Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zukunftsangst...Trennung?!

Zukunftsangst...Trennung?!

13. März 2006 um 12:48

Hallo ihr Lieben!

Folgende Situation:

Ich hab in ca. 3 Wochen die letzte Teilprüfung meines 1. Staatsexamens. Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen und führen eine Fernbeziehung.

Ich habe noch keine Ahnung was ich nach dem Staatsexamen machen soll, ob direkt Referendariat....Ausland...LLM...oder sonst was....für mich, ist das eine sehr schwere Situation! Ich bin insgesamt ein sehr sicherheitsliebender Mensch und diese Ungewissheit - auch bzgl des Ergebnisses - macht mich fertig
Weiterhin hab ich auch wirklich richtig Angst vor dieser Prüfung bzw vor dem Tag an dem der Brief mit meinen Noten kommt.

Mein Freund und ich haben - sehr kurz - mal über unsere gemeinsame Zukunft gesprochen. Er fänd es "gar nicht schlecht", wenn ich näher bei ihm wäre....das war alles! Er hat das auch von sich aus nicht gesagt, sondern ich hab ihn gefragt! Er ist insgesamt sowieso bzgl seiner Gefühle sehr zurückhaltend und liebt mich gerade auch für meine Emotionalität, die er so nicht zeigen kann.

Wir telefonieren eigentlich täglich miteinander....was für ihn ziemlich viel ist....sms schreib nur ich, antworten gibt es nicht.

Im Moment denke ich oft an Trennung....nicht weil ich ihn nicht liebe, sondern weil ich ihn "zu viel" liebe ....bzw. wir so unterschiedlich lieben...

Ich brauche Nähe, Gefühl....kleine Nettigkeiten....das Gefühl geliebt zu werden....und so wie ich geliebt werden möchte, so liebe ich ihn! Ich rufe ihn an, schreibe sms, schicke Briefe und Karten...zeige ihm, dass ich an ihn denke ihn brauche, er mir fehlt und etwas Besonderes ist....ich bekomme das von ihm nicht. Er hat eine andere Art zu lieben....er liebt durch Taten....nimmt sich bspw Mo frei, damit wir uns überhaupt sehen können trotz Lernens meinerseits, er macht mir nie Vorwürfe bezgl. Zeitmangels, er telefoniert täglich mit mir, obwohl er eigentlich kein "Telefonmensch" ist....
natürlich freue ich mich sehr darüber, liebe ihn auch dafür...ABER:

Es gibt irgendwie zwei Seiten: er hört mir zu, beruhigt mich, wenn ich mal wieder nur noch heule, sagt aber, es wäre bescheuert jetzt schon Angst zu haben, über Zukunft nachzudenken....er findet das schwach! Er nimmt sich zwar frei, um zu mir zu kommen....als wir auf dem Sofa sitzen und ich seinen Hals küsse, sein Ohrläppchen anknabbere sagt er aber zu mir, dass ich ihn nerve ( Als ich daraufhin anfange zu heulen, tuts ihm aber sehr leid
(es gibt dutzende weitere Beispiele)

Es ist immer so: Er macht was wirkl nettes und ich könnte platzen vor Liebe....dann verletzt er mich....dann ist er süß, um die Verletzung auszugleichen!

Meine Gedanken:
Er hat jetzt schon Probleme mit zu viel Nähe, wie wirds erst sein, wenn ich wirklich nah bin?
Kann ich damit klar kommen, dass seine 100% Liebe sich für mich wie 70% anfühlen und ich mich nicht richtig geliebt fühle?
Mach ich mir diese Gedanken nur, weil die Gesamtsituation so schlimm ist?
Kann ich noch weiterhin eine Fernbeziehung ertragen?

Bin ich zu egoistisch und fordere etwas, was man nicht erwarten kann?
Ist es ihm gegenüber unfair, weil er doch so liebt, wie es seinem Naturell entspricht?
Bin nicht vielleicht ich diejenige, die mehr Verständnis aufbringen muss?


Könnte ich überhaupt ohne ihn sein und würde es mir dann besser gehen?

Klar, dass kann mir natürlich niemand hier wirklich beantworten! Aber vielleicht war jemand in derselben Situation oder kann mein Gefühlschaos nachvollziehen....oder macht mir vielleicht auch mal ne klare negative Ansage....kann ja auch heilsam wirken

Lieben Dank an alle, die sich durch meinen Beitrag Kämpfen!!
Susa


Mehr lesen

13. März 2006 um 12:56

Das kenne ich irgendwoher....
ich kenne das gefühl, das ist nicht leicht. ich habe mich bis jetzt immer in einer solchen situation zurückgezogen und mich irgendwann getrennt. mit einem trennungsgedanken im hinterkopf könnte ich meinem freund niemals treffen. ich habe immer schluss gemacht. ich bin auch so ein mensch, der "wirklich" geliebt werden will, ich will auch diese 100%. stellt sich die frage ob es die überhaupt gibt. ich weiß es nicht, hätte es aber gern.
Im Endeffekt ist es deine Entscheidung. Ich wünsche Dir, dass Du die Richtige fällst!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 12:59

Hi Susa
Egoistisch finde ich das nicht. Aber ich finde es ein klein wenig seltsam, dass du offenbar ständig bestätigt kriegen musst, dass er Gefühle für dich hat. Du schreibst, dass du ihm das andauernd zeigst, durch Anrufe, SMS, Karten. Das machst du aber doch von dir aus und nicht weil du ihn dadurch dazu bringen möchtest, dasselbe zu tun, oder?

Ehrlich gesagt würde es mir wohl bald auf den Geist gehen, wenn jemand von mir erwarten würde, dass ich täglich kundtue, dass ich ihn vermisse, liebe usw. Aber da ist eben jeder) anders...

Weshalb glaubst du, dass ihr unterschiedlich liebt? Liebe ist doch ein Gefühl und nicht die Anzahl von SMS und die Anzahl von Beteuerungen, wie sehr man sich vermisst.

Bleibt die Frage: Warum bist du so unsicher, was seine Gefühle zu dir betrifft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest