Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu viel Nähe ohne Sex

Zu viel Nähe ohne Sex

2. Dezember 2014 um 14:40

Hallo liebes Forum,

ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll und glaube ich bin hier ganz richtig aufgehoben.
Meine Freundin und ich sind/waren jetzt seit etwas über 2 Jahren ein Paar. Seit geraumer Zeit also jetzt seit fast einem Jahr ist das Sexleben ziemlich eingeschlafen. Es gab Phasen wo es wieder mehr wurde, dafür aber auch wieder längere Flauten.
Beruflich und privat bin ich über einige Stolpersteine hinweg gekommen und auch nicht zuletzt wegen meiner Freundin. Ich habe immer das Gefühl das zwischen uns, außer den Flauten, alles bestens ist. Wir vertrauen uns, haben Spaß zusammen ich gebe ihr viel Aufmerksamkeit, die sie brauch. Wir sind eigentlich wirklich glücklich, sind vor einem halben Jahr zusammen gezogen und hatten uns mittlerweile gut in die neue schöne Wohnung eingelebt. Ich habe momentan noch ein wenig mit Altlasten zu kämpfen, die mir viele Gedanken und Termine verursachen. Daher habe ich das Gefühl immer gestresst zu sein und hatte das Problem "Sex" nicht als allzu akut angesehen. Meine Freundin sieht das allerdings anders. Mir reicht das Kuscheln auf dem Sofa, die vereinzelten Küsse und Umarmung die man sich so über den Tag gibt, zu wissen das sie da ist. Gestern konfrontierte sie mich dann wiederholt mit ihrem Anliegen, dass wir zu wenig Sex haben und sie auch nicht glaubt das es sich bessert. Wie wären wie Freunde die zusammen wohnen. Wenn man es aus dieser Sicht betrachtet und den Sex als Liebesbeweis einstreut, leuchtet es mir fast ein, dass man so denken kann. Ihre Bedürfnisse sind mir durchaus bewusst, das habe ich ihr auch so erklärt, wie ich das alles sehe. Allerdings war ich sehr verletzt von der Aussage, dass sie nicht glaubt das es sich ändern wird. Da sie das Gefühl hat das sie keinen Bock auf Sex hat und nicht wüsste wie das wieder kommen soll. Klingt für mich nach: "die Luft ist raus, seh' zu das du verschwindest."
Ist es wirklich so, dass viele diesen ultimativen Liebesbeweis durch die sexuelle Interaktionen brauchen? Meint ihr ich kann meine (Ex-) Freundin davon überzeugen, dass wenn wir die Nähe die wir haben, durch eine Distanz ersetzen um dann wieder Sex zu haben? Es ist nicht so das ich keinen Sex will, ich mache mir da bloß nicht so die großen Gedanken zu, weil ich auch so glücklich bin. Es ist auc nicht so das ich mich damit abgefunden habe, sondern ich weiss das es momentan zwar eine längere Phase ist in der ich mich nicht damit beschäftigen möchte ob ich Sex haben muss um eine Beziehung zu führen, aber auch weiß das es eben nur für eine gewisse Dauer ist. Nämlich wenn ich meine Probleme abschütteln kann und mich mehr mit anderen Sachen, mit mir selber beschäftigen kann. Ich denke das ist ein ganz wichtiger Punkt. Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

2. Dezember 2014 um 15:00

Sex ist für mich ein Ausdruck
der Liebe und gehört schon in eine Beziehung.

Als Liebesbeweis würde ich es nicht sehen.

Letztlich müsst Ihr klären, wie Ihr damit umgehen wollt. Deine Freundin hat das Bedürfnis nach mehr Sex. Du hast gerade mit Altlasten zu tun, weshalb Du weniger Lust auf Sex hast.

Eine Möglichkeit könnte ja sein, dass Du Dich aufraffst und Deiner Freundin die Befriedigung verschaffst, die sie sich wünscht.

Wenn Du Dir gerade keine so großen Gedanken über Sex machst könnte ja auch Deine Freundin öfters den Anstoß geben und Du lässt Dich dann darauf ein.

Nicht darüber zur reden, es also einfach laufen zu lassen halte ich für gefährlich.

Es ist meiner Meinung nach nicht damit getan, dass Dir ihre Bedürfnisse bewusst sind. Was bedeuten Dir ihre Bedürnisse? Sind sie Dir wichtig? Und wenn ja, was machst Du dann?

Schnell kann nämlich aus der Phase mit einer gewissen Dauer eine sexlose Beziehung werden. Und wenn es über diesen Punkt unterschiedliche Bedürfnisse gibt, sollten diese angesprochen werden.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 15:11
In Antwort auf pebe45

Sex ist für mich ein Ausdruck
der Liebe und gehört schon in eine Beziehung.

Als Liebesbeweis würde ich es nicht sehen.

Letztlich müsst Ihr klären, wie Ihr damit umgehen wollt. Deine Freundin hat das Bedürfnis nach mehr Sex. Du hast gerade mit Altlasten zu tun, weshalb Du weniger Lust auf Sex hast.

Eine Möglichkeit könnte ja sein, dass Du Dich aufraffst und Deiner Freundin die Befriedigung verschaffst, die sie sich wünscht.

Wenn Du Dir gerade keine so großen Gedanken über Sex machst könnte ja auch Deine Freundin öfters den Anstoß geben und Du lässt Dich dann darauf ein.

Nicht darüber zur reden, es also einfach laufen zu lassen halte ich für gefährlich.

Es ist meiner Meinung nach nicht damit getan, dass Dir ihre Bedürfnisse bewusst sind. Was bedeuten Dir ihre Bedürnisse? Sind sie Dir wichtig? Und wenn ja, was machst Du dann?

Schnell kann nämlich aus der Phase mit einer gewissen Dauer eine sexlose Beziehung werden. Und wenn es über diesen Punkt unterschiedliche Bedürfnisse gibt, sollten diese angesprochen werden.

Für mich auch
es gehört nur gerade für mich nicht in die Beziehung, und das habe ich ihr auch so erklärt und es ist auch verstanden worden. Ihre Bedürfnisse sind mir natürlich sehr wichtig, auch andere Bedürfnisse werden ja kompromisslos erfüllt.
Ich wollte damit nur schonmal vorweg nehmen, das es mir nicht unwichtig ist Sex in einer Beziehung zu haben, nur das es eben temporär nicht ausschlaggebend für mich ist, um z.B. die Beziehung deshalb zu beenden.
Der Anstoß zum Sex sollte von ihr kommen, falls es ihr nicht ausreicht, dass sehe ich auch so. Es ist ja nicht so dass ich da kein Bock drauf habe mit ihr zu schlafen, es hat momentan nur nicht die Priorität.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 15:15

Nicht nur zu wenig
sondern auch der fehlende Auslöser. Wenn wir Sex haben ist der auch gut. Die Qualität steht hier nicht zur Debatte, sondern eher wieso die "Leidenschaft" beiderseits fehlt.
Aber ich denke auch das wir einiges zu klären haben. Vor allem das wir uns Zeit für uns nehmen. Hast du selbst solche Probleme auch shcon gehabt?

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 16:48
In Antwort auf verwirrt1337

Nicht nur zu wenig
sondern auch der fehlende Auslöser. Wenn wir Sex haben ist der auch gut. Die Qualität steht hier nicht zur Debatte, sondern eher wieso die "Leidenschaft" beiderseits fehlt.
Aber ich denke auch das wir einiges zu klären haben. Vor allem das wir uns Zeit für uns nehmen. Hast du selbst solche Probleme auch shcon gehabt?

Die gleichen Erfahrungen wie deine Freundin
Ich habe sehr ähnliche Probleme mit meinem Freund, ich bin mit ihm schon über 5 Jahre zusammen.
Wir schlafen nun seit fast einem Jahr gar nicht mehr miteinander, was mir anfangs große Probleme bereitet hat.
Wo wir ab und zu noch Sex hatten, heißt vielleicht mal alle 2 Monate war es nicht so gut.
Ich habe mir die größte Mühe gegeben, damit er mehr Lust verspürt und trotzdem ist nie etwas passiert.
Manche Männer merken einfach nicht wenn die Frau ein Zeichen gibt und auf Sex anspielt.
Nach mehreren Fehlgeschlagenen versuchen, habe ich es gelassen und nun passiert gar nichts mehr.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 18:14

Vielen Dank
schon mal für die ganzen Meinungen und Anregungen. Die Gute hat sich nun also auch nach kurzen Gesprächen fürs Trennen entschieden und ich muss mein Platz an Ihrer Seite räumen. Ich habe scheinbar die Lage falsch eingeschätzt und nicht bemerkt wie sehr sie dieses Thema beschäftigt. Ich bin auf jeden Fall schon mal dankbar für eure Kommentare, so sehe ich doch das ich mit meinem Empfinden vielleicht nicht allein Schuld an dem ganzen bin. Ich fahre dann nun gleich vermutlich das letzte Mal in unsere gemeinsame Wohnung, verbringe die letzte Nacht dort und ziehe mich danach zurück Sehr traurig alles und das nur wegen falscher Kommunikation und Stress. Ich hoffe anderen passiert soetwas nicht, ist recht schmerzhaft diese Zurückweisung.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 18:20
In Antwort auf verwirrt1337

Vielen Dank
schon mal für die ganzen Meinungen und Anregungen. Die Gute hat sich nun also auch nach kurzen Gesprächen fürs Trennen entschieden und ich muss mein Platz an Ihrer Seite räumen. Ich habe scheinbar die Lage falsch eingeschätzt und nicht bemerkt wie sehr sie dieses Thema beschäftigt. Ich bin auf jeden Fall schon mal dankbar für eure Kommentare, so sehe ich doch das ich mit meinem Empfinden vielleicht nicht allein Schuld an dem ganzen bin. Ich fahre dann nun gleich vermutlich das letzte Mal in unsere gemeinsame Wohnung, verbringe die letzte Nacht dort und ziehe mich danach zurück Sehr traurig alles und das nur wegen falscher Kommunikation und Stress. Ich hoffe anderen passiert soetwas nicht, ist recht schmerzhaft diese Zurückweisung.

Tut mir unendlich leid
Gibt es gar keine Chance darum zu Kämpfen, vielleicht erstmal eine räumliche Trennung?

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 18:26

Sehe ich genauso,
nur leider ist das immer schwierig jemandem zu erklären der es nicht so sieht.

Gefällt mir

2. Dezember 2014 um 18:29
In Antwort auf malgucken123

Tut mir unendlich leid
Gibt es gar keine Chance darum zu Kämpfen, vielleicht erstmal eine räumliche Trennung?

Danke für deine Teilnahme
Es lohnt sich auf jeden Fall zu kämpfen, ob es allerdings dadurch irgendwelche Chancen gibt, bezweifle ich. Ich kenne meine (Ex-)Freundin ziemlich gut, und diesmal ist es ihr ein ernsthaftes Anliegen Abstand zu üben. Vielleicht hilft der Abstand ja dabei, die räumliche Trennung bringt ja vielleicht Verlangen und Gedanken wieder zusammen.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 7:34
In Antwort auf verwirrt1337

Vielen Dank
schon mal für die ganzen Meinungen und Anregungen. Die Gute hat sich nun also auch nach kurzen Gesprächen fürs Trennen entschieden und ich muss mein Platz an Ihrer Seite räumen. Ich habe scheinbar die Lage falsch eingeschätzt und nicht bemerkt wie sehr sie dieses Thema beschäftigt. Ich bin auf jeden Fall schon mal dankbar für eure Kommentare, so sehe ich doch das ich mit meinem Empfinden vielleicht nicht allein Schuld an dem ganzen bin. Ich fahre dann nun gleich vermutlich das letzte Mal in unsere gemeinsame Wohnung, verbringe die letzte Nacht dort und ziehe mich danach zurück Sehr traurig alles und das nur wegen falscher Kommunikation und Stress. Ich hoffe anderen passiert soetwas nicht, ist recht schmerzhaft diese Zurückweisung.

Das Scheitern einer Beziehung
geht meiner Meinung nach immer auf das Konto von beiden Partnern.

Tut mir leid, dass es diese Wendung nahm.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage und Wochen.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 7:53


Krass, jetzt hat sie eure Beziehung drei Wochen vor Weihnachten beendet, weil es aufgrund von Stress und Kopp voll bei dir eine Flaute gab? Wow, da muss sie dich ja wahnsinnig geliebt haben Rücksicht und Zusammenhalt wird heute wohl sehr klein geschrieben Ja, Sex gehört dazu und ist mir selbst auch wichtig. Aber es ist nicht alles und so notwendig, dass ich auf Stress, Krankheit oder Kummer meines Partners nicht Rücksicht nehmen könnte. Dann gibt es eben mal eine Flaute, na und? Das reguliert sich.

Tut mir sehr leid für dich. Sie war aber offensichtlich nicht die richtige Frau für dich.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 8:39
In Antwort auf fusselbine


Krass, jetzt hat sie eure Beziehung drei Wochen vor Weihnachten beendet, weil es aufgrund von Stress und Kopp voll bei dir eine Flaute gab? Wow, da muss sie dich ja wahnsinnig geliebt haben Rücksicht und Zusammenhalt wird heute wohl sehr klein geschrieben Ja, Sex gehört dazu und ist mir selbst auch wichtig. Aber es ist nicht alles und so notwendig, dass ich auf Stress, Krankheit oder Kummer meines Partners nicht Rücksicht nehmen könnte. Dann gibt es eben mal eine Flaute, na und? Das reguliert sich.

Tut mir sehr leid für dich. Sie war aber offensichtlich nicht die richtige Frau für dich.


Ja ich muss dann wohl zum Wochenende ausziehen. Die Flaute zieht sich ja auch schon über einen längeren Zeitraum. Ich denke geliebt hat sie mich schon, sie ist wohl schon seit längerem unzufrieden, aber ich denke auch das man so etwas beheben kann. Wir sind ja glücklich gewesen, sagte sie ja auch, es ist ja nicht alles schlecht jetzt nur weil gerade nicht alles in Ordnung ist. Aber du hast schon Recht der Zusammenhalt ist wohl bei ihr nicht so groß gewesen wie bei mir. Ich finde es schade, nach allem was man sich so aufgebaut hat.
Die Rücksichtnahme finde ich auch wichtig, vielleicht war sie es Leid Rücksicht zu nehmen?
Die Liebe und die Frau will ich nicht anzweifeln, ich glaube es war einfach nicht die richtige Zeit. Wir hätten uns am besten noch früher kennengelernt.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 10:40

Ja
Ich habe auch schon so gedacht, dass sie mir den wahren Grund nicht sagt und das nur ein vorgeschobenes Problem ist. Aber sie hat mir glaubhaft machen können das es keine anderen Gründe gibt. Sie hat sich einfach mehr erhofft.

Gefällt mir

3. Dezember 2014 um 13:56


ich denke das Verlernen ist hier ein ganz großer Punkt. Es ergibt sich einfach nicht mehr, weil einfach irgendwas gerade wichtiger ist. Man weiss nicht wie man anfangen soll, oder wüsste es, weiss aber das es abgewiesen wird. Ich denke das man so recht schnell in eine Situation kommt wo jede Partei auf die andere wartet weil man es als unangenehm betrachtet wieder damit anzukommen.
Vielleicht sollte ich ihr das noch einmal versuchen klar zu machen, was ich dazu zu sagen habe. Ich glaube es wurde nicht ganz verstanden und einfach mit "ich glaube einfach nicht mehr daran das es sich irgendwann bessert" abgetan. Vielen Dank!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Für die Frauenwelt ...
Von: juhu70
neu
3. Dezember 2014 um 13:36

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen