Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zu Anspruchsvoll ?

Zu Anspruchsvoll ?

8. September 2007 um 21:06

Nachdem ich mich mal wieder richtig schlecht gefühlt habe weil ich alleine bin habe ich jemanden anvertraut. Sie meinte das ich vielleicht zu anspruchsvoll bin. Also habe ich mir Gedanken gemacht was ich mir wünsche.

Sie ist vielleicht so 1,80 m oder zumindest in der Richtung. Ich bin selber 1,92m groß. Sie hat eine Figur. Ich meine nicht das sie super Schlank sein soll aber auch nicht dick. Normal. Eben so wie ich. Darf also etwas stabiler gebaut sein. Auf Haarfarbe oder länge, Augenfarbe etc. lege ich keinen großen Wert.
Zum Charakter: Sie ist sehr Aktiv, Intelligent und hat viel zu erzählen. Sie ist auch Kontaktfreudig. Sie hat Interesse an allen und kann mir auch etwas bei bringen. Ich ihr aber auch. Wir ergänzen uns irgendwie. Sie hat Ihre Erfüllung im Leben gefunden. Etwas was ihr Spaß macht. Was Ihr selber wichtig ist. Sie lässt mich aber daran teilhaben so gut es geht. Sie zeigt mir Ihren Ethusiasmus zu ihrem Thema und dieser springt auch auf mich über (Hobby wie auch beruflich) Sie nimmt aber im Gegenzug auch meine Hobbys und Interessen ernst und wahr. Sie lacht nicht darüber sondern probiert sie aus und ist auch bei mir mit ganzen Herzen dabei. Ganz wichtig. Sie probiert es vorher. Sie hat keine Angst davor. Solange ich es mache, probiert Sie es wenigstens. Diese Mischung trennt und verbindet uns irgendwie.
Sie hat dieses Ladyhafte an sich. Was heißt das ?. Sie hat Stil und Eleganz, etwas was sehr vielen Frauen fehlt !!! Dies sieht man Ihr schon an (Kleidung etc.) Niveau und Anstand zählen bei ihr etwas, was sie selbst an den Tag legt. Sie weiß das Sie sich etwas darauf einbilden kann was ich auch gut finde.
Aber dennoch kann Sie feiern und Spaß haben, dies aber mit Niveau . Sie ist ein Lustiger Typ. Mit Ihr kann man Stunden lang erzählen, aber auch stunden lang lachen.
Mit Ihr kann ich einfach alles machen und es macht immer Spaß. Ängste hat sie kaum. Und wenn tut Sie etwas dagegen.
Übertrieben ? Unmöglich ? Was sagt Ihr ?

Ich habe mir das nicht ausgedacht. Ich kenne eine Frau die genau so ist. Eine die wunderschön ist und alle diese Punkte erfüllt. Es ist viel besser. Ich habe Sie beschrieben. Genauso ist sie. Von Ihr kommen meine Vorstellung. Mit Ihr vertrage ich mich so gut. Sie ist die eine wie keine. Warum bist du dann nicht mit Ihr zusammen ? Tja. Das weiß nur Sie.
Sie ist die eine Wie keine. Bisher traf ich nie wieder so eine wie sie. Sie setzte Maßstäbe. Ich habe mich damit abgefunden das ich sie nie meine Freundin nennen darf. Auch wenn ich mich noch so sehr anstrengen würde.

Jeder hat Fehler. Ich auch ! Diese Person auch. Aber das ist mir egal. Ich kann mich nie mit jemanden einlassen wenn ich mich nicht mit Ihr vertrage. Vielleicht bin ich schwirieg auf meine Art. Aber es muss doch noch mehr solche Frauen geben wie oben in der Beschreibung ? War das nur Zufall ? Wenn ja bleibe ich wahrscheinlich ewig Single. Alle die ich danach getroffen habe sind nicht kompatibel. Es wäre immer schief gegangen. Abgesehen davon waren die wo ich dachte es wäre möglich, nicht interessier ( ewiger Fluch ) Und die die wollten waren mehr als nur das Gegenteil davon was ich mir vorstelle ( Wäre schief gegangen ) Will nicht nur eine Freundin damit ich eine habe. Möchte eine wie oben genannte.

Bin total verwirrt. Bin ich zu anspruchsvoll ? Gibt es noch Hoffnung ?

P.S.: Für alle die jetzt schreiben bist du überhaupt so ? Ja das bin ich. Ich räume auch Fehler ein ! Aber die hat jeder und ich bin auch nicht der Perfektionist. Wenn eine Eigenschaft fehlt
Ist das Ok. Bloß im Groben muss man sich doch verstehen und Gemeinsamkeiten müssen da sein. Das seht ihr doch genauso oder ?

Mehr lesen

8. September 2007 um 21:43

Also ich würde sagen -
- du bist nicht zu anspruchsvoll, sondern du bist in eine Frau verliebt, die deine Gefühle nicht erwidert. Das ist dein Problem.

Es hört sich an, als ob du einen Klon von ihr suchst. Jede, die nicht ins Raster passt, fällt durch. Das ist keine Frage des Anspruches, sondern eine Frage des Blicks.

Denk mal drüber nach, was du wirklich willst. Eine Freundin an deiner Seite oder einen Ersatz für die, die du nicht haben kannst.

Gruss
A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2007 um 22:02
In Antwort auf maude_11949534

Also ich würde sagen -
- du bist nicht zu anspruchsvoll, sondern du bist in eine Frau verliebt, die deine Gefühle nicht erwidert. Das ist dein Problem.

Es hört sich an, als ob du einen Klon von ihr suchst. Jede, die nicht ins Raster passt, fällt durch. Das ist keine Frage des Anspruches, sondern eine Frage des Blicks.

Denk mal drüber nach, was du wirklich willst. Eine Freundin an deiner Seite oder einen Ersatz für die, die du nicht haben kannst.

Gruss
A.

Das sehe ich genauso.
Das hat nichts mit Ansprüchen zu tun. Wenn du jede Frau mit der einen vergleichst, wirst du andere Frauen nicht kennen lernen. Du suchst nur nach dem, was dir fehlt. Nach dem, was dieser im Vergleich zu IHR fehlt. So kannst du kaum die Vorzüge einer anderen Frau schätzen geschweige denn lieben.

Wenn man unglücklich verliebt ist, helfen wohl nur folgende Gedanken: So perfekt kann man nicht zusammenpassen, wenn der andere die Gefühle nicht erwidert. Und, es ist zwar nicht einfach einen besonderen Menschen zu finden, aber es gibt auf der Welt mehr als nur einen davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 16:04

Das sehe ich nicht so wie die anderen ...
denn schon George Berhard Shaw hat in Pygmalion seinen Helden eine Frau suchen lassen, die so ist wie er. (Kann eine Frau nicht so sein wie ich?)

Kann sie. Aber wo ist sie? Keine Ahnung. Ich habe in meinem Leben etwa drei Frauen kennengelernt, bei denen ich quasi ohne langes Prüfungsprocedere auf eine Beziehung zugestürzt wäre - sie waren schlichtweg toll. In fast jeder Beziehung. Doch leider zogen sie vorbei wie Sternschnuppen am Himmel. Ich war ihnen nämlich letztlich schnuppe.

Blöd bloss, dass man dann genau weiss, dass es das gibt, was man sich wünscht -- und dann nicht mehr 'abwärtskompatibel' ist.

Blöd gelaufen, müsste man sagen.

Eine Chance sehe ich da eigentlich nur, wenn einem irgendwann vieles schnuppe ist. Dann geht es sicher auch anders.



asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 16:32
In Antwort auf jarod_12098475

Das sehe ich nicht so wie die anderen ...
denn schon George Berhard Shaw hat in Pygmalion seinen Helden eine Frau suchen lassen, die so ist wie er. (Kann eine Frau nicht so sein wie ich?)

Kann sie. Aber wo ist sie? Keine Ahnung. Ich habe in meinem Leben etwa drei Frauen kennengelernt, bei denen ich quasi ohne langes Prüfungsprocedere auf eine Beziehung zugestürzt wäre - sie waren schlichtweg toll. In fast jeder Beziehung. Doch leider zogen sie vorbei wie Sternschnuppen am Himmel. Ich war ihnen nämlich letztlich schnuppe.

Blöd bloss, dass man dann genau weiss, dass es das gibt, was man sich wünscht -- und dann nicht mehr 'abwärtskompatibel' ist.

Blöd gelaufen, müsste man sagen.

Eine Chance sehe ich da eigentlich nur, wenn einem irgendwann vieles schnuppe ist. Dann geht es sicher auch anders.



asteus

Mmhmm...
... dass man jemanden sucht, der perfekt zu einem passt bzw. einen voll überzeugt, ohne dass man sich erst einreden muss, wie toll der andere ist, ist auch nicht das Problem. Es scheint nur, als würde er gar nicht nach einer anderen Frau suchen, sondern immer noch auf die eine warten. Das hat dann nichts mit Ansprüchen zu tun.

Ansonsten verabscheue ich den Kommentar mit den zu hohen Ansprüchen als Begründung für das Singledasein. Ansprüche runterschrauben heißt doch letztlich sich mit etwas abfinden. Das ist ein Weg, aber sicher nicht für alle der richtige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 17:53

Wenn
du mit ihr zusammen gewesen wärst oder so, würdest du das nicht mehr so sehen... *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2007 um 21:52
In Antwort auf jarod_12098475

Das sehe ich nicht so wie die anderen ...
denn schon George Berhard Shaw hat in Pygmalion seinen Helden eine Frau suchen lassen, die so ist wie er. (Kann eine Frau nicht so sein wie ich?)

Kann sie. Aber wo ist sie? Keine Ahnung. Ich habe in meinem Leben etwa drei Frauen kennengelernt, bei denen ich quasi ohne langes Prüfungsprocedere auf eine Beziehung zugestürzt wäre - sie waren schlichtweg toll. In fast jeder Beziehung. Doch leider zogen sie vorbei wie Sternschnuppen am Himmel. Ich war ihnen nämlich letztlich schnuppe.

Blöd bloss, dass man dann genau weiss, dass es das gibt, was man sich wünscht -- und dann nicht mehr 'abwärtskompatibel' ist.

Blöd gelaufen, müsste man sagen.

Eine Chance sehe ich da eigentlich nur, wenn einem irgendwann vieles schnuppe ist. Dann geht es sicher auch anders.



asteus

4 gedanken
4 grundsätzliche gedanken:
1. es ist gut (bzw. unumgänglich sofern man eine funktionierende und dauerhafte partnerschaft haben möchte) zu wissen was mann/frau sucht bzw. möchte.
2. kompromisse sind notwendig und meist unumgänglich, müssen aber mit bedacht geschlossen werden, denn sie haben mitunter weitreichende konsequenzen. und ich denke mir oft "kann ein mann nicht so sein wie ich?"
3. vermutlich bin ich eigenartig (bestimmt sogar wenn ich mir beiträge zum thema "unglücklich verliebt" durchlese), aber ich finde seit jahren eigentlich immer nur männer interessant, die mich auch irgendwie gut finden (alles andere wäre ja beinahe psychischer masochismus)
4. menschen denen alles schnuppe ist, leben zumind. emotionell nicht sehr tief/exzessiv aber dafür ausgeglichen, wobei ich ausgeglichen hier auch im sinne von langweilig meine.

fazit: ansprüche zu haben ist wichtig, aber sich in personen zu verlieben die nix für dich empfinden ist eine ineffiziente strategie. andere frauen mit einer bestimmten frau zu vergleichen ist extrem ungerecht und es fehlt der lösungsorientierte bzw. zielführende ansatz! die eigenen gefühle "abzustellen" geht nur partiell und abgesehen davon, dass es nciht glücklich macht, verletzt man damit wieder andere bis halt wieder das Verliebtsein in eine person beginnt, die nix von dir will ... es entsteht ein sinnloser teufelskreis...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 15:59
In Antwort auf jamile23

Das sehe ich genauso.
Das hat nichts mit Ansprüchen zu tun. Wenn du jede Frau mit der einen vergleichst, wirst du andere Frauen nicht kennen lernen. Du suchst nur nach dem, was dir fehlt. Nach dem, was dieser im Vergleich zu IHR fehlt. So kannst du kaum die Vorzüge einer anderen Frau schätzen geschweige denn lieben.

Wenn man unglücklich verliebt ist, helfen wohl nur folgende Gedanken: So perfekt kann man nicht zusammenpassen, wenn der andere die Gefühle nicht erwidert. Und, es ist zwar nicht einfach einen besonderen Menschen zu finden, aber es gibt auf der Welt mehr als nur einen davon.

Dankschön.
Dank an alle. Interessant wie ihr mich alle so eingeschätzt habt. Tja ruckzuck ist man aber auch irgendwie ins falsche Licht gerückt wenn man da nicht aufpasst.

Ich für meinen Teil muss euch aber in bestimmten Punkten recht geben.

1. Ich bin in Miss X ein wenig verliebt. Zumindest Schwärme ich von ihr.

2. Alle die nicht Miss X entsprechen sind ein wenig langweilig für mich geworden

3. Für eine Kopie von Miss X würde ich sonst was geben.

Tja. Irgendwie gewusst und nun bestätigt.

Lösung:

Mal wieder etwas lockerer werden und auch mal den wenigen anderen eine Chance geben bzw. wenn es schonmal jemanden gibt dem ich gefalle vielleicht nicht gleich den laufpass geben.

Glaube aber irgendwie geht es doch jeden so. Die die man will gibt ein keine Chance und die man selber nicht will wollen ein. Miss X geht es ja genauso.

Doof ist nur dass Sie wirklich so gut zu mir passen würde und wir uns auch echt gut verstehen. Sie meinte sogar das ich der erste Kerl wäre den Sie mal vetraut bzw. der sich nach seiner abfuhr gemeldet hat.

Ehrlich gesagt habe ich noch ein wenig Hoffnung. Was soll ich dagegen tun ?

PS: Bitte nicht wieder jedes Wort untersuchen. Habe verstanden was Ihr mir eigentlich sagen wolltet.Versuche es auch in die Tat umzusetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2007 um 13:52
In Antwort auf ifan_12040156

Dankschön.
Dank an alle. Interessant wie ihr mich alle so eingeschätzt habt. Tja ruckzuck ist man aber auch irgendwie ins falsche Licht gerückt wenn man da nicht aufpasst.

Ich für meinen Teil muss euch aber in bestimmten Punkten recht geben.

1. Ich bin in Miss X ein wenig verliebt. Zumindest Schwärme ich von ihr.

2. Alle die nicht Miss X entsprechen sind ein wenig langweilig für mich geworden

3. Für eine Kopie von Miss X würde ich sonst was geben.

Tja. Irgendwie gewusst und nun bestätigt.

Lösung:

Mal wieder etwas lockerer werden und auch mal den wenigen anderen eine Chance geben bzw. wenn es schonmal jemanden gibt dem ich gefalle vielleicht nicht gleich den laufpass geben.

Glaube aber irgendwie geht es doch jeden so. Die die man will gibt ein keine Chance und die man selber nicht will wollen ein. Miss X geht es ja genauso.

Doof ist nur dass Sie wirklich so gut zu mir passen würde und wir uns auch echt gut verstehen. Sie meinte sogar das ich der erste Kerl wäre den Sie mal vetraut bzw. der sich nach seiner abfuhr gemeldet hat.

Ehrlich gesagt habe ich noch ein wenig Hoffnung. Was soll ich dagegen tun ?

PS: Bitte nicht wieder jedes Wort untersuchen. Habe verstanden was Ihr mir eigentlich sagen wolltet.Versuche es auch in die Tat umzusetzen.

Ins falsche Licht gerückt?
Haben wir das?

Dass du dir noch Hoffnungen bei Miss X machst, ist zu merken. (Aus eigener Erfahrung würde ich sogar unterstellen, dass du vermutlich den Kontakt abgebrochen hättest, wenn kein Fünkchen Hoffnung mehr vorhanden wäre.) Du meinst, wenn ihr Zeit miteinander verbringt, euch gut versteht, würde sie irgendwann auch einsehen, wie gut ihr zueinanderpasst. Was tun? Die falschen Hoffnungen kannst nur du aus deinem Kopf streichen. Ein Gedanke meinerseits dazu: Dass ihr wirklich gut zusammenpassen würdet, ist nur deine Meinung nicht DIE Wahrheit. Gut verstehen heißt nicht partnerschaftlich gut zueinander passen. Freundschaftliche Beziehungen sind anders als Liebesbeziehungen. Viele Gemeinsamkeiten können für eine Freundschaft gut, für eine Beziehung problematisch sein. Ich hatte auch schon mal einen guten Freund, der sich ernsthaft verliebt hatte. Wir haben uns gut verstanden. Wir haben sehr viel gemeinsam - auch Schwächen. Daher konnte ich gut mit ihm reden. Aber für eine Beziehung brauche ich jemanden, der in bestimmten Punkten anders ist als ich.

Die Frage ist natürlich, ob du die Hoffnung überhaupt aufgeben willst. Einerseits erschwert es anderen Frauen bei dir zu landen, solange du an ihr hängst. Andererseits liegt selbst in dem unglücklichen Verliebtsein etwas Gutes. Du weißt, dass es jemanden gibt, der dir so gut gefällt. Du weißt, dass du solche Gefühle für jemanden haben kannst. Auch wenn es auf lange Sicht nicht glücklich macht, ist das mehr als so manche da draußen, die einfach mit jemandem zusammen sind, der gerade da war. Wäre die Hoffnung weg, würde auch eine Lücke bleiben. Ich glaube, dass man deshalb dazu neigt, an unerwiderten Lieben hängenzubleiben.
Du musst für dich die Grenze finden zwischen Träumen, mit denen du dich gut fühlst und den Illusionen, die dich davon abhalten, mit einer anderen glücklich zu werden.

Menschen eine Chance geben, obwohl man nicht von ihnen überzeugt ist, weil sie nett sind und Interesse zeigen, bringt nach meiner Erfahrungen nicht viel. Natürlich verliebt man sich nicht immer auf den ersten Blick, aber wenn man schon von Anfang an merkt, dass es nicht das Wahre ist, dann ändert sich das auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam