Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammengezogen und jetzt nurnoch Stress

Zusammengezogen und jetzt nurnoch Stress

30. Oktober 2014 um 20:46 Letzte Antwort: 31. Oktober 2014 um 21:41

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich weiss momentan nicht was ich noch machen soll/kann..

Ich (20) bin seit 6 Jahren mit meinem Freund (23) zusammen und vor einem Monat sind wir nun auch zusammengezogen. Mir war natürlich von Anfang an klar, dass es nicht alles reibungslos ablaufen würde..da er davor noch bei seinen Eltern gewohnt hat und generell nie wirklich der ordentlichste war.. also es stand auch schon damals in seinem Zimmer benutze Teller etc.. Hatten das ganze eigentlich auch des öfteren besprochen, dass er das dann ändern muss..

Ich muss sagen, das ist auch nicht das Hauptproblem was mich stört..klar stehen ab und an mal noch benutzte Teller rum, aber die werden dann ziemlich schnell weggeräumt oder wenn es mich stört und ich es zufällig sehe räume ich die teller eben weg. Beim Haushalt ist es generell so, dass ich sagen muss was zu tun ist, das wird dann auch gemacht..aber kann Mann das nicht von alleine sehen wenn mal wieder gesaugt werden müsste?! Da er momentan auch zuhause ist, trage ich ihm natürlich auch öfters mal Sachen auf die er erledigen soll im Haushalt. Würde mir nur wünschen er würde einfach mal von sich aus nen Staubsauger in die Hand nehmen..aber dann kommt von ihm nur "so schlimm sieht es doch nicht aus". Klar, dass ich dann auch genervt bin, wenn ich nach hause komme und nicht aufgeräumt ist.. das versteht er aber nicht, dann heisst es ich würde ständig was auszusetzen haben, man könnte mir nichts recht machen etc.

Dazu kommt noch, dass er dadurch dass er eben zuhause ist auch immer erst mitten in der Nacht ins Bett geht (irgendwann zwischen 2 und 4) was ich natürlich sehr schade finde..würde doch gerne ab und an mal zusammen ins bett gehen, kommt leider eher selten vor oder wenn dann nur, wenn ich frei habe und auch länger wach bin. Oft frage ich ihn dann wielange er noch wach bleibt, dann sagt er zb bis 2 Uhr, denke ich ok ist ja bald (wenn ich um 1 ins bett gehe) warte dann auch..und dann ist es 4 bis der herr mal ins Bett kommt. Er entschuldigt sich dann zwar auch dafür, aber dennoch kommt es immer wieder vor..

Das Hauptproblem eigentlich ist, dass er sogut wie NUR vorm PC sitzt...er steht auf (auch gerne erst Mittags), isst dann kurz was und setzt sich an pc..das meistens dann auch bis nachts. Ich bin es leid, immer fragen zu müssen ob er denn nichtmal gerne zeit mit mir verbringen möchte und klar, dadurch bin ich dann auch enttäuscht. Wir haben schon oft darüber gesprochen, er meint dann ich solle ihn einfach nett fragen ob er denn nicht zu mir kommen möchte..ja kann ich mal tun, ABER warum muss ich das überhaupt fragen?! Ist es nicht eigentlich selbstverständlich, dass man zeit mit dem partner verbringt? Ich denke mir dann..warum soll ich ihn fragen, wenn er am pc sitzt heisst das für mich er verbringt seine zeit lieber vorm pc als mit mir..pc freie tage gibt es eigentlich nie, wenn ich glück habe sitzt er abends mit mir auf die couch..aber wie gesagt eben meistens auch nur dann, wenn ich sage heute kommt das oder das im fernsehen.

Ich habe schon mehrmals das gespräch mit ihm gesucht, beim Thema PC sagt er dann auch ja er sieht es ein..aber es ändert sich eben nicht wirklich was. komme mir solangsam einfach überflüssig vor, als sei es egal ob ich hier bin oder nicht... verstehe nicht, wie man nicht lieber zeit mit seiner freundin verbringen möchte, ich erwarte das ja nicht immer..aber das ganze sollte dennoch etwas ausgeglichen sein.

Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht oder könnt mir nen Rat geben, wie wir das Ganze wieder in Griff bekommen...

Vielen Dank fürs Lesen!

Liebe Grüße Michilein

Mehr lesen

31. Oktober 2014 um 14:12

Wie bei uns!
Ich (22) und mein Freund (25) wohnen jetzt seit 2,5 Jahren zusammen und das mit dem Haushalt ist echt anstrengend.
Er soll seit 3 Wochen das Bad putzen, aber nachdem er die Toilette geputzt hatte, dachte er, er wäre fertig. Das war vor 2 Wochen...
Ich muss ihm haargenau aufschreiben, was er tun muss im Bad, damit dann auch wirklich alles gemacht ist, wenn er überhaupt etwas macht. Ich bin jetzt in den Streik getreten und mache Sachen für ihn im Haushalt auch nicht mehr, z. B. seine Wäsche waschen und bügeln.
Mal sehen, wann ihm die Erleuchtung kommt oder ob er dann die schmutzigen oder nicht gebügelten Klamotten noch einmal anzieht.
Bevor wir zusammengezogen sind, musste er halt wirklich gar nichts machen. Verwöhntes Einzelkind, dem alles hinterher getragen wird. Er hat sich deutlich verbessert seitdem wir zusammen wohnen, aber ein wenig mehr Selbstständigkeit wäre trotzdem super.

Mit dem Computern und spät ins Bett gehen bzw. spät aufstehen habe ich mich arrangiert. Ich kann nicht von ihm verlangen, dass er sich da mir anpasst, wenn ich mich auch nicht seinem Schlafrhythmus anpassen will. Früher haben wir ab und an zusammen gezockt, aber das ist nicht mehr so mein Ding, daher macht er das nun alleine. Das ist völlig ok.
Mich stört nur, dass er dann nicht von selbst mal eine gemeinsame Freizeitaktivität plant. Zwar kommt er, wenn ich keine Zeit für ihn habe, dann doch mal an (sehr selten..) und fragt, ob wir was machen wollen, aber eine Idee, was er dann machen will, hat er grundsätzlich nie...

Du bist also nicht allein!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2014 um 21:41

Kleiner Trost?
Ich kann nicht direkt mitreden, außer wegen dem Zocken...

Mir wird bei vielen Spielen nach einer Zeit langweilig, immerhin ist irgendwann einfach alles ausgespielt, egal ob Ego Shooter oder Massenonlinerollenspiele
Ja, man kann sich neue Spiele suchen, aber das kann dauern und es muss auch das Richtige sein
Für eingefleischte Zocker, wie er es zu sein scheint, ist es wirklich schwer damit aufzuhören, selbst wenn sie es selbst bemerken. Dazu muss es aber keine Sucht sein

Ich würde dir raten vielleicht etwas Interesse daran zu zeigen, vielleicht will er dir ja Mal erklären was er da macht, wie es funktioniert, erklärt dir die Storyline usw
Oder versuch mitzuzocken - mein Freund war ganz begeistert als ich gefragt habe ob ich denn einmal mitmachen könne

Und Abwasch ... Naja... Ich werde nächstes Jahr quasi mit meinem Freund zusammen wohnen ... Und da er der bessere Koch von uns ist, versteht es sich für mich von selbst etwas abzuspülen oder in die Spülmaschine zu räumen, immerhin hilft er beim Tragen falls es zu viel auf einmal für mich ist
Vielleicht könnt ihr eine Art System einführen? Also wer gut kocht ist vom Abwasch befreit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen