Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Zusammenbleiben aus Mitleid?? Bitte helft mir

Letzte Nachricht: 15. Oktober 2008 um 3:34
G
genna_12039040
14.10.08 um 9:18

ich bin 24 und war mit meinem Freund 8 Jahr lang zusammen.
Vor zwei Monaten habe ich mich nun endlich getrennt. Allerdings habe ich ihm gegenüber richtig schlimme Schuldgefühle. Er war kein schlechter Freund, war immer für mich da und auch ein liebenswerter Mensch, doch ich habe mich immer mehr zurück gezogen. Wenn ich an Hochzeit gedacht habe, hab ich mich immer vorm Altar wegrennen sehen. Er hat nicht sehr viel im Haushalt geholfen, ging seinen Hobbies nach und eigentlich haben wir ein WG-Leben geführt. Wir haben uns prima verstanden, doch ehes als Freunde und nicht als Partner (zumindest von meiner Seite).

Ich habe Gespräche vermisst, und gemeinsame Aktivitäten (wenn sie denn mal vorkamen) liefen meistens auf Ärger hinaus. Wenn wir allerdings was mit Freunden gemacht haben war alles in Ordnung. Sie haben uns immer alle als Traumpärchen beschrieben und sind absolut geschockt, dass wir nicht mehr zusammen sind.
Ich habe mich bei ihm auch wohl gefühlt - allerdings mehr als besten Freund und nicht mehr als Partner. Sexuell hat er mich auch nicht mehr gereizt. Ist das normal nach so einer langen Zeit? Ich hatte überhaupt keine Lust mehr.

Habe ich einen Fehler begangen?
Ich hatte ihm aber schon vorher öfters gesagt, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich ihn liebe und er hat es immer damit abgetan, dass ich zu viel nachdenke und ein Hobby brauche... Ich weiß, dass hört sich doof an, aber ich bin wirklich jemand, der sich zu viele Gedanken macht deshalb habe ich dann einfach weiter gemacht wie bisher.

Vor zwei Monaten habe ich jemanden kennengelernt. Er ist super lieb und ich habe viele Gemeinsamkeiten mit ihm und wir können stundenlang quatschen. Ich habe mich sehr in ihn verliebt und habe an dem Punkt dann auch gemerkt, dass ich den Schritt jetzt machen muss. Ohne ihn hätte ich wahrscheinlich so weiter gemacht wie bisher.

Mein Ex-Freund ist natürlich total durchgedreht, vor allem da es für ihn die tollste Beziehung überhaupt war. Er hat gedroht sich umzubringen, er hat gedroht ihn umzubringen. Er hat mir die zwei Wochen nachdem ich die Trennung wollte zur Hölle gemacht. Aber dann immer wieder in klaren Momenten vor mir gestanden und geheult und gesagt, ich solle ihn nicht aus meinem Herzen ausschließen. Und er hat alles mit Kerzen voll gestellt und war plötzlich wieder super romantisch (was ich immer vermisst habe - und ihm das auch gesagt habe und er hat es aber nie geändert oder mir mal eine kleine Aufmerksamkeit mitgebracht ...).
Ich habe ihn absolut gebrochen, da ich hart geblieben bin und auch noch einen neuen an meiner Seite hatte. Und diese Schuldgefühle, die er in mir hinterlassen hat bewegen mich dazu zu hinterfragen, ob ich das richtige getan habe. Er ist eigentlich ein guter Mensch und es tut mir einfach schrecklich leid, dass ich ihm so weh getan habe.

Am liebsten würde ich wieder zu ihm zurück gehen, und somit mir das leid auferlegen, so dass es ihm wieder gut geht. Ist das normal??? Oder ist das ein Zeichen von liebe? wenn ich an die Beziehung denke, will ich sie aber nicht. Wie kann ich diese Gefühle nur überwinden? Ist es normal, dass es nach 8 Jahren Beziehung so zwischen den Partnern aussieht?

Mehr lesen

G
genna_12039040
14.10.08 um 10:40

Das wünsche ich ihm
ich wünsche ihm eine neue Freundin, die so ist wie er es sich vorstellt. Er hat mir immer probiert einzureden, dass das das non-plus-ultra ist. Und dass in jeder Beziehung irgendwann die Luft raus ist und man dann eher auf einer freundschaftlichen Basis zusammenlebt. Und dass nicht alles immer rosa-rot ist. Leider kenne ich niemanden der in meinem Alter so lange mit jemandem zusammen war, deshalb habe ich mich damit zufrieden gegeben.
Und natürlich ist auch immer die Angst da, dass man doch die falsche Entscheidung trifft und dann auch noch selber dran Schuld ist.

Ich verstehe selber nicht, warum ich mich von ihm da so beeinflussen hab lassen. Normalerweise hab ich einen recht straken Charakter, aber er konnte mir immer wieder ins Gewissen reden. und eigentlich ist er ja ein Herzensguter Mensch. Das macht das ganze einfach so schwierig.
Einfach diese Frage ob ich je wieder jemanden finde, der auch treu, lieb und hilfsbereit ist. da hab ich mich dann immer wieder gefragt, ob ich halt einfach auf romantik und Hilfe im Haushalt verzichten soll - dafür habe ich einen treuen Mann an meiner Seite.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lyydia_11847246
15.10.08 um 3:34

Gib nicht auf!
Hallo, allocha 144!
ich wil dir sagen, dass du das richtige getanhast! Den nur aus Leid bei ihm zu bleiben hätte nichts gebracht! Irgendwann wäre daraus Hass entstanden! Du bist auch nur ein Mensch und bruchst Zuneigung, Wärme, Unterstützung und Liebe! Nicht die Liebe eines Freundes, sonder eines der besonderen Menschen mit dem du alles machen kannst, alles unternehmen kannst und ohne über irgendwas nachzudenken in den Armen liegen kannst!
Du bist kein Gegenstand, was man nur für sich alleine haben kann.
Und solche Drohungen sind kein Mittel einen wircklich liebenden Menschen zurückzugewinnen! Wenn du jetzt zu ihm zurück kommen würdest, ist es nur eine Frage der Zeit dass es wieder so wie früher weitergeht. Und er wird sich auch denken, dass er dich doch erobert hat und mit Allem zufrieden bist und er braucht nichts zu verändern!
Sei glücklich mit dem Menschen den du jatzt kennengelernt hast, geniess das Leben obwohl es dir jetzt schwer fällt! Und dein Ex brauch etwas Zeit er findet bestimmt auch eine Frau die zu ihm passt! Vielleicht kann daraus ein eFreundschaft werden! Aber das must du selber entscheiden ob du das willst oder es dir schwer fallen wird!
Ich wünsche dir viel Kraft, gib nicht auf!11

Gefällt mir

Anzeige