Forum / Liebe & Beziehung

Zu wenig Gefühle oder Bindungsangst?

Letzte Nachricht: 17. August 2008 um 12:33
16.08.08 um 13:23

Hallo

Mein ExFreund hat sich vor 5 Wochen von mir getrennt. Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen. Er konnte es nicht richtig begründen, meinte ich wäre immer noch der Mensch, für den er am meisten empfindet, aber er würde mich nicht genug lieben. Er sagte mir auch, dass die Anfangszeit unserer Beziehung, vor allem das erste halbe Jahr, die schönste Zeit in seinem Leben war. Aber dass er momentan einfach nicht mehr glücklich ist..und bevor man die Sache jahrelang rauszögern lieber gleich einen Schlussstrich ziehen.

In der Anfangszeit, der Verliebtheitsphase hingen wir stark aufeinander. Da es mir wegen der getrennten Wohnungen (bzw. ich wohne noch daheim) zu blöd war,ständig hin und her zu fahren, bin ich dann fast nur bei ihm gewesen. Nach 1 Jahr haben wir gemerkt, dass das zu viel für ihn war, er mehr Freiheit brauchte und ich ihn einengte..leider hat er mir das nicht gleich gesagt, er kann nicht gut über Gefühle reden..Wir hatten 4 Tage Kontaktpause, haben uns ausgesprochen und danach wieder glücklich vereint.

Nun sagte er mir, dass er die letzte Zeit einfach nicht sicher war, ob ich die Richtige bin. Er hat wohl auch vor 3 Monaten schon mit seiner Mutter darüber geredet. Ich habe das nicht verstanden. Uns ging es die meiste Zeit gut, klar waren Tage dabei, die schlecht waren, aber dann auch wieder schöne. Ich hatte immer das Gefühl, an den Tagen (die in der Überzahl waren) an denen es gut lief, waren wir auf dem gleichen Level. Es war nicht so dass ich auf Wolke 7 war und er dachte naja ich mag sie ja schon. Genauso war es auch im Urlaub, 3 Wochen bevor er Schluss gemacht hat. Da war alles in Ordnung. Das hat er beim Schluss machen auch zugegeben, der Urlaub sei schön gewesen. ich weiss dass er mir da nichts vorgemacht hat.

Naja nach dem Urlaub hatten wir ein paar Diskussionen die alle darauf hinauslaufen, dass ich ihn zu sehr eingeengt habe und nicht verstanden hab, wenn er mich nicht jeden Tag sehen wollte.

Meine Frage..was denkt ihr, hatte er Bindungsangst und hat mein Einengen zum Ende geführt. Oder wirklich zu wenig Gefühle.

Es ist nämlich so, dass die schlechten Tage unserer Beziehung rückblickend immer dann waren, wenns um das Einengen ging. Auch wenn wir es mal gleich klären konnten, war er danach noch 1, 2 Tage mies drauf und nachtragend. Er hat auch in der letzten Zeit unserer Beziehung immer irgendwie unbewusst nach Fehlern an mir gesucht (das hat er auch zugegeben). Er hat Dinge, die überhaupt nicht so gemeint waren, immer als negativ interpretiert. Er hat 1 Woche vor Schluss gemeint mein langes Telefonieren mit ihm komme ihm ein bisschen wie kontrollieren vor...das war nie meine Absicht. Sprich, er hat Dinge, die gar kein Klammern waren, als solches aufgefasst. Auch hat er vieles, was gar nicht so gemeint war, persönlich aufegfasst..als ob ich ihn persönlich beleidige..war gar nie so. --> vielleicht Probleme mit dem Selbstwertgefühl? Er ist schon sehr schüchtern, kann nicht über Gefühle reden. In seiner Family gabs sowas nicht. Auch hat er die letzten 10 Jahre allein gelebt (er ist 28, ich 27), hatte 1 Freundin im Teenie-Alter vor mir. Er ist es gewohnt alleine zu leben..und hatte glaube ich auch ein bisschen Angst davor, eine Zukunft mit mir zu planen. Er wollte da irgendwie nicht darüber nachdenken.

Er hat gemeint, an den guten Tagen hat er gehofft, dass seine Gefühle mehr werden..Ich habe das Gefühl, er hat sich einfach auf die negativen Tage und die Fehler konzentriert.

Habe nach der Trennung noch 2 mal mit ihm geredet. Er meinte, er denkt dass seine Entscheidung die richtige war, ob es so ist wird sich erst mit der Zeit zeigen. Aber..ich denke im Moment geht es ihm sehr gut..er unternimmt viel..zeigt nicht,dass es ihm was ausmacht. 2 Wochen nach der Trennung hat er gemeint,er sei zufrieden. Ich habe ihm vorgeworfen, so herzlos zu sein (er hat mir das Herz rausgerissen..und er ist zufrieden?) Er meinte, das kommt bei ihm wahrscheinlich erst später, dass ihm das alles bewusst wird.

Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

16.08.08 um 20:24

Männer
Hallo
also wenn du mich fragst, hat er Angst. Ich bin single, und alle Männer die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, hatten angst und waren echt beziehungsunfähig.
Ich denke das ihm seine Freiheit im Moment am wichtigsten ist. So eine art torschusspanik.........er denkt wahrscheinlich wenn er jetzt nicht abspringt dann nie.
Tut mir wirklich leid. Aber ich denke da kannst du nur abwarten.

Gefällt mir

16.08.08 um 20:41

Für ihn war es offensichtlich eine Befreiung,
und du hast nicht den Anspruch, dass es ihm schlecht geht, nur weil du leidest. Wie sehr du
geklammert hast und ihn eingeengt hast, das kann ich nicht beurteilen, das fragst du besser Menschen in deinem Umfeld, die das miterlebt haben. Insofern kann das Ende für ihn tatsächlich befreiend sein.
Gruß Melike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

17.08.08 um 12:33
In Antwort auf

Männer
Hallo
also wenn du mich fragst, hat er Angst. Ich bin single, und alle Männer die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, hatten angst und waren echt beziehungsunfähig.
Ich denke das ihm seine Freiheit im Moment am wichtigsten ist. So eine art torschusspanik.........er denkt wahrscheinlich wenn er jetzt nicht abspringt dann nie.
Tut mir wirklich leid. Aber ich denke da kannst du nur abwarten.

Ich habe schon geklammert..
..aber vieles, was eben gar nicht klammern war, wurde von ihm als solches interpretiert. Ihr wisst sicher, warum ich schreibe..Ich weiss dass es im Moment überhaupt nicht gehen würde, aber ich hoffe auf eine 2. Chance in einem halben Jahr, Jahr. Natürlich geht das nur, wenn er auch will, ist mit klar. Wenn er anfängt zu reden, und bereit ist, etwas gegen seine Bindungsängste zu tun. Und auch nur, wenn sich wieder Gefühle erwecken lassen.
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht, eine 2. Chance bekommen oder nicht?

Gefällt mir