Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zur Abwechslung mal ein echt guter Satz:

Zur Abwechslung mal ein echt guter Satz:

9. September 2003 um 13:48

Menschen, die verletzt wurden, sind gefährlich. Denn sie wissen, dass sie überleben können.

Wird ab jetzt mein persönliches Motto

Mehr lesen

9. September 2003 um 13:56

Gut gesagt!
Da muss ich dir doch gleich antworten. Das ist gut gesagt, hin-
zufügen könnte man noch:

"Mancher Schuss auf meiner Seele hat
mir weh getan, doch aus Wunden werden
Narben und DIE halten dann!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 14:19

Gut?
ich hab so meine zweifel, ob das wirklich gut ist.

jeder wurde doch schon 1 x verletzt (und mehr) und überlebt das auch.

das besondere ist, das geschehene zu verarbeiten.
menschen, die dadurch 'gefährlich' sind, haben m.E. nur nicht die stärke, zu verarbeiten bzw. nicht richtig zu verarbeiten.

deshalb können die nächsten partner einem nur leid tun.

persönliche meinung von
h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 15:01
In Antwort auf herbstzeitlose

Gut?
ich hab so meine zweifel, ob das wirklich gut ist.

jeder wurde doch schon 1 x verletzt (und mehr) und überlebt das auch.

das besondere ist, das geschehene zu verarbeiten.
menschen, die dadurch 'gefährlich' sind, haben m.E. nur nicht die stärke, zu verarbeiten bzw. nicht richtig zu verarbeiten.

deshalb können die nächsten partner einem nur leid tun.

persönliche meinung von
h.

Sichtweise
...kommt sicherlich auf die Sichtweise drauf an. "Gefährlich" würde ich auch im Sinne von "so schnell lass ich mich nicht mehr unterkriegen" deuten. Und die Gefahr bzw. die Angst, verletzt zu werden ODER selber zu verletzen, hat man eigentlich doch in jeder neuen Beziehung. Da kann man sich eigentlich oft nur selber an den Haaren wieder rausziehen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 15:32
In Antwort auf sueelllen

Sichtweise
...kommt sicherlich auf die Sichtweise drauf an. "Gefährlich" würde ich auch im Sinne von "so schnell lass ich mich nicht mehr unterkriegen" deuten. Und die Gefahr bzw. die Angst, verletzt zu werden ODER selber zu verletzen, hat man eigentlich doch in jeder neuen Beziehung. Da kann man sich eigentlich oft nur selber an den Haaren wieder rausziehen....

Dann
hieße es doch auch "ängstlich" und nicht "gefährlich"
........... ich denk schon, dass dieses zitat od. sprichwort (?) so gemeint ist, wie geschrieben.

h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 16:21

Naja...
Ich finde auch nicht, dass es ein besonders guter Satz ist... naja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 16:43

Ich finds einen guten Satz
wenn man ihn in den ursprünglichen Kontext zurückholt.

Nämlich: Menschen/Tiere die schon mal überlebt haben sind gefährlich. Denn sie wissen dass sie überleben können.

Es ging also ursprünglich mal um wirkliche Kämpfe um Leben oder Tod. Dabei war gemeint: Jemand der schonmal überlebt hat (und insbesondere als Sieger bzw. gestärkt aus einer Auseinandersetzung hervorgegangen ist) hat weniger Angst vor einer erneuten Auseinandersetzung denn er hat sie ja schon einmal erfolgreich durchstanden.

Die Änderung in "verletzt" halte ich nicht für ganz passend. Denn wer einfach nur schwer verletzt wurde hat nur leidlich überlebt, ist jedenfalls nicht als Sieger aus der Auseinandersetzung hervorgegangen. Und ich kann eigentlich nur feststellen, dass Menschen die schwer verletzt wurden in der Regel eher ängstlich und zurückhaltend sind und große Angst davor haben noch einmal so verletzt zu werden.

chicogo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 16:44
In Antwort auf anoush_11978179

Ich finds einen guten Satz
wenn man ihn in den ursprünglichen Kontext zurückholt.

Nämlich: Menschen/Tiere die schon mal überlebt haben sind gefährlich. Denn sie wissen dass sie überleben können.

Es ging also ursprünglich mal um wirkliche Kämpfe um Leben oder Tod. Dabei war gemeint: Jemand der schonmal überlebt hat (und insbesondere als Sieger bzw. gestärkt aus einer Auseinandersetzung hervorgegangen ist) hat weniger Angst vor einer erneuten Auseinandersetzung denn er hat sie ja schon einmal erfolgreich durchstanden.

Die Änderung in "verletzt" halte ich nicht für ganz passend. Denn wer einfach nur schwer verletzt wurde hat nur leidlich überlebt, ist jedenfalls nicht als Sieger aus der Auseinandersetzung hervorgegangen. Und ich kann eigentlich nur feststellen, dass Menschen die schwer verletzt wurden in der Regel eher ängstlich und zurückhaltend sind und große Angst davor haben noch einmal so verletzt zu werden.

chicogo

... und irgendwie hab ich den Eindruck
dass es Dir (Cindy23) um Rache geht.

chicogo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 16:46
In Antwort auf anoush_11978179

... und irgendwie hab ich den Eindruck
dass es Dir (Cindy23) um Rache geht.

chicogo

Keine Angst!
Ich will mich an niemandem rächen.
Fand den Satz nur sehr schön, weil er beschreibt, dass man an allem, was passiert wachsen kann.
Übrigens Kompliment für deine intelligente Interpretation!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 19:33

Ich finde den Satz nicht schlecht,
er erinnert mich an das Verhalten meines Freundes (siehe mein Beitrag); "gefährlich" ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich sehe es so, dass Menschen, die verletzt wurden, mannchmal einen gewissen "Fatalismus" an den Tag legen, das heisst in etwa, "auf eine Enttäuschung mehr oder weniger kommt es nicht mehr an", ich meine, sie sind nicht mehr bereit, viel in menschliche Beziehungen zu investieren...wenn es klappt, ist es gut, wenn's nicht klappt, ist es auch nicht so schlimm. Die Antwort meines Freundes auf meinen "Frust" ("du musst mich nicht lieben, du musst mich nicht wollen") hat mir viel zu denken gegeben. Ich habe das Gefühl, da ist ein Mensch, der schon soviel mitgemacht hat, dass er nie mehr um etwas kämpfen wird.
Traurig, traurig...

Yavanah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2003 um 23:41

Das sind
aber zwei Sätze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 7:59
In Antwort auf aria_12464832

Keine Angst!
Ich will mich an niemandem rächen.
Fand den Satz nur sehr schön, weil er beschreibt, dass man an allem, was passiert wachsen kann.
Übrigens Kompliment für deine intelligente Interpretation!

???
cindy, verrat mir doch mal, was deine jetzige aussage (... weil er beschreibt, dass man an allem, was passiert, wachsen kann) mit dem ursprünglichen thema zu tun hat??

für mich sind das zwei völlig unterschiedliche aussagen.
schöngebügelt?? der meinung anderer angepasst??
erklärs mir doch mal, vielleicht hab ich grad ein brett vor'm kopf

h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 8:52

10 punkte
von mir, liebe temptress. genau. richtig. treffend. passend.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 9:05
In Antwort auf sueelllen

Gut gesagt!
Da muss ich dir doch gleich antworten. Das ist gut gesagt, hin-
zufügen könnte man noch:

"Mancher Schuss auf meiner Seele hat
mir weh getan, doch aus Wunden werden
Narben und DIE halten dann!"

Oder...
Was mich nicht umbringt, macht mich nur stark! So irgendwie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 9:31
In Antwort auf herbstzeitlose

???
cindy, verrat mir doch mal, was deine jetzige aussage (... weil er beschreibt, dass man an allem, was passiert, wachsen kann) mit dem ursprünglichen thema zu tun hat??

für mich sind das zwei völlig unterschiedliche aussagen.
schöngebügelt?? der meinung anderer angepasst??
erklärs mir doch mal, vielleicht hab ich grad ein brett vor'm kopf

h.

???
Versteh leider gar nicht, was du meinst!
Welches ursprüngliches Thema?
Ich hab den Satz einfach nur im Net gefunden und er hat mir gefallen.
Er sagt doch nur: Was mich nicht umbringt, macht nich fertig!
Ein schöner Satz (sorry Zwei ) um sich sekbst Mut zu machen.

Verstehe auch nicht, warum ihn alle kaputt-analysieren.
Solche Sprüche sind IMMER nur sinngemäß und nicht Wortwörtlich zu nehmen.

Oder können Worte wirklich verletzen wie ein Messer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 9:50

Na, na, na
Warum den so dramatisch Tress?
Es ist nur ein Sprichwort!
ICh weiß, was wirkliche Verletzung ist, ich weiß, was es bedeutet zu überleben, das musst du mir nicht erklären.
Aber es geht hier nur um die BEDEUTUNG!
Und zwar, dass man, wenn man erfolgreich über eine Kränkung (das Wort Verletzung benutze ich mal nicht) hinweg ist, dann ist man sich seiner Stärke bewußt.
Das macht einen natürlich nicht gefährlich, aber stark.

Ich denke aber, dass du den Sinn des Satzes verstanden hast, und frage mich ernsthaft, was du mir jetzt sagen willst?

Ich weiß, wie gut es mir geht, und ich weiß auch, was in meinem Leben nicht rund läuft.
Deswegen poste ich ab und an im Liebe & Beziehungs Forum.

Davon abgesehen, kann auch Liebe einen umbringen. Ich denke aus keinem anderen Grund wird im Teenialter so oft Selbstmord begangen, und jeder von uns hatte schon mal das Gefühl ohne einen Menschen nicht Leben zu können bzw. zu wollen.

Deswegen mag ich den Satz so. Er sagt im Kern nichts anderes als:
Was dich nicht umbringt, macht dich stärker!

Er sagt, dass du nicht auf andere angewiesen bist
und er klingt schön

Liebe Tress, auch Worte können verletzen, manchmal sogar mehr als körperliche Gewalt.
Darüber kann ich ein Lied singen, aber ich habe es "überlebt", und jetzt weiß ich, dass ich alles überstehen kann.

Davon abgesehen sollte der Satz in keinster Weise mit meinem anderen Posting im Zusammenhang stehen!

Ich habe ihn nur entdeckt, und hier reingestellt, weil ich finde, dass er Kraft gibt.

Manchmal poste ich auch Witze, und will damit auch nicht die Welt retten.

Manchmal ist alles ganz einfach, mach es bitte nicht kompliziert.

Müde Grüße aus dem Büro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 11:17
In Antwort auf aria_12464832

Na, na, na
Warum den so dramatisch Tress?
Es ist nur ein Sprichwort!
ICh weiß, was wirkliche Verletzung ist, ich weiß, was es bedeutet zu überleben, das musst du mir nicht erklären.
Aber es geht hier nur um die BEDEUTUNG!
Und zwar, dass man, wenn man erfolgreich über eine Kränkung (das Wort Verletzung benutze ich mal nicht) hinweg ist, dann ist man sich seiner Stärke bewußt.
Das macht einen natürlich nicht gefährlich, aber stark.

Ich denke aber, dass du den Sinn des Satzes verstanden hast, und frage mich ernsthaft, was du mir jetzt sagen willst?

Ich weiß, wie gut es mir geht, und ich weiß auch, was in meinem Leben nicht rund läuft.
Deswegen poste ich ab und an im Liebe & Beziehungs Forum.

Davon abgesehen, kann auch Liebe einen umbringen. Ich denke aus keinem anderen Grund wird im Teenialter so oft Selbstmord begangen, und jeder von uns hatte schon mal das Gefühl ohne einen Menschen nicht Leben zu können bzw. zu wollen.

Deswegen mag ich den Satz so. Er sagt im Kern nichts anderes als:
Was dich nicht umbringt, macht dich stärker!

Er sagt, dass du nicht auf andere angewiesen bist
und er klingt schön

Liebe Tress, auch Worte können verletzen, manchmal sogar mehr als körperliche Gewalt.
Darüber kann ich ein Lied singen, aber ich habe es "überlebt", und jetzt weiß ich, dass ich alles überstehen kann.

Davon abgesehen sollte der Satz in keinster Weise mit meinem anderen Posting im Zusammenhang stehen!

Ich habe ihn nur entdeckt, und hier reingestellt, weil ich finde, dass er Kraft gibt.

Manchmal poste ich auch Witze, und will damit auch nicht die Welt retten.

Manchmal ist alles ganz einfach, mach es bitte nicht kompliziert.

Müde Grüße aus dem Büro

Zwar nicht temptress
hallo cindy,

ich finde, sie hat es ziemlich gut beschrieben, warum man mit dem wort "überleben" nicht so leichtfertig umgehen sollte.

und "ich wurde verletzt und hab es überlebt" klingt ja wohl mehr als dramatisch. egal, ob es nun wörtlich genommen wird oder nicht.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 11:31
In Antwort auf aria_12464832

Na, na, na
Warum den so dramatisch Tress?
Es ist nur ein Sprichwort!
ICh weiß, was wirkliche Verletzung ist, ich weiß, was es bedeutet zu überleben, das musst du mir nicht erklären.
Aber es geht hier nur um die BEDEUTUNG!
Und zwar, dass man, wenn man erfolgreich über eine Kränkung (das Wort Verletzung benutze ich mal nicht) hinweg ist, dann ist man sich seiner Stärke bewußt.
Das macht einen natürlich nicht gefährlich, aber stark.

Ich denke aber, dass du den Sinn des Satzes verstanden hast, und frage mich ernsthaft, was du mir jetzt sagen willst?

Ich weiß, wie gut es mir geht, und ich weiß auch, was in meinem Leben nicht rund läuft.
Deswegen poste ich ab und an im Liebe & Beziehungs Forum.

Davon abgesehen, kann auch Liebe einen umbringen. Ich denke aus keinem anderen Grund wird im Teenialter so oft Selbstmord begangen, und jeder von uns hatte schon mal das Gefühl ohne einen Menschen nicht Leben zu können bzw. zu wollen.

Deswegen mag ich den Satz so. Er sagt im Kern nichts anderes als:
Was dich nicht umbringt, macht dich stärker!

Er sagt, dass du nicht auf andere angewiesen bist
und er klingt schön

Liebe Tress, auch Worte können verletzen, manchmal sogar mehr als körperliche Gewalt.
Darüber kann ich ein Lied singen, aber ich habe es "überlebt", und jetzt weiß ich, dass ich alles überstehen kann.

Davon abgesehen sollte der Satz in keinster Weise mit meinem anderen Posting im Zusammenhang stehen!

Ich habe ihn nur entdeckt, und hier reingestellt, weil ich finde, dass er Kraft gibt.

Manchmal poste ich auch Witze, und will damit auch nicht die Welt retten.

Manchmal ist alles ganz einfach, mach es bitte nicht kompliziert.

Müde Grüße aus dem Büro

Hallo Cindy,
und ich pflichte dir bei. Manchmal sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen!
Ich zumindest, habe dich verstanden.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 11:43
In Antwort auf dornenrose

Hallo Cindy,
und ich pflichte dir bei. Manchmal sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen!
Ich zumindest, habe dich verstanden.
LG

Ich hab es auch verstanden
nur wenn du wirklich mal was "überlebt" hast und jemand steht vor dir und haut dir locker-flockig diesen satz um die ohren - weiß nicht, ob das so passend ist.

das hat für mich nichts mit "auf die goldwaage" legen zu zu tun, sondern einfach die worte der bedeutung angemessen einzusetzen.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 12:16
In Antwort auf oxana_12753055

Ich hab es auch verstanden
nur wenn du wirklich mal was "überlebt" hast und jemand steht vor dir und haut dir locker-flockig diesen satz um die ohren - weiß nicht, ob das so passend ist.

das hat für mich nichts mit "auf die goldwaage" legen zu zu tun, sondern einfach die worte der bedeutung angemessen einzusetzen.

lg

lily

Ja, ja, die Goldwaage!
Beispiel:

"Und wie war die Deutschstunde?"

"naja, ich habs überlebt!"

Hat jeder so oder so ähnlich schon mal angewendet, und och würde nie auf die Idee kommen, ihm zu erzählen, was Überleben wirklich bedeutet, und ihm ne Moralpredigt halten.
Einfach, weil es eine Mundart ist!

Genauso wie:

Ich könnte kotzen! (Wenn mans genau nimmt eine verharmlosung von Bulimie)

Ich könnte sterben für Eiscreme! (Eine Verharmlosung von Selbstmordgefärdeten Menschen)

Das ist die reinste Qual (Nichts im Gegensatz zu wahrer Folter z.B. im Mittelalter!)

Und jetzt mal im Ernst: Sollte man sowas nicht sagen?
Ist das nicht super kleinkariert und pingelig?

Also Korrektheit und Respekt in allen Ehren, aber
DAS ist einfach nur schwachsinnig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 12:23
In Antwort auf aria_12464832

Ja, ja, die Goldwaage!
Beispiel:

"Und wie war die Deutschstunde?"

"naja, ich habs überlebt!"

Hat jeder so oder so ähnlich schon mal angewendet, und och würde nie auf die Idee kommen, ihm zu erzählen, was Überleben wirklich bedeutet, und ihm ne Moralpredigt halten.
Einfach, weil es eine Mundart ist!

Genauso wie:

Ich könnte kotzen! (Wenn mans genau nimmt eine verharmlosung von Bulimie)

Ich könnte sterben für Eiscreme! (Eine Verharmlosung von Selbstmordgefärdeten Menschen)

Das ist die reinste Qual (Nichts im Gegensatz zu wahrer Folter z.B. im Mittelalter!)

Und jetzt mal im Ernst: Sollte man sowas nicht sagen?
Ist das nicht super kleinkariert und pingelig?

Also Korrektheit und Respekt in allen Ehren, aber
DAS ist einfach nur schwachsinnig!

Schön, das du auch sachlich bleiben kannst
aber da geh ich jetzt nicht drauf ein.

aussagen wie, deutschstunde überlebt, ich könnte kotzen, was für ne qual - schon mal das wort ironie gehört???

für mich hört sich dein satz nicht an, als wenn du ihn ironisch meinst sonder eher ernst. oder sollte ich mich irren?

aber wenn du keine kritik oder andere meinungen gelten lassen kannst, lassen wir das lieber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 12:58
In Antwort auf oxana_12753055

Schön, das du auch sachlich bleiben kannst
aber da geh ich jetzt nicht drauf ein.

aussagen wie, deutschstunde überlebt, ich könnte kotzen, was für ne qual - schon mal das wort ironie gehört???

für mich hört sich dein satz nicht an, als wenn du ihn ironisch meinst sonder eher ernst. oder sollte ich mich irren?

aber wenn du keine kritik oder andere meinungen gelten lassen kannst, lassen wir das lieber.

Also:
Das ist keine Ironie.
Ironie ist, wenn ich sage:
Was für ein hübscher Typ! und dabei abfällig schmunzle.
Sprich: Wenn ich das Gegenteil von dem meine, was ich tatsächlich sage, und das ausdrücke, indem ich durch Mimik, Gestik oder Tonlage ironisch bin.

Es handelt sich um ganz normalen sprachgebrauch.
Wenn man Wörter verwendet, deren eigentloche Bedeutung eine andere angenommen haben.

So meint man mit ich könnte kotzen, nur, dass man etwas scheiße findet.

Ich gebe dir also recht, ich meinte den Satz nicht ironisch, denn das würde bedeuten, dass ich das Gegenteil meine.

Ich finde ihn SINNGEMÄß gut!
Wenn man nun beginnt ihn zu analysieren ist es richtig, das er falsch ist, denn er meint nicht wirklich, dass man körperlich verletzt wurde, und sie überlebt hat.

Aber das ist ja der Sinn eines solchen Satzes!

Wenn ich sage ich schenke dir mein Herz, dann meine ich auch nicht eine Transplantation!

Und wer das kritisiert, legt Dinge auf die Goldwaage, sprich: Nimmt sie sehr bzw. zu wörtlich.

Hoffe, ich konnte alle Missverständnisse ausräumen.
Denn ich akzeptiere natürlich andere Meinungen.

Aber es ging hier um den Inhalt des Satzes, den ich mal frei mit:

Wer eine Krise gemeistert hat, ist gestärkt für alles was kommt. (Meine persönliche Übersetzung, obwohl ich finde, das der Satz keine braucht).

Ich hätte nie gedacht, dass daraus eine Diskussion über die genaue Wortwahl wird.
Denn dann müsste man fast alle Sprüche korriegieren!
Denn Zeit heilt nicht alle Wunden.
Und Worte können nicht wie ein Messer verletzen.
usw.

Hoffe, du weißt jetzt, wie es gemeint war.
Tut mir leid, dass dieser eine Satz für soviel Aufregung gesorgt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 13:02
In Antwort auf oxana_12753055

Ich hab es auch verstanden
nur wenn du wirklich mal was "überlebt" hast und jemand steht vor dir und haut dir locker-flockig diesen satz um die ohren - weiß nicht, ob das so passend ist.

das hat für mich nichts mit "auf die goldwaage" legen zu zu tun, sondern einfach die worte der bedeutung angemessen einzusetzen.

lg

lily


Bitte nicht so ernst nehmen!

Aber wenn ich jemandem sage:
"Ich schenke dir mein Herz!
und er nun auf eine Herz-Transplantation wartet...

Oje, wir müssen auf unsere Worte achten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 13:16
In Antwort auf aria_12464832

Also:
Das ist keine Ironie.
Ironie ist, wenn ich sage:
Was für ein hübscher Typ! und dabei abfällig schmunzle.
Sprich: Wenn ich das Gegenteil von dem meine, was ich tatsächlich sage, und das ausdrücke, indem ich durch Mimik, Gestik oder Tonlage ironisch bin.

Es handelt sich um ganz normalen sprachgebrauch.
Wenn man Wörter verwendet, deren eigentloche Bedeutung eine andere angenommen haben.

So meint man mit ich könnte kotzen, nur, dass man etwas scheiße findet.

Ich gebe dir also recht, ich meinte den Satz nicht ironisch, denn das würde bedeuten, dass ich das Gegenteil meine.

Ich finde ihn SINNGEMÄß gut!
Wenn man nun beginnt ihn zu analysieren ist es richtig, das er falsch ist, denn er meint nicht wirklich, dass man körperlich verletzt wurde, und sie überlebt hat.

Aber das ist ja der Sinn eines solchen Satzes!

Wenn ich sage ich schenke dir mein Herz, dann meine ich auch nicht eine Transplantation!

Und wer das kritisiert, legt Dinge auf die Goldwaage, sprich: Nimmt sie sehr bzw. zu wörtlich.

Hoffe, ich konnte alle Missverständnisse ausräumen.
Denn ich akzeptiere natürlich andere Meinungen.

Aber es ging hier um den Inhalt des Satzes, den ich mal frei mit:

Wer eine Krise gemeistert hat, ist gestärkt für alles was kommt. (Meine persönliche Übersetzung, obwohl ich finde, das der Satz keine braucht).

Ich hätte nie gedacht, dass daraus eine Diskussion über die genaue Wortwahl wird.
Denn dann müsste man fast alle Sprüche korriegieren!
Denn Zeit heilt nicht alle Wunden.
Und Worte können nicht wie ein Messer verletzen.
usw.

Hoffe, du weißt jetzt, wie es gemeint war.
Tut mir leid, dass dieser eine Satz für soviel Aufregung gesorgt hat!

Ich rege mich über den satz nicht auf
sonder darüber, daß jeder, der nicht in dein horn bläßt als spießig (anderer beitrag) oder seine worte als schwachsinn abgestempelt werden. so viel dazu.

man muß nicht alle sprüch korriegieren. da geb ich dir recht. nur wenn einer sagt: puh, den arbeitstag hab ich überlebt - weiß jeder was gemeint ist.

wenn du aber sagst: ich bin gefährlich, weil ich verletzt wurde und habe es überlebt (und da schließe ich jetzt einfach mal auf deinen vorherigen beitrag), dann würde ich als z. b. mißhandelte und gebeutelte frau denken, ob die welt noch in ordnung ist.


und wenn ich sage, ich verschenke mein herz, glaubt niemand, daß ich es mir rausschneiden lasse.

sage ich aber deinen satz und (gehen wir mal davon aus) ich wurde "nur" betrogen - nee, tut mir leid, da würde ich jederzeit die diskussion von vorne anfangen.

wie temptress schon geschrieben hat: dieser satz verbirgt unwahrscheinlich viel dramatik. für mich pers. sollte jemand diese satz anbringen, der wirklich durch die hölle gegangen ist. wenn es auf dich zutrifft, alles klar. aber dann wirst du sicherlich damit auch nicht hausieren gehen.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 14:31
In Antwort auf oxana_12753055

Ich rege mich über den satz nicht auf
sonder darüber, daß jeder, der nicht in dein horn bläßt als spießig (anderer beitrag) oder seine worte als schwachsinn abgestempelt werden. so viel dazu.

man muß nicht alle sprüch korriegieren. da geb ich dir recht. nur wenn einer sagt: puh, den arbeitstag hab ich überlebt - weiß jeder was gemeint ist.

wenn du aber sagst: ich bin gefährlich, weil ich verletzt wurde und habe es überlebt (und da schließe ich jetzt einfach mal auf deinen vorherigen beitrag), dann würde ich als z. b. mißhandelte und gebeutelte frau denken, ob die welt noch in ordnung ist.


und wenn ich sage, ich verschenke mein herz, glaubt niemand, daß ich es mir rausschneiden lasse.

sage ich aber deinen satz und (gehen wir mal davon aus) ich wurde "nur" betrogen - nee, tut mir leid, da würde ich jederzeit die diskussion von vorne anfangen.

wie temptress schon geschrieben hat: dieser satz verbirgt unwahrscheinlich viel dramatik. für mich pers. sollte jemand diese satz anbringen, der wirklich durch die hölle gegangen ist. wenn es auf dich zutrifft, alles klar. aber dann wirst du sicherlich damit auch nicht hausieren gehen.

lily

Ok
Abschließend als Erklärung:

1)
Warum diskutierst du über den Satz, wenn es dir eigentlich darum geht, wie ich mich verhalte?
Wenn du findest, dass ich schnell Leute abstempelst, OK.
Jeder darf seine meinung haben.
Ich aber auch, und wenn ich etwas spießig finde, dann sage ich das.

2) Und das sage ich bestimmt zum dritten mal:
Der Satz bezieht sich NICHT auf mein Posting!
Ich habe auch NIE geschrieben, dass ich irgendetwas überlebt habe!
Ich habe ihn in einem anderen Forum gefunden und fand ihn schön! Deshalb wollte ich ihn mit euch teilen!
Ich bin bestimmt nicht melodramatisch, aber ich finde es merkwürdig, dass ihr Verletzungem der Seele als Bagatelle abtut.
Wie gesagt, schon viele haben seelische Verletzungen nicht überlebt, im wahrsten Sinne des Wortes!

3)
Ich denke nicht, dass der Einsatz eines Spruches nur bestimmten Menschen vorbehalten sein sollte.
Wir genießen in Deutschland weitgehend Redefreiheit, und ich finde der Satz ist nicht nur den "Kriegsveteranen" vorbehalten.(Sorry, ist überspitzt).
Jeder, der sich mit dem Inhalt identifizieren kann, darf ihn auch zu seinem Motto machen.
Oder was sollten die Voraussetzungen sein?
Durch welche Hölle muss man den deiner Meinung nach gehen?

4)
Ich finde ihn nicht dramatisch, in Anbetracht daran, dass viele an Liebeskummer zerbrechen.

5)
Davon abgesehen: Ich dürfte ihn sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 14:41
In Antwort auf aria_12464832

???
Versteh leider gar nicht, was du meinst!
Welches ursprüngliches Thema?
Ich hab den Satz einfach nur im Net gefunden und er hat mir gefallen.
Er sagt doch nur: Was mich nicht umbringt, macht nich fertig!
Ein schöner Satz (sorry Zwei ) um sich sekbst Mut zu machen.

Verstehe auch nicht, warum ihn alle kaputt-analysieren.
Solche Sprüche sind IMMER nur sinngemäß und nicht Wortwörtlich zu nehmen.

Oder können Worte wirklich verletzen wie ein Messer?

Ursprüngliches thema
war der satz (2, okay)

ich lese diese aussage halt anders, weil 'gefährlich' einfach negativ ist. und für mich heißt er dann: es ist mir egal, wie andere leiden; ich habs doch auch überstanden.
so in etwa.
und das heißt, dass diese menschen keine rücksicht mehr auf anderer leute gefühle nehmen.

und analysieren? ich denk, solche sätze sind dazu da, dass man (vielleicht) drüber nachdenkt, bevor man sich anschließt.

h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 14:47
In Antwort auf aria_12464832

Ok
Abschließend als Erklärung:

1)
Warum diskutierst du über den Satz, wenn es dir eigentlich darum geht, wie ich mich verhalte?
Wenn du findest, dass ich schnell Leute abstempelst, OK.
Jeder darf seine meinung haben.
Ich aber auch, und wenn ich etwas spießig finde, dann sage ich das.

2) Und das sage ich bestimmt zum dritten mal:
Der Satz bezieht sich NICHT auf mein Posting!
Ich habe auch NIE geschrieben, dass ich irgendetwas überlebt habe!
Ich habe ihn in einem anderen Forum gefunden und fand ihn schön! Deshalb wollte ich ihn mit euch teilen!
Ich bin bestimmt nicht melodramatisch, aber ich finde es merkwürdig, dass ihr Verletzungem der Seele als Bagatelle abtut.
Wie gesagt, schon viele haben seelische Verletzungen nicht überlebt, im wahrsten Sinne des Wortes!

3)
Ich denke nicht, dass der Einsatz eines Spruches nur bestimmten Menschen vorbehalten sein sollte.
Wir genießen in Deutschland weitgehend Redefreiheit, und ich finde der Satz ist nicht nur den "Kriegsveteranen" vorbehalten.(Sorry, ist überspitzt).
Jeder, der sich mit dem Inhalt identifizieren kann, darf ihn auch zu seinem Motto machen.
Oder was sollten die Voraussetzungen sein?
Durch welche Hölle muss man den deiner Meinung nach gehen?

4)
Ich finde ihn nicht dramatisch, in Anbetracht daran, dass viele an Liebeskummer zerbrechen.

5)
Davon abgesehen: Ich dürfte ihn sagen.

Auch wenn du jetzt platzt
zu 1,2 und 3 sage ich nichts, da wir nicht auf einen nenner kommen und mir das hier langsam zu doof wird.

zu 4: wer an liebeskummer zerbricht, nimmt für meine begriffe seine person etwas zu wichtig. man kan leiden und sollte es auch ausleben. wer daran zerbricht, braucht professionelle hilfe.

zu 5: keine ahnung, du schreibst ja nur, das es nichts mit deinem vorherigen posting zu tun hat.

ist mir jetzt aber auch egal. ich hab versucht, hier mit vernünftigen worte zu diskutieren und von dir kommen nur dumme sprüche. wenn das dein stil ist - bitte. meiner ist es nicht und deshalb lass ich das hier jetzt auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2003 um 14:53
In Antwort auf herbstzeitlose

Ursprüngliches thema
war der satz (2, okay)

ich lese diese aussage halt anders, weil 'gefährlich' einfach negativ ist. und für mich heißt er dann: es ist mir egal, wie andere leiden; ich habs doch auch überstanden.
so in etwa.
und das heißt, dass diese menschen keine rücksicht mehr auf anderer leute gefühle nehmen.

und analysieren? ich denk, solche sätze sind dazu da, dass man (vielleicht) drüber nachdenkt, bevor man sich anschließt.

h.

!!!
Ok, hab jetzt verstanden, was du meinst.
Ich verstehe den Satz in dem Sinn, dass Negative Dinge,die einem passieren, auch etwas positives haben. Da man nach deren bewältigung stärker ist als vorher!

Nur deswegen hab ich ihn hier reingestellt, ich dachte er macht auch anderen Mut.
Wäre echt nicht drauf gekommen, dass er auch anders interpretiert werden könnte.

Aber das ist ja das schöne:
Analysieren und Interpretieren ist interessant, nur diese Spitzfindigkeiten der einzelnen Wörter nerven.

Und wenn schon nicht jeder den Satz mag, so finde ich es doch sehr schön, das er polarisiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 1:43
In Antwort auf oxana_12753055

Auch wenn du jetzt platzt
zu 1,2 und 3 sage ich nichts, da wir nicht auf einen nenner kommen und mir das hier langsam zu doof wird.

zu 4: wer an liebeskummer zerbricht, nimmt für meine begriffe seine person etwas zu wichtig. man kan leiden und sollte es auch ausleben. wer daran zerbricht, braucht professionelle hilfe.

zu 5: keine ahnung, du schreibst ja nur, das es nichts mit deinem vorherigen posting zu tun hat.

ist mir jetzt aber auch egal. ich hab versucht, hier mit vernünftigen worte zu diskutieren und von dir kommen nur dumme sprüche. wenn das dein stil ist - bitte. meiner ist es nicht und deshalb lass ich das hier jetzt auch.

Sag mal,
lily, was pisst Du Dich hier eigentlich so wegen dieser Sätze an? Laß gut sein. Irgendwie geht's euch ALLEN hier viel zu gut, sonst würdet ihr nicht so eine blödsinnige Diskussion um ZWEI Sätze (ich möchte auf die hier wiederholt gelesene mathemtische Unrichtigkeit hinweisen) führen.

Und ich bezweifle ernsthaft, daß hier jemand in einer Situation war, die ihn zu einer herablassenden Aussage befähigt, weil er oder sie etwas so arg viel schlimmeres als Liebeskummer erlebt haben. Und wenn schon: wen interessiert's?

Ich persönlich kann mit den beiden Sätzen nicht viel anfangen, hört sich zu sehr nach Teenagergequatsche an. Aber trotzdem: na ja, und? wer glücklich wird damit, der soll. Da muß man das doch nicht schlecht machen, oder?


Reinhauen,

folldepp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 8:12
In Antwort auf ferrer_12868096

Sag mal,
lily, was pisst Du Dich hier eigentlich so wegen dieser Sätze an? Laß gut sein. Irgendwie geht's euch ALLEN hier viel zu gut, sonst würdet ihr nicht so eine blödsinnige Diskussion um ZWEI Sätze (ich möchte auf die hier wiederholt gelesene mathemtische Unrichtigkeit hinweisen) führen.

Und ich bezweifle ernsthaft, daß hier jemand in einer Situation war, die ihn zu einer herablassenden Aussage befähigt, weil er oder sie etwas so arg viel schlimmeres als Liebeskummer erlebt haben. Und wenn schon: wen interessiert's?

Ich persönlich kann mit den beiden Sätzen nicht viel anfangen, hört sich zu sehr nach Teenagergequatsche an. Aber trotzdem: na ja, und? wer glücklich wird damit, der soll. Da muß man das doch nicht schlecht machen, oder?


Reinhauen,

folldepp

Ach
und du bist in der glücklichen lage zu beurteilen, wer hier (nicht)schlimmes erlebt hat?


ich könnte auch nicht nachlesen, wo ich den satz schlecht gemacht habe.

und das ganze hier ist immer noch ein forum oder irre ich mich?

außerdem kannst du es immer noch überlesen, wenn es dir nicht passt.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 10:30
In Antwort auf oxana_12753055

Ach
und du bist in der glücklichen lage zu beurteilen, wer hier (nicht)schlimmes erlebt hat?


ich könnte auch nicht nachlesen, wo ich den satz schlecht gemacht habe.

und das ganze hier ist immer noch ein forum oder irre ich mich?

außerdem kannst du es immer noch überlesen, wenn es dir nicht passt.

lily

Nö,
bin ich nicht, aber es ist mir auch egal.

Allerdings hast Du Dich ziemlich schnell aufgeregt und wenn Dir MEIN Geschreibse nicht paßt: dito.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 11:44
In Antwort auf aria_12464832

Ok
Abschließend als Erklärung:

1)
Warum diskutierst du über den Satz, wenn es dir eigentlich darum geht, wie ich mich verhalte?
Wenn du findest, dass ich schnell Leute abstempelst, OK.
Jeder darf seine meinung haben.
Ich aber auch, und wenn ich etwas spießig finde, dann sage ich das.

2) Und das sage ich bestimmt zum dritten mal:
Der Satz bezieht sich NICHT auf mein Posting!
Ich habe auch NIE geschrieben, dass ich irgendetwas überlebt habe!
Ich habe ihn in einem anderen Forum gefunden und fand ihn schön! Deshalb wollte ich ihn mit euch teilen!
Ich bin bestimmt nicht melodramatisch, aber ich finde es merkwürdig, dass ihr Verletzungem der Seele als Bagatelle abtut.
Wie gesagt, schon viele haben seelische Verletzungen nicht überlebt, im wahrsten Sinne des Wortes!

3)
Ich denke nicht, dass der Einsatz eines Spruches nur bestimmten Menschen vorbehalten sein sollte.
Wir genießen in Deutschland weitgehend Redefreiheit, und ich finde der Satz ist nicht nur den "Kriegsveteranen" vorbehalten.(Sorry, ist überspitzt).
Jeder, der sich mit dem Inhalt identifizieren kann, darf ihn auch zu seinem Motto machen.
Oder was sollten die Voraussetzungen sein?
Durch welche Hölle muss man den deiner Meinung nach gehen?

4)
Ich finde ihn nicht dramatisch, in Anbetracht daran, dass viele an Liebeskummer zerbrechen.

5)
Davon abgesehen: Ich dürfte ihn sagen.

Liebe cindy
weißt du eigentlich wirklich noch, von was du sprichst?? lies dir mal sämtliche deiner antworten durch - ich find, da beißt sich was gewaltig.

lg - h

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 11:54
In Antwort auf herbstzeitlose

Liebe cindy
weißt du eigentlich wirklich noch, von was du sprichst?? lies dir mal sämtliche deiner antworten durch - ich find, da beißt sich was gewaltig.

lg - h

Was denn?
Ich wollte eigentlich über gar nichts sprechen.
Nur einen Satz ins Forum stellen, dessen Aussage mir gefällt.

Dass manche Leute ihn dann so genau analysiert haben, dafür kann ich nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 12:01
In Antwort auf oxana_12753055

Auch wenn du jetzt platzt
zu 1,2 und 3 sage ich nichts, da wir nicht auf einen nenner kommen und mir das hier langsam zu doof wird.

zu 4: wer an liebeskummer zerbricht, nimmt für meine begriffe seine person etwas zu wichtig. man kan leiden und sollte es auch ausleben. wer daran zerbricht, braucht professionelle hilfe.

zu 5: keine ahnung, du schreibst ja nur, das es nichts mit deinem vorherigen posting zu tun hat.

ist mir jetzt aber auch egal. ich hab versucht, hier mit vernünftigen worte zu diskutieren und von dir kommen nur dumme sprüche. wenn das dein stil ist - bitte. meiner ist es nicht und deshalb lass ich das hier jetzt auch.

*BOOOOOM*
Nein, keine Angst, bin nicht geplatzt.
Finde es aber schade, dass du jetzt aufhören willst.
Fand es echt interessant, obwohl du ständig deine Ansicht geändert hast.
Zu Beginn hast du Tress Beifall geklatscht, die den Spruch (besser so Folldepp? )
zerrissen hat, dann auf einmal hast du dich nie darüber aufgeregt, sondern über mich, dann hast du Ironie falsch verstanden,
Dann kommen von mir angeblich nur dumme Sprüche
und zu guter letzt ist dir alles zu blöd.

Zu guter letzt ein letztes Mal.

Es ist nur ein Spruch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 12:23
In Antwort auf aria_12464832

*BOOOOOM*
Nein, keine Angst, bin nicht geplatzt.
Finde es aber schade, dass du jetzt aufhören willst.
Fand es echt interessant, obwohl du ständig deine Ansicht geändert hast.
Zu Beginn hast du Tress Beifall geklatscht, die den Spruch (besser so Folldepp? )
zerrissen hat, dann auf einmal hast du dich nie darüber aufgeregt, sondern über mich, dann hast du Ironie falsch verstanden,
Dann kommen von mir angeblich nur dumme Sprüche
und zu guter letzt ist dir alles zu blöd.

Zu guter letzt ein letztes Mal.

Es ist nur ein Spruch.

Schön, daß du nicht geplatzt bist
gut. machen wir weiter. aber auf einem normalen level.

wieso hab ich meine ansichten geändert? seh ich nicht so.

ironisch=feiner spott. wer was als feinen spott empfindet soll jeder für sich entscheiden.

ich bezieh den spruch jetzt einfach mal auf deinen beitrag mit dem treue teste (auch wenn es nicht stimmt, gehen wir doch einfach davon mal aus):

du (nicht explizit DU) wurdest durch einen seitensprung verletzt und kannst es nicht vergessen. darauf dein spruch: bin gefährlich, kann überleben...., DARAUF würde ich sagen, froillein, du hast einen an der ampel (wie gesagt, nicht explizit DU), weil (und da kommen wir wieder zu temptress beitrag) ich pers. solch eine spruch für eine "lappalie" einfach nicht angemessen finde.

das ist für mich auch nicht vergleichbar mit "ich hab die deutschstunde überlebt".

wir spinnen jetzt mal weiter: du wurdest vergewaltigt, mißbraucht, deine familie ist dir weggestorben, du hast eiin bitterböses unglück überstanden.

so jetzt komme ich, stehe vor dir und sage: hach, mein liebster hat mich betrogen, nun bin ich gefährlich, weil ich es überlebt habe.

DEINE reaktion möchte ich mal sehen.

so, daß und nichts anderes war meine ausgangslage. wenn das alles nix mit deinem beitrag "treue...." zu tun hat, dann ist es ja gut. wenn der spruch dir gefällt, dann ist es ebenso gut. es ging mir darum, daß man solch einen spruch bei einer lappalie NICHT einsetzen sollte. das ist meine meinung und dabei bleib ich auch. ich fand temptress aussage einfach nur gut beschrieben. ob das jetzt auf dich gemüntzt war oder nicht ist mir eigentlich egal. sie hat nur beschrieben, was mir hier und da durch den kopf geht.

ok. sie hat den spruch vermutlich auch auf deinen beitrag bezogen. da hat sie sich geirrt und ich mich auch. ist aber im grunde alles nicht so schlimm, denn die grundaussage bleibt doch bestehen. ob du den spruch einfach nur so gut findest oder ob du ihn für deine situation einsetzen würdest.

so, ich denke, im grunde weißt du was ich meine.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 14:04
In Antwort auf oxana_12753055

Schön, daß du nicht geplatzt bist
gut. machen wir weiter. aber auf einem normalen level.

wieso hab ich meine ansichten geändert? seh ich nicht so.

ironisch=feiner spott. wer was als feinen spott empfindet soll jeder für sich entscheiden.

ich bezieh den spruch jetzt einfach mal auf deinen beitrag mit dem treue teste (auch wenn es nicht stimmt, gehen wir doch einfach davon mal aus):

du (nicht explizit DU) wurdest durch einen seitensprung verletzt und kannst es nicht vergessen. darauf dein spruch: bin gefährlich, kann überleben...., DARAUF würde ich sagen, froillein, du hast einen an der ampel (wie gesagt, nicht explizit DU), weil (und da kommen wir wieder zu temptress beitrag) ich pers. solch eine spruch für eine "lappalie" einfach nicht angemessen finde.

das ist für mich auch nicht vergleichbar mit "ich hab die deutschstunde überlebt".

wir spinnen jetzt mal weiter: du wurdest vergewaltigt, mißbraucht, deine familie ist dir weggestorben, du hast eiin bitterböses unglück überstanden.

so jetzt komme ich, stehe vor dir und sage: hach, mein liebster hat mich betrogen, nun bin ich gefährlich, weil ich es überlebt habe.

DEINE reaktion möchte ich mal sehen.

so, daß und nichts anderes war meine ausgangslage. wenn das alles nix mit deinem beitrag "treue...." zu tun hat, dann ist es ja gut. wenn der spruch dir gefällt, dann ist es ebenso gut. es ging mir darum, daß man solch einen spruch bei einer lappalie NICHT einsetzen sollte. das ist meine meinung und dabei bleib ich auch. ich fand temptress aussage einfach nur gut beschrieben. ob das jetzt auf dich gemüntzt war oder nicht ist mir eigentlich egal. sie hat nur beschrieben, was mir hier und da durch den kopf geht.

ok. sie hat den spruch vermutlich auch auf deinen beitrag bezogen. da hat sie sich geirrt und ich mich auch. ist aber im grunde alles nicht so schlimm, denn die grundaussage bleibt doch bestehen. ob du den spruch einfach nur so gut findest oder ob du ihn für deine situation einsetzen würdest.

so, ich denke, im grunde weißt du was ich meine.

lily

*Puh*
Da merkt man mal, wie schwer es ist eine vernünftige Diskussion in einem Forum zu führen.
Von Angesicht zu Angesicht versteht man sich besser.

Jetzt weiß ich auch, warum der Spruch so polarisiert hat.

Aber er hatte wirklich nichts mit dem Posting zu tun.
Für mich war und ist der Seitensprung zwar sehr bedeutend, aber ich habe schon schlimmeres erlebt.
Wäre es nur das, wäre der Spruch wohl übertrieben.

Deshakb war wohl leider die ganze Situation überflüssig.
Trotzdem muss man nicht jedes Wort auf die goldwaage legen. Dann würde wie gesagt jedes Sprichwort zusammenbrechen.

Auf jeden Fall ein schönes Ende für eine schöne Diskussion. Jetzt verstehen wir uns ja

Cin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2003 um 14:13
In Antwort auf aria_12464832

*Puh*
Da merkt man mal, wie schwer es ist eine vernünftige Diskussion in einem Forum zu führen.
Von Angesicht zu Angesicht versteht man sich besser.

Jetzt weiß ich auch, warum der Spruch so polarisiert hat.

Aber er hatte wirklich nichts mit dem Posting zu tun.
Für mich war und ist der Seitensprung zwar sehr bedeutend, aber ich habe schon schlimmeres erlebt.
Wäre es nur das, wäre der Spruch wohl übertrieben.

Deshakb war wohl leider die ganze Situation überflüssig.
Trotzdem muss man nicht jedes Wort auf die goldwaage legen. Dann würde wie gesagt jedes Sprichwort zusammenbrechen.

Auf jeden Fall ein schönes Ende für eine schöne Diskussion. Jetzt verstehen wir uns ja

Cin

Genau
aber trotzdem noch eine kleine anmerkung:

natürlich sollte nicht jeder spruch auf die goldwaage gelegt werden, aber wenn es eine heikle situation ist, dann vermeide ich pers. lieber irgend ein spruch/zitat/motto bevor es wirklich zu einer saudummen situation kommt.

bsp. meine mutter ist letztes elendig an krebs gestorben. eine bekannt meiner (schwieger)mutter hat kurz darauf irgendwelche vitamitpräparate vertrieben. um das zeug an den mann zu bringen, hatte sie immer ein sätzchen auf den lippen, warum, weshalb, wieso dieses zeugs so gut sei. auf jeden fall hat sie mir den kram angepriesen und dann noch hinterhergeschickt daß ja es durch das zeug einigen krebskranken soooo viel besser gehe.

versteh mich nicht falsch, das mag meinetwegen alles sein. nur hätte sie den spruch bei mir nicht bringen sollen. meine mutter war da gerade mal 3 monate tot.

das war aber nicht der auslöser für meine einstellung, sondern ich hab es schon immer so gehalten.

so, haben wir das geklärt, hier ein bischen für stimmung gesorgt und nun auf zu neuen ufern.

bis dann

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook