Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu früh zusammengekommen?

Zu früh zusammengekommen?

12. September um 10:49

Hallo an alle,

es gibt da ein sehr großes Problem in meiner Beziehung. Ich fange mal vorne an.
Also wir sind mit 13 Jahren zusammengekommen (ja. Sehr sehr früh, aber wir fanden uns halt toll). Keiner von uns hätte zu dieser Zeit gedacht, dass das so lange halten könnte. Doch auf einmal war 1 Jahr rum, 2 Jahre, wir erlebten unser erstes Mal zusammen, 3 Jahre, 4 Jahre, wir machten beide unser Abitur, er fing eine Ausbildung an, ich ein Studium. Und all das haben wir alles zusammen erlebt. Wir hatten keine beziehungspause in all den Jahren. (Was ja auch gerade mit 16,17 Sehr beliebt war) Es sind jetzt übrigens 8 Jahre Beziehung. Wir hatten beide (natürlich) keine Person vor uns und auch in den ganzen 8 Jahren nicht mal einen Kuss oder sonstiges mit jemand anderem. Klingt nach einer wirklich perfekten Beziehung, oder? Alle, die das hören oder uns kennen haben natürlich den größten Respekt vor uns und beneiden uns total. Jetzt kommen wir aber zum Problem..
Mein Freund hat mir schon länger seine Sorge erzählt, das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben. Ich bin auch nicht auf den Kopf gefallen, ich habe mit sowas früher oder später gerechnet. Nach vielen Diskussionen hat er sich aber immer wieder unter Tränen dazu entschieden, den Gedanken wieder zu verdrängen, weil eine Trennung einfach nicht zur Debatte steht. Wir lieben uns so unendlich und sind auch nach all den Jahren total verliebt ineinander. Es ist wirklich ein Traum, wenn dieses Problem nicht wäre. Jetzt hat er mir vor kurzem gesagt, dass er leider merkt, dass dieser Gedanke nicht mehr weg geht. Er muss sich einfach austoben, weiß aber auch, dass ich die Frau seines Lebens bin. Es geht also nicht darum, sich neu zu verlieben oder zu hoffen, dass noch eine bessere kommt, keineswegs. Es ist für ihn nur dieses 'wenn ich auf mein Leben zurückblicke, möchte ich sagen' ja, ich hab auch die Dinge gemacht, die ein Single gemacht hat. Ich hatte dates, habe in der Disco rumgeknutscht, ich hatte ONS.' Aber erst wenn er das von sich selbsf sagen kann, kann er wieder mit mir glücklich sein. Er meint, wenn er es jetzt nicht tut, kommt der Gedanke in einem Jahr, in 2 Jahren oder in 5 Jahren wieder hoch, das weiß er einfach. Und da haben wir dann vielleicht schon eine gemeinsame Wohnung oder ein Kind o.ä. Ich finde, es ist ein starker vertrauensbeweis, dass er mir das so anvertraut, aber was sollen wir tun? Wir wollen uns auf keinen Fall trennen, auch nicht für 2 Monate. Das geht einfach nicht. Wir haben auf jeden Fall entschieden zusammen eine Lösung zu finden. Das ganze hat natürlich mittlerweile knappe 20 Stunden Gespräch in Anspruch genommen. Er will einfach nach außen hin vielleicht 2, allerhöchstens 3 Monate single sein, das machen, was ein single macht, ohne aber sich wie einer 'zu fühlen'. Denn er will auf jeden Fall während dieser Zeit (wenn auch heimlich) mit mir zusammenbleiben und diese Bindung, die wir nach all den Jahren haben, nicht abbrechen.

Also was haltet ihr davon? Bitte versucht wirklich zu verstehen, in welcher Lage wir uns befinden und dass wir uns wirklich nicht trennen können.

Mehr lesen

12. September um 11:27

Ist denn eine Trennung eine zwingende Notwendigkeit? Könntest du evtl. damit leben, dass ihr eine offene Beziehung hättet? Das wäre eher besser. Dieses "ich mach mal hintenrum alles was ich will aber habe noch meinen "ehem" Partner noch da" getue, wäre so als würdet ihr euch selber etwas vormachen.
Macht es doch offizieller und tobt euch beide etwas aus. Wenn es nicht klappen sollte kann man damit aufhören. Oder geht es nur darum sich als "Singe" bezeichnen zu können in der Zeit?

Gefällt mir

12. September um 11:30
In Antwort auf duckiduck97

Hallo an alle, 

es gibt da ein sehr großes Problem in meiner Beziehung. Ich fange mal vorne an. 
Also wir sind mit 13 Jahren zusammengekommen (ja. Sehr sehr früh, aber wir fanden uns halt toll). Keiner von uns hätte zu dieser Zeit gedacht, dass das so lange halten könnte. Doch auf einmal war 1 Jahr rum, 2 Jahre, wir erlebten unser erstes Mal zusammen, 3 Jahre, 4 Jahre, wir machten beide unser Abitur, er fing eine Ausbildung an, ich ein Studium. Und all das haben wir alles zusammen erlebt. Wir hatten keine beziehungspause in all den Jahren. (Was ja auch gerade mit 16,17 Sehr beliebt war) Es sind jetzt übrigens 8 Jahre Beziehung. Wir hatten beide (natürlich) keine Person vor uns und auch in den ganzen 8 Jahren nicht mal einen Kuss oder sonstiges mit jemand anderem. Klingt nach einer wirklich perfekten Beziehung, oder? Alle, die das hören oder uns kennen haben natürlich den größten Respekt vor uns und beneiden uns total. Jetzt kommen wir aber zum Problem.. 
Mein Freund hat mir schon länger seine Sorge erzählt, das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben. Ich bin auch nicht auf den Kopf gefallen, ich habe mit sowas früher oder später gerechnet. Nach vielen Diskussionen hat er sich aber immer wieder unter Tränen dazu entschieden, den Gedanken wieder zu verdrängen, weil eine Trennung einfach nicht zur Debatte steht. Wir lieben uns so unendlich und sind auch nach all den Jahren total verliebt ineinander. Es ist wirklich ein Traum, wenn dieses Problem nicht wäre. Jetzt hat er mir vor kurzem gesagt, dass er leider merkt, dass dieser Gedanke nicht mehr weg geht. Er muss sich einfach austoben, weiß aber auch, dass ich die Frau seines Lebens bin. Es geht also nicht darum, sich neu zu verlieben oder zu hoffen, dass noch eine bessere kommt, keineswegs. Es ist für ihn nur dieses 'wenn ich auf mein Leben zurückblicke, möchte ich sagen' ja, ich hab auch die Dinge gemacht, die ein Single gemacht hat. Ich hatte dates, habe in der Disco rumgeknutscht, ich hatte ONS.' Aber erst wenn er das von sich selbsf sagen kann, kann er wieder mit mir glücklich sein. Er meint, wenn er es jetzt nicht tut, kommt der Gedanke in einem Jahr, in 2 Jahren oder in 5 Jahren wieder hoch, das weiß er einfach. Und da haben wir dann vielleicht schon eine gemeinsame Wohnung oder ein Kind o.ä. Ich finde, es ist ein starker vertrauensbeweis, dass er mir das so anvertraut, aber was sollen wir tun? Wir wollen uns auf keinen Fall trennen, auch nicht für 2 Monate. Das geht einfach nicht. Wir haben auf jeden Fall entschieden zusammen eine Lösung zu finden. Das ganze hat natürlich mittlerweile knappe 20 Stunden Gespräch in Anspruch genommen. Er will einfach nach außen hin vielleicht 2, allerhöchstens 3 Monate single sein, das machen, was ein single macht, ohne aber sich wie einer 'zu fühlen'. Denn er will auf jeden Fall während dieser Zeit (wenn auch heimlich) mit mir zusammenbleiben und diese Bindung, die wir nach all den Jahren haben, nicht abbrechen. 

Also was haltet ihr davon? Bitte versucht wirklich zu verstehen, in welcher Lage wir uns befinden und dass wir uns wirklich nicht trennen können. 

Ich war selbst in einer langen Beziehung, auch sehr früh zusammengekommen (mit 17) gehalten hat sie 7 Jahre. Wir beide hatten davor zwar auch andere Partner, aber nicht viele.
Das mit dem Ausleben ist immer so ein Problem in langjährigen Beziehungen vorallem wenn man früh zusammenkommt. Vorallem Männer, aber es gibt auch Frauen, die haben das Gefühl etwas zu verpassen.
 
Es gibt ja auch offene Beziehungen, die gut funktionieren. Ob du das mit dir ausmachen kannst, musst du selbst entscheiden. Stell dir vor du siehst in nach dem 2 Monaten und weiß er hat in dieser Zeit andere Frauen berührt, geflirtet mit ihnen, ihnen seine Nr gegeben. Sie war bei ihm zuhause. Kannst du ihm dann wieder in die Augen schauen?
 
Du kannst das Spiel auch umdrehen und sagen du machst das selbe, und sehen wie er reagiert.
 
Auf jeden Fall wird dieser Gedanke bei ihm wohl nicht mehr weggehen, und entweder es hat mir dir zu tun und er traut es sich nicht zu sagen oder es hat mit ihm selbst zu tun.

sagen kann ich dir, wenn ihr eine sehr innige Beziehung geführt habt, wirst du ihn nach dieser Phase anders sehen. Natürlich will er dich behalten, wenn auch „heimlich“ weil du sein Hintertürchen bist, falls es doch nicht das wahre ist. Dann bist du immer noch hier.
 
Entweder du spielst das selbe Spiel und lebst dich auch aus, wie eine Art offene Beziehung (funktioniert ja bei vielen..)…oder du sagst ihm die Beziehung ist auf jeden Fall für dich beendet.
 
Eure Bez geht so auf jeden Fall nicht weiter… 
 

Gefällt mir

12. September um 13:35
In Antwort auf duckiduck97

Hallo an alle, 

es gibt da ein sehr großes Problem in meiner Beziehung. Ich fange mal vorne an. 
Also wir sind mit 13 Jahren zusammengekommen (ja. Sehr sehr früh, aber wir fanden uns halt toll). Keiner von uns hätte zu dieser Zeit gedacht, dass das so lange halten könnte. Doch auf einmal war 1 Jahr rum, 2 Jahre, wir erlebten unser erstes Mal zusammen, 3 Jahre, 4 Jahre, wir machten beide unser Abitur, er fing eine Ausbildung an, ich ein Studium. Und all das haben wir alles zusammen erlebt. Wir hatten keine beziehungspause in all den Jahren. (Was ja auch gerade mit 16,17 Sehr beliebt war) Es sind jetzt übrigens 8 Jahre Beziehung. Wir hatten beide (natürlich) keine Person vor uns und auch in den ganzen 8 Jahren nicht mal einen Kuss oder sonstiges mit jemand anderem. Klingt nach einer wirklich perfekten Beziehung, oder? Alle, die das hören oder uns kennen haben natürlich den größten Respekt vor uns und beneiden uns total. Jetzt kommen wir aber zum Problem.. 
Mein Freund hat mir schon länger seine Sorge erzählt, das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben. Ich bin auch nicht auf den Kopf gefallen, ich habe mit sowas früher oder später gerechnet. Nach vielen Diskussionen hat er sich aber immer wieder unter Tränen dazu entschieden, den Gedanken wieder zu verdrängen, weil eine Trennung einfach nicht zur Debatte steht. Wir lieben uns so unendlich und sind auch nach all den Jahren total verliebt ineinander. Es ist wirklich ein Traum, wenn dieses Problem nicht wäre. Jetzt hat er mir vor kurzem gesagt, dass er leider merkt, dass dieser Gedanke nicht mehr weg geht. Er muss sich einfach austoben, weiß aber auch, dass ich die Frau seines Lebens bin. Es geht also nicht darum, sich neu zu verlieben oder zu hoffen, dass noch eine bessere kommt, keineswegs. Es ist für ihn nur dieses 'wenn ich auf mein Leben zurückblicke, möchte ich sagen' ja, ich hab auch die Dinge gemacht, die ein Single gemacht hat. Ich hatte dates, habe in der Disco rumgeknutscht, ich hatte ONS.' Aber erst wenn er das von sich selbsf sagen kann, kann er wieder mit mir glücklich sein. Er meint, wenn er es jetzt nicht tut, kommt der Gedanke in einem Jahr, in 2 Jahren oder in 5 Jahren wieder hoch, das weiß er einfach. Und da haben wir dann vielleicht schon eine gemeinsame Wohnung oder ein Kind o.ä. Ich finde, es ist ein starker vertrauensbeweis, dass er mir das so anvertraut, aber was sollen wir tun? Wir wollen uns auf keinen Fall trennen, auch nicht für 2 Monate. Das geht einfach nicht. Wir haben auf jeden Fall entschieden zusammen eine Lösung zu finden. Das ganze hat natürlich mittlerweile knappe 20 Stunden Gespräch in Anspruch genommen. Er will einfach nach außen hin vielleicht 2, allerhöchstens 3 Monate single sein, das machen, was ein single macht, ohne aber sich wie einer 'zu fühlen'. Denn er will auf jeden Fall während dieser Zeit (wenn auch heimlich) mit mir zusammenbleiben und diese Bindung, die wir nach all den Jahren haben, nicht abbrechen. 

Also was haltet ihr davon? Bitte versucht wirklich zu verstehen, in welcher Lage wir uns befinden und dass wir uns wirklich nicht trennen können. 

Sorry, aber das wird nichts mehr.
​Ich bin damals mit meinem jetzt Exfreund mit 17  zusammengekommen. Gehalten hat das Ganze 15 Jahre.
​Dieses Gefühl etwas verpasst zu haben hat sich bei mir vor Jahren langsam breit gemacht. Ich woltte es nicht wahr haben aber so war es halt.
​Letzten Endes haben viele kleine Dinge zum großen Ganzen geführt und es war einerseits das Schlimmste, was ich je tun musste und anderseits das Beste, was ich je getan habe; nämlich zu gehen. Ich genieße mein Leben in vollen Zügen und tue nur noch das worauf ICH Lust habe. Und du bist noch um einiges jünger als ich... Es ist immer scheiße, wenn jemand so fühlt und auch veletzend aber die Welt dreht sich morgen immer noch weiter. Ich wünsche dir viel Glück. 

Gefällt mir

12. September um 22:58

Ich weiß nicht, ob euer Plan funktioniert. Ja, es gibt menschen, die eine offene Beziehung leben, aber er will sich wie ein single fühlen, aber das ist er einfach nicht und es wäre schlimm, wenn er dich gedanklich einfach so einen Abend lang ausknipsen könnte. Insofern wird er das Leben eines singles nicht kriegen so lange er keiner ist. 

dass er sich gegebenenfalls gar nicht so leicht tun wird an andere Frauen ran zu kommen, weil das kein selbstläufer ist und er diesbez. Null übung hat, sagte ja schon jemand; seh ich auch so. Da landet er vielleicht zügig wieder auf dem Boden der Tatsachen. 

aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eure beziehung danach noch die gleiche ist. Aber wenn du ihn machen lässt, dann forder gleiches recht für alle. Er kann nicht nur nehmen. Da wird er dir das auch einräumen müssen, egal ob du es dann nützt oder nicht.

Gefällt mir

12. September um 23:38

so ein Blödsinn.
Mag vielleicht deine romantisierte Vorstellung sein, aber so spielt das Leben nicht und DIR würde es genau so ergehen.

Ist halt immer einfacher zu reden, als sich in andere Menschen hineinzuversetzten.

Gefällt mir

13. September um 0:12

Du kannst ihm sagen, er kann mit mir schlafen... erlaubst du es? 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wo ist die Suche im Forum hin?
Von: alex.schein
neu
13. September um 0:02

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen