Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

22. August um 20:34


Mich würde Eure Meinung interessieren:
Mein Mann und ich haben vor 7 Jahren gemeinsam ein Haus gebaut.

Etliche Restarbeiten, die noch geplant waren, sind noch nicht erledigt. Z. B. die Terrasse ist nicht fertig, es gibt kein Licht über der Eingangstür, ein Gartenhaus (dass mir sehr wichtig ist), wurde noch nicht gebaut, obwohl das Material dafür vorhanden ist.

Deshalb gibt es immer wieder Diskussionen. Da sagte mein Mann im letzten Gespräch (zum ersten mal in dieser Deutlichkeit): „Ich bin derjenige, der diese Arbeiten erledigt. Daher bin ich derjenige, der bestimmt, wann und in welcher Reihenfolge was gemacht wird. Auf diese ständige Meckerei habe ich keinen Bock mehr. Ich rede Dir ja auch nicht rein, wann Du zu bügeln hast. Und außerdem möchte ich mich jetzt lieber mit meinen Hobbys beschäftigen als diese Arbeiten auszuführen.“
Hat er nun Recht mit dieser Aussage? Schließlich ist es seine Zeit und seine Arbeitskraft. Oder ist es nicht unser gemeinsames Haus und Heim, in dem jeder mitgestalten kann und darf? Ich kann diese handwerklichen Arbeiten nicht ausführen, bin frustriert, dass es nicht weiter geht, und dass meine Wünsche, die er als unbequeme Forderungen sieht, ignoriert werden. Handwerker zu beschäftigenwären zu teuer.

Anderer Fall: Wir wohnen in einer sehr ruhigen Straße etwas außerhalb. Es laufen kaum Menschen in der Straße.

Die Wohnzimmerfenster gehen nach vorne raus. Mein Mann möchte partout keine Vorhänge oder Gardinen vor den Fenstern. Ich fühle mich nicht wohl, wenn ich abends allein zu Hause bin, vor allem in der dunklen Jahreszeit und verbringe diese Zeit dann in den oberen Räumen. Er sagt, das wäre Anstellerei, es wäre doch niemand da, der reingucken könnte.

Alles in allem bin ich ziemlich frustriert, dass meine Bedürfnisse nicht ernst genommen werden.
Es gibt in unserer Beziehgung viele solcher Differenzen.

Und so langsam fühle ich mich immer kleiner, das Selbstwertgefühl schwindet. Auf Streitereien habe ich keine Lust mehr. Aber IMMER des lieben Friedens Willen nachzugeben oder still zu sein ist doch auch keine Option.

Mehr lesen

22. August um 21:03

scheint ja inzwischen ziemlich frustriert sein dein Typ :/
2 Menschen, 2 Ansichten
niemand sollte unterdrückt werden und keine Meinung zählt mehr als die andere

Ich sag immer wieder, wenn es 2 Meinungen gibt, wird auf den Rücksicht genommen, der sich gestört fühlt. Beispiel wegen der Gardinen. Dich stört es - ihn nicht. Was würde es für ihn ändern, wenn er einfach vorhänge installiert?? Steht er darauf beobachtet zu werden, oder wie? :/ 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. August um 21:04

Ja das kenne ich gut von meinem Mann... ich habe ihn auch mal gefragt, ob er denn nicht auch von mir erwartet dass ich mein Arbeit (putzen, Wäsche) für ihn zeitnah erledige.
manchmal bringt es was, manchmal nicht. Aber ich sehe dich im Recht, jeder hat etwas zu leisten.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 21:21
In Antwort auf oreosforever

Ja das kenne ich gut von meinem Mann... ich habe ihn auch mal gefragt, ob er denn nicht auch von mir erwartet dass ich mein Arbeit (putzen, Wäsche) für ihn zeitnah erledige.
manchmal bringt es was, manchmal nicht. Aber ich sehe dich im Recht, jeder hat etwas zu leisten.

Lg

Solche Argumente zählen für ihn leider nicht. Putzen und Wäsche sind alltägliche Arbeiten - wie bei ihm das Rasen mähen. Meine "Forderungen" sind außergewöhnliche große Maßnahmen und lästig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 21:23
In Antwort auf jim

scheint ja inzwischen ziemlich frustriert sein dein Typ :/
2 Menschen, 2 Ansichten
niemand sollte unterdrückt werden und keine Meinung zählt mehr als die andere

Ich sag immer wieder, wenn es 2 Meinungen gibt, wird auf den Rücksicht genommen, der sich gestört fühlt. Beispiel wegen der Gardinen. Dich stört es - ihn nicht. Was würde es für ihn ändern, wenn er einfach vorhänge installiert?? Steht er darauf beobachtet zu werden, oder wie? :/ 

Wenn er in der Angelegenheit nachgibt, sieht er sich schlimmstenfalls als Verlierer, bestenfalls als der große Gönner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 22:08

probiere es andersrum-laß einmal so zufällig fallen-mach dir keinen streß wegen dem gartenhaus-es interessiert mich sowieso nicht mehr......
keine vorhänge-das ginge für mich gar nicht-kauf dir einfach klemmrollos-die kannst selber anbringen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 22:14

oh, solch eine Situation kenne ich nur zu gut ... von meinen Eltern. Meine Mutter versteht nicht, dass mein Vater auch ein eigenes Leben hat und kommandiert ihn ständig herum. Er muss noch dieses und jenes machen und wenn er es nicht tut, dann ist er faul oder stellt sich gegen sie oder nimmt keine Rücksicht auf sie. Seine Bemerkung zu den Arbeiten kann ich gut verstehen. Wenn du das alles zeitnah erledigt haben willst, dein Mann das alles aber noch neben der ARbeit machen soll, dann musst du verstehen, dass es nicht so schnell geht, als wenn er hauptberuflich bei euch am Haus rumwerkelt.

So und wenn du Gardinen oder Jalousiene vor den Fenstern haben willst, weil du dich sonst unwohl zuhause fühlst, dann bring doch welche an. Ich verstehe nciht, warum du das nicht machst. 

Und wenn du die anderen Arbeiten erledigt haben willst, dann mach das doch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du gesundheitlich eingeschränkt bist und diese Sachen nicht erledigen kannst. Selbst ist die Frau! Wenn du nicht weiss, wie das alles geht, dann lern es. 

Aber so von dem Mann abhängig sein, dass man soetwas nciht machen kann oder sich nicht traut, das zu erledigen ... 

Ich finde, er ist zu recht frustriert und ich finde auch, dass du auch zu recht frustriert bist, denn bei euch scheint es mit der liebevollen und partnerschaftlichen Kommunikation und Zusammenleben nicht so wirklich zu funktionieren . Versuch das mal zu ändern.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

22. August um 22:38
In Antwort auf annaan3

oh, solch eine Situation kenne ich nur zu gut ... von meinen Eltern. Meine Mutter versteht nicht, dass mein Vater auch ein eigenes Leben hat und kommandiert ihn ständig herum. Er muss noch dieses und jenes machen und wenn er es nicht tut, dann ist er faul oder stellt sich gegen sie oder nimmt keine Rücksicht auf sie. Seine Bemerkung zu den Arbeiten kann ich gut verstehen. Wenn du das alles zeitnah erledigt haben willst, dein Mann das alles aber noch neben der ARbeit machen soll, dann musst du verstehen, dass es nicht so schnell geht, als wenn er hauptberuflich bei euch am Haus rumwerkelt.

So und wenn du Gardinen oder Jalousiene vor den Fenstern haben willst, weil du dich sonst unwohl zuhause fühlst, dann bring doch welche an. Ich verstehe nciht, warum du das nicht machst. 

Und wenn du die anderen Arbeiten erledigt haben willst, dann mach das doch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du gesundheitlich eingeschränkt bist und diese Sachen nicht erledigen kannst. Selbst ist die Frau! Wenn du nicht weiss, wie das alles geht, dann lern es. 

Aber so von dem Mann abhängig sein, dass man soetwas nciht machen kann oder sich nicht traut, das zu erledigen ... 

Ich finde, er ist zu recht frustriert und ich finde auch, dass du auch zu recht frustriert bist, denn bei euch scheint es mit der liebevollen und partnerschaftlichen Kommunikation und Zusammenleben nicht so wirklich zu funktionieren . Versuch das mal zu ändern.

Nein, meine Situation kennst du nicht
Es geht nicht darum, dass er keine Zeit hätte. Er ist ein rüstiger Rentner. Er beschäftigt sich nur eben lieber mit seinen Hobbys.
Er WILL KEINE Gardinen / Rollos / Vorhänge. Wenn ich welche anbringen würde, gäbe es einen dicken Streit!
Er bestimmt, wo es lang geht. Ich hätte viel früher mal nicht "artig gehorchen" sollen. Nun fällt er aus allen Wolken wenn ich nicht spure, und er spricht stundenlang nicht mit mir und ist beleidigt.
Ich gehe mittlerweile langsam auf die 60 zu. Noch hätte ich die Kraft für einen Neustart, käme gut allein zurecht. Aber so schnell schmeißt man nicht alles hin, hat sich zusammen ja viel aufgebaut und schöne Zeiten gehabt.
Ich gönne ihm seine Hobbys und auch viel Zeit für sich. Sehe mich aber in einer Nebenrolle, nicht respektiert und nicht auf Augenhöhe.
Solange wir einer Meinung sind, führen wir eine tolle Ehe. (Meint er). Er sieht keinerlei Probleme - außer einer ab und zu meckernden Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 22:45

Doch, es stört ihn. Er will keine Gardinen!
Ich habe nach drei Jahren!! Vorhänge im Badezimmer durchgesetzt. Habe im Dunkeln geduscht. Erst als ich ihm sagte, der Nachbar würde spannen, hat er sich erweichen lassen.
Es sind Machtspiele
Und einfach Gardinen aufhängen kann ich nicht so einfach. Es gibt keine Gardinenstangen. Und selbst wenn ich es könnte - es gäbe einen Mordskrach.
Ich würde gerne das Gartenhaus mit ihm zusammen aufbauen. Aber er bestimmt wann das sein wird. Und seiner Meinung nach ist es noch lange nicht dran...

Langsam merke ich selbst, wie erbärmlich das klingt. Ich könnte heulen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August um 23:19

Wir sind seit über 30 Jahren zusammen.
Anfangs habe ich ihn bewundert. Da hat er auch vieles für mich möglich gemacht.
Aber er hat mich auch "erzogen". Er war ungehalten, wenn es nicht nach seiner Nase ging. Und meist war ich der Meinung, es lohne nicht, wegen Kleinigkeiten einen Streit anzufangen. Irgendwann war es dann selbstverständlich, das ich nachgebe.
Zum Glück war ich immer beruflich selbstständig - mit einem kleinen Gewerbe von zu Hause aus und daher finanziell nicht super aufgestellt, aber unabhängig.
Aber ich hatte nie Kollegen oder viele Kontakte nach außen. War und bin doch ziemlich einsam. Hätte ich mir schon mehr gewünscht, aber da er nach Feierabend am liebsten zu Hause blieb / bleibt, war da nie viel.
Und nun steigt bei mir - in den 30 Jahren zum 3. mal - das Unbehagen auf: war es das? Geht das bis zum Schluss so weiter? Ich hatte gehofft, dass wir einen Neustart hinkriegen, wenn er in Rente geht (vor einem Jahr). Dass wir wieder gemeinsame Ziele verfolgen - mit dem Bully durch die Lande ziehen wie früher über Flohmärkte usw.
Und die liegengebliebenen Baustellen abarbeiten.
Aber er ist glücklich in seiner arage und kommt nach dem 3. mal rufen zum Mittagessen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 0:28
In Antwort auf kitty1717

Nein, meine Situation kennst du nicht
Es geht nicht darum, dass er keine Zeit hätte. Er ist ein rüstiger Rentner. Er beschäftigt sich nur eben lieber mit seinen Hobbys.
Er WILL KEINE Gardinen / Rollos / Vorhänge. Wenn ich welche anbringen würde, gäbe es einen dicken Streit!
Er bestimmt, wo es lang geht. Ich hätte viel früher mal nicht "artig gehorchen" sollen. Nun fällt er aus allen Wolken wenn ich nicht spure, und er spricht stundenlang nicht mit mir und ist beleidigt.
Ich gehe mittlerweile langsam auf die 60 zu. Noch hätte ich die Kraft für einen Neustart, käme gut allein zurecht. Aber so schnell schmeißt man nicht alles hin, hat sich zusammen ja viel aufgebaut und schöne Zeiten gehabt.
Ich gönne ihm seine Hobbys und auch viel Zeit für sich. Sehe mich aber in einer Nebenrolle, nicht respektiert und nicht auf Augenhöhe.
Solange wir einer Meinung sind, führen wir eine tolle Ehe. (Meint er). Er sieht keinerlei Probleme - außer einer ab und zu meckernden Frau.

gut, ich verstehe, dass du nix zu melden hast in deinem eigenen Zuhause und dass du und dein Mann ein Machtgefälle in der Beziehung lebt. Ich verstehe auch, dass du deinen Frust hier herausschreibst.

ABER.... mach doch einfach. Mach einfach, wie es dir gefällt. Es ist dein Leben. Und wenn keine Gardinenstanden vorhanden sind, du aber Gardienen oder Klemmrollos oder ähnliches haben möchtest, dann finde selbständig eine Lösung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an fehlenden Gardinenstangen liegen soll. Also so unselbständig kann doch keiner sein.... 

Wenn er meckert, weil plötzlich Gardinen dahängen, sag ihm einfach, dass der Kompromiss ist, bist jetzt keine Gardinen und ab jetzt welche. So ist es zeitlich gerecht aufgeteilt und jeder von euch beiden kommt mal zum Zug. Mach aber mal den Mund auf und schluck nciht alles runter, was dir widerstrebt.

Und nein, ich verstehe wirklich nicht, wieso man sich soetwas antut, wenn man so unglüclich ist. Wieso ist man in solch einer Beziehung, die einem selber so gar nichts ausser Kummer bringt? Oder wartest du, dass er bald stirbt?

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 8:07
In Antwort auf annaan3

gut, ich verstehe, dass du nix zu melden hast in deinem eigenen Zuhause und dass du und dein Mann ein Machtgefälle in der Beziehung lebt. Ich verstehe auch, dass du deinen Frust hier herausschreibst.

ABER.... mach doch einfach. Mach einfach, wie es dir gefällt. Es ist dein Leben. Und wenn keine Gardinenstanden vorhanden sind, du aber Gardienen oder Klemmrollos oder ähnliches haben möchtest, dann finde selbständig eine Lösung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an fehlenden Gardinenstangen liegen soll. Also so unselbständig kann doch keiner sein.... 

Wenn er meckert, weil plötzlich Gardinen dahängen, sag ihm einfach, dass der Kompromiss ist, bist jetzt keine Gardinen und ab jetzt welche. So ist es zeitlich gerecht aufgeteilt und jeder von euch beiden kommt mal zum Zug. Mach aber mal den Mund auf und schluck nciht alles runter, was dir widerstrebt.

Und nein, ich verstehe wirklich nicht, wieso man sich soetwas antut, wenn man so unglüclich ist. Wieso ist man in solch einer Beziehung, die einem selber so gar nichts ausser Kummer bringt? Oder wartest du, dass er bald stirbt?

 

Da bin ich ganz deiner Meinung. Vor allem der letzte Absatz trifft es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 9:40

Wenn dir die Gardinen so wichtig sind, dann häng doch einfach selbst welche auf. Selbiges mit dem Gartenhaus. Alles keine Atomphysik.

Du hast ja schon selbst erkannt, dass ihr ein Machtgefälle und alles andere als Augenhöhe habt. Du hast alleine in der Hand ob das so bleibt oder sich ändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:44
In Antwort auf kitty1717


Mich würde Eure Meinung interessieren:
Mein Mann und ich haben vor 7 Jahren gemeinsam ein Haus gebaut.

Etliche Restarbeiten, die noch geplant waren, sind noch nicht erledigt. Z. B. die Terrasse ist nicht fertig, es gibt kein Licht über der Eingangstür, ein Gartenhaus (dass mir sehr wichtig ist), wurde noch nicht gebaut, obwohl das Material dafür vorhanden ist.

Deshalb gibt es immer wieder Diskussionen. Da sagte mein Mann im letzten Gespräch (zum ersten mal in dieser Deutlichkeit): „Ich bin derjenige, der diese Arbeiten erledigt. Daher bin ich derjenige, der bestimmt, wann und in welcher Reihenfolge was gemacht wird. Auf diese ständige Meckerei habe ich keinen Bock mehr. Ich rede Dir ja auch nicht rein, wann Du zu bügeln hast. Und außerdem möchte ich mich jetzt lieber mit meinen Hobbys beschäftigen als diese Arbeiten auszuführen.“
Hat er nun Recht mit dieser Aussage? Schließlich ist es seine Zeit und seine Arbeitskraft. Oder ist es nicht unser gemeinsames Haus und Heim, in dem jeder mitgestalten kann und darf? Ich kann diese handwerklichen Arbeiten nicht ausführen, bin frustriert, dass es nicht weiter geht, und dass meine Wünsche, die er als unbequeme Forderungen sieht, ignoriert werden. Handwerker zu beschäftigenwären zu teuer.

Anderer Fall:  Wir wohnen in einer sehr ruhigen Straße etwas außerhalb. Es laufen kaum Menschen in der Straße.

Die Wohnzimmerfenster gehen nach vorne raus. Mein Mann möchte partout keine Vorhänge oder Gardinen vor den Fenstern. Ich fühle mich nicht wohl, wenn ich abends allein zu Hause bin, vor allem in der dunklen Jahreszeit und verbringe diese Zeit dann in den oberen Räumen. Er sagt, das wäre Anstellerei, es wäre doch niemand da, der reingucken könnte.

Alles in allem bin ich ziemlich frustriert, dass meine Bedürfnisse nicht ernst genommen werden.
Es gibt in unserer Beziehgung viele solcher Differenzen. 

Und so langsam fühle ich mich immer kleiner, das Selbstwertgefühl schwindet. Auf Streitereien habe ich keine Lust mehr. Aber IMMER des lieben Friedens Willen nachzugeben oder still zu sein ist doch auch keine Option. 
 

nicht dein ernst oder???
wie lange liegst du ihm damit schon in den ohren?
ich nehme an je öfter du meckerst desto mehr macht er es mit absicht nicht!
ZURECHT !

du willst das es alles macht?

wie wärs wenn die dame es mit ihm gemeinsam machen würde ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:50
In Antwort auf ai_18454549

nicht dein ernst oder???
wie lange liegst du ihm damit schon in den ohren?
ich nehme an je öfter du meckerst desto mehr macht er es mit absicht nicht!
ZURECHT !

du willst das es alles macht?

wie wärs wenn die dame es mit ihm gemeinsam machen würde ???

Das scheint ja nicht das Problem zu sein. Nur: es ist das zu Hause von beiden. Sie ist aber hier der Bittsteller und wird hingehalten. Das muss man eben auch wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 12:42
In Antwort auf ai_18454549

nicht dein ernst oder???
wie lange liegst du ihm damit schon in den ohren?
ich nehme an je öfter du meckerst desto mehr macht er es mit absicht nicht!
ZURECHT !

du willst das es alles macht?

wie wärs wenn die dame es mit ihm gemeinsam machen würde ???

Ich würde es sehr gerne gemeinsam mit ihm machen.
So, wie wir z.B. das Haus gemeinsam gebaut haben. Da waren wir ein Team. Das fühlte sich gut an.
Und wenn er dann irgendwann bereit ist, die Terrasse fertig zu stellen, bin ich sehr gerne mit dabei. Das ist nicht das Problem.
Das ist ja auch nur ein Beispiel. Eigentlich geht es doch darum, ob wir gleichberechtigte Partner sind oder eben nicht.
Und: "Die Dame" macht schon einiges. Z.B. den Haushalt und sie verdient noch ihr Geld, während der Gatte seinen wohlverdienten -Ruhestand in der Garage genießt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 17:22
In Antwort auf kitty1717

Ich würde es sehr gerne gemeinsam mit ihm machen.
So, wie wir z.B. das Haus gemeinsam gebaut haben. Da waren wir ein Team. Das fühlte sich gut an.
Und wenn er dann irgendwann bereit ist, die Terrasse fertig zu stellen, bin ich sehr gerne mit dabei. Das ist nicht das Problem.
Das ist ja auch nur ein Beispiel. Eigentlich geht es doch darum, ob wir gleichberechtigte Partner sind oder eben nicht.
Und: "Die Dame" macht schon einiges. Z.B. den Haushalt und sie verdient noch ihr Geld, während der Gatte seinen wohlverdienten -Ruhestand in der Garage genießt.

hast du ihm gesagt dass ihr es gemeinsam macht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 19:32

..kann es nicht verstehen, wieso Menschen so rücksichtslos sind.. ich als Frau reiße so einiges - nicht nur für mich, aber vor allem für meine Familie und denke ebenfalls, dass es nicht zu viel erwartet ist, wenn man als Team Projekte, Dinge etc verwirklicht - speziell wenn es wie dir so am Herzen liegt, das mit den Vorhängen - das ist doch völlig nachvollziehbar! Ich würde auch nicht wollen, dass die Leute reinglotzen! Manchmal hat man als Frau, auch nicht die nötige Stärke und braucht bei gewissen Dingen Unterstützung und anstatt dem Partner diesen Wunsch (der nun wirklich nicht übertrieben ist) zu erfüllen, stellt er sich ziemlich egoistisch an. 

Finde es schade, wenn einige einfach in ihrer eigenen Welt leben.. einen wirklichen Rat habe ich leider nicht.. es ist schwer jemanden zu etwas „aufzufordern“.. zumal er sich ziemlich anstellt.. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 19:52

hey kitty, du wirst aber die reißleine ziehen müssen. entweder oder. ansonsten bleibt eure baustelle bis du in der kiste liegst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 20:03
In Antwort auf mrs_heart84

..kann es nicht verstehen, wieso Menschen so rücksichtslos sind.. ich als Frau reiße so einiges - nicht nur für mich, aber vor allem für meine Familie und denke ebenfalls, dass es nicht zu viel erwartet ist, wenn man als Team Projekte, Dinge etc verwirklicht - speziell wenn es wie dir so am Herzen liegt, das mit den Vorhängen - das ist doch völlig nachvollziehbar! Ich würde auch nicht wollen, dass die Leute reinglotzen! Manchmal hat man als Frau, auch nicht die nötige Stärke und braucht bei gewissen Dingen Unterstützung und anstatt dem Partner diesen Wunsch (der nun wirklich nicht übertrieben ist) zu erfüllen, stellt er sich ziemlich egoistisch an. 

Finde es schade, wenn einige einfach in ihrer eigenen Welt leben.. einen wirklichen Rat habe ich leider nicht.. es ist schwer jemanden zu etwas „aufzufordern“.. zumal er sich ziemlich anstellt.. :/

Ausnahmslos jeder Mensch lebt in seiner eigenen Welt. Das ist in erster Linie mal normal.
Eine Gardinenstange anzubringen ist nichts was eine Frau körperlich nicht leisten kann. Die TE sagt ja auch selbst, dass es großen Unmut gäbe, täte sie es selbst.

Wie die meisten bisher würde ich ja sagen "mach doch einfach", aber darum scheint es ja auch nicht zu gehen. Wie man schon dem Threadtitel entnehmen kann, geht es nicht wirklich um die Gardinen, sondern um ein bisschen Zusprung und die Einschätzung ob ihre Empörung gerechtfertigt ist. Und da bin ich halt raus. Was bringt es denn, sich zu ärgern und dem Partner irgendwas abzusprechen? NICHTS. Dazu dass die Situation ist wie sie ist gehören immer 2. Um was zu ändern braucht's nur Einen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 21:55
In Antwort auf soncherie

Ausnahmslos jeder Mensch lebt in seiner eigenen Welt. Das ist in erster Linie mal normal.
Eine Gardinenstange anzubringen ist nichts was eine Frau körperlich nicht leisten kann. Die TE sagt ja auch selbst, dass es großen Unmut gäbe, täte sie es selbst.

Wie die meisten bisher würde ich ja sagen "mach doch einfach", aber darum scheint es ja auch nicht zu gehen. Wie man schon dem Threadtitel entnehmen kann, geht es nicht wirklich um die Gardinen, sondern um ein bisschen Zusprung und die Einschätzung ob ihre Empörung gerechtfertigt ist. Und da bin ich halt raus. Was bringt es denn, sich zu ärgern und dem Partner irgendwas abzusprechen? NICHTS. Dazu dass die Situation ist wie sie ist gehören immer 2. Um was zu ändern braucht's nur Einen.

Ausnahmslos jeder? Nicht ganz. Mein Leben dreht sich nicht nur um mich. 

Und sicherlich meinte ich nicht die Gardienen. Wenn du ne ganze Terasse allein verlegen kannst, dann bist du offenbar eine Amazone. 

Es fehlt ganz einfach an Unterstützung seinerseits und das ist das Grundproblem. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 9:32
In Antwort auf mrs_heart84

..kann es nicht verstehen, wieso Menschen so rücksichtslos sind.. ich als Frau reiße so einiges - nicht nur für mich, aber vor allem für meine Familie und denke ebenfalls, dass es nicht zu viel erwartet ist, wenn man als Team Projekte, Dinge etc verwirklicht - speziell wenn es wie dir so am Herzen liegt, das mit den Vorhängen - das ist doch völlig nachvollziehbar! Ich würde auch nicht wollen, dass die Leute reinglotzen! Manchmal hat man als Frau, auch nicht die nötige Stärke und braucht bei gewissen Dingen Unterstützung und anstatt dem Partner diesen Wunsch (der nun wirklich nicht übertrieben ist) zu erfüllen, stellt er sich ziemlich egoistisch an. 

Finde es schade, wenn einige einfach in ihrer eigenen Welt leben.. einen wirklichen Rat habe ich leider nicht.. es ist schwer jemanden zu etwas „aufzufordern“.. zumal er sich ziemlich anstellt.. :/

zum Teil ist sie aber selbst schuld.  z.b mit den Gardinen...  wenn sie sich da nicht einfach mal durchsetzt!   

und zweitens:
das könnte sie selbst auch erledigen... das muss nicht ihr Mann machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 11:52
In Antwort auf mrs_heart84

Ausnahmslos jeder? Nicht ganz. Mein Leben dreht sich nicht nur um mich. 

Und sicherlich meinte ich nicht die Gardienen. Wenn du ne ganze Terasse allein verlegen kannst, dann bist du offenbar eine Amazone. 

Es fehlt ganz einfach an Unterstützung seinerseits und das ist das Grundproblem. 

Lesen hilft. Verstehen noch mehr. Ich schrieb, dass jeder in seiner Welt lebe. Nicht, dass das bedeutet, dass es in dieser Welt nur eine Person gibt. Aber differenzieren scheint nicht so dein Ding zu sein, hm?

Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen dass seine fehlende Unterstützung das Problem ist. Bequem und einfach aber leider überhaupt nicht zielführend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 13:46
In Antwort auf ai_18454549

zum Teil ist sie aber selbst schuld.  z.b mit den Gardinen...  wenn sie sich da nicht einfach mal durchsetzt!   

und zweitens:
das könnte sie selbst auch erledigen... das muss nicht ihr Mann machen

stimme ich dir teils zu - es gehören allg immer 2 zu. wir „kennen“ nur diese, ihre sichtweise. prinzipiell könnte sie das mit der gardine erledigen - sicherlich, ich würde es vermutlich auch so machen, denn schließlich ist es auch „meine privatsphäre“, mein haus. 

sie schlug ja vor vieles „zusammen zu machen“, was ja richtig ist (wie zb die schweren sachen).

andererseits gehört da auch immer ein entgegenkommen - beidseitig. 

es gibt manchmal sehr hartnäckige, sture und uneinsichtige charaktere - bei denen man sich nicht durchsetzen kann. da bleibt aber dann nur ein weg auf dauer: der alleinige. 

partnerschaft bedeutet teamwork.. sicherlich soll jeder seine zeit & seine hobbies haben - spricht nichts gegen, aber hier klingt es, als ob er sich vollkommen ausklinkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 13:48
In Antwort auf soncherie

Lesen hilft. Verstehen noch mehr. Ich schrieb, dass jeder in seiner Welt lebe. Nicht, dass das bedeutet, dass es in dieser Welt nur eine Person gibt. Aber differenzieren scheint nicht so dein Ding zu sein, hm?

Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen dass seine fehlende Unterstützung das Problem ist. Bequem und einfach aber leider überhaupt nicht zielführend.

sich besser auszudrücken - ebenfalls  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August um 13:56
In Antwort auf mrs_heart84

sich besser auszudrücken - ebenfalls  

Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das, was jemand anders da rein liest. Ich finde, dass ich mich klar ausgedrückt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen