Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammenleben trotz Trennung

Zusammenleben trotz Trennung

26. Dezember 2008 um 11:54

Hallo.

Ich heiße Andreas, bin 43 Jahre alt, noch verheiratet (seit 14 Jahren) und habe 2 Kinder (Sohn 9, Tochter 12). Vor 2 Monaten begann meine Frau mit verschiedenen Bekannten damit freitags bis in die frühen Morgenstunden auszugehen - was sie früher nie getan hatte. Schon am ersten Abend wusste ich, dass etwas nicht stimmte. Sie distanzierte sich mehr und mehr von mir, wollte keine Zärtlichkeiten und schon gar keinen Sex mehr, verneinte aber, dass daran ein anderer Mann Schuld sei. Nach einem Monat erröffnete Sie mir dann morgens beim Frühstück, dass Sie sich in einen Arbeitskollegen verliebt habe. Seit dem herrscht in unserem Alltagsleben nur noch Chaos. Sie hat nicht die finanziellen Möglichkeiten um auszuziehen und auch der Neue (Trennungsjahr, 1 Kind) kann Sie (und die Kinder?) anscheinend nicht aufnehmen.
Ich liebe Sie leider immer noch und habe noch an Heiligabend versucht Sie umzustimmen, was in einen heftigen Streit ausartete.
Ich kann mir ein Zusammenleben mit Ihr in unserem Haus nicht mehr vorstellen. Sie täglich zu sehen, ihre gute Laune ertragen zu müssen, zuzusehen wie sich stundenlang im Badezimmer für den Anderen zurecht macht, ertrage ich nicht. War es früher nur an den Wochenden, so trifft sie sich nun täglich mit ihm. Auch für die Kinder ist diese Situation sehr belastend, da meine Frau immer wieder versucht, die Kinder zu dem Neuen mitzunehmen, diese aber das nicht wollen. Vor allem unsere Tochter reagiert darauf sehr aggressiv.
Ich weiß mir keinen Rat. Meine Frau verhält sich mir gegenüber mit einer Mischung aus Mitleid und bedauerndem Verständnis, was mich in den Wahnsinn treibt. Ich habe sehr starke negative Emotionen, die ich im Moment noch im Zaum halten kann. Ich habe mit Verwandten und Freunden über diese seelische Grausamekeiten gesprochen, aber keiner wusste Rat.
Ich denke es gibt einige unter euch, die vielleicht etwas ähnliches erlebt haben und mit weiter helfen können.

Gruß

Andreas

Mehr lesen

26. Dezember 2008 um 21:18

Antwort
Hallo Werner!

Vielen Dank für deine Zeilen und deine guten Wünsche für das Jahr 2009.

Die Sache mit dem Ausziehen ist nicht so einfach, weil ich den Kontakt zu meinen Kindern nicht abbrechen möchte weil ich gerne das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommen möchte und beide im Moment klar zu ihrem Papa halten, weil ich mich um sie kümmere. Mein bester Freund ist Jurist und hat mir auch vor einem Verlassen des ehelichen Hauses abgeraten.
Meine Frau hat zwar ein eigenes Einkommen zur Verfügung, aber sie möchte nicht ausziehen. Für sie ist es zu Zeit ja äußerst bequem, sie nimmt keine Rücksicht und zieht das ganze gnadenlos durch. Ich habe den Eindruck dass sie völlig neben der Spur läuft.
Mir ist es im Moment ein völliges Rätsel, wie das ganze weitergehen soll. Ich konzentriere mich auf jeden einzelen Tag und darauf wie ich ihn überstehen kann. Ich hoffe, es kommen wirklich wieder gute Zeiten, momentan verdunkelt sich alles um mich herum.

Ich wünsche Dir auch alles Gute für das Jahr 2009.

Gruß
Andreas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 8:42
In Antwort auf hans_11907191

Antwort
Hallo Werner!

Vielen Dank für deine Zeilen und deine guten Wünsche für das Jahr 2009.

Die Sache mit dem Ausziehen ist nicht so einfach, weil ich den Kontakt zu meinen Kindern nicht abbrechen möchte weil ich gerne das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommen möchte und beide im Moment klar zu ihrem Papa halten, weil ich mich um sie kümmere. Mein bester Freund ist Jurist und hat mir auch vor einem Verlassen des ehelichen Hauses abgeraten.
Meine Frau hat zwar ein eigenes Einkommen zur Verfügung, aber sie möchte nicht ausziehen. Für sie ist es zu Zeit ja äußerst bequem, sie nimmt keine Rücksicht und zieht das ganze gnadenlos durch. Ich habe den Eindruck dass sie völlig neben der Spur läuft.
Mir ist es im Moment ein völliges Rätsel, wie das ganze weitergehen soll. Ich konzentriere mich auf jeden einzelen Tag und darauf wie ich ihn überstehen kann. Ich hoffe, es kommen wirklich wieder gute Zeiten, momentan verdunkelt sich alles um mich herum.

Ich wünsche Dir auch alles Gute für das Jahr 2009.

Gruß
Andreas

Geh
jetzt schon zum Jugendamt.

schau das du sie alle auf deine Seite bekommst.

AB beantragen.

Schloss austauschen und deine Frau nicht mehr reinlassen..

Soll sie sehen wie sie zurecht kommt.

Andersrum würde jede Frau ohne zu überlegen ihrem Mann die Koffer vor die Türe stellen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 11:43

Natürlich ist der Rat des Juristen richtig,
aber kannst du das durchstehen. Ich denke auch vorerst ist die
Trennung so gut und so weit es geht richtig, der Umgang mit den Kindern muß geregelt werden. Deine Frau hat sich eine neue Situation gesucht, also kann sie ihr altes Leben nicht weiterführen und dass der andere ebenfalls eine belastende Situation mit Einschränkungen hat, das ist das Thema deiner Frau. Ich würde dir dringend zu einer räumlichen Trennung raten. Und als nächstes würde ich dir raten, dir Beistand in Gesprächen zu holen und zwar bei einer Beratungsstelle, die haben zum Teil sehr kompetente und gute Berater. Du mußt für dich weiterleben . Der Umgang mit den Kindern muß geregelt werden und alles andere wird die Zeit entscheiden. Ob deine Frau zurückkommt und ob du sie dann überhaupt noch haben möchtest, das sind Fragen, die dir im Moment noch niemand beantworten kann. Sag deinen Kindern, dass du traurig bist und dennoch müsst ihr zusehen, dass ihr Eltern dieser Kinder bleibt und klärt bitte eure Konflikte niemals!!!!!! über die Kinder.
Sorge du für dich und für dein Seelenheil so weit und so gut es
geht. Sei ein liebevoller Vater und alles andere besprich mit kompetenten Menschen , aber nicht mit der Familie, sie können nicht neutral sein. und das schafft zusätzlichen Konfliktstoff. Die
Schuldsuche bringt übrigens auch nicht weiter. Da waren zwei
Menschen, nämlich du und deine Frau , die nicht rechtzeitig erkannt haben, dass diese Ehe zu "beleben" gewesen wäre. Aber mit diesem Thema seid ihr nicht alleine. Es geht vielen so.
Es gibt auch sehr gute Bücher zum Thema. Schau dich mal um.
Ich wünsche dir alles Gute
Gruß Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 14:23

Er oder ich???
Hallo alle zusamenn.

Ich bedanke mich noch einmal für euren lieben Worte und guten Ratschläge.

Sie spielt mit meinen Gefühlen, das weiß ich. Gestern kam sie um kurz vor 23 Uhr nach Hause. Ich hatte mich in der Zwischenzeit fein gemacht und sagte ihr ich werde noch ausgehen, was ich auch fest vor hatte. Ich parkte schon vor der Disco, als sie anrief und mich fragte wo ich sei. Ich sagte es ihr. Darauf bat sie mich, zu ihr nach Hause zu kommen. Ich fragte sie, aus welchem Grund? Damit sie sich um mich keine Sorgen machen müsste oder weil sie wollte dass ich bei ihr bin? Sie antwortete letzteres - auch auf mehrere Nachfragen von mir blieb sie dabei. Ich war darüber sehr erstaunt und bin nach Hause gefahren.
Zu Hause angekommen fragte ich sie noch einmal nach dem Grund. Nun sagte sie, damit sie sich um mich keine Sorgen müsste und als ich dann wieder aufbrechen wollte hielt sie mich immer und immer wieder zurück. Ich habe sie dann angeschaut und sie hat mich gefragt, was ich denke. Noch bevor ich antworten konnte, sagte sie zu mir, sie könne jetzt nicht mit mir schlafen. Ich war total überrascht, ich hatte eher an einen zarten Kuss oder eine Umarmung gedacht. Ich weiß, dass klingt alles völlig verrückt und wahrscheinlich landen wir bald alle in der Irrenanstalt.
Es sind sehr viele Frauen im Forum, vielleicht könnt ihr mir sagen was das alles soll?

Bis bald.

Andreas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 14:33
In Antwort auf hans_11907191

Er oder ich???
Hallo alle zusamenn.

Ich bedanke mich noch einmal für euren lieben Worte und guten Ratschläge.

Sie spielt mit meinen Gefühlen, das weiß ich. Gestern kam sie um kurz vor 23 Uhr nach Hause. Ich hatte mich in der Zwischenzeit fein gemacht und sagte ihr ich werde noch ausgehen, was ich auch fest vor hatte. Ich parkte schon vor der Disco, als sie anrief und mich fragte wo ich sei. Ich sagte es ihr. Darauf bat sie mich, zu ihr nach Hause zu kommen. Ich fragte sie, aus welchem Grund? Damit sie sich um mich keine Sorgen machen müsste oder weil sie wollte dass ich bei ihr bin? Sie antwortete letzteres - auch auf mehrere Nachfragen von mir blieb sie dabei. Ich war darüber sehr erstaunt und bin nach Hause gefahren.
Zu Hause angekommen fragte ich sie noch einmal nach dem Grund. Nun sagte sie, damit sie sich um mich keine Sorgen müsste und als ich dann wieder aufbrechen wollte hielt sie mich immer und immer wieder zurück. Ich habe sie dann angeschaut und sie hat mich gefragt, was ich denke. Noch bevor ich antworten konnte, sagte sie zu mir, sie könne jetzt nicht mit mir schlafen. Ich war total überrascht, ich hatte eher an einen zarten Kuss oder eine Umarmung gedacht. Ich weiß, dass klingt alles völlig verrückt und wahrscheinlich landen wir bald alle in der Irrenanstalt.
Es sind sehr viele Frauen im Forum, vielleicht könnt ihr mir sagen was das alles soll?

Bis bald.

Andreas

Diese Spiele werden euch nicht weiterbringen,
brich mal überhaupt jeglichen Kontakt ab!!!! Was hattest du denn
erwartet? Du bist zum Spielball geworden und nun entscheide, ob du das möchtest. Du wirst sie auf diesem Weg nicht zurück bekommen und auch nicht von dir überzeugen können. Geh deinen Weg und wenn du in die Disco willst, dann geh in die Disco . Und dann bist du für sie auch nicht erreichbar. Und wenn ihr redet , dann redet miteinander und klärt die Dinge miteinander und die klärt man nun mal nicht im Bett. Du machst dich zum Hampelmann.
Gruß Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 17:45
In Antwort auf melike13

Diese Spiele werden euch nicht weiterbringen,
brich mal überhaupt jeglichen Kontakt ab!!!! Was hattest du denn
erwartet? Du bist zum Spielball geworden und nun entscheide, ob du das möchtest. Du wirst sie auf diesem Weg nicht zurück bekommen und auch nicht von dir überzeugen können. Geh deinen Weg und wenn du in die Disco willst, dann geh in die Disco . Und dann bist du für sie auch nicht erreichbar. Und wenn ihr redet , dann redet miteinander und klärt die Dinge miteinander und die klärt man nun mal nicht im Bett. Du machst dich zum Hampelmann.
Gruß Melike

Das nächste Kapitel!
Hallo alle zusammen!

Ich bin weiter sehr dankbar dafür, dass es hier so viele nette und warmherzige Menschen gibt, die mir ein wenig zur Seite stehen.
Gestern, an meinem Geburtstag, ist wieder etwas für mich Unglaubliches passiert. Wir waren alle vier in einem Erlebnisbad und meine Frau und ich gingen in den Wellness- und Saunabereich. Es waren schöne Stunden, in denen ich mich seit langem wieder ein bisschen wohler gefühlt habe. Es war zwischen uns jene Vertrautheit zu spüren, die es nur zwischen Menschen gibt, die sich schon sehr lange Kennen. Ihr gefiel es offenbar auch sehr gut.
Danach wollte ich eigentlich ein erneuten Anlauf in die Disco starten. Als ich mir die Haare waschen wollte, kam sie plötzlich zu mir und umarmte mich (das war das erste mal seit Anfang Oktober). Ich war völlig perplex. Sie sagte zu mir, ich könnte doch hier bleiben. Ich wollte aber auf jeden Fall diesen Abend nutzen, um einmal unter Menschen zu kommen. Doch sie küsste mich zum Abschied und daraus wurde dann bedeutend mehr. Danach sahen wir beide uns noch einen Film an und gingen zu Bett. Heute morgen legte sie dann wieder den Schalter um. Sonntags geht sie nachmittags immer mit dem Neuen und dessen Hund und Tochter spazieren und verlässt gegen 15 Uhr das Haus. Ich gaubte zunächst, sie würde heute hierbleiben, aber weit gefehlt. Sie machte sich wieder hübsch, zog ein neues Kleid an. Ich stellte sie wegen des gestrigen Tages zur Rede. Ich war relativ selbstbeherrscht. Sie sagte, sie hätte das alles getan um mir noch einen schönen Geburtstag zu bereiten und dass es am Schluss zu Sex gekommen sei bereue sie und dies sei nicht fair. Wir diskutierten noch eine Weile über alles. Sie sagte dann wieder, es gäbe kein zurück für sie, es sei schon zu viel geschehen?!?
Nun denn. Ich werde nun mit meinem Freund (Rechtsanwalt) darüber reden, wie ich sie aus dem Haus rauskriegen kann, denn ich habe auf gut Deutsch die Schnauze gestrichnen voll. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich wie ein Löwe um sie gekämpft hätte, dies aber nun vorbei sei und ich mich frage, ob sie es überhaupt wert ist, dass ich mich derart zerfleische.
Ich hoffe, ich finde eine Möglichkeit, sie rauszukriegen, fürchte aber, dass nun der wirklich hässliche Teil beginnt, da sie immmer wieder betont hat, sie werde nicht ausziehen und und wenn auf keinen Fall noch einmal mit einem Mann zusammen ziehen.
Ich lebe weiter einfach in den Tag hinein und habe mich noch nie so einsam und verloren gefühlt. Ich stehe vor den Trümmern meiner Ehe. Ich sehe eine Menge erhebliche Probleme auf uns (die Kinder und ich) zukommen und mir ist es ein Rätsel, wie diese gelöst werden sollen.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche. Bis dann.

Andreas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 1:13

Danke für die Kraft
Hallo Werner.
Ich schreibe diese Zeilen zu sehr später Stunde. Bin gerade von meinem ersten nächtlichen Ausflug zurück. Es hat ganz gut getan, mal unter Leute zu kommen, aber der Sonntagabend gibt nicht viel her, ich hoffe da auf Silvester.
Ich danke für die Kraft aus dem hohen Norden, ich kann sie gut gebrauchen.
Sie hat mich gegen 22 Uhr auf dem Handy angerufen und gesagt, ich solle doch nach Hause kommen, es wäre so ein seltsames Gefühl, wenn ich nicht da wäre. Ich habe dann zu ihr gesagt, dass ich dieses Gefühl nur zu gut kenne, wenn der Partner nicht da ist und wer weiß was anstellt. Sie war sehr kleinlaut und ich habe mich dann verabschiedet.
Von meinem Kopf her bin ich eigentlich schon lange klar, nur meine verdammtes Herz will immer noch nicht mitspielen.
Wenn ich sie ansehe, wenn ich ihre Stimme höre, kann ich es immer noch nicht fassen, dass sie mit einem anderen Mann.....
Ich versuche sie jeden Tag aus meinem Kopf zu kriegen. Nich mehr darauf zu warten, wann sie kommt, nicht mehr daran zu denken wo sie gerade ist und was sie gerade tut, aber es gelingt mir einfach noch nicht.

LG Andreas









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 1:58
In Antwort auf hans_11907191

Antwort
Hallo Werner!

Vielen Dank für deine Zeilen und deine guten Wünsche für das Jahr 2009.

Die Sache mit dem Ausziehen ist nicht so einfach, weil ich den Kontakt zu meinen Kindern nicht abbrechen möchte weil ich gerne das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommen möchte und beide im Moment klar zu ihrem Papa halten, weil ich mich um sie kümmere. Mein bester Freund ist Jurist und hat mir auch vor einem Verlassen des ehelichen Hauses abgeraten.
Meine Frau hat zwar ein eigenes Einkommen zur Verfügung, aber sie möchte nicht ausziehen. Für sie ist es zu Zeit ja äußerst bequem, sie nimmt keine Rücksicht und zieht das ganze gnadenlos durch. Ich habe den Eindruck dass sie völlig neben der Spur läuft.
Mir ist es im Moment ein völliges Rätsel, wie das ganze weitergehen soll. Ich konzentriere mich auf jeden einzelen Tag und darauf wie ich ihn überstehen kann. Ich hoffe, es kommen wirklich wieder gute Zeiten, momentan verdunkelt sich alles um mich herum.

Ich wünsche Dir auch alles Gute für das Jahr 2009.

Gruß
Andreas

Nein, nichts verdunkelt sich, alles wird hell
dein juristischer freund ist schon mal bingo.

und wenn du diese tage wieder gestyled bist, dann gehst du los, egal was sie tut.
dann hast du eben was vor.

und sie muß wg. der kinder zu hause bleiben!!!!!!

wer zuerst fertig ist, geht auch zuerst, wenn sonst keine absprache getroffen ist.
muß sie doch nicht wissen, was du vorhast,
du weißt ja auch nicht, was sie vor hat (vermeintlich), wenn ihr euch zu hause trefft.
viel spaß zum jahresende. und gerage jetzt.

L,G. Pueppi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2008 um 23:00

Ich habe ...
... das Gleiche erlebt und zu lange mitgemacht
- wenn es nach ihr gegangen wäre, noch viel länger (Hauptsache, sie konnte alles noch irgendwie mitnehmen und musste keine letzte Verantwortung übernehmen).

Ich kann Dir nur drei Dinge raten:

Schmeiß sie raus!

Behalte die Kinder!
(By the way: Dass sie die Kinder zu dem Neuen mitnehmen will, ist das Allerletzte!)

Sieh zu, dass Dich die Situation nicht erdrückt, sondern dass Du jetzt so gut wie möglich für Dich und die Kinder sorgst.

Viel Kraft und gute Freunde dafür
wünscht
Frank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 7:55

Lass es, es ist ein Sterben auf Raten
Andreas,
ich habe hier im forum vor einigen Monaten mir den Frust von der Seele geschrieben, alleine das hilft schon, ist aber keine Lösung. Ich war, um das emotional zu verabreiten auch 5mal bei einem Psychotherapeuten. Brachte aber nicht viel ausser viel Verständnisgelaber. helfen kann die eh keiner, DU MUSST FAKTEN SCHAFFEN!

Nachdem mir (45J) meine Frau nach 15 Jahen Ehe eröffnete das keine Gefühle mehr da seien ging es ähnlich ab wie bei dir, allerdings (zumindest für mich nicht ersichtlich) ohne neue Beziehung ihrerseits. Aber ansonsten volles Programm: da ich am Wochenende pendle (aber nicht mehr lange...) zieht sie Freitags und/ode Samstags abends dann los und kommt geen 3..4Uhr wider zurück, tagsüber völlig aufgekratzt und super gut gelaunt. Mit mir wird nur das Allernötigste besprochen (gefühlte Temperatur ca. -50C). Gegenüber den Kindern wird es so dargestellt, dass ich halt sehr gestresst sei und deshalb manchmal unleidlich...

Geplant war mal das ich mir das ganz ebis Ostern 2009 ansehe und versuche bis dahin meine eigene Gefühlswelt auf Vordermann zu bringen. Habe aber in den letzten 4 Wochen mich eines Besseren besonnen und am 1. Dezemberwochenende den Kindern (und ihr) gesagt das wir uns trennen werden. Das ruderte sie in Anwesenheit der Kinder (2 Töchter 10/12) dann etwas zurück (nein, nicht scheiden lassen, nur erst mal getrennt leben um sich zu finden bla bla bla). Habe ich aufgrund der Tränen der beiden dann auch so bestätigt. Dann ging es aber nach dem alten Muster weiter. Ich habe derzeit 2 Wochen Urlaub und in der Zeit wird ganz bewusst NICHTS mit mir und den Kindern unternommen. Letzet Woch eist sie dann freudestrahlend zu einer Bekannten gefahren (angeblich zur Ü30 Part nach Pforzheim...). Den Kindern erzählte sie das sie bis um 3Uhr auf der Party gewesen sei, mir erzählte sie was von 4Uhr. Vielleicht bin ich mittlerweile auch porös geworden. Jedenfalls habe ich ihr am nächsten Tag gesagt, dass ich das nicht mehr mitmache und die Scheidung einreichen werden. Und da zeigte sie ihr wahres Gesicht:
Da ich ja bei einem Therapeuten gewesen sei würde sie genau das verwenden, um mit einem Anwalt das alleinige Sorgerecht zu erhalten etc. etc. Das saß! Und ich Depp habe mir 8 Monate lang was vorgemacht! Nebenbei bemerkt: ich zahle das die Schulden für das Haus komplett, ich bezahle die Schule der Kinder komplett (sind Gott sei dank beiden in einem Internat). Meine NF (Noch-Frau) wäre trotz ihrer Heilpraktikerpraxis derzeit gar nicht in der Lage das finanziell selbst zu stemmen - aber mich als labil darzustellen und auf meine Kosten zu leben, dass geht. Den Kinder zuliebe will ich das haus (ihr zuhause) nicht aufgeben, auch wenn ich zukünftig max. alle 4 Wochen da sein werde. Nur reich es finanziell nicht für eine weitere geräumige komplette Wohnung bei mir.

Also:
Verabschiede dich DRINGEND emotional von ihr, lass die Kinder erst mal etwas aussen vor. Die kommen damit erstaunlich gut klar, noch besser wenn du mit dir selbst klar kommst. Die Kinder haben nichts davon wenn du kaputt gehst, und auf dem Weg bist du. Sie will nichts mehr von dir ausser deinem Geld, und deshalb ködert sie dich von Zeit zu Zeit (Stichwort: Zuckerbrot und Peitsche). Zieh aus, entweder vorläufige eigene kleine Wohnung oder bei Verwndten/Bekannten. Versuch nicht nach Aussen etwas am Leben zu erhalten was tot ist. Ich habe eine detaillierte Aufstellung der Finanzen gemacht (welche Ausgaben, welche Einnahmen). Sag ihr klar, was davon sie zu zahlen hat. Mach getrennte Konten, so schnell wie möglich. Soll sie doch sehen wie sie über die Runden kommt. Ganz wichtig ist, dass du das Ruder selbst in de Hand hast. Und gib den Traum auf das es wieder werden wird. Dazu ist bereits zu viel kaputt und wir sind doch im besten Alter, oder? Sprich mit Freunden/Freundinnen über deine Situation. Auch wenn dir keiner helfen kann redest du dir den Frust zumindest temporär von der Seele. Ich praktiziere das seit 6 Monaten und es hilft wirklich.

Seien wir ehrlich, 2009 wird ein Scheißjahr, aber danach kann es nur noch besser werden.

Und jetzt mach du die ersten wichtigen Schritte und denke zuerst an dichun deine Zukunft.

Viel Glück
Rolf
(dem jetzt mal wieder das Herz übergelaufen ist und der Beitrag viel länger wurde als geplant)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 10:20
In Antwort auf hans_11907191

Danke für die Kraft
Hallo Werner.
Ich schreibe diese Zeilen zu sehr später Stunde. Bin gerade von meinem ersten nächtlichen Ausflug zurück. Es hat ganz gut getan, mal unter Leute zu kommen, aber der Sonntagabend gibt nicht viel her, ich hoffe da auf Silvester.
Ich danke für die Kraft aus dem hohen Norden, ich kann sie gut gebrauchen.
Sie hat mich gegen 22 Uhr auf dem Handy angerufen und gesagt, ich solle doch nach Hause kommen, es wäre so ein seltsames Gefühl, wenn ich nicht da wäre. Ich habe dann zu ihr gesagt, dass ich dieses Gefühl nur zu gut kenne, wenn der Partner nicht da ist und wer weiß was anstellt. Sie war sehr kleinlaut und ich habe mich dann verabschiedet.
Von meinem Kopf her bin ich eigentlich schon lange klar, nur meine verdammtes Herz will immer noch nicht mitspielen.
Wenn ich sie ansehe, wenn ich ihre Stimme höre, kann ich es immer noch nicht fassen, dass sie mit einem anderen Mann.....
Ich versuche sie jeden Tag aus meinem Kopf zu kriegen. Nich mehr darauf zu warten, wann sie kommt, nicht mehr daran zu denken wo sie gerade ist und was sie gerade tut, aber es gelingt mir einfach noch nicht.

LG Andreas









Hallo Andreas,
auch wenn es sehr spät kommt nachträglich noch alles Gute zu
deinem Geburtstag. Das was du hier durchmachst ist wirklich nicht einfach und entgegen anderslautenden Meldungen kann ich dir wirklich den Gang zu einer Beratungsstelle empfehlen. Halte ganz großen Abstand zu deiner Frau, auch wenn es dir schwer fällt. Solange sie beides so uneingeschränkt haben kann, besteht für sie keine Anlass eine Entscheidung herbeizuführen. Und bedenke wie unwürdig das auch für die Kinder ist. Schaffe Klarheit, entweder für eine bestimmte Zeit oder für immer. Im Moment denkst du , es ist die Entscheidung deiner Frau. Auch du wirst dich weiter entwickeln und vielleicht kommst du wirklich soweit, dass du nicht mehr möchtest. Gehe auf Abstand vor allem körperlichen Abstand, auch wenn es dir sehr schwer fällt.
Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2009 um 6:43

Trennungsschmerz
Hallo Andreas,

Ich schreibe hier zum allerersten Mal in so einem Forum. War die ganze Nacht wach, weil ich for Trennungsschmerz nicht weiß, wie ich jemals überhaupt wieder zur Ruhe kommen soll, aber nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, denke ich wahrscheinlich ist es das Beste, sich jmit Menschen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, ansonsten fällt es schwer, diese Gefühle zu verstehen. Kurz zu meiner Situation: Bin 41 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern (Sohn 8, Tochter 11). Mein Mann war vor kurzem für 6 Wochen in einer Klinik und hat dabei erkannt, daß unsere Ehe angeblich seit Jahren kaputt wäre, er hat sich daraufhin mit einem "Kurschatten vergnügt". Wollte ihm verzeihen und einen Neuanfang starten. Nach wochenlanger (wie du es nennst) seelischer Grausamkeit, in der er immer wieder für 3 bis 6 Tage von hier verschwand, um angeblich zu sich selbst zu finden, hat er mir am Silvesterabend mitgeteilt, daß er sich für die andere Frau entschieden hat. Nun habe ich allerdings dasselbe Problem wie du: Wir wohnen zusammen in einem Haus, wennn er nicht mal für ein paar Tage bei seiner Freundin schläft. Ich weiß nicht mehr wie ich das aushalten soll. Wie kann man einem Menschen, den man doch 16 Jahre lang geliebt hat, so etwas antun.

Würde mich gerne weiter mit dir austauschen, da ich bis jetzt eigentlich davon ausging, daß nur Männer ihren Frauen so etwas antun können. Dein Fall zeigt allerdings, daß es umgekehrt genauso ist.

Viele Grüße

Siggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2009 um 16:44

Steuern
Mach Nägel mit Köpfen Andreas und meld Dich beim Einwohnermeldeamt als getrennt lebend!

Esperanza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2009 um 19:34

Steuerklasse 2...
...erhält nur der Ehepartner, bei dem die Kinder auch im Haushalt leben bzw. bei Einwohnermeldeamt auch gemeldet sind.

Zu den Steuerklassen: ich hab irgendwo hier gelesen, dass die Frau von Andreas arbeitet. Schätze, dass beide deshalb StKl. 4 haben.
Wenn also die Trennung 2009 bekannt gegeben wird, wird sich an den Klassen noch nichts ändern. Ab 2010 erhält jedoch einer die 1 und derjenige mit den Kindern die 2.

Ich glaube übrigens nicht, dass das einfach wird, der Mutter die Kinder wegzunehmen

Gruß,
Esperanza

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 13:52
In Antwort auf emre_12305735

Trennungsschmerz
Hallo Andreas,

Ich schreibe hier zum allerersten Mal in so einem Forum. War die ganze Nacht wach, weil ich for Trennungsschmerz nicht weiß, wie ich jemals überhaupt wieder zur Ruhe kommen soll, aber nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, denke ich wahrscheinlich ist es das Beste, sich jmit Menschen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, ansonsten fällt es schwer, diese Gefühle zu verstehen. Kurz zu meiner Situation: Bin 41 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern (Sohn 8, Tochter 11). Mein Mann war vor kurzem für 6 Wochen in einer Klinik und hat dabei erkannt, daß unsere Ehe angeblich seit Jahren kaputt wäre, er hat sich daraufhin mit einem "Kurschatten vergnügt". Wollte ihm verzeihen und einen Neuanfang starten. Nach wochenlanger (wie du es nennst) seelischer Grausamkeit, in der er immer wieder für 3 bis 6 Tage von hier verschwand, um angeblich zu sich selbst zu finden, hat er mir am Silvesterabend mitgeteilt, daß er sich für die andere Frau entschieden hat. Nun habe ich allerdings dasselbe Problem wie du: Wir wohnen zusammen in einem Haus, wennn er nicht mal für ein paar Tage bei seiner Freundin schläft. Ich weiß nicht mehr wie ich das aushalten soll. Wie kann man einem Menschen, den man doch 16 Jahre lang geliebt hat, so etwas antun.

Würde mich gerne weiter mit dir austauschen, da ich bis jetzt eigentlich davon ausging, daß nur Männer ihren Frauen so etwas antun können. Dein Fall zeigt allerdings, daß es umgekehrt genauso ist.

Viele Grüße

Siggi

Andreas und Siggi
tauscht Euch aus, wenn ihr Euch sympatisch seit zieht zusammen und ließt vorher die "Wahlverwandtschaften" von Goethe. Liebe Grüße, R.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 14:09
In Antwort auf hans_11907191

Das nächste Kapitel!
Hallo alle zusammen!

Ich bin weiter sehr dankbar dafür, dass es hier so viele nette und warmherzige Menschen gibt, die mir ein wenig zur Seite stehen.
Gestern, an meinem Geburtstag, ist wieder etwas für mich Unglaubliches passiert. Wir waren alle vier in einem Erlebnisbad und meine Frau und ich gingen in den Wellness- und Saunabereich. Es waren schöne Stunden, in denen ich mich seit langem wieder ein bisschen wohler gefühlt habe. Es war zwischen uns jene Vertrautheit zu spüren, die es nur zwischen Menschen gibt, die sich schon sehr lange Kennen. Ihr gefiel es offenbar auch sehr gut.
Danach wollte ich eigentlich ein erneuten Anlauf in die Disco starten. Als ich mir die Haare waschen wollte, kam sie plötzlich zu mir und umarmte mich (das war das erste mal seit Anfang Oktober). Ich war völlig perplex. Sie sagte zu mir, ich könnte doch hier bleiben. Ich wollte aber auf jeden Fall diesen Abend nutzen, um einmal unter Menschen zu kommen. Doch sie küsste mich zum Abschied und daraus wurde dann bedeutend mehr. Danach sahen wir beide uns noch einen Film an und gingen zu Bett. Heute morgen legte sie dann wieder den Schalter um. Sonntags geht sie nachmittags immer mit dem Neuen und dessen Hund und Tochter spazieren und verlässt gegen 15 Uhr das Haus. Ich gaubte zunächst, sie würde heute hierbleiben, aber weit gefehlt. Sie machte sich wieder hübsch, zog ein neues Kleid an. Ich stellte sie wegen des gestrigen Tages zur Rede. Ich war relativ selbstbeherrscht. Sie sagte, sie hätte das alles getan um mir noch einen schönen Geburtstag zu bereiten und dass es am Schluss zu Sex gekommen sei bereue sie und dies sei nicht fair. Wir diskutierten noch eine Weile über alles. Sie sagte dann wieder, es gäbe kein zurück für sie, es sei schon zu viel geschehen?!?
Nun denn. Ich werde nun mit meinem Freund (Rechtsanwalt) darüber reden, wie ich sie aus dem Haus rauskriegen kann, denn ich habe auf gut Deutsch die Schnauze gestrichnen voll. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich wie ein Löwe um sie gekämpft hätte, dies aber nun vorbei sei und ich mich frage, ob sie es überhaupt wert ist, dass ich mich derart zerfleische.
Ich hoffe, ich finde eine Möglichkeit, sie rauszukriegen, fürchte aber, dass nun der wirklich hässliche Teil beginnt, da sie immmer wieder betont hat, sie werde nicht ausziehen und und wenn auf keinen Fall noch einmal mit einem Mann zusammen ziehen.
Ich lebe weiter einfach in den Tag hinein und habe mich noch nie so einsam und verloren gefühlt. Ich stehe vor den Trümmern meiner Ehe. Ich sehe eine Menge erhebliche Probleme auf uns (die Kinder und ich) zukommen und mir ist es ein Rätsel, wie diese gelöst werden sollen.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche. Bis dann.

Andreas

Das machen
diese Menschen nur um auf Deine Kosten weiterleben zu können .....
am Ende wird der als labil dargestellt, der dauernd verarscht wird ..... weil man/frau sich berechtigt
aufregt über das ewige Kalt/Warm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 23:16
In Antwort auf nelson_12724733

Andreas und Siggi
tauscht Euch aus, wenn ihr Euch sympatisch seit zieht zusammen und ließt vorher die "Wahlverwandtschaften" von Goethe. Liebe Grüße, R.

Goethe
Danke für die Aufmunterung. Klingt für mich irgendwie lustig, da ich mir ehrlich im Moment nicht vorstellen kann, daß ich in irgendeinerweise überhaupt beziehungsfähig bin. Aber da ich schon recht viel von Goethe gelesen habe, wundert es mich sogar, daß ich das Buch "Wahlverwandtschaften" noch nicht kenne. Wird sich bald ändern. Kann sowieso nicht schlafen, also habe ich nachts genügend Zeit!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 1:44
In Antwort auf emre_12305735

Goethe
Danke für die Aufmunterung. Klingt für mich irgendwie lustig, da ich mir ehrlich im Moment nicht vorstellen kann, daß ich in irgendeinerweise überhaupt beziehungsfähig bin. Aber da ich schon recht viel von Goethe gelesen habe, wundert es mich sogar, daß ich das Buch "Wahlverwandtschaften" noch nicht kenne. Wird sich bald ändern. Kann sowieso nicht schlafen, also habe ich nachts genügend Zeit!!!

Bei Schlafbeschwerden ...
... hilft dieses Goethe-Machwerk garantiert ... (gähn!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen