Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu schnell ver- und entliebt

Zu schnell ver- und entliebt

1. April 2006 um 1:16 Letzte Antwort: 1. April 2006 um 15:47

hallo Leute,

habe heute mit einer Bekannten gesprochen, die mir ihr "Herz ausgeschüttet" hat. Irgendwie beschäftigt mich ihr Problem, habe aber keine Ahnung, wie ich helfen kann!

Sie verliebt sich IMMER sehr schnell in einen Mann und hat dann in dem Augenblick auch das Gefühl, dass es genau der Richtige ist (das glaube ich ihr auch), aber nach ein paar Wochen, höchstens Monaten, merkt sie dann, dass Sie sich wieder geirrt hat und beendet dann schweren Herzens die Beziehung (auch das glaube ich ihr, denn sie ist eine ehrliche, liebe Person).
Wahrscheinlich hat sie mit mir drüber gesprochen, weil ich grade in einer ähnlichen Situation bin (ist mir allerdings zum ersten Mal so passiert).

Habe ihr den Rat gegeben nicht so schnell eine Beziehung einzugehen, sondern den anderen erst mal kennen zu lernen. Sie hat mir dann aber gesagt, dass ihr das auch dann passiert. Als wenn sie total verblendet ist, und erst merkt, auf wen sie sich eingelassen hat, wenn sie mitten in der Beziehung steht.

Was denkt ihr, warum passiert ihr sowas immer wieder? Woran kann sie denn unter diesen Umständen merken, wenn ihr mal der wirklich Richtige über den Weg läuft?

Wer weiß Rat, hat es vielleicht selbst schon mal aus dieser Falle geschafft?

Mehr lesen

1. April 2006 um 15:47

Hallo jaja
das was du beschreibst trifft glaube ich den Kern, ich weiß durch frühere Gespräche mit ihr, dass sie eine ziemlich lieblose Kindheit gehabt hat. Die Eltern waren nur an Erfolg/Leistung interessiert. Möglichst das beste Abi, die beste Diplomarbeit...

Schon gut möglich, dass sie sich da ihr Privatleben so erträumt, wie sie es sich wünscht. sogar sehr wahrscheinlich, dass das der Grund ist.

Habe selbst ein paar Semester Psychologie hinter mir, und weiß, dass sie in so einem Fall erst mal ihre Kindheit aufarbeiten muss, bevor sie in der Lage sein wird, sich aus dieeem Muster zu befreien.

Das stellt mich vor das Problem, ihr diese Theorie nahe zu bringen. Denn nur sie kann dann erkennen, ob das der Auslöser sein kann. Jetzt ist das ja nicht grade meine beste Freundin, sondern nur eine gute Bekannte. Mal sehen, wie ich das hinkriege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club