Home / Forum / Liebe & Beziehung / Zockt er zu viel oder erwarte ich zu viel?

Zockt er zu viel oder erwarte ich zu viel?

19. Dezember 2019 um 21:38 Letzte Antwort: 19. Dezember 2019 um 23:31

Hallo zusammen!

Ich wohne seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang der Beziehung war schon klar, dass er ein Gamer ist (hab ich auch nichts dagegen, schaue selber gerne Let's Plays) und damals meinte er, dass er so ein bis maximal zwei Stunden töglich spielt. Das hat sich jetzt seit unserem Zusammenzug etwas erhöht. Von Montag bis Freitag kommt er nach Hause, setzt sich vor den PC während ich das Abendessen mach (was nicht schlimm ist, ich koch gern) isst dann mit mir für eine halbe Stunde und dann ist er mehr als ein, zwei Stunden online mit seinen Freunden am spielen, sicher so um die 4, denn er kommt oft gegen Mitternacht dann so ins Bett. Ich schlaf dann schon, denn ich hab mir einen Schlafzyklus antrainiert, wo ich um 22 Uhr ins Bett geh, direkt schlafe und morgens viel früher als er aufstehe. Heisst Montag bis Freitag haben wir so 30 bis 45 Minuten miteinander zu tun. An den Wochenden unternehmen wir dann was zusammen aber halt unter Berücksichtigung seiner "Match-Termine".
Wir haben auch nicht mehr so viel Action im Bett und naja, das nervt mich so total, dass ich langsam resigniere >.< Ausserdem sollte er eigentlich eine Arbeit schreiben, die er in einem Monat abgeben muss, aber er machts einfach nicht (ich bin halt eher so ein Type-A-Streber). Und dann sind seine Teammates alle noch min. 10 Jahre jünger (er ist 30, die anderen so um die 20), die nicht mit der Partnerin zusammen wohnen. Und dann das ganze Gefluche und Geschreie wenn mal was schief geht im Game, wo ich jedesmal denke "Gleich kommen die Nachbarn" + ich reagiere richtig gestresst drauf, ich mein, ich will ein friedliches zu Hause, keins wo einer täglich rumschreit und flucht (das hatte ich als Kind schon genug).... Ich hab all die beschriebenen Punkte schon angesprochen aber irgendwie ändert sich nicht viel...

Jetzt habe ich mir überlegt: Erwarte ich einfach zu viel? Sollte ich nicht froh sein, denn er ist ein wirklich lieber, treuer und auch netter. Es ist halt einfach diese eine Eigenschaft, aber sollte man da nicht hinweg sehen können? Wie seht ihr das?

Danke euch <3

Mehr lesen

19. Dezember 2019 um 22:05

Schade um deine Zeit. Alles verlorene Mühe. Such dir einen anderen 

Gefällt mir
19. Dezember 2019 um 22:53
In Antwort auf cutie

Hallo zusammen!

Ich wohne seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang der Beziehung war schon klar, dass er ein Gamer ist (hab ich auch nichts dagegen, schaue selber gerne Let's Plays) und damals meinte er, dass er so ein bis maximal zwei Stunden töglich spielt. Das hat sich jetzt seit unserem Zusammenzug etwas erhöht. Von Montag bis Freitag kommt er nach Hause, setzt sich vor den PC während ich das Abendessen mach (was nicht schlimm ist, ich koch gern) isst dann mit mir für eine halbe Stunde und dann ist er mehr als ein, zwei Stunden online mit seinen Freunden am spielen, sicher so um die 4, denn er kommt oft gegen Mitternacht dann so ins Bett. Ich schlaf dann schon, denn ich hab mir einen Schlafzyklus antrainiert, wo ich um 22 Uhr ins Bett geh, direkt schlafe und morgens viel früher als er aufstehe. Heisst Montag bis Freitag haben wir so 30 bis 45 Minuten miteinander zu tun. An den Wochenden unternehmen wir dann was zusammen aber halt unter Berücksichtigung seiner "Match-Termine".
Wir haben auch nicht mehr so viel Action im Bett und naja, das nervt mich so total, dass ich langsam resigniere >.< Ausserdem sollte er eigentlich eine Arbeit schreiben, die er in einem Monat abgeben muss, aber er machts einfach nicht (ich bin halt eher so ein Type-A-Streber). Und dann sind seine Teammates alle noch min. 10 Jahre jünger (er ist 30, die anderen so um die 20), die nicht mit der Partnerin zusammen wohnen. Und dann das ganze Gefluche und Geschreie wenn mal was schief geht im Game, wo ich jedesmal denke "Gleich kommen die Nachbarn" + ich reagiere richtig gestresst drauf, ich mein, ich will ein friedliches zu Hause, keins wo einer täglich rumschreit und flucht (das hatte ich als Kind schon genug).... Ich hab all die beschriebenen Punkte schon angesprochen aber irgendwie ändert sich nicht viel...

Jetzt habe ich mir überlegt: Erwarte ich einfach zu viel? Sollte ich nicht froh sein, denn er ist ein wirklich lieber, treuer und auch netter. Es ist halt einfach diese eine Eigenschaft, aber sollte man da nicht hinweg sehen können? Wie seht ihr das?

Danke euch <3

Ich würde einfach wirklich versuchen da Kompromisse zu finden. Grundsätzlich hast du ja nix dagegen und ihn so kennen gelernt, setz dich mal mit ihm zusammen und rede ein ernstes Wort mit ihm. Du musst deutlich machen, dass es für dich so nicht mehr tragbar ist und wenn sich nichts ändert du die Reißleine ziehen wirst.

Macht fixe Zeiten aus, bis wann es für dich ok ist und er soll leiser sein. 

Ich hoffe er macht wenigstens den Abwasch nach dem Essen und sonst viel im Haushalt wenn du schon alleine jeden Tag kochst? Das finde ich nämlich auch schlimm, klingt nicht als ob er sich viel an seinem eigenen Haushalt beteiligt? 

Gefällt mir
19. Dezember 2019 um 23:31
Beste Antwort

Ja, vermutlich fixe Zeiten ausmachen.
Es ist halt vermutlich eine der bequemlichkeiten die in der Beziehung entstehen, wenn man nix klares ausmacht.
Aber es muss wirklich rüberkommen, dass dir das so kein Spaß macht. Ein bisschen rumquengeln reicht da nicht.
Ich bin Spieleentwickler und kenne diese probleme noch mit einer Exfreundin und damals hatte ich Counter Strike gespielt xD
Leider fällt das laut werden und aufregen nicht so wirklich einem selbst auf. Das liegt dann schon eher am Spiel, von daher könntest du vielleicht mal so eine Sache per Handy aufnehmen, damit er sich das vorstellen kann. Weil man das wirklich unterschätzt.
Aber ich hab sogar noch ihre Meckerei bei diesem Thema gut im Kopf, also es bleibt haften, ( da hat sie mich aber auch richtig angegiftet, deshalb hab ich es wohl trotz 7-8 Jahre her ist, noch im Kopf )

Jedenfalls bleib hart , sonst ändert sich das nicht. Es ist einfach Bequemlickeit und man muss einfach mal zur Besinnung kommen, was eine Beziehung wirklich ausmacht.

3 LikesGefällt mir