Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zum zweiten Mal getrennt - was nun ?

Zum zweiten Mal getrennt - was nun ?

2. Juni 2006 um 8:57

Sie hat vor vier Tagen unsere Beziehung beendet, nun schon zum zweiten Mal. Das erste Mal im Dezember aus einer Überforderungssituation heraus (existenzielle Probleme bei ihr) und nun schon wieder und ebenfalls aus einer Situation, die sie derzeit sehr beschäftigt und wahrscheinlich auch wieder überfordert (familiäre Probleme).

Nach der ersten Trennung im Dezember habe ich den Kontakt zu ihr abgebrochen und mein Leben für mich positiv verändert. In Abständen haben wir uns dann zufällig getroffen und jedesmal hat sie gespürt, dass ich sie noch sehr liebe.

Wir haben uns dann einige Wochen später richtig ausgesprochen und seit Mitte Februar waren wir wieder zusammen. Wir haben auch vereinbart, dass wir miteinander reden, bevor wieder irgendetwas eskaliert. Das ist wohl ihr größtes Problem, dass sie einfach vieles herunterschluckt, was ihr nicht gefällt und mit mir auch nicht darüber redet.

Ihr Verhalten mir gegenüber ist analog zur ersten Trennung dann in der letzten Woche merklich abgekühlt. Ich habe sie mehrmals darauf angesprochen. Ihr Antwort: "Mach Dir keine Sorgen !"

Sonntag abends ruft sie an und sagt in einem Nebensatz, dass wir mal dringend über "uns" reden müssen.

Montag morgen gehe ich zu ihr und sie sagt: "Ich kann die Beziehung nicht mehr leben!"

Keine Möglichkeit zum Reden. Auf die Frage warum, kommt, dass sie derzeit den Kopf so voll hat mit anderen Dingen und sich keine Gedanken über uns machen kann.

In zwei Wochen wollten wir in Urlaub fahren. Eigentlich eine gute Idee, um miteinander - fern ab von den alltäglichen Problemen - miteinander zu reden.

Sie möchte nicht mehr mitfahren. Nach dem Urlaub könnten wir reden, weil dann ihr Kopf wieder frei wäre.

Ich war ziemlich verärgert über die Art und Weise, vor allem, weil ich das ja schon einmal erlebt habe und sie mir danach gesagt hat, dass es ihr auch sehr weh getan hat, sie mich so sehr lieben würde, aber keine andere Möglichkeit gesehen hat.

Ich werde wohl allein in den Urlaub fahren müssen, aber was ist mit unserer Beziehung ? Für mich ist sie die Liebe meines Lebens. Ich bin auch bereit ihr nochmals zu verzeihen.

Soll ich nochmals um sie kämpfen ? Warum werde ich bei Problemen ausgeblendet ? Wieso schafft sie es nicht, dass sie jetzt mit mir redet ?

Mehr lesen

2. Juni 2006 um 9:42

It's a long way
@teddynutz: Ja, ich will für sie da sein und wenn es dann tatsächlich Situationen gibt, in denen sie meine Hilfe benötigt, dann verhält sie sich so stark und cool, dass ich denke, es ist schon okay, wenn ich nicht bei ihr bin. Später kommt dann der Vorwurf, sie hätte ja schon erwartet, dass ich dagewesen wäre, weil ...

Aber das sind ja Dinge, über die man reden kann ... und da habe ich halt ein Problem mit ihr. Sie entzieht sich dem und schiebt es nach hinten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2006 um 16:37

Nachgedacht
Auch wenn es schwer fällt, so gibt es für mich keinen Weg zurück oder in Richtung Neuanfang. Offensichtlich hat sie ein Problem damit mich zu integrieren und was noch viel schlimmer ist, sie kann mit mir nicht über ihre Gefühle reden.

Sie lässt mich nicht nah genug ran, so dass ich all meine Bemühungen als verschwendet sehe. Ich kann sie ja nicht zu ihrem Glück zwingen. Und die Art und Weise wie sie sich verhält, ist für mich sehr verletztend und demütigend gewesen. Und das muss ich mir nicht bieten lassen.

Sie tut mir leid und wenn sie es schaffen würde, dass wir offen miteinander reden könnten und sie mir auch ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ängste mitteilen könnte, dann wäre es wohl noch zu schaffen und wir könnten gemeinsam alt werden.

Aber so blendet sie mich aus, wenn Probleme auftreten, schiebt mich auf die Wartebank bis sie wieder ihren Kopf frei hat. Wer lässt das schon gern mit sich machen ?

Ich wünsche mir nur, dass wir die Trennungsmodalitäten, die noch im Raum stehen, bald lösen können, damit jeder dann Zeit für sich hat und die Trennung auch verarbeiten kann.

Ich bin ihr nicht böse, auch sie mich zutiefst verletzt hat. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem auch der gutmütigste Mensch die weiße Fahne hochhalten muss ... schade darum, aber ich blicke auch auf eine schöne Zeit zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2006 um 17:22
In Antwort auf severo_11949059

Nachgedacht
Auch wenn es schwer fällt, so gibt es für mich keinen Weg zurück oder in Richtung Neuanfang. Offensichtlich hat sie ein Problem damit mich zu integrieren und was noch viel schlimmer ist, sie kann mit mir nicht über ihre Gefühle reden.

Sie lässt mich nicht nah genug ran, so dass ich all meine Bemühungen als verschwendet sehe. Ich kann sie ja nicht zu ihrem Glück zwingen. Und die Art und Weise wie sie sich verhält, ist für mich sehr verletztend und demütigend gewesen. Und das muss ich mir nicht bieten lassen.

Sie tut mir leid und wenn sie es schaffen würde, dass wir offen miteinander reden könnten und sie mir auch ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ängste mitteilen könnte, dann wäre es wohl noch zu schaffen und wir könnten gemeinsam alt werden.

Aber so blendet sie mich aus, wenn Probleme auftreten, schiebt mich auf die Wartebank bis sie wieder ihren Kopf frei hat. Wer lässt das schon gern mit sich machen ?

Ich wünsche mir nur, dass wir die Trennungsmodalitäten, die noch im Raum stehen, bald lösen können, damit jeder dann Zeit für sich hat und die Trennung auch verarbeiten kann.

Ich bin ihr nicht böse, auch sie mich zutiefst verletzt hat. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem auch der gutmütigste Mensch die weiße Fahne hochhalten muss ... schade darum, aber ich blicke auch auf eine schöne Zeit zurück.

Ich kann dich sehr gut verstehen...
Mir geht es im Moment eigentlich ganz ähnlich wie dir, nur ist es bei mir noch etwas verkorkster! Ich erkläre mal kurz den Hintergrund: Vor 2 Jahren hab ich beim Weggehen einen verheirateten Mann kennengelernt. Er wollte mit mir eine Affäre beginnen, da ich Single war und keine fixe Beziehung wollte, war das ok für mich. Ziemlich bald entwickelten sich von seiner Seite Gefühle für mich und er wollte sich plötzlich scheiden lassen usw. Mir wurde das zuviel, wollte diesen Stress nicht, weil ich auch dachte, er verrennt sich in was. Ich machte Schluss. Interessanterweise hab ich ihn aber ordentlich vermisst, doch von Liebe konnte man noch nicht sprechen. Nach einiger Zeit begann er um mich zu kämpfen, ich war ziemlich beeindruckt und er überzeugte mich letztendlich, dass er es mit mir ernst meinte. Bald darauf beichtete er alles seiner Frau und zog aus (übrigens, sie haben keine Kinder). Das ist jetzt ein Jahr her, er wohnte eine zeitlang allein, danach zog er zu mir. Und irgendwann war ich restlos verliebt in ihn und bin auch heute noch der Meinung, dass wir zusammengehören, denn es gibt eine so starke Bindung zwischen uns, die ich nicht erklären kann und bisher nicht kannte.

Jedenfalls war seine Frau am Boden zerstört und wollte ihn unbedingt zurück. Irgendwann hatte sie aber ihren Kummer überwunden und lernte jemanden Neuen kennen. Und von da an begannen unsere Probleme...
Anfang November kam ich von der Arbeit nach Hause und er war weg, ohne etwas zu sagen! Er kam aber wieder zurück und wir rauften uns zusammen, er musste mir aber versprechen, dass er mit mir redet, wenn es ihm nicht gut geht. Mir ärgerte nur, dass ich in dem Punkt recht hatte, dass es nicht so einfach ist von einer Beziehung in die nächste zu starten. Er war aber davon überzeugt, dass er das kann und zu Anfang machte es auch den Anschein.

Es ging dann weiter gut, bis Anfang April. Er war schon wieder so komisch und ich sprach ihn darauf an. Da eröffnete er mir, dass er es wieder mit seiner Frau versuchen muss, denn mit ihr hat er so viel aufgebaut. Ich ließ ihn gehen, weil ich wußte, dass dies das einzig Richtige war. Nach einiger Zeit räumlicher Trennung bekannte er sich wieder zu mir und beschloss für uns und unsere Zukunft zu kämpfen, da er mich von Herzen liebt. Wir führten also eine Wochenendbeziehung.

Und vor 3 Wochen begann das Spiel von vorn. Er kommt von seiner Frau nicht los. Und da wurde ich dann richtig sauer. Ich geb ihm alle Zeit der Welt, glaube an unsere Liebe und dann das. Dieses ganze hin und her machte mich fertig, somit beschloss ich den Kontakt ganz abzubrechen. Uns seither haben wir seit 3 Wochen nichts mehr voneinander gehört.

Es beschäftigt mich nun eine Frage am meisten: Kann es sein, dass seine Gefühle zu mir nur gespielt waren?
Auch wenn er wieder kommen würde, ich weiß nicht ob ich ihm vertrauen kann!
Im letzten Jahr hatten wir eine wundervolle Beziehung, es hat einfach alles gepasst, mit dieser Wendung hätte ich nie gerechnet! Ich möchte wissen, was in seinem Kopf vorgeht, aber er kann es mir nicht sagen!

Meinst du das wahre Liebe am Ende gewinnt?

Ich für meinen Teil werde mich jedenfalls nicht mehr melden bei ihm. Am Anfang war es hart, aber jetzt geht's.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die Zukunft! Ich bin auch dankbar dafür, dass ich so viele schöne Momente erleben durfte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2006 um 17:39
In Antwort auf soraya_11963176

Ich kann dich sehr gut verstehen...
Mir geht es im Moment eigentlich ganz ähnlich wie dir, nur ist es bei mir noch etwas verkorkster! Ich erkläre mal kurz den Hintergrund: Vor 2 Jahren hab ich beim Weggehen einen verheirateten Mann kennengelernt. Er wollte mit mir eine Affäre beginnen, da ich Single war und keine fixe Beziehung wollte, war das ok für mich. Ziemlich bald entwickelten sich von seiner Seite Gefühle für mich und er wollte sich plötzlich scheiden lassen usw. Mir wurde das zuviel, wollte diesen Stress nicht, weil ich auch dachte, er verrennt sich in was. Ich machte Schluss. Interessanterweise hab ich ihn aber ordentlich vermisst, doch von Liebe konnte man noch nicht sprechen. Nach einiger Zeit begann er um mich zu kämpfen, ich war ziemlich beeindruckt und er überzeugte mich letztendlich, dass er es mit mir ernst meinte. Bald darauf beichtete er alles seiner Frau und zog aus (übrigens, sie haben keine Kinder). Das ist jetzt ein Jahr her, er wohnte eine zeitlang allein, danach zog er zu mir. Und irgendwann war ich restlos verliebt in ihn und bin auch heute noch der Meinung, dass wir zusammengehören, denn es gibt eine so starke Bindung zwischen uns, die ich nicht erklären kann und bisher nicht kannte.

Jedenfalls war seine Frau am Boden zerstört und wollte ihn unbedingt zurück. Irgendwann hatte sie aber ihren Kummer überwunden und lernte jemanden Neuen kennen. Und von da an begannen unsere Probleme...
Anfang November kam ich von der Arbeit nach Hause und er war weg, ohne etwas zu sagen! Er kam aber wieder zurück und wir rauften uns zusammen, er musste mir aber versprechen, dass er mit mir redet, wenn es ihm nicht gut geht. Mir ärgerte nur, dass ich in dem Punkt recht hatte, dass es nicht so einfach ist von einer Beziehung in die nächste zu starten. Er war aber davon überzeugt, dass er das kann und zu Anfang machte es auch den Anschein.

Es ging dann weiter gut, bis Anfang April. Er war schon wieder so komisch und ich sprach ihn darauf an. Da eröffnete er mir, dass er es wieder mit seiner Frau versuchen muss, denn mit ihr hat er so viel aufgebaut. Ich ließ ihn gehen, weil ich wußte, dass dies das einzig Richtige war. Nach einiger Zeit räumlicher Trennung bekannte er sich wieder zu mir und beschloss für uns und unsere Zukunft zu kämpfen, da er mich von Herzen liebt. Wir führten also eine Wochenendbeziehung.

Und vor 3 Wochen begann das Spiel von vorn. Er kommt von seiner Frau nicht los. Und da wurde ich dann richtig sauer. Ich geb ihm alle Zeit der Welt, glaube an unsere Liebe und dann das. Dieses ganze hin und her machte mich fertig, somit beschloss ich den Kontakt ganz abzubrechen. Uns seither haben wir seit 3 Wochen nichts mehr voneinander gehört.

Es beschäftigt mich nun eine Frage am meisten: Kann es sein, dass seine Gefühle zu mir nur gespielt waren?
Auch wenn er wieder kommen würde, ich weiß nicht ob ich ihm vertrauen kann!
Im letzten Jahr hatten wir eine wundervolle Beziehung, es hat einfach alles gepasst, mit dieser Wendung hätte ich nie gerechnet! Ich möchte wissen, was in seinem Kopf vorgeht, aber er kann es mir nicht sagen!

Meinst du das wahre Liebe am Ende gewinnt?

Ich für meinen Teil werde mich jedenfalls nicht mehr melden bei ihm. Am Anfang war es hart, aber jetzt geht's.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die Zukunft! Ich bin auch dankbar dafür, dass ich so viele schöne Momente erleben durfte!

Wahre Liebe und die Kehrseite
@amora: Du fragst, ob die wahre Liebe am Ende gewinnt ? Ja, aber nur wenn sie auf beiden Seiten existent ist. Wenn nur einer kämpft, dann ist es aussichtslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2006 um 17:41
In Antwort auf severo_11949059

Wahre Liebe und die Kehrseite
@amora: Du fragst, ob die wahre Liebe am Ende gewinnt ? Ja, aber nur wenn sie auf beiden Seiten existent ist. Wenn nur einer kämpft, dann ist es aussichtslos.

... @ amora
Du hast eine private Nachricht bekommen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook