Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zukunftsängste

Zukunftsängste

30. Juni 2017 um 18:00

Hallo liebe Community,

ich bin 26 Jahre und habe nun eine 7 1/2 jährige Beziehung hinter mir.
wir haben nach langen "quälen" beschlossen, das wir uns nicht mehr so lieben, dass es für eine Beziehung reicht und nach dem heutigen Gespräch beschlossen, uns zu trennen.
Es ist leider eher von seiner Seite ausgegangen.
ich wollte noch eher, dass wir es wenigstens versuchen, mehr an uns zu arbeiten und uns an der Nase nehmen, dass es besser wird.
wir haben nichts mehr gemeinsam unternommen, es gab wenig Sex und die Gespräche waren auch sehr rar.
wir haben uns schlicht auseinandergelebt und nichts dagegen unternommen.

obwohl ich weiß das diese Trennung richtig ist, bin ich sehr traurig und habe totale Zukunftsängte.
ich muss mir eine neue Wohnung suchen, alle anderen werden es erfahren und mir kommt es vor als wenn ich "versagt" hätte.
ich weiß ich bin noch jung, aber ich muss jetzt nochmal von vorne anfangen.
alle bekommen Kinder, bauen Häuser usw und ich stehe vor meiner gescheiterten Beziehung.

ich weiß ja auch das es irgendwann besser wird, aber ich habe irgendwie totale Angst vor der Zukunft.
ich bin nicht so gerne unter Menschen und dadurch das mein Freund immer da war, hat er mir Geborgenheit gegeben.
auch wenn ich weiß, dass ich mich auf meine Familie verlassen kann, fühle ich mich jetzt schon einsam. 

in ein paar Jahren werde ich sicher über meine jetzigen Gedanken lachen, aber momentan fühle ich mich total ängstlich.

ich weiß auch nicht was ich mir durch den Beitrag erhoffe, vielleicht wollte ich es mir einfach von der Seele schreiben 

LG Haferflocke

Mehr lesen

30. Juni 2017 um 19:25

es war uns immer bewusst, dass man für die Beziehung etwas "tun" muss, nur leider hat es er in den letzten Monaten einfach totgeschwiegen, dass er nicht mehr glücklich ist.
er ist unzufrieden mit der Wohnung (zu teuer, zu alt) wir wollten ein Haus kaufen, aber leider haben wir in der Umgebung nichts passendes gefunden.
auch ist er mit seinem Job unzufrieden, da wird er in den nächsten Monaten auch etwas ändern. er hat viel nachgedacht und gemerkt, das wir in letzter Zeit zu sehr nebeneinander her gelebt haben, beide viel arbeit und wenig Freizeit.

ich habe seit einem halben Jahr große Probleme mit der Schilddrüse und bin seitdem einfach nur "down", auch ich habe gemerkt dass ich so nicht glücklich bin, aber ich habe gehofft, dass er trotzdem sagt das er irgendwie doch noch an unserer Beziehung arbeiten möchte.
wenn wir mal was gemeinsam gemacht haben war auch alles super und auch der Sex war toll.
ich weiß dass ich ihn nicht zwingen kann, aber es macht mich doch traurig das es nun so ist wie es ist.

ja ich weiß, dass sowas immer und überall passiert, er war jedoch meine erste Beziehung und ich komme mit der Situation gar nicht klar..
es ist für mich total ungewohnt single zu sein und zu wissen, dass da niemand mehr da ist.

schade, dass man solche Ängste nicht einfach abschalten kann 

danke für deine Antwort! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2017 um 20:24

ja ich bin ein totaler Gewohnheitsmensch, habe eben total Angst vor der Veränderung.
auch Angst vor der Bemitleidung der anderen 

ich weiß dass ich solche Gedanken mit dem versagen nicht haben sollte, aber sie schleichen sich immer wieder in meinen Kopf 

ich hoffe dass ich das alles bald positiv sehen kann, danke für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2017 um 22:16

bin leider nicht eine mutige Person 

ich habe Angst vor dem allein sein, weil ich es nicht wirklich kenne und irgendwie auch nicht möchte.
mich störte es nicht, allein in unserer Wohnung zu sein,  oder alleine etwas zu unternehmen weil ich immer wusste, das trotzdem "jemand da ist".

ich bin ein eher verschlossener Mensch und rede nicht gerne mit Leuten aus meiner Umgebung über meine Gefühle oder wie es mir geht.
jetzt durch die Trennung werden die Leute wieder "aufmerksam" auf mich und sie werden mich damit ansprechen.
da ich noch nicht wirklich bereit dazu bin, macht mir das auch Angst.
ich weiß ich kann dann abblocken, aber schon alleine weil ich mich fühle als hätte ich was falsch gemacht, komme ich damit irgendwie noch nicht klar das anderen Menschen sich dann gleich ein Urteil darüber bilden oder mitleidig sind.

es ärgert mich selber das ich solche Gedanken habe, mein Kopf sagt mir ja dass es das Richtige ist, aber das Herz klammert trotzdem an meinen Ex-Freund.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2017 um 22:49

ich glaub diese komischen Gedanken sind mit der Zeit einfach gekommen..

als wir in unserer Teenager-Zeit zusammen gekommen sind, gab es Neider und Gerüchte.
und jetzt wo wir getrennt sind, möchte ich das nicht nochmal haben, zumal ich jetzt ja alleine damit klar kommen muss.

vielleicht habe ich mich auch zu sehr darauf fixiert, dass ich so wie meine Eltern eine Beziehung führe die ewig hält. 

oder vielleicht habe ich auch einfach nicht genug Selbstbewusst sein.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 12:28

vielen Danke für deine lieben Worte!

ich hoffe, dass ich bald wieder glücklich sein kann, auch als Single.
werde versuchen, die Angst zu überwinden und mich darauf konzentrieren, alles positiv zu sehen.
es war eine lange Zeit und ich war immer stolz darauf so eine lange Beziehung zu führen.
jetzt muss ich mich eben umgewöhnen.. die Angst davor mein altes Leben hinter mich zu lassen ist halt noch sehr groß.
aber ich weiß das es die richtige Entscheidung war.

ich hab mir deine Geschichte durchgelesen und wünsche dir von Herzen, das es diesmal klappt

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 12:41

er ist eher der typ dem es egal ist was andere denken.
es belastet auch ihn und er schämt sich weil er den "leichten weg" -die Trennung wählt.

sicher ist es für uns jetzt besser, als wie mit Haus und Kind und dann erst merken das es nicht klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 12:44

ja in Zukunft werde ich mir selbst am wichtigsten sein

Danke!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2017 um 13:44

ja es war eine schöne Zeit und als vergeudet sehe ich es nicht.

ich bin traurig das es vorbei ist, aber sehe es ja ein das es keinen Sinn macht auf biegen und brechen zusammen zu bleiben.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook