Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu früh verliebt?

Zu früh verliebt?

22. März um 21:41 Letzte Antwort: 24. März um 15:47

Hallo Forum,

ich brauche einen Rat.

Erstmal die Vorgeschichte. Ich (31) hatte über 6 Jahre eine toxische Beziehung, in der mein Ex (56) gewaltätig mir gegenüber war (physisch und psychisch). Ich habe fast 2 Jahre gebraucht, um das zu verstehen und darauszukommen. Nun bin ich vor über einem Monat von ihn geflohen (anders ging es nicht). Ich habe mich schon in der Beziehung entlieben können und vielen über mich selber verstehen können, deswegen geht es mir eigentlich sogar sehr gut. Ich besuche trotzdem einen Psychoterapeuten.

Nun wollte ich mich wieder ein bisschen mit den Männer unterhalten und bisschen flirten und habe mich daher in einer Single-Börse registriert. Vielleicht war das schon falsch, ich weiß es nicht.

Ich habe jetzt dort vor einer Woche einen Mann (43) kennen gelernt, mit dem wir und auf Anhieb sehr gut verstanden haben. Die Kommunikation ist extrem intensiv (wir telefonieren jeden Tag über Stunden und schreiben siwieso). Ich merke inzwischen, dass ich mich langsam verliebe (auch wenn wir uns wegen Quarantäne noch nicht sehen konnten). Ich habe von ihm auch nicht verheimlicht, wie meine letzte Beziehung aussah und wie lange es her ist.
Das Problem: ich merke, dass ich irgendwie zu verletzlich bin. Zum Beispiel will er heute lieber mit den Freunden telefonieren und nicht mit mir. Er erklärt es total lieb und alles und ich reagiere auch nett. Aber ich merke innen, dass es mich schon sehr stört und ich mich stückweit zurückgewiesen und verlassen fühle, obwohl es sicher nicht so ist. Ich warte einfach immer so sehr darauf...

Bin ich zu empfundlich? Ich habe den Eindruck, dass ich irgendwie alles zu absolut sehe und nehme.
Kann es sein, dass es zu früh für eine Beziehung ist? War ja auch nicht geplant, wenn nicht so ein toller Kerl mir über den Weg gelaufen wäre.
Hat es was zu bedeuten, dass er wieder deutlich älter als ich ist (12 Jahre)? Ist es schlimm?

Ich würde mich über eure Antworten sehr sehr freuen
Marie



 

Mehr lesen

23. März um 14:13

Ein Monat ist doch keine Zeit um sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Ich frage mich, welche Intention du denn sonst gehabt haben willst, als du dich in einem Single-Portal angemeldet hast?
Gib dir doch selbst die Zeit um klarzukommen, statt dich in die nächste Geschichte zu stürzen. 
  

1 LikesGefällt mir
23. März um 14:33

Ein Monat ist keine Zeit um 6 Jahre Beziehung zu verarbeiten - auch wenn Du dich vorher schon entliebt hast.

Kannst Du überhaupt schon auf eigenen Beinen stehen? Unabhängig vom Wohlwollen eines anderen Menschen? 

Mir scheint, Du fühlst Dich alleine nicht überlebensfähig - eventuell hat Dir das Dein Ex auch so eingeredet. Vielleicht bist Du auch süchtig nach Aufmerksamkeit?

Dich jetzt schon wieder in eine Abhängigkeit zu begeben und vor allem DEIN Wohl von einem Anruf eines Unbekannten (ja, ihr habt euch noch nicht gesehen!) abhängig zu machen, schreit schon wieder nach der nächsten Misere, die Du Dir vorsätzlich ins Haus holst.


Fazit:
JA, Du bist zu empfindlich!
JA, es ist zu früh für eine Beziehung!
 

Gefällt mir
23. März um 17:32

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ich gehe erstmal auf die Fragen ein.

Zu der Intention beim Anmelden:
Eigentlich glaube ich durchaus, dass ich ein bisschen Aufmerksamkeit suchte und nach der Isolation letzter Jahre genossen habe. Also eigentlich hatte ich nicht vor, direkt eine feste Beziehung zu planen.

Zum Stehen auf eigenen Beinen:
Ich bin finanziell und arbeitstechnisch absolut unabhängig.

Ich glaube, ihr habt Recht und es ist einfach zu früh. Vielleicht war das auch einfach keine gute Idee mit der Single-Börse.

Das Problem was ich jetzt habe: Und was, wenn genau er der richige ist und du verpasst es alles jetzt...

Ist es auch nicht ganz normal so zu denken?

Tut mir leid, die Frage hört sich vielleicht bisschen albern an, aber durch meine frühere Beziehung sehe ich die Grenzen, was normal ist und was nicht, nicht mehr so deutlich.

Noch mal danke für euren Rückmeldungen
Marie

 

1 LikesGefällt mir
24. März um 7:39
In Antwort auf marie739

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ich gehe erstmal auf die Fragen ein.

Zu der Intention beim Anmelden:
Eigentlich glaube ich durchaus, dass ich ein bisschen Aufmerksamkeit suchte und nach der Isolation letzter Jahre genossen habe. Also eigentlich hatte ich nicht vor, direkt eine feste Beziehung zu planen.

Zum Stehen auf eigenen Beinen:
Ich bin finanziell und arbeitstechnisch absolut unabhängig.

Ich glaube, ihr habt Recht und es ist einfach zu früh. Vielleicht war das auch einfach keine gute Idee mit der Single-Börse.

Das Problem was ich jetzt habe: Und was, wenn genau er der richige ist und du verpasst es alles jetzt...

Ist es auch nicht ganz normal so zu denken?

Tut mir leid, die Frage hört sich vielleicht bisschen albern an, aber durch meine frühere Beziehung sehe ich die Grenzen, was normal ist und was nicht, nicht mehr so deutlich.

Noch mal danke für euren Rückmeldungen
Marie

 

" Das Problem was ich jetzt habe: Und was, wenn genau er der richige ist und du verpasst es alles jetzt..."

Das geht schon rein logisch nicht


" Ist es auch nicht ganz normal so zu denken? "

Normal was Denken angeht, gibt es allgemein nicht. Für mich sind solche Fragen ne Entschuldigung für
....Ich mach weiter, ist doch normal. Nicht wahr, du verstehst mich.....

 Mal Zweifeln ist richtig, du fragst ja mit Grund hier.

" ..meine frühere Beziehung sehe ich die Grenzen, was normal ist und was nicht, nicht mehr so deutlich...."

Sicher siehst du die deutlich, du bist ja von der giftigen Beziehung geflüchtet. Das ist normal.
Hier kann dir keiner die Entscheidung abnehmen, was Denken u Emotionen angeht.

Tu alles was gut tut.

Stramm stehen musst du so wieso, dann doch sicher besser mit deinen Entscheidungen


 

Gefällt mir
24. März um 8:30

Um nochmal auf dieses Problem zurück zu kommen:
"​Das Problem: ich merke, dass ich irgendwie zu verletzlich bin. Zum Beispiel will er heute lieber mit den Freunden telefonieren und nicht mit mir. Er erklärt es total lieb und alles und ich reagiere auch nett. Aber ich merke innen, dass es mich schon sehr stört und ich mich stückweit zurückgewiesen und verlassen fühle, obwohl es sicher nicht so ist. Ich warte einfach immer so sehr darauf..."

Das ist eine sehr grosse Baustelle von Dir. Merkst Du, wie Du Menschen damit abschreckst? Du machst Dich schon wieder abhängig, bist jederzeit für ihn verfügbar und erwartest das auch von ihm. Das ist äusserst ungesund und abschreckend. 

Drum glaube ich auch nicht wenn Du sagst, Du bist unabhängig. Du bist vielleicht finanziell und arbeitstechnisch unabhängig. Aber Deine Seele hungert nach Anerkennung und Aufmerksamkeit - das ist sehr sehr ungesund. Versuche doch erstmal mit Dir selber glücklich zu werden und dich emotional nicht schon wieder in eine Abhängigkeit zu stürzen. Du beschreibst es ja selber, dass alleine ein Verzicht seinerseits auf ein Gespräch mit Dir Dich schon wieder ins Unglück stürzt. 

Ich kann da nur den Kopf schütteln. Bitte mach was aus Dir und Deinem Leben, unabhängig von anderen Menschen.

Gefällt mir
24. März um 8:50
In Antwort auf tammy_19954110

Um nochmal auf dieses Problem zurück zu kommen:
"​Das Problem: ich merke, dass ich irgendwie zu verletzlich bin. Zum Beispiel will er heute lieber mit den Freunden telefonieren und nicht mit mir. Er erklärt es total lieb und alles und ich reagiere auch nett. Aber ich merke innen, dass es mich schon sehr stört und ich mich stückweit zurückgewiesen und verlassen fühle, obwohl es sicher nicht so ist. Ich warte einfach immer so sehr darauf..."

Das ist eine sehr grosse Baustelle von Dir. Merkst Du, wie Du Menschen damit abschreckst? Du machst Dich schon wieder abhängig, bist jederzeit für ihn verfügbar und erwartest das auch von ihm. Das ist äusserst ungesund und abschreckend. 

Drum glaube ich auch nicht wenn Du sagst, Du bist unabhängig. Du bist vielleicht finanziell und arbeitstechnisch unabhängig. Aber Deine Seele hungert nach Anerkennung und Aufmerksamkeit - das ist sehr sehr ungesund. Versuche doch erstmal mit Dir selber glücklich zu werden und dich emotional nicht schon wieder in eine Abhängigkeit zu stürzen. Du beschreibst es ja selber, dass alleine ein Verzicht seinerseits auf ein Gespräch mit Dir Dich schon wieder ins Unglück stürzt. 

Ich kann da nur den Kopf schütteln. Bitte mach was aus Dir und Deinem Leben, unabhängig von anderen Menschen.

Grosses Kino,.....

"..Merkst Du, wie Du Menschen damit abschreckst? "

Welche Menschen ?

Abschrecken soll Frau ja nicht, dann is man ja isoliert u gibt hier nur noch Tips, wie es es hätte, wenn , wäre.Von Menschen wie dir.

Abhängigkeit, mit abschreckend gleich zu setzen,  ( du kannst ja nicht aufhören mit dem Wort ), ist nartürlich fame.


 

Gefällt mir
24. März um 8:59

Du bist von innen heraus einfach so, und brauchst wahrscheinlich eine ebenso liebe und empfindliche Person. Wie du gesagt hast er war so lieb und nett und ich habe auch nett reagiert. Ihm war wohl bewusst das es dich innerlich ein wenig erschüttern würde. Aber da bist du gefragt sag dir selbst er ist nicht der gleiche vor dem du geflohen bist er wird seine Gründe haben und möchte vll nicht noch mehr Sehnsüchte schüren als sie schon da sind. 

Gefällt mir
24. März um 9:00
In Antwort auf eswirdheiter

Grosses Kino,.....

"..Merkst Du, wie Du Menschen damit abschreckst? "

Welche Menschen ?

Abschrecken soll Frau ja nicht, dann is man ja isoliert u gibt hier nur noch Tips, wie es es hätte, wenn , wäre.Von Menschen wie dir.

Abhängigkeit, mit abschreckend gleich zu setzen,  ( du kannst ja nicht aufhören mit dem Wort ), ist nartürlich fame.


 

Was meinst Du mit "fame"?

Ja, ich persönlich will keinen Partner, der emotional abhängig ist von mir. Ich will nicht dafür zuständig sein, einen anderen Menschen glücklich zu machen.

Findest Du das schlimm?

Das hat ja überhaupt nichts damit zu tun, zu lieben. Aber ich fühle mich nun mal nicht dafür zuständig, dass ich etwas tun muss (wie z.B. telefonieren), nur damit er oder sie sich nicht abgewiesen fühlt. Ja, ein Partner hat eine gewisse Priorität, aber es gibt eben auch Freunde, Familie, die hat man halt länger im Leben als einen Partner. 

Wir (mein Partner und ich) leben dies so und haben so eine sehr entspannte Beziehung. Mal hat er keine Zeit, weil seine Jungs oder seine Eltern was brauchen - mal habe ich keine Zeit, weil ich nach meinen Eltern schaue. Wäre mein Partner jemand der mir das Gefühl gibt, er fühle sich zurück gesetzt, nur weil ich gerade bei meinen Freunden bin oder mit ihnen gerne telefonieren möchte, wäre er mein Partner gewesen. Wer braucht schon so etwas?

Gefällt mir
24. März um 9:40
In Antwort auf marie739

Hallo Forum,

ich brauche einen Rat.

Erstmal die Vorgeschichte. Ich (31) hatte über 6 Jahre eine toxische Beziehung, in der mein Ex (56) gewaltätig mir gegenüber war (physisch und psychisch). Ich habe fast 2 Jahre gebraucht, um das zu verstehen und darauszukommen. Nun bin ich vor über einem Monat von ihn geflohen (anders ging es nicht). Ich habe mich schon in der Beziehung entlieben können und vielen über mich selber verstehen können, deswegen geht es mir eigentlich sogar sehr gut. Ich besuche trotzdem einen Psychoterapeuten.

Nun wollte ich mich wieder ein bisschen mit den Männer unterhalten und bisschen flirten und habe mich daher in einer Single-Börse registriert. Vielleicht war das schon falsch, ich weiß es nicht.

Ich habe jetzt dort vor einer Woche einen Mann (43) kennen gelernt, mit dem wir und auf Anhieb sehr gut verstanden haben. Die Kommunikation ist extrem intensiv (wir telefonieren jeden Tag über Stunden und schreiben siwieso). Ich merke inzwischen, dass ich mich langsam verliebe (auch wenn wir uns wegen Quarantäne noch nicht sehen konnten). Ich habe von ihm auch nicht verheimlicht, wie meine letzte Beziehung aussah und wie lange es her ist.
Das Problem: ich merke, dass ich irgendwie zu verletzlich bin. Zum Beispiel will er heute lieber mit den Freunden telefonieren und nicht mit mir. Er erklärt es total lieb und alles und ich reagiere auch nett. Aber ich merke innen, dass es mich schon sehr stört und ich mich stückweit zurückgewiesen und verlassen fühle, obwohl es sicher nicht so ist. Ich warte einfach immer so sehr darauf...

Bin ich zu empfundlich? Ich habe den Eindruck, dass ich irgendwie alles zu absolut sehe und nehme.
Kann es sein, dass es zu früh für eine Beziehung ist? War ja auch nicht geplant, wenn nicht so ein toller Kerl mir über den Weg gelaufen wäre.
Hat es was zu bedeuten, dass er wieder deutlich älter als ich ist (12 Jahre)? Ist es schlimm?

Ich würde mich über eure Antworten sehr sehr freuen
Marie



 

Ich denke nicht, dass es zu früh ist und ich denke auch nicht das du zu empfindlich bist! Ich denke du hast durch diese toxische Beziehung einfach Angst das du diesen tollen Partner jetzt verlierst. Mach dir nicht so viele Gedanken😘. Sag deinem neuen Partner auf jeden Fall, warum du vielleicht etwas empfindlich auf solche Sachen reagierst, damit er nichts falsch versteht! Und nein 12 Jahre finde ich nicht schlimm, Liebe kennt kein Alter. Ich wünsche euch ganz viel Glück❤

1 LikesGefällt mir
24. März um 10:03
In Antwort auf tammy_19954110

Was meinst Du mit "fame"?

Ja, ich persönlich will keinen Partner, der emotional abhängig ist von mir. Ich will nicht dafür zuständig sein, einen anderen Menschen glücklich zu machen.

Findest Du das schlimm?

Das hat ja überhaupt nichts damit zu tun, zu lieben. Aber ich fühle mich nun mal nicht dafür zuständig, dass ich etwas tun muss (wie z.B. telefonieren), nur damit er oder sie sich nicht abgewiesen fühlt. Ja, ein Partner hat eine gewisse Priorität, aber es gibt eben auch Freunde, Familie, die hat man halt länger im Leben als einen Partner. 

Wir (mein Partner und ich) leben dies so und haben so eine sehr entspannte Beziehung. Mal hat er keine Zeit, weil seine Jungs oder seine Eltern was brauchen - mal habe ich keine Zeit, weil ich nach meinen Eltern schaue. Wäre mein Partner jemand der mir das Gefühl gibt, er fühle sich zurück gesetzt, nur weil ich gerade bei meinen Freunden bin oder mit ihnen gerne telefonieren möchte, wäre er mein Partner gewesen. Wer braucht schon so etwas?

Mit fame meine ich das du doch nicht allgemein sagen kannst was abschreckend ist.

Nö, finde ich nicht schlimm dass du das nicht willst.

Gefällt mir
24. März um 10:18
In Antwort auf eswirdheiter

Mit fame meine ich das du doch nicht allgemein sagen kannst was abschreckend ist.

Nö, finde ich nicht schlimm dass du das nicht willst.

Stimmt. Da hast Du allerdings recht. Es ist mein Empfinden, dass ich so ein Verhalten abschreckend finde. 

Danke für die Klärung!

Gefällt mir
24. März um 11:00

Ich mags in beide Richtungen solange es nicht überhand nimmt ich genieße das gegenseitige. Mal emotional abhängig und mal der emotionale anker zu sein. Als Mann zu seiner emotionalen Seite zu stehen ist halt von Erziehungs wegen schwer. Wie oft bbin ich früher drangsaliert und gehänselt worden nur weil ich nicht so "Männlich" war wie die anderen habe aber auch erkannt wie sehr sich die anderen vor ihren Gefühlen geängstigt haben. Und weil ich das nicht versteckt habe einen guten Umgang mit Ängsten und Sorgen gelernt habe. 

Gefällt mir
24. März um 11:53

Also ich empfinde es auch nicht als zu früh .... ich kam vor einem Jahr aus einer ebenso toxischen Beziehung, ohne Liebe und Zärtlichkeit.  
Natürlich ist man dann ausgehungert.
Ob ich mich nun direkt in einer Single Börse angemeldet hätte , weiß ich nicht...
Ich denke wenn du dich da nun nicht so rein steigerst in die Beziehung, die längst noch keine ist ,  ist es ok... du musst dich schützen und erstmal das reale Kennenlernen abwarten..
Ich habe meinen jetzigen Partner zufällig im Krankenhaus kennen gelernt.  Wir waren beide Patienten.  Die Trennung zu meinen "toxischen Mann" war gerade ausgesprochen  . Fast von einer Beziehung in die Nächste.  Und es sollte genauso sein . Denn ja , auch ich habe mir gedacht, genau wie du , "und wenn es genau DER RICHTIGE ist , den ich weg schicke, weil da zu früh ist ?" ... also probiere es aus.  Solange es dir gut geht ist alles super 👍😉

1 LikesGefällt mir
24. März um 13:05
In Antwort auf marie739

Hallo Forum,

ich brauche einen Rat.

Erstmal die Vorgeschichte. Ich (31) hatte über 6 Jahre eine toxische Beziehung, in der mein Ex (56) gewaltätig mir gegenüber war (physisch und psychisch). Ich habe fast 2 Jahre gebraucht, um das zu verstehen und darauszukommen. Nun bin ich vor über einem Monat von ihn geflohen (anders ging es nicht). Ich habe mich schon in der Beziehung entlieben können und vielen über mich selber verstehen können, deswegen geht es mir eigentlich sogar sehr gut. Ich besuche trotzdem einen Psychoterapeuten.

Nun wollte ich mich wieder ein bisschen mit den Männer unterhalten und bisschen flirten und habe mich daher in einer Single-Börse registriert. Vielleicht war das schon falsch, ich weiß es nicht.

Ich habe jetzt dort vor einer Woche einen Mann (43) kennen gelernt, mit dem wir und auf Anhieb sehr gut verstanden haben. Die Kommunikation ist extrem intensiv (wir telefonieren jeden Tag über Stunden und schreiben siwieso). Ich merke inzwischen, dass ich mich langsam verliebe (auch wenn wir uns wegen Quarantäne noch nicht sehen konnten). Ich habe von ihm auch nicht verheimlicht, wie meine letzte Beziehung aussah und wie lange es her ist.
Das Problem: ich merke, dass ich irgendwie zu verletzlich bin. Zum Beispiel will er heute lieber mit den Freunden telefonieren und nicht mit mir. Er erklärt es total lieb und alles und ich reagiere auch nett. Aber ich merke innen, dass es mich schon sehr stört und ich mich stückweit zurückgewiesen und verlassen fühle, obwohl es sicher nicht so ist. Ich warte einfach immer so sehr darauf...

Bin ich zu empfundlich? Ich habe den Eindruck, dass ich irgendwie alles zu absolut sehe und nehme.
Kann es sein, dass es zu früh für eine Beziehung ist? War ja auch nicht geplant, wenn nicht so ein toller Kerl mir über den Weg gelaufen wäre.
Hat es was zu bedeuten, dass er wieder deutlich älter als ich ist (12 Jahre)? Ist es schlimm?

Ich würde mich über eure Antworten sehr sehr freuen
Marie



 

Also erstmal zum Altersunterschied, den finde ich vollkommen unproblematisch und garnicht so extrem. 

Jetzt zu deinem eeigentlichen Problem, 
ich bin super froh dass du dich aus deiner toxischen Beziehung entfernen konntest und es dir besser geht. 

Ich würde dir raten, auch etwas mit Freunden zu unternehmen wenn er nicht kann und auch einfach mal Zeit in dich selbst zu investieren. 

Es sollte nicht an einem Mann liegen dich glücklich zu machen, vor allem bei deiner Vorgeschichte. Versuch dich selbst glücklich zu machen und dein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl auszubauen. 

Es ist normal dass du dich verletzt fühlst, aber mach dich emotional nicht abhängig von deiner neuen Bekanntschaft. 

Ich hoffe ich konnte helfen.

1 LikesGefällt mir
24. März um 13:10
In Antwort auf marie739

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ich gehe erstmal auf die Fragen ein.

Zu der Intention beim Anmelden:
Eigentlich glaube ich durchaus, dass ich ein bisschen Aufmerksamkeit suchte und nach der Isolation letzter Jahre genossen habe. Also eigentlich hatte ich nicht vor, direkt eine feste Beziehung zu planen.

Zum Stehen auf eigenen Beinen:
Ich bin finanziell und arbeitstechnisch absolut unabhängig.

Ich glaube, ihr habt Recht und es ist einfach zu früh. Vielleicht war das auch einfach keine gute Idee mit der Single-Börse.

Das Problem was ich jetzt habe: Und was, wenn genau er der richige ist und du verpasst es alles jetzt...

Ist es auch nicht ganz normal so zu denken?

Tut mir leid, die Frage hört sich vielleicht bisschen albern an, aber durch meine frühere Beziehung sehe ich die Grenzen, was normal ist und was nicht, nicht mehr so deutlich.

Noch mal danke für euren Rückmeldungen
Marie

 

Es ist völlig normal so zu denken wirklich. 
Ich finde ehrlich gesagt es ist nicht zu früh wenn du dich bereit dazu fühlst. 
Wir haben nun mal nur dieses eine Leben und 6 Jahre davon wurden dir durch deine letzte Beziehung schon genommen. 
Lass es nicht viel mehr werden, denn im Endeffekt ist es verschwendete Lebenszeit. 
Geh alles langsam an. Man kann auch erstmal nur befreundet sein und belanglos Zeit miteinander verbringen. (Nach der Quarantäne) 
Investiere viel Zeit in dich und dein Wohlbefinden. 

Gefällt mir
24. März um 15:47

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle für eure netten Rückmeldungen und Ratschläge.
Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich so viel Feedback zu meinem Problem erfahre, finde ich wirklich super nett, danke!

Ich habe jetzt für mich entschieden, dass ich der neuen Beziehung doch eine Chance gebe, wohlwissend, dass die Gefahr besteht, dass ich durch meine letzte Erfahrung schon eine gewisse Last in diese neue Beziehung bringen würde. Es fühlt sich einfach schon jetzt irgendwie sehr richtig an.

Der Mann, den ich jetzt kennengelernt habe, ist sehr empatisch und ich glaube, ich könnte all die Sachen, die mit meiner schlimmen Erfahrung zusammenhängen oder zusammenhängen könnten bei ihm offen ansprechen. Mache ich auch und es tut gut.

Ich versuche diese Sache auch langsam anzugehen, weil ich glaube, Hektik und überstürzte Handlungen wären jetzt für mich und auch insgesamt für die ganze Beziehung nicht förderlich. Vielleicht ist es für mich oder für uns sogar gut, dass wir uns wegen Corona noch nicht direkt so annähern können.

Ich glaube, eine gewisse emotionale Abhängigkeit ist in einer Beziehung immer vorhanden, sollte vielleicht auch vorhanden sein. Aber ich nehme zum Herzen was ihr sagt, dass es nicht irgendwie zu einem krankhaften Klammern ausarten sollte, das sehe ich ein. Und abschrecken will ich natürlich auch keinen.

Auch die Hinweise zum Aufbauen von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein nehme ich zum Herzen. Ich glaube in diesem Punkt hat meine Psyche in der letzten Beziehung schon ziemlich gelitten.

Noch mal danke an alle Beteiligten für eure Unterstützung und für die vielen neuen Gedanken
Marie
 

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook