Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zukunft oder nicht

Zukunft oder nicht

20. März um 9:26 Letzte Antwort: 20. März um 16:02

Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche mal objektiven Rat was Ihr an meiner Stelle tun, oder mir raten würdet.

Also ich (25) und mein partner (32) sind seit 2 1/2 Jahren ein paar. Aus vorheriger Beziehung habe ich einen Sohn (4) mitgebracht.
Seit anfang an war alkohol so ein Thema bei uns. Wir haben beide gern getrunken und des öfteren auch zu viel. (Ausschlieslich am Wochenende wenn das Kind bei Oma und Opa war).
durch diese"Eskapaden" entstand immer wieder sinnloser Streit. Sodass es nach kurzer Zeit bei mir klick gemacht hat und ich mit dem Übermäsigen Alkohol aufgehört habe.
Mein Freund, mein Kind und ich sind ein super Team die beiden verstehen sich prima.
nur leider hat er regelmäsig (1x im Monat)
immernoch diese extremen Abstürze..
er haut mir verletzende Sachen wie "das feiern ist mir wichtiger als Familie" an den Kopf geht und kommt am nächsten morgen 10 Uhr, wenn überhaupt wieder.
wenn er wider nüchtern ist entschuldigt er sich und kann sich wohl an nichts erinnern.
Ich glaube ihm das wir ihm wichtig sind. Aber jedes mal wenn wir zusammen oder er allein weggeht sterbe ich innerlich schon tausend Tode, aus Angst der Abend endet wieder so...Jetzt hat er angekündigt sich bei einer "kontrolliertes Trinken"-Gruppe anzumelden. aber ob das was bringt und ob ich diese Panik wieder los bekomme jedes Wochenende wieder so ein Drama zu erleben!? Ich weiß es einfach nicht.
was meint ihr denn zu der sache? 
lieben dank schon mal im vorraus.
PS: letztes Wochenende war übrigens wieder so ein Vorfall...er ist vorübergehend ausgezogen damit ich mit einen klaren Kopf verschaffen kann.

Mehr lesen

20. März um 9:47

Beziehungspause.
dann soll es sich Hilfe holen und danach kann man weitersehen ob die Beziehung noch mal funktioniert

1 LikesGefällt mir
20. März um 10:12
In Antwort auf carina2019

Beziehungspause.
dann soll es sich Hilfe holen und danach kann man weitersehen ob die Beziehung noch mal funktioniert

Danke erst mal für die Antwort.
allerdings ist sowas ja nicht immer so leicht umzusetzen.
Er wohnt vorübergehend bei seiner Mutter.
Sich Hilfe zu suchen und auch zu bekommen, gerade jetzt in der Zeit von corona, kann eine ganze Weile dauern. Er kann aber nicht über Monate bei seiner Mutter beiben. 
ihm zu sagen er soll sich eine eigene Wohnung besorgen finde ich auch ein wenig überstürzt. 
ist ja auch immer ne finanzielle frage.
also wie gestalte ich ein evtl. Zusammen leben ohne diese rutine wieder einkehren zu lassen und das gefühl zu geben das alles wieder vergessen ist!? 

Gefällt mir
20. März um 16:02
In Antwort auf nikita_19949393

Danke erst mal für die Antwort.
allerdings ist sowas ja nicht immer so leicht umzusetzen.
Er wohnt vorübergehend bei seiner Mutter.
Sich Hilfe zu suchen und auch zu bekommen, gerade jetzt in der Zeit von corona, kann eine ganze Weile dauern. Er kann aber nicht über Monate bei seiner Mutter beiben. 
ihm zu sagen er soll sich eine eigene Wohnung besorgen finde ich auch ein wenig überstürzt. 
ist ja auch immer ne finanzielle frage.
also wie gestalte ich ein evtl. Zusammen leben ohne diese rutine wieder einkehren zu lassen und das gefühl zu geben das alles wieder vergessen ist!? 

indem du es ihm sagst! er muss wissen dass die Routine im Moment für dich nicht möglich ist! 
und sag ihm ganz klar dass es für das weiterbestehen der Beziehung ein Muss ist dass er sich Hilfe sucht 

du musst jetzt auf dich schauen!

1 LikesGefällt mir