Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu viele Gedanken??

Zu viele Gedanken??

21. November 2017 um 9:33

Hallo zusammen mein Freund (20) und ich (20) sind jetzt seit 1 Jahr zusammen und auch wenn wir uns sehen sehr glücklich.
Alles fing vor 1 Woche an. Da hat es gekracht, weil wir uns beim Schreiben wieder einmal Missverstanden haben. Er wollte mich dann am Freitag auch nicht sehen und ich habe mich mit einer Freundin abgelenkt. Samstag musste er Arbeiten und hat danach dann für seine Abschlussprüfung gelernt die in 4 Wochen ansteht und ist um 7 erst zu mir gekommen. Er wollte eigentlich schon früher, aber zu Hause gab es mal wieder eine Menge Ärger. Dazu bemerkt mein Freund wohnt in einer Pflegefamilie in der es nicht sehr rosig zu geht und er muss im Januar auch ausziehen. Er wird quasi richtig dazu gedrängt. Ich biete ihm immer meine Hilfe an das er gerne mit mir reden kann, wenn er möchte. Aber er redet mit keinem darüber. Auf jeden Fall war am Samstag wieder alles wie immer. Wir waren mit einigen Freunden unterwegs und er hat mir viel Beachtung geschenkt. Am Sonntag hat er mir das erste Mal gesagt, dass er richtig gut und auch durchgeschlafen hat. Was sonst nie vorkommt egal wo er schläft. Er fuhr dann wieder lernen und kam danach wieder zu mir und verhielt sich komisch. Ich durfte ihn quasi nicht anfassen und auch das Küssen hat er die ganze Zeit abgeblockt. Da gingen die Gefühle bei mir natürlich durch und ich fing fast das heulen an und bin einfach weggegangen. Er kam mir sofort hinterher und hat sich auch entschuldigt, mich in den Arm genommen und nur gemeint das er mich damit auf den Arm nehmen wollte. Der restliche Tag verlief so harmonisch wie immer. Auch das Sexleben läuft bei uns mehr als gut.

Dadurch das mein Freund eben in der Pflegefamilie aufgewachsen ist und er monatlich 75% von seinem Ausbildungsgehalt abgeben muss und auch nichts von dem Geld sieht, dass die Pflegefamilie für ihn bekommt, hat er immer den Gedanken das er nicht gut genug für mich wäre und mir nichts bieten kann. Darum gehts aber bei der Liebe und in einer Beziehung nicht was ich ihm auch schon mehrfach versucht habe deutlich zu machen.

Dennoch mache ich mir seit dem Streit Gedanken und versuche wirklich nicht zu aufdringlich zu sein und ihm seine Zeit zu lassen, weil ich einfach auch denke, dass es mit dem ganzen Stress zu Hause und wegen der Abschlussprüfung zusammenhängen könnte. Sobald ich ihn wegen einem Treffen frage oder frage ob er mich abholen würde etc. sagt er auch immer ja.

Mache ich mir einfach zu viele Gedanken?

Mehr lesen

21. November 2017 um 10:46

Welche Gedanken machst du dir denn? Was genau ist deine Frage?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 11:09
In Antwort auf onalim420

Welche Gedanken machst du dir denn? Was genau ist deine Frage?

Na ja mir kommt das alles eben komisch vor und ich bin so der Mensch, der sofort an das schlimmste denkt. Daran das er Schluss machen könnte bzw. das ich Nerve.

Ob ich mir einfach zu viele Sorgen mache und sowas auch von dem Stress kommen könnte etc.?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 11:38

Ich kenne seine Familie ja.
Und in diesem Punkt lügt er nicht.

Ich habe es bereits mehrmals mitbekommen, wenn es Streit gab, was die Pflegemutter ihm dann vorwirft und er macht dort wirklich viel. Er engagiert sich wirklich für ein Familienleben, weil er eben auch dankbar ist das er dort sein Leben lang wohnen durfte.Ich habe auch von anderen Pflegekindern der Familie gleiches gehört, die auf selbe Art und Weise vor die Tür gesetzt wurden und auch nur 100 € Taschengeld(was er auch bekommt) und eben den 25 % Ausbildungsgehalt leben mussten.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 11:56

Ich weiß man sollte vorherige Beziehungen mit der jetzigen nicht vergleichen, aber bin damit schonmal auf die Nase gefallen.

Ich möchte Dinge die zwischen einem stehen immer sofort Besprechen, aber wenn man gestritten hat und wütende ist hilft auch manchmal einfach nur Ruhe und das kann ich nicht ich rede und schreibe dann zu viel...

Und das mit dem Schluss machen. Na ja manchmal sagt er das ihm alles egal ist und bei sowas denke ich vermehrt negativ. Die Beziehung ist ihm aber nicht egal. Es liegt vermtulich einfach an meiner Denkweise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 11:58

Die 75 % gibt er ja ans Jugendamt ab, weil die seiner Pflegefamilie monatlich Geld zur Verfügung stellen, dass für seine Kost und Logie, sowie seine anfallenden Kosten genutzt werden soll.

Man müsste das Jugendamt einschalten das er von dem Geld eben nichts bekommt. Das Geld soll ja eigentlich auch für Klamotten benutzt werden. Muss er sich alle selber kaufen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 12:50

Vorsicht mit Begriffen wie "Blödsinn", vorher erstmal schlau machen. Guckst du hier: ">http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/94.html
(4) ist zu diesem Thema nicht unspannend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2017 um 13:04
In Antwort auf vogalonga14

Vorsicht mit Begriffen wie "Blödsinn", vorher erstmal schlau machen. Guckst du hier: ">http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbviii/94.html
(4) ist zu diesem Thema nicht unspannend.

Ich hab mir sowas auch schon mehrfach durchgelesen, weil ich das komisch fand das er von seiner Pflegefamilie nichts bekommt. Weil da heißt es ja auch das dieses Geld teils für ihn verwendet werden soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 9:00

Aber bestehendes Recht.
Und somit ist dein vorangegangener Post, dass niemals jemand etwas an das Jugendamt zahlen muss, ebenfalls Blödsinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2017 um 9:18

Äh... doch.

Ausbildungsvergütung = Einkommen.

Zitat aus dem verlinkten Paragrafen:
"Bei vollstationären Leistungen haben junge Menschen und Leistungsberechtigte nach § 19 nach Abzug der in § 93 Absatz 2 genannten Beträge 75 Prozent ihres Einkommens als Kostenbeitrag einzusetzen. Es kann ein geringerer Kostenbeitrag erhoben oder gänzlich von der Erhebung des Kostenbeitrags abgesehen werden, wenn das Einkommen aus einer Tätigkeit stammt, die dem Zweck der Leistung dient. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um eine Tätigkeit im sozialen oder kulturellen Bereich handelt, bei der nicht die Erwerbstätigkeit, sondern das soziale oder kulturelle Engagement im Vordergrund stehen."
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Komplizierter Kollege
Von: schnjen
neu
22. November 2017 um 4:59
Nach dem Date desinteressiert?
Von: kathy9212
neu
21. November 2017 um 23:50
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen