Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu ihm zurückkehren und sein Leben annehmen?

Zu ihm zurückkehren und sein Leben annehmen?

18. Juni 2012 um 18:33

Hallo,
ich wende mich an euch, weil es mir momentan ziemlich schlecht geht. Mein Exfreund ist Araber und wir waren mehrere Jahre zusammen, die Trennung kam vor kurzem. Wir haben eine sehr tiefe und emotionale Beziehung geführt und uns ziemlich stark geliebt. Ich war mir sicher er ist der Mann meines Lebens, ich wollte niemals einen anderen kennenlernen. Wir haben so gut zusammengepasst. Ich liebe seinen Charakter, seine Ehrlichkeit, seine Intelligenz, seinen Charme und seinen Stolz.
Trotzdem wusste ich schon seit langem wie sehr unsere Beziehung in Gefahr war. Am Anfang unserer Beziehung war er noch sehr liberal eingestellt. Später hat er mich sehr eingeengt, war grundlos eifersüchtig, hat mich kontrolliert und mir immer wieder grundlos Dinge mit anderen Männern unterstellt.Manchmal habe ich darüber nachgedacht, ob wir uns nicht trennen sollten, aber ich habe ihn abgöttisch geliebt und hätte mich von selbst nie trennen können.Seine Eifersucht und Strenge hat er mir immer damit begründet, dass er es mit mir ernst meinen würde und nur eine traditionelle, männerdominierte Beziehung und Ehe führen könnte, wie es seine ganze Familie auch tut.

Ich hingegen wohne in einer anderen Stadt, bin viel am pendeln, auch beruflich von Stadt zu Stadt. Er hat das nur sehr ungern gesehen und wollte mich in dem Punkt immer wieder zurückhalten, was ich aber nicht akzeptiert habe. Es ist nicht so, dass mir meine Arbeit vor Familie geht. Natürlich hätte ich mich im Fall, dass wir Kinder gekriegt hätten, zurück genommen und natürlich wollte ich, sobald wie möglich, mit ihm zusammen ziehen.
Auch bin ich ein eher aufgeschlossener Mensch und habe es, wenn er durch Fernbeziehung nicht bei mir sein konnte, immer genossen mit Freundinnen abends was essen/trinken zu gehen. Dass er nicht wollte, dass ich in die Disko gehe, habe ich akzeptiert.
Er hat mir immer sehr deutlich gemacht wie wichtig es für ihn ist eine eher häusliche Frau zu haben. Ich habe, wenn ich da war, für ihn geputzt etc.
Er hat eine sehr strenge und traditionelle Einstellung gegenüber einer Beziehung. Er hat mir selbst gesagt, dass er als Mann innerhalb einer Beziehung das Kommando angibt und ich das akzeptieren sollte. Entscheidungen wurden generell von ihm getroffen.Ich als Frau hätte nicht zu widersprechen.
Als es neulich wieder eskalierte, weil ich meinen Willen durchsetzen wollte und er das nicht akzeptieren wollte, hat er mich verlassen.
Wir haben noch viel geredet, dass es einfach nicht geht mit uns, weil wir eine so unterschiedliche Herkunft haben, wie sie unterschiedlicher nicht geht. Dass es besser ist, wenn wir uns jetzt trennen, weil es sonst immer schlimmer mit uns wird, vielleicht in Hass endet und der Scherbenhaufen dann immer größer wird, dass wir in Respekt auseinander gehen sollten. Ich war ehrlich gesagt ein bisschen erleichtert. Habe endlich einmal, sei es nur zum shoppen tagsüber, ganz ohne schlechtes Gewissen gehen dürfen, weil er mir sonst immer alles vorgeworfen hat, und sei es nur für ein paar Stunden shoppen gehen. Ich musste nicht ständig panisch auf mein Handy schauen, in der Angst, dass ich einen Anruf von ihm verpasste und er mir dann wieder Dinge unterstellen konnte und ich musste nicht in Panik verfallen, wenn ich einmal einen Abendbus verpasste und dann nicht früh genug nach Hause gekommen bin.Ich muss nicht mehr fragen was ich wann und wo machen darf, welchen Job ich annehmen darf usw.

Das alles, meine neu gewonnene Freiheit, die ich so gar nicht mehr kenne, hat alles seine Vorteile.
Aber ich bin trotzdem todunglücklich. Schon jetzt wieder kommen mir die Tränen. Alles erinnert mich an ihn. Er fehlt mir soooooooo sehr. Ich fühle mich so allein gelassen. Ich liebe ihn einfach unbeschreiblich, wie ich nie zuvor geliebt habe. Ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Ich will ihn einfach zurück, aber ich habe auch Angst davor.

Jetzt weiss ich einfach nicht, ob ich nicht doch einfach meinen STurkopf aufgeben und Kleinbeigeben sollte und mit ihm eine Beziehung und dann auch Ehe mit ihm führen sollte nach dieser traditionellen Rollenverteilung. Das kommt mir vor wie das kleinere Übel im Vegleich dazu ihn ganz zu verlieren. Es wäre nicht leicht für mich meine ganze Autonomie aufzugeben, aber ich weiss, dass er einfach nicht anders kann. Ich weiss, dass er mich liebt und die Beziehung immer wollte, aber, dass unsere ständigen Konflikte ihn und mich fertig gemacht haben.
Es wäre nett, wenn ihr mich beraten könntet.
Was soll ich nur tun? Ich will ihn einfach nicht verlieren! Ich will nicht mein Leben lang hinter ihm hertrauern mit dem Glauben einen riesigen, unwiderruflichen Fehler gemacht zu haben! Aber ich habe auch Angst, dass ein erneuter Versuch in noch viel mehr Tränen enden könnte und wir uns dann nicht mehr ins Gesicht gucken können. Ich liebe ihn einfach!

Mehr lesen

18. Juni 2012 um 18:44

Liebe don'tknow2012.........


......es tut mir leid, dass du so durchhängst.

Einen richtigen Rat kann ich dir jedoch noch nicht geben, will aber gerne nachdenken.

Wie es mir scheint, habt Ihr schon die Entscheidung gefällt, auch wenn sie schmerzt.

Ich denke, du könntest auf Dauer nicht aushalten, so zu leben, wie dein Freund es sich wünscht.

Ich glaube auch, du würdest zugrunde gehen damit.
Also ist es vllt. gut so, wie es gekommen ist, es ist f ü r d i c h richtig.
Kopf hoch, alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 18:48


liebe dontknow, willst du dich wirklich für einen Mann so stark verbiegen? Willst du dich so zurückstellen, nur damit ER glücklich ist? es hört sich fast so an "Entweder so wie er will, oder garnicht". das ist krass...
Warum sollst nur du auf ihn zugehen? Liebe bedeutet aufeinander zu gehen!

Meinst du wirklich das dieser Mann dich glücklich macht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:03

"Was soll ich nur tun?"
durchhalten, stark bleiben und eine chance auf ein eigenes selbstbestimmtes leben haben. alles andere wäre wahnsinn.

wenn ich das nur schon lese:
"Am Anfang unserer Beziehung war er noch sehr liberal eingestellt. Später hat er mich sehr eingeengt, war grundlos eifersüchtig, hat mich kontrolliert und mir immer wieder grundlos Dinge mit anderen Männern unterstellt"
so ist es doch meistens. und es würde nur immer extremer werden. nicht auszudenken was wäre, wenn ihr erst verheiratet wärt....

"er als Mann innerhalb einer Beziehung das Kommando angibt und ich das akzeptieren sollte. Entscheidungen wurden generell von ihm getroffen.Ich als Frau hätte nicht zu widersprechen."
"Ich musste nicht ständig panisch auf mein Handy schauen, in der Angst, dass ich einen Anruf von ihm verpasste und er mir dann wieder Dinge unterstellen konnte und ich musste nicht in Panik verfallen, wenn ich einmal einen Abendbus verpasste und dann nicht früh genug nach Hause gekommen bin.Ich muss nicht mehr fragen was ich wann und wo machen darf, welchen Job ich annehmen darf usw."
das ist keine beziehung die du hier beschrieben hast. das ist eine versklavung deiner. nichts anderes. wenn es eine frau gibt, die so etwas akzeptieren und tolerieren kann, dann eine, die schon von klein auf nichts anderes kennt.

ihr seid ein typischer fall von zwei menschen, die einfach komplett inkompatibel sind. ihr passt nicht zusammen und wenn du dich nicht komplett aufgeben willst, dich nicht verlieren willst, dann hältst du jetzt durch.
man ist immer traurig, wenn eine beziehung auseinander geht, das ist völlig natürlich. es ist nie leicht und jeder hat da mal ne kriese und denkt, wenn man bloss wieder zusammen wäre, dann wäre wieder alles gut. aber ehrlich. wenn du so ne kriese hast, dann lies dir nur noch einem durch was du soebe selber geschrieben hast:
"Ich musste nicht ständig panisch auf mein Handy schauen, in der Angst, dass ich einen Anruf von ihm verpasste und er mir dann wieder Dinge unterstellen konnte und ich musste nicht in Panik verfallen, wenn ich einmal einen Abendbus verpasste und dann nicht früh genug nach Hause gekommen bin.Ich muss nicht mehr fragen was ich wann und wo machen darf, welchen Job ich annehmen darf usw."
das sollte dich eigentlich kurieren.
denn das ist kein leben für eine frau. das ist überhaupt für keinen ein leben. das ist psycho!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:04

Ich bin hin und hergerissen
was meint ihr welche kompromisse ich von ihm erwarten darf? Womit kann ich anfangen?
Wir sind Mitte Zwanzig und seit vier Jahren ein Paar.
Inwieweit würdet ihr Kompromisse schließen, das heisst, was würdet ihr selbst aufgeben und was nicht? Könntet ihr ein solches Leben führen und habt ihr euch im Kompromiss mit eurem Freund oder Mann geändert?
Ich würde das so gerne wissen, weil mich keiner richtig versteht. Ich habe Freundinnen, die sich niemals etwas gefallen lassen würden und mein Verhalten für unterwürfig halten würden. Und dann habe ich Freundinnen, die selbst sehr konservativ sind und ihn komplett verstehen.
Ich stehe dabei zwischen den Stühlen: Ich habe meine Ansichten aber verstehe seine zu vielen Teilen auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:08

Wie meinst du das genau?
ich weiss nicht, er würde sich auf jeden Fall wünschen, dass ich Erziehungsurlaub nehme, bestimmt am besten drei Jahre, fände ich auch ok zumindest am Anfang, weil ich da auch für mein Baby da sein wollen würde.
Aber seine Schwester arbeitet auch halbtags, trotz Baby, von daher ist er in dem Punkt vielleicht auch kompromissbereit.

ich mag meinen Job und würde wahrscheinlich auch als Mutter gerne ein bisschen arbeiten, um auch mal aus dem Haus zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:10
In Antwort auf umminti

Liebe don'tknow2012.........


......es tut mir leid, dass du so durchhängst.

Einen richtigen Rat kann ich dir jedoch noch nicht geben, will aber gerne nachdenken.

Wie es mir scheint, habt Ihr schon die Entscheidung gefällt, auch wenn sie schmerzt.

Ich denke, du könntest auf Dauer nicht aushalten, so zu leben, wie dein Freund es sich wünscht.

Ich glaube auch, du würdest zugrunde gehen damit.
Also ist es vllt. gut so, wie es gekommen ist, es ist f ü r d i c h richtig.
Kopf hoch, alles Gute für dich!

Danke
und ich freue mich auf deine Antwort; )
Wie würdest du persönlich dazu stehen, wenn es dich betreffen würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:20

Meine familie
ist für ihn immer Priorität gewesen, er sagt sie geht vor ihm.
Wenn es um Schlafen bei ner Freundin geht, naja, das ist jetzt schon schwierig.
Da ist er der Meinung, dass man nicht wo anders schlafen sollte, höchstens mal, wenn man weit von zuhause weg ist.

Er würde auch bei einer Erziehung seine Tradition miteinfließen lasse. Wir haben uns manchmal deshalb in die Haare gekriegt, weil er die Kinder in seiner Verwandtschaft in meinen Augen ab und an ein wenig zu autoritär behandelt.
Eine Tochter dürfte zumindest offiziell keine Beziehung späte haben, aber ich weiss nicht, ob er innerhalb der Jahre, sogar Jahrzehnte, auch in dem Punkt moderner wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:28

Ehrlich gesagt
fällt es mir auch schwer hier so wahr und echt das Problem anzusprechen. Mir hilft ein bisschen die Anonymität. Ich würde, wenn ich das lesen würde, auch denken was ist das denn für ein unterwürfiges Mädchen. Ich kann das aus dem Grund auch nicht so im Klartext meinen Freundinnen erzählen. Ich weiss nur auch, dass er einfach ein komplett anderes Wertemuster hat, als es hier üblich ist. Mich so frei zu lassen, tut ihm einfach weh und kränkt ihm in seiner Ehre. Er hat oft versucht still zu halten, wenn ich ohne ihn weg war, aber er hat in dem Moment immer gelitten.ich weiss auch nicht, vielleicht ist auch ein bisschen die Fernbeziehung schuld, dass er immer so eine starke Eifersucht und Angst hatte, was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:31
In Antwort auf dontknow2012

Ehrlich gesagt
fällt es mir auch schwer hier so wahr und echt das Problem anzusprechen. Mir hilft ein bisschen die Anonymität. Ich würde, wenn ich das lesen würde, auch denken was ist das denn für ein unterwürfiges Mädchen. Ich kann das aus dem Grund auch nicht so im Klartext meinen Freundinnen erzählen. Ich weiss nur auch, dass er einfach ein komplett anderes Wertemuster hat, als es hier üblich ist. Mich so frei zu lassen, tut ihm einfach weh und kränkt ihm in seiner Ehre. Er hat oft versucht still zu halten, wenn ich ohne ihn weg war, aber er hat in dem Moment immer gelitten.ich weiss auch nicht, vielleicht ist auch ein bisschen die Fernbeziehung schuld, dass er immer so eine starke Eifersucht und Angst hatte, was meint ihr?


"er einfach ein komplett anderes Wertemuster hat, als es hier üblich ist."

und wo lebt ihr? hier oder in riad?! also ehrlich.
wieso stellt ihr immer deren wert über unsere? wieso entschuldigt ihr diskussionsloses verhalten von solchen kerlen immer wieder? ich kann's nicht verstehen!
also wenn du dich entscheidest zu dem zurück zu kehren, dann hast du einfach nichts anderes verdient als ganz gewaltig auf die schnauze zu fallen. anders kann man es leider nicht mehr sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:34

Aber wer würde dann zu ihm passen...
...meinst du eine von seinen leuten mit seiner erziehung?
ich bin kein Fan von dieser krassen Emanzipationswelle, sondern für so ne Art Selbstverständlichkeit.
Könntest du so leben, oder, falls du ein mann bist, wenn deine frau oder schwester so lebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 19:39
In Antwort auf mikch


"er einfach ein komplett anderes Wertemuster hat, als es hier üblich ist."

und wo lebt ihr? hier oder in riad?! also ehrlich.
wieso stellt ihr immer deren wert über unsere? wieso entschuldigt ihr diskussionsloses verhalten von solchen kerlen immer wieder? ich kann's nicht verstehen!
also wenn du dich entscheidest zu dem zurück zu kehren, dann hast du einfach nichts anderes verdient als ganz gewaltig auf die schnauze zu fallen. anders kann man es leider nicht mehr sagen.

Richtig, mikch.
Diese unverschämten Kerle bauen einen Mythos um sich herum, der angeblich ihren "Stolz" wahren soll, und naive Frauen fallen drauf rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 20:59

Aber hausarbeit und kinder
sind doch etwas ganz anderes. davon spreche ich doch nicht. dass ich das mache, da habe ich doch nichts gegen.
und männlich oder dominant wirke ich auch nicht.
das ist so ein deutsches klischee, dass alle frauen hier so sind, aber das stimmt nicht.
es geht vielmehr um eifersucht und daraus resultierenden streits, kontrolle usw.
ich finde es gut, dass du aus der sicht eines mannes schreibst mit ähnlichem hintergrund.
verstehst du ihn? kannst du seine sicht einmal argumentieren?
das wäre echt lieb, damit ich ihn ein bisschen besser verstehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 21:40

...
"Später hat er mich sehr eingeengt, war grundlos eifersüchtig, hat mich kontrolliert und mir immer wieder grundlos Dinge mit anderen Männern unterstellt."

vielleicht liebst du ihn mehr als er dich?!?

liebe baut auf vertrauen auf. ist das nicht da, fehlt etwas in der basis.

"Es ist nicht so, dass mir meine Arbeit vor Familie geht. Natürlich hätte ich mich im Fall, dass wir Kinder gekriegt hätten, zurück genommen und natürlich wollte ich, sobald wie möglich, mit ihm zusammen ziehen."

die familie sollte immer vor der arbeit gehen. die frage besteht also gar nicht. aber: beide sollten ihren anteil leisten und nicht nur einer sollte sich zurücknehmen. und wieso nur die frau????? beide elternteile, beide ehepartner, sind verpflichtet sich darum zu kümmern, dass die familie läuft.

"Auch bin ich ein eher aufgeschlossener Mensch und habe es, wenn er durch Fernbeziehung nicht bei mir sein konnte, immer genossen mit Freundinnen abends was essen/trinken zu gehen. Dass er nicht wollte, dass ich in die Disko gehe, habe ich akzeptiert."

was ist so schlimm daran mit freundinnen was essen oder trinken zu gehen? das hast du, zumindest gehe ich davon aus, schon immer gemacht. ist das ein verbrechen? willst du jetzt also nur noch im stillen kämmerlein sitzen? wenn es deiner natur entsprechen würde, kein problem, aber sich zu verstellen, das ist unnormal.

"Er hat mir immer sehr deutlich gemacht wie wichtig es für ihn ist eine eher häusliche Frau zu haben. Ich habe, wenn ich da war, für ihn geputzt etc."

dann sollte er sich vielleicht für ein stilles, graues mäuschen ohne eigene meinung entscheiden. hat eventuell was, dann muss man nämlich nie für was gerade stehen im falle der frau, aber ob das DER traum deiner schlaflosen nächte ist....!

"Er hat mir selbst gesagt, dass er als Mann innerhalb einer Beziehung das Kommando angibt und ich das akzeptieren sollte. Entscheidungen wurden generell von ihm getroffen.Ich als Frau hätte nicht zu widersprechen."

spätestens da hatte ich mühe noch weiterzulesen. bist du ein kleinkind oder eine erwachsene frau mit einer eigenen meinung?????????????
eine beziehung baut neben des vertrauens auch auf respekt auf. ich könnte einem mann niemals respekt entgegenbringen, der mich wie ein unmündiges kind behandelt. in einer beziehung werden meinungen ausgetauscht und je nach sachlage wird das sinnvollste unternommen, mal der vorschlag des einen, mal der vorschlag des anderen. in der regel, so ist es bei uns, ist das verhltnis ausgeglichen.

sonst geht das irgendwie so gar nicht!

"Ich war ehrlich gesagt ein bisschen erleichtert. Habe endlich einmal, sei es nur zum shoppen tagsüber, ganz ohne schlechtes Gewissen gehen dürfen, weil er mir sonst immer alles vorgeworfen hat, und sei es nur für ein paar Stunden shoppen gehen. Ich musste nicht ständig panisch auf mein Handy schauen, in der Angst, dass ich einen Anruf von ihm verpasste und er mir dann wieder Dinge unterstellen konnte und ich musste nicht in Panik verfallen, wenn ich einmal einen Abendbus verpasste und dann nicht früh genug nach Hause gekommen bin.Ich muss nicht mehr fragen was ich wann und wo machen darf, welchen Job ich annehmen darf usw."

bezüglich deiner neugewonnenen freiheit und dieses gefühl mal wieder machen zu können, was du willst, geniesse es. rufe dir das immer wieder in erinnerung. willst du das aufgeben und dich und auch dein innerstes, deine einstellung, deine meinung, dein ich für sein ego grundsätzlich zurückstellen?

auch im hinblick auf eventuelle kinder wäre das nicht meins. in der regel wirds dann noch schlimmer, erst mal was dich betrifft und dann noch in bezug auf die kinder selbst, sofern es denn mädchen sind. niemals würde ich es mir wünschen, dass meine mädels klein gehalten werden. sie sollen gleichberechtigt und auf keinen fall so abhängig vom ego des mannes sein!

thalia






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 23:06

Bestimmt liegt es auch
an unserer Fernbeziehung, so ist es ihm schwer nachzuvollziehen was ich mache. Wenn er wüsste, dass ich dort nichts anderes mache als meinen Freundinnen auf die Nerven zu gehen, indem ich immer nur von ihm erzähle und davon wie verliebt ich bin; )
du sagst ich gebe ihm evtl. gründe eifersüchtig zu sein, wo fängt das an, wie kann man das vermeiden?

Naja, ich hoffe einfach es renkt sich einfach mal mit uns ein, selbst, wenn es ein Jahr dauert, damit wir kapieren, dass wir zusammen gehören. Momentan habe ich auch einfach keine Kraft mehr und brauche Erholung, einfach nur Nachdenken, bevor alles noch viel schlimmer wird. und vielleicht können wir dann mit neuer Kraft irgendwann neu beginnen. Es ist einfach scheiße sich zu lieben und sich trotzdem zwingen zu müssen sich nicht zu sehen. ich brauche meinen traummann nicht mehr zu suchen, weil ich ihn längst habe und einfach alles mit uns stimmt. wir sind eine familie, partner und kumpel zugleich. nur diese dumme sache immer zerstört uns alles, was wir aufgebaut haben und wir wissen, was alles daran hängt, wenn unsere beziheung scheitert.

genug gelabert und noch eine frage an dich/euch:
Hast du eine Idee wie ich ihm ganz direkt und deutlich zeigen kann, dass es für mich keinen außer ihn gibt, dass er sich endlich sicher sein kann, dass ich es ernst meine?!? was würde einen mann da beruhigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 13:15

Du solltest D I C H lieben !
Es ist nicht einfach wenn man einen Menschen wirklich liebt! Aber alles was du verfasst hast schreit - Ohne ihn bin ich nichts!- Hast du so wenig Selbstwertgefühl ?? Wenn du zurück zu ihm gehst verkaufst du deine Seele!
Was stört ihn daran wenn du shoppen gehst ?? Ne also bei gewissen Dingen kann ich ihn verstehen meine Ex Partner waren bis jetzt alle Muslime und das es da so paar anerzogene Sachen gibt ja ok,aber dann muss er aus Deutschland raus oder sich eine Frau suchen die genauso denkt!Du liebst ihn,aber liebt er dich wirklich wenn er dich so verändern will ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 17:25

Was liebt er eigentlich an dir so wie du bist?
klingt alles eher danach, als wenn er dich zurecht biegen will bis er seine perfekte Frau hat.
Das hat dann aber wenig mit Liebe dir gegenüber zu tun.
Deine Beziehung wurde zu einseitig geführt, du überlegst ob du dich ihm völlig anpasst. Dabei gehst du selber verloren.
Ich möchte mal behaupten ich habe es in der Beziehung zu meinem Verlobten nicht halb so schwer wie du und doch befinde ich mich teilweise in einem Konflikt zwischen meinem eigenen Verständnis der Tatsachen und seinem. Zwischen meinem Willen und seinem. Ich mag mir nicht vorstellen wie es in deiner situation sein musste.
Deine Entscheidung musst du selber treffen.
Aber eine Beziehung sollte eine Erweiterung sein, und nicht eine eine Selbstaufgabe.
Und noch etewas. Verteidige ihn nicht. Frauen neigen dazu. Denk nicht er kann nicht anders. usw.
Nicht du musst dich ihm anpassen sondern ihr müsst euch aneinander anpassen.
Mein Tipp wäre einfach mal Abstand gewinnen. Erst mal kein Kontakt mehr. Den größten Schmerz verarbeiten. Nicht mehr denken ich kann nicht ohne ihn. Weil du kannst ohne ihn. Hast es bisher auch geschafft. Und dass du dich dann mal hinsetzt und dir ganz genau überlegst was du im leben willst. was dir wichtig ist, welcher lebensstil, welche werte usw.
villeicht findest du dann deine antwort.
Alles gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2012 um 20:37

Hey,
endlich mal jemanden hier, dem es genauso geht wie mir!
In meinem Fall ist es sehr ähnlich..ich kenne ihn schon eine ganze Weile & waren bis heute Nacht zusammen.Wir haben so oft Kontakt abbgebrochen und dann wieder aufgenommen und dann wieder abgebrochen etc. Ich habe die Sache jetzt beenden müssen, denn leider komme ich mit dieser Art einfach nicht klar. Es tut höllisch weh, so einen Menschen gehen zu lassen, den man wirklich vom ganzen Herzen mag. Aber leider wie auch in deinem Bericht, hat er mich ziemlich eingeengt, die krankhafte Eifersucht hat mich total fertig gemacht. Egal, was ich gesagt habe, er wollte es nie glauben..oder wenn ich nicht gleich ans Telefon konnte, hat er mir gleich Sachen unterstellt. Wir haben so oft diskutiert und uns gestritten darüber, aber es bringt einfach nichts. Es ändert sich einfach nichs! Er hat sich bisher über meine Nachricht nicht gemeldet, weiß auch nicht, warum. Habe versucht anzurufen etc, aber er geht nicht ran. Es tut verdammt weh, aber ich fühle mich wie in einer Zweckmühle..ich will gerne mit ihm zusammen sein und die Zeit verbringen, aber dennoch weiß ich das es mir nicht gut tut! Ich habe oft Nächte nicht schlafen können, weil mich die Sachen,die ständig passiert sind, so fertig gemacht hat. & ich habe die Entscheidung getroffen, die Sache zu beenden. Ich fühl mich immer noch sehr schlecht, aber ich denke, es war das Beste so. Es ist für mich besser, jetzt zu beenden, bevor nachher die Hochzeit und Kinder kommen..denn dann gibts kein Zurück mehr!
Wovor ich Angst habe ist, dass wenn ich irgendwann..jetzt noch nicht!, einen anderen kennenlerne..das er vor Eifersucht alles schlecht machen könnte etc. Ich wohne in einer kleinen Stadt, leider auch so, wo jeder jeden kennt. & habe echt Angst, dass er durchdreht bei sowas. Er war schon sehr streng drauf..gerade was andere Männer betrifft. Wenns nach ihm ginge, dürfte ich mit keinem Mann reden etc.Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen irgendwie. Ich bin so froh, dass hier jdm ist, der das auch kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2012 um 9:51

Dieser Mann...
... profiliert sich auf Deine Kosten! Wenn ich solche Beiträge wie Deinen lese, macht mich das echt wütend!

Er könnte nämlich sehr wohl anders - indem er sich nämlich mit seinen seiner Eifersucht, seinen unangemessenen Ansprüchen und seinen überkommenen Vorstellungen von Beziehung und Ehe auseinandersetzen und die Wörter "Respekt" und "Gleichberechtigung" in seinen Wortschatz aufnehmen würde. Aber: Er will es einfach nicht. Weil er sich selbst so, wie er ist, für die Herrlichkeit auf Erden und ein Geschenk Gottes an die Frauen hält.

Du hast keinen Sturkopf, es sind schlicht und einfach Dein gesunder Menschenverstand und Dein Gefühl für Selbstschutz, die Dich davor bewahren wollen, dass Du Dich vollends demütigen und klein machen lässt.

Du hast im Augenblick Liebeskummer, das ist normal. Der geht irgendwann vorbei. Das ist einfach Fakt. Die Gefahr ist derzeit, dass Du - wie jeder Mensch, der einen anderen vermisst - dazu neigst, die Vergangenheit im Weichzeichner zu sehen: "War doch alles nicht soo schlimm..." Aber wenn Du Dich dann in genau dieser Situation wiederfindest, wird es umso schlimmer sein! Du hast in der Zwischenzeit wieder einen Eindruck von Freiheit gewonnen - es ist NORMAL, sich mit Freundinnen und auch Freunden zu treffen, es ist normal, in eine Disco zu gehen, wenn man das gern möchte, es ist normal, zu vielen Menschen Kontakt zu haben, Freundschaften zu pflegen, beruflich voranzukommen - all das, was Dir Dein Ex vorgeworfen hat und bei dem er Dir das Gefühl gegeben hat, Du würdest falsch "ticken". Tust Du aber nicht. Genauso, wie Du bist, bist Du goldrichtig, Lass Dich nicht wieder einwickeln - durchsteh die Trennung und ich garantiere Dir, Du wirst hinterher, im Rückblick sagen: Gott sei Dank habe ich mich nicht wieder auf diesen Typen eingelassen! Gott sei Dank habe ich meine Grenzen wiedergefunden und werde sie nie wieder von jemandem verletzen lassen!
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: In ein paar Jahren wirst Du Dich insgeheim dafür schämen oder zumindest nicht mehr verstehen können, warum Du einen Mann mit all diesen Eigenschaften "toll" fandest.

Davon ab: Wenn Du Dich wieder auf ihn einlässt, wird er nichts daraus lernen, im Gegenteil. Es wird ihn denken lassen, dass er "natürlich" Recht hat mit all seinen überzogenen Ansichten - sonst wärst Du ja auch nicht zurückgekommen... Hältst Du Dich weiterhin von ihm fern, wird er zumindest in Ansätzen überlegen, ob es wirklich so ganz richtig war, was er von Dir verlangt hat. Schließlich hat er damit eine Frau vertrieben, die er meinte zu lieben. Mit der Trennung tust Du nicht nur Dir einen Gefallen, sondern auch ihm.

Davon abgesehen: Wir sind hier nicht in Afghanistan oder einem anderen rückständigen Land, in dem er rücksichtslos seinen Chauvinismus und seine übertriebene männliche Selbstverliebtheit feiern kann!
Furchtbar, sowas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook