Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zukunft in Gefahr-Ich brauche euren Rat!!!

Zukunft in Gefahr-Ich brauche euren Rat!!!

4. Januar 2008 um 20:56 Letzte Antwort: 4. Januar 2008 um 21:42

Hallo!
Ich wende mich hierher, weil ich dringend eure Meinungen brauche. Selsbst kann ich die Tragweite der folgenden Situation einschätzen, aber erstmal meine Geschichte:

Mein Freund und ich sind prinzipiell glücklich miteinander, nur ist er nicht gerade sehr bodenständig, was mich teilweise nervt, aber mir auch Sorgen bereitet.
Zu Beginn unserer Beziehung hatte er einige Schulden aus unbezahlten Handyverträgen etc. und war arbeitssuchend, was sich mitttlerweile aber auch geklärt hat. Er hat eine gutbezahlte Festanstellung.
Leider ist es teilweise immer noch so, dass er wie ein Kleinkind reagiert und sich nach dem Motto "Das will ich haben" gedankenlos Sachen anschafft.
So auch sein neues Auto, dass er noch während seiner Arbeitslosigkeit auf den Namen seiner Mutter leaste (hätte er nicht kurz darauf Arbeti gefunden, so wäre es kaum vorstellbar in was für einem Schuldenberg das geendet hätte).
Dank des neuen Jobs gab es glücklicherweise kaum Zahlungsschwierigkeiten.
Jetzt ist er aber der Meinung sich das neuste Modell leasen zu müssen und sein derzeitiges "altes" Auto zurückgeben zu müssen.
Allerdings ist das nicht so einfach: Da er den Leasingvertrag frühzeitig auflöst und sehr viele kilometer auf den Wagen gefahren hat, würde er eine Restschuldsumme von 5000 mit in den neuen Leasingvertrag nehmen. Außerdem ist das neuere Auto mit guten 30.000 alles andere als billig und steigt durch die Leasingzinsen nochmals im Preis. Zusätzlich ist auch die Versicherung teurer... Da er keinerlei Rücklagen hat, will er das Fahrzeug (wie auch sein jetziges) ohne Anzahlung finanzieren, weshalb die monatlichen Raten extrem hoch wären....
Ihr seht schon, ich mache mir sehr viele gedanken- Gednken, die er sich nicht im geringsten macht!
Natürlich ist es sein Geld, wir leben aus beruflichen Gründen in einer Wochenendbeziehung, das heißt er ist im Prinzip nicht an eine Haushaltskasse oder ein gemeinsames Konto o.ä. gebunden.
Allerdings hat er schon gemeint, dass er in Zukunft dann nicht mehr so oft zu mir kommen kann, beziehungsweise uns Unternehmungen leisten kann.
Da ich selbt kein Auto habe und nebenbei noch mein Studium beende, ist das für mich wirklich keine schöne Vorstellung.
Wir wollten evtl auch Ende des Jahres zusammenziehen und ich sehe das schon platzen. Er hat wie gesagt keinerlei finanzielle Rücklagen und auch keinen Hausstand, den er mitbringen könnte, da er bei seinen Eltern mit im Haus lebt.

Ih möchte ihm ja einerseits nicht reinreden, aber andereseits sehe ich unsere Zukunft gefährdet und habe Angst, dass er sich dadurch wieder übernimmt, Schulden anhäuft...
Was denkt ihr?

Mehr lesen

4. Januar 2008 um 21:09

Er muß ja nicht mit Geld umgehen können - bis jetzt
Er wohnt zu Hause und hat sein ganzes Geld für seinen Spaß zur Verfügung. Es gibt keine immer wieder kehrenden Ausgaben wie Miete usw. und deshalb muß er nicht planen. In der Beziehung hat er kein Verantwortungsbewußtsein, d.h. irgendwann wird er es lernen müssen, daß er sein Geld nicht zum Fenster rauswerfen kann für "Unfug", aber bis dahin würde ich strenge Budget-Trennung vorschlafen. Jeder zahlt genau die Hälfte der Ausgaben in ein Töpfchen und wenn er kein Geld mehr hat, kann er nix mehr kaufen. Ich würde dann auch nicht nachgeben und ihm Geld leihen. Wenn weg, dann weg und fertig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2008 um 21:16
In Antwort auf sif_12131515

Er muß ja nicht mit Geld umgehen können - bis jetzt
Er wohnt zu Hause und hat sein ganzes Geld für seinen Spaß zur Verfügung. Es gibt keine immer wieder kehrenden Ausgaben wie Miete usw. und deshalb muß er nicht planen. In der Beziehung hat er kein Verantwortungsbewußtsein, d.h. irgendwann wird er es lernen müssen, daß er sein Geld nicht zum Fenster rauswerfen kann für "Unfug", aber bis dahin würde ich strenge Budget-Trennung vorschlafen. Jeder zahlt genau die Hälfte der Ausgaben in ein Töpfchen und wenn er kein Geld mehr hat, kann er nix mehr kaufen. Ich würde dann auch nicht nachgeben und ihm Geld leihen. Wenn weg, dann weg und fertig

Das sehe ich genauso
nur ist es ja so, dass das Leasing knappe 3 Jahre laufen wird und das mit einer wahnsinns Rate jeden Monat.
Klar kann er jetzt noch sagen er schränkt sich anderweitig ein (das kann ich mir schon nicht vorstellen, dazu ist er zu sehr Konsummensch), aber wenn wir tatsächlich zusammenziehen frage ich mich wie er sich an irgendwelchen Kosten beteiligen will.
Grob überschlagen hat er gemeint, dass er monatlich mindestens eine Rate von 600 ohne Versicherung und Steuer zahlen wird. Spritpreise sind ja auch nicht zu verachten, vorallem weil er täglich zur Arbeit pendelt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2008 um 21:23
In Antwort auf leia_12052503

Das sehe ich genauso
nur ist es ja so, dass das Leasing knappe 3 Jahre laufen wird und das mit einer wahnsinns Rate jeden Monat.
Klar kann er jetzt noch sagen er schränkt sich anderweitig ein (das kann ich mir schon nicht vorstellen, dazu ist er zu sehr Konsummensch), aber wenn wir tatsächlich zusammenziehen frage ich mich wie er sich an irgendwelchen Kosten beteiligen will.
Grob überschlagen hat er gemeint, dass er monatlich mindestens eine Rate von 600 ohne Versicherung und Steuer zahlen wird. Spritpreise sind ja auch nicht zu verachten, vorallem weil er täglich zur Arbeit pendelt.



Wie er die Kohle zusammenkriegt, ist sein Problem
Solange er regelmässig die Miete zahlt, kann er ja machen, was er will. Oder nicht?
So viel Eigenverantwortung solltest du ihm noch zutrauen, sonst kommt er sich ja auch wie ein Kind vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2008 um 21:27
In Antwort auf sif_12131515

Wie er die Kohle zusammenkriegt, ist sein Problem
Solange er regelmässig die Miete zahlt, kann er ja machen, was er will. Oder nicht?
So viel Eigenverantwortung solltest du ihm noch zutrauen, sonst kommt er sich ja auch wie ein Kind vor.

Ich würde...
ihm gerne so viel Eigenveranteortung zu trauen, aber er ist in dieser Situation wie ein Kind!!!
Er least ein Auto ohne Einkommen, zahlt handyrechnungen nicht und wechselt stattdessen von Anbieter zu Anbieter...Der Gerichtsvollzieher stand scohn einmal vor der Tür und ich habe Angst um unsere Zukunft.
Ich habe gehofft, das die Probleme mit dem neuen Job vom Tisch sind und er dazu gelernt hat, aber offfensichtlich führt er seine Fehler jetzt in noch größerem Stil fort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2008 um 21:42
In Antwort auf leia_12052503

Ich würde...
ihm gerne so viel Eigenveranteortung zu trauen, aber er ist in dieser Situation wie ein Kind!!!
Er least ein Auto ohne Einkommen, zahlt handyrechnungen nicht und wechselt stattdessen von Anbieter zu Anbieter...Der Gerichtsvollzieher stand scohn einmal vor der Tür und ich habe Angst um unsere Zukunft.
Ich habe gehofft, das die Probleme mit dem neuen Job vom Tisch sind und er dazu gelernt hat, aber offfensichtlich führt er seine Fehler jetzt in noch größerem Stil fort.

Dann lernt er es eben
Wenn er mal selbst auf die Nase gefallen ist, mit seinen ganzen unkalkulierten Ausgaben und er weiß, daß es sein Risiko ist und nicht etwas deins, weil er auf dich zurückgreifen könnte (würde ich deutlich ausschließen), dann wird er es schon kapieren.
Soweit, daß ihr eure Wohnng kündigen müßt, wird er es schon nicht kommen lassen

Und wenn er schon oft auf die Nase gefallen ist und er es nicht lernt, dann wirst du es ihm auch nicht beibringen können.

Macht Gütertrennung und legt fest, was wem gehört, damit der Gerichtsvollziehr nicht dein Zeug pfänden wird.

Laß dir das unterschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen