Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zusammen gewohnt, jetzt wieder zu seinen eltern, die dagegen sind

Zusammen gewohnt, jetzt wieder zu seinen eltern, die dagegen sind

27. Juli 2009 um 14:28

hallo,
mein freund (bald 23) und ich (auch bald 23) sind seit 3 jahren zusammen und haben seit 2 1/2 jahren zusammen gewohnt. seit einem monat ist er wieder nachhause gezogen. damit war die beziehung eig beendet. da er aber noch gefühle hat, wollte ich darum kämpfen. in der zeit wo wir zusammen gewohnt haben, haben wir uns oft gestritten und in der letzen zeit immer heftiger, wegen haushalt und aufräumen. das hat seine nerven ziemlich belastet und kaputt gemacht. jetzt wo er wieder zuhause wohnt, geht es ihm besser, jetzt haben wir darüber endlich mal gesprochen, was das problem war und jetzt ist er sich nicht mehr sicher, aber gefühle sind ja da. jetzt sehe ich ein, was ich falsch gemacht habe und hab das wirklich geändert, in den letzen 3-4 wochen.
viele sagen, jeder sagt, er ändert sich, tut es aber doch nicht. ich hab es geschafft, weil ich finde jeder kann sich änder, wenn er den richtigen grund dafür hat.
bei mir muss man dazu sagen, dass ich immer ziemlich kühl war und das mit dem liebes kram nich so gut kann, d.h. ich konnte nicht ich liebe dich und solche sachen sagen, weil ich angst hatte, verletzt zu werden oder so? aber ich habe ihm immer gesagt, das es trotzdem so ist, auch wenn ich es nicht sage und das weiß er. denn ich kenn das von zuhause nicht, dass mich mich meine eltern in den arm nehmen oder sagen, das sie mich lieb haben. meine eltern sind schon seit ich klein bin geschieden, hatten aber beide nie viel zeit mit bemuttern oder sowas zu tun. also war ich oft allein und kenn diesen normalen familien kram nur vom sehen. schon allein am tisch zusammen sitzen mit meiner mutter und reden gabs nie, weil meine mutter immer andere, wichtigere sadhen im kopf hatte. daher bin ich da etwas kühler in solchen sachen. aber bei meinem jetzigen freund hab ich das gefunden, was für jeden normal ist: geborgenheit und wärme. er war immer für mich da, hat mich aufgefangen und so lang genommen wie ich bin.
naja jetzt weiter mit dem jetzigen problem:
wo jetzt zuhause wohnt, ruft er jeden tag an und kommt alle paar tage vorbei, von sich aus, weil er es so will. dann ist er auch glücklich und küsst mich und alles was dazu gehört, weil er sich immer noch zu mir hingezogen fühlt. aber das große problem ist seine eltern akzeptieren mich nicht. seine freunde meinten auch, es ist besser so. sie wissen aber nicht, dass es mich noch gibt. er sagt, er sitzt zwischen drei stühlen: seinen eltern, seinen freunden und mir. die meinung seiner eltern ist ihm sehr wichtig. normalerweise ist das thema eig erledigt, wenn seine eltern dagegen sind, aber bei mir wäre das anders und er weiß nicht was er tun soll. jetzt waren wir am do zwei tage weiter weg zelten, zwei tage weg von den ganzen einflüssen. und als wir auf dem campingplatz waren, hab ich gemerkt, er will die beziehung doch, wenn seine eltern sich nicht quer stellen würden. das problem ist ja, das er keine zukunft sieht, wenn sie mich nicht akzeptieren. weil ich habe gemerkt, er ist derjenige, mit dem ich alt werden will und irgendwann MEINE familie haben will. das weiß er jetzt auch und irgendwie will er das auch, denke ich, weil wir darüber eine zeit lang gesprochen haben. nur er weiß nicht was er tun soll, wenn seine eltern dagegen sind, er hat sie auch gefragt, ob sie mit darüber reden können, aber noch nicht einmal das wollen sie. damit stecken wir in einer scheiß situation fest, wo wir nicht wissen, wies weitergeht, ich kann nicht langsam nicht mehr und er kann jetzt nicht mehr, was soll ich tun??? weil ich kann das nicht einfach lassen ,wenn ich weiß er hat gefühle und er eig wollte.

Mehr lesen

2. August 2009 um 11:38

Hey
mir geht es ähnlich.meiner ist auch wieder zu seinen Eltern gezogen. Nur die wohnen 320km von hier, Und jetzt haben wir eine Fernbeziehung. Seine Eltern hassen mich jetzt nicht. Denn wenn ich ihm besuche sind die ja da da er im Haus seiner Eltern sein Zimmer hat.
Er meint er arbeitet jetzt ein Jahr dort bis er Geld zusammen hat. Die Stelle ist auf ein Jahr befristet. Und er kommt dann wieder zu mir.
Ich vertraue ihm in diesem Punkt. Seine Eltern meinen das ich zu ihm dann ziehe. Er meinte er hats seinen Eltern schon tausend mal gesagt das er wieder hier her zieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 15:56
In Antwort auf olena_12732902

Hey
mir geht es ähnlich.meiner ist auch wieder zu seinen Eltern gezogen. Nur die wohnen 320km von hier, Und jetzt haben wir eine Fernbeziehung. Seine Eltern hassen mich jetzt nicht. Denn wenn ich ihm besuche sind die ja da da er im Haus seiner Eltern sein Zimmer hat.
Er meint er arbeitet jetzt ein Jahr dort bis er Geld zusammen hat. Die Stelle ist auf ein Jahr befristet. Und er kommt dann wieder zu mir.
Ich vertraue ihm in diesem Punkt. Seine Eltern meinen das ich zu ihm dann ziehe. Er meinte er hats seinen Eltern schon tausend mal gesagt das er wieder hier her zieht.

Ja
das musst du jetzt ein jahr durchhalten, aber wenigstens steht das ende dieser situation schon fest. bei mir ist im mom kein ende in sicht, wenn ich ihn will, muss ich warten, bis er von alleine eine lösung findet, wenn ich ihn immer wieder frage, neigt er eher dazu, alles zu lassen, weil er keinen ausweg sieht. ich ziehe sogar in seine nähe, damit er von alleine kommen kann, wann er will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest