Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu ihm fahren bedeutet es ihm zu einfach zu machen?

Zu ihm fahren bedeutet es ihm zu einfach zu machen?

26. Oktober 2013 um 23:05

So...jetzt schreib ich euch tatsächlich mit meinem echten Nick. ^^

Es geht darum: ich, 28, getrennt lebend, bin über facebook seit 2 Monaten mit einem Mann in Kontakt, den ich ziemlich toll finde.

Auslöser des Kontaktes war die tatsache, dass wir beide gerade lieskummer hatten und uns so gesehen ein bisschen gegenseitig getröstet haben. Es kristallisierte sich ein beidseitiges sexuelles Interesse heraus.

Er wollte mich bereits nach der ersten Woche besuchen kommen. Habe ihm erklärt, dass ich sowas erst hatte und enttäuscht war und sowas jetzt erstmal nicht brauche.

Er hat sich ebenfalls seine Gedanken gemacht. Wir wohnen 400 km weit weg und ein nicht unbeträchtlicher Altersunterschied ist vorhanden, welchen er vom Feeling her trotz Zuneigung als 'komisch' empfindet.

Es kommt hinzu, dass er noch an seiner ex, welche im Gegensatz zu mir 'nur' 6 jAhre jünger ist als er, hing.

Als bei ihm bei einer Routineuntersuchung ein Verdacht auf Darmkrebs aufkam, hat er sich allerdings distanziert, da er meinte, für den fall, dass er wirklich krank sei, hätte es ja keinen Zweck, eine Fernbedienung anzufangen. Kurze zeit später hat er sich in einem Moment der emotionalen Schwäche mit seiner ex wieder angenähert.

Ich habe es ihm nicht übel genommen. Ich wusste, dass er nachdenkt und ihren halt sucht in dem Moment der Niedergeschlagenheit, da bei mir mal etwas ähnliches war, wo es auch Verdacht auf etwas bösartiges war und ich wusste, wie er sich fühlt. Ich fühlte mich unfähig, mich ihm anzunähern und wusste nicht, was ich anderes tun sollte, als ihm als Freund beizustehen. Wie gesagt, er kam dann wieder mit ihr zusammen. Was mich traurig machte, aber in soner persönlichen Krise war ich ja niemand besonderes. Ich war nur eine Person, die er nie persönlich getroffen hatte.

Habe mich also distanziert. Ohne ihm böse zu sein. Nach ca. 2 Wochen hat er mich wieder kontaktiert. Hatten von da an wieder losen Kontakt. Allerdings habe ich nie den Kontakt aufgenommen. Er kam immer auf mich zu und wollte wissen, wie es mir geht.

Irgendwann habe ich ihm zu verstehen gegeben, dass da nach wir vor Interesse von meiner Seite da ist. Er hat sich daraufhin distanziert, da er ja die Freundin hatte.

Seit ca. 1 Woche meldete er sich auf einmal wieder regelmäßig, hat mir jeden morgen geschrieben, auch, wenn ich nicht online war und immer wieder Kontakt aufgenommen. Er hat mir jetzt vor 3 Tagen oder so gesagt, dass er nicht mehr mit ihr zusammen ist. Es hätte viele Gründe gegeben.

Er hat jetzt schon ein paar mal geschrieben, dass ich ihn Besuchen kommen solle.
Beim letzten Telefongespräch hat er es jetzt in aller Deutlichkeit gesagt, dass er es gerne hätte, dass ich zu ihm komme. Geld spiele keine Rolle.

Natürlich, ich möchte ihn sehen. Ich will bei ihm sein, mit ihm zeit verbringen, natürlich auch mit ihm schlafen und kucken, wohin das alles noch führt.

Aber: soll ich das echt machen? Eine Freundin sagt, der Mann muss zuerst kommen. Ich soll ihm nicht hinterherrennen. Er macht sich zu wenig Mühe. + was ist, wenn er seine alte zurücknimmt?

Beste Freundin und Schwester sagen wieder, 'mach es und kuck, was raUskommt' zu verlieren habe ich nichts, +ich habe 2 Kinder und würde nicht wollen, dass er sofort bei mir ist. Da er weit weg wohnt, wäre eine Übernachtung erforderlich. Und wenn er sich ein Hotel nimmt, käme es mir unpersönlich vor. Noch schlimmer: würde ich mit ihm aufs Hotel gehen??

Also ich würde zu ihm fahren, würde eine Rolle Stadt sehen, würde mit ihm zeit verbringen und falls es nix is unkompliziert wieder abreisen, ohne dass die gaNze Welt es mitbekommt. Er möchte ja auch, dass ich dann bei ihm übernachte. Also, dass er will, dass ich zu ihm komme, setzt schönen gewisses Vertrauen Vorrats, dass ich zum Beispiel umgekehrt nicht hätte.

Frage: welche Meinung überwiegt? Hinfahren oder nicht?

Mein Herz sagt ja. Moral sagt nö. Und trieb sagt sowieso Scheiß auf alles und mach es.

Findet man dieses verhalten von einer Erwachsene Frau fragwürdig?

Ich weiß nicht weiter.

Mehr lesen

26. Oktober 2013 um 23:20

Ohh
Das Baut mich jetzt auf. ^^

So seh ich's ja auch...aber andre kommen eben mit der moralischen Keule.

Aber muss wirklich immer der Mann den ersten Schritt machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 7:39

Hmm
Ich würde nicht springen, sobald er pfeift ..

Er war bis vor 3 Tagen (!!!!!!!) Mit seiner Freundin zusammen (Gründe dafür egal )

Da würde ich jetzt definitiv nicht sofort sprungbereit sein .. wer weiß, vielleicht ist seine "ex" ja morgen wieder bei ihm .. aus welchen Gründen auch immer .. hmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 16:39

Eigentlich bin ich
meistens für nicht hinfahren, Mann soll sich mal Mühe geben, aber in deinem Fall, mit Kind und Kegel im Hintergrund versteh ich das du ihn nicht gleich den Kindern vorstellen willst, da sag ich auch fahr einfach hin und schau was draus wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 17:35

"Geh bloss kein Risiko ein
bleib immer schön zu Hause bei den Kids, zieh dir warme Puschen an"... und denke permanent daran das du es nicht versucht hast Er muss ja nicht gleich der potentielle Familienneuversorger sein, er ist einfach jemand den du kennengelernt hast und mal schaun , scheiss auf die Moral heisst das Sprichwort...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 18:56

@venusfinsternis
so seh ich das auch zieren bei Familienneuplanung um auch ja auch wertvoll genug für ihn zu erscheinen... und einen ... drauf zu geben wenn du Lust hast da hinzufahren dir ein Kingsizebett zu mieten um Spass zu haben und die Kinder werden nicht wach davon viel Spass vielleicht ist er ja sogar ein ganz netter dazu oder ein Arsch...finde es halt raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper