt im Moment ihre Uni aus, somit ist sie nurnoch Zuhause am Land.
Ich muss aber nachwievor arbeiten und bin somit alleine in unserer Wohnung in der Stadt. Da ich in der Arbeit einiges mit Kollegen zutun habe, habe ich ihr, bis sich die Lage wieder beruhigt, verboten in die Wohung zu kommen solange ich da bin. Um ihre Großeltern nicht zu gefährden wenn sie wieder nachhause fährt.
Nun hält Sie es für übertrieben und ist deshalb sehr bedrückt.

Übertreibe ich?

Mehr lesen

14. April um 16:31

Verboten.... du kannst ihr gar nichts verbieten, so geht es schon  mal los. Ist sie dein Kind oder eine Erwachsene Person? Sie wohnt schließlich in der Wohnung und darf wohl diese auch betreten wann sie darf. 

3 LikesGefällt mir
14. April um 16:40
In Antwort auf fresh..000

Verboten.... du kannst ihr gar nichts verbieten, so geht es schon  mal los. Ist sie dein Kind oder eine Erwachsene Person? Sie wohnt schließlich in der Wohnung und darf wohl diese auch betreten wann sie darf. 

Verboten war ein wenig übertrieben formuliert. Habs ihr eben ans Herz gelegt da es ja um ihre Großeltern geht.

Gefällt mir
14. April um 16:46
In Antwort auf throwaway12345

Kleiner Hintertgrund: Sie (19) studiert und ich (21) arbeite in der Stadt, von Montag-Freitag befinden wir uns gemeinsam in unserer Wohung in der Stadt. Am Wochenende ist sie bei ihren Eltern und Großeltern am Land und ich bei meinen Eltern am Land. 
Wegen Corona fällt im Moment ihre Uni aus, somit ist sie nurnoch Zuhause am Land.
Ich muss aber nachwievor arbeiten und bin somit alleine in unserer Wohnung in der Stadt. Da ich in der Arbeit einiges mit Kollegen zutun habe, habe ich ihr, bis sich die Lage wieder beruhigt, verboten in die Wohung zu kommen solange ich da bin. Um ihre Großeltern nicht zu gefährden wenn sie wieder nachhause fährt.
Nun hält Sie es für übertrieben und ist deshalb sehr bedrückt.

Übertreibe ich?

Mich wundert, dass sie selbst nicht auf Idee gekommen ist. Ihre Großeltern gehören zur Risikogruppe und wöchentliches Pendeln zwischen Wohnung und Elternhaus ist momentan einfach nicht angebracht. 

Sie sollte sich entscheiden, ob sie lieber durchgehend bei dir oder bei ihren (GroßEltern sein möchte. Der Ausnahmezustand wird ja nicht ewig anhalten. 

Gefällt mir
14. April um 17:29
In Antwort auf throwaway12345

Kleiner Hintertgrund: Sie (19) studiert und ich (21) arbeite in der Stadt, von Montag-Freitag befinden wir uns gemeinsam in unserer Wohung in der Stadt. Am Wochenende ist sie bei ihren Eltern und Großeltern am Land und ich bei meinen Eltern am Land. 
Wegen Corona fällt im Moment ihre Uni aus, somit ist sie nurnoch Zuhause am Land.
Ich muss aber nachwievor arbeiten und bin somit alleine in unserer Wohnung in der Stadt. Da ich in der Arbeit einiges mit Kollegen zutun habe, habe ich ihr, bis sich die Lage wieder beruhigt, verboten in die Wohung zu kommen solange ich da bin. Um ihre Großeltern nicht zu gefährden wenn sie wieder nachhause fährt.
Nun hält Sie es für übertrieben und ist deshalb sehr bedrückt.

Übertreibe ich?

Ich finde das genau richtig von dir und auch wenn viele jetzt sagen, dass das deine Entscheidung ist, so ist das meines Erachtens nach nicht wirklich richtig.

Als  möglicher Überträger hat man die soziale Pflicht andere Menschen zu schützen und wenn deine Freundin nicht die eigene geistige Gewandtheit dafür aufbringt, muss jemand der vernünftige Part sein.

Es gibt einen Grund, warum man Risikogruppen nicht besuchen soll und in dem Alter sollte man die geistige Reife besitzen, das auch zu verstehen.

Meine Oma liegt übrigens gerade mit Corona im Krankenhaus und es sieht nicht gut aus. Man kann sich nicht mal verabschieden, sie sehen oder sonst etwas, das ist mehr als bitter und ich finde es richtig, dass du andere vor dieser Situtaion bewahrst.

2 LikesGefällt mir