Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zufällige Berührungen gibt's nicht - stimmts?

Zufällige Berührungen gibt's nicht - stimmts?

8. September um 17:38

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

8. September um 17:52
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

Du meine Güte... so viele Worte für eine 'zufällige' Berührung. Kannst du das Ganze vielleicht kürzer bzw auf den Punkt bringen?
 
Ich hab jetzt nur den letzten Absatz richtig gelesen. Du bist für eine Affäre nicht zu haben. Dann ist doch alles geklärt. Lass es und mach nen Haken drunter. So einfach ist das! 

Wär echt auch kürzer gegangen...

3 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 17:52
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

Du meine Güte... so viele Worte für eine 'zufällige' Berührung. Kannst du das Ganze vielleicht kürzer bzw auf den Punkt bringen?
 
Ich hab jetzt nur den letzten Absatz richtig gelesen. Du bist für eine Affäre nicht zu haben. Dann ist doch alles geklärt. Lass es und mach nen Haken drunter. So einfach ist das! 

Wär echt auch kürzer gegangen...

3 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:31
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

keine Affäre?  na dann abHaken!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 21:33
In Antwort auf didivah2.0

Du meine Güte... so viele Worte für eine 'zufällige' Berührung. Kannst du das Ganze vielleicht kürzer bzw auf den Punkt bringen?
 
Ich hab jetzt nur den letzten Absatz richtig gelesen. Du bist für eine Affäre nicht zu haben. Dann ist doch alles geklärt. Lass es und mach nen Haken drunter. So einfach ist das! 

Wär echt auch kürzer gegangen...

Danke für die Rückmeldung. Ich rede gern viel. Auch schriftlich. Manchmal hilft es, etwas zu erklären. Aber bitte, extra für dich, ich kann auch kurz:

Junge gefällt Mädchen. Mädchen scheint Junge auch zu gefallen. Offenbar ist Junge gebunden. Das findet Mädchen Scheisse. Junge streift absichtlich unabsichtlich an Mädchen vorbei. Heisst das, Junge will Affäre mit Mädchen? Oder könnte er mehr empfinden?
Ende!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 21:35
In Antwort auf librarygirl

Danke für die Rückmeldung. Ich rede gern viel. Auch schriftlich. Manchmal hilft es, etwas zu erklären. Aber bitte, extra für dich, ich kann auch kurz:

Junge gefällt Mädchen. Mädchen scheint Junge auch zu gefallen. Offenbar ist Junge gebunden. Das findet Mädchen Scheisse. Junge streift absichtlich unabsichtlich an Mädchen vorbei. Heisst das, Junge will Affäre mit Mädchen? Oder könnte er mehr empfinden?
Ende!

Ha! Ich merke gerade, das waren immer noch zuviele Worte. Es geht noch kürzer:

"Zufälliges" Nähesuchen & "Zufälliges" Berühren = Wunsch nach was?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 22:55
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

Ich denke, selbst wenn du dem Mann gefallen solltest, was ja sein kann: Er macht doch gar nichts. Sei es, weil er verheiratet ist, sei es, weil er anderweitig verhindert ist. Wenn man halbwegs glücklich und ernst zu nehmend gebunden ist, schaut man vielleicht, flirtet möglicherweise auch und nimmt sich vielleicht ein paar nette letztlich unschuldige Momente mit, aber geht dann brav nach Hause. Aus deinen Schilderungen geht für mich nicht unbedingt hervor, dass der Fall bei euch so gelagert ist. Mehr kann ich aus deiner Schilderung aber keinesfalls herauslesen. Was ich machen würde? Nichts. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 23:42

Ok, ok, Leute, ich habs kapiert. Entweder irre ich mich, oder ich irre mich nicht. In beiden Fällen sollte ich mich zurückhalten, weil das einzige, was wohl erwachsen könnte, eine Affäre wäre. Was ich nicht will, dafür bin ich mir tatsächlich zu kostbar.
Ich sags ja, ich lebe manchmal zu sehr in der Jane Austen Welt.
Nichts, was sich nicht mit einem verbalen Tritt in den Hintern beheben lassen könnte.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 23:54

Versteh ich nicht. Er ist an dir vorbeigestreift, weil es eng war und er da durch musste und hat bei Übergabe eines Balls zufällig deine Finger berührt und daraus strickst du einem verheirateten Mann jetzt Interesse an Dir oder an einer Affaire mit dir zu? Oh Mann, das klingt als wärst Du total unerfahren im Umgang mit dem anderen Geschlecht. 

Aber selbst wenn er offen für eine Affaire wäre, weil er wohl mit einer Asiatin verheiratet ist, mit der er die restliche Jahreszeit in ihrer Heimat verbringt, du willst ja keine Affaire, warum machst Du Dir über einen verheirateten Mann dann überhaupt so viele Gedanken? Ich würde ihn nicht mal haben wollen, wenn er für mich seine Frau verlässt, weil die Wahrscheinlichkeit bei solchen Männern groß ist, dass sie dich auch in ein paar Jahren für eine Andere sitzen lassen. Ergi: Finger weg von vergebenen Männern.

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 9:35
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

Kürze mal den Text, den will doch so keiner lesen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 9:46
In Antwort auf oldandugly

Versteh ich nicht. Er ist an dir vorbeigestreift, weil es eng war und er da durch musste und hat bei Übergabe eines Balls zufällig deine Finger berührt und daraus strickst du einem verheirateten Mann jetzt Interesse an Dir oder an einer Affaire mit dir zu? Oh Mann, das klingt als wärst Du total unerfahren im Umgang mit dem anderen Geschlecht. 

Aber selbst wenn er offen für eine Affaire wäre, weil er wohl mit einer Asiatin verheiratet ist, mit der er die restliche Jahreszeit in ihrer Heimat verbringt, du willst ja keine Affaire, warum machst Du Dir über einen verheirateten Mann dann überhaupt so viele Gedanken? Ich würde ihn nicht mal haben wollen, wenn er für mich seine Frau verlässt, weil die Wahrscheinlichkeit bei solchen Männern groß ist, dass sie dich auch in ein paar Jahren für eine Andere sitzen lassen. Ergi: Finger weg von vergebenen Männern.

das dachte ich mir auch!
sie missinterpriert so einiges....

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 10:29
In Antwort auf librarygirl

Ok, ok, Leute, ich habs kapiert. Entweder irre ich mich, oder ich irre mich nicht. In beiden Fällen sollte ich mich zurückhalten, weil das einzige, was wohl erwachsen könnte, eine Affäre wäre. Was ich nicht will, dafür bin ich mir tatsächlich zu kostbar.
Ich sags ja, ich lebe manchmal zu sehr in der Jane Austen Welt.
Nichts, was sich nicht mit einem verbalen Tritt in den Hintern beheben lassen könnte.

Also ich interpretiere auch gerne schnell viel. Aber hier muss sogar ich sagen, dass da nach aussen hin erkenntlich wirklich nichts ist. Eine Berührung kann vorkommen. Blicke bildet man sich schnell gerne ein. ich sehe da weder Potential für eine Beziehung noch für eine Affäre. Lass es besser auf sich beruhen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 11:00
In Antwort auf librarygirl

Liebe Leute

Ich erhoffe mir im besten Falle einen Ratschlag. Ansonsten Zustimmung, dass ich nicht ganz am verblöden bin.
Damit ihr in Kürze wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mit einer Enddreissigerin, glückliche Langzeitsingle, desillusioniert in Liebesdingen, innerlich irgendwie trotzdem hoffnungslose Romantikerin. Am liebsten wäre mir, die Welt würde so funktionieren, wie in den Jane Austen Romanen, wenn ihr wisst, was ich meine. Happyendgarantie. Wäre schön.

Ich war diesen Sommer arbeitslos (und bin es immer noch). Es wurde mir nicht langweilig, ich nutzte die Zeit, um mir selbst das Kraulen beizubringen. Ich war also oft, teilweise täglich, im lokalen Schwimmbad.
Und auf einmal fiel mir auf, dass der eine Bademeister sich auffällig unauffällig oft in meiner Nähe einfand. Und mich immer freundlich verabschiedete, wenn ich ging, allerdings, ohne mich anzuschauen. Okay, dachte ich, what ever.
Urlaubsbedingt war ich dann im August über drei Wochen abwesend. Als ich wieder im Schwimmbad auftauchte, ging das Spiel von vorne los, bzw. weiter. Unterdessen habe ich mir den Mann mal ebenfalls unauffällig angeschaut und für zwar schon etwas älter (aber ich bin ja auch nicht mehr zwanzig), doch für gut erhalten und durchaus einen zweiten, dritten, vierten Blick wert. Vor allen Dingen, wenn er mal in einer freien Stunde mit blankem Oberkörper in einem Liegestuhl vor sich hin döste.
Ich ging nicht immer nur allein in das Schwimmbad, sondern auch öfter mal mit meiner Schwester, dem Schwager und meinem kleinen Neffen (Aktuell 7 Monate alt). Und weil ich ihn unterdessen beobachtete, fiel mir auf, dass er uns ebenso beobachtete und sich oft zufällig in unserer Nähe aufhielt, wohl, um zu lauschen, was wir so redeten.
Natürlich wollte ich wissen, ob ich mir das alles einbilde. Was mir auffiel, war, dass er offenbar leicht für einen Plausch zu haben ist und dass er sich auch ganz unverkrampft mit Frauen, durchaus auch jüngeren und hübschen, unterhielt.
Ausser mit mir.
Er hatte auch keine Probleme, allen Leuten, ob Mann, Frau, Kind, alt oder jung, in die Augen zu schauen.
Ausser mir.
Und nein, ich habe NICHT versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Stattdessen habe ich mich zufällig mit seinem Boss angefreundet. Denn letzte Woche kam der mit einem Standuppaddel angelaufen, kurz, bevor das Schwimmbad schloss. Ich quatschte ihn an und er sagte, er würde einem Badegast Unterricht geben. Wenn ich wolle, könne ich mich anschliessen. Das liess ich mir nicht zweimal sagen.
An dieser Stelle: Ich kann Standuppaddeln nur allen wärmstens empfehlen. Es ist sooooo geil, auf dem Brett zu stehen und in den Sonnenuntergang zu paddeln.
Dann hat mich mein spontaner Paddellehrer dann auch noch für heute Sonntag zum Brunch mit seinem Team eingeladen.
Ich hatte einen sehr schönen Vormittag mit drei Bademeistern und einer Kassierin. In der Werkstatt, draussen strömte der Regen.
Und es war aufschlussreich.
1) Das Exemplar, von dem ich denke, dass er sich mir gegenüber komisch verhält, trägt einen Ring am Finger.
2) Besagtes Exemplar erwähnte auch mal seine Frau.
3) Er ist heute recht aufgetaut und hat auch mal Face to Face mit mir geredet, gelacht, gescherzt.
4) Er ging hinter mir durch. Dort wars eng. Und er ist an mir langgestreift.
5) Später berührten sich "zufällig" unsere Hände, als er mir einen Fussball übergab.

Und, ach ja, besagtes Exemplar lebt nur die Badesaison über hier. Den Rest des Jahres verbringt er offenbar in Asien. Ich vermute einfach mal, mit seiner Frau.

Mich irritiert a) Dass sich ein Mann mir gegenüber wie ein schüchterner Single verhält, mit eindeutigen Signalen von Interesse, da er doch b) offensichtlich vergeben ist und c) sich mir gegenüber doch vielleicht offensiver verhalten würde, wenn er eine Affäre mit mir wünschte.

Ich kann also nur schlussfolgern, dass ich mich entweder extrem geirrt habe oder der wirklich auf mich steht, Ehefrau hin oder her.

Langer Rede kurzer Sinn, falls noch jemand bis unten mitgelesen hat:
Es kann schon sein, dass es so viele Zufälle gibt, dass es zuviele sind, als dass sie noch als Zufälle durchgehen könnten - oder?
Kann mir da jemand beistimmen? Besonders geht es mir um das Thema Berührungen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich nur dann von einem Mann berührt werde, wenn er mich mag und dass eine Berührung nie, niemals zufällig stattfindet.

Rat: Naja, vielleicht suche ich gar keinen Rat. Denn wisst ihr, eigentlich bin ich nicht mal auf der Suche nach einer Beziehung. Ich lebe nach dem Motto: Wenn's sein soll, kommts, wenn nicht, ist auch gut.
Mich würde höchstens die klassische Frage interessieren: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Immerhin ist nächstes Jahr wieder Schwimmbadsaison.

Vielen Dank für allfällige Antworten im Voraus. Gerne würde ich auch andere Erfahrungen lesen.

PS: Nur, um etwas klarzustellen. Ich bin nicht für eine Affäre zu haben. Ich wärs vielleicht, wenn ich es mit einem Single zu tun hätte. Aber ich will keiner Frau den Mann wegnehmen. Oder sie betrügen.

"Was würdet ihr an meiner Stelle tun?"

Sicherlich keinen Thread eröffnen, der sich mit einem Typen beschäftigt, der eh nicht für mich infrage käme, weil er gebunden ist.


Das Interesse scheint zudem wohl eher (nur) auf deiner Seite zu liegen, deine Interprationen seines Verhaltens, lesen sich eher als Wunschdenken deinerseits.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 12:49
In Antwort auf librarygirl

Danke für die Rückmeldung. Ich rede gern viel. Auch schriftlich. Manchmal hilft es, etwas zu erklären. Aber bitte, extra für dich, ich kann auch kurz:

Junge gefällt Mädchen. Mädchen scheint Junge auch zu gefallen. Offenbar ist Junge gebunden. Das findet Mädchen Scheisse. Junge streift absichtlich unabsichtlich an Mädchen vorbei. Heisst das, Junge will Affäre mit Mädchen? Oder könnte er mehr empfinden?
Ende!

Du bist Ende 30 und nennst dich ''Mädchen'' und ihn ''Junge''.
Bist du noch Jungfrau?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 13:01
In Antwort auf librarygirl

Ok, ok, Leute, ich habs kapiert. Entweder irre ich mich, oder ich irre mich nicht. In beiden Fällen sollte ich mich zurückhalten, weil das einzige, was wohl erwachsen könnte, eine Affäre wäre. Was ich nicht will, dafür bin ich mir tatsächlich zu kostbar.
Ich sags ja, ich lebe manchmal zu sehr in der Jane Austen Welt.
Nichts, was sich nicht mit einem verbalen Tritt in den Hintern beheben lassen könnte.

Als Mann vielleicht zu deiner Eingangsfrage: Zufällige Berührungen gibt es meiner Meinung nach nicht

Ansonsten: Kein Rat - weil du hast ja nichts zu verlieren. Affaire willst du nicht - wird also nicht passieren. Aber anhören was er zu sagen hat kannst du dir ja (falls er was zu sagen hat).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Freund kommt nicht beim blasen
Von: leogianna
neu
9. September um 11:10
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen