Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu hohe Ansprüche??? - Welche Zugeständnisse muss man in einer Beziehung machen?

Zu hohe Ansprüche??? - Welche Zugeständnisse muss man in einer Beziehung machen?

30. Oktober 2005 um 21:31 Letzte Antwort: 4. November 2005 um 19:57

Ich weiß nicht ob ihr mir hierbei helfen könnt, ich weiß nämlich nicht mehr, ob meine Beziehung auf Dauer noch Sinn macht.

Mein Freund und ich sind seit über einem Jahr zusammen. In dieser Zeit hat er sich einiges geleistet, was nicht gerade für Beziehungsreife spricht, doch ich habe die Hoffnung bis jetzt noch nicht aufgegeben, dass er sein Verhalten ändert. Ich gehe jetzt nicht auf einzelne Beispiele ein, das würde zu lange dauern, aber im Großen und Ganzen hat er folgende Eigenarten an sich, die mich wirklich stören:
wenn er mir z. B. sagt, er meldet sich bei mir, wenn er mit seinen Kumpels unterwegs ist, macht er das öfters einfach nicht und wenn ich ihn danach frage, bekomme ich die Antwort er hätte nicht mehr dran gedacht. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie ich mich dabei fühle, ich sitze immer in der Warteposition, wenn ich mich nicht rühre. Seine Vergesslichkeit geht soweit, dass er sogar den Herd anlässt, wenn er was gekocht hat und ich ständig irgendwas ihm hinterher räumen muss. Zur Zeit wohnt er übergangsweise bei mir, hat aber ab Dezember eine eigene Wohnung.
Er ist ein sehr verschlossener Typ, was meiner Meinung nach in einer Beziehung fehl am Platz ist. Eines Tages wunderte ich mich, warum er über 10 Stunden weder auf meine Anrufe noch auf meine SMS reagierte. Dann erfuhr ich, dass seit einigen Tagen sein Handy gesperrt ist und es ihm peinlich war mir davon zu erzählen. Er ist Student, ich weiß doch dass er nicht viel Geld hat. Trotzdem kann es doch nicht sein, dass ich immer einkaufen gehe, alles bezahle, er mit meinem Auto fährt, nie eine Tankfüllung bezahlt und dann aber Geld hat mit seinen Kumpels einen drauf zu machen, oder??? Ich kann sowieso die Saufgelage mit seinen Freunden nicht ab. Er war auch im Sommer mit seinen Freunden alleine 14 Tage in Bulgarien Party-Urlaub machen. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich darunter gelitten habe.
Er lebt einfach in einer ganz anderen Welt als ich, ihm sind andere Dinge wichtig als mir. Ich zweifel daran, mit ihm eine gemeinsame Zukunft aufbauen zu können. Solange ich ihn aber liebe, schaffe ich es einfach nicht, mich von ihm zu lösen, auch emotional. Vielleicht ist es auch meine Angst vor dem Alleinesein, denn ich bin ein absoluter Beziehungstyp.
Aber mein Verstand sagt mir, dass man sich auch trotzdem dann nicht alles bieten lassen kann. Wo sind hier die Grenzen bzw. was mache ich, wenn ich weiß, dass er nicht der richtige für mich ist, mich aber einfach nicht trennen kann? Sind meine Ansprüche an einen Mann einfach zu hoch? Ich will doch einfach nur ganz normal mit meinem Freund zusammen leben, zusammen in Urlaub fahren und alles was eben dazu gehört. Doch mein Freund ist noch nicht soweit. Was soll ich nur machen? Brauche ich mehr Geduld?? Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

30. Oktober 2005 um 21:49

...
hast du schon mit ihm darüber geredet? das wichtigste ist, dass du offen und ehrlich zu ihm bist. erzähle ihm, was dir nicht passt. wenn er es nicht versteht und ausrastet, dann ist er es wohl nicht wert und du bist besser ohne ihn dran. wenn er sagt, er wird sich mehr mühe geben, dann liebt er dich vermutlich wirklich. auch wenn er es zuerst nicht schafft, sich z.b. zu melden, wenn er mit seinen kumpels unterwegs ist - der wille zählt. erinnere ihn immer wieder daran... es gibt schlimmeres, als dass er sich mal ein paar stunden nocht meldet... viel glück...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2005 um 12:23

Hallo!!
Meine ehrliche Meinung dazu?? Für mich hört es sich an als ob er dich eigentlich nur ausnutzt und es vielleicht gar nicht ernst meint.
Du gehst einkaufen und bezahlst alles, er fährt mit deinem Auto und du zahlst du Tankfüllungen?? Da würde ich mal schnell einen Riegel vorschieben. Fahr dein Auto leer und lass es stehen, und wenn er fahren will muss er auch halt mal tanken. Vielleicht merkt er dann mal das es alles nicht eine Selbstverständlichkeit ist. Es scheint mir in Eurer Beziehung nicht einen geben und nehmen zu sein, sondern nur ein nehmen.
Du stellst mit Sicherheit keine hohen Ansprüche, aber so was lass dir nicht gefallen.

Wie will er es denn machen wenn er seine eigene Wohnung hat?? Kommt er dann auch bei dir an und du füllst ihm seinen Kühlschrank?
Komisch ist aber das er Geld hat für seine Touren und Partys. Aber in einer Beziehung sollte auch er seinen Teil dazu beitragen.

Tut mir kleid wenn ich es dir so sage, aber wenn mein Männe so wäre würde er vor meiner Tür schon sitzen, sowas hat keiner nötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Oktober 2005 um 13:14

Negativ-positiv
hallo...
was ist es denn, was dir an dieser beziehung gefällt?
irgendetwas muss da sein, oder nicht?
abgesehen davon, dass du nicht allein sein musst.
oder ist das alles?
gruss
aliaser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 16:42

Was mir an der Beziehung gefällt...
...gute Frage!!! Es sind schon einge Wesenszüge an meinem Freund, die ich sehr schätze. Ich bin eher der aufbrausende Typ in der Beziehung, flippe auch schneller mal aus. Er ist der ruhigere und holt mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen. Er hat auf mich eine beruhigende Wirkung, wenn ich nervös bin. Sieht auch nicht alles immer gleich negativ - so wie ich!!! Somit fühle ich mich auch geborgen in seinen Armen, wenn ich mich mal in seine Arme kuscheln kann, denn das geht nur zu Hause. Vor anderen ist ihm das peinlich. Er meint, ich solle nicht so wie ne Klette an ihm hängen. In der Öffentlichkeit ist er sehr zurückhaltend was mich angeht. Er bremst meine positiven Gefühlsausbrüche, wenn ich mal wieder strahle wie ein Honigkuchenpferd und die ganze Welt umarmen könnte, weil ich glücklich bin, mit ihm was unternehmen zu dürfen und mit ihm zusammen zu sein. Er achtet sehr darauf, dass er nach außen gefasst wirkt und würde sich nie erlauben, etwas emotionaler zu sein. Klar denke ich deshalb oft, er würde mich nicht so lieben, wie ich ihn. Denn er zeigt es einfach nicht so wie ich. Meine Schwäche ist es halt in einer Beziehung immer alles zu geben. Mir geht es gut, wenn ich merke dass es meinem Freund gut geht. Ich freue mich mehr, wenn ich merke dass er sich freut. An erster Stelle kommt mein Partner, dann erst ich.
Nur merke ich langsam, dass mein Akku leer wird und ich auch mal an der Reihe bin etwas von ihm zu bekommen. Er denkt immer ich erwarte große Geschenke, dabei geht es mir um das, was aus dem Herzen kommt. Das habe ich ihm schon so oft gesagt, doch er kann einfach nicht aus sich heraus gehen. Er sagt dann immer, so sei er eben nicht, das müsse ich akzeptieren.

Wegen dem Geld hat er gesagt, ich hätte von Anfang an gewusst, dass er Student ist und nicht viel hat, wenns mich stört, solle ich mir eben einen "Reichen" suchen! Er wird mich da nicht aufhalten. Diese Worte sagt er, als sei es ihm egal, ob er mit mir zusammen ist. Das verneint er aber immer, nur will er ja nicht, dass ich unzufrieden in der Beziehung bin. Aber auf die Idee sich zu ändern, kommt er nicht. Dann höre ich nur, er hätte schon so viel wegen mir an sich geändert und es geht nicht, dass ich immer mehr und mehr von ihm verlange.
Was er wirklich geändert hat, ist das ständige rumgesaufe mit seinen Freunden. Bevor er mit mir zusammenkam hat er sich mindestens 2-3 mal pro Woche mit seinen Kumpels getroffen um Party zu machen. Jetzt sieht er seine Kumpels nur noch alle 1-2 Wochen und fragt mich auch immer ob ich mit möchte. Anfang unserer Beziehung hat er mir auch kurzfristig abgesagt, weil er lieber mit seinen Kumpels was machen wollte. Aber ich frage euch, ist das nicht selbstverständlich in einer Beziehung? Immerhin sind wir beide nicht mehr 16!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 17:13

Welche Zugeständnisse muss man in einer Beziehung machen?
keine!

man darf nicht das bedürfnis haben, den anderen ändern zu wollen, muss ihn also mit all seinen macken lieben können.
was dich heute so sehr stört, dass du es gerne ändern möchtest wird dich in 5 oder 10 jahren immer mehr stören bis du es nicht mehr aushälst.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 17:32

Ansprüche????
Da muss ich dem Manndelchen recht geben!

Einen Partner muss man bedingungslos so akzeptieren wie er ist! Ohne wenn und aber! Nur so funktionierts!

Leider ist mir aufgefallen, dass besonders Frauen, sich einen Mann aussuchen und ihn dann formen und ändern möchten wie es ihnen gefällt (ich habs auch nicht anders gemacht bzw. versucht) Ohne das wir es wollen, möchten wir den anderen biegen und nach unserem Ideal formen!

Aber: DAS GEHT NICHT! Liebe ihn so wie er ist! Ansonsten: Lass es!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 18:01

Einspruch!
ich bin der meinung man sollte in einer beziehung sehr wohl zugeständnisse machen.
sofern zugeständnisse = kompromisse bedeuten.

es gibt einen spruch an dem viel wahres dran ist.
in einer beziehung muss man kompromisse eingehen,
doch eine beziehung darf nicht aus kompromissen bestehen.

wenn man überhaupt nicht bereit ist kompromisse einzugehen, oder auch dem partner zuliebe zugeständnisse machen, dann ist man meiner meinung nach gar nicht in der zwischenmenschlichen lage eine beziehung zu führen.

ich gebe euch allen recht, dass man seinen partner so akzeptieren und lieben sollte wie er ist, ohne den wunsch zu hegen ihn nach bedarf zu "formen". kompromisse und auch zugeständnisse bedeuten aber noch längst nicht, dass man seinen partner ändern will. im gegenteil. man kommt sich lediglich soweit entgegen, dass das zusammenleben für alle beteiligten zufriedenstellend und schön ist.

im zweifel hilft nur reden anstatt totschweigen und hinnehmen.

herzliche grüsse,
t.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 18:13
In Antwort auf kaleo_12490902

Welche Zugeständnisse muss man in einer Beziehung machen?
keine!

man darf nicht das bedürfnis haben, den anderen ändern zu wollen, muss ihn also mit all seinen macken lieben können.
was dich heute so sehr stört, dass du es gerne ändern möchtest wird dich in 5 oder 10 jahren immer mehr stören bis du es nicht mehr aushälst.

manndel

Einspruch!
"man darf nicht das bedürfnis haben, den anderen ändern zu wollen, muss ihn also mit all seinen macken lieben können."

100 Prozent Zustimmung!

ABER: Zugeständnis heisst für mich auch mal über seinen eigenen Schatten springen können! NICHT sich zu verbiegen für den anderen, ABER sich selbst mal zurücknehmen, sein eigenes Ego mal beobachten und ggf. unterdrücken. Eine Entscheidung "in Liebe" treffen, Vertrauen auf die Liebe in der Beziehung.
Bsp.: ich bin ein sehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 18:17
In Antwort auf caius_12165311

Einspruch!
"man darf nicht das bedürfnis haben, den anderen ändern zu wollen, muss ihn also mit all seinen macken lieben können."

100 Prozent Zustimmung!

ABER: Zugeständnis heisst für mich auch mal über seinen eigenen Schatten springen können! NICHT sich zu verbiegen für den anderen, ABER sich selbst mal zurücknehmen, sein eigenes Ego mal beobachten und ggf. unterdrücken. Eine Entscheidung "in Liebe" treffen, Vertrauen auf die Liebe in der Beziehung.
Bsp.: ich bin ein sehr

...Fortsetzung...
anhänglicher Typ, brauche Körperkontakt, Händchenhalten, knutschen etc.
Spüre ich das meine Partnerin nicht entsprechend drauf ist, spüre ich eine große Kluft zwischen uns. Was mache ich? Normalerweise NOCH mehr kuscheln um eine Brücke über die Kluft zu schlagen. Funktioniert aber nicht wirklich (kein Gleichgewicht).
Also springe ich über meinen Schatten und nehme mich selbst zurück, dadurch gebe ich ihr die Gelegenheit auf mich zuzukommen, so komme ich dann doch zu meinem Ziel, wenn auch über Umwege.
Das ist ein Zugeständiss an ihr Naturell.
Das ist existenziell für das Funktionieren einer Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 18:39

Hallo angel,
ich denke, ich weiß wie du dich fühlst. Nur die gutgemeinten Ratschläge helfen dir nicht wirklich weiter, gell? Du willst ihn ja nicht verlassen..du hoffst darauf, dass er sich ändert und das am besten von selber. Aber das wird er nicht. Auf die Dauer wirst du sehr unglücklich werden, weil das nicht die Beziehung ist, die du dir wünschst. Die Angst vor dem Alleinsein hindert dich daran, wirklich einmal durchzugreifen und ihn zur Rede zu stellen...ER könnte ja gehen. Liege ich damit richtig?

l.G. Herbstlaub

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 19:07
In Antwort auf farrah_11842882

Was mir an der Beziehung gefällt...
...gute Frage!!! Es sind schon einge Wesenszüge an meinem Freund, die ich sehr schätze. Ich bin eher der aufbrausende Typ in der Beziehung, flippe auch schneller mal aus. Er ist der ruhigere und holt mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen. Er hat auf mich eine beruhigende Wirkung, wenn ich nervös bin. Sieht auch nicht alles immer gleich negativ - so wie ich!!! Somit fühle ich mich auch geborgen in seinen Armen, wenn ich mich mal in seine Arme kuscheln kann, denn das geht nur zu Hause. Vor anderen ist ihm das peinlich. Er meint, ich solle nicht so wie ne Klette an ihm hängen. In der Öffentlichkeit ist er sehr zurückhaltend was mich angeht. Er bremst meine positiven Gefühlsausbrüche, wenn ich mal wieder strahle wie ein Honigkuchenpferd und die ganze Welt umarmen könnte, weil ich glücklich bin, mit ihm was unternehmen zu dürfen und mit ihm zusammen zu sein. Er achtet sehr darauf, dass er nach außen gefasst wirkt und würde sich nie erlauben, etwas emotionaler zu sein. Klar denke ich deshalb oft, er würde mich nicht so lieben, wie ich ihn. Denn er zeigt es einfach nicht so wie ich. Meine Schwäche ist es halt in einer Beziehung immer alles zu geben. Mir geht es gut, wenn ich merke dass es meinem Freund gut geht. Ich freue mich mehr, wenn ich merke dass er sich freut. An erster Stelle kommt mein Partner, dann erst ich.
Nur merke ich langsam, dass mein Akku leer wird und ich auch mal an der Reihe bin etwas von ihm zu bekommen. Er denkt immer ich erwarte große Geschenke, dabei geht es mir um das, was aus dem Herzen kommt. Das habe ich ihm schon so oft gesagt, doch er kann einfach nicht aus sich heraus gehen. Er sagt dann immer, so sei er eben nicht, das müsse ich akzeptieren.

Wegen dem Geld hat er gesagt, ich hätte von Anfang an gewusst, dass er Student ist und nicht viel hat, wenns mich stört, solle ich mir eben einen "Reichen" suchen! Er wird mich da nicht aufhalten. Diese Worte sagt er, als sei es ihm egal, ob er mit mir zusammen ist. Das verneint er aber immer, nur will er ja nicht, dass ich unzufrieden in der Beziehung bin. Aber auf die Idee sich zu ändern, kommt er nicht. Dann höre ich nur, er hätte schon so viel wegen mir an sich geändert und es geht nicht, dass ich immer mehr und mehr von ihm verlange.
Was er wirklich geändert hat, ist das ständige rumgesaufe mit seinen Freunden. Bevor er mit mir zusammenkam hat er sich mindestens 2-3 mal pro Woche mit seinen Kumpels getroffen um Party zu machen. Jetzt sieht er seine Kumpels nur noch alle 1-2 Wochen und fragt mich auch immer ob ich mit möchte. Anfang unserer Beziehung hat er mir auch kurzfristig abgesagt, weil er lieber mit seinen Kumpels was machen wollte. Aber ich frage euch, ist das nicht selbstverständlich in einer Beziehung? Immerhin sind wir beide nicht mehr 16!!!!

Liebe angel...
<<< An erster Stelle kommt mein Partner, dann erst ich. >>>

bei so einer aussage bekomme ich immer gänsehaut, weil es mich so graust, sorry

das ist wohl der kern deines problems. durch dieses verhalten drängst du deinen partner emotional in die ecke. da er eh schon der reserviertere ruhigere part in eurer beziehung ist, (was ich eigentlich ganz normal finde, stell dir das mal mit 2 temperamentsbolzen vor ) macht er noch mehr zu... konzentiere dich auf dich selbst, willkommen in deinem leben > du spielst die hauptrolle darin.

wenn du dieses problem für dich löst, dann lösen sich auch deine beziehungsprobleme auf. du wirst alles viel klarer sehen, wenn du mit dir im reinen bist.

also entweder suchst du dir dann einen partner, mit dem du meinst das es besser "paßt" oder du liebst dein kerlchen (den du hier übrigens sehr sehr negativ darstellst, denk da mal drüber nach ) so wie er ist. laß ihn los und schau ob er zurückkommt..

selbstverständlich ist in einer beziehung übrigens das, was man gerne gibt

lg die sefi



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 20:35
In Antwort auf sarya_12736433

Hallo angel,
ich denke, ich weiß wie du dich fühlst. Nur die gutgemeinten Ratschläge helfen dir nicht wirklich weiter, gell? Du willst ihn ja nicht verlassen..du hoffst darauf, dass er sich ändert und das am besten von selber. Aber das wird er nicht. Auf die Dauer wirst du sehr unglücklich werden, weil das nicht die Beziehung ist, die du dir wünschst. Die Angst vor dem Alleinsein hindert dich daran, wirklich einmal durchzugreifen und ihn zur Rede zu stellen...ER könnte ja gehen. Liege ich damit richtig?

l.G. Herbstlaub

Hallo Herbstlaub,
mein Freund hat mir schon oft gesagt, er würde mich nicht verlassen. Er ist glücklich mit mir, er liebt mich mit all meinen Macken, er macht mir auch sehr selten Vorwürfe oder reitet auf irgendwelchen Verhaltensweisen von mir herum. Er sagt, er hat sich mit meinen Macken arrangiert, weil er der Meinung ist, dass man sonst in gar keiner Beziehung glücklich sein kann. Da muss ich ihm auch uneingeschränkt recht geben.
Eigentlich wünsche ich mir nur, dass ich mit seinem Verhalten umgehen kann und mir nicht ständig über irgendwas den Kopf zerbrechen muss. Also entweder komme ich mit seinen Macken klar, akzeptiere sie, oder ich muss die Kraft haben, mich von ihm zu trennen. Nur solange ich jemand liebe, trenne ich mich nicht!
Meiner Meinung nach bedeutet eine Beziehung immer auf einander zu gehen, jeder zum gleichen Teil. Es darf niemand alles alleine gehen und der andere bleibt einfach nur stehen. Manchmal habe ich einfach das Gefühl, mein Freund und ich treffen uns nicht, sondern jeder läuft wirr umher: er sagt, er akzeptiert meine Macken, ich finde er könnte sich mir gegenüber mehr Mühe geben. Wenn ich ihn danach frage, was er für unsere Beziehung tut, fällt ihm nichts ein. Ich kann ihm aber einiges aufzählen, was ich für die Beziehung und ganz speziell auch nur für ihn tue. Ich denke immer, er weiß das alles nicht zu schätzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2005 um 20:58
In Antwort auf farrah_11842882

Hallo Herbstlaub,
mein Freund hat mir schon oft gesagt, er würde mich nicht verlassen. Er ist glücklich mit mir, er liebt mich mit all meinen Macken, er macht mir auch sehr selten Vorwürfe oder reitet auf irgendwelchen Verhaltensweisen von mir herum. Er sagt, er hat sich mit meinen Macken arrangiert, weil er der Meinung ist, dass man sonst in gar keiner Beziehung glücklich sein kann. Da muss ich ihm auch uneingeschränkt recht geben.
Eigentlich wünsche ich mir nur, dass ich mit seinem Verhalten umgehen kann und mir nicht ständig über irgendwas den Kopf zerbrechen muss. Also entweder komme ich mit seinen Macken klar, akzeptiere sie, oder ich muss die Kraft haben, mich von ihm zu trennen. Nur solange ich jemand liebe, trenne ich mich nicht!
Meiner Meinung nach bedeutet eine Beziehung immer auf einander zu gehen, jeder zum gleichen Teil. Es darf niemand alles alleine gehen und der andere bleibt einfach nur stehen. Manchmal habe ich einfach das Gefühl, mein Freund und ich treffen uns nicht, sondern jeder läuft wirr umher: er sagt, er akzeptiert meine Macken, ich finde er könnte sich mir gegenüber mehr Mühe geben. Wenn ich ihn danach frage, was er für unsere Beziehung tut, fällt ihm nichts ein. Ich kann ihm aber einiges aufzählen, was ich für die Beziehung und ganz speziell auch nur für ihn tue. Ich denke immer, er weiß das alles nicht zu schätzen.

Das kommt mir alles sehr bekannt vor
Die Kraft sich zu trennen?....leichter gesagt, als getan. Du bist da so wie ich..man trennt sich nicht von jemandem, den man liebt. Sich mit den Macken abfinden?..auch verkehrt. Dann würde man sich nur anpassen und am Ende wär man total unglücklich...Ich stecke in der selben Zwangslage, ich bin unglücklich über sein Verhalten, er ist zufrieden so wie es läuft....reden hilft nicht, also tritt man auf der gleichen Stelle..versucht sich selber zu ändern, was aber auch verkehrt ist...Ein Kreislauf, aus dem ich gerade auch nicht herauskomme....Wenn ich den Kerl nicht so lieben würde (denke genau wie bei dir) wärs einfacher...herbstlaub

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2005 um 19:57

Hi
den meißten sachen die hier gesagt wurden schließe ich mich an.
Aber ein paar fragen hätt ich da schon noch.
Du beschwärst dich das er dir nicht schreibt oder dich nicht anruft wenn er mit seinen Kumpels weg ist. Warum sollte er denn. Er kann doch auch mal einen abend weg sein ohne sich zu melden, ihr werdet euch doch wahrscheinlich am nächsten tag sehen, dann kann er dir doch alles von dem abend erzählen. Er ruft ja auch nicht jeden abend seine Kumpels an wenn er mit dir zusammen ist.
Und noch ne kurze frage. Er scheint sich seid ihr zusammen seid nicht viel für dich geändert zu haben, aber immerhin ein bischen, was hast du denn an dir geändert?

deine
Raumfahrtfee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook