Forum / Liebe & Beziehung

Zu dick für eine Beziehung?

16. November um 10:56 Letzte Antwort: 24. November um 17:05

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Mehr lesen

16. November um 11:08

Hallo,

mein Tipp wär, dass du erstmal mit dir selber ins Reine kommen solltest - sowohl gewichtsmäßig als auch von der Psyche her -, bevor du auf Männerjagd gehst.
Das Entscheidende ist, dass du DIR zu dick bist und nach deiner eigenen Aussage kein Selbstbewusstsein hast. Da ist die Wahrscheinlichkeit leider ziemlich hoch, dass du keinen Mann findest, der dich "rettet" und zum Abnehmen motiviert, sondern (wenn überhaupt) eher einen, der dein Selbstwertgefühl noch weiter in den Boden tritt, da unsere Partnerwahl meistens unsere innere Einstellung zu uns selber reflektiert.

lg
cefeu

9 LikesGefällt mir

16. November um 11:10

Eine Beziehung bekommt man nicht durch Normalgewicht. Ja, du bist klar übergewichtig und solltest dir überlegen ob das für dich so ok ist aber mit Partnerschaft hat das wenig zu tun- der eine mag es der andere nicht und deine anderen Vor/ Nachteile spielen für deinen "Marktwert" eine wichtige Rolle. Du willst aber nicht jedem gefallen sondern nehme ich an einem und das ist normalerweise kein Thema vor allem wenn man anderen die selbe Toleranz zukommen lässt.

1 LikesGefällt mir

16. November um 11:21
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Eine Beziehung hat wenig mit Gewicht zu tun. Du solltest unbedingt einen Arzt und/oder Ernährungsberater aufsuchen und abnehmen. Für dich und deine Gesundheit. 

1 LikesGefällt mir

16. November um 12:58

Back' Dir mal selber Brot- Vollkorn und Sauerteig. Das ist ein hochwertiges Lebensmittel, da lernt man auch wieder Freude an einfachen Dingen. Ich nehme Roggen und Dinkel Vollkornmehl, Verhältnis ca. 30:70. Sauerteig kann man sich leicht selbst herstellen: einen Hefeteig (Roggen, eine mittlere Tasse voll, der Teig kann recht flüssig sein) im Topf mit Tuch abdecken und solange (ca.2 Tage) bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis er säuerlich riecht . Danach noch eine kleine Tasse Roggenmehl und 2-3 kleine Tassen Dinkelmehl dazugeben, 1,5 Teelöffel Salz dazu, vorsichtig Wasser dazugeben, der Teig sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein (mit dem Löffel formbar) und das Ganze nochmal mehrere Stunden stehen lassen (5-7 h über den Tag oder über Nacht) dann Ofen auf 220°C vorheizen, Backpapierquadrade 12x12 cm ausschneiden, mit dem Löffel dann jeweils Teig abstechen (kleine Tasse voll) und auf dem Backpapier- quadrat flachdrücken- gut, das werden eher Brötchen als Brot, aber Brot dauert ewig bis es durchgebacken ist. (zum Flachdrücken kann man den Löffel in kaltes Wasser tunken, dann bleibt kein Teig dran kleben)

Wichtig: eine kleine Tasse voll von dem Teig im Topf lassen, damit kann man den nächsten Teig herstellen.

Das volle Blech noch eine halbe Stunde stehenlassen, dass die Brötchen noch etwas aufgehen, in der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Brötchen brauchen dann noch ca. 20 Minuten Backzeit auf der mittleren Schiene, die Bräunung muss man selbst festlegen. Aber Vorsicht- schmeckt nicht wie ein Milchbrötchen sondern wie richtiges Brot. Schmeckt mir aber besser als Bäckerbrot!

Gefällt mir

16. November um 13:21
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Hallo lebenslust237,

Als erstes solltest du dir angewöhnen für andere Leute abzunehmen. Tu es lieber für dich selbst! Und danach kannst du nach einem Kerl gucken. Das scheint mir vernünftiger...

1 LikesGefällt mir

16. November um 13:50

Noch'n Tip: Gewürztee trinken, geht auch ungesüßt, aber schön stark gekocht, das hilft auch bei Heißhunger auf Süßigkeiten.

1 LikesGefällt mir

16. November um 14:27
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Hey, 
Ich bin so alt wie du und glaube auch daran, dass es für jeden den richtigen Topf und Deckel gibt Ein Kumpel von mir interessiert sich sogar ausschließlich für so weiche Frauen wie dich. Und dennoch stimme ich zu, dass man stets erst für sein eigenes Körpergefühl was tun sollte, denn man strahlt seine Zweifel auch aus und du hast Zufriedenheit mit dir selbst verdient! Ich dachte auch oft, dass mich mit 1,85 wahrscheinlich keiner je attraktiv findet, merke aber dass Geschmäcker von Menschen, so so vielseitig sind. Ich wünsche dir alles Gute! 

2 LikesGefällt mir

16. November um 14:36

Hallo, 
ob du zu dick bist beurteils du am besten selbst. Es gibt genug Männer die es nicht stört wenn die Frau mehr auf den Rippen hat.
Ich wage mal zu behaupten dass dein fehlendes Selbstbewusstsein und deine Schüchternheit ein größeres Problem sind. Du reflektierst es nach außen und das ist, glaube ich, weniger anziehend als die Kilos auf der Hüfte.
Versuche daran zu arbeiten, durch ein höheres Selbstvertrauen gelingt dir eventuell auch das Abnehmen.
Liebe Grüße Rose 

2 LikesGefällt mir

18. November um 11:12
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Es gibt kein zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein usw. für eine Beziehung. Es gibt verschiedene Vorlieben, die Menschen bezüglich des Aussehens haben können. 

Du bist objektiv betrachtet übergewichtig, das ist Fakt. Das heißt aber noch lange nicht, dass du deshalb keine Beziehung haben könntest. Viele übergewichtige Menschen leben in glücklichen Beziehungen. Du musst lediglich einen Mann finden, den dein Übergewicht nicht stört.

Nicht alle Männer sind fixiert auf eine schlanke Figur, das ist einfach Geschmackssache. 

Und wenn du nur abnehmen willst, um anderen zu gefallen, ist es klar, dass es nicht klappt. Wenn du abnehmen möchtest, dann tu es, weil du es für dich tun möchtest. Weil es dir wichtig ist. Was andere darüber denken, ist völlig irrelevant. 

Abnehmen ist schwierig und du weißt ja, woran es bei dir liegt. Das heißt, du solltest die Ursache für dein binge eating angehen. Solange du nicht andere Möglichkeiten findest, mit Stress umzugehen, als diesen mit essen zu kompensieren, wird es mit dem Abnehmen auch nichts. Wenn du also wirklich gerne abnehmen möchtest (für dich!), dann geh doch mal zu einer Ernährungsberatung bzw. lass dich psychologisch unterstützen. 

2 LikesGefällt mir

18. November um 11:14
In Antwort auf

Back' Dir mal selber Brot- Vollkorn und Sauerteig. Das ist ein hochwertiges Lebensmittel, da lernt man auch wieder Freude an einfachen Dingen. Ich nehme Roggen und Dinkel Vollkornmehl, Verhältnis ca. 30:70. Sauerteig kann man sich leicht selbst herstellen: einen Hefeteig (Roggen, eine mittlere Tasse voll, der Teig kann recht flüssig sein) im Topf mit Tuch abdecken und solange (ca.2 Tage) bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis er säuerlich riecht . Danach noch eine kleine Tasse Roggenmehl und 2-3 kleine Tassen Dinkelmehl dazugeben, 1,5 Teelöffel Salz dazu, vorsichtig Wasser dazugeben, der Teig sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein (mit dem Löffel formbar) und das Ganze nochmal mehrere Stunden stehen lassen (5-7 h über den Tag oder über Nacht) dann Ofen auf 220°C vorheizen, Backpapierquadrade 12x12 cm ausschneiden, mit dem Löffel dann jeweils Teig abstechen (kleine Tasse voll) und auf dem Backpapier- quadrat flachdrücken- gut, das werden eher Brötchen als Brot, aber Brot dauert ewig bis es durchgebacken ist. (zum Flachdrücken kann man den Löffel in kaltes Wasser tunken, dann bleibt kein Teig dran kleben)

Wichtig: eine kleine Tasse voll von dem Teig im Topf lassen, damit kann man den nächsten Teig herstellen.

Das volle Blech noch eine halbe Stunde stehenlassen, dass die Brötchen noch etwas aufgehen, in der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Brötchen brauchen dann noch ca. 20 Minuten Backzeit auf der mittleren Schiene, die Bräunung muss man selbst festlegen. Aber Vorsicht- schmeckt nicht wie ein Milchbrötchen sondern wie richtiges Brot. Schmeckt mir aber besser als Bäckerbrot!

Und wie soll ihr das a) beim Abnehmen oder b) bei der Partnersuche helfen?

Auch vom besten Sauerteigbrot kann man viel zuviel essen, wenn man das Problem hat, Stress mit essen zu kompensieren.

Aber vielleicht war ja gemeint, sie könnte sich einen Mann aus Sauerteig backen.

5 LikesGefällt mir

18. November um 11:15
In Antwort auf

Hallo lebenslust237,

Als erstes solltest du dir angewöhnen für andere Leute abzunehmen. Tu es lieber für dich selbst! Und danach kannst du nach einem Kerl gucken. Das scheint mir vernünftiger...

Du meintest sicher, abgewöhnen.

Gefällt mir

18. November um 11:53
In Antwort auf

Und wie soll ihr das a) beim Abnehmen oder b) bei der Partnersuche helfen?

Auch vom besten Sauerteigbrot kann man viel zuviel essen, wenn man das Problem hat, Stress mit essen zu kompensieren.

Aber vielleicht war ja gemeint, sie könnte sich einen Mann aus Sauerteig backen.

Nee, das ist mal was anderes als junkfood, sättigt auch besser, außerdem hat man selbst was geleistet, das ist gut fürs Selbstbewusstsein.

Gefällt mir

18. November um 11:55

Ich hab jetzt mehrere Gewürztees ausprobiert. Yogi Tee ist ja der Platzhirsch. Habe aber festgestellt, in Teebeuteln kann man den auch vergessen. Man muss sich den losen Tee kaufen und dann ordentlich aufkochen, dann knallt er ordentlich auf die 12 (so habe ich das von früher in Erinnerung) Schön scharf und nicht bloß wie Abwaschwasser....

Gefällt mir

18. November um 12:37

h.m., lebenslust hat nicht nach Ernährung- oder Diättips gefragt, sondern wahrscheinlich bewusst im Beziehungsforum geschrieben.

Ich schließe mich an: Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Geschmäcker in Bezug auf Aufsehen, Figur, u.a.. Aber das weißt du, lebenslust, wohl auch schon selbst, oder? Welche Männer gefallen DIR denn?

Hast du Unterstützung bezüglich des Binge Eatings? Nicht nur die Frage, ob du dich schön findest und damit auch für andere schön bist, steht ja dahinter. Sondern auch die Frage, wie du anders mit Streß und Frust umgehen kannst als mit Binge Eating. Vielleicht hilft es dir, wenn du dich mal bei einer entsprechenden Beratungsstelle informierst und dich unterstützen lässt?

Alles Gute für dich!

1 LikesGefällt mir

18. November um 14:51
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Ich finde es besser so als wenn eine Frau so dünn ist daß man die Rippen zählen kann, Figur muß sein.

Gefällt mir

18. November um 14:51
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Ich habe mal täglich durchtrainierte 65 Kilo gewogen, aufgrund einer Erkrankung dann einige Zeit  um die 100, jetzt wieder Normalgewicht. Ich kann dir sagen das Gewicht spielt bei Beziehungen keine Rolle. Ich hatte ebenso Beziehung und tollen sex mit einer definierten Figur wie mit 100 Kilo. Darunter in beiden "Gewichtsklassen" durchaus attraktive Männer. Ich schätze mich optisch als Durchschnittlich und gepflegt ein, weder Topmodel noch wie vor die Wand gelaufen.

Wenn also jemand ungewollt dauersingle ist, hat das selten etwas mit dem Äußeren allein zutun. Ich kenne eine Dame die optisch fast Schauspielerin sein könnte - Diese ist aber nun schon ewig single weil sie die Leute einfach mit ihrer Art nervt. Nur ein Beispiel von vielen.

3 LikesGefällt mir

18. November um 14:55
In Antwort auf

Nee, das ist mal was anderes als junkfood, sättigt auch besser, außerdem hat man selbst was geleistet, das ist gut fürs Selbstbewusstsein.

Das Problem ist, deine Esstörung ist eine Erkrankung und das ist mit ein paar flotten Rezeptideen aus der "Brigiddä" nicht beseitigt. Die Leute essen wie im Wahn, teilweise bis zum Erbrechen.

2 LikesGefällt mir

18. November um 16:54

Wenn du arbeitslos bist dann AVGS für ein Einzelcoaching holen. Das ist kostenlose Therapie.
Und was Diäten angeht, mal auf low carb umstellen?

Gefällt mir

18. November um 17:15
In Antwort auf

Das Problem ist, deine Esstörung ist eine Erkrankung und das ist mit ein paar flotten Rezeptideen aus der "Brigiddä" nicht beseitigt. Die Leute essen wie im Wahn, teilweise bis zum Erbrechen.

Nee, ist mein eigenes Rezept, so backe ich schon seit vielen Jahren mein Brot. Wenn es vernünftig zubereitet ist, hilft es bei einer vernünftigen Ernährung- Bäckerbrot esse ich schon kaum noch, das ist mir mittlerweile auch zusehr Massenware ohne wirkliche Leidenschaft. Viele Leute wissen halt gar nicht mehr, oder haben es nie gelernt, was vernünftige Ernährung ist. Auch das Glyphosat, was mittlerweile in eigentlich jedem konventionellen Produkt drin ist, kann das Ernährungsverhalten in Richtung Übergewicht stören. Ich versuche deshalb viel Bio zu essen, was bei geringem Einkommen natürlich nicht einfach ist.

Gefällt mir

18. November um 18:32
In Antwort auf

Nee, ist mein eigenes Rezept, so backe ich schon seit vielen Jahren mein Brot. Wenn es vernünftig zubereitet ist, hilft es bei einer vernünftigen Ernährung- Bäckerbrot esse ich schon kaum noch, das ist mir mittlerweile auch zusehr Massenware ohne wirkliche Leidenschaft. Viele Leute wissen halt gar nicht mehr, oder haben es nie gelernt, was vernünftige Ernährung ist. Auch das Glyphosat, was mittlerweile in eigentlich jedem konventionellen Produkt drin ist, kann das Ernährungsverhalten in Richtung Übergewicht stören. Ich versuche deshalb viel Bio zu essen, was bei geringem Einkommen natürlich nicht einfach ist.

Ich persönlich glaube nicht daß dies Einfluß auf das Gewicht hat ob ich Bio oder normal esse. Bio ist nur teurer. Wenn Du sichergehen willst dann muss es aus dem eigenen Garten kommen, dann ist es Natur, hat aber auf das Gewicht keinen Einfuß. Wichtig ist das es schmeckt und wenn Du das ganze Leben Diät machst nimmst Du Dir die Freude. Das essen was schmeckt und Leben nicht nur überleben.

Gefällt mir

18. November um 21:02
In Antwort auf

Ich persönlich glaube nicht daß dies Einfluß auf das Gewicht hat ob ich Bio oder normal esse. Bio ist nur teurer. Wenn Du sichergehen willst dann muss es aus dem eigenen Garten kommen, dann ist es Natur, hat aber auf das Gewicht keinen Einfuß. Wichtig ist das es schmeckt und wenn Du das ganze Leben Diät machst nimmst Du Dir die Freude. Das essen was schmeckt und Leben nicht nur überleben.

Dass diverse Chemie die Sättigungsschranke blockiert, ist kein Geheimnis- wie auch Süßstoffe, die ja diätetisch wirken sollen und die Leute bloß noch hungriger machen. Bio ist definitiv zu bevorzugen; da sind, wenn es keine Betrugsware ist, wesentlich geringere Mengen Pflanzenschutzmittel drin. Die Haltungsbedingungen der Tiere sind auch besser als in der konventionellen Landwirtschaft, keine Frage. Was im eigenen Garten wächst ist ja meistens "bio", wenn man die Gartenwege nicht mit round-up vom Unkraut befreit o.ä. das ist definitiv zu begrüßen, aber das ist für viele moderne Menschen eben kaum zu realisieren in den Ballungsgebieten. Und alles in Allem muss man deswegen ja nicht ständig darben oder Diät machen, hab' ich ja gar nicht gesagt. 

1 LikesGefällt mir

19. November um 9:08
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Hi!

Ich finde es toll, wie offen du dich und dein Anliegen beschreibst. Ich bin Mann und hatte eine Beziehung zu einer Frau, die weit über 100 kg wog. Ich selbst bin sehr schlank. Sie war dick, aber eine liebevolle, lustige Frau und beim Sex war sie der Hammer. Sie war extrem lebenslustig und humorvoll. Du hast von dir nicht viele Details genannt - aber ich glaube dass du einen Teil dieser Eigenschaften auch bei dir finden könntest.

Um einen Mann zu finden, der dich liebt, ist dein Gewicht nicht wichtig. Deine Ausstrahlung, dein Humor, deine Liebenswürdigkeit verzaubern viel mehr. Und wenn man merkt, dass du mit jedem Kilo an dir Frieden geschlossen hast, dann ist dein Gewicht nicht deine Schwäche, sondern deine Stärke. Du hast quasi mehr Fläche zum Abknutschen, könnte man sagen

Außerdem gibt es auch Männer, die keine Leichtgewichte sind. Vielleicht ist ja jemand sehr froh, dass du nicht so schlank bist, wenn er dich liebt.

Also Kopf hoch und konzentriere dich auf deine Stärken, nicht auf deine Kilos.

3 LikesGefällt mir

19. November um 15:53
In Antwort auf

Nee, ist mein eigenes Rezept, so backe ich schon seit vielen Jahren mein Brot. Wenn es vernünftig zubereitet ist, hilft es bei einer vernünftigen Ernährung- Bäckerbrot esse ich schon kaum noch, das ist mir mittlerweile auch zusehr Massenware ohne wirkliche Leidenschaft. Viele Leute wissen halt gar nicht mehr, oder haben es nie gelernt, was vernünftige Ernährung ist. Auch das Glyphosat, was mittlerweile in eigentlich jedem konventionellen Produkt drin ist, kann das Ernährungsverhalten in Richtung Übergewicht stören. Ich versuche deshalb viel Bio zu essen, was bei geringem Einkommen natürlich nicht einfach ist.

Eine richtige Esstörung kann man mit Rezepten und Ernährungsberatung genau so gut behandeln wie einen gebrochenen Arm mit Spaziergängen.

Das Mädel braucht eine Therapie.

3 LikesGefällt mir

21. November um 11:03
In Antwort auf

h.m., lebenslust hat nicht nach Ernährung- oder Diättips gefragt, sondern wahrscheinlich bewusst im Beziehungsforum geschrieben.

Ich schließe mich an: Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Geschmäcker in Bezug auf Aufsehen, Figur, u.a.. Aber das weißt du, lebenslust, wohl auch schon selbst, oder? Welche Männer gefallen DIR denn?

Hast du Unterstützung bezüglich des Binge Eatings? Nicht nur die Frage, ob du dich schön findest und damit auch für andere schön bist, steht ja dahinter. Sondern auch die Frage, wie du anders mit Streß und Frust umgehen kannst als mit Binge Eating. Vielleicht hilft es dir, wenn du dich mal bei einer entsprechenden Beratungsstelle informierst und dich unterstützen lässt?

Alles Gute für dich!

Männer die humorvoll und loyal sind gefallen mir. Der Rest ist mir wirklich egal. Ob groß oder klein, ob dick oder dünn oder sonst was. Ich bin da völlig offen. Unterstützung beim Binge Eating hab ich leider nicht, noch nicht.
Ich wünsche dir auch alles gute!

Gefällt mir

21. November um 11:29
In Antwort auf

Hallo,

mein Tipp wär, dass du erstmal mit dir selber ins Reine kommen solltest - sowohl gewichtsmäßig als auch von der Psyche her -, bevor du auf Männerjagd gehst.
Das Entscheidende ist, dass du DIR zu dick bist und nach deiner eigenen Aussage kein Selbstbewusstsein hast. Da ist die Wahrscheinlichkeit leider ziemlich hoch, dass du keinen Mann findest, der dich "rettet" und zum Abnehmen motiviert, sondern (wenn überhaupt) eher einen, der dein Selbstwertgefühl noch weiter in den Boden tritt, da unsere Partnerwahl meistens unsere innere Einstellung zu uns selber reflektiert.

lg
cefeu

Ich muss mich hier anschließen. Ich denke auch das binge eating ist Ausdruck deines mangelnden Selbstwertgefühls. Und ich stelle es mir mit dieser Neigung sehr schwer vor, abzunehmen.

Für deine Geusndheit bist du natürlich einiges zu dick. Das kann man nicht schön reden.

Rein optischi halte ich das aber noch im Rahmen, dass es Männern gibt, denen es gefällt oder die es zumindest nicht stört. Also ich denke allein am Gewicht liegt das mit dem fehlenden Parter nicht.

Ich würde auch gucken, dass ich mit mir selbst ins Reine komme, was natürlich immer viel leichter gesagt als getan ist.
Wäre gut wenn du drauf achtest, nicht noch weiter zuzunehmen, aber ich denke auch, dass es mit der abnahme einfach derzeit noch schwerer ist, wenn du psychisch so instabil bist.

Vielleicht kannst du dein Problem (binge eating und das mangelnde Selbstbewusstsein) bei deinem Hausarzt ansprechen und um überweisung an einen Therapeuten bitten?

LG

3 LikesGefällt mir

21. November um 11:37
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Hallo Lebenslust,

du sagst selbst, du leidest am Binge Eating Syndrom, dass mittlerweile als anerkannte Ess-Störung gilt. Es gibt zahlreiche Formen und zahlreiche Ideen, wie man dem beikommen könnte.

Es geht auch eher weniger um Ernährungstips von Ernährungsberatern - die wissen natürlich Bescheid und können dir Tips geben bei einer Ernährungsumstellung, aber das ist nicht die Wurzel des Problems.

Es geht nicht ums Gewicht. Es geht aber auch nicht nicht ums Gewicht - aber wenn du meinst, dass du wegen deines Gewichts keine Beziehung hast, liegst du falsch. (Wenn dir die Knie schmerzen, du nicht ohne Atemnot spazieren gehen könntest, dann geht es dir WEGEN des Körpergewichts schlecht, aber das sagst du ja selbst, dass es das nicht ist).

Meine Lieblingsautorin zu diesem Thema ist Geneen Roth. Ihr vorletztes Buch "Women Food and God" hat mir sehr weiter geholfen. Die holprige Übersetzung ins Deutsche "Essen ist nicht das Problem" beschreibt die Größe und Universalität des Themas in alle unsere Lebensbereiche leider nicht mal annähernd.

Es geht nicht ums Gewicht. Wenn du eine Pille nehmen könntest, wo du alles Essen könntest, ohne zuzunehmen, was wäre denn dann anders? Würden deine Gefühle und jene Situationen, die durch Essen verbannen willst (Stress, emotionale Anspannung) nicht dennoch vorhanden sein? Du nimmst es vielleicht als gottgegeben hin, dass du Stress haben musst, dass du kein Selbstvertrauen haben darfst, dass du keine Beziehung haben wirst, weil (da kannst du alles einsetzen, was dir jemals eingeredet wurde und du dir ab Kindesbeinen an dann selbst eingeredet hast).

Deswegen würde ich dahingehend ansetzen, dich mit dir und deinem Leben auseinander zu setzen. Ohne Vorwürfe (die hast du jahrelang eingeübt, nehme ich an). Denn auch wenn es mit Willenskraft manchmal geht ein paar Kilogramm abzunehmen, so kann man mit Willenskraft keinen Partner finden. Nimm das als Anlass, jetzt schon so zu leben, als wärst du bereits rank und schlank und wunderschön (das bist du auch jetzt schon, du fühlst es noch nicht) und lass beides (Wunsch nach weniger KG, Wunsch nach Parnter) mal weg und konzentriere dich auf dich.

Ich weiß, das klingt viel leichter als es ist, doch die Gefühle folgen den Gedanken, und diese kann man "trainieren", mit Meditation und Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber. Auch Psychotherapie kann dabei gut unterstützen.

Alles Liebe
Frau Evi

 

1 LikesGefällt mir

21. November um 12:11

vor allem fragt sie ob 74 kg bei 158 SCHON zu dick ist xDD
 

Gefällt mir

21. November um 12:16
In Antwort auf

vor allem fragt sie ob 74 kg bei 158 SCHON zu dick ist xDD
 

Liebes Hasi2004, hat dir dein Freund schon ein neues Handy gekauft?

2 LikesGefällt mir

21. November um 20:51

Hab' noch'n Tip: habe gestern wieder angefangen größere Mengen Vitamin D einzunehmen, weil sich auch bei mir schon langsam wieder der Winter- Blues gemeldet hat. Ich hatte ernsthaft schon wieder Suizid- Gedanken, wenn auch nicht sehr akut. Habe mir die 20- fache empfohlende Dosis reingeknallt, auch Vitamin K und Magnesium, und ich hab noch am selben Tag eine deutliche Besserung gespürt. War schon mehrfach wegen Depressionen in Behandlung, die Ärzte haben aber lieber diese lächerlichen bunten Pillen verschrieben (die mir kaum geholfen haben) als mal an Vitamin D Mangel zu denken.... bin erst in den letzten Jahren darauf aufmerksam geworden. Ich glaube, damit kann man sein inneres Gleichgewicht auch unterstützen.

Gefällt mir

22. November um 6:46
In Antwort auf

Hab' noch'n Tip: habe gestern wieder angefangen größere Mengen Vitamin D einzunehmen, weil sich auch bei mir schon langsam wieder der Winter- Blues gemeldet hat. Ich hatte ernsthaft schon wieder Suizid- Gedanken, wenn auch nicht sehr akut. Habe mir die 20- fache empfohlende Dosis reingeknallt, auch Vitamin K und Magnesium, und ich hab noch am selben Tag eine deutliche Besserung gespürt. War schon mehrfach wegen Depressionen in Behandlung, die Ärzte haben aber lieber diese lächerlichen bunten Pillen verschrieben (die mir kaum geholfen haben) als mal an Vitamin D Mangel zu denken.... bin erst in den letzten Jahren darauf aufmerksam geworden. Ich glaube, damit kann man sein inneres Gleichgewicht auch unterstützen.

Wichtig finde ich die Erwähnung der Kombination.
D3 und k2 mit Mg. An hohen Dosen Vit D kann man sich sonst vergiften.

Die Kombi ist auch von mit ein beliebter Tipp. Das kann die Stimmung so einfach so deutlich aufhellen.

1 LikesGefällt mir

22. November um 8:05

Ja, diese Kombination scheint von Bedeutung zu sein. Vitamin K ist auch in Grünkohl, Spinat usw. reichlich drin (soviel kann man aber wohl nicht jeden Tag essen) und auch Magnesium sollte man dann supplementieren. Meine Verspannungen sind auch jetzt dadurch weniger geworden. Bin erst vorgestern auf diesen Zusammenhang aufmerksam geworden, wenn der youtube- Algorithmus mir nicht das Vit. D Video vorgeschlagen hätte, das die Supplementierung übrigens in Frage gestellt hat (von dieser Asiatin Mai, die ist auch immer mal im Fernsehen). Hab dann mal gründlicher nachgelesen wegen Wirkmechanismus usw, erst dadurch bin ich auf das Magnesium gestoßen. Die Jahre vorher hatte ich zwar keine Winterblues mehr, aber gerne mal Verspannungen.

Gefällt mir

22. November um 8:12
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Mach Dir noch nicht so einen Stress! Es gibt mit Sicherheit viele Männer, die dich trotz deines Gewichtes hübsch finden. Natürlich zählt immer auch das Äußere, aber nicht nur das. Außerdem sind 74 kg bei 158 größe nun ja auch nicht wirklich dick, oder?

1 LikesGefällt mir

22. November um 11:04
In Antwort auf

Mach Dir noch nicht so einen Stress! Es gibt mit Sicherheit viele Männer, die dich trotz deines Gewichtes hübsch finden. Natürlich zählt immer auch das Äußere, aber nicht nur das. Außerdem sind 74 kg bei 158 größe nun ja auch nicht wirklich dick, oder?

Das ist 29,irgendwas an BMI. Ab 30 bist du bei Adipositas. Das ist Fettsucht. Und schon ein BMI von 25 ist ungesund. Natürlich ist 74Kg auf die Größe zu dick. Da sist tragisch, dass das noch jemand beschwichtigen will. So verfettet die Menschheit immer mehr. Und wir schleppen die ganzen Wohlstandskrankheiten mit uns rum.

Wenn es ihr psychisch besser geht sollte sie für ihre körperliche Gesundheit Normalgewicht anstreben.
 

1 LikesGefällt mir

22. November um 11:30

Hatte neulich selber mit einer Frau mit ähnlichen Eckdaten zu tun. Ich fand sie sogar ziemlich sympatisch, ein richtiges Energiebündel. Bei der Körpergröße hilft wahrscheinlich ein paar Pfunde mehr auch zu mehr Selbstbewusstsein? Man wird nicht so schnell übersehen? Normalgewicht ist aus gesundheitlicher Sicht aber zu bevorzugen, würde ich sagen.

Gefällt mir

22. November um 18:09
In Antwort auf

Das ist 29,irgendwas an BMI. Ab 30 bist du bei Adipositas. Das ist Fettsucht. Und schon ein BMI von 25 ist ungesund. Natürlich ist 74Kg auf die Größe zu dick. Da sist tragisch, dass das noch jemand beschwichtigen will. So verfettet die Menschheit immer mehr. Und wir schleppen die ganzen Wohlstandskrankheiten mit uns rum.

Wenn es ihr psychisch besser geht sollte sie für ihre körperliche Gesundheit Normalgewicht anstreben.
 

Also 74 Kg hat mit Fettsucht nichts zu tun! Sollen alle Leute nur noch spindeldürr durch die Gegend laufen, ist ja furchtbar. Eine Frau braucht Formen. Sonst ist es doch nicht eine Frau.

1 LikesGefällt mir

22. November um 18:18

Bei 1,58 sind 74 Kg doch schöner als das "BMI" Idealgewicht der Dürren ohne weibliche Formen mit in dem Fall 45 Kg. Sieht ja furchtbar aus. Das ist Magersucht.
Dann nur noch Bio "Häppchen" fettreduziert essen,nein Danke ich mag lieber Frauen keinen Strich in der Landschaft der jeder Kalorie zählt und nicht das Leben lebt und genießen kann. BMI ja die Models essen Wattepads mit Cola damit nur noch Haut und Knochen sind, ekelhaft.

Gefällt mir

23. November um 13:49
In Antwort auf

Bei 1,58 sind 74 Kg doch schöner als das "BMI" Idealgewicht der Dürren ohne weibliche Formen mit in dem Fall 45 Kg. Sieht ja furchtbar aus. Das ist Magersucht.
Dann nur noch Bio "Häppchen" fettreduziert essen,nein Danke ich mag lieber Frauen keinen Strich in der Landschaft der jeder Kalorie zählt und nicht das Leben lebt und genießen kann. BMI ja die Models essen Wattepads mit Cola damit nur noch Haut und Knochen sind, ekelhaft.

So ein Unsinn.
Zum einen ist es der Gesundheit egal, was du persönlich schön und attraktiv findest.
Übergewicht ist ungesund, ungesund, ungesund. Darüber braucht man schlicht nicht diskutieren. Wir brauchen auch keine Diskussion aufmachen, dass eine sportliche mit leichtem Übergewicht gesünder sein kann, als ein Hunger-haken-Couchpotatoe.

Ideal wäre bei der TE ein Gewicht von etwa 55Kg.

Ich glaube auch nicht, dass du für die Ernährungsgewohnheiten aller Models sprechen kannst.
Es gibt genug gesund schlanke Leute, die sich gesund ernähren.

Wenn die abends vor dem TV dann mal ne Packungs Chips essen, dann achten sie eben die nächsten Tage auf Kaloriendefizit, damit sie das nächste Mal auch ne Packungs Chips essen können, ohne irgendwann ebenfalls im Übergewicht zu landen.

Das ist auch ein unsinniges Vorurteil, dass schlanke Menschen Kalorien zählen und nicht gescheit essen.
Schlank sein hat nicht den reis sämtliche Freude am Essen einzubüßen.
Schlanksein bedeutet, nicht über Hunger zu essen mit beim Essen mit dem Verstand dabei sein.

Magersucht ist im übrigens eine sehr unschöne Krankheit. Wer übertrieben schlank ist mit nem BMi von unter 20, der ist deswegen nicht gleich Magersüchtig. Und es gibt auch Magersüchtige, die weit weg sind von so knappen Körperformen.

Schlußendlich komme ich wieder zu meinem Ursprungsbeitrag:
Es gibt durchaus Männer, die gerade auch Übergewicht attraktiv finden, das alleine ist also kein Grund, dass man keinen Partner findet. Grund genug, das mit dem Übergewicht zu ändern.
Wäre das leicht, gäbe es ja fast nur schlanke Menschen, ich habe wenig Leute kennengelernt, die nicht schlank sein wollten.
Und nur weil gerdgerd auf Übergewicht steht, rate ich ihr trotzdem nicht, dass so zu behalten. (zumal sie mit einer anderen Krankheit kämpft, die wohl in Zukunft eher zu weiterer Zunahme führt, als mal so nebenbei zur Abnahme).
 

1 LikesGefällt mir

23. November um 14:16
In Antwort auf

So ein Unsinn.
Zum einen ist es der Gesundheit egal, was du persönlich schön und attraktiv findest.
Übergewicht ist ungesund, ungesund, ungesund. Darüber braucht man schlicht nicht diskutieren. Wir brauchen auch keine Diskussion aufmachen, dass eine sportliche mit leichtem Übergewicht gesünder sein kann, als ein Hunger-haken-Couchpotatoe.

Ideal wäre bei der TE ein Gewicht von etwa 55Kg.

Ich glaube auch nicht, dass du für die Ernährungsgewohnheiten aller Models sprechen kannst.
Es gibt genug gesund schlanke Leute, die sich gesund ernähren.

Wenn die abends vor dem TV dann mal ne Packungs Chips essen, dann achten sie eben die nächsten Tage auf Kaloriendefizit, damit sie das nächste Mal auch ne Packungs Chips essen können, ohne irgendwann ebenfalls im Übergewicht zu landen.

Das ist auch ein unsinniges Vorurteil, dass schlanke Menschen Kalorien zählen und nicht gescheit essen.
Schlank sein hat nicht den reis sämtliche Freude am Essen einzubüßen.
Schlanksein bedeutet, nicht über Hunger zu essen mit beim Essen mit dem Verstand dabei sein.

Magersucht ist im übrigens eine sehr unschöne Krankheit. Wer übertrieben schlank ist mit nem BMi von unter 20, der ist deswegen nicht gleich Magersüchtig. Und es gibt auch Magersüchtige, die weit weg sind von so knappen Körperformen.

Schlußendlich komme ich wieder zu meinem Ursprungsbeitrag:
Es gibt durchaus Männer, die gerade auch Übergewicht attraktiv finden, das alleine ist also kein Grund, dass man keinen Partner findet. Grund genug, das mit dem Übergewicht zu ändern.
Wäre das leicht, gäbe es ja fast nur schlanke Menschen, ich habe wenig Leute kennengelernt, die nicht schlank sein wollten.
Und nur weil gerdgerd auf Übergewicht steht, rate ich ihr trotzdem nicht, dass so zu behalten. (zumal sie mit einer anderen Krankheit kämpft, die wohl in Zukunft eher zu weiterer Zunahme führt, als mal so nebenbei zur Abnahme).
 

Übergewicht ist auf jeden Fall ein Risikofaktor für bestimmte Erkrankungen. Es ist aber nicht jeder übergewichtige Mensch auch krank.

Ich würde es daher von den Werten abhängig machen, ob jemand abnehmen muss oder nicht. Und natürlich davon, ob man sich wohlfühlt oder nicht. Unsere Userin scheint sich ja nicht so ganz in ihrem Körper wohlzufühlen, also ist es in ihrem Fal sicher nicht schlecht, wenn sie abnimmt.

Man kann das aber nicht generell sagen, finde ich. 

Gefällt mir

23. November um 14:42
In Antwort auf

Übergewicht ist auf jeden Fall ein Risikofaktor für bestimmte Erkrankungen. Es ist aber nicht jeder übergewichtige Mensch auch krank.

Ich würde es daher von den Werten abhängig machen, ob jemand abnehmen muss oder nicht. Und natürlich davon, ob man sich wohlfühlt oder nicht. Unsere Userin scheint sich ja nicht so ganz in ihrem Körper wohlzufühlen, also ist es in ihrem Fal sicher nicht schlecht, wenn sie abnimmt.

Man kann das aber nicht generell sagen, finde ich. 

Welche Werte sollen das denn sein?
Wer sich viel bewegt ist selten dick. Wer dick ist bewegt sich selten viel.

Wer sich wenig bewegt hat idR eine schlechte Gesundheit.
Das sind ja Jahre des ungedunen dahinlebens, die zum Schluß zu den Probleme führen.
Rauchen ist auch ungesund vond er ersten Zigarette an. Auch wenn man die Auswirkungen erst nach Jahren merkt.
Da könnte man auch sagen "also wenn man nur so ein bisschen raucht, dann ist man trotzdem gesund!"

https://www.krebs-rat-hilfe.de/uebergewicht-und-krebs-statistik-zum-krebs-risiko/

Gefällt mir

24. November um 13:56
In Antwort auf

Welche Werte sollen das denn sein?
Wer sich viel bewegt ist selten dick. Wer dick ist bewegt sich selten viel.

Wer sich wenig bewegt hat idR eine schlechte Gesundheit.
Das sind ja Jahre des ungedunen dahinlebens, die zum Schluß zu den Probleme führen.
Rauchen ist auch ungesund vond er ersten Zigarette an. Auch wenn man die Auswirkungen erst nach Jahren merkt.
Da könnte man auch sagen "also wenn man nur so ein bisschen raucht, dann ist man trotzdem gesund!"

https://www.krebs-rat-hilfe.de/uebergewicht-und-krebs-statistik-zum-krebs-risiko/

Blutwerte, zum Beispiel. Blutfette, Organwerte, also das, was man normalerweise jährlich bei der Vorsorgeuntersuchung checken lässt. Ab einem gewissen Alter kommt auch noch eine Darmspiegelung hinzu. 

Wenn da alles im Rahmen ist, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.

Abgesehen davon stimmt das mit der Bewegung auch nicht. Es gibt Stoffwechselerkrankungen, bei denen man sich bewegen kann, soviel man will und man trotzdem nicht abnimmt. Natürlich hat nicht jeder übergewichtige Mensch eine Stoffwechselerkrankung, aber manche eben schon, darum sollte man da auch nicht vorschnell urteilen. Dick = faul, damit macht man es sich schon etwas einfach. 

1 LikesGefällt mir

24. November um 14:04
In Antwort auf

Blutwerte, zum Beispiel. Blutfette, Organwerte, also das, was man normalerweise jährlich bei der Vorsorgeuntersuchung checken lässt. Ab einem gewissen Alter kommt auch noch eine Darmspiegelung hinzu. 

Wenn da alles im Rahmen ist, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.

Abgesehen davon stimmt das mit der Bewegung auch nicht. Es gibt Stoffwechselerkrankungen, bei denen man sich bewegen kann, soviel man will und man trotzdem nicht abnimmt. Natürlich hat nicht jeder übergewichtige Mensch eine Stoffwechselerkrankung, aber manche eben schon, darum sollte man da auch nicht vorschnell urteilen. Dick = faul, damit macht man es sich schon etwas einfach. 

Seine Körperformen auf die Stoffwechselerkrankung zu schieben - damit macht man es sich einfach.
Ich finde das Buch "Fettlogik überwinden" ein echter Augenöffner, den ich jedem empfehlen kann, der mit Übergewicht kämpft.
Die Dame hat übrigens trotz Schilddrüsenunterfunktion und PCO etwa 65Kg abgenommen. Dabei handelt es sich ja um 2 Stoffwechselerkrankungen, die gerne als Entschuldigung herhalten müssen.

Das Problem ist ja heutzutage auch, dass jeder, der regelmäßig einen Spaziergang um den Block macht sich schon für fleißig hält.
Ich würd sagen ab 10km am Tag ist man fleißig gelaufen.
Die Leute, die ich kenn, die z.B. zur Arbeit laufen oder Rad fahren und dann noch die Treppe nutzen, die sind zumindest unter meinen Kollegen die schlanken. Die übergewichtigen Kollegen hab ich glaub noch nie die Teppe nutzen sehen.

Bewegungsfaul und faul an sich sind für mich auch nochmal zwei paar Stiefel.

Aber du hast recht, dass eine Statistik nicht das Individuum erfasst. Trotzdem bleibe ich dabei, dass das gesunde übergewichtige Individuum mit Normalgewicht nochmal eine Portion besser bei der Gesundheit wegkommt.

Mein eigenes Körpermempfinden zwischen Übergewicht und Normalgewicht waren auch Welten. Und da reden wir noch nicht mal von 20Kg Übergewicht, die ich hatte.

Gefällt mir

24. November um 14:18
In Antwort auf

Seine Körperformen auf die Stoffwechselerkrankung zu schieben - damit macht man es sich einfach.
Ich finde das Buch "Fettlogik überwinden" ein echter Augenöffner, den ich jedem empfehlen kann, der mit Übergewicht kämpft.
Die Dame hat übrigens trotz Schilddrüsenunterfunktion und PCO etwa 65Kg abgenommen. Dabei handelt es sich ja um 2 Stoffwechselerkrankungen, die gerne als Entschuldigung herhalten müssen.

Das Problem ist ja heutzutage auch, dass jeder, der regelmäßig einen Spaziergang um den Block macht sich schon für fleißig hält.
Ich würd sagen ab 10km am Tag ist man fleißig gelaufen.
Die Leute, die ich kenn, die z.B. zur Arbeit laufen oder Rad fahren und dann noch die Treppe nutzen, die sind zumindest unter meinen Kollegen die schlanken. Die übergewichtigen Kollegen hab ich glaub noch nie die Teppe nutzen sehen.

Bewegungsfaul und faul an sich sind für mich auch nochmal zwei paar Stiefel.

Aber du hast recht, dass eine Statistik nicht das Individuum erfasst. Trotzdem bleibe ich dabei, dass das gesunde übergewichtige Individuum mit Normalgewicht nochmal eine Portion besser bei der Gesundheit wegkommt.

Mein eigenes Körpermempfinden zwischen Übergewicht und Normalgewicht waren auch Welten. Und da reden wir noch nicht mal von 20Kg Übergewicht, die ich hatte.

Nein, damit macht man es sich nicht einfach, wenn man tatsächlich eine solche Stoffwechselerkrankung hat. Es gibt aber natürlich auch Menschen, die keine haben und das nur behaupten (als Ausrede). Hut ab, dass die Dame das geschafft hat, aber auch das geht nicht immer und da ist sie wohl eher ein Einzelfall, den man nicht als Maßstab heranziehen kann.

ch picke jetzt einfach mal irgendeine Stoffwechselerkrankung heraus, hier zeigt sich, dass das nicht so einfach ist (eine Tablette am Tag und dann ist alles wieder gut):

https://www.spektrum.de/news/autoimmunerkrankung-hashimoto-thyreoiditis-noch-nicht-genug-erforscht/1682326

Beim Rest stimme ich dir zu. Ich bin selbst zwar nicht übergewichtig, aber ich kenne das Problem in der Familie und da war es auch so, dass sich die übergewichtige Person nicht wohl gefühlt hat in ihrer Haut. Das war aber eher deshalb, weil sie Probleme damit hatte, nicht dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen (Frau). Weniger deshalb, weil sie gesundheitliche Probleme hatte. 

Gefällt mir

24. November um 17:05
In Antwort auf

Hallo, ich bin Anfang 20 und habe Angst nie einen richtigen Partner zu finden. Ich bin 158cm groß und wiege 74kg. Ist das schon zu dick? Mein Hauptproblem ist der Bauch, der ist mir viel zu dick. Warum ich so dick bin liegt wahrscheinlich daran das ich unter Binge Eating leide und Stress oft mit Essen kompensiere (nein das ist keine Ausrede). Ich habe schon oft versucht abzunehmen um anderen zu gefallen und eben auch einen Partner zu finden, aber geklappt mit dem Abnehmen hat es leider nicht. Ich würde auch nicht sagen das ich faul bin, ich bin 1-4 mal die Woche spazieren, zwischen 8-10km (das schaffe ich locker, ohne Sauerstoffzelt oder was man denkt wenn man dick ist). Ich bin auch sehr schüchtern und von Selbstbewusstsein ist weit und breit keine Spur. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? (wenn möglich bitte keine Beleidigungen)
Danke schon mal im Voraus. 

Warum solltest du zu dick sein? 

Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst und das auch ausstrahlst.

Ich selbst wie 71 kg auf 1,58 und ich mag meinen Körper eigentlich ganz gerne (Problemzonen kennt jeder denke ich).

Dein nicht vorhandenes Selbstbewusstsein macht dich "unattraktiv". 

Geh shoppen und hol dir ein tolles Kleid, geh zum Friseur. Den wenn du dir selbst gefällst, gefällst du auch anderen.

Wenn du mit deinem Körper unzufrieden bist mach Sport und beweg dich viel. Auch das gibt Selbstvertrauen.

Mir sieht man mein Gewicht z.b. nicht an da ich gerne sport mache und sich dadurch auch alles besser verteilt.

2 LikesGefällt mir