Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu früh geheiratet? Mann terrorisiert mich nur noch

Zu früh geheiratet? Mann terrorisiert mich nur noch

2. Juli 2014 um 11:27 Letzte Antwort: 3. Juli 2014 um 6:50

Tut mir leid, es folgt ein längerer Text.
Ich erzähle mal von Anfang an:
Ich habe meinen jetzt Ehemann vor 4Jahren kennengelernt. wir haben zusammen unser Fachabitur gemacht und waren in der selben Klasse. Alles kam wie es kam, wir kamen nach einigen Monaten zusammen, ich war super glücklich und alles war wunderbar.

Wir haben nach 3 Jahren geheiratet, die Hochzeit war echt super, unsere Eltern haben sich sehr viel Mühe gegeben und ich war davon überzeugt, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist.
Zu unserer Hochzeit haben wir neue Freunde eingeladen, mit denen wir uns am Anfang echt super verstanden haben.
Da fing es irgendwann an. Diese Freunde haben sich mit dem Cousin meines Ehemannes extrem gut verstanden und ebenso mit der Frau und damit hatte ich ein echtes Problem.

(Mein Mann hat mir erzählt, dass er vor langer Zeit einmal in einer Disko war, wo er sie gesehen hatte und die beiden wären zusammen auf der Toilette gelandet, wobei man sich denken kann, was die beiden getan haben. Zu dem Zeitpunkt war sie aber bereits mit seinem Cousin ein Paar)

Für mich ist fremdgehen und betrügen eines der schlimmsten Sachen die man tun kann und ich bekomme Wut auf Menschen, mit denen ich daraufhin unmittelbar zu tun habe, deshalb habe ich diese Frau gehasst, vor allem, weil es mit meinem Mann gewesen war, mit dem sie ihren damaligen Freund (dann schon Ehemann) betrogen hatte.

So, einige Monate später feierten unsere Freunde Geburtstag. Wir waren eingeladen und der Cousin mit seiner Frau, die ich hasste, ebenfalls.
Es fing an, dass mein Mann sich extrem einen über den Durst getrunken hat, dann ausgeflippt ist und unseren Freunden und sogar seinem Cousin erzählt hat, dass er etwas mit seiner Frau hatte.

Da ich ebenfalls leicht angetrunken war und zu wütend um mich darum zu kümmern was er den anderen erzählte, hatte ich dies leider nicht mitbekommen. Ich war der Überzeugung, dass er es nur unseren Freunden erzählt hatte. Daraufhin, hatte er alles mögliche versucht dies in den nächsten Wochen zu vertuschen und ich hatte mich glauben lassen, dass meine damals beste Freundin einfach alles ausgeplaudert hätte, woraufhin ich echt wütend auf sie war.

Doch wie es so ist, kam natürlich alles raus, allerdings nur, weil bereits meine ganze Familie bescheid wusste und es mir erzählen wollte.
>Daraufhin hat mein liebender Ehemann mir gebeichtet, dass er niemals etwas mit der Frau seines Cousin gehabt hatte, sondern es sich ausgesucht hatte aus zwei Gründen:
1. Er wollte mich beeindrucken (Super, echt -.-)
2. Er wollte nicht, dass ich mit seinem Cousin was zu tun hatte (hat mir aber Jahrelang vorgeworfen, dass ICH daran Schuld war, dass er keinen Kontakt zu ihm haben konnte, weil ich seine Frau nicht mochte.)

Ich war natürlich mehr als fertig mit meinen Nerven, da die ganze Familie gemerkt hatte, dass ich diese Frau nicht mochte und ich mich mehr als unbeliebt gemacht hatte, obwohl ich so sehr dagegen angekämpft hatte.
Ich bin noch am nächsten Morgen mit meiner Mutter und meiner Schwester essen gegangen, hatte mein Telefon zu Hause vergessen und war daher nicht erreichbar.
Als er von der Arbeit kam ist er völlig ausgeflippt, dass ich nicht da war, hat sich besoffen und mir Vorwürfe gemacht, dass ich daran Schuld wäre, dass unsere Ehe den Bach untergehen würde, weil ich meiner Mutter und meiner Schwester zu viel vertraue, er hätte meine Nachrichten im Handy gelesen und all sowas. Kurz darauf sagte er mir: ich lass mich scheiden und sag deiner Mutter "Danke" dafür.

Ich hab ihm daraufhin eine geknallt, hab meine mutter angerufen, dass sie mich abholt und mich im Bad eingesperrt, damit ich Ruhe vor ihm hatte. Daraufhin hat er ne show abgezogen und getan er würde vor der Toilettentür verrecken. Als meine Mutter dann endlich kam und ich bereit war zu gehen, kam er am nächsten Morgen zu ihr und hat gefleht wieder zurückzukommen und geschworen sich zu bessern.
Es hat eine ganze Weile gedauert, aber ich bin irgendwann doch zurück, da ich der Meinung bin, dass jeder Mensch eine zweite chance verdient hat, es sei den man geht fremd.

Jedenfalls war zunächst alles gut und ich muss zugeben ich habe irgendwann wieder vergessen, was er mir alles versprochen hatte.
Jetzt war ich wieder auf nem Geburtstag eingeladen. Wir sollten nur 4 mädchen sein.
da hatte er mir eine woche vorher bereits terror gemacht, dass da andere Männer sein könnten und ich würde zu viel trinken und all sowas. Er hat nach einiger Zeit so viel blödsinn erzählt, dass ich erkannte, dass er mir zutrauen würde nicht nur mit Männern sondern auch mit Frauen, ja sogar mit Tieren fremdzugehen.
Das ist doch nicht mehr normal????
Als er mich daraufhin am abend nach dem geburtstag abgeholt hat, hat er bereits wie ein irrer um 1uhr nachts vor dem haus gehupt und mich dann vor meine Freundin (die wir übringens im auto mitgenommen haben) so angeschrien, als ob ich etwas schreckliches verbrochen hatte. Das schlimmste war, dass er mich extrem gedemütigt hat in dem er sich daraufhin zu ihr umdrehte und sagte: Damit du die hintergründe verstehst wieso ich so ausraste: Das liegt daran weil ich zu hause um sex betteln muss.

Ich habe meinem Mann daraufhin erneut eine gescheuert und bin (schon wieder) geflohen.
Er kam zwar hinterher und wir haben bei meiner Mutter geredet, allerdings brauchte ich ihren Rat dringend, da ich sehe, dass meine Eltern viel durchgemacht haben und sie eine unglaublich schöne und glückliche Ehe führen. Die will ich auch, deshalb brauche ich ihre weisen Ratschläge.

Jedenfalls hab ich im Nachhinein gemerkt, dass er nicht erst nach der Hochzeit so war, sondern bereits vorher. Es war nur nie so extrem.
Ich hab kaum Kontakt mehr zu meinen Freunden, meine beste Freundin die ich 20Jahre lang kannte hab ich in den Wind geschossen, weil er es geschafft hatte sie mir zu vergraulen, meine Schulfreunde wollen nix mit mir zu tun haben, weil ich mich stark zum Pessimisten verändert habe und bei meinen neuen Freunden habe ich ebenfalls bereits Angst, dass dies nur Freunde auf Zeit sind.

Er hat mir wieder versprochen, dass er sich bessern wird und sich auch für mehrere Wartelisten in einer Therapie eintragen lassen, doch ich hab Angst, dass es wieder nur leere Versprechungen sind.
Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich bin noch so jung, ich hab bald meine Ausbildung bald fertig und möchte wenn ich einen Festvertrag habe vor 30 meine Kinder bekommen, da ich ein große Risiko habe nach eine Schwangerschaft über 30 an Rheuma zu erkranken, wie viele andere Frauen in meiner Familie.

Doch ich bin echt so verzweifelt, dass ich nicht weiß, ob ich diesem Mann noch einmal so vertrauen kann und glauben kann, dass er sich wirklich ändert.
Ich brauche echt hilfe

Mehr lesen

3. Juli 2014 um 6:50

Hoffnung
Ich hab immer noch Hoffnung, dass wir eine normale Familie werden könnten.
Momentan bin ich auf Abstand, weil ich auch wegen der großen Enttäuschung nicht anders kann.
Gestern Abend waren wir bei seinen Eltern und da hat er wieder mehrere male betont, dass er sich ändern will und ändern wird.
Trotzdem hab ich Angst vor leeren Versprechungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook