Home / Forum / Liebe & Beziehung / Untreue / Zum Thema: Schlafen Ehepartner noch miteinander, wenn einer fremdgeht?

Zum Thema: Schlafen Ehepartner noch miteinander, wenn einer fremdgeht?

5. April 2008 um 16:59 Letzte Antwort: 7. April 2008 um 17:27

Hallo,

ich oute mich hier als Exgeliebte.

Die Ehefrau und ihre Kinder haben mir Morddrohungen gemacht und mir viele Dinge unterstellt, die unter der Rubrik "Verleumdung" fallen.... Ich hätte zweimal versucht, ihm das Kind eines Anderen anzudrehen, und als es mir nicht gelang, jeweils eine Abtreibung gemacht. Ich war in meinem ganzen Leben noch nicht schwanger, weder von ihm, noch von einem Anderen!!!

Sie unterstellte mir u. a. auch, dass ich HIV-infiziert bin, was natürlich nicht stimmt.

Wegen dieser Morddrohung bin ich zur Polizei gegangen und bin soeben vernommen worden. Ich erzählte dem Polizisten, dass sie mir eine HIV-Infizierung unterstellte und ich meinte, dass dies totaler Blödsinn sei, denn wenn ich HIV-infiziert bin, dann müßte es sie auch sein. Darauf hin meinte der POLIZIST: "... nicht unbedingt. Denn es könnte durchaus sein, dass zwischen denen nichts mehr läuft"....


Also: Laut polizeilicher Vernehmung vom 05.04.08 um 14.30 Uhr ist es durchaus möglich, dass die Ehepartner nicht mehr miteinander schlafen, wenn einer fremdgeht. Es gibt demnach also durchaus Männer laut dem Polizisten (und die kriegen Vieles mit bei ihren Vernehmungen, wenn es um Beziehungstaten geht, die tatsächlich der Geliebten treu sind. . Ich bin entzückt -.

Mehr lesen

5. April 2008 um 17:59

Naja, der Polizist meinte,
dass ich diese Drohungen schon ernst nehmen müßte, aus seinen Erfahrungen als Polizist.

Also hat er bestimmt dann die Leute befragt, wenn so eine Situation eskaliert ist und dann kann schon sein, dass dann solche Aussagen von den Beteiligten (Ehemann/Frau) gemacht wurden.

Ich meine ja nicht speziell MEINEN persönlichen Fall. Da geb ich Dir Recht. Aber allgemein gesprochen, könnte es durchaus sein, dass es solche Fälle schon gegeben hat.

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:09

Sicher, die meisten tun das...
ob meiner das tat, weiß ich nicht.

Nun, ich wurde von der Polizei vernommen - u. a. auch wegen Verleumdung (Aids, Abtreibung) und so weiter.... Und dann meinte ich wütend, wenn ich Aids habe, müßte sie auch Aids haben als logische Schlußfolgerung. Und dann machte hat der Polizist die Aussage, dass es durchaus sein kann, dass sie meint, kein Aids haben zu können, obwohl ich Aids habe, WEIL nichts mehr läuft.

Peinlich, mein Gott. Ich denke mal, die Polizei ist Schlimmeres gewohnt. Auf alle Fälle wollte der Polizist haben, dass ich unterschreibe, dass ein Verfahren eingeleitet wird, bei dem sie psychologisch untersucht und evtl. eingewiesen wird... Das wollte ich aber dann doch nicht und bin so verblieben, dass die Polizei das im Auge behält.

Ich kann ja schließlich nichts beweisen, denn die ganzen Infos habe ich von ihm. Sie stand mal mit einem rießigen Fleischmesser vor mir und sie ging mal auf mich los und wollte mich verprügeln, lies aber in allerletzter Sekunde davon ab, weil sie bemerkte, dass er sich in der Nähe aufhielt. Deswegen denke ich auch, dass er mich nicht belügt. Zutrauen würde ich der das schon. Aber: Ein Ehepartner hat Zeugnisverweigerungsrecht und andere Zeugen gibt es nicht. Dann steht Aussage gegen Aussage und wenn es blöd läuft, zeigt sie mich an wegen Verleumdung. Das hab ich auch der Polizei gesagt und die haben mir Recht gegeben. Ich wollte einfach nur einen Rat haben, ob ich das ernst nehmen muss, und dass sie Bescheid wissen, WER es war, falls die Situation eskalieren sollte.

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:09

Mein Mann
hat gleichzeitig mit seiner/n Geliebten und mir (seiner Ehefrau) geschlafen.

Und er hatte mit den "Damen" kein Kondom benutzt. Haben sie ihm doch versichert, keine Krankheit zu haben.... (*AUAAAAA) Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke.

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:12
In Antwort auf vida_12642461

Mein Mann
hat gleichzeitig mit seiner/n Geliebten und mir (seiner Ehefrau) geschlafen.

Und er hatte mit den "Damen" kein Kondom benutzt. Haben sie ihm doch versichert, keine Krankheit zu haben.... (*AUAAAAA) Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke.

@Unglücksmaus
Aber Du hätest bestimmt nicht behauptet, dass die Geliebte Aids hat, denn dann hättest Du es demzufolge auch. Das war auch auch mein Unverständnis, wie sie so was behaupten kann, denn: Bin ich infiziert ist sie es auch. Ich denke eher nicht, dass eine Ehefrau ein Kondom benutzt, wenn sie mit ihrem Mann schläft. Und auch ein Kondom ist kein 100%iger Schutz vor Aids.

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:13

Naja, ein bißchen Spaß muß
auch noch sein. Humor ist, wenn man trotzdem lacht....

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:23

Es hat nie wirklich eine Trennung statt gefunden...
Das ist alles so verworren. Das ist mir zu blöd geworden und hab mich längst von ihm getrennt. Die Affäre ist beendet. Sie lassen mich aber nicht in Ruh. Er versucht ständig, die Affäre wiederzubeleben, sie verleumdet mich, macht Morddrohungen (sogar ihre beiden erwachsenen Kinder machen mit) und ich will nur noch meine Ruh.

Sie lebt die meiste Zeit bei ihrer Tochter im Ausland, ist nur noch sporadisch da, entweder wenn die Tochter ihren Vater besucht oder an Feiertagen... Sie hat gesagt, wenn die Tochter mit dem Studium fertig ist, geht sie entweder ganz in ihre Heimat zurück oder nimmt sich in Deutschland eine kleine Wohnung. Sie möchte nicht mehr mit ihm wohnen.

Es sollen auch die Fetzen fliegen. Zur Zeit soll sie hier sein. Er hat mir am Montag eine SMS geschrieben, dass er sich so mit ihr zerstritten hat, dass er sich mit einer Flasch Jägermeister betrunken hat...
Ach, wenn das ganze Theater endlich nur ein Ende nehmen würde... Ich schrieb ihm eine SMS und frage so aus Spaß (glauben tu ich das eh nicht) ob er sich wegen der Scheidung gestritten hat und auch deswegen wie lange er sie vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer morgens tragen muß (siehe mein Thread am Ostermontag). Da schrieb er mir zurück "... so ungefähr. Aber zum 'Tragen' wird es wohl nicht kommen."

Er probiert es ständig. Er kann seiner alten Großmutter erzählen, dass er sich trennt, aber nicht mehr mir.

Gefällt mir
5. April 2008 um 18:44

Was ihm betrifft: Nein...
denn wir haben geschäftlich noch miteinander zu tun. Existenz geht bei mir vor.

Sie terrorisiert mich eigentlich nicht mit Anrufen sondern mit solchen Äußerungen ihrem Mann gegenüber und er erzählt das dann mir.

Gefällt mir
5. April 2008 um 19:31

Hallo,
ich war auch Geliebte und mein Ex hat mit uns Beiden geschlafen und... ohne Kondome... bee. Mir hat er auch erzählt, das er mit ihr nicht mehr seit Jahren schläft, tja die sind alle gleich und lügen auf beiden Seiten damit sie nichts verlieren.
Gruß

Gefällt mir
5. April 2008 um 19:34
In Antwort auf an0N_1198481699z

Hallo,
ich war auch Geliebte und mein Ex hat mit uns Beiden geschlafen und... ohne Kondome... bee. Mir hat er auch erzählt, das er mit ihr nicht mehr seit Jahren schläft, tja die sind alle gleich und lügen auf beiden Seiten damit sie nichts verlieren.
Gruß

Das tut mir wirklich leid für dich...
aber die Ehefrau hat behautpet, ich hätte Aids.

Wenn ich Aids habe, müßte sie logischer Weise auch Aids haben.... Da sie sich aber sicher ist, dass sie kein Aids hat (sonst hätte sie mir ja dies nicht unterstellt) hat der Polizist eben gemeint, wäre es gut möglich, dass die beiden keinen Sex mehr haben. Sonst würden ja solche Behauptungen ein Eigentor sein, oder?

Gefällt mir
5. April 2008 um 23:54

Danke für den Tipp
deine Sexualkenntnisse sind auch nicht viel besser.

Hab deinen Tipp befolgt, hier das Ergebnis:


"http://forum.knuddels.de/showflat.php?Cat=2&Board-=DrSommer&Number=77332&page


Ungeschützter Geschlechtsverkehr ist nach wie vor der Hauptübertragungsweg des HI-Virus. Es sind Fälle bekannt, bei denen bereits ein einziger ungeschützter Kontakt zur Infektion geführt hat. Wieder andere Menschen infizieren sich erst nach mehrmaligem Kontakt, bei ganz wenigen konnte trotz erhöhten Risikos keine Infektion nachgewiesen werden. Hier auf sein Glück zu vertrauen heißt, mit seiner Gesundheit und der des Partners oder der Partnerin zu spielen!

Untersuchungen zeigen, dass kurz nach einer erfolgten Infektion die Ansteckungsgefahr für den Partner/die Partnerin besonders hoch ist, also genau in dem Zeitraum, in dem eine Infektion mit dem HI-Virus noch nicht durch den HIV-Test nachgewiesen werden kann."


ERGO: Es gehört eine ganze Menge Naivität, ungeschützten Sex mit einem Menschen zu haben, der ungeschützten Sex mit einem infizierten Menschen hatte und zu glauben, man ist negativ. Denn das ist nach den Ausführungen und Erklärungen von Dr. Sommer und sämtlichen anderen Ärzten eher unwahrscheinlich, wenn auch nicht 100%ig ausgeschlossen.

Bitte komm mir nicht mit dem Argument, "vielleicht hat sie einen Aidstest gemacht", weil man Aids erst 3 Monate nach der Ansteckung erkennen kann.

Wenn Sie am Tag X ein negatives Ergebnis hatte, heißt es deshalb noch lange nicht, dass sie nicht doch infiziert ist - nämlich dann, wenn die Ansteckung innerhalb der letzten 3 Monate oder nach dem Bekanntwerden des negativen Ergenisses stattgefunden hat. Und zu glauben, man ist die berühmte Ausnahme, die sich auch nach mehreren ungeschützen Geschlechtsvekehren nicht ansteckt, da gehört wirklich eine unglaubliche Portion Naivität.

Ihr Ehemann ist ein Kondomhasser und das weiß sie auch. Er hat mir erzählt, dass ein Geschlechtsverkehr mit Kondom noch nie bei ihm klappte.

Dass ihr Betrogenen aber auch immer wie eine Furie auf Geliebten losgehen müßt.

Gefällt mir
6. April 2008 um 8:33

So kennt man Chaosherz
immer von oben herab

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:25

Zum Thema: Ansteckung durch GV mit dem HIV-Virus...
Natürlich gibt es Fälle, die sich nicht angesteckt haben, auch nachdem sie mehrere Male Sex mit einem Infizierten hatten. Das sind aber AUSNAHMEFÄLLE.

Wenn ich wirklich überzeugt bin, dass mein Partner mit einem Infizierten GV hätten und ich zeitgleich mit dem Partner Sex hatte - in beiden Fällen ungeschützten Sex wohlgemerkt, würde ich solche Äußerungen nicht machen, außerdem ich bin so naiv, dass ich meine ich bin die Ausnahme, das grenzt aber meiner Meinung fast schon an Realitätsverlust... Ein GV reicht aus, um infiziert zu sein. Ja, es reicht sogar Oralverkehr aus. Auch Gummis schützen im Übrigen nicht 100%ig vor einer Infizierung. Als Verhütungsmittel ist ein Kondom eher unzuverlässig. Schwanger kann man aber nur ein paar Tage im Monat werden, anstecken kann man sich jederzeit. Also kann man sich infolge dessen jederzeit AUCH mit Kondom mit Aids infizieren. Selbst wenn sie zum Zeitpunkt dieser Aussage, ich hätte Aids einen Test gemacht hat, der negativ ausgefallen ist, heißt es noch lange nicht, dass sie immer noch negativ ist - zum einen kann sie sich nachdem Test erst angesteckt haben oder man hat das Virus zum Zeitpunkt des Testes noch nicht erkennen können (kann man ja erst 3 Monate nach Ansteckung erkennen).

Wieso können hier soviele nicht akzeptieren, dass es Männer gibt, die sich zwar nicht trennen, aber auch nicht zweigleisig fahren??????? Ich denke, es gibt solche Fälle und solche Fälle. Ob meiner noch mit seiner Frau Sex hatte, weiß ich nicht. Ich war ja schließlich nicht dabei. Vielleicht ja, vielleicht nein.
Ich kenne übrigens auch Ehepaare, die sich OHNE Dreieck haben scheiden lassen und die Jahre lang keinen Sex mehr hatten, weder miteinander noch mit einem anderen. Wieso hätten die mich belügen sollen?????

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:29

Oh jaaa Chaos...
...bitte bitte streite Dich doch auch mit mir mal *lol*

Gaaanz liebe Grüße
Susa

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:30

Ich hole das mal auf eine andere Eben,
weg von Polizei und HIV und habe gleich mal eine Frage.

Warum sollten Eheleute in einer Ehe, in der einer fremd geht nicht mehr miteinader schlafen?

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:35

Was ist so wichtig?
Ich war 9 Jahre Geliebte, wir sind beide verheiratet. Von Anfang an war für uns beide klar, dass wir unsere Ehepartner sehr wohl auch lieben und Sex mit ihnen haben (können). Dann hat es immer wieder Phasen gegeben, in denen mal ich oder mal er keinen Sex zuhause hatte.

Was mich an diesem Thread stört, ist die Aussage, dass Fremdgänger, die ungeschützten Verkehr haben, ein "Lotterleben" haben und mit HIV und ihrem Leben spielen. Wenn- wie in unserem Fall- die Fremdgeher jahrelang ausschließlich mit ihren Ehepartnern Sex hatten und eine BEZIEHUNG miteinander führen, gibt es für mich keinen Grund, dem anderen nicht zu trauen. Nicht jeder Seitenspringer vögelt wild und verantwortunglos in der Gegend rum!

*kopfschüttel*
Susa

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:35

Eben - sie KANN infiziert sein - MUSS aber nicht...
Und das allein ist schon ein Grund niemal behaupten zu dürfen, ich hätte Aids, abgesehen davon, dass das einfach nicht wahr ist. Ich bin negativ. So was fällt unter Verleumdung. Und wenn ich gestern "JA" zur Anzeige gesagt hätte - vielleicht weniger wegen der Verleumdung, sondern vielmehr wegen den Drohungen - würde sie seit gestern in der Psychiatrie sitzen. Der Polizist meinte nämlich, Morddrohungen seien nicht auf die leichte Schulter zu nehmen - sie ist höchstwahrscheinlich psychisch nicht mehr in der Lage sich selbst zu kontrollieren und gehöre in Behandlung um sich selbst und Andere zu schützen. Und als Beweis, dass sie ihr Verhalten total unlogisch ist, wegen ihres - wahrscheinlich vorhandenen psychischen Problems, ist u. a. die Aussage, ich bin infiziert.
Also, wenn ich zeitgleich Sex mit meinem Mann hatte, der mich betrog, würde ich niemals behaupten, die Andere hätte Aids, denn dann könnte es durchaus möglich sein, dass ich auch infiziert bin. In unserer Gesellschaft sind Aidskranke Randgruppen - von der Gesellschaft ausgeschlossen. Und wenn ich jemanden erzähle: Mein Mann betrog mich mit einer Aidskranken - ja, was meinst du denn, was der logischer Weise ableitet: Dann hast du es wahrscheinlich auch - außerdem du hattes ein unheimliches Glück.
Ergo: Sie scheint wirklich psychisch nicht mehr in der Lage zu sein, ihr Handeln zu kontrollieren.

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:39

@Augenstern
Guten Morgen liebe Augenstern,

ich verstehe nicht, was du mit diesem Beitrag erfahren möchtest:

-ob im Ehebett noch der Beischlaf statt findet?
-Wie Kompetent ist unsere Polizei in Ehefragen?
-Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei AIDS?
-Ist die Ehefrau selbst erkrankt und du hast Angst sich auch angesteckt zu haben?

Was in dem Ehebett noch statt findet ist genauso unterschiedlich, wie der Ablauf in Geliebtenbetten. Die Polizei Unser Freund und Helfer aber leider kein Eheberater. Ob du krank sein kannst, erfährst du beim Arzt. Ansonsten finde ich, dass dir dieses Katze-Mausspiel mit der Ehefrau richtig Spaß bereitet, sonst würdest du mit einfachen Maßnahmen das Ganze schnell beendet haben. Der Betrüger ist wieder fein raus, während sich die Frauen wegen einem Versager die Köpfe einschlagen. Verkehrte Welt.

LG
Allegra

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:41
In Antwort auf aisha_12868469

Was ist so wichtig?
Ich war 9 Jahre Geliebte, wir sind beide verheiratet. Von Anfang an war für uns beide klar, dass wir unsere Ehepartner sehr wohl auch lieben und Sex mit ihnen haben (können). Dann hat es immer wieder Phasen gegeben, in denen mal ich oder mal er keinen Sex zuhause hatte.

Was mich an diesem Thread stört, ist die Aussage, dass Fremdgänger, die ungeschützten Verkehr haben, ein "Lotterleben" haben und mit HIV und ihrem Leben spielen. Wenn- wie in unserem Fall- die Fremdgeher jahrelang ausschließlich mit ihren Ehepartnern Sex hatten und eine BEZIEHUNG miteinander führen, gibt es für mich keinen Grund, dem anderen nicht zu trauen. Nicht jeder Seitenspringer vögelt wild und verantwortunglos in der Gegend rum!

*kopfschüttel*
Susa

Ganz einfach, weil die Ehefrau auch behauptet hat,
ich bin ein Luder, vögle mich durch die Diskos, bin bei der Gelegenheit schwanger geworden und habe versucht, ihm das Kind anzudrehen. Und zwar nicht einmal, sondern gleich zweimal. Als dies mir nicht gelang, trieb ich einfach ab. Und im Allgemeinen wird am am leichtestens schwanger, wenn man kein Kondom benutzt.

Klar, in eurem Fall ist kein Aidsrisiko bestanden, wenn "es" nur unter euch 4 stattgefunden hat. Aber man hat mir solche Sachen unterstellt.

- Aids infiziert
- 2 Abtreibeungen
- Morddrohungen

Da hat gestern die Polizei wenig Spaß verstanden und wollte mich dazu überreden, eine Anzeige zu erstatten, um sie in die Psychiatrie einzuweisen.

Ich hab der Polizei nur eine Mail geschrieben, ob ich mir so was gefallen lassen muß - also, wollte mich nur über meine Rechte informieren. Und wollte der Polizei im Vorfeld Bescheid sagen, falls ich doch alle Sicherungen durchgehen - damit diese weis, wer verantwortlich dafür ist.
Sie hat meine Aussagen an die örtliche Polizei weitergeleitet und gemeint, wenn wer anders die gleichen oder ähnliche Aussagen macht (muß keine Dreiecksgeschichte sein, Morddrohungen und Verleumdung kann man noch aus ganz anderen Gründen tun), spätestens dann ist sie fällig.

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:47
In Antwort auf augenstern5

Ganz einfach, weil die Ehefrau auch behauptet hat,
ich bin ein Luder, vögle mich durch die Diskos, bin bei der Gelegenheit schwanger geworden und habe versucht, ihm das Kind anzudrehen. Und zwar nicht einmal, sondern gleich zweimal. Als dies mir nicht gelang, trieb ich einfach ab. Und im Allgemeinen wird am am leichtestens schwanger, wenn man kein Kondom benutzt.

Klar, in eurem Fall ist kein Aidsrisiko bestanden, wenn "es" nur unter euch 4 stattgefunden hat. Aber man hat mir solche Sachen unterstellt.

- Aids infiziert
- 2 Abtreibeungen
- Morddrohungen

Da hat gestern die Polizei wenig Spaß verstanden und wollte mich dazu überreden, eine Anzeige zu erstatten, um sie in die Psychiatrie einzuweisen.

Ich hab der Polizei nur eine Mail geschrieben, ob ich mir so was gefallen lassen muß - also, wollte mich nur über meine Rechte informieren. Und wollte der Polizei im Vorfeld Bescheid sagen, falls ich doch alle Sicherungen durchgehen - damit diese weis, wer verantwortlich dafür ist.
Sie hat meine Aussagen an die örtliche Polizei weitergeleitet und gemeint, wenn wer anders die gleichen oder ähnliche Aussagen macht (muß keine Dreiecksgeschichte sein, Morddrohungen und Verleumdung kann man noch aus ganz anderen Gründen tun), spätestens dann ist sie fällig.

Nur weil die Ehefrau
das über Dich sagt un deknt hat es keine allgemeingültigkeit.

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:50
In Antwort auf ivonne_11910411

@Augenstern
Guten Morgen liebe Augenstern,

ich verstehe nicht, was du mit diesem Beitrag erfahren möchtest:

-ob im Ehebett noch der Beischlaf statt findet?
-Wie Kompetent ist unsere Polizei in Ehefragen?
-Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr bei AIDS?
-Ist die Ehefrau selbst erkrankt und du hast Angst sich auch angesteckt zu haben?

Was in dem Ehebett noch statt findet ist genauso unterschiedlich, wie der Ablauf in Geliebtenbetten. Die Polizei Unser Freund und Helfer aber leider kein Eheberater. Ob du krank sein kannst, erfährst du beim Arzt. Ansonsten finde ich, dass dir dieses Katze-Mausspiel mit der Ehefrau richtig Spaß bereitet, sonst würdest du mit einfachen Maßnahmen das Ganze schnell beendet haben. Der Betrüger ist wieder fein raus, während sich die Frauen wegen einem Versager die Köpfe einschlagen. Verkehrte Welt.

LG
Allegra

@Hallo Allegra
wenn du dir den Beitrag genau durchliest, geht es um ein viel ernsteres Thema: Verleumdung und Morddrohung.

Verleumdung ist, wenn man behauptet, der andere hat Aids, oder 2 Abtreibungen.

Die Polizei vermutet ganz stark, dass sie ein psychisches Problem hat und ärztliche Hilfe benötigt.

Behaupten, mit einem Mann Sex zu haben, der ungeschützten Sex mit einer Infizierten hatte, ist absolut schizophrän. Man kann sich nicht drauf verlassen, zu den Glücklichen zu gehören, die sich trotzdem nicht anstecken.

Hier im Forum wird immer behauptet, Betrüger fahren zweigleisig. Wenn wer das Gegenteil behauptet, der wird niedergemacht.

Jetzt hat eine außenstehende Person (Polizist) behauptet, dass es durchaus Ehepaare gibt, die keinen Sex mehr miteinander haben.

Polizisten sind mit Beziehungstaten vertraut. Wenn sie mir mit Mord droht, ist es eine Beziehungstat. Der Polizist meinte, es hat schon oft Fälle gegeben, wo es nicht nur beim Androhen geblieben ist.
Also, wenn es in so einem Fall nicht nur beim Androhen bleibt, ist natürlich klar, dass ALLE polizeilich und vom Richter vernommen werden. Ehefrau, Ehemann, und falls sie es überlebt - die Geliebte. Meinst du nicht auch, dass dann solche Fragen seitens der Polizei oder vorm Gericht zur Ansprache kommen, ob zwischen dem Ehepaar noch was lief?

Ich wollte einfach mit meinem Thread zeigen, dass neutralen Außenstehende (Polizist), die nicht in einem Dreieck involviert sind, es durchaus für möglich und glaubhaft finden, wenn ein Paar keinen Sex mehr hat.
Auch wenn es hier im Forum offensichtlich unmöglich sein.

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:52
In Antwort auf augenstern5

Ganz einfach, weil die Ehefrau auch behauptet hat,
ich bin ein Luder, vögle mich durch die Diskos, bin bei der Gelegenheit schwanger geworden und habe versucht, ihm das Kind anzudrehen. Und zwar nicht einmal, sondern gleich zweimal. Als dies mir nicht gelang, trieb ich einfach ab. Und im Allgemeinen wird am am leichtestens schwanger, wenn man kein Kondom benutzt.

Klar, in eurem Fall ist kein Aidsrisiko bestanden, wenn "es" nur unter euch 4 stattgefunden hat. Aber man hat mir solche Sachen unterstellt.

- Aids infiziert
- 2 Abtreibeungen
- Morddrohungen

Da hat gestern die Polizei wenig Spaß verstanden und wollte mich dazu überreden, eine Anzeige zu erstatten, um sie in die Psychiatrie einzuweisen.

Ich hab der Polizei nur eine Mail geschrieben, ob ich mir so was gefallen lassen muß - also, wollte mich nur über meine Rechte informieren. Und wollte der Polizei im Vorfeld Bescheid sagen, falls ich doch alle Sicherungen durchgehen - damit diese weis, wer verantwortlich dafür ist.
Sie hat meine Aussagen an die örtliche Polizei weitergeleitet und gemeint, wenn wer anders die gleichen oder ähnliche Aussagen macht (muß keine Dreiecksgeschichte sein, Morddrohungen und Verleumdung kann man noch aus ganz anderen Gründen tun), spätestens dann ist sie fällig.

Ich verstehe Dich
Hallo Augenstern,

ich meinte auch nicht Dich mit meinem Beitrag, sondern die Leute hier im Forum, die fremdgehende Frauen als Huren und Schlampen abstempeln. Es wird hier leider sehr oft unterstellt, dass Seitenspringer es mit jedem treiben.

Dir persönlich würde ich raten, entweder mit dieser Frau Tacheles zu reden oder das Ganze totlaufen zu lassen. Wer sagt Dir eigentlich, dass das stimmt, was ER Dir erzählt? WEM sagt sie so etwas? Ich finde, es ist ein Unterschied, ob sie ihrem Mann so etwas sagt oder ob sie überall damit hausieren geht. Diese Frau hat ein Problem- nicht Du. Sie ist nämlich nicht in der Lage, die Wut da hin zu tun, wo sie hingehört: Zu ihrem Mann!

Ich wünsche Dir die innere Stärke und Gelassenheit, so eine Sch... an Dir abprallen zu lassen.

LG
Susa

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:54
In Antwort auf shena_12375982

Nur weil die Ehefrau
das über Dich sagt un deknt hat es keine allgemeingültigkeit.

Ich habe nicht behauptet, dass die kein Ehepaar mehr miteinander schläft...
es gibt solche Fälle und es gibt solche Fälle... Der Polizist meinte ja schließlich nicht, dass es sicher ist, dass nichts mehr läuft, sondern er sagte "vielleicht". Also ist es THEORETISCH möglich, dass es Ehepaare gibt, bei denen nichts mehr läuft. Mag sein, dass sie die Ausnahme sind - das bestreite ich auch nicht. Nur hier im Forum wird behauptet, dass Paare IMMER miteinander schlafen, und das halte ich auch für unwahrscheinlich. Ich kenne einige geschiedene Paare, die lange vor der Trennung nichts mehr miteinander hatten und das zum Teil ohne Dreieck.

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:58
In Antwort auf augenstern5

Ich habe nicht behauptet, dass die kein Ehepaar mehr miteinander schläft...
es gibt solche Fälle und es gibt solche Fälle... Der Polizist meinte ja schließlich nicht, dass es sicher ist, dass nichts mehr läuft, sondern er sagte "vielleicht". Also ist es THEORETISCH möglich, dass es Ehepaare gibt, bei denen nichts mehr läuft. Mag sein, dass sie die Ausnahme sind - das bestreite ich auch nicht. Nur hier im Forum wird behauptet, dass Paare IMMER miteinander schlafen, und das halte ich auch für unwahrscheinlich. Ich kenne einige geschiedene Paare, die lange vor der Trennung nichts mehr miteinander hatten und das zum Teil ohne Dreieck.

Icg sage ja auch nicht,daß Du es behauptet hast
ich frage Dich,warum sie es nciht tun sollten,sie sind ja schließlich verheiratet

Ok,bei mir kam es so an,als würdest Du es seltsam finden,daß sie es tun.

Ich kann für mich sagen,daß ich nicht mit zwei Menschen parallel zueinader schlafen könnte und wollte

Gefällt mir
6. April 2008 um 10:59

Dann glaubst du es mir halt nicht...
hohl bist eigentlich nur du. Erkundige dich mal bei der Polizei, und dann wirst du sehen, was du in so einem Fall als Antwort bekommst. Sie hat Morddrohungen gemacht, alles klar????? Da kann man zur Polizei gehen und das einzige was sie tun kann, um einen zu schützen ist, ein Gutachten zu bekommen, wo der Drohende für ne Weile weggesperrt wird.

Wie lautet dein Spitzname bei rike "nurdumm" - recht hat sie.

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:02
In Antwort auf aisha_12868469

Was ist so wichtig?
Ich war 9 Jahre Geliebte, wir sind beide verheiratet. Von Anfang an war für uns beide klar, dass wir unsere Ehepartner sehr wohl auch lieben und Sex mit ihnen haben (können). Dann hat es immer wieder Phasen gegeben, in denen mal ich oder mal er keinen Sex zuhause hatte.

Was mich an diesem Thread stört, ist die Aussage, dass Fremdgänger, die ungeschützten Verkehr haben, ein "Lotterleben" haben und mit HIV und ihrem Leben spielen. Wenn- wie in unserem Fall- die Fremdgeher jahrelang ausschließlich mit ihren Ehepartnern Sex hatten und eine BEZIEHUNG miteinander führen, gibt es für mich keinen Grund, dem anderen nicht zu trauen. Nicht jeder Seitenspringer vögelt wild und verantwortunglos in der Gegend rum!

*kopfschüttel*
Susa

*kopfschüttel*
Ein Betrüger setzt großes Vertrauen in andere Menschen. So was gibt es wirklich.

Liebe Susa,

du glaubst, eine 4-er Beziehung zu führen - vertraust du blind deinem Mann und der Ehefrau deines Lovers.

Wer gibt dir die Sicherheit, dass dein Mann oder die Frau des Lovers tatsächlich so treu sind, wie dein Glaube an sie? Du und dein Betrüger konnten sie doch auch jahrelang täuschen.

Abgesehen von HIV, gibt es viele anderen Krankheiten, (ZB. Pilz) die entstehen können, weil da auf einmal fremde Schleimhautflora ins Spiel kommt.

Jetzt ist mir mein Appetit vergangen.

LG
Allegra

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:04

Asozial
liebe Bianca, bist nur Du.

Leider habe ich vergessen Dir zu erzählen, dass ich außer Pilzinfektionen auch noch Tripper und Syphillis habe. Insofern solltest Du Verständnis haben, weil diese Krankheiten ja auch auf das Gehirn gehen.

Dein Niveau ist unter aller ...

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:05
In Antwort auf shena_12375982

Icg sage ja auch nicht,daß Du es behauptet hast
ich frage Dich,warum sie es nciht tun sollten,sie sind ja schließlich verheiratet

Ok,bei mir kam es so an,als würdest Du es seltsam finden,daß sie es tun.

Ich kann für mich sagen,daß ich nicht mit zwei Menschen parallel zueinader schlafen könnte und wollte

@equinox
also, ich könnte und wollte das auch nicht... Die meisten Betrüger tun es, ob "meiner" es tat, weiß ich nicht. Zum Teil ging es gar nicht, weil sie nicht zu Hause war für Wochen und Monate....

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:12

Das ist schön
das freut mich für Dich, ich kann gönnen...

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:15
In Antwort auf aisha_12868469

Ich verstehe Dich
Hallo Augenstern,

ich meinte auch nicht Dich mit meinem Beitrag, sondern die Leute hier im Forum, die fremdgehende Frauen als Huren und Schlampen abstempeln. Es wird hier leider sehr oft unterstellt, dass Seitenspringer es mit jedem treiben.

Dir persönlich würde ich raten, entweder mit dieser Frau Tacheles zu reden oder das Ganze totlaufen zu lassen. Wer sagt Dir eigentlich, dass das stimmt, was ER Dir erzählt? WEM sagt sie so etwas? Ich finde, es ist ein Unterschied, ob sie ihrem Mann so etwas sagt oder ob sie überall damit hausieren geht. Diese Frau hat ein Problem- nicht Du. Sie ist nämlich nicht in der Lage, die Wut da hin zu tun, wo sie hingehört: Zu ihrem Mann!

Ich wünsche Dir die innere Stärke und Gelassenheit, so eine Sch... an Dir abprallen zu lassen.

LG
Susa

@Susa
Danke für deine Worte.

Also, sie erzählt es ihm und er mir wieder. Das war auch der Grund, weshalb ich keine Anzeige erstatte, sie jetzt nicht zum Psychologen muß. Es fehlen einfach die Beweise und ich hatte Angst, dass sie dann "freigesprochen" wird und mich anzeigt wegen Verleudmung.

Wenn ihr Mann vorm Gericht bestätigt hätte, dass sie Morddrohungen macht, wäre sie genau so dran gewesen als wenn sie es wem anders erzählt hätte. Wenn sie ihre Drohung umsetzt, was macht es für einen unterschied, ob sie es ihren Mann oder dem Nachbar angekündigt hat? Aber Ehegatten haben ein Zeugnisverweigerungsrecht, ist leider so. Und wenn es das Zeugnisverweigerungsrecht nicht gäbe, hätte er gelogen. Er ist nämlich ein Feigling, ein Lügner und Betrüger wie er im Buche steht.

Die Polizei hat mich zwar ermutigt, trotzdem etwas in die Wege zu leiten, in der Hoffnung, dass ein Arzt sie für behandlungsbedürftig befindet. Das wäre meine einzige Chance gewesen um mich vor ihr zu schützen. Der Polizist meinte außerdem, wenn noch wer sich wegen ihr bei der Polizei meldet (das muß nicht unbeding wegen einer Dreiecksgeschichte sein) ist sie fällig. Die Polizei hat das an ihrer örtlichen Polizei weitergeleitet und ist nun aktenkundig. Der Polizist hat gesagt, wenn ich auf eine Anzeige verzichte, so wird das auf jeden Fall aktenkundig festgehalten und weiterbeobachtet.

Wieso soll er mich belügen? Was hat er davon? Abgesehen davon, ist sie schon mal mehrere Minuten mit einem rießigen Fleischmesser vor mir gestanden und hat mich angestarrt und einmal wollte sie mich verprügeln und lies in aller letzter Sekunde davon ab, weil sie sah, dass er uns beobachtet. Also, zuzutrauen ist ihr einfach alles.

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:17
In Antwort auf augenstern5

@equinox
also, ich könnte und wollte das auch nicht... Die meisten Betrüger tun es, ob "meiner" es tat, weiß ich nicht. Zum Teil ging es gar nicht, weil sie nicht zu Hause war für Wochen und Monate....

Über so was habe ich mir noch nie den Kopf zerbrochen
denn für mcih ich es logisch bzw. natürlich,daß ein Betrüger es tut.

Ich denke aber auch,hier gibt er einen großen Unterschied ob man Mann oder Frau ist.

Bei Männern kann ich es noch verstehen aber bei Frauen finde ich es "abgebrüht"

Es mag blöd klingen aber das macht für mich einem pysionomischen Unterschied

Gefällt mir
6. April 2008 um 11:30

Stalking
Hi,
du glaubst doch wohl nicht, dass eine vor Wut schäumende, stalkende Ehefrau sich Gedanken darüber macht, ob so eine Anschuldigung logisch ist?!
Hauptsache du bist die miese Schl...
Das sagt überhaupt schonmal gaaarnichts darüber aus, ob er noch Sex mit ihr hatte oder nicht.
Allerdings mache ich mir Sorgen über das Ausmaß, welches das Stalking angenommen hat und du solltest dir eine/n geeignete/n RA suchen.
Im Internet gibt es gute Infoseiten über Stalking, auch mit Foren. Einfach mal
googeln. Auf jeden Fall schnell und deutlich (vor Allem richtig!! reagieren)

Ich drück die Daumen

LG







Gefällt mir
6. April 2008 um 11:33
In Antwort auf augenstern5

@Hallo Allegra
wenn du dir den Beitrag genau durchliest, geht es um ein viel ernsteres Thema: Verleumdung und Morddrohung.

Verleumdung ist, wenn man behauptet, der andere hat Aids, oder 2 Abtreibungen.

Die Polizei vermutet ganz stark, dass sie ein psychisches Problem hat und ärztliche Hilfe benötigt.

Behaupten, mit einem Mann Sex zu haben, der ungeschützten Sex mit einer Infizierten hatte, ist absolut schizophrän. Man kann sich nicht drauf verlassen, zu den Glücklichen zu gehören, die sich trotzdem nicht anstecken.

Hier im Forum wird immer behauptet, Betrüger fahren zweigleisig. Wenn wer das Gegenteil behauptet, der wird niedergemacht.

Jetzt hat eine außenstehende Person (Polizist) behauptet, dass es durchaus Ehepaare gibt, die keinen Sex mehr miteinander haben.

Polizisten sind mit Beziehungstaten vertraut. Wenn sie mir mit Mord droht, ist es eine Beziehungstat. Der Polizist meinte, es hat schon oft Fälle gegeben, wo es nicht nur beim Androhen geblieben ist.
Also, wenn es in so einem Fall nicht nur beim Androhen bleibt, ist natürlich klar, dass ALLE polizeilich und vom Richter vernommen werden. Ehefrau, Ehemann, und falls sie es überlebt - die Geliebte. Meinst du nicht auch, dass dann solche Fragen seitens der Polizei oder vorm Gericht zur Ansprache kommen, ob zwischen dem Ehepaar noch was lief?

Ich wollte einfach mit meinem Thread zeigen, dass neutralen Außenstehende (Polizist), die nicht in einem Dreieck involviert sind, es durchaus für möglich und glaubhaft finden, wenn ein Paar keinen Sex mehr hat.
Auch wenn es hier im Forum offensichtlich unmöglich sein.

Verleumdung
etwas verstehe ich nicht: Wie hat sie dich verleumdet? Stehst du in der Öffentlichkeit? Hat sie über dich einen Zeitungsartikel geschrieben? Oder hat sie dich nur angerufen und am Telefon ihre Frust losgelassen?

Mag sein, dass diese Frau sehr emotional mit der Affäre umgeht und dir Dinge erzählt, die dich beunruhigen. Mit eine neue Tel. Nr kannst du dich davor schützen.

Mit der Morddrohung muss sogar dir nicht so ernst sein, sonst hättest du nicht nur eine Anfrage an die Polizei gestartet sondern tatsächlich eine Anzeige erstattet, mit allen Konsequenzen. Dass der Polizist gleich so redenswillig war, was den Beilschlaf in der Ehe angeht, sehe ich als ein Scherz, weil der Beischlaf in der Ehe kein Grund für die polizeiliche Ermittlungen sein kann.


Gefällt mir
6. April 2008 um 11:50

Moment mal, hab ich auch gar nicht behauptet,
dass er über andere Vernehmungen Auskunft gab... Es ist eine theoretische Möglichkeit - was anderes hab ich auch nicht behauptet.

Ob es mir peinlich ist, meine Schmutzwäsche in der Öffentlichkeit zu schreiben? Nun, es ist wirklich kein Angriff - aber darf ich dich fragen, ist es Dir nicht peinlich die Schmutzwäsche Anderer zu lesen und darauf zu antworten?

Gefällt mir
6. April 2008 um 12:07
In Antwort auf augenstern5

@Susa
Danke für deine Worte.

Also, sie erzählt es ihm und er mir wieder. Das war auch der Grund, weshalb ich keine Anzeige erstatte, sie jetzt nicht zum Psychologen muß. Es fehlen einfach die Beweise und ich hatte Angst, dass sie dann "freigesprochen" wird und mich anzeigt wegen Verleudmung.

Wenn ihr Mann vorm Gericht bestätigt hätte, dass sie Morddrohungen macht, wäre sie genau so dran gewesen als wenn sie es wem anders erzählt hätte. Wenn sie ihre Drohung umsetzt, was macht es für einen unterschied, ob sie es ihren Mann oder dem Nachbar angekündigt hat? Aber Ehegatten haben ein Zeugnisverweigerungsrecht, ist leider so. Und wenn es das Zeugnisverweigerungsrecht nicht gäbe, hätte er gelogen. Er ist nämlich ein Feigling, ein Lügner und Betrüger wie er im Buche steht.

Die Polizei hat mich zwar ermutigt, trotzdem etwas in die Wege zu leiten, in der Hoffnung, dass ein Arzt sie für behandlungsbedürftig befindet. Das wäre meine einzige Chance gewesen um mich vor ihr zu schützen. Der Polizist meinte außerdem, wenn noch wer sich wegen ihr bei der Polizei meldet (das muß nicht unbeding wegen einer Dreiecksgeschichte sein) ist sie fällig. Die Polizei hat das an ihrer örtlichen Polizei weitergeleitet und ist nun aktenkundig. Der Polizist hat gesagt, wenn ich auf eine Anzeige verzichte, so wird das auf jeden Fall aktenkundig festgehalten und weiterbeobachtet.

Wieso soll er mich belügen? Was hat er davon? Abgesehen davon, ist sie schon mal mehrere Minuten mit einem rießigen Fleischmesser vor mir gestanden und hat mich angestarrt und einmal wollte sie mich verprügeln und lies in aller letzter Sekunde davon ab, weil sie sah, dass er uns beobachtet. Also, zuzutrauen ist ihr einfach alles.

@augenstern
Du sagst
"Er ist nämlich ein Feigling, ein Lügner und Betrüger wie er im Buche steht."

und gleichzeitig fragst Du
"Wieso soll er mich belügen? Was hat er davon?"

Frag Dich doch auch mal, warum dieser Mann Dich unbedingt zurück will und Dich gleichzeitig SO gefährdet, wenn er weiß, wie durchgeknallt seine Frau ist. Das ist für mich purer Egoismus.

Das mit dem Messer ist schon hammerhart, für sowas fehlen mir Vorstellungskraft und jegliches Verständnis... vielleicht solltest Du Dich mal nicht an die Polizei, sondern an den Sozialpsychiatrischen Dienst wenden.

An Deiner Stelle würde ich mich schützen und JEDEN Kontakt mit diesem Mann ablehnen.

Alles Gute!
Susa

Gefällt mir
6. April 2008 um 12:15
In Antwort auf ivonne_11910411

Verleumdung
etwas verstehe ich nicht: Wie hat sie dich verleumdet? Stehst du in der Öffentlichkeit? Hat sie über dich einen Zeitungsartikel geschrieben? Oder hat sie dich nur angerufen und am Telefon ihre Frust losgelassen?

Mag sein, dass diese Frau sehr emotional mit der Affäre umgeht und dir Dinge erzählt, die dich beunruhigen. Mit eine neue Tel. Nr kannst du dich davor schützen.

Mit der Morddrohung muss sogar dir nicht so ernst sein, sonst hättest du nicht nur eine Anfrage an die Polizei gestartet sondern tatsächlich eine Anzeige erstattet, mit allen Konsequenzen. Dass der Polizist gleich so redenswillig war, was den Beilschlaf in der Ehe angeht, sehe ich als ein Scherz, weil der Beischlaf in der Ehe kein Grund für die polizeiliche Ermittlungen sein kann.


Es ging auch nicht darum bei der Vernehmung, ob die beiden noch miteinander schlafen
sondern lediglich darum, ob es nicht schizophren ist, zu behaupten, selbst mit einem Mann zu schlafen, der mit einer Infizierten schläft. Das ist widersprüchlich, verstehst du? Darauf hin hat halt der Polizist den Kommentar gemacht, der die ihr schizophränes Verhalten widerlegt. Denn wenn sie nichts mehr miteinander haben, ist eine Infizierung zu 100 % ausgeschlossen. Kapiert?

Im Übrigen bin ich ganz und gar nicht zur Polizei gegangen, um herauszufinden, ob die noch Sex haben. Was soll der Blödsinn? Ich habe die Polizei kontakiert, weil es kaum einen normalfühlenden Menschen passen würde, (wahrscheinlich dir auch nicht) wenn dem Aids und Abtreibungen unterstellt werden. Ich habe weder das eine noch das andere getan. Von Morddrohungen ganz zu schweigen. Die Zeitung ist ja schließlich voll von Beziehungstaten.

Von einer Anzeige hab ich nur deshalb abgesehen, weil ich keine Beweise habe. Er wird mir ja wohl kaum als Zeuge zur Verfügung stellen.

Gefällt mir
6. April 2008 um 12:50
In Antwort auf augenstern5

Es ging auch nicht darum bei der Vernehmung, ob die beiden noch miteinander schlafen
sondern lediglich darum, ob es nicht schizophren ist, zu behaupten, selbst mit einem Mann zu schlafen, der mit einer Infizierten schläft. Das ist widersprüchlich, verstehst du? Darauf hin hat halt der Polizist den Kommentar gemacht, der die ihr schizophränes Verhalten widerlegt. Denn wenn sie nichts mehr miteinander haben, ist eine Infizierung zu 100 % ausgeschlossen. Kapiert?

Im Übrigen bin ich ganz und gar nicht zur Polizei gegangen, um herauszufinden, ob die noch Sex haben. Was soll der Blödsinn? Ich habe die Polizei kontakiert, weil es kaum einen normalfühlenden Menschen passen würde, (wahrscheinlich dir auch nicht) wenn dem Aids und Abtreibungen unterstellt werden. Ich habe weder das eine noch das andere getan. Von Morddrohungen ganz zu schweigen. Die Zeitung ist ja schließlich voll von Beziehungstaten.

Von einer Anzeige hab ich nur deshalb abgesehen, weil ich keine Beweise habe. Er wird mir ja wohl kaum als Zeuge zur Verfügung stellen.

Wenn ich dich richtig verstehe,
sind die mordrohungen und verläumdungen nur seine aussagen? also, hättest du keinen kontakt mit ihm, wüstest du auch nichts darüber? und wg. dem, was ein betrüger dir erzählt, gehst du zu polizei?

breche den kontakt zu ihm, dann wirst du so ein schwachsin garnich erfahren.



Gefällt mir
6. April 2008 um 13:06

So nicht
Ich finde die Situation auch seltsam aber trotzdem hat, in diesem Falle Austernstern,das Recht die Frau anzuzeigen denn egal was vorgefallen ist,man belästigt Luete nicht und terrorisieren tut man sie schon mal gar nicht außerdem polarisiert die Frau ihre Wut falsch.

Nicht Austernstern hat sie betrogen sonder ihr Mann.

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:07
In Antwort auf aisha_12868469

Was ist so wichtig?
Ich war 9 Jahre Geliebte, wir sind beide verheiratet. Von Anfang an war für uns beide klar, dass wir unsere Ehepartner sehr wohl auch lieben und Sex mit ihnen haben (können). Dann hat es immer wieder Phasen gegeben, in denen mal ich oder mal er keinen Sex zuhause hatte.

Was mich an diesem Thread stört, ist die Aussage, dass Fremdgänger, die ungeschützten Verkehr haben, ein "Lotterleben" haben und mit HIV und ihrem Leben spielen. Wenn- wie in unserem Fall- die Fremdgeher jahrelang ausschließlich mit ihren Ehepartnern Sex hatten und eine BEZIEHUNG miteinander führen, gibt es für mich keinen Grund, dem anderen nicht zu trauen. Nicht jeder Seitenspringer vögelt wild und verantwortunglos in der Gegend rum!

*kopfschüttel*
Susa

Nicht jeder Seitenspringer vögelt wild und verantwortunglos in der Gegend rum!
nicht jeder, susa, da gebe ich dir recht. aber ob du mit oder ohne kondom, ob du vertraust oder nicht, also auch das wagnis eingehst, hast du nicht nur für dich bestimmt, sondern vier personen.

die geliebte meines mannes hatte zum "ende" nicht nur ihren gatten, sondern auch einen zweiten geliebten. dieser lebte in einer beziehung. und wenn ich mal so weiter philosophiere...wirds mir schlecht.

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:08
In Antwort auf shena_12375982

So nicht
Ich finde die Situation auch seltsam aber trotzdem hat, in diesem Falle Austernstern,das Recht die Frau anzuzeigen denn egal was vorgefallen ist,man belästigt Luete nicht und terrorisieren tut man sie schon mal gar nicht außerdem polarisiert die Frau ihre Wut falsch.

Nicht Austernstern hat sie betrogen sonder ihr Mann.

@equinox
die ehefrau hat nicht direkt die augenstern bedroht, sondern es nur dem ehemann gesagt. der ehemann wiederholte es bei augenstern.

alles nur hören/sagen. abgesehen davon, ob es überhaupt wahr ist.

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:18

Ja, das mußte sein,
wenn Du im Vorfel schreibst:

"ja, mir wäre peinlich, zu polizei zu gehen und zu sagen "ich habe mit einem verheirateten mann gepoppt und möchte jetzt seine wütende frau anzeigen, weil sie mich beschimpft"



Warum soll das peinlich sein?
Es ist zwar nicht unbedingt an der Tagesordnung für eine Polizisten trotzdem ist es ein "STraftat" Hintergründe egal.


Um die sachlöiche Unterhaltung geht es mir hier nicht sondern um Deine Aussage.


Und letztlich ist es doch so, der Mann und nciht die Geliebte muß zur Rechenschaft gezogen werden -PUNKT.

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:23
In Antwort auf ivonne_11910411

@equinox
die ehefrau hat nicht direkt die augenstern bedroht, sondern es nur dem ehemann gesagt. der ehemann wiederholte es bei augenstern.

alles nur hören/sagen. abgesehen davon, ob es überhaupt wahr ist.

Was?
Keine direkte Drohung?

Hören/sagen?

Huuuuuiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhh,habe ich wohl was überlesen

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:31
In Antwort auf ivonne_11910411

@equinox
die ehefrau hat nicht direkt die augenstern bedroht, sondern es nur dem ehemann gesagt. der ehemann wiederholte es bei augenstern.

alles nur hören/sagen. abgesehen davon, ob es überhaupt wahr ist.

Ach...
und das Fleischermesser hat sie dann wohl zum Nägelschneiden benutzt- oder wie erklärst Du das?

Ich finde es schlimm, dass hier offensichtlich einige Leute der Meinung sind, dass die Geliebte damit rechnen muss, angegriffen zu werden, weil sie es ja "verdient" hat. Allegra, Dir unterstelle ich so etwas nicht, aber Alia kenne ich gut genug...

Susa

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:33

Wenn eine Ehefrau
die Geliebte belästigt und terroriesiert,ihr mit irgend etwas droht,dann muß sie wohl denken,sie hätte ein Recht darauf,hat sie aber nicht und das gehört weitläufig für mich mit in die Rubrik Rechenschaft.

Die Geliebte soll bluten und zwar für was,für das sie nicht die Hauptverantwortung trägt und letztlich nicht von der Ehefrau zur Rechenschaft gezogen werden kann, genau so wenig wie sie sich bei der Ehefrau rechtfertigen müßte.

Gefällt mir
6. April 2008 um 13:36
In Antwort auf shena_12375982

So nicht
Ich finde die Situation auch seltsam aber trotzdem hat, in diesem Falle Austernstern,das Recht die Frau anzuzeigen denn egal was vorgefallen ist,man belästigt Luete nicht und terrorisieren tut man sie schon mal gar nicht außerdem polarisiert die Frau ihre Wut falsch.

Nicht Austernstern hat sie betrogen sonder ihr Mann.

Austernstern!
du liest so schlampig wie du schreibst

Gefällt mir
6. April 2008 um 14:16

Du verstehst nicht,
nochmal, ich beziehe mich mit meiner Aussage nur auf Dein "mir wäre es peinlich....." nicht auf den Kontext hier.

Gefällt mir
6. April 2008 um 15:23
In Antwort auf shena_12375982

Was?
Keine direkte Drohung?

Hören/sagen?

Huuuuuiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhh,habe ich wohl was überlesen

Ja, du hast was überlesen
Zitat von Augenstern, am 6 April um 11:15

.. Also, sie erzählt es ihm und er mir wieder. Das war auch der Grund, weshalb ich keine Anzeige erstatte, sie jetzt nicht zum Psychologen muss. Es fehlen einfach die Beweise und ich hatte Angst, dass sie dann "freigesprochen" wird und mich anzeigt wegen Verleudmung

Also sind es keine Drohungen. Sie wüsste nichts darüber, wenn er ihr nichts erzählte. Für mich heißt es Hören/Sagen.

Was glaubst du, erzählt die Freundin meiner Ex-Affäre über mich? Bestimmt keine netten Sachen.

Augenstern hat so ein schwaches Selbstwertgefühl, dass es sie fertig macht, wenn irgendjemand schlecht über sie spricht.

Wenn es überhaupt wahr ist. Der Ehemann ist wohl kein Ehrenmann.

Gefällt mir
6. April 2008 um 15:34

Über die Thematik wer und wieviel Anteil trägt
wurde hier schon zu genüge diskutiert.
Rgal wie ist die Geliebte der Ehefrau keine Rechenschft schuldig (und hier der feine Unterschied) und die Ehefrau ist nicht berechtig diese zu behelligen.

Gefällt mir
6. April 2008 um 15:52

Ich persönlich würtde mich auch darauf begrenzen
kurz und knapp den Sachverhalt dazulegen aber nicht weil es mir peinlich wäre sondern weil ihn solche Details nichts angehen da nciht relevant für die Sachlage.

Nun gut, Mißverständnis

Gefällt mir
6. April 2008 um 20:31

Nicht Quo vadis - que bono
equi aka besserwissi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers