Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ziemlich komplizierte Angelegenheiten

Ziemlich komplizierte Angelegenheiten

3. November um 0:18

Hi,
ich gkaube zwar, dass diese Seite für Frauen ist, da ich aber keine andere gefunden habe um mein Problem loszuwerden, werde ich hier schreiben und hoffen das ihr mich nicht hasst

Ich bin jetzt seit ziemlich genau einem Jahr mit einem echt schönen Mädchen zusammen. Ich bin in der 11. Klasse und war in Sie, seit ich sie das erste Mal in der siebten Klasse gesehen habe, verliebt. Vor einem Jahr war es dann endlich so weit und wir haben uns auf Klassenfahrt etwas angenähert und im Anschluss waren wir dann "zusammen". Die ersten Treffen mit ihr waren schön aber auch irgendwie komisch. Wir saßen nebeneinander auf ihrem Bett und haben Filme geguckt. Das wars aber auch. Wir haben vielleicht während dieser ersten 3 Treffen 50 Wörter gewechselt. Irgendwann fing sie dann an ausreden zu finden um sich nicht mehr mit mir zu treffen und hat dann letztendlich Schluss gemacht. Ich war am Boden zerstört weil ich echt krass in sie verliebt war und wusste zu dem Zeitpunkt auch wirklich nicht, warum sie schluss gemacht hat. Ich hatte Selbstmord Gedanken, habe geweint und nach circa einer Woche haben wir uns dann wieder getroffen. Ich vermute das war aus Mitleid, weil ich ihr auch geschrieben habe das ich Selbstmord Gedanken habe etc. Ich weiß, dass das nicht richtig war, aber mir ging es wirklich beschissen. Wir haben uns dann also nach einer Woche auf dem Weihnachtsmarkt getroffen und es lief sehr sehr sehr gut. Wir waren aus irgendeinem Grund zu dritt und haben Glühwein und Jack Daniels getrunken. Als wir, ich und meine Freundin, dann los gegangen sind um Nachschub zu holen, ist der dritte irgendwie verschwunden. Wir standen Stundenlang bei einer Unterdachung an einer Kirche und tranken Glühwein und haben uns ein wenig angenähert. Mehr als "leichtes" Kuscheln ist aber nicht rausgekommen. Um 22 Uhr, als wir realisierten, dass mein letzter Bus in mein 22km entferntes Kaff bereits weg war, sind wir in Richtung ihrem Zuhause gefahren. Das Ende vom Lied war, dass ihr Vater mich dann nach Hause fuhr. Sie schrieb mir dann bevor sie Schlafen ging noch, dass sie mich sehr doll liebt und es wunderschön mit mir war. Wir näherten uns immer mehr an, ich war unglaublich eifersüchtig und wir hatten mehrere Tage, an denen wir Heulend im Bett lagen, weil sie mir dinge sagte wie "Ich weiß nicht ob ich dich liebe, wie du mich liebst". Ich netter junger Mann (16) hielt an ihr fest und versuchte sie nicht aufzugeben. Sie war bevor wir zusammen waren sehr depressiv. Sie hat sich geritzt etc. Ihre Eltern haben sich übrigens zu der Zeit auch getrennt. Diese mehr oder weniger einseitige liebe zog sich dann noch einige Monate hin. Immer wenn ich die Zukunft ansorach, sagte sie dinge wie "Ich bin noch Jung und will dinge ausprobieren " (Sie ist bisexuell) , "Ich weiß nicht" und so weiter. Ein mal, als wir auf der Hochzeit von ihrem Onkel waren, sagte sie sogar, dass sie sich mit mir eine Familie besser vorstellen könnte als mit wem anders, aber sie nach dem Abitur in betracht ziehen würde eine beziehungspause einzulegen um dinge auszuprobieren. Sprich Sex mit anderen Frauen oder auch Männern. Danach war ich erstmal total baff und wir hatten richtig Zoff. Diese Probleme hielten an, bis wir zusammen im Urlaub waren. Wir haben viel über eine gemeinsame Zukunft geredet und sie liebt mich jetzt auch wirklich. Sie sagt immer, dass es bei ihr dauert bis sie richtig liebe für jemanden entwickelt. Zurzeit läuft eigentlich alles wirklich gut. Ich habe meine Eifersucht im Griff und wir haben guten Sex. Wir waren vor zwei Eoche Wochen 9 Tage zusammen mit ihren Eltern in der Türkei, was auch wirklich schön war.
Ich habe aber irgendwie das Gefühl, dass sich der Spieß jetzt irgendwie umgedreht hat. Ich liebe sie, denke ich, aber ich zweifle manchmal wirklich daran. Es ist so, dass ich mich teilweise wieder nach diesen Schmetterlingen in meinem Bauch sehne, die ich bei ihr hatte, als wir noch nicht zusammen waren. Ich habe auch seit wir zusammen sind "erfahren", dass ich denke ich auch Bisexuell bin.
Manchmal denke ich daran schluss zu machen, aber dann habe ich angst niemand anderes mehr zu finden, obwohl ich wenn ich ehrlich bin, schon denke das es mir nicht schwer fallen würde. Ich möchte einfach wieder dieses Gefühl haben. Jemand neues kennen lernen, auf intime art und weisen. Ich würde auch zu gerne wieder zurück zu unseren Ersten treffen reisen und einiges anders machen. Sie hat mir nämlich gesagt, dass sie sich vorgestellt hat, dass wir beim ersten Treffen Sex zusammen haben. Ich würde wirklich gerne in der Zeit zurück reisen. Andererseits will ich auch jemand anderes Kennenlernen. Wie gesagt.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe sie eigentlich, aber irgendwie habe ich manchmal auch das Gefühl, dass das mit uns nicht für die Ewigkeit ist. Vielleicht ist es das, das dachte ich aufjedendall bevor sie mit mir Schluss gemacht hatte, seit dem hat sich allerdings wirklich viel geändert.
Ich fühle mich hilflos.

Mehr lesen

3. November um 0:32

Süßer, lass Dir Zeit mit der Ewigkeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 1:00
In Antwort auf nele2411

Süßer, lass Dir Zeit mit der Ewigkeit!

Was meinst du damit? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 10:58
In Antwort auf nichtmeinname123455777

Hi, 
ich gkaube zwar, dass diese Seite für Frauen ist, da ich aber keine andere gefunden habe um mein Problem loszuwerden, werde ich hier schreiben und hoffen das ihr mich nicht hasst

Ich bin jetzt seit ziemlich genau einem Jahr mit einem echt schönen Mädchen zusammen. Ich bin in der 11. Klasse und war in Sie, seit ich sie das erste Mal in der siebten Klasse gesehen habe, verliebt. Vor einem Jahr war es dann endlich so weit und wir haben uns auf Klassenfahrt etwas angenähert und im Anschluss waren wir dann "zusammen". Die ersten Treffen mit ihr waren schön aber auch irgendwie komisch. Wir saßen nebeneinander auf ihrem Bett und haben Filme geguckt. Das wars aber auch. Wir haben vielleicht während dieser ersten 3 Treffen 50 Wörter gewechselt. Irgendwann fing sie dann an ausreden zu finden um sich nicht mehr mit mir zu treffen und hat dann letztendlich Schluss gemacht. Ich war am Boden zerstört weil ich echt krass in sie verliebt war und wusste zu dem Zeitpunkt auch wirklich nicht, warum sie schluss gemacht hat. Ich hatte Selbstmord Gedanken, habe geweint und nach circa einer Woche haben wir uns dann wieder getroffen. Ich vermute das war aus Mitleid, weil ich ihr auch geschrieben habe das ich Selbstmord Gedanken habe etc. Ich weiß, dass das nicht richtig war, aber mir ging es wirklich beschissen. Wir haben uns dann also nach einer Woche auf dem Weihnachtsmarkt getroffen und es lief sehr sehr sehr gut. Wir waren aus irgendeinem Grund zu dritt und haben Glühwein und Jack Daniels getrunken. Als wir, ich und meine Freundin, dann los gegangen sind um Nachschub zu holen, ist der dritte irgendwie verschwunden. Wir standen Stundenlang bei einer Unterdachung an einer Kirche und tranken Glühwein und haben uns ein wenig angenähert. Mehr als "leichtes" Kuscheln ist aber nicht rausgekommen. Um 22 Uhr, als wir realisierten, dass mein letzter Bus in mein 22km entferntes Kaff bereits weg war, sind wir in Richtung ihrem Zuhause gefahren. Das Ende vom Lied war, dass ihr Vater mich dann nach Hause fuhr. Sie schrieb mir dann bevor sie Schlafen ging noch, dass sie mich sehr doll liebt und es wunderschön mit mir war. Wir näherten uns immer mehr an, ich war unglaublich eifersüchtig und wir hatten mehrere Tage, an denen wir Heulend im Bett lagen, weil sie mir dinge sagte wie "Ich weiß nicht ob ich dich liebe, wie du mich liebst". Ich netter junger Mann (16) hielt an ihr fest und versuchte sie nicht aufzugeben. Sie war bevor wir zusammen waren sehr depressiv. Sie hat sich geritzt etc. Ihre Eltern haben sich übrigens zu der Zeit auch getrennt. Diese mehr oder weniger einseitige liebe zog sich dann noch einige Monate hin. Immer wenn ich die Zukunft ansorach, sagte sie dinge wie "Ich bin noch Jung und will dinge ausprobieren " (Sie ist bisexuell) , "Ich weiß nicht" und so weiter. Ein mal, als wir auf der Hochzeit von ihrem Onkel waren, sagte sie sogar, dass sie sich mit mir eine Familie besser vorstellen könnte als mit wem anders, aber sie nach dem Abitur in betracht ziehen würde eine beziehungspause einzulegen um dinge auszuprobieren. Sprich Sex mit anderen Frauen oder auch Männern. Danach war ich erstmal total baff und wir hatten richtig Zoff. Diese Probleme hielten an, bis wir zusammen im Urlaub waren. Wir haben viel über eine gemeinsame Zukunft geredet und sie liebt mich jetzt auch wirklich. Sie sagt immer, dass es bei ihr dauert bis sie richtig liebe für jemanden entwickelt. Zurzeit läuft eigentlich alles wirklich gut. Ich habe meine Eifersucht im Griff und wir haben guten Sex. Wir waren vor zwei Eoche Wochen 9 Tage zusammen mit ihren Eltern in der Türkei, was auch wirklich schön war. 
Ich habe aber irgendwie das Gefühl, dass sich der Spieß jetzt irgendwie umgedreht hat. Ich liebe sie, denke ich, aber ich zweifle manchmal wirklich daran. Es ist so, dass ich mich teilweise wieder nach diesen Schmetterlingen in meinem Bauch sehne, die ich bei ihr hatte, als wir noch nicht zusammen waren. Ich habe auch seit wir zusammen sind "erfahren", dass ich denke ich auch Bisexuell bin. 
Manchmal denke ich daran schluss zu machen, aber dann habe ich angst niemand anderes mehr zu finden, obwohl ich wenn ich ehrlich bin, schon denke das es mir nicht schwer fallen würde. Ich möchte einfach wieder dieses Gefühl haben. Jemand neues kennen lernen, auf intime art und weisen. Ich würde auch zu gerne wieder zurück zu unseren Ersten treffen reisen und einiges anders machen. Sie hat mir nämlich gesagt, dass sie sich vorgestellt hat, dass wir beim ersten Treffen Sex zusammen haben. Ich würde wirklich gerne in der Zeit zurück reisen. Andererseits will ich auch jemand anderes Kennenlernen. Wie gesagt. 

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe sie eigentlich, aber irgendwie habe ich manchmal auch das Gefühl, dass das mit uns nicht für die Ewigkeit ist. Vielleicht ist es das, das dachte ich aufjedendall bevor sie mit mir Schluss gemacht hatte, seit dem hat sich allerdings wirklich viel geändert. 
Ich fühle mich hilflos. 

 

Weißt du was ich in deinem Post lese? Ich ich ich ich ich ich und ich. Du bist wirklich ein schlechter Freund, es ist mies was du mit deiner Freundin abziehst. Man liest nicht einmal was du für sie tust oder warum du sie liebst, man liest nur in einer Tour wie massiv du sie schon immer unter Druck gesetzt und versucht hast, sie in eine Beziehung mit dir zu manipulieren, pfui. Die Kleine tut mir richtig leid, wahrscheinlich erster Freund und dann gleich so ein verkorkster Typ, die bekommt einen Schaden fürs Leben. So führt man keine Beziehung, mach Schluss, dann bekommt sie wengistens die Chance mit einem normalen Mann eine Beziehung zu führen und sie sieht mal wie es sein sollte.

Jetzt, da DU etwas anderes willst, da ist es dir plötzlich Recht das Schlussmachen. Stell dir vor sie würde jetzt ankommen und dich erpressen, echt schlimm wie du drauf bist.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 11:20
In Antwort auf smitee2

Weißt du was ich in deinem Post lese? Ich ich ich ich ich ich und ich. Du bist wirklich ein schlechter Freund, es ist mies was du mit deiner Freundin abziehst. Man liest nicht einmal was du für sie tust oder warum du sie liebst, man liest nur in einer Tour wie massiv du sie schon immer unter Druck gesetzt und versucht hast, sie in eine Beziehung mit dir zu manipulieren, pfui. Die Kleine tut mir richtig leid, wahrscheinlich erster Freund und dann gleich so ein verkorkster Typ, die bekommt einen Schaden fürs Leben. So führt man keine Beziehung, mach Schluss, dann bekommt sie wengistens die Chance mit einem normalen Mann eine Beziehung zu führen und sie sieht mal wie es sein sollte.

Jetzt, da DU etwas anderes willst, da ist es dir plötzlich Recht das Schlussmachen. Stell dir vor sie würde jetzt ankommen und dich erpressen, echt schlimm wie du drauf bist.

Wo hab ich Sie denn unter Druck gesetzt? Aller höchstens nach dem sie schkuss gemacht hatte, aber das war dann wirklich unterbewusst. Ich sehe das so, dass ich am Amfang unter der Beziehung gelitten habe. Vielleicht sehe ich das auch Falsch, aber für mich klingt es logisch. Sie war sehr depressiv, weil sie, als sie auf das Gymnasium kam, kaum Freunde hatte und da ein Mädchen war, von der Sie immer unterdrückt wurde. Sie hat ihr Sachen gesagt wie "Du bist heute aber wieder hässlich etc". Das alles hat man von außen aber nicht mitbekommen. Ich dachte immer sie ist selbstbewusst etc. Sonst hätte ich sie schon früher angesprochen. Ich bin vor nämlich ein sehr sehr sehr schüchterner und zurück haltener Mensch gewesen. Als wir dann zusammen waren, haben wir sehr viel geschrieben. Über ihre Probleme, auch ein wenig über meine, aber größtenteils Ihre. Ihr gings wirklich schlecht, ihr Vater hat sie sehr unter Druck gesetzt weil sie in Mathe nicht gut war. Ihn hat es nicht interessiert, dass sie in allen anderen Fächern eine zwei hatte. Er hat sich nur für die 4 in Mathe interessiert. Sie hat viel geweint. Hat sich geritzt. Ich wusste nicht wie ich damit umgehen sollte. Ich hab immer versucht sie zu unterstützen so gut wie ich konnte. Wir haben wirklich viel Geschrieben. Aber als wir uns die ersten male gesehen haben, haben wir kaum geredet. Einfach weil ich verdammt schüchtern war. Ich habe teilweise 10-20 Minuten in meinem Kopf überlegt, ob ich Sie fragen kann ob ich mal aufs Klo darf. Das war dann, wie sie mir später erzählte der Grund, warum sie Schluss gemacht hat. Sie sagte, sie hatte Angst, dass wir in einer Beziehung nie miteinander reden würden und hatte irgendwie auch Angst vor mir. Das kann ich nicht richtig nachvollziehen, sie sagte halt immer, weil ich so böse geguckt habe und nichts gesagt habe. Eigentlich wollte ich immer nur "cool" rüberkommen und keine Gefühle zeigen. Weil wir dann nicht miteinander geredet haben, hat sie Schluss gemacht. Aber dato wusste ich noch nicht, warum. Und habe mir den Kopf darüber zerbrochen. Ich weiß das es falsch war, ihr zu schreiben das ich deswegen Selbstmordgedanken habe. Als wir dann wieder zusammen wahren, ging es weiter. Sie war immernoch depressiv und meinte auch, dass es ihr in der Woche in der wir nicht zusammen waren sehr beschissen ging. Ich war eifersüchtig und sie hat mich nicht wirklich geliebt. Ich habe aber an ihr fest gehalten weil ich nie mehr als sie wollte und die hoffnung hatte es wird schon irgendwann gut. Seit Juni ungefähr ist alles anders. Sie liebt mich wirklich und ich bin nicht mehr so eifersüchtig wie vorher. Ich habe versucht das in den Griff zu kriegen weil es eigentlich sinnlos ist und es sie nur verletzt hat. Sie ist nicht mehr depressiv und ritzt sich auch nicht mehr. Allgemein geht es ihr wirklich sehr viel besser. Ich sage ihr jeden Tag wie wunderschön sie ist und denke, dass das ihr Selbstbewusstsein auch sehr stark ins positive beeinflusst hat. Es kann sein das ich viel falsch gemacht habe. Ich denke aber auch, dass es mich vielleicht auch geprägt hat, dass ich ihr so lange mehr oder weniger hinterher gelaufen bin. Auch weil ich so viel falsch gemacht hab, würde ich so unglaublich gern zurück zu unseren ersten Treffen springen und einfach mein Maul aufmachen und mit ihr reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 16:01
In Antwort auf nichtmeinname123455777

Wo hab ich Sie denn unter Druck gesetzt? Aller höchstens nach dem sie schkuss gemacht hatte, aber das war dann wirklich unterbewusst. Ich sehe das so, dass ich am Amfang unter der Beziehung gelitten habe. Vielleicht sehe ich das auch Falsch, aber für mich klingt es logisch. Sie war sehr depressiv, weil sie, als sie auf das Gymnasium kam, kaum Freunde hatte und da ein Mädchen war, von der Sie immer unterdrückt wurde. Sie hat ihr Sachen gesagt wie "Du bist heute aber wieder hässlich etc". Das alles hat man von außen aber nicht mitbekommen. Ich dachte immer sie ist selbstbewusst etc. Sonst hätte ich sie schon früher angesprochen. Ich bin vor nämlich ein sehr sehr sehr schüchterner und zurück haltener Mensch gewesen. Als wir dann zusammen waren, haben wir sehr viel geschrieben. Über ihre Probleme, auch ein wenig über meine, aber größtenteils Ihre. Ihr gings wirklich schlecht, ihr Vater hat sie sehr unter Druck gesetzt weil sie in Mathe nicht gut war. Ihn hat es nicht interessiert, dass sie in allen anderen Fächern eine zwei hatte. Er hat sich nur für die 4 in Mathe interessiert. Sie hat viel geweint. Hat sich geritzt. Ich wusste nicht wie ich damit umgehen sollte. Ich hab immer versucht sie zu unterstützen so gut wie ich konnte. Wir haben wirklich viel Geschrieben. Aber als wir uns die ersten male gesehen haben, haben wir kaum geredet. Einfach weil ich verdammt schüchtern war. Ich habe teilweise 10-20 Minuten in meinem Kopf überlegt, ob ich Sie fragen kann ob ich mal aufs Klo darf. Das war dann, wie sie mir später erzählte der Grund, warum sie Schluss gemacht hat. Sie sagte, sie hatte Angst, dass wir in einer Beziehung nie miteinander reden würden und hatte irgendwie auch Angst vor mir. Das kann ich nicht richtig nachvollziehen, sie sagte halt immer, weil ich so böse geguckt habe und nichts gesagt habe. Eigentlich wollte ich immer nur "cool" rüberkommen und keine Gefühle zeigen. Weil wir dann nicht miteinander geredet haben, hat sie Schluss gemacht. Aber dato wusste ich noch nicht, warum. Und habe mir den Kopf darüber zerbrochen. Ich weiß das es falsch war, ihr zu schreiben das ich deswegen Selbstmordgedanken habe. Als wir dann wieder zusammen wahren, ging es weiter. Sie war immernoch depressiv und meinte auch, dass es ihr in der Woche in der wir nicht zusammen waren sehr beschissen ging. Ich war eifersüchtig und sie hat mich nicht wirklich geliebt. Ich habe aber an ihr fest gehalten weil ich nie mehr als sie wollte und die hoffnung hatte es wird schon irgendwann gut. Seit Juni ungefähr ist alles anders. Sie liebt mich wirklich und ich bin nicht mehr so eifersüchtig wie vorher. Ich habe versucht das in den Griff zu kriegen weil es eigentlich sinnlos ist und es sie nur verletzt hat. Sie ist nicht mehr depressiv und ritzt sich auch nicht mehr. Allgemein geht es ihr wirklich sehr viel besser. Ich sage ihr jeden Tag wie wunderschön sie ist und denke, dass das ihr Selbstbewusstsein auch sehr stark ins positive beeinflusst hat. Es kann sein das ich viel falsch gemacht habe. Ich denke aber auch, dass es mich vielleicht auch geprägt hat, dass ich ihr so lange mehr oder weniger hinterher gelaufen bin. Auch weil ich so viel falsch gemacht hab, würde ich so unglaublich gern zurück zu unseren ersten Treffen springen und einfach mein Maul aufmachen und mit ihr reden

wo du sie unter Druck gesetzt hast?  mit 16 spricht man nicht von heiraten + Zukunft!  und man droht nicht mit umbringen!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. November um 20:04
In Antwort auf nichtmeinname123455777

Hi, 
ich gkaube zwar, dass diese Seite für Frauen ist, da ich aber keine andere gefunden habe um mein Problem loszuwerden, werde ich hier schreiben und hoffen das ihr mich nicht hasst

Ich bin jetzt seit ziemlich genau einem Jahr mit einem echt schönen Mädchen zusammen. Ich bin in der 11. Klasse und war in Sie, seit ich sie das erste Mal in der siebten Klasse gesehen habe, verliebt. Vor einem Jahr war es dann endlich so weit und wir haben uns auf Klassenfahrt etwas angenähert und im Anschluss waren wir dann "zusammen". Die ersten Treffen mit ihr waren schön aber auch irgendwie komisch. Wir saßen nebeneinander auf ihrem Bett und haben Filme geguckt. Das wars aber auch. Wir haben vielleicht während dieser ersten 3 Treffen 50 Wörter gewechselt. Irgendwann fing sie dann an ausreden zu finden um sich nicht mehr mit mir zu treffen und hat dann letztendlich Schluss gemacht. Ich war am Boden zerstört weil ich echt krass in sie verliebt war und wusste zu dem Zeitpunkt auch wirklich nicht, warum sie schluss gemacht hat. Ich hatte Selbstmord Gedanken, habe geweint und nach circa einer Woche haben wir uns dann wieder getroffen. Ich vermute das war aus Mitleid, weil ich ihr auch geschrieben habe das ich Selbstmord Gedanken habe etc. Ich weiß, dass das nicht richtig war, aber mir ging es wirklich beschissen. Wir haben uns dann also nach einer Woche auf dem Weihnachtsmarkt getroffen und es lief sehr sehr sehr gut. Wir waren aus irgendeinem Grund zu dritt und haben Glühwein und Jack Daniels getrunken. Als wir, ich und meine Freundin, dann los gegangen sind um Nachschub zu holen, ist der dritte irgendwie verschwunden. Wir standen Stundenlang bei einer Unterdachung an einer Kirche und tranken Glühwein und haben uns ein wenig angenähert. Mehr als "leichtes" Kuscheln ist aber nicht rausgekommen. Um 22 Uhr, als wir realisierten, dass mein letzter Bus in mein 22km entferntes Kaff bereits weg war, sind wir in Richtung ihrem Zuhause gefahren. Das Ende vom Lied war, dass ihr Vater mich dann nach Hause fuhr. Sie schrieb mir dann bevor sie Schlafen ging noch, dass sie mich sehr doll liebt und es wunderschön mit mir war. Wir näherten uns immer mehr an, ich war unglaublich eifersüchtig und wir hatten mehrere Tage, an denen wir Heulend im Bett lagen, weil sie mir dinge sagte wie "Ich weiß nicht ob ich dich liebe, wie du mich liebst". Ich netter junger Mann (16) hielt an ihr fest und versuchte sie nicht aufzugeben. Sie war bevor wir zusammen waren sehr depressiv. Sie hat sich geritzt etc. Ihre Eltern haben sich übrigens zu der Zeit auch getrennt. Diese mehr oder weniger einseitige liebe zog sich dann noch einige Monate hin. Immer wenn ich die Zukunft ansorach, sagte sie dinge wie "Ich bin noch Jung und will dinge ausprobieren " (Sie ist bisexuell) , "Ich weiß nicht" und so weiter. Ein mal, als wir auf der Hochzeit von ihrem Onkel waren, sagte sie sogar, dass sie sich mit mir eine Familie besser vorstellen könnte als mit wem anders, aber sie nach dem Abitur in betracht ziehen würde eine beziehungspause einzulegen um dinge auszuprobieren. Sprich Sex mit anderen Frauen oder auch Männern. Danach war ich erstmal total baff und wir hatten richtig Zoff. Diese Probleme hielten an, bis wir zusammen im Urlaub waren. Wir haben viel über eine gemeinsame Zukunft geredet und sie liebt mich jetzt auch wirklich. Sie sagt immer, dass es bei ihr dauert bis sie richtig liebe für jemanden entwickelt. Zurzeit läuft eigentlich alles wirklich gut. Ich habe meine Eifersucht im Griff und wir haben guten Sex. Wir waren vor zwei Eoche Wochen 9 Tage zusammen mit ihren Eltern in der Türkei, was auch wirklich schön war. 
Ich habe aber irgendwie das Gefühl, dass sich der Spieß jetzt irgendwie umgedreht hat. Ich liebe sie, denke ich, aber ich zweifle manchmal wirklich daran. Es ist so, dass ich mich teilweise wieder nach diesen Schmetterlingen in meinem Bauch sehne, die ich bei ihr hatte, als wir noch nicht zusammen waren. Ich habe auch seit wir zusammen sind "erfahren", dass ich denke ich auch Bisexuell bin. 
Manchmal denke ich daran schluss zu machen, aber dann habe ich angst niemand anderes mehr zu finden, obwohl ich wenn ich ehrlich bin, schon denke das es mir nicht schwer fallen würde. Ich möchte einfach wieder dieses Gefühl haben. Jemand neues kennen lernen, auf intime art und weisen. Ich würde auch zu gerne wieder zurück zu unseren Ersten treffen reisen und einiges anders machen. Sie hat mir nämlich gesagt, dass sie sich vorgestellt hat, dass wir beim ersten Treffen Sex zusammen haben. Ich würde wirklich gerne in der Zeit zurück reisen. Andererseits will ich auch jemand anderes Kennenlernen. Wie gesagt. 

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich liebe sie eigentlich, aber irgendwie habe ich manchmal auch das Gefühl, dass das mit uns nicht für die Ewigkeit ist. Vielleicht ist es das, das dachte ich aufjedendall bevor sie mit mir Schluss gemacht hatte, seit dem hat sich allerdings wirklich viel geändert. 
Ich fühle mich hilflos. 

 

Tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber die erste Liebe hält so gut wie nie. Es mag solche Fälle geben, aber das ist eine sehr seltene Ausnahme (sag ich mal so).

Beziehungen im Teenie-Alter sind quasi nur dazu da, um Erfahrungen zu sammeln, aber halten kaum für immer. Quasi Bauernofper.

Für die Zukunt: 
Seiner Freundin oder Ex-Freundin zu sagen, dass du Selbstmordgedanken hast wegen ihr oder du dich umbringen wirst, wenn sie dich dich verläst nennt man "Emotionale Erpressung" und ist so in etwa eines der widerlichsten Dinge, die man tun kann in einer Parterschaft. Du machst sie damit kaputt, da sie sich zwingen muss bei dir zu bleiben.

Eure Wege werden euch trennen, da jeder seinen eigenen gehen wird und bald wirst auch du andere Mädchen/Frauen kennenlernen und über diese hier nur mehr als Erinnerung reden und tlw. darüber lachen.

Auch wenn Worte wie "Heirat", "Kinder", "gemeinsame Zukunft" fallen, bedeutet das gar nichts. Das sind meist bloß situationsbedingte Überwältigung von Gefühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unglücklich verliebt
Von: finja56789
neu
3. November um 19:20
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen